Auswandern und Leben auf den Philippinen mit Kind...

  • Thema Auswandern.
    Es kommt immer auf die einzelnen Begebenheiten an. Einen soliden finanzieller Backround würde ich empfehlen, ist aber bei jungen Auswanderern auch nicht so wichtig wie bei Alten. Ganz wichtig halte ich eigene Flexibllität und bereit sein auf europäische Standarts zu verzichten. Um einem raschen Abbruch der Auswanderung vorzubeugen, halte ich für ratsam, daß man sich in seinem privaten Umfeld wohl fühlt. Bei mir ist das z.B. verbunden mit eigenem Haus, das auf meine Bedürfnisse zugeschnitten ist, in dem ich mich pudelwohl fühle. Somit fange ich schon mal 50% meiner Zeit ab, in der keine Unwohlheit aufkommen könnte, und die andere Zeit verbringe ich nur mit Aktivitäten, die ich auch tun will, somit sind meine Zeiten, in denen Unzufriedenheit aufkommen könnte doch sehr begrenzt.
    Meine Auswanderung wurde mit langer Hand vorbereitet, und war nie nur ein kurzer Anflug von irgendwelchen temporären Begebenheiten die dieses beinflußt haben. Bin schon länger in diesem Forum, und verfolgte schon so manche Geschichten, und stelle immer wieder fest, so schnell und unvorbereitet wie sie gekommen sind, so schnell und unvorbereitet gehen sie auch wieder.
    Thema Schule.
    Ich kenne insgesamt 4 Jugendliche, alle hier geboren, oder seit dem Vorschulalter in Deutschland lebend, haben hier die Schule und Ausbildung absolviert. Es ist nicht einer darunter, der über einen Hauptschulabschluß hinausgekommen ist, ob es sich bei den Vieren, gelohnt hätte, aus diesem Grund auf eine Auswanderung zu verzichten, bezweifle ich doch sehr. Sollte aber unter euren Kindern lauter Doktoren sein, und kein Geld für eine gute private Ausbildung auf den Philippinen nicht vorhanden sein, dann würde ich Deutschland als Standort auch vorziehen.

  • Er ist am zögern wegen dem Kind ( Schulbildungssystem auf den Philippinen )


    Und da zögert er zu Recht und ich kann ihm nur empfehlen es abzublasen!


    Wir haben ja 2 Kinder auf den Philippinen bekommen, ich lebte runde 10 Jahre dort und uns ging es super gut....es war nie geplant dort abzuhauen! Dann, als der "Große" ca. 3 Jahre alt wurde, ging die Information über Schulen los. Wir klapperten bestimmt 1 Dutzend Schulen ab, dazu etliche Universitäten. Es war nahezu alles Mist! Selbst teure Internate lehrten kaum vernünftig...Alles was einigermaßen brauchbar war (weit entfernt von dem was ich erwartete), gab es nur in Manila, Cebu und Dumaguete! Alles nichts, wo ich leben wollte.....das sind nicht "meine" Philippinen! Geld und persönliche Zeit spielte bei uns übrigens wirklich keine Rolle. Meine Frau hatte es ja von vorneherein gesagt, dass wir die Phills verlassen müssen wenn die Kids alt genug sind. Sie und ihre Brüder gingen in UK, USA, Austraöien und NZ zur Schule bzw. Uni!


    Also machte sich der Plan breit, spätestens mit begin der Schule die Phills zu verlassen. Dann starben kurz hintereinander 2 Kinder in der Nachbarschaft durch die Unfähigkeit des dortigen Personals, fehlendem Rettungssystem und wir flohen von den Phills um den Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen! Auch wenn ich auf den Phills immer glücklich war, ist das kein Land für Kinder...so wie ich Kinder aufziehen möchte!


    Muss aber jeder selber wissen, ob er sich auf Kosten der Kids selbst verwirklichen will! :floet


    Generell geht es Kindern dort am Besten wo es den Eltern am Besten geht


    Das muss man sich selbst einreden, sonst geht es ja nicht :floet

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon


  • Ja und Ja und Ja! Bei wohl keinem Thema sind wir so nah beieinander und das aus Erfahrung.


    Hinzu kommt generell das kulturelle Umfeld, die eingeschränkte Sicht auf die Welt und das von der Betonung her furchtbare oder grammatikalisch (Did went...) gar falsche Englisch, auch bei Lehrern, die geben es sogar weiter. Alles gut für die Philippinen, aber nicht für Jobs in der Welt, OFWs ausgenommen.



