Diskussion zu: Das Wagnis oder Business on the Philippines

  • Das Gespräch mit unserer Crazy Vermieterin

    Da wäre ich persönlich aber mal misstrauisch - klingt irgendwie viel zu schön um wahr zu sein.


    Hoffentlich kommt wirklich alles so wie besprochen, das wäre super!!



    P.S.: den gratis-Kaffee habe ich nicht vergessen! :D

  • Das Gespräch mit unserer Crazy Vermieterin.
    ... welch Überraschung. Im Face to Face - Gespräch war Sie freundlich, verbindlich und locker.

    So "Crazy" scheint sie ja nicht zu sein.


    Vermutlich sind durch die "indirekte" Kommunikation einige Sachen falsch interpretiert worden.

    Ich gehe davon aus, dass Dein Englisch auch noch etwas verbesserungsbedürftig ist (basierend auf Deinen Kommentaren in Englisch in Deinen Postings) sowie das gleiche fuer Deine "Familie" gilt. In der Folge also eure Kommunikation ein paar Holpersteine beinhaltet (alles nur meine Vermutung).


    Allein die "Anschuldigung", dass eventuell die Vermieterin mit "Absicht" einen Fleischhändler als Untermieter genommen haben soll, zeugt von uebertriebenem Argwohn und etwas mangelnder (philippinischer) Professionalität von Eurer Seite.


    Solche Sachen kannst Du eher einschätzen, wenn sie Dir persönlich, also wie von Dir beschrieben "Face-to-Face" , passieren.


    Sollte nur eine kleine Anmerkung am Rande sein. :floet


    Weiterhin viel Spass mit dem Familienspielzeug

    wuenscht


    Sackgesicht

    939-b93d87ea.jpg
  • Ich sehe es ähnlich wie Sackgesicht.


    Auch ich hatte mich schon gefragt warum die Vermieterin so schlecht sein soll. Die vertraglichen Vereinbarungen (Kosten für Umbau können später mit Miete verrechnet werden, Mietzahlung erst nach Eröffnung) schienen mir durchaus kulant und weisen auf professionell langfristiges Denken der Vermieterin hin.

    Auch die Vermieterin ging damit ins Risiko denn sie wusste nicht ob sie jemals Geld dafür sehen wird. Was wenn der Geldgeber sich mit seiner Freundin streitet oder ihr am Ende eine riesige Umbaurechnung vorgelegt wird? Denkbar dass sie mit viel mehr gerechnet hat was da von der Miete abgezogen werden soll.


    An Stelle der Vermieterin würde ich mich auch freuen so einen Mieter wie why-not-now zu haben denn mit dem relativ schönem Laden der dort entstanden ist verbessern sich auch die Vermietchancen der Nebeneinheiten. Zudem sieht sie mit den Investitionen dass das Projekt auf Dauer angelegt ist und sie wohl nicht nach ein paar Monaten gleich wieder einen neuen Mieter suchen muss. Da verzichtet jemand der langfristig denkt gerne auf die halbe Miete für einen überschaubaren Zeiraum.


    LG Carabao

    Einmal editiert, zuletzt von Carabao ()

  • Im Prinzip gebe ich Euch recht. Sie scheint zwar nicht ganz einfach zu sein aber sie scheint auch froh zu sein, dass Sie einen "anständigen" Mieter gefunden hat. Sie erwähnte im Gespräch dass Ihr Mann immer zu allem Ja sagen würde was dazu geführt hat, dass einige Hütten auf Ihren Ländereien stehen von Menschen die nix bezahlen aber dort wohnen und die Gegend zumüllen.


    Sie sagte im Gespräch - Warum sollen wir uns um ein paar Pesos streiten - da steht der Laden unter keinem guten Karma. Das klang einleuchtend und ich muss sagen ich habe einen gewissen Respekt und eine gewisse Sympatie für diese Person.


    Das mit dem englischen sehe ich nicht so. Ich dachte eigentlich mein Englisch ist ganz ok für hier und da ich ja auch beruflich viel englisch rede dachte ich bisher auch mein Englisch ist gut :). Grammatik ist nicht so meins aber Hauptsache man wird verstanden.

