Mini-Geschichten von den Philippinen

  • Hallo in die Runde,


    da ich dieses Thema andererorts liebte und auch selbst fleissig pflegte möchte ich den Schritt wagen, ein solches auch hier zu eröffnen.


    Es geht wie der Titel schon sagt um kleine Geschichten aus den Phils - bestenfalls selbst erlebt - welche nicht wirklich eines eigenen Topics würdig sind aber dennoch erzählt werden wollen.


    Je unterhaltsamer/informativer/lehrreicher, je besser!

  • Und damit möchte ich auch gleich den Anfang machen, mit einer nicht fortgesetzten Geschichte vom anderen Forum...
    Pusoy68 brachte mich auf die Idee, und dem möchte ich natürlich gerne nachkommen.
    Also:



    Das eingezogene LAN-Kabel


    kurze Vorgeschichte:
    vor ein paar Wochen wollte man mir am Airport von Davao beim Security-Check ein LAN-Kabel aus dem Handgepäck abknöpfen; kein normales LAN-Kabel sondern ein high-quality Industrie-Kabel welches nicht nur teuer sondern auch relativ aufwendig in der Beschaffung ist.
    Besagter Security-Angestellter hatte wohl zuhause selbst keines und wollte sich auf diesem Wege eben bereichern (wie schon zig-fach von mir erlebt).


    Dieser Forderung entsprach ich jedoch nicht, sondern stellte mich auf die Barrikaden!
    Es ging über einen 911-Anruf bishin zum Erscheinen der Polizei-Leitung des Airports weil ich diesmal einfach die Zeit dafür hatte und keinesfalls das Einsehen dass ich meine teure Arbeits-Hardware abgeben muss obwohl dies nirgends gesetzlich so niedergeschrieben steht!


    Lange Rede, kurzer "Kompromiss": das industry cable wurde dann vom Polizeichef des Airports eingezogen anstatt weggeworfen, namentlich mit meiner Unterschrift markiert und von ihm verwahrt bis ich wieder nach Phils zurückkomme um eben selbiges einzufordern/abzuholen.



    Fast Forward zur Auflösung der Geschichte:
    einige Zeit später fuhr ich zum Airport um den Polizei-Chef dort wegen der Abholung meines Kabels zu sprechen.
    Nach etwa 10 Minuten Herumtelefoniererei bzw. -funkerei gab man mir Einlass in den Airport und ich wurde in das Polizeibüro gebracht.


    "Hallo, ich bin der level4, ich war vor ein paar Wochen hier, da haben Sie mein Kabel für mich an sich genommen, dieses würde ich nun gerne abholen."
    -
    "Nein wir haben kein Kabel."
    -
    "Aber Sie haben doch hier selbst auf diesem Zettel dafür unterschrieben." (ich übergab dem Polizeiboss eine Kopie des Zettels)
    -
    "Achso, Moment..... *seufz*"


    5 Minuten später tauchte der Mann wieder auf.
    "Wir haben kein Kabel, sie kommen zu spät, alles das nicht abgeholt wird wird nach 30 Tagen zerstört."
    -
    "Sir, meine Abreise war vor 14 Tagen, nicht 30 und auch nicht 31! Das Datum steht doch hier auf dem Zettel!"
    -
    "*seufz* naja dann schauen wir mal..."


    Also brachte er mich in eine Art "Asservatenkammer von eingezogenen und verloren gegangenen Gegenständen" oder sowas...
    Ich warf einen Blick durch den Raum und auf Anhieb erkannte ich mein Kabel wieder: 10 Meter lang, blendend hellgrün, industrieller Ethernet-Schnellverschluss; sowas kriegt man nicht beim CDR-King.


    "Sehen Sie, hier ist kein Kabel, also auf wiedersehen!"
    -
    "Aber da liegt es doch!! Da ist sogar noch der Zettel dran den ich unterschrieben habe!!"
    -
    "Was, wo?"
    -
    "Na dort!!"
    -
    "Achso... *seufz*"


    Also nimmt der Mann das Kabel aus dem Regal...
    "Warum ist denn das so schwer?!"
    -
    "Weil es 10 Meter lang ist und geschirmt."
    -
    "Was machen Sie denn mit so einem schweren Kabel?!"
    -
    "Arbeiten..."
    -
    "Was arbeiten Sie denn?"
    -
    "Das ist doch egal, kann ich jetzt bitte gehen?"
    -
    "Naja.... von mir aus... *seufz*"




    Also:
    freundlich oder sonderlich kooperativ war man nicht zu mir an diesem Tag am Davao Airport.
    Aber mein Kabel hab ich wieder :)



    Und noch ein Tipp an alle Phils-Reisenden:
    LAN-Kabel dürfen NICHT von den Airport-Securities aus dem Handgepäck eingezogen werden, das liess ich mir an jenem erstem Abend am Telefon von der 911-Hotline so bestätigen und wurde auch an die Airport-Polizei so weitergegeben, ansonsten wäre das teure Kabel nun auf dem Müll!!

    Edited once, last by level4 ().

  • Danke für die Auflösung. Wie immer köstlich geschrieben.


    https://youtu.be/GpQ9VbOjqSU


    Gruss Pusoy :blumen

  • Ich war bei den Admins meiner Subdivison heute. Wollte nach dem Sticker fragen, den wir im Mai bereits beantragt hatten.
    Wir mussten fuer den Antrag den Deed of Sale vom Moped und den Mietvertrag Notarisieren.


    Dafuer hatten wir am Ende ueber 1000 Peso gelatzt. Fahrtkosten etc. inklusive.


    Dann vertroestete man uns das man derzeit keine Sticker fuer unser Village hat. Try it in a couple of weeks, Sir. :confused Also gut. Wir kommen wieder.


    Einen Monat spaeter wieder hin. Man fand unseren Antrag nicht mehr. Also neuen ausgefuellt. Allerdings dieses Mal ohne Unterlagen, dies hatte ich der Dame klar gemacht. Ok. Ausgefuellt. Sie schaute dann nach und oh Wunder. Es gibt immer noch keine Sticker. Haette man auch nicht direkt nach schauen koennen. Nein, erst mal sinnbefreit einen neuen Antrag ausfuellen lassen. Ist ja logisch.


    Drei Monate spaeter wieder hin. Man fand wieder unseren Antrag nicht und die Dame die das eigentlich regelt war ja eh nicht da. Sticker hat man auch nur von 2017, nicht aber von 2018. Klasse.


    Heute war ich wieder da, nachdem der Guard mich gestern am Gate nervte und meinte ich muesse ohne Sticker die no Sticker Lane nehmen. Was ich verneinte und mal kurz laut fluchen musste. Er lies mich dann zwar durch, aber darauf habe ich kein zweites Mal Lust. Also bin ich heute wieder zu den Admins und habe nachgefragt.


    Kurze Nachfrage an den Guard ob Sticker vorhanden waeren. Wala na.


    Sie meinte dann nur, dass sie keine Sticker mehr ausgeben wuerden. Demnachst gibt es dann aber RFID Chips. Weil das mit den Stickern ja bereits so gut geklappt hat. Logisch.
    Sie schaetzt das man die RFID Chips dann Ende des Jahres haben kann. Vielleicht gibt es diese naechstes Jahr. Please be a little more patient. Klar. Bin ich doch. Wenn ich 6 Monate auf nen Sticker warten kann, kann ich auch noch weitere 12 Monate auf einen RFID Chip warten. Geduld ist ja eine meiner besten Eigenschaften.


    Zu Deutsch heisst das, wir haben keine Ahnung ob und wann es RFID Chips geben wird und wann funktionierende Gerate installiert werden, die landestypisch auch nie ausfallen. Und natuerlich wird man dann entsprechende Mengen davon bestellen, damit es nicht zu Staus an den Gates kommt, weil dann jeder seine Unterlagen als Beweis das er da wohnt mitnehmen und vorzeigen muss. Da bin ich mir sicher. Es klappte so wunderbar mit 10 Peso Stickern. Dann wird das mit RFID Chips noch besser klappen. Ganz sicher.


    X(X(:476::476::weia:weia



    Der alltaegliche Wahnsinn. :explotieren


    Waere meine Freundin dabei gewesen, wir wuerden jetzt noch da stehen oder schon von den Guards rausgeschmissen. 8-)

  • Kurz mal ebend bei der Bank gewesen zum USD tauschen, bei der EastWest Bank. Normal sollte so ein Geschäft ja in 5min über die Bühne gebracht sein, nicht bei der EastWest.


    "Hello Sir, are you a Member of our Bank"


    "no, i just need to change these US Dollar"


    "okay sir, please fill this out"


    Bekomme ein Formular, wo ich mehr ausfüllen muss als wenn ich ein Bank Konto aufmache. Gefühlt zumindest war es so.


    Staatsangehörigkeit, Geburtsort, Name der Mutter, Name des Vaters, Beruf, monatliches Einkommen usw.


    Warum auch immer die alles wissen müssen, ich habs trotzdem ausgefüllt, da die Tages-Rate für USD ziemlich gut war.


    Von meinem Ausweis wurde natürlich auch eine Kopie gemacht.


    Dann kam die beste Frage der netten Angestellen, nachdem ich dick und fett auch schon geschrieben habe, das ich aus Germany bin.


    "Sir, Berlin is the country or the city"


    Da musste ich mir das lachen verkneipfen. Dachte als Bank Angestellte braucht man ein bestimmtes Degree, aber Geographie lernt man hier meistens sowieso nicht. :rolleyes:


    Nach ca. 20min durfte ich dann endlich mein Geld tauschen. Es lebe die Philippinische Bürokratie.

  • Ich war gestern wieder mal für einen kurzen Stop-Over am NAIA Terminal-2 und wollte nach einem 4-Std. Flug natürlich erstmal raus um eine zu rauchen.


    Also rausgegangen, über die Strasse rüber und einen patroullierenden Guard gefragt "smoke here, ok?" - dieser zuckte mit den Achseln, also ging ich davon aus dass das wohl passen würde.
    (Anm.: ich weiss ganz genau dass die Smoking Area in der Regel am Ende des Bays ist, ich war aber müde und schlichtweg einfach zu faul dorthin zu laufen.)


    Fast war die Kippe alle, da kam ein zweiter Guard (Guard nr.2) auf mich zu mit den Worten "Sir, please no smoking here, sir!"
    Ich machte die Kippe selbstverständlich aus und entschuldigte mich, mit der Masche "I didn't know that"...


    Dann wollte der aber meinen Reisepass sehen und begann meinen Namen in sein Büchlein zu schreiben.
    Ich fragte warum, und bekam die höfliche Antwort "Sir, please would you follow me to the airport police station?"
    -
    "Hä was? Ne ne ne, das fällt mal aus! Ich hab den anderen Guard (Guard nr.1) vorhin gefragt ob ich hier rauchen kann und er gab mir zu verstehen dass es okay sei."


    Der Guard nr.1 näherte sich dann und etwas interessantes passierte; beide gaben mir durch einen einzigen Blick zu verstehen "Junge, aus dieser Situation kommst du jetzt nicht mehr raus, ohne dass Geld fliesst." :D
    Ein Nicken meinerseits und ein paar Worte in Landessprache besiegelten also den "Deal".


    Ich unterhielt mich also weiter freundlich mit Guard #2 und er erklärte mir dass ich eigentlich 3500 PHP Strafe bezahlen müsste.
    Ich lenkte ein dass dies doch ein "first offence" sei und dass ich für 3500 nun extra zum ATM laufen müsste, worauf ich echt keinen Bock hatte.


    Er sagte "no problem sir, i will give you a consideration"... Was immer er mit diesem Wort meinte zu sagen...
    Er begleitete mich daraufhin zu oben erwähnter smoking Area, bot mir dort eine seiner eigenen Kippen an und wir unterhielten uns für eine Weile über das Übliche... wo ich wohne, wie lange schon, Frau, Kinder, ursprüngliche Herkunft, etc...


    Am Ende der Begegnung fragte er wo denn sein "Tip" bleibe, also steckte ich ihm 200 PHP zu, aber so dass die CCTV Kameras das nicht sehen können.
    Er wünschte mir dann noch maligayang pasko, ingat (frohe Weihnachten, pass auf dich auf) und ging dann weg...



    Fazit:
    -> es war alles in allem eine lustige Begebenheit, alle Beteiligten wussten was hier gespielt wird und jeder spielte seine Rolle perfekt.
    -> die "kleine Korruption" wird es - vor allem am NAIA - wohl immer geben, da ändert auch ein Duterte nix dran. Ich finde es zwar nicht OK, mache das ganze (am NAIA) aber nun schon seit etwa 10 Jahren mit, da tun mir 200 PHP wirklich nicht weh
    -> ich war eigentlich froh, dass ich nicht den Terminal wechseln musste um das Geldthema mit irgendeinem Taxifahrer durchkauen zu müssen, blieb aber dennoch nicht gefeit vom kleinen Obulus.
    -> und last but not least: ich war ganz einfach selbst schuld und ein gefundenes "Touri-Fressen" für die beiden Guards #1 und #2 - sie merkten aber schnell dass ich kein Touri bin weswegen die ganze Situation sehr entspannt über die Bühne ging :)

  • Hat mich auch vor der hiesigen Polizei geschützt.
    Ausgezogene Linie überfahren und ums Eck kamen zwei Moto Polizisten. Einsicht und Reue plus Dackelblick, (so gut wie es eben ging) haben mich vor Busse und eventuell schlimmerem bewahrt.


    Wieder eine Story zum schmunzeln. Klasse Schreibstil! Level 100... he he he.


    Gruss Pusoy :blumen

  • Ich erlaube mir, eine Mini-Geschichte zu posten welche schon 2 Jahre alt ist.
    Unser Kollege Pusoy hat mich danach gefragt, es wurde von der Moderation durchgewunken, also poste ich das mal... :D




    11.December 2016, 23:06


    Nach einem halben Jahr jetzt wieder mal eine Mini-Geschichte von mir!


    Eigentlich keine lustige, aber irgendwie ja doch... Vor allem weil sie so typisch philippinisch ist!


    Ich bin heute Morgen erst von einem längeren Business-Trip nachhause gekommen und hatte mich von Anfang an der Heimat-Idylle und -Ruhe erfreut.
    So sitze ich also in meinem Wohnzimmer, blicke geistlos und gedankenverloren durchs Fenster raus und stelle irgendwann fest "hey wo ist denn eigentlich mein Auto??".


    Genauer gesagt das Auto meiner Frau, denn ich hasse die Karre, aber das ist ein anderes Thema.
    So hat es sich also erklärt, dass der liebe Schwager sich den Wagen geliehen hat um bei sich zu Hause (in einem anderen Bezirk von Davao) die Geburtstagsfeier seiner Tochter zu organisieren und dieser auch beizuwohnen.
    Absolut kein Diskussionsbefdarf meinerseits, der Schwager ist verlässlich und vertrauenswürdig, und vor allem um das Auto kümmert er sich wie um sein "Baby".


