Motorradtour Mindanao

  • Hallo zusammen,


    nach meiner Motorradtour durch die Visayas bin ich derzeit an den Vorplanungen für eine ähnliche Tour durch Mindanao. In Mindanao gibt es ja nun mehr Planungsbedarf bezüglich der Streckenplanung als durch die Visayas. Für manche Gebiete ist mein Zeitfenster nicht optimal, für einige Streckenabschnitte ist die Sicherheitslage ein wichtiger Faktor, ob diese überhaupt gefahren werden können.
    Grobe Streckenführung sieht momentan so aus:


    Anmietung auf Bohol, via Jagna nach Mindanao (evtl. Kurzstop auf Camiguin), dann Richtung Surigao, die Küste runter Richtung Mati, Richtung Davao und dann nördlich am Mt. Apo vorbei, weiter nach General Santos, dann Lake Sebu, von hier als Ziel nach Dapitan oder Dipolog zur Weiterreise nach Negros, um am Ende noch ein paar Tage am Sugar Beach zu verbringen. Mopedrückgabe in Dumaguete (ich gehe davon aus, dass ich das mit dem Vermieter vereinbaren kann).


    Frage an diejenigen, die Siargao kennen, lohnt sich der Aufwand für ca. nur 2 Tage Pause mit den Mopeds rüber zu fahren, (Focus wäre ja Mopped fahren und weniger Beach Life)? Unterkünfte vorher buchen käme nicht in Frage, da ich maximale Flexibilität möchte. Als Alternative wäre ein Stop bei den Agusan March denkbar.


    Über die Strecke General Santos, Lake Sebu nach Dapitan grübel ich noch. Im Grunde wäre das in 2 Tagen zu schaffen, Pause müsste dann irgendwo um Cotabato City sein, was evtl. nicht ratsam ist. Wie umgeht man am besten Marawi? Südlich von Marawi an der Küste entlang und dann Richtung Ozamis? Oder doch eher den langen Umweg via Malaybalay, Cagayan de Oro und Iligan?


    Hier sind ja einige Member im Forum, die in Mindanao leben, wie ist Eure Einschätzung dazu? Führt der neue Frieden mit der MILF zu einer besseren Stimmung und Sicherheitslage?


    Für Eure Einschätzungen wäre ich dankbar, über weitere Empfehlungen über interessante Stopps freue ich mich ebenso (Camiguin, Cagayan de Oro, Malaybalay, Gen San, Glan, Lake Sebu kenne ich bereits, ist aber länger her).



    Grüße,Martin

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

    Edited once, last by www ().

  • Das Thema Motorrad an einem Ort anmieten und an einem anderen Ort zurück geben wurde hier schon einmal diskutiert.
    Ich glaube nicht dass dies geht.
    Mach Deine Mindanao Rundreise und gib das Mopped dem Händler zurück von dem Du es angemietet hast. Dann reise weiter zur nächsten Insel und miete dort erneut ein Motorrad.


    Ich erinnere mich ich war in Malita, im Süden von Mindanao. Dort war es gar unmöglich überhaupt ein Motorrad oder einen Roller zu mieten.
    Kaufen ja. Aber vermietet hat Dir dort keiner etwas.

  • Ich glaube nicht dass dies geht.

    Ich bin da guter Dinge, der Vermieter bei dem ich für die Visayas Tour die Motorräder angemietet hatte, bringt die Mopeds auf Wunsch auch nach Cebu und Dumaguete, da sollte die Rückgabe dort auch funktionieren. Kostet natürlich extra.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

    Edited once, last by www ().

  • Ich bin da guter Dinge, der Vermieter bei dem ich für die Visayas Tour die Motorräder angemietet hatte, bringt die Mopeds auf Wunsch auch nach Cebu und Dumaguete, da sollte die Rückgabe dort auch funktionieren. Kostet natürlich extra.