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!

  • Das mit dem englischen sehe ich nicht so. Ich dachte eigentlich mein Englisch ist ganz ok für hier und da ich ja auch beruflich viel englisch rede dachte ich bisher auch mein Englisch ist gut :). Grammatik ist nicht so meins aber Hauptsache man wird verstanden.

    Sollte keine Kritik sein. Mir sind nur immer wieder ein paar Sachen aufgefallen.

    Das Schöne auf den Philippinen ist auch, dass zur Verständigung kein perfektes Englisch benötigt wird.

    Nur ist es eben einfach so, dass oftmals kleine Missverständnisse durch diesen Fakt auftreten.

    Allein durch die Beschreibung der Familie bin ich davon ausgegangen, dass auch dort kein "perfektes" Englisch praktiziert wird und so automatisch, verstärkt durch kulturelle Unterschiede, Kleinigkeiten unterschiedlich interpretiert werden können.


    Im Prinzip gebe ich Euch recht. Sie scheint zwar nicht ganz einfach zu sein

    Vermutlich wird sie genauso ueber Dich denken... aber das ist ja ganz normal wenn 2 Parteien eine Einigung eingehen und jeder versucht fuer seine Seite das Beste herauszuholen.



    Die Gesamtkosten für unsere Vermieterin belaufen sich nun auf 285.000 Pesos

    ... hast Du eine Ahnung, wie hoch Deine Gesamtkosten bisher sind (inklusive Geschäftsregistrierung und allem was dazu gehört)?


    Weiterhin viel Spass an Deinem Familienbusiness

    wuenscht


    Sackgesicht

    939-b93d87ea.jpg
  • @WNN,


    Wie stehst du zu „credit“?

    Meine Erfahrung hier ist, das Kredit zum Alltag gehört und nur durch absolut klare Anweisungen vermieden werden kann.

    Du solltest das unbedingt bevor ihr öffnet, mit deiner liebsten und den Mitarbeitern klären, ansonsten kann es ein böses Erwachen für dich geben.

    Alles wird gut :D


    Wir alle haben gleich viel Zeit......24 Stunden täglich.......

  • Hallo why-not-now,


    Ich wünsche Dir natürlich, daß alles so vonstatten gehen moege, wie es jetzt scheint!

    Allein, ich habe so oft erlebt, daß Filipinos im direkten Gespräch mit allem einverstanden waren, später aber plötzlich alles in Frage stellten. Sei Dir also nicht zu sicher. Oftmals trauen sich die Einheimischen einfach nicht, Dir zu widersprechen oder aber sie möchten nicht, daß Du Dein Gesicht verlierst.

    Sobald dann aber die aus ihrer Sicht "negativen Folgen" für sie eintreten, "begehren sie auf".

    Muß nicht so sein. Ist nur ein wohlwollender Rat.


    The man

  • Kreditkarte galt allerdings nicht als Barzahlung was mich ein wenig geärgert hat. Denn dadurch musste wieder transferiertes Geld genommen werden. Da waren auch meine Einwände es handelt sich um Barzahlung erfolglos

    Zu Recht!

    Wenn Du in Verhandlungen sagst ich zahle bar (i pay cash) erwartet jeder Verkaeufer auf den Philippinen dass Du das Geld dafuer auf den Tisch legen wirst. Natuerlich waren Deine Einwaende da erfolglos. Zahlung mit Kreditkarte ist auch in Deutschland keine Barzahlung.

    Es ist auf den Philippinen ueblich dass es die besten Rabatte gibt wenn man Bargeld dafuer auf den Tisch legt weil wie Du schon richtig vermutet hast bei Zahlung mit Kreditkarte Gebuehren fuer den Verkaeufer anfallen.


    LG Carabao

    Einmal editiert, zuletzt von Carabao ()

  • Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungswerte gemacht.

    Hier in Metro Manila geht es bei den größeren Elektroketten (Abenson etc) überall ähnlich ab.


    Es gibt mehrere Preise (je nach Verhandlungsgeschick) fuer die Geräte.