    Das muss man sich selbst einreden, sonst geht es ja nicht :floet


    Ganz falsch ist es nicht, aber es gibt Grenzen. Und jetzt drehe ich das mal um: Wenn die Kinder eine schlechte Ausbildung bekommen, wie können sich die Eltern dann wohlfühlen?


    Allerspätestens mit 10 Jahren wird die Malaise offensichtlich.
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Habe zwei Bekannte, Er 34 ist verheiratet mit einer Philippina 31. Sie haben ein Kind 5 Jahre alt.


    mit einem Kind, das bald zur Schule muss, würde ich nicht auf die Philippinen auswandern.
    Anscheinend sind beide noch jung, also im arbeitsfähigen Alter, das kann auch zum Problem werden.
    Mein Rat, bleibt in D, bis das Kind auf eigenen Füßen steht und wandert dann aus,

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


  • Wenn man aber nun nicht irgendwo in der Pampa lebt, wieso ist es dann zwingend der Fall dass die Kinder eine schlechte Ausbildung bekommen? a) hängt eine gute Schulbildung auch immer noch vom Kind ab und nicht nur von der Schule und b) stellt ihr wirklich eure eigene Ausbildung über JEGLICHEN phil. Schulabschluss?


    Ich habe z.B. kürzlich einen Studenten in Manila getroffen, der konnte mehr erzählen über politische Systeme in Europa als höchstwahrscheinlich einige deutsche Abiturienten.... :floet


    Es geht ja nicht um Durchschnitt, sondern Möglichkeiten... und die sind da, auch auf den Philippinen!






    Hmmm... kulturelles Umfeld: sehe ich keinen Verschlechterungsgrad zu DE.
    Eingeschränkte Sicht auf die Welt: Kommt drauf an wo man sich bewegt.... Ich behaupte dass die ebenfalls in einer deutschen Kleinstadt nicht besser ist. Mir fehlt hier definitiv der Horizont!
    Falsches Englisch: Hast du schon mal einen deutschen Durchschnitts- Schüler englisch reden hören ???




    Alles was einigermaßen brauchbar war (weit entfernt von dem was ich erwartete), gab es nur in Manila, Cebu und Dumaguete! Alles nichts, wo ich leben wollte.....das sind nicht "meine" Philippinen!



    Meine schon... und in 1-2 Stunden Flugzeit bin ich überall wo ich sein muss und will.... :D



    Je älter die Kinder desto schwieriger wird es mit dem Auswandern... bereuen würde ich es, würde ich hier bleiben und mich, meinen Sohn als Vorwand, in ein Leben zwingen, das nicht meines ist.


    Man verbaut niemandem einen Weg, nur weil man nicht das tut was alle anderen tun... ganz im Gegenteil. ;)

    it's more fun in the Philippines

  • hängt eine gute Schulbildung auch immer noch vom Kind ab und nicht nur von der Schule


    Nur ganz bedingt....wenn die Lehrer schlecht sind, kann auch der "Hochbegabte" nichts werden...singen, tanzen, Religon, Heldenverehrung und 123 Feiertage / Jahr + etliche MOnate Ferien ersetzen keine Mathematik, Physik, Englisch und Allgemeinbildung :floet



    stellt ihr wirklich eure eigene Ausbildung über JEGLICHEN phil. Schulabschluss?


    Ja


    Ich habe z.B. kürzlich einen Studenten in Manila getroffen, der konnte mehr erzählen über politische Systeme in Europa als höchstwahrscheinlich einige deutsche Abiturienten.... :floet


    Ausnahmen gibt es immer...ich kenne einen 3 jährigen, der spielt Chopin Nocturne - No 5 wie ein Konzertpianist...Aussagekraft gleich null! I.d.r. kennen 90% der Filipinos von Europa nur Eifelturm, Vatikanstaat und Venedig


    und die sind da, auch auf den Philippinen!


    Wenn du das sagst....Beispiele? International anerkannte philippinische Wissenschaftler?


    Hmmm... kulturelles Umfeld: sehe ich keinen Verschlechterungsgrad zu DE.


    Hmmm :denken Geringe Bildung, Religion, Utang, Armut, Einstellung das die Phills der Mittelpunkt der Erde sind??



    Falsches Englisch: Hast du schon mal einen deutschen Durchschnitts- Schüler englisch reden hören ???


    In Deutschland ist englisch auch nicht Amtssprache


    bereuen würde ich es, würde ich hier bleiben und mich, meinen Sohn als Vorwand, in ein Leben zwingen, das nicht meines ist.