    So war er also den ganzen Tag und Abend lang weg, niemand dachte etwas schlimmes, als plötzlich:
    spätabends eine SMS von einer der Schwestern meiner Frau eintraf "ja der Schwager ist total besoffen er legt sich gerade mit dem Nachbarn an, hat dem sein Moped auch schon in den Kanal geworfen.. Was sollen wir denn um Himmels willen nur tun??"


    Ich hab zu meiner Frau gesagt "naja fahr hin und hol das Auto nachhause, mehr kannst du im Moment nicht tun."
    Gesagt, getan: der Wagen stand also wieder heile in meiner Einfahrt.


    Ob der Schwager vorhatte damit im Suff rumzufahren kann ich nicht sagen, die Schlüssel wurden ihm schon im Vorfeld abgenommen.


    Ganz große Leistung also!
    Sprengt die Geburtstagsfeier seiner eigenen Tochter (unter 10 Jahre alt) und verscherzt es sich offenbar auch mit den Nachbarn und keine Ahnung wem alles!


    Mit mir allerdings NICHT!
    Der Hintergrund der Geschichte ist nämlich folgender:
    der Schwager hatte seit über einem halben Jahr lang keinen Tropfen Alkohol trinken können weil er aus medizinischen Gründen auf Medikamente eingestellt war.
    Diese Medikation ist nun vorbei, und so hatte man heute zu viert nicht 1, sondern gleich 4 Flaschen Empe-Light plus einer möglicherweise zweistelligen Anzahl an REDHORSE vernichtet!


    Und das bringt natürlich auch den bravsten Pinoy zum austicken!


    Ich finde die Aktion eigentlich HILARIOUS also ich komme aus dem Lachen garnicht raus und wenn er bei mir auftaucht kriegt er erstmal ein High-Five gefolgt von einer verbalen Ohrfeige!


    Scherz beiseite, natürlich ist die Aktion kacke!
    Aber ich freue mich schon darauf wenn er morgen aufwacht und ihm der ganze Blödsinn Stück für Stück wieder einfällt!
    Uiiii da wird aber einer sein Gesicht verlieren..........


    Er ist normalerweise nicht der Typ für derlei Eskapaden, aber eine SMS meinerseits ist ihm morgen früh gewiss: "na, alles fit? sag mal wo ist denn eigentlich mein auto, ich brauch das in einer stunde!???!!!" hehehe


    Sowas kenne ich aus Europa eigentlich nur aus der Zeit als ich 18-20 Jahre alt war, da konnte sowas schonmal vorkommen...
    Auf den Phils passiert sowas aber auch im Alter von Ende-30/Anfang-40.


    naja... "It's more fun"... ihr wisst ja Bescheid.....





    P.S.: es gibt noch VIEL mehr Mini-Geschichten meinerseits aus der Vergangenheit, möglicherweise poste ich die "Best-Of" hier tröpfchenweise, so die Moderation keine Einwände hegt.

  • Meine Mini Geschichte ist 2 Tage her.


    Ich hatte meinen Rückflug am 28.11.2018. Dadurch , dass ich öfters Hotel und Gegend gewechselt habe und Madame die Koffer gepackt und ausgepackt hat, waren auf einmal die Flugunterlagen weg. Egal, ich hatte die Flugnummern, also habe ich meine Frau gebeten, an die Rezeption nach dem Terminal zu fragen. Terminal 2 - also kein Problem. 2,5 Stunden vorher am Flughafen , erst mal zur Toilette. Zurück sehe ich meine Frau mit einer anderen Filipina quatschen. Als ich dazu kam, hat sie mir gesagt, dass diese Frau in ihrem Dorf wohnt und auch nach China muss. Ok, Verabschiedung und ich ins Terminal. Ohh , wie die Zeit rennt, weniger als 2 Stunden noch. Egal, war nicht viel los, also gesucht, wo ich einchecken kann. Mein Flug nicht gefunden. Vielleicht Storno. Ich zur Info, es stehen einige dort, wahrscheinlich mit selbigem Problem. Also warten, 1,5 Stunden noch bis zum Abflug als ich dran kam. Dann sagte die nette Dame vom Schalter : no, here only Philippin Airways , you must go to Terminal 3. Ok, ich kenne mich da nicht so aus, also raus und Taxi gesucht. Kein Taxi da, nach 10 Minuten wurde ich unruhig, was wohl der eine oder andere gesehen hat und fragte Taxi? Ich ja, Terminal 3 - Ok come on. Ich auf den Weg zum Taxi und habe gefragt: How long till Terminal 3 - Er schaut auf die Uhr - depense on trafic maybe one hour. Ohhh, you must hurry up, my flight 5:30 pm. Er rannte los und sagte : hurry up. Ich also hinter dem her, war wohl ein Privat Taxi, ins Auto und er fuhr los. Dann sagte er - 1000 Pesos ok? Ich weiß ja nicht, wo der Terminal ist, meinte nur, dass ich 400 Pesos von makati zum Terminal 2 bezahlt habe und ob das die gleiche Wegstrecke wäre. Er wurde etwas wütend und sagte : Ok, you not want pay, you must go. Ich sagte, dann Ok und das 1000 in Ordnung sind. Er fuhr stumm weiter, ich gab ihm 1000 und musste mein Koffer sogar selber aus dem Auto holen. Egal, shit happens, Hauptsache pünktlich da. Ich rein, finde aber auch hier meinen Flug nicht. Ich zur nächsten Auskunft, mich vorgedrängelt. Mittlerweile 16:40 : Sorry sorry sorry, but have a look on my flight please? I am late. Der Typ schaut mürrisch, sagt dann: You ,must go to Terminal 1 und wendet sich ab. Ich fragte dann - ob es sowas wie ein Bus gibt oder was auch immer. Er meinte : Taxi, ohne mich anzusehen.