    Kleine Enduro oder was kannst Du da bekommen bzw. willst Du haben?
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Kleine Enduro oder was kannst Du da bekommen bzw. willst Du haben?

    Honda XR 150 würde es werden. Reicht völlig aus, zudem einfache Technik (Motor auf TMX Basis), sodass evtl. erforderliche Reparaturen i.d.R. unproblematisch sind. Zudem kann man dieses Mopped auch ohne große Probleme auf einen mittelgroßen Outrigger befördern.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.









  • Honda XR 150 würde es werden. Reicht völlig aus, zudem einfache Technik (Motor auf TMX Basis), sodass evtl. erforderliche Reparaturen i.d.R. unproblematisch sind. Zudem kann man dieses Mopped auch ohne große Probleme auf einen mittelgroßen Outrigger befördern.


    Ja, macht komplett Sinn und passt zum Land.
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Bleibe östlich der Linie Cagayan de Oro - Davao. Es gibt genug zu sehen und ist sicher.
    GenSan kann man als Abstecher von Davao aus einplanen.


    Surigao würde ich auslassen. Fahre lieber gleich von Butuan nach Bislig. Von da weg ist die Küstenstrasse ein Traum für jeden Biker. Kein Verkehr, sehr gute Strasse und Kurven zum Träumen.
    Abstecher ins Inland lohnen sich auch. Siehe auch diesen Reisebericht.


    Für Butuan - Mati würde ich 3 bis 4 Tage planen. Es gibt einiges zu sehen und zu erleben.


    Von Mati würde ich nach Davao fahren. Wie lange du da unterwegs sein willst hängt von der Jahreszeit, den Interessen und dem Budget ab.
    Von Davao empfehle ich über Bukidnon wieder an die Nordküste zu fahren. Bukidnon ist wunderschönes Hochland, wo es viel zu sehen gibt.
    Versuche auf dem alten Highway zu fahren. Er ist teilweise ein wenig unterhaltsbedürftig aber mit dem Motorrad viel angenehmer als der
    neu noch nicht fertige Staubfresshighway.


    Lies auch die Inforationen von Kaithoma bezüglich Bukidnon. Das meiste stimmt immer noch.
    Ich war letztes Mal im März 2018 dort oben.


    - followyou -

  • Danke für Deine Antwort,

    Surigao würde ich auslassen. Fahre lieber gleich von Butuan nach Bislig.


    Wenn Surigao rausfällt, möchte ich möglichst einen Stop beim Agusan Marsh einlegen, also von Butuan nach Rosario/Bunawan, von da kann man ja weiter Richtung Bislig, evtl. muss man wieder ein paar KM nach Norden.
    Nach General Santos möchte ich schon sehr gerne und von da zum Lake Sebu. Ich war im Januar 2010 dort, hat mir sehr gut gefallen. Wenn die Fahrt vom Lake Sebu nach Dapitan via Cotabato zu heikel ist, dachte ich als Alternative an die Strecke von Koronadal via Kabacan und Carmen nach Norden, lt. Google Maps gibt es da einige Möglichkeiten. Von Cagayan an der Küste entlang über Ozamis sollte kein Problem sein, hoffe ich.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Nach General Santos möchte ich schon sehr gerne und von da zum Lake Sebu. Ich war im Januar 2010 dort, hat mir sehr gut gefallen. Wenn die Fahrt vom Lake Sebu nach Dapitan via Cotabato zu heikel ist, dachte ich als Alternative an die Strecke von Koronadal via Kabacan und Carmen nach Norden, lt. Google Maps gibt es da einige Möglichkeiten. Von Cagayan an der Küste entlang über Ozamis sollte kein Problem sein, hoffe ich.