    Vielleicht hätte man dann seinen Kinderwunsch überdenken sollen....muss aber tatsächlich jeder selbst entscheiden! Ist ja euer Leben....ich würde mich für meine Kinder tatsächlich verändern, auch wenn mir anderes besser gefällt


    Man verbaut niemandem einen Weg, nur weil man nicht das tut was alle anderen tun... ganz im Gegenteil


    Manchmal sieht man auch den Wald vor lauter Bäumen nicht!


    Zum TE


    Wenn ein IT´ler mit 6 stelligen Jahresgehalt in ein Entwicklungsland ziehen möchte, um seiner Frau zu gefallen....sollte er ganz genau an seine Kinder denken! Es gibt auch etliche andere "wunderschöne" Ländern, wo man besser leben kann als in Deutschland, aber ein deutlich besseres Umfeld für seine Kinder hat! Er kann es sich leisten :hi

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • stellt ihr wirklich eure eigene Ausbildung über JEGLICHEN phil. Schulabschluss?

    Solange das Kultusministerium BW einen phil. Highschoolabschluss, der ja bekanntlich zum Besuch einer Uni berechtigt, mit einem deutschen Hauptschulabschluss gleichsetzt, wird wohl doch einen Unterschied geben

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)

  • Falsches Englisch: Hast du schon mal einen deutschen Durchschnitts- Schüler englisch reden hören ???


    Im Gegensatz zu den Philippinen ist Englisch in Deutschland aber keine Amtssprache.


    Im Gegensatz zu der vorherrschenden Meinung sind die Englischkenntnisse auf den Philippinen nicht so gut wie angenommen wird. Man findet zwar beinahe überall jemand der etwas Englisch spricht, aber meistens reicht es nicht für eine vernünftige Konversation. Ausnahmen bilden die grösseren Städte oder OFWs die in gehobeneren Positionen im Ausland oder der Seefahrt gearbeitet haben. Nicht mal der Präsident spricht gutes Englisch und muss in seinen Reden immer Sätze oder Bemerkungen in Tagalog oder Visaya einflechten.


    Gruss
    Peter

  • Hmmm ... wenn die Schulausbildung ueber allem steht, wieso dann nicht Singapur, Finnland, Schweiz, Libanon, Niederlande, Katar, Belgien, Estland, Hong Kong, Vereinigte Staaten .. etc ?(
    siehe hier


    Sackgesicht


    Richtige Frage! Von IT-Clustern mal ganz abgesehen.... :floet
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


  • Im Gegensatz zu den Philippinen ist Englisch in Deutschland aber keine Amtssprache.


    Im Gegensatz zu der vorherrschenden Meinung sind die Englischkenntnisse auf den Philippinen nicht so gut wie angenommen wird. Man findet zwar beinahe überall jemand der etwas Englisch spricht, aber meistens reicht es nicht für eine vernünftige Konversation. Ausnahmen bilden die grösseren Städte oder OFWs die in gehobeneren Positionen im Ausland oder der Seefahrt gearbeitet haben. Nicht mal der Präsident spricht gutes Englisch und muss in seinen Reden immer Sätze oder Bemerkungen in Tagalog oder Visaya einflechten.


    Gruss
    Peter


    Richtig. Maßstab sind hier Länder mit Englisch als "Muttersprache" und nicht Deutschland. Nach unten orientieren ist bequem, bringt aber nix.


    Von der englischen Sprachkompetenz mal abgesehen ist die Ausbildung in Deutschland natürlich immer noch richtig gut. Ob man da leben möchte, ist dann wieder eine ganz andere Frage.
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Nur ganz bedingt....wenn die Lehrer schlecht sind, kann auch der "Hochbegabte" nichts werden...singen, tanzen, Religon, Heldenverehrung und 123 Feiertage / Jahr + etliche MOnate Ferien ersetzen keine Mathematik, Physik, Englisch und Allgemeinbildung


    Gut dass du die Lehrpläne ALLER phil. Schulen studiert zu haben scheinst....
    Okaaay. Auch mit phil. Schulabschluss kann man im Ausland studieren.

    Ausnahmen gibt es immer...ich kenne einen 3 jährigen, der spielt Chopin Nocturne - No 5 wie ein Konzertpianist...Aussagekraft gleich null! I.d.r. kennen 90% der Filipinos von Europa nur Eifelturm, Vatikanstaat und Venedig


    Lassen wir die Einzelfälle... aber reden wir auch nicht vom Durchschnitt.

    Wenn du das sagst....Beispiele? International anerkannte philippinische Wissenschaftler?


    https://www.rappler.com/scienc…-filipino-scientists-list

    Hmmm Geringe Bildung, Religion, Utang, Armut, Einstellung das die Phills der Mittelpunkt der Erde sind??


    Von welcher Schicht redest du? Undifferenzierte Betrachtungsweise.

    In Deutschland ist englisch auch nicht Amtssprache


    Hast du schon mal einen Ur-Bayer hochdeutsch reden hören?

    Vielleicht hätte man dann seinen Kinderwunsch überdenken sollen....muss aber tatsächlich jeder selbst entscheiden! Ist ja euer Leben....ich würde mich für meine Kinder tatsächlich verändern, auch wenn mir anderes besser gefällt


    Verändert habe ich mich schon, ich sehe mein Kind aber nicht als Einschränkung.

    Manchmal sieht man auch den Wald vor lauter Bäumen nicht!


    Solange ich nicht alles über einen Kamm schere....



    Fassen wir zusammen:
    Alle Filipinos (oder Kinder, die auf den Phils aufwachsen) sind im Vergleich zu uns Deutschen dumm, ungebildet und sprechen schlecht englisch....

    it's more fun in the Philippines

    Edited once, last by elizaliz ().

  • Fassen wir zusammen:
    Alle Filipinos (oder Kinder, die auf den Phils aufwachsen) sind im Vergleich zu uns Deutschen dumm, ungebildet und sprechen schlecht englisch....


    nicht alle aber viele ja ;) hat ja auch schon einen Grund warum die Philippinen wirtschaftlich so schlecht dastehen oder sind wir Deutschen daran auch wieder schuld ? :D

    Ok, hier meine neue Signatur, ich hoffe die passt jetzt JEDEM!


    X(:mauer:banned .... :dontknow ... :blöd ... :hi .. :lock

  • Wenn man aber nun nicht irgendwo in der Pampa lebt, wieso ist es dann zwingend der Fall dass die Kinder eine schlechte Ausbildung bekommen


    Eben nicht. Außer den 3 genannten Großstädten bleibt nicht viel über


    hängt eine gute Schulbildung auch immer noch vom Kind ab und nicht nur von der Schule


    Eine gute "Schulbildung" hängt, das sagt der Name schon von der Schule ab....dazu kommt dann noch die Schule des Lebens, die Prägung! Auch die ist dort leider eher kontraproduktiv :floet


    stellt ihr wirklich eure eigene Ausbildung über JEGLICHEN phil. Schulabschluss?


    Ja, absolut


    Gut dass du die Lehrpläne ALLER phil. Schulen studiert zu haben scheinst..


    Aller nicht, genausowenig wie du! Aber ich habe mir etliche angeschaut, mit Lehrern diskutiert, wenn es denn möglich war (sind oftmals sehr eingebidet - eine (private Highschool der oberen Klasse) wollte mir erzählen, dass Germany in USA liegt :Rolf:Rolf )....ich wollte die Phills nicht verlassen! Wie ich schon sagte, gibt es auch ein paar brauchbare...aber nur in den Großstädten! Da wollte ich nicht leben


    Okaaay. Auch mit phil. Schulabschluss kann man im Ausland studieren


    Eben nicht immer... cathbad hat schon darauf verwiesen und auch hier in Australien werden nur wenige Schulen anerkannt



    Rappler ist nunmal eine geile Ansage...aber der Kollege fragte nach "internationalen" Wissenschaftlern


    Von welcher Schicht redest du? Undifferenzierte Betrachtungsweise.


    ich kene i.d.R. nur Mittel / Ober und High Society....nahezu alle, die es sich finanziell leisten können, schicken Ihre Kids ins Ausland


    ich sehe mein Kind aber nicht als Einschränkung


    Ich auch nicht, aber als Herausforderung und neben der vielen Freude, die meine 3 Kinder machen sehe ich ihre Ausbildung und Vorbereitung auf ein gutes Leben als Aufgabe...als Hauptaufgabe! Darauf richte ich mein Leben aus...deshalb habe ich die Philippinen verlassen und auch Deutschland, als es aufgrund politischer Irrtümer zu Verwerfungen kam, die meine Familie persönlich belasteten. Glücklicherweise sind wir in der guten Position überall leben zu können!


    Alle Filipinos (oder Kinder, die auf den Phils aufwachsen) sind im Vergleich zu uns Deutschen dumm, ungebildet und sprechen schlecht englisch


    Alle mit Sicherheit nicht, garantiert nicht! Aber wenn man eine Weile dort gelebt hat, wird man auch schnell sehen (wenn man selbst nicht unterbelichtet ist), dass es nicht sehr viele kleine Einsteins dort gibt! Nicht umsonst ist die Nation Philippinen ein Entwicklungsland (Schlechte Bildung ist auch ein politisches Instrument, denn ein "dummes" Volk lässt sich leichter "lenken"...vergleiche zum Deutschland der heutigen Zeit sind durchaus gewollt ;) ......wobei man in D noch auf die guten privaten Bildungsträger ausweichen kann) und Deutschland, um bei deinem Beispiel zu bleiben, ganz vorne dabei!


    nicht alle aber viele ja ;) hat ja auch schon einen Grund warum die Philippinen wirtschaftlich so schlecht dastehen oder sind wir Deutschen daran auch wieder schuld ? :D


    So kann man es sehen!