    Ok, ich also runter, dann wurde ich Gott sei Dank schon von einem entdeckt, der Taxi fragte. Dann ranten 3-4 wild rum und raus und versuchten ein Taxi zu organisieren. Der Typ meinte dann 1700 Pesos. Ich zu dem, F... off und ging zum Taxi Stand. Dort standen ca. 100 Menschen und warteten auf ein Taxi. ich nach vorne und gefragt, ob die mich vielleicht vorlassen würden, wegen Terminal 1 und Flug und so. Nix da, der Taxiverteiler hat nur abgewunken, dann haben die anderen was rumgemeckert. Ich also mit dem Koffer über die Strasse und alle angequatscht, wo ich ein Taxi her bekomme. keine Chance. Also sprechen mich 2 Typen an, ob ich ein Taxi brauche , ich nickte und dann gings schon los, mehrere sprangen durch die Gegend und haben Autos angehalten. Ich fragte den, der mir den Koffer abnahm, was es kostet, er meinte 600 Pesos - das ging. Ein Taxi hielt, einer der beiden sprach mit dem Fahrer im fließenden Verkehr, dann ging der Kofferraum auf, ich sollte einsteigen, zeigte er mir, während das Taxi weiter fuhr - Schritttempo. Aber der andere ging mit meinem Koffer in die andere Richtung. Ich machte die Türe auf, sagte dem Fahrer, er sollte halten, damit ich einsteigen könnte, aber hab dem auch gesagt, dass gerade ein Typ irgendwie mit dem Koffer unterwegs in die falsche Richtung ist. Auf jeden Fall ging eine Polizeisirene, der Typ mit dem Koffer zurück zum Taxi, ich mit einem Bein im Taxi, mit dem anderen mitgelaufen um zu sehen, ob die auch den Koffer rein tun. Sah so aus, der Fahrer brüllte irgendwas , ich dann rein, die Jungs die Klappe zu gemacht. Und los gings. Der Fahrer nuschelte was von 800 Pesos. ich no no, 600 pesos. Egal, er fuhr. Ich habe die ganze Zeit gedacht. Scheiße, bestimmt ist der Koffer nicht im Auto. Aber war nachher alles gut. ich zahle 600, der Koffer war da, und der Fahrer hat den auch raus geholt. Also rein ins Terminal, aber ging leider nicht, weil Schlange vor der Security. ich wieder nach vorne, die Leute gefragt, da waren nette Engländer, die mich vorgelassen haben. Filipinos waren da weniger von angetan. Ich rein ins Terminal, seh mein Flug, lauf los, boarding . Ich also zum Inspektor, zeige dem meine Flugnummer. Er sagte, 4 Etage, zum KLM Schalter. ich hoch, finde KLM nicht. Darauf fragte ich die gelangweilten Mädels, die alle mobile spielten, wo KLM wäre. Keine Antwort nur blödes schauen. Ich also in ein Büro rein, einfach doof gefragt. Da sagten die mir : KLM not here - Terminal 3. ich dachte: Sind die eigentlich alle bekloppt hier? Ich zur Flugaufsicht. Die wahrscheinlich das erste mal in den PC geschaut, keine Hüftschüsse und haben gesagt, dass ist nicht KLM, das ist China Southern. Büre 2ter Gang links. ich da rein, da war es zu spät. Ok, kein Problem. Aufenthalt in China 6 Stunden. Also anderen Flug nach China und fertig. Das würde nicht gehen. Entweder ganz oder gar nicht. Also neuen Flug buchen. Der nächste Flug wäre KLM ab Terminal 3 20:45 für 2820 € - da habe ich laut los gelacht und dachte, was ein Irrenhaus. Ich meine Frau angerufen , die im Bus nach Hause sitzt und sie gebeten, doch mal bei Ihr zu Hause anzurufen, ob die mir nicht mal ein Flug raus suchen könnten, für Düsseldorf heute oder morgen. Hin und her telefoniert . Not enough load , war die Antwort. Ok, scheiß drauf, wollte ich dann selber machen, ging das handy aus, Batterie leer. Mittlerweile 18:30 und ich saß auf meinem Koffer mit gefühlten 100 Menschen vor so einem Charging Würfel und habe gewartet, bis mein handy ein Lebenszeichen gibt. Als es soweit war, google - Flug Manila Düsseldorf - ok, wifi . Dann die Mitteilung, ob ich meine Restminuten weiter nutzen möchte. Klar wolle ich, ging aber nicht mehr, weil es nur 2 Freistunden gibt, danach muss ich zahlen. Aber dafür brauche ich eine Philippinische Handynummer. Oder Australisch, oder Amerikanisch, oder China, auf jeden Fall nicht Deutsch. Würde aber mit Rooming gehen, was wahrscheinlich das gleiche gekostet hätte, wie der Flug. Also ich meine Frau wieder angerufen, die mir geholfen, mit Telefon weiter reichen, Filipinas gefragt, bis ich endlich im Internet einen Flug buchen konnte. Türkisch Airways 22:10 nach Düsseldorf, 1 Stopp in Istanbul für 860 €. Fazit - wollen die Filipinos was von Dir, sind die sehr freundlich, willst Du was von denen, ist Essig. Hilfe nur, wenn die selber einen Vorteil sehen. Verarscht wirste überall, wenne in Not bist. Fazit 2 - wenn Scheiße, dann bis es spritzt.

  • Geht hier ein bisschen schleppend, dann haue ich noch einen raus:


    Schöner sonniger Tag, was macht man in Sabang war die Frage. Nachdem wir über alle Adventure Trips von den Strassenhändlern informiert wurden, gab uns Mac von Octopus Diving den Tip - machs alleine sparste ordentlich Kohle. Also Wasserfälle , Zipline , Extremsport etc.


    Dann für kleines Geld einen Scooter auf 350 runter gehandelt, noch schnell im 7-11 eingekauft und ab gings.


    Ohhhje, letzte Scooterfahrt war 3 Jahre her, aber nach einem wackligen Anfang und zwei mal Floppys verloren gings dann auf gerader Strecke.

    Die Piste von Sabang nach Puerto Galera war ne Mondlandschaft. Teilweise einspurig mit beidseitigem Verkehr. Mir ist das Wasser in die Hose gelaufen. Ich war die Bremse, der Anfang vom Stau. Aber es ging immer besser. Nur die Jeepneys waren noch langsamer, obwohl der eine oder andere teilweise bedenklich nahe ran kam.


    Egal, ist noch immer alles jut je jange, wie der Kölner zu sagen pflegt.


    Wie aus dem Nichts wurde es dunkel, auf dem Weg zur Zipline eisekalt und es fing an zu regnen.

    Wir also nichts wie runter und zurück. Nass bis auf die Haut gings erneut zur Mondlandschaft. Nur jetzt war es eher eine Crosspiste, wo Du nicht sehen konntest, wie tief die Löcher sind, weil alles voller Wasser und Schlamm war.

    Es kam, wie es kommen musste, ein sichtlich kleines Loch entpuppte sich gefühlt zum Krater eines Vulkans. Also Flattermann quer über die Strasse.

    Meine Frau mit weißer Hose, kaput und verdreckt, ich beide Knie auf, Füße und Hände abgeschürft . Der ganze Verkehr kam zum erliegen. Kein Schwein steht auf und hilft. Alle bleiben schön sitzen und gucken blöd.

    Also ich auf, das Moped gerichtet, ich die Krone, wieder aufsitzen und erst mal weg. Bei der nächsten Quereinfahrt Schadensübersicht.

    Spiegel lose, Seite verkratzt, Blut lief aus beiden Knien. Aber nix gebrochen. Aber komplett eingeschlammpt.

    Ich dann meiner Frau gesagt, die sich da angeblich im Ort auskennt.: Ok, wir brauchen ne Wasserstelle, müssen uns sauber machen, dann das Moepd richten und erst mal auf Doof tun.

    Gesagt getan, sie lotst mich in eine viel befahren Strasse und ich sehe die Garage, wo wir den Scooter ausgeliehen haben. Ich frage Sie : you don´t understand me? If the boy see the Moped full coverd and me all over blood - we must pay 20.000 pesos. First clean up and than go back.

    Ok wieder zurück, aber egal, welche Strasse wir nehmen, wir kamen weder zum Hotel noch zum Strand. Außerdem mussten wir noch tanken.

    Also wieder raus aus der Stadt und zum nächsten Sari Sari 5 Liter Trinkwasser gekauft. Damit uns und das Moped gewaschen. Als Lappen musste die weiße Hose herhalten. Meine Frau also mit nem Handtuch um die Hüften und ich einigermaßen sauber, das Blut gestillt, die Hose wie ein Rapper runter gezogen, dass die Knie verdeckt sind, saßen wir da und haben auf dunkel gewartet.

    Als wir dann um 7 pm zur Garage fuhren, hat der sofort die Lampe gezückt und ist direkt zur richtigen Seite . Große Diskussion. Aber meine Frau ist ne kleine mit Haaren auf den Zähnen. Die haben sich dann in Filipno Style gefetzt. Ich verstand nix, sie hinterher erbost gesagt, gib den 700 pesos, und dann ist es halt so. Ich dachte, 700 pesos, habe ich richtig gehört? Ich habe was von 7000 oder mehr vermutet.

    Was war geschehen? Das Netzwerk der Einheimischen funktioniert. 10 Minuten nachdem wir auf der Strasse lagen, hat man ihm das schon gesteckt. Das war um 4 pm. Seit dem hat der sein Moped gesucht. Bei 700 Pesos hätte ich den Aufstand gar nicht gemacht.

    Aber wer weiß das schon .

    Zusammengerechnet waren das dann 1050 Pesos für das Moped, 150 für den Sprit, weil wir im Sari Sari getankt hatten, 2000 für ne neue Hose. Und 4 Tage keinen anständigen Sex, weil die Knie nicht mehr zu benutzen waren.

    Dafür hätten wir auch ne Reise mit All you can eat and drink ordern können. Oder, wäre ich alleine, ein tolles Programm in der Coconut Lips bar

    Egal wie alt man wird, man lernt immer noch dazu.

  • Hahahahaha am Flughafen ist ja aber auch mal ALLES schiefgegangen!! :Rolf Oh shit!!

    Gut dass du nun wieder heile zuhause angekommen bist!


    Super Beiträge inteco , nur eine Sache hat mir nicht so gefallen; nämlich die Abwesenheit der Enter-Taste also Absätze in den Beiträgen..

  • Neulich auf Guimaras:


    Ich fahre nun sehr gern mit Motorrädern in der Gegend herum. Irgendwann bin ich an der Strasse auf die Idee gekommen mir die Bremsen noch einmal genauer anzuschauen. Die Hinterradbremse hatte bis dahin nur sehr dürftig funktioniert. Ich hatte mir erst nicht viel dabei gedacht, weil so ziemlich alle Modelle, die ich ausprobiert habe, die gleiche Reaktion zeigten. Beim Downhill mit Geröll auf der Strasse hatte es sich aber als grosses Problem dargestellt vorzugsweise mit der Vorderradbremse zu arbeiten. So wollte ich mir das mal anschauen und ggf. etwas nachstellen.


    Nach einer Weile kam ein Motorrad vorbei mit 2 Filipinos drauf. Sie haben mich gesehen. Es hielt an und einer sprang ab, lief gleich zu mir rüber und schrie irgendwas. Ich hatte schon überlegt, ob Wegrennen eine gute Wahl wäre, er rief “Sir, do you have problems with breaks?”, setzte sich dann gleich auf meine Maschine und rollte etwas weiter vor. Wieder etwas überrascht, war ich baff und konnte erst einmal nichts sagen. Wollte er mit dem Teil gleich wegfahren?


    Währenddessen Nummer 1 die Bremsen ausprobierte, stieg der 2. ab und hat gleich noch einen Werkzeugkoffer! mitgebracht, mit einer erklärlichen Auswahl an Werkzeugen. Nun standen die beiden Jungs am Motorrad, haben rumprobiert, hier und da etwas geschraubt und noch eine Inspektion der Bremsanlage durchgeführt. Letztendlich hat man hinten noch etwas nachgestellt. Viel geholfen hatte es leider nicht mehr.


    Wir hatten noch eine kleinen Plausch, wo ich aufpassen sollte und woher ich käme. Abschliessend gab es die Zusammenfassung, statt einer Fehlerdiagnose wurde es unter “Dangerous, drive slowly” aufsummiert, also bitte langsam fahren (wir können da auch nichts mehr machen). Und weg waren sie wieder.


    Da war ich doch überrascht über die spontane Hilfe. Ich weiss nicht, ob ich es in Deutschland genau so gemacht hätte.

    ================================================================================


    Sollte die Aussage weiterhelfen oder gar richtig sein, bitte ich um ein ++

  • Ich habe hier eine Geschichte ausgegraben welche vom 28.5.2014 stammt!

    Ich poste sie einfach mal als copy-paste, es ist alles klein geschrieben, sorry dafür.


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    es war wieder mal begraebnis-zeit.. oh mann oh mann!

    der schwerkranke schwiegervater ist leider verstorben (war bereits absehbar), level4 also schnurstracks von der arbeit heimgeflogen um beim organisatorischen behilflich zu sein..

    (beerdigungsinstitut usw...)


    nun kennen das von euch einige ja sicher bereits; wenn auf den phils jemand stirbt, dann wird erstens 7 oder mehr tage lang gefeiert was das zeug haelt, und zweitens reist proportional zum alter des verstorbenen ALLES an verwandtschaft an das peso und jeepney zur verfuegung hat.


    so auch in diesem fall.

    von tag 1 bis funeral-day hielten die hier ihre 24/7-zeltfeststimmung ab und von tag zu tag kamen mehr leute dazu..


    ich jedoch hatte mich fuer zumindest die ersten 3 tage von dem party-trubel voellig fern gehalten, da es mir bis heute absolut widerstrebt bei einem todesfall party zu machen.

    "that's not my culture and i expect you to respect it."


    hat auch alles gepasst und nach dem dritten tag hab ich mich auch jeden zweiten abend angeschlossen um dem kartenspiel und emperador zu froehnen... *kopfschmerzen*

    ich hatte dabei auch ein paar interessante diskussionen, WARUM die pinoys das so machen:


    "it means showing that we are moving on!"

    ("es zeigt, das wir darueber hinwegkommen" so in etwa)

    -

    "ja aber wann trauert ihr denn?? hinwegkommen tut man doch NACH der trauer, oder?"

    -

    "ne bei uns ist das nun mal so..."


    in meinen augen ein kultureller verdraengungsmechanismus*, ist aber nur meine meinung.


    so.

    all das ganze gesaufe jeden abend wurde mir natuerlich langsam zuviel und ich war koerperlich und geistig schon ziemlich am ende, jeden tag bis 4 oder 5 mit denen zusammen zu hocken (zusammen hocken zu "muessen").

    dann kam es aber noch dicker:

    naemlich in form von 8 (acht!) jeepneys und multicabs aus der province, voll mit cousins, cousinen, onkeln, tanten, tonnenweise essen und trinken und weiss der teufel was alles!

    unterm strich waren es also um die 60-80 neue leute die fuer die letzten drei tage vor dem funeral anreisten.


    und wo schlafen die alle?!

    die werden natuerlich auf die umliegenden verwandten aufgeteilt - auslosung erfolgt per random.


    so also auch zu MIR!!

    wtf, damit hatte ich aber nicht gerechnet/geplant, das ist mir meine eigentlich nicht billige bude doch etwas zu schade fuer so eine ueberlast an leuten.


    drei tage bzw naechte lang hatte ich nun also im wohnzimmer bis zu 12 (zwoelf!!) leute am boden und 6-8 leute im vorgarten am pennen!!


    -> ich konnte teilweise nichtmal an meinen schreibtisch weil da dauernd irgend ein kind oder besoffener onkel pennend davor lag!

    -> das klo musste ich sicherlich 10x runterspuelen bevor ich es benutzen konnte, weil ein riesiger stinkender haufen kacke drin rumschwamm!