    Mal ein Beispiel dazu (Samsung curved TV 55NU7300):


    1) SRP (Suggested retail price) --> PhP 60,999

    2) Store discounted --> ~ PhP 48,000

    3) Cash Price (ausgeschrieben) --> PhP 42,xxx

    4) Manager Discount bei Barzahlung (je nach Verhandlungsgeschick) --> bis max PhP 38,000

    5) Online Reseller Cash Discount --> PHP 36,000 - 36,500


    Online Reseller, welche die Produkte online bewerben (OLX, Shopee etc), haben einen höheren Discount-Satz hinterlegt als selbst der Store Manager.

    Daher ist die Vorgehensweise --> günstigsten Online Reseller ausfindig machen und dann unter dessen Namen das Gerät im Laden abholen. Erspart lästige Verhandlungen und garantiert den günstigsten Preis (günstiger als der Maximaldiscount im Laden).


    Preise #3, #4 und #5 zaehlen als Barzahlungspreise (Scheine auf den Tisch)

    Kreditkartenzahlung entspricht keiner Barzahlung, wie bereits weiter oben von Carabao erklaert.


    Preis #2 kann fuer einen zinsfreien Ratenkauf ueber die Kreditkarte herangezogen werden.

    Aus dem Beispiel oben --> 12 Monatsraten a PhP 4,000 = PhP 48,000


    Bei den genannten Ketten gilt in der Regel: "kostenlose" Installation, aber Liefergebühr.

    Sollte eine kostenfreie Lieferung zugesagt werden, kannst Du davon ausgehen, dass Du nicht den besten Preis erhandelt hast.


    Die ganzen Verhandlungen liefen mit viel Gelächter, gegenseitiges Dissen und in sehr lockeren Atmosphäre ab.

    Klar, weil der Verkäufer sowieso schon gewusst hat, dass er die Teile verkauft bekommt ... :D


    Schönen Tag

    wuenscht


    Sackgesicht

    939-b93d87ea.jpg
  • Hilfreiche Infos!

    #5 wusste ich bisher noch nicht dass ein Re-Seller einen persönlichen Discount auf seinen Namen hinterlegen und Ware dann in jeder Filiale abholen kann.


    Wie soll why-not-now da vorgehen wenn er zB. herausfindet dass der guenstigste Re-Seller im Internet Bong M. Mansalan heisst er da aber als Foreigner erscheint? Den Bruder seiner Freundin schicken? Wird dort keine ID verlangt?


    Nicht dass die im Store da riechen dass irgend etwas nicht stimmt und why-not-now am Ende noch in Handschellen abgefuehrt wird. 😊


    LG Carabao

    2 Mal editiert, zuletzt von Carabao ()

  • Ware dann in jeder Filiale abholen kann.

    Nicht in jeder Filiale.

    Üblicherweise haben die Online Reseller 3/4 verschieden Filialen im Angebot.

    Meistens in Quezon City (Wilcon Mall), San Juan (Greenhills Unimart) und Makati (Cash&Carry Mall).


    Die Online Reseller haben auch nicht alle Produkte der Filiale im Direktangebot, koennen aber nach telefonischer Rücksprache mit dem Filialleiter eigentlich einen Rabat auf alles gewähren.

    Ich habe das erst vor ein paar Wochen fuer ein Paket aus Fernseher, Kühlschrank, Waschmaschine, Mikrowelle und Oven toaster angewandt. Discount war etwas höher als der zuvor gegebene Manager Discount.

    Wie soll why-not-now da vorgehen wenn er zB. herausfindet dass der guenstigste Re-Seller im Internet Bong M. Mansalan heisst er da aber als Foreigner erscheint?

    Du, Why-Not-Now oder jeder andere kontaktiert Mr. Bong ueber dessen Telefonnummer und macht mit ihm aus, dass der entsprechende Artikel erworben werden soll.

    Hat mit Auslaender oder so nichts zu tun, weil Du ja ganz einfach sein Online-Angebot haben möchtest. :D

    Das machen eigentlich alle preisbewussten Käufer hier.


    Entweder triffst Du Dich mit Mr. Bong direkt im Laden oder er ruft dort an und nennt Deinen Namen, dann kaufst Du ganz offiziell mit Rechnung und Garantie auf Deinen Namen die Geräte.

    Der Preis entspricht dem vorher akzeptierten Online Preis, selbst wenn das Gerät im Laden höher ausgezeichnet ist.


    Hab ich vielleicht oben etwas missverständlich erklaert. :peinlich


    Welcome to the Philippines.


    Schoenen Tag wünscht


    Sackgesicht

    939-b93d87ea.jpg
  • Jetzt kann also Teil zwei beginnen. Es wird wieder spannend und das kribbeln steigt.


    Genau! Der Laden sieht erst einmal schoen aus aber jetzt wird es ernst! Das "Soft Opening" soll ja in weniger als 3 Wochen stattfinden und wenn ich es richtig mitbekommen habe bist Du dann nicht mehr im Land.

    Bisher wurde nur ausgegeben und jetzt sollen ja endlich Gewinne erwirtschaftet werden!


    Daher meine Fragen:


    1. Wie hoch is Dein Budget fuer die Warengrundausstattung?

    2. Wer entscheidet welche Produkte ins Sortiment genommen werden? Werden auch Frischprodukte wie Obst und Gemuese aufgenommen?

    3. Mit wievielen Mitarbeitern arbeitest du dort (Kosten pro Monat)?

    4. Sackgesicht hatte nach den Genehmigungen gefragt. Dem schliesse ich mich an. Bist Du mit allem durch und wieviel hat es gekostet?

    5. Wie oft willst Du Inventuren durchfuehren lassen um zu sehen wieviel da abhanden kommt (z.B. auch durch "Selbstverzehr"?)

    6. Wieviel ist bisher insgesamt fuer alles ausgegeben worden (einschliesslich Genehmigungen, technischer Geraete, Umbaukosten, Ladeneinrichtung)?

    7. Welche Marge willst Du nun auf die Produkte zum Einkauf aufschlagen? Vielleicht einmal ein paar Preisbeispiele von haeufig genutzten Produkten (Coke, SMB, Zigaretten etc.) damit wir Forenmitglieder einen Eindruck von dem Preisniveau bekommen.


    Nochmal einen Tip: Wenn Ware fuer die Erstausstattung geliefert wird unbedingt auf das Ablaufdatum schauen. Gerade einem Newbie werden gerne mal Produkte angedreht die kurz vor dem Ablaufdatum stehen. Auch Pflege- und Reinigungsmittel haben solche Daten!


    Ueber die Beantwortung der Fragen wuerde ich mich freuen!



    LG Carabao

  • was ich aus dem etwas größeren sari sari store neben mir weiß ist im vergleich zum etwa 5 km entfernten gaisano :

    preis aufschlag für den kunden

    3 in 1 1 peso

    bier 2

    zigaretten (einzeln) weniger als 1

    reis 1 per kg wird hier (allgemein) gerne gemischt aber als ein produkt verkauft und unkontrollierbar

    coke 2

    waschpowder

    dawny 1

    peanuts ges. 4 ca.

    gemüse div. billiger als in gais. oder market (priv. anlieferer) ! ! !

    candy (einz) 1

    treibstoff in 1l fl. 5

    das ist so das gängigste was ich im laufe der jahre beobachten konnte , mit dem inhaber verkaufen im wechsel 6 - 7 leute , 2 sind immer da , offen von 5.30 am bis ca. 10 pm

    der store ernährt die familie mit 4 personen .

    „ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

  • Preise #3, #4 und #5 zaehlen als Barzahlungspreise (Scheine auf den Tisch) Kreditkartenzahlung entspricht keiner Barzahlung, wie bereits weiter oben von Carabao erklaert.


    Preis #2 kann fuer einen zinsfreien Ratenkauf ueber die Kreditkarte herangezogen werden.

    Aus dem Beispiel oben --> 12 Monatsraten a PhP 4,000 = PhP 48,000

    da fehlt noch die Preiskategorie "payment straight up via credit card" = Barpreis.

