Mini-Geschichten von den Philippinen

  • ich denke aber daß das thema jetzt durch ist und man nichtr jeden satz zerpflücken muß.

    es war eine geschichte die mir passiert ist,die habe ich hier erzählt und gut ist

    im nachhinein ist es immer einfach "schlaue" ratschläge zu geben.

    Sehe ich genauso. Wenn wir nun Anfangen jede Geschichte zu zerlegen, haben einige keinen Bock mehr drauf etwas zu schreiben.


    Gerade wollte ich anfangen eine Geschichte zu schreiben, was mir am Tag des Abflugs in Antipolo passiert ist. Werde ich aber nicht machen, da ich sonst wieder nur dumme Sprüche zu hören bekomme wie damals, als ich erzählte, dass ich mal in einer Bar als Papsan gearbeitet hatte.

    Manche Menschen sind halt noch nicht reif genug dafür einfach eine Geschichte zu lesen, darüber zu lachen oder daraus zu lernen... Schade!

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • Dazu fällt mir ein das es früher so schöne kleine Ausstellfenster in den vorderen Türen gab, durch diese konnte man im Notfall die Fahrertür öffnen wenn man einen kleinen steifen Draht hatte. Aber diese wurden ja leider abgeschafft.

  • sollte ich das dann machen??? und anschließend dann nach dem motto wer die musik bestellt der zahlt sie auch verfahren?

    Ne auf keinen Fall, also so hab ich das nicht gemeint!!

    Das sollte schon der Driver machen oder zumindest der Guard - die Guards wissen doch auch sonst immer alles bzw. wo man was findet... :dontknow


    im nachhinein ist es immer einfach "schlaue" ratschläge zu geben.

    Naja dass es solche Spreizkissen ueberhaupt gibt wusste ich bis zu meinem eigenen Vorfall selbst nicht, und es schadet ja nicht dieses Wissen zu teilen.

    Uebrigens erschreckend schnell, wie flink man damit ein Auto aufbekommt... :Augenbraue


    Dazu fällt mir ein das es früher so schöne kleine Ausstellfenster in den vorderen Türen gab

    Ja die waren sehr cool - auch beim Kippe rauchen auf der Autobahn! :D


    Werde ich aber nicht machen, da ich sonst wieder nur dumme Sprüche zu hören bekomme wie damals, als ich erzählte, dass ich mal in einer Bar als Papsan gearbeitet hatte.

    Also mich wuerden die Papasan-Geschichten interessieren!

    Drauf gepfiffen was andere von einem denken... :floet

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

  • Wichtige laute Filipinos.


    Hinter meinem Haus hat ein anderer Nachbar sein Haus/Grundstueck und dessen Einfahrt grenzt genau an die Wand meines Bueros an.

    Der Nachbar ist ein sehr netter, den hab ich waehrend seiner Renovierung schon mal mit Strom und Wasser von meinem Haus versorgt, wir teilen uns im Obergeschoss eine Wand ohne um die 15cm "Landrecht" zu streiten, meine Tochter darf hin und wieder ein paar Meter in seinem Tricycle mitfahren und seine Frau haengt regelmaessig schoene Blumen- und Pflanzen-Toepfe an den Zaun neben meinem office...


    Also schon jahrelang ein sehr gutes nachbarschaftliches Verhaeltnis. :thumb



    Letztes Wochenende hatten die wohl Besuch von Auswaerts, demzufolge wurde natuerlich Karaoke gesungen aber nicht zu knapp sondern mit Volume auf MAX. und derartig FALSCH dass sogar meine Hunde dabei zu heulen begannen! :D

    Das ging zwei Tage lang von morgens bis abends so - ist halt so, kommt hin und wieder vor, no big deal.


    Danach war zwei Tage lang Ruhe, aber gestern ging der Spuk ploetzlich schonwieder los!

    Allerdings war ich da gerade am Arbeiten also Programmieren, mit absoluter Ruhe da die Familie ausgeflogen war :) - und dann ploetzlich eine Geraeuschkulisse als wuerde ich direkt neben einer Schweineschlachterei wohnen!


    Ich habe in meinem Leben schon sehr viel falsches Karaoke gehoert bei dem die Milch sauer wird, aber das schlug wirklich alles und es uebertoente ob der Lautstaerke sogar meine Kopfhoerer die ich zunaechst dagegen einsetzen wollte um konzentriert weiterarbeiten zu koennen.



    Naja was tun?

    Ich bin natuerlich ruebergegangen um zu fragen ob sie das bitte leiser stellen koennten.