    Letztendlich muss jeder selbst sehen, wo er bleibt! Bei einem 6 - stelligen Jahreseinkommen + Kind würden mit 21 andere Länder einfallen

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • @ Elizaz


    Ich denke du hast Deine Entscheidung schon getroffen. Also was diskutierst du hier dann noch?


    Die Schulen auf den Philippinen die ich kennen lernen durfte sind unter aller Kanone. Ich hatte selber Kinder dort und mich mir Lehrern unterhalten. Danach zogen wir die Reißleine und sind nach Deutschland "ausgewandert". Alles andere ist Schönrederei.


    Und Dein Link zu den "Wisenschaftlern" ist ein Witz. Hast du mal gelesen was die machen?


    Mal ein paar Auszüge:



    Die einzige wo ich als "Forscherin" betiteln würde ist die Nummer 1 in der Liste:


    Quote


    "Lucille Abad She developed a plant vitamin – an effective plant growth promoter using irradiated seaweeds. This research has also been recognized by the Japan-based Forum for Nuclear Cooperation in Asia."



    Das hört sich eher nach Doktorarbeiten an. Waren die Filipinos nicht stolz drauf, dass einer von ihnen angeblich die Halogenlampe oder sowas erfunden hat?



    Im Endeffekt ist es Deine Entscheidung. Du willst unbedingt auf die Philippinen koste es was es wolle. Deine Kinder werden die Leidtragenden sein, denn die Ausbildung ist dort nichts wert. Die Philippinen sind ein 3. Welt Land und das hat seinen Grund. Die Argumente die du raushaust habe ich schon hunderte male gehört. Die meisten haben es im Nachhinein bereut. In einem waren sich aber alle gleich: "Im Vorfeld wussten sie es besser".


    Bin raus - viel Glück

  • Es wurde in ein paar Antworten geschrieben,


    " Das es bessere Länder gibt zum Auswandern " stimmt es wäre Ihnen auch bestimmt möglich in einem der Zahlreichen Länder. Job mäßig wie gesagt für Ihn bestimmt da die Firma Weltweit tätig ist.
    Seine Frau, möchte zurück auf die Philippinen. Darum wollen sie auf die Phillipinen auswandern wenn Schule... & das Umfeld stimmt.


    Ich denke es wird nur schwer umsetztbar sein wenn die Kinder eine wirklich gute Schulbildung bekommen sollen & später eventuell weiter studieren möchten.


    Entsprechende Schulen nur in 2 oder 3 Großstädten dann in den Städten auch Leben, eventuell am Wochenende außerhalb.
    Hm ich weiss nicht ob das dass wahre ist, also für uns wäre das nichts.


    Mal sehen vielleicht sehe ich beide am Wochenende wieder und spreche mit ihnen wieder darüber. Werde Ihnen auch den Thread von hier mal zeigen.


    Vielleicht kann Er Sie auch davon überzeugen das es nicht unbedingt die Philippinen sein müssen.

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


  • partyevent du hast Recht, ich hab meine Entscheidung schon getroffen und ich hab's mir nicht leicht gemacht.



    Jeder muss für sich (und seine Familie) den eigenen Weg finden.
    Das würde ich auch den Freunden von Frank-T. raten.


    Eure Ratschläge in allen Ehren und ganz falsch sind sie ja auch nicht. Generell.

    it's more fun in the Philippines


  • Faktisch bin ich anderer Meinung, wie auch goose. Aber Du bist authentisch und machst Dein Ding. Das respektiere ich und bin deshalb raus.
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Mich wundert ein wenig, dass bei Einigen das Kindswohl scheinbar erst mit dessen Erwerbstätigkeit anfängt.
    Eine schöne Kindheit zu haben ist etwas sehr wertvolles.
    Wo diese mit höherer Wahrscheinlichkeit stattfinden kann, sollte man bedenken.


    Ich kenne mehrere Kinder von Expats, die in Phils aufgewachsen sind und dort ihre berufliche Ausbildung gemacht haben.
    Einige sind nach D. gegangen und arbeiten da in guten beruflichen Verhältnissen.
    Die Entscheidung der Eltern in Phils zu leben, bedeutet nicht auch "lebenslänglich" für die Kinder.



    McTan