    -> lichter wurden prinzipiell nach benutzung nicht abgedreht

    -> tueren wurden 24/7 zugeschlagen, was mir vor allem beim schlafen SEHR auf den senkel ging

    -> wie der 50-zoll flatscreen nun aussieht, davon moechte ich nun garnicht sprechen weil mir dann die traenen kommen!


    level4 hat sich aber sehr zusammen gerissen - zu ehren/respekt der familie und meiner frau gegenueber natuerlich - und bis zum tag der eigentlichen beerdigung nichts gesagt.

    beerdigung also vorueber, ich nachhause gefahren in voller vorfreude auf ein RUHIGES haus, 1-2 flaschen san miguel anstatt emperador , ein paar guten filmen und NIX anderem als relaxen!


    was meint ihr wie's weitergegangen ist...?



    ich war am sofa eingenickt von all den strapazen, wachte spaeter auf und traute meinen augen nicht: 5 province-kinder stehen vor mir und verlangen "nickelodeon!!" (kinderfernsehen) und ich hoere die province-onkel im vorgarten saufen!

    ja sag mal gehts noch??? hat der scheiss denn kein ende??

    also die frau herzitiert (stinksauer kurz nach dem aufwachen)


    "12 hours."

    -

    "what??"

    -

    "12 hours, you know exactly what i mean."

    -

    "okay, i'm sorry i know... "


    also noch eine nacht lang die zumindest halbe "belegschaft" ausgehalten, ein teil war vernuenftigerweise schon abgereist.

    ich schlief diese nacht keine 2 stunden am stueck... dauernd tueren knallen... die wollen oder koennen nicht schlafen, oder die machen das absichtlich!


    es war echt zum aus der haut fahren und ich musste mich sehr beherrschen, meiner frau nicht den marsch zu blasen!

    diese erkannte aber, dass ich bereits zu 150% gestresst war und verklickerte den restlichen verwandten, bis spaetestens 3 uhr nachts (eltern mit kindern bis 7) verschwunden zu sein.

    um 3 stand ich dann also solo-spalier, um mir das anzusehen ggg!

    um halb-4 waren sie dann tatsaechlich alle samt kind und kegel wankend verschwunden gewesen! *yesss*


    war wohl auch an der zeit!!!



    tags darauf hab ich gemeinsam mit der maid das grundstueck sauber gemacht und festgestellt dass zumindest nix beschaedigt war, aber an allen enden und ecken alles VERDRECKT als haetten die hottentotten dort gehaust!

    kaum eine wand ohne pissflecken, kaum eine pflanze ohne leerer alkohol-flasche mittendrin, etc...


    fuer meine frau ist ab jetzt klar: NIE WIEDER wird dies in unserem haus vorkommen! also mit sicherheit nicht in diesem ausmass.

    ich bin doch hier nicht das "hotel palme" wo es alles umsonst gibt und man sich auffuehren kann wie im jungel!


    *facepalm*



    nichtzdestotrotz: es war eine familienangelegenheit und ich werde von denen (auch von denen aus der province) sehr geschaetzt - also habe ich es mit wehmut hingenommen.

    allerdings zum ersten und letzten mal.




    noch ein nachtrag:

    ich hab vorhin ein sternchen gesetzt beim wort verdraengungsmechanismus*


    meine eigene beobachtung:

    VOR der beerdigung taten alle so als waere alles heile butter... saufen, lachen, kartenspielen, tag und nacht, ne ganze woche lang.

    BEI der beerdigung jedoch bot sich mir ein verwunderliches bild:

    als der sarg ins grab hinab gelassen wurde, standen die engsten verwandten davor und haben natuerlich geschluchzt und geheult was das zeug haelt!


    aber nicht nur das: manche von denen begannen auch schier "durchzudrehen" wie man es aus solchen christen-wunderheiler-sendungen aus national geographic kennt!!

    die sprangen und stampften da schreiend rum, ich konnte eigentlich nur staunend kucken!


    und 15min spaeter: alles vorbei!

    gelaechter und gespraeche als waere wieder nix gewesen.


    eine SELTSAME (wenn auch hoch interessante) trauerkultur sage ich euch, das werde ich wohl nie verstehen!!



    P.S.:

    weil ich meinem stress nun etwas luft machen durfte auch was positives: ich und meine frau wurden waehrend der gesamten 7 oder 8 tage nur EIN mal um geld angehauen, und dabei ging es um einen 50%-anteil an dem zu schlachtenden schwein.

    alles andere wurde "von der gemeinschaft" finanziert und organisiert - also das hat mir wirklich gefallen!


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Kommentar heute (2018):

    es ist seither dabei geblieben, derartige "Trauerfeiern" finden nicht in meinem Haus statt und ich bin auch nach wie vor kein "Holiday Inn" für die Gäste aus der Provinz.


    Meinen Schwiegervater vermisse ich allerdings und ich bin mir sicher dass er sich über diese Sicht der Situation totlachen würde :D

  • Eine mini - mini Geschichte aus den Phils:


    Wir haben vorgestern bei SM appliances einen Gefrierschrank gekauft.

    Da es delivery war musste ich eine Zeichnung machen und ein Formular ausfüllen.

    Da war eine Zeile wo man angibt wer das Teil in Empfang nehmen darf. Ich schrieb "everybody

    who is in the house". Frage des Verkäufers: Is your name everybody!!!!


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • mini Geschichte? Ma sehen ob mini :)

    Letztes mal Palawan - El Nido
    Ihr kennt ja die Busse in den PH... bei uns ärgert man sich wenn man hinter einem Bus fährt, in den PH wenn davor. Ich hoffe immer es kommt schnell eine Stelle wo ich ihn vorbei lassen kann um weiter in Ruhe und sicher ans Ziel zu kommen....
    Ähnlich die Kleinbusse um Touris ins Hotel zu bringen... Kostet auch, also:

    Auto mieten und fahren und anhalten wie und wo man will. Wir sparen die ganzen kleinen Fahrtkosten und müssen uns nicht ständig über Fahrweise und Preise ärgern. Dachte ich.
    OK geht ja ne Weile von Puerto Prinzesa nach El Nido und wir werden wohl erst Abends ankommen. Kein Problem, gesagt getan. Auto gemietet die kamen ins Hotel und brachten es vorbei.
    Googlemaps und Route konsultiert. OK stimmt mit dem überein was man uns sagte.
    Nach ner Weile musste mein Schatz aufs Klo und ich brauchte Cola, es war schon dunkel. Also in einem Ort vom Weg abgewichen und Klo und Cola gesucht. Cola Zero. Beides nicht überall zu bekommen? Zero Sir? We dont have... X mal ...
    Aber wer sucht der findet und wir fuhren weiter.


    Google ist schlau. Der kürzeste Weg war nun ein anderer und wir haben es nicht mal gemerkt. Nach ner Weile: Du Schatz hier fahren aber wenig Autos!
    Na weil es spät ist hahaha OK gute Erklärung.
    Ne Weile später Sie: Du meinst du wir sind richtig? Die andere Spur war Matsch der "Highway" under constuction. Mmmm anhalten die Karte vergrössert... oh wir sind auf der anderen (rechten Seite) der Insel. Na OK. Highway und gleiche Zeit. Wir sind ja in den PH wer wird da eine perfekte Strasse erwarten...


    So fuhren wie eine Stunde oder so weiter. Ab und zu war unsere Seite under construction und die Wasserlöcher habe ich umfahren. Mann weiss ja nie wie tief die sind und man will die Frösche am Leben lassen.

    Wir dachten es kann ja nur besser werden. Schilder mit El-Nido gibt es auch. Aber es wurde nicht besser. Ich habe keinen Schimmer, nach welchem göttlichen Plan man dort einen Higway baut. Mal die Seite mal jene, mal keine mal beide...
    Oh ein Laster den fragen wir mal zur Sicherheit. Der schaute blöd. El Nido yes mam.
    Na dann. Manchmal bin ich ganz langsam gefahren die Pfützen waren so breit wie der Higway und wer weiss wie tief?? Aber es ging.

