Handyman/Schengenvisa für Freundin

  • Wir wollen es jetzt auch probieren. Meine Freundin hat in 2 Wochen einen Termin auf der Botschaft! Sie wird die vollen 90 Tage beantragen, weil Sie ein Semester Pause macht. Rückkehrwilligkeit nachweisen wird wohl schwierig, Haus & Job hat sie als Studentin natürlich nicht.

    Wünscht mir Glück!


    Falls jemand Ideen für die Rückkehrwilligkeit hat, raus damit

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • hge

    Changed the title of the thread from “Schengenvisa für Freundin” to “Handyman/Schengenvisa für Freundin”.
  • Geht dann nur über die Bescheinigung der Immatrikