Diskussion zu: Das Wagnis oder Business on the Philippines

  • ich könnte gegebenenfalls mit Handwerkern aushelfen. Die kommen zwar aus Bato, sind es aber gewohnt zu reisen. Brauchen natürlich ne Unterkunft. Und Zahltag ist immer der Freitag morgen. Bei mir haben die auch Samstag gearbeitet. Mauern, verputzen, Fliesen, Toilette und Bad haben die bei mir gemacht. Was willst Du bezahlen, dann lass ich mal fragen. Da die aus einem kleinen Dorf kommen und ich da ja Grundstücke gerade erwerbe, meine Freundin mit der Familie da wohnt, darf da natürlich nix verrutschen. Einer spricht gutes Englisch, sind alle sehr freundlich. Bei mir gab es immer 2 x Essen, mittags und abends. Und zwischendurch natürlich kalte alkoholfreie Getränke und hin und wieder mal Gebäck. Meine Regel, halte die Jungs bei Laune, dann sind sie auch dankbar und fleißig. Einwände von mir wurden ohne Murren akzeptiert und geändert. Also sollte einer da sein, der denen auf die Finger schaut.

  • Brauchen natürlich ne Unterkunft.


    Das dürfte ja kein Problem sein. Wenn why-not-now nicht im Lande ist, kann die Rasselbande ja bei der "Liebsten" unterschlüpfen.
    Sollte halt nur im Vorfeld abgeklärt werden, dass es sich um stubenreine, gottesfuerchtige Arbeiter handelt. :floet

    Meine Regel, halte die Jungs bei Laune... Also sollte einer da sein, der denen auf die Finger schaut.


    Das kann ja die "Liebste" übernehmen.


    Viel Erfolg bei der Arbeitsvermittlung
    wuenscht


    Sackgesicht

    939-b93d87ea.jpg
  • Hehe Danke Inteco aber wir sind in Verhandlungen mit einigen Arbeitern.


    Und der Gedanke dass ich kräftige Männer in meinem Haus während meiner Abwesenheit schlafen lasse ..... das ist dann doch kein so toller Gedanke.


    Aber Super, dass hier immer mal tatkräftige Hilfe angeboten wird.


    Wir werden morgen wissen ob wir Arbeiter haben. Ohne Unterkunft und Verpflegung und ohne allround Betreuung hehe

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!

  • Die Investitionskosten werden sich wohl geplant auf ca. 120.000 Pesos belaufen.


    Da bin ich aber gespannt, ob das ausreicht, wenn ich die Bilder so sehe.
    Es wäre nett, wenn du die Baukosten bei Gelegenheit etwas aufgeschlüsselt darstellen könntest.


    McTan

  • sieht doch gar nicht so schlecht aus. dann viel Erfolg. Neben 120.000 € kommen nochmal 200.000 Ware und dann machste ein wholesaler . Sind immer die best besuchtesten Läden . So ne 24 Std . family market sind schon sehr hochwertig eingerichtet, was ja auch ordentlich kostet.
    Ich liebäugel auch mit sowas wie wholesaler für die ganzen SariSari Läden im Umkreis. Nur meine Freundin bekommt das irgendwie nicht auf die Kette, die Einkaufsquellen aufzutun.
    Da sind die Filipinas irgendwie nicht so wirklich geschäftstüchtig.
    Ist der Druck der Geldbeschaffung erst mal raus, dann verfallen die ganz schnell in eine Art Schlafstarre.
    Rege ich mich jedesmal auf, wenn ich nach dem Stand der Dinge frage. Da bin ich zu alt, um diese Ausreden nicht enttarnen zu können.
    Kann mich an meinen Umbau erinnern. Da sind wir täglich 1,5 Std mit dem Bus gefahren zum Hardwareshop. Jeden Tag braucht der Arbeiter was anderes oder wir haben das falsche mitgebracht.
    Jeden Tag sage ich: Jetzt frage den mal , dass er uns jetzt alles mitteilt, was er braucht!
    Mauer ans Haus ansetzen - ich frage , hey, was ist mit den Verbindern? Ach, geht so! Ich : nix geht so, wo kriegen wir die? Im hardwareshop 1,5 Std entfernt. Ich : brauchst du sonst noch was - Er : Nö
    Nächsten Tag will der den Boden / Estrich machen. Ich: Wo sind die Estrichmatten? Er: machen wir hier nicht Ich : Nix da, wo kann ich die kaufen? Er : Im hardwareshop 1,5 Std entfernt.
    Wirste manchmal bekloppt, aber so sind se halt.
    Gut dass ich Zeit hatte und Beschäftigung gebraucht habe. So bin ich dann mit meiner Freundin immer im dem Bus los.
    Aber nach der 5ten fahrt ging mir das dann doch etwas.

  • Verstehe ich das richtig, 120k pesos, für (gute) Arbeiter, (gutes) Material und Interieur?
    Wer hat dir die Summe genannt?

    Alles wird gut :D


    Wir alle haben gleich viel Zeit......24 Stunden täglich.......

  • sieht doch gut aus


    vorne stabile Metallläden zum nachts oder wenn zu runterrollen dran und hinten Gitter an die Fensterlöcher


    Toilette/Wasser/Waschbecken funzt? Strom funzt? dann kann man loslegen


    Hauptsache es steigt keiner ein wenn die Ware drin ist


    dann alles mögliche Billigzeug rein und 24/7 aufmachen


    die Chefin sitzt an der Kasse


    wenn die Chefin beim Einkaufen ist entweder zu machen oder nur zuverlässigste Leute und minimalst Wechselgeld


    so ähnlich haben wir mit unserem Laden auch angefangen und läuft

    es ist genug für alle da

  • Verstehe ich das richtig, 120k pesos, für (gute) Arbeiter, (gutes) Material und Interieur?
    Wer hat dir die Summe genannt?


    Das war eigentlich nur eine Kalkulation von mir. Es muss eine Wand gezogen werden, es muss der Boden mit Platten gelegt werden,. Es müssen Fenster und Türen gesetzt werden, verputzt und Gitter angebracht werden.


    Dann kommt die Einrichtung. Mal sehen wie weit ich mit meiner Kalkulation komme. Aber beim Bau bin ich entspannt, da wir die Summe ja zurück erstattet bekommen.


    Für den Wareneinsatz plane ich mit 300.000 Pesos. Das ist auch die Umsatzerwartung im Monat. Also einmal umschlagen das Lager. Wie gesagt Deutsche Kalkulation hehe.


    Ja Paradiser genau so ist es geplant. Die Kasse bleibt immer in Familienhand. 24 Stunden lang. Da Nanay bereits mehrere Geschäfte hatte werden wir Sie bei Bedarf mit einbeziehen.


    Quellen sind bereits die ersten aufgetan. Auch wenn ich die Firma hasse, wir werden direkt von Nestle beliefert werden. Der Vertreter war bereits da. Die sind wahnsinnig fix. Haben sofort reagiert als Sie es gehört haben und sind vor der Tür gestanden und haben direkte Belieferung von Nestle aus angeboten ohne Zwischenhändler.


    Ich werde wenn ich alle Preise weiß werde ich hier die Kalkulation mal offen legen aber im Moment macht das noch keinen Sinn.

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!

  • Ein sehr guter bericht !!!


    generell halte ich nicht so viel vom 24 h laden , aber es würde den nachtwächter ersparen.


    ( mit 24 h meine ich 24 h offen )


    alternativ: Spätkauf bis 0,00 Uhr, beim bau kannst du auch 200.000 verbraten, du bekommst doch was verrechnet oder wie auch immer ...


    weiterhin viel erfolg wünscht


    sts

    Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

  • alternativ: Spätkauf bis 0,00 Uhr, beim bau kannst du auch 200.000 verbraten, du bekommst doch was verrechnet oder wie auch immer

    Da kommt noch ordentlich was zusammen. Auch die Ladeneinrichtung ist nicht ohne, wenn man die nicht selber baut. 2 -3 Kühlschränke für Getränke sind dann auch schon mal 50.000 pesos. Alleine das Kassensystem, dann brauchste noch ein Tresor, wo das Geld verschwindet, wenn man zuviel eingenommen hat. Wenn ich mir anschaue, in welchen Läden alles security steht, hilft Dir 24 Std auf auch nix. Wenn da drei ausgehungerte Filipinos mit Machete rein laufen, ist man froh, wenn einer schießen kann. Aber Hauptsache es geht bald los. Wenn man sich dann mal entschieden hat, will man ja auch so schnell wie möglich starten. Der wholesale im Dorf bei uns hat in jeden Gang einen Mitarbeiter stehen, wahrscheinlich damit die Kunden sich nicht unerlaubt was einstecken.
    Muss man sich überlegen, ob man für je 100 Pesos am Tag 5 Leute da rumsitzen und zählen lässt, oder sich für 500 pesos am Tag bestehlen läßt. Wirtschaftlich irgendwie gleich. Am besten Kameraüberwachung und Kassensystem. Dann kann man zur jeden Tages und Nachtzeit den Warenbestand kontrollieren. Würde natürlich die 150.000 pesos sprengen. Man braucht dann 2 Kassensysteme. Einen zum Eingeben der Ware , das andere zum Abkassieren der Kunden

  • wir haben hier immer noch ne ganz normale Kasse, wozu viel Geld ausgeben?


    Dann besser ein Kamerasystem das rund um die Uhr mit 4 oder 6 Kameras aufnimmt und speichert, auch jede Minute jeder Kamera einzeln angeschaut werden kann und zwar die ganze Woche davor, anschliessbr an jeden Fernseher


    So ein System kostet ein paar Hundert € aber hilft ungemein erstens die Kasse zu überwachen wenn jemand anderes dran sitzt und zweitens die Gänge


    (Hab noch eins übrig, für 200€ ok, bei ebay ab 250€ oder so)


    Alkoholika und Zigaretten am Besten direkt hinter der Kasse aufbewahren!


    Ob bei euch in der Gegend ne Security nötig ist weiss ich nicht,kann auf jeden Fall nicht schaden wenn der Junge als 'Ladenboy' (nein, nicht was ihr schon wieder denkt) eingestellt wird, also auch den Mädels die schweren Kartons hochlupft usw, sonst sitzt er nur rum und sagt er ist nur für die Security zuständig

    es ist genug für alle da

  • Selbst 200.000 sind ja nichts im Vergleich zu Deutschland. Ich kann mich an mein letztes Restaurant in Deutschland erinnern. 50.000 Übernahme, dann noch mal 10.000 rein gesteckt, Koch 4500, Küchenhilfe 2200 Barbesetzung 3200, 2 Kellner 4500 + Aushilfen 2000 = 18300 Fixkosten Personal + 3500 Pacht/Strom+Gas = gut 22.000 € im Monat Da braucht man einen Umsatz von 35.000 € , so gut wie unmöglich in der Preiskategorie
    Fazit nach 2 Jahren wieder aufgegeben und mit 50.000 Miese geschlossen und ordentlich Zeit verballert.
    Für das Geld bekomme ich auf den Phills ein 7-11

  • Deine Kalkulation für ein Restaurant ist durchaus vergleichbar nur eben in Pesos.


    Meine Kostenkalkulation für den Anfang belaufen sich auf 120.000 Pesos. Ich gehe von einer 40 % - Kalkulation (von oben) aus. Bedeutet mindestens 300.000 Pesos Umsatz muss im Monat da sein. Dann sind erst mal alle Kosten einschließlich WENIG Personal gedeckt.


    Allerdings glaube ich dass wir einiges mehr an Personal brauchen werden aber erst, wenn wir sehen wie der Umsatz sich entwickelt. Ich gehe mittelfristig von ca. 150.000 Pesos Kosten aus. Bedeutet 400-500 T Pesos Umsatz.


    Ob das geschafft werden kann werden wir sehen. Ich denke 10.000 am Tag sollte wirklich möglich sein.


    Der nächste Schritt ist dann die ganzen Sari Sari zu beliefern bzw. denen günstigere Preise einzuräumen. Aber erst einmal stabilisieren.


    Es ist trotz allem ein riesen Wagnis denn auch 600.000 Pesos Einsatz ist eine Menge Geld für mich. Ich rechne für mich damit dass ich eventuell noch ein paar Monate zuschießen muss aber es könnte auch von Anfang an klappen.


    Was mich etwas stört ist, dass meine Liebste mit 7.500 Pesos pro Person an Salary kalkuliert. Das erscheint mir zu wenig aber anscheinend die normale Vergütung dort für einen Kaufhausjob. Ich hätte gerne etwas mehr gezahlt aber da ist Sie dagegen Wenn es läuft werden wir sehen.


    Sie selbst und Ihr Bruder der gewissermaßen zweiter Chef sein wird bekommen jeweils 12.000 Pesos. Alles was darüber geht an Gewinn geht an mich zurück bis die Summe beglichen ist. Ob ich es dann wieder dort reininvestiere wird man sehen.

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!


  • Der nächste Schritt ist dann die ganzen Sari Sari zu beliefern bzw. denen günstigere Preise einzuräumen


    Gute Idee, aber hohes Risiko. ...die jetzigen Lieferanten werden sich das nicht bieten lassen. ..habt ihr eine gute Versicherung?


    Bedeutet mindestens 300.000 Pesos Umsatz muss im Monat da sein. Dann sind erst mal alle Kosten einschließlich WENIG Personal gedeckt.


    Ich hoffe das geht auf und es verschwinden keine Gelder. ...


    Viel Erfolg und berichtet weiter

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • Gute Idee, aber hohes Risiko. ...die jetzigen Lieferanten werden sich das nicht bieten lassen. ..habt ihr eine gute Versicherung?

    Tja, das ist die gute Frage. Hier kommt es drauf an, wie verwurzelt deine Frau ist und wie wenig du dort auftrittst. Heißt es erst, der Ausländer macht ne Bude auf, wird die Luft dünn. Bei meiner "Familie" sind alle bei der Polizei, da hat man schon mehr Ruhe. Ich sehe ja, wie die Einheimischen täglich mit Kummer zum Haus kommen und dann der Stiefvater meiner Freundin los maschiert und das klärende Gespräch sucht.
    Bei "uns" im Dorf hat jedes zweite Haus ein Sari Sari - da fragste Dich auch, wie man davon existieren kann. Kein Putz an den Wänden, keine Möbel in der Bude, aber Sari Sari . Vielleicht sollte man immer auf das Haltbarkeitsdatum schauen, wenn man ne verstaubte Türe Chips kauft. Ich habe mir angewöhnt, immer was im nächsten Sari Sari zu kaufen, um die Nachbarschaft zu pflegen. Macht sich bezahlt, alle grüßen freundlich. Die ersten Tage haben die alle geschaut, als ob ich 2 Köpfe hätte.

  • Wir haben 6 verschiedene Geschäfte, fahrende Reismühle, Reisland, Verkauf von Reis in 50 KG Säcken (aufkaufen von Palay), ein Café, ein Restaurant und ein Tante-Emma-Laden.
    Es gibt viele Neider aber keiner wagt es (bisher) was gegen uns zu unternehmen.
    Ich bin bekannt wie ein bunter Hund, schleppe auch mal mit den Tagelöhnern Reisesäcke bei der Ernte, kaufe Palay auf, mit den Taschen voller Geld, gehe mit meinem Hund jeden Tag 2 Stunden im Fluss laufen, fernab von der Zivilisation usw.....es gibt also tausend Möglichkeiten mich zu beseitigen aber Tatsache ist, das alle super freundlich und nett zu mir sind, besonders die Farmer und die Mittellosen.


    Solange man dem Syndikat (Politiker) und der Mafia nicht in die Quere kommt und nicht zu groß wird, wird außer plaplapla nichts passieren.
    In der Nähe gibt es noch einen deutschen, der steigt überall wo er ein Geschäft riecht groß ein, der hat richtig Kohle, auch dem passiert nichts, bisher.


    Lass dich von Usern hier, die vor fast allem Angst haben, nicht anstecken.


    Da fällt mir gerade ein....neben unserem Reislager hat ein chinesischer Filipino eine sehr große Halle gebaut, er ist groß im Reis Geschäft. Er hat einige davon und ein oder zweimal im Jahr brennt eine ab, NPA, Mafia, Syndikat....keine Ahnung, es wird viel geredet.
    Der Mann und seine Familie leben aber immer noch.


    Viel Erfolg

    Alles wird gut :D


    Wir alle haben gleich viel Zeit......24 Stunden täglich.......

    Edited once, last by wem67 ().

  • Ich halte so einen Minimarkt grundsaetzlich fuer eine gute Idee wenn die Lage stimmt.


    Das Hauptproblem sehe ich in der Kontrollierbarkeit bei unzaehligen Artikeln. Die Hauptaufgabe bei so einem Business ist somit nach der geeigneten Standortauswahl das Sicherheitskozept mit leistungsfaehigen Ueberwachungskameras die auch konsequent angeschaut werden, staendige Inventuren damit man merkt wenn etwas falsch laeuft bevor es zu spaet ist und unbedingt einen Kassenscanner.
    Wer die Augen zudrueckt und meint alle Kunden, Mitarbeiter und Familienangehoerigen werden da ehrlich sein hat schon verloren!




    LG Carabao

  • sehe ich auch so. Warenbestandssoftware ein muss. Und das ist Arbeit. Jede Lieferung ins System einpflegen, jeden Abend, wenn Ruhe ist, die Waren zählen. Habe ich beim Family Market in Manila gesehen. Da standen Kistenweise Ware rum. Und die Angestellten auf Knien an den Regalen, alles raus, gezählt, geputzt, wieder rein.
    Oder in so einem Chinesischen Restaurant, da haben die Angestellten die Bude geputzt, als ich um 2:30 dort zum Essen rein bin. Haben aber auch nicht damit aufgehört.
    Ich war der einzige Gast, habe 230 pesos Umsatz gemacht und habe 8 Leute gezählt. Wahnsinn.