    Als ich vor dem Gate des Nachbarhauses stand konnte ich nichtmal meine eigene Stimme mehr hoeren sondern musste mit weit erhobenen Armen winken und gestikulieren damit man auf mich aufmerksam wird!


    Danach die EXTRA-hoefliche Frage meinerseits

    "could you please turn this down JUST a little bit?? I'm trying to work next door..."

    -

    "ah is it noisy? Ist uns garnicht aufgefallen..."

    -

    "Ja, just a LITTLE BIT please, I would be most grateful if you could turn it down JUST a little..." gefolgt von einem 3-fachen "daghang salamat po!" :verbeugen


    Die Besucher (drei Damen mittleren Alters die ich hier noch nie zuvor gesehen habe) drehten den Mist dann zwar deutlich leiser, verdrehten dabei aber auch die Augen als waere trotz aller Hoeflichkeit ICH derjenige der sich hier etwas rausnimmt. :dontknow

    Kein "sorry", kein "welcome", kein garnix...


    Aber gut, es war (und ist auch bisher) wieder leise.



    Ein wenig spaeter hab ich die Begebenheit einem Kumpel erzaehlt der den Laerm am Wochenende bis zu seinem Haus (etwa 50m entfernt) hoeren konnte.

    Der sagte dazu nur (Zitat): "just let them, thats the toxic attitude of my filipino brethren haha"


    Das musste ich aber abstreiten denn ich (bzw. auch viele Expats hier im Forum) kennen natuerlich auch Filipinos die bei sowas absolut kooperativ sind.

    Der Kumpel meinte dazu sinngemaess folgendes:

    "naja, dort wo die herkommen haben sie vielleicht eine gewisse 'authority', arbeiten vielleicht als Beamte oder in einer Bank oder so... Und die denken dann halt dass diese 'authority' ueberall fuer sie gilt. Sehr viele Pinoys haben leider diese Denke wie du weisst."


    Okay, agreed!


    Weiters meinte er:

    "wenn sich bei mir einer wegen Laerm beschwert, dann drehe ich eben leiser, entschuldige mich und lade denjenigen vielleicht sogar noch ein sich dazu zu setzen..."

    -

    "Rischtisch! Das ist aber weil unsereins keine 'people of authority' sind..." :P



    Lange Rede, kurzer Sinn:

    "lass sie einfach machen und rumheulen, solange es wieder ruhig ist passt ja alles."


    Abermals agreed, wobei ich ihm dann aber auf ein Neues naeher brachte wie verquer dieses Denkkonzept fuer mich als Americano (auch nach 10+ Jahren in Asien) sei.


    Schon mehrmals hat es mich naemlich schon in den Fingern gejuckt solchen moechtegern-wichtigen Filipinos an den Kopf zu klatschen "Junge, ich mache im Monat weit mehr als du in einem ganzen Jahr, also halt mal schoen den Ball flach!!" :D

    (hab ich natuerlich noch nie gemacht und werde ich auch niemals machen!!)


    Aber gut, jetzt ist ja eh wieder Ruhe im Karton. :)



    Aja uebrigens; der Nachbar selbst von dem ich eingangs berichtete war weit und breit nirgends zu sehen, der hat vermutlich Reissaus genommen damit die Damen der Schoepfung ihr Karaoke-Massaker betreiben koennen... (sein Trike war weg und in der Einfahrt nun die graessliche Disco) :D

    Wenn er wieder hier ist und die authority-Besucherinnen verschwunden sind werde ich ihm davon erzaehlen und wir haben dabei mit Sicherheit etwas zu lachen. :)



    Fazit:

    auch mit absolutem Fingerspitzengefuehl ist es manchmal schwierig einem Pinoy ein Problem zu schildern an dem eigentlich nur er/sie schuld ist.


    It's sometimes more muehsam in the Philippines. :D

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

  • Irgendjemand hatte mal hier berichtet, dass er zum Gegenschlag ausgeholt hatte.


    Fette Anlage Richtung Nachbarn gerichtet und dann „Napalm Death“ aufgelegt.


    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • naja, dort wo die herkommen haben sie vielleicht eine gewisse 'authority', arbeiten vielleicht als Beamte oder in einer Bank oder so.

    "Junge, ich mache im Monat weit mehr als du in einem ganzen Jahr, also halt mal schoen den Ball flach!!"

    hmmm ... wenn Du mit "machen" die Arbeitsleistung meinst, koennte man (ohne Deine Produktivität zu kennen) eventuell zustimmen...