    Wir dachten wir sind fast da, noch ne Stunde Matsch und Frösche. Aber die Brücke dort sieht seltsam unfertig aus. Brücke war übertrieben das Holzgerüst welches eine Brücker werden soll... Ja nu; aber wo im Himmels willen ist der alte Weg? Meine Liebste: Love not there deep and river you cant go! Ich: Nur die Ruhe ich wills nur mal beleuchten... Tja Fluss ist übertrieben aber wir haben keinen 4x4 Hausfrauenpanzer gemietet! Spuren zeigten da fuhren Autos durch...

    Sie da ist ein Haus ich frag mal. Da kam die ganze Grossfamilie raus, was mit dem Auto nein Sir to much deep. Er zeigte oberhalb seinen Knies. 2 Std DIESEN Highway zurück. Scheisse. Aber mein Schatz ist nicht doof und nicht ängstlich. Sie frage ob wir den "Fluss" ansehen können. Gesagt getan. So ca 7 Leute und wir gingen durch. Mit Taschenlampe und Handy. Max. 20 cm kein Schlamm ich sinke nicht ein. OK wäre doch gelacht. Steil runter gefahren und alle gewunken hier und da lang :D steil wieder hoch angehalten und den guten Leuten 500 Peso gegeben. Alle ware happy. Wir auch.



    Alles bestens einige Pfützen später waren wir in El-Nido. Laut Google. Nicht am Meer. Ein Dorf... mmm Tja, da heisst die Provinz oder was auch immer genauso wie der Ort zu dem wir wollten. Mist.

    Schlamm waren wir ja gewohnt. Fehlende Brücken auch. Aber Brücke mit Bettern als Fahrbahn und bei einer war die Erde bis zur Fahrbahn abgerutscht... Immerhin hatte das Auto nur eine Beule am Kotflügel. Besser als zu nah am Abgrund. So ca. 1 Uhr Nachts. Die Insekten haben schön gesungen. Kein Verkehr. Welch Wunder. :D Eine Fuhrt war betoniert, die Brücke auch nicht fertig. Es wurde also besser. :D

    Das Hotel welches wir uns ausgeguckt hatten fanden wir auch.
    Ende gut, alles gut der Urlaub kann beginnen.



    LG Sunny

    PS: Auch Google weiss nicht alles. Immer doppelt absichern und fahren wo alle fahren.

    In Deutschland wird die Meinungsfreiheit durch Art. 5 Abs. 1 Satz 1 1. Hs. Grundgesetz gewährleistet.
    „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“

    Edited once, last by Sunnyenergy ().

  • Ich möchte an dieser Stelle auch eine kleine hoffentlich amüsante Geschichte schreiben.

    Es war im Februar diesen Jahres, ich war das erste mal in Palawan, hatte mir ein kleines B&B in Puerto Princesa ausgesucht um mir 3 Tage die Stadt anzusehen und dann weiter nach Port Barton zu reisen.


    Fahrt mit dem Tricycle zum B&B lief Problemlos, doer angekommen, alles sehr nett, Hütte noch nicht fertig, ok kein Problem, habe dafür erstmal einen Willkommensdrink bekommen. Der Sohn der Besitzer gesellte sich zu mir, fragte was ich noch vorhabe und bot an mir auf dem Moped die Stadt zu zeigen.

    Ich habe ihn gefragt ob er etwas dafür haben will nein wollte er nicht.


    ER hat mich ein paar Stunden rumgefahren, mir die Sehenswürdigkeiten gezeigt eine romantische Plätze um den Sonnenuntergang zu sehen, sind dann noch Essen gegangen war alles super. Am Abend hab ich mir noch ein Bier geholt und dabei wurde mir dann direkt beigebracht wie man "Sungka" spielt.

    Die Chefin des Hauses hat mir dann ein Bier versprochen wenn ich ein Spiel gewinne. Habe ich dann mit Hilfe der Securities die immer nickten ann ich die richtigen Steine wählte geschafft, Bier bekommen und Einladung am nächsten Morgen um 4:00 mit auf einen Berg zu klettern um den Sonnenaufgang anzuschauen. Super Idee ... Ich mir den Wecker gestellt und um 4:00 aufgestanden. Vor dem Ressort Stand schon der Fahrer und Chef des Hauses leider sturzbetrunken, alle paar Minuten begab er sich ins Gebüsch um sich zu übergeben. Dass er nicht Fahren konnte war offensichtlich.


    Kurzum er gab mir den Schlüssel zu dem Pickup (ein Riesen Teil, also der Pickup nicht der Schlüssel) .


    Ich dache ok... no risk no fun. In der Kabine ca 6 Filipinos, auf der Ladefläche nochmal 8 oder so. Dann also los, mitten in der Nacht auf unbefestigten Strassen irgendeinen Berg hoch. Fast hätte ich einen Tricyclefahrer übersehen, der unbeleuchtet rum fuhr aber sonst fein.


    Auto abgestellt, den Berg hoch, sehr nett unterhalten. Sonnenaufgang gesehen, Selfies gemacht, der Sohn der Besitzer hat ca. 100 Bilder von mir gemacht und wollte immer Bilder mit mir ... meinetwegen. Es gab essen, irgendwann wieder zurück. Ich erstmal in meine Hütte zum pennen und wollte Abends los. Der Sohn bot mir an mir das "Nachtleben" zu zeigen.

    Um uns zu verabreden habe ich ihn im Messenger hinzugefügt. Ich lag gerade entspannt im Bett da piepst mein Handy ... Nachricht ... ob ich nicht vorbei kommen wollte .... dazu aussagekräftige Fotos des Sohnes, nackt und verführerisch ...


    Kurzum ... ich bin einen Tag früher nach Port Barton ;-)

  • Minigeschichte, heute -


    Die Einzäunung unseres Grundstückes (Dauin, Negros-Oriental), hatten wir anfänglich mit Bambuspfosten und Zaundraht vorgenommen. Ein grosser Fehler, Bambus

    gammelt hier in rd. 2 Jahren weg.

    Also die Pfosten ersetzt, durch Betonpfosten. Drei Seiten sind fertig, es fehlen noch rd.

    25 Pfosten.


    Am Anfang habe ich die Pfosten selber hergestellt, eine mühseelige Arbeit.

    Dann haben wir einen Hersteller in DGT gefunden, 450 Peso je Pfosten, frei Haus.

    Der arbeitete nur gegen Vorkasse, d.h. er legte erst dann mit der Produktion los

    wenn er das Geld für Zement, Sand, Eisen hat. Restzahlung bei Lieferung.

    Leider ist er pleite gegangen, obwohl es ein zwar schweres, aber doch einträchtiges

    Geschäft war. Schon viele Foreigner haben mich gefragt, wo man die Pfosten kaufen kann.


    Dann hier in Dauin zufällig einen neuen Hersteller gefunden. 500 Peso, frei Haus, das hörte

    sich gut an. Wir wollten erst einmal 5 Stück kaufen um die Qualität zu testen.


    Gespräch mit einem Mitarbeiter, dann hat der Chef mich entdeckt - Langnase!

    600 Peso plus Anlieferung, Lieferung nur im Kern von Dauin frei Haus.


    Von diesem "Kern" wohnen wir max. 10 Minuten entfernt, Brg.-Zuwegung, Anlieferung kein Problem.

    Nichts zu machen, 100 Peso je Pfosten Lieferkosten, !