    In Gensan würde ich dir neben Lake Sebu auch noch den Kalaja Karst empfehlen. Ist bei Conel. Die Strecke über Marbel, Kabacan, Carmen bin ich viele Male gefahren und es ist dort nie etwas passiert. Die Route über Cotabato City und Sultan Naga Dimaporo bin ich zweimal gefahren und einmal hatten wir Probleme an einem MILF Checkpoint. Das war aber lange vor dem Friedensschluß. Cagayan über Ozamis nach Dapitan/Dipolog ist auch kein Problem. Vielleicht gibt es in Ozamis mittlerweile Zugang zum Mount Malindang Nationalpark.

  • auch noch den Kalaja Karst empfehlen.


    Hallo Kai,
    auf Deine Empfehlung hin bin ich bereits 2010 im Kalaja Karst gewesen, würde ich, wenn möglich, auch nochmal wiederholen.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.









  • Fahre lieber gleich von Butuan nach Bislig. Von da weg ist die Küstenstrasse ein Traum für jeden Biker. Kein Verkehr, sehr gute Strasse und Kurven zum Träumen.

    Von Bislig nach Mati auf der Küstenstraße wäre mein Wunschstrecke.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Es ist schön zu sehen, dass Kai hier immer noch mitmacht.
    WIr waren vorletzte Woche nahe dran (Brandenburg im Flixbus) aber die Nächte am Prenzlauerberg hatten uns KO gehauen.


    Ich würde sagen, no risk, no fun. Für mich habe ich im Moment eine Grenze bei Iligan gesetzt. Lake Sebu wäre
    schön, aber mit meinem Navigator wage ich mich nicht dort hin. Vielleicht haue ich einfach mal ohne Navigator ab
    und durchquere die rote Zone.


    Kalatungan Mountains scheinen auch sicher zu sein. Wir waren vor gut einem Jahr dort oben. Nur nach Marawi würde ich nicht fahren.
    Zwischen Talakag und Bubong Richtung Cagayan abzweigen. Die Strasse war 2017 zu 80% fertig erstellt. Es gab noch 2 abenteuerliche Strecken.


    Zu Surigao: Schau dir einmal die Küste auf Google Earth an. Das ist Bergbaugebiet. SIeht aus wie auf dem Mond.


    - followyou -

  • Lake Sebu wäre schön, aber mit meinem Navigator wage ich mich nicht dort hin.

    Lake Sebu ist T'Boli Land, daher sollte das eigentlich unproblematisch sein.

    Zu Surigao: Schau dir einmal die Küste auf Google Earth an. Das ist Bergbaugebiet. SIeht aus wie auf dem Mond.

    Danke für die Info, werde ich machen.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Lake Sebu ist T'Boli Land, daher sollte das eigentlich unproblematisch sein.

    Danke für die Info, werde ich machen.



    Er sollte auf keinen Fall Lake Mainit auslassen, es gibt von mir zwei Reiseberichte darüber hier im Forum. Zudem ist die Noventa Road von Placer nach Tandag unbeschreiblich schön. Sicher sieht man anfänglich einige Bergabauschäden auf der Landseute, aber die Küstenlinie mit den vielen Halbinseln ist fantastisch und imho schöner als die Strecke Bislig nach Mati. Für mich ein absolutes muss!

  • Er sollte auf keinen Fall Lake Mainit auslassen, es gibt von mir zwei Reiseberichte darüber hier im Forum. Zudem ist die Noventa Road von Placer nach Tandag unbeschreiblich schön. Sicher sieht man anfänglich einige Bergabauschäden auf der Landseute, aber die Küstenlinie mit den vielen Halbinseln ist fantastisch und imho schöner als die Strecke Bislig nach Mati. Für mich ein absolutes muss!


    Diese Route wollte ich 2016 auf meiner Mindanao Tour auch fahren. Da wurde mir aber wegen Sicherheitsbedenken abgeraten. Aus diesem Grunde und weil ich auch schon etwas reisemüde war, habe ich dann die Strecke über San Francisco - Butuan gewählt. Heute bereue ich es.


    Gruss
    Peter