    Sollte es sich um "Einkommen" handeln, wuerde ich das GESAMT-Einkommen vieler Beamter hier nicht unterschätzen. :floet


    Sackgesicht,

    der weitaus weniger (sowohl als auch) "macht" als viele Beamte auf den Philippinen :D

    939-b93d87ea.jpg

  • Irgendjemand hatte mal hier berichtet, dass er zum Gegenschlag ausgeholt hatte.


    Fette Anlage Richtung Nachbarn gerichtet und dann „Napalm Death“ aufgelegt.

    Das war ich... :floet


    Allerdings beim anderen Nachbarn links von meinem Haus mit dem ich mich damals UEBERHAUPT nicht verstand (mittlerweile okay), und an einem 24.12. 8-)

    Und mit noch viiieeeeeel graesslicherem/satanistischerem Death-Metal.... :P


    Aber das tu ich dem netten Nachbarn nicht an, schon garnicht mitten am Nachmittag mitten im Mai.



    EDIT:

    Nette Tanzmusik fuer den philippinischen katholischen Bauernstadel, was zum Schunkeln:

    (mit Sicherheit sponsored by Kopfweh-Tabletten-Herstellern) :D


    Sollte es sich um "Einkommen" handeln, wuerde ich das GESAMT-Einkommen vieler Beamter hier nicht unterschätzen. :floet

    Das war ein ganz rein hypothetischer "dicke Backen"-Spruch welchen ich NIEMALS in der Realitaet anwenden wuerde, denn mein Leben ist mir wichtig. :D

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

    Edited once, last by level4 ().

  • EDIT:

    Nette Tanzmusik fuer den philippinischen katholischen Bauernstadel, was zum Schunkeln:

    Um die "Durchschlagskraft" zu erhöhen, hätte man dem entsprechenden Nachbar im Vorfeld eine "Setlist" zukommen lassen müssen, was wann gespielt wird. Zum besseren Verständnis natürlich mit den jeweiligen Songtexten. Denn akustisch ist es nicht immer so einfach zu verstehen, wie bei Samael zum Beispiel. 8-)

  • Aja uebrigens; der Nachbar selbst von dem ich eingangs berichtete war weit und breit nirgends zu sehen, der hat vermutlich Reissaus genommen damit die Damen der Schoepfung ihr Karaoke-Massaker betreiben koennen...

    Nachtrag:

    genau so war es auch! :yupi


    Heute Morgen war er wieder zuhause und sass im Garten als ich vorbeispazierte - keine Spur von den Besucherinnen.

    Er wusste beim Gruessen schon Bescheid und sagte nur "did you survive the noise?! :D"


    Alles gut, das normale ruhige Vorstadtleben kann weitergehen. :)


    Um die "Durchschlagskraft" zu erhöhen, hätte man dem entsprechenden Nachbar im Vorfeld eine "Setlist" zukommen lassen müssen, was wann gespielt wird. Zum besseren Verständnis natürlich mit den jeweiligen Songtexten.

    Ja, eine Playlist mit Interpreten deren Namen man kaum aussprechen kann und mit Titeln wo einem beim Lesen schon flau im Magen wird.

    Dazu noch die Lyrics mit dabei damit auch garantiert das NBI samt Bischof und Exorzist in meiner Einfahrt steht. :P


    Nene, ich bin froh dass man dieses Geschrei in der Regel ueberhaupt nicht verstehen kann, mit "Musik" hat das m.M. nach nix mehr zu tun... :mauer

    (wobei es natuerlich auch schoenes/melodisches Death-Metal gibt, Amon Amarth z.B. gefaellt mir ganz gut...)



    Dabei faellt mir eine andere Mini-Mini-Geschichte ein die vielleicht zum Thema passt - kann gut sein dass ich es hier schonmal erzaehlt habe, mea culpa...



    Niedlicher Death-Metal-Terror:


    Vor vielen Jahren war ich mit ein paar Kumpels bei einer Tattoo-Convention hier in der Stadt.

    Dort gab es auch ein paar local Bands fuer die musikalische Unterhaltung, alles moegliche von Rock ueber Hip-Hop bis auch Death-Metal.


    Als die Death-Metal-Band anfing zu spielen war ich zufaelligerweise gerade in der area und wir schauten uns das an - dort waren eben 1-2 Typen mit Gitarre/Bass, ein Schlagzeuger, alle mit laaaangen Baerten und laaaangen Haaren und natuerlich von oben bis unten volltaetowiert.