    Das war/ist uns zu teuer, byby.


    Kaum zu Hause angekommen, klingelte das Handy.

    Wir könnten ja mehr kaufen, mind. 10 Pfosten, 6000 Peso. Wir haben dankend abgelehnt,

    nein, zu teuer!


    1/4 Stunde später neuer Anruf, 5800 Peso. Nein, zu teuer, 5000 Peso, mehr nicht!

    Nein, dann kein Geschäft, vorläufiges Ende der Verhandlung.


    Die Filipinos sind schon komisch, lieber verzichten sie auf ein Geschäft als nachzugeben.

    Wir wollten doch nur den erstgenannten, regulären Preis bezahlen, mehr nicht.


    Immer wieder bemerke ich, das man hier davon ausgeht, das ein Foreigner Geld ohne

    Ende hat. Schon bei den kleinsten Dingen unterschiedliche Preisangaben, das nervt mich!

    Z.B. Holzkohle für den Grill, kaufe ich diese auf dem hiesigen Markt zahle ich 20 Peso

    je Beutel, meine LG zahlt nur 10 Peso.


    Man mag mich als kleinlich bezeichnen, aber hier geht es mir ums Prinzip!

    Was nützt mir ein Lächeln wenn ich verarxxx werde?


    Nun muss ich wieder die Eigenproduktion der Pfosten übernehmen, das strengt an, aber

    man (ich) bleibt in Bewegung, die Qualität passt. Und ob hier eine Arbeit eher oder später fertig ist, bleibt im Grunde egal. Seit ich hier lebe, bin ich gelassener geworden, deutsche

    Geschäftsabläufe gibt es nicht, hier im Palmenparadies, hahaha!


    :drunk.gif

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

    Edited once, last by flor ().

  • Das kenne ich genau so.


    Manchmal habe ich einen gute Tag und denke mir, die armen Strassenverkäufer oder Bettler.

    Immer wieder lief mir in Makati ein süßes kleines Mädchen über den Weg - ich schätze so 6 Jahre. Schmutzig, abgerissene Klamotten, keine Schuh. Große Kulleraugen, hätte ich so mitnehmen können. Also bekommt die von mir nen 20er. Was ist das schon. Eines Tages ging mir das ganze 1500 Pesos Gefrühstücke im Cafe Cubana so dermaßen gegen den Strich, dass ich gesagt habe, heute wird im 7-11 gefrühstückt. Sandwich, Cafe, Wasser, Obst , Aircon 300 Pesos. Wie wir da so gemütlich sitzen, kommt das kleine Mädchen rein. Ich denke, es war so 10 Uhr. Süß und schmuddelig wie immer, breitet die ihre Tagesgage auf dem Eisschränkchen aus. Ich sehe nur, wie die ganz professionell wie ein Jeepney Fahrer die Scheine zählt, das Silber stapelt und dann alles dem 7-11 Verkäufer zum wechseln gibt. Die ist da mal eben mit 2200 Pesos raus gegangen. Wir den Mann gefragt, ob das öfters passiert. Er sagte, die kommt manchmal 3 x am Tag, wobei nicht klar ist, ob die nicht auch woanders wechselt. Das Mädchen hat nix gekauft, so still wie sie rein gekommen war, war sie auch wieder raus. Ich denke mir, da läufste mal hinter her. Wenn die fleißig ist und morgens schon 2000 Pesos hat, macht die am Tag 5 -10.000. Aber die war so schell aus der Türe, dass ich die Fährte nicht aufnehmen konnte. Aber ich weiß, dass irgendwo eine fette Schweinebacke sitzt, in so einem dicken Pick up, der die Kohle abnimmt und ihr vielleicht nen 20er für Reis in die Hand drückt. Ich habe rum gefragt, bei der Security oder Menschen die auf der Strasse arbeiten, aber keiner wollte mir was sagen. Die haben alle geguckt, als ob ich nach Koks gefragt hätte. Das geht mir auch so auf den Sack, dass die mal nicht freundlich lächeln können und einen anschauen, wenn man denen ne Frage stellt. Der einzige, der mir etwas Auskunft gegeben hat, war der Security vom Cafe Cubana. Dem drücke ich immer das Trinkgeld in die Hand, was die Kellnerinnen wegen Lustlosigkeit nicht bekommen. Erstens ist der freundlich, zweitens hält der dann immer den Verkehr auf, damit ich die Strasse wechseln kann und drittens ist es immer besser, einen Security als Freund zu haben, als ne lazy Kellnerin. Und der hat nur gelächelt und gesagt, dass er zu diesem Thema lieber nichts sagen möchte. Nachtigal ick hör dir trapsen

  • Noch ne kleine Mini Geschichte zum Einschlafen:


    Wer kennt das nicht, kaum biste in der Großstadt aus dem Haus, wirste von allen möglichen Händlern angequatscht. Meine generelle Antwort, mit einem Lächeln - nein danke, i don´t need. ich trage keine Uhr, keinen Schmuck, das überlasse ich denen, die es brauchen. Ich trage ne Sonnenbrille für 50 Pesos - Markenlos. Trotzdem quatschen die einen immer an. So saß ich in einer offenen Mexico Bar mit Blick auf die Strasse. Prompt gehts los. Jetzt schauen die anderen schon, was ich mache. Ich sage zum 10 x nein, aber geht der eine , kommt der andere. Eigentlich wären das gute Außendienstler zur Kundenaquise. Leider ohne Fachwissen, oder sagen wir so, nichts , was ich gebrauchen könnte. Nun kommt der handy Verkäufer zum gefühlten 10 x vorbei und hält mir das iphone 10 vor die Nase - Kardinalsfehler Nummer 1 - ich habe den gefragt , was es kostet. 12.000 Pesos sagt er - Uiiii, nein danke sage ich. Er sagt, ist original - jaja, nein danke. Er: Was willst du bezahlen? - Ich : ich brauche kein handy, wollte nur wissen, was es kostet, wupp wupp, hat er es ausgepackt und mir in die Hand gelegt. Ok, funktioniert ja nicht schlecht - Ich : nein danke, ich brauche wirklich keins. Er : komm, was willst Du bezahlen. ich : mach mir ein Angebot, was ich nicht ablehnen kann. Er: 8000 - Ich : nein danke, ich brauche wirklich keins. Das ging hin und her, bis mir der Kragen geplatzt ist und ich gesagt habe 4000 . Er hat gelacht, abgewuncken ist gegangen. 3 Minuten steht er wieder da sagt 6000 Pesos. Ich sage 4000 kaufe ich es, weil ich keins brauche. Ok sagt er und das mobile wurde von meiner Freundin überprüft und für gut befunden. 2 Minuten später kam einer mit nem Samsung S 9 - Ohhhh, das wollte ich immer haben, sagt meine Freundin. Ok, was kostet es - Der Verkäufer 14.000 Pesos. das ganze von vorne, viel Dramatik habe ich das für 3500 gekauft in silber. 2 Minuten später kam der nächste mit dem gleichen mobil in schwarz. Sieht schon geil aus. Schon geht es wieder los. Das habe ich auch gekauft für 3000 Pesos. Alle funktionieren einwandfrei, sehen täuschen echt aus und wenn ich eins verliere oder es kaputt geht, was sind schon 50 € im Vergleich zu 1000 € fürs Original! Fazit, wer nicht handelt, ist es selber Schuld. Ach ja, ich habe mir auch ne Lesebrille gekauft, Ray Ban Blender für 100 Pesos. Einwandfrei.