    Verkaeufer gehen nicht immer drauf ein, aber mit etwas Geschick, stehen die Chancen ganz gut

    "Eine Expertise ist eine objektive Niederschrift einer subjektiven Meinung"

  • was ich aus dem etwas größeren sari sari store neben mir weiß ist im vergleich zum etwa 5 km entfernten gaisano



    Ja, aber why-not-now hatte dazu vor Monaten in der Anfangsphase geschrieben dass er von einer Kalkulation von 40%, spaeter dann von 30% (von oben) ausgehen will, d.h. er schlaegt dann immer noch fast 50% auf den Einkaufspreis drauf.


    Auf jeden Fall kann es nicht so sein wie beim Sari Sari mit teilweise 1 oder 2 Pesos Aufschlag. Innerlich richte ich mich auch schon mal darauf ein dass es eventuell im Schnitt auch nur 30 % gibt.


    Das Preisnivieau duerfte neben der Warenueberwachung schliesslich am Meisten entscheidend fuer Erfolg oder Misserfolg sein. Schlaegt er kaum etwas auf den Einkauf drauf verdient er nichts. Nimmt er zu viel kommen die meisten Leute ein Mal und nie wieder.

    Die richtige Balance muss gefunden werden. Deswegen interessiert es mich wozu er sich jetzt entschieden hat.


    LG Carabao

  • Ja, aber why-not-now hatte dazu vor Monaten in der Anfangsphase geschrieben dass er von einer Kalkulation von 40%, spaeter dann von 30% (von oben) ausgehen will, d.h. er schlaegt dann immer noch fast 50% auf den Einkaufspreis drauf.


    Das Preisnivieau duerfte neben der Warenueberwachung schliesslich am Meisten entscheidend fuer Erfolg oder Misserfolg sein. Schlaegt er kaum etwas auf den Einkauf drauf verdient er nichts. Nimmt er zu viel kommen die meisten Leute ein Mal und nie wieder.

    Die richtige Balance muss gefunden werden. Deswegen interessiert es mich wozu er sich jetzt entschieden hat.

    Also meine Kalkulation am grünen Tisch dürfte wohl Makulatur sein. Das ist von D aus gut gesagt aber praktisch nicht durchsetzbar. Wie du oben schreibst muss die Balance gewahrt bleiben.


    Ich kann dazu im Einzelnen noch nicht viel sagen da die Preise noch nicht vorliegen. Nächste Woche beginnt das Spiel mit den Vertretern ohne mich. Ich werde aber jeden Preis einzeln prüfen über Excel eine Tabelle anlegen und kontrollieren ob da überhaupt was hängen bleibt.


    Die Spannen sind extrem unterschiedlich. Kleines Beispiel: 1 Schachtel Malboro rot 20 Zigaretten regulär also keine "Raubkopie"


    Kleiner Supermarkt um die Ecke 85 Pesos

    Seven - Eleven 107 Pesos

    Sari-Sari 100 Pesos bis 120 Pesos.


    Also eine Preisspanne von fast 50 % Unterschied zwischen dem günstigsten und dem teuersten Anbieter. Da ich den EK noch nicht weiß werden wir sehen wo der Preis normalerweise liegen sollte. Ich denke 100 Pesos ist realistisch.


    Es wird mit Sicherheit darum gehen eine gute Balance zu wahren. Wir werden wohl Produkte dabei haben bei denen in der Tat nur wenige Pesos aufgeschlagen werden können und Produkte bei denen eine Spanne von 40-50 % möglich sind.


    Was ich schon festgestellt habe ist dass die Angebote der Händler bei größeren Mengen attraktiv sind bei kleineren dann nicht so.


    Geplant sind Waren im Warenwert von 300.000 Pesos. Bedeutet das muss sich mindestens 1,5 Mal umschlagen wenn die Kosten gedeckt werden sollen.


    Bei Del Monte werden die Waren mit 7 Tagen Credit ausgegeben. wir wollen aber Barzahlung. Da gibt es aber keinen extra Nachlass dafür. Verstehe wer will. Wir sollen immer in der Woche danach die Vorwoche bezahlen. Komischer Ablauf. Spannend werden Bier und Cola sein, denn das ist wohl das am Meisten verwendete Lebensmittel.


    Ja wir planen außen ein Gestell mit 8-10 Körben Obst und Gemüse. Ob das gleich zu Anfang kommt weiß ich noch nicht.


    Die Kosten der Anmeldung habe ich noch nicht durchgerechnet. Es dürften sich so um die 10.000 - 15.000 Pesos alles in Allem bewegen. Genaueres wenn ich alle Zahlen habe. Im Moment haben wir nur die Rechnungsblöcke erhalten. Es fehlen noch einige kleinere Genehmigungen aber wir könnten sofort aufmachen. Glaube Fire und Sanitary sind noch nicht ganz fertig.


    Dazu in den nächsten zwei Wochen mehr

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!

  • Das Preisnivieau duerfte neben der Warenueberwachung schliesslich am Meisten entscheidend fuer Erfolg oder Misserfolg sein. Schlaegt er kaum etwas auf den Einkauf drauf verdient er nichts. Nimmt er zu viel kommen die meisten Leute ein Mal und nie wieder.

    Die richtige Balance muss gefunden werden. Deswegen interessiert es mich wozu er sich jetzt entschieden hat.

    auch entscheident ist die entfernung zum nächsten markt bzw. warehouse . . .

    das mit der warenüberwachung dürfte nur dann eine rolle spielen wenn der store richtig knete macht - wovon ich am anfang nicht ausgehe . es dürften nur vertrauenspersonen mitarbeiten -also familie / am anfang - und meistens bleibts dann dabei :D

    die balance kommt von der integration des "geschäftsführers" , um so besser angesehen und um so mehr freunde - um so besser wird der laden laufen , es sei denn er liegt so daß ein großer teil der kundschaft anonym ist .

    interessant wäre es zu wissen wieviel stores dieser in der umgebung bereits gestartet wurden und wieder aufgegeben haben . .

    das verhalten der kunden hier ist sehr unterschiedlich zum kaufverhalten deutscher kunden daheim und manchmal entscheidet genau das gegenteil von dem was ein kaufmann in d. erwarten würde

    „ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

  • interessant wäre es zu wissen wieviel stores dieser in der umgebung bereits gestartet wurden und wieder aufgegeben haben . .

    Das können wir natürlich nicht sagen. Da es wenige Gebäude gab dort werden wohl auch noch nicht viele aufgemacht haben. Es liegt ja an der Hauptverkehrsstraße Richtung Krankenhaus - Samar. Der nächste Minimart ist etwa 1 km entfernt Richtung Stadt. Nach außerhalb haben wir keinen entdeckt bisher also nur in eine Richtung. Ein Pluspunkt sollte unser Kundenparkplatz sein. Wir haben Stellflächen für zwei Autos. Dazu die Terrasse und ein Schild direkt an der Straße welches diese Woche bestellt werden soll. Also gut Sichtbar. Die nächsten zwei Markets sind nur schwer zu finden wenn man nicht darauf achtet.


    Ja in der Tat wir werden mit Family anfangen + 1 - 2 Personen. Meine Liebste ist bestens vernetzt in Tacloban und kennt eigentlich überall Leute. Die wissen auch von dem Laden. Hoffe dass da auch etwas entstehen kann.


    Was wir NICHT machen werden ist jemand aus der weiteren Verwandtschaft einstellen. Das gibt im Endeffekt nur Ärger. Gleiches Problem wenn Du ältere Mitarbeiter einstellst. Das will meine Liebste nicht aus Respekt-Gründen. Sie sagt wenn Sie diese Mitarbeiter kritisieren will hat sie ein Problem wegen dem Alter.


    Jemand hatte mal gefragt ob wir Credit geben würden . Das Thema haben wir noch während meines Aufenthalts besprochen - Absolut N E I N. Das macht keinen Sinn. Gibt es schließlich bei den anderen Shops auch nicht wo wir gerne eingekauft haben.

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!