    Und die Lead-SaengerIN:

    eine etwa 1,50m grosse unscheinbare Filipina, etwa Mitte-20, bildhuebsch und total suess!!!! :kiss:kiss:kiss


    Als die Band zu spielen begann eroeffnete das Maedel allerdings mit einem "RRRRROOOOOOAAAAAAARRRRRRRRRR!!!!!!" als haette man da stattdessen einen 150-Kilo-Mann hingestellt!!!

    Und so ging es auch weiter; die hatte eine Stimme und ist dort schreiend abgegangen, da konnte man richtig Angst kriegen... :halt


    Und der Eindruck sollte bleiben!

    Ein paar Tage spaeter war ich mit einem der Kumpels im Supermarkt und in irgendeiner aisle nahm er mich ploetzlich an der Schulter und fluesterte "Stop!!!!"

    -

    "Wieso, was ist denn?"

    -

    "That's her!!!!"


    Und tatsaechlich: das niedliche Rocker-Maedchen mit der angsteinfloessenden Stimme war ebenfalls im Supermarkt!


    Nachdem der Kumpel dann scherzhaft meinte "if we pass by, maybe she will eat us alive!!" schnappten wir unseren vollen Einkaufswagen und rannten um unser Leben!!!! :Rolf:Rolf


    Wir hatten natuerlich nicht wirklich "Angst" vor dem suessen Maedel, aber die Aktion war lustig und das erzaehlen wir uns heute noch immer wieder mal... :D

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

  • Mit der richtigen Anlage kommt auch so etwas als Karaoke - Killer infrage


    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Das bisschen Karaoke. Da habt ihr noch nicht die richtige Foltermusik gehört.

    Wenn mein Vermieter bei seinen zahlreichen Feiern wieder "Die kleine Kneipe in unserer Strasse" lautstark ertönen lässt und ich Stunden brauche, um es wieder aus meinem Kopf zu löschen. Absolut unerträglich!!!!!!!!X(X(X(X(X(

    Güte ist ein Bumerang

  • Aber sieh's doch mal so: da ist das Leben noch lebenswert und keiner fragt was Du hast oder bist.

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • Das bisschen Karaoke. Da habt ihr noch nicht die richtige Foltermusik gehört.

    Wenn mein Vermieter bei seinen zahlreichen Feiern wieder "Die kleine Kneipe in unserer Strasse" lautstark ertönen lässt und ich Stunden brauche, um es wieder aus meinem Kopf zu löschen. Absolut unerträglich!!!!!!!!X(X(X(X(X(

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • der hat vermutlich Reissaus genommen damit die Damen der Schoepfung ihr Karaoke-Massaker betreiben koennen...

    Eine kluge Maßnahme von ihm. Bei Gelegenheit kannst du ihm mal verklickern, dass er evtl. Schaden von ihm abgewendet hat. Bei so einer Karaokeorgie mit völlig idiotisch lauter Lautstärke hat sich nämlich ein Bekannter einen fetten Tinnitus geholt. Da hat er heute noch etwas davon. Vielleicht sollte man den Damen das auch wünschen, dann wäre ein für allemal Ruhe.

    Fette Anlage Richtung Nachbarn gerichtet und dann „Napalm Death“ aufgelegt.

    Kann helfen, kann aber auch als Rohrkrepierer enden (s. oben), wenn man zu dicht an den Lautsprechern steht. Einen Tinnitus kann man übrigens auch schon unter 30 bekommen.

    Viele Grüße

    Reinhold

  • Vielleicht sollte man den Damen das auch wünschen, dann wäre ein für allemal Ruhe.

    niemals :D in den philippinen gibt es keine entwarnung :yupi

    richtig !

    Merkwürdig ist ja, dass sie (die Filipinos) bei einer Unterhaltung selbst meistens ganz leise sprechen (inkl. meiner LG) und man sie bitten muss, etwas lauter zu sprechen!?


    Musik bis zum Anschlag, damit der Nachbar weiss, dass eine Party stattfindet und er nicht eingeladen ist :floet:drunk.gif:weia

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Alternativ zu all den guten Tips, frag doch den Nachbarn ob er dich beim nächsten "Reissaus" mitnimmt oder warnt damit du weg kannst

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren


    Ich bin nicht woke, nicht identitär und gendere nicht.

    Vielmehr wurde ich erzogen, bin aufgewachsen und lebe in der festen Überzeugung, dass alle Menschen gleich sind,

    also was soll der Quatsch

  • Und wieder hat Jemand sein Lehrgeld in den Philippinen bezahlt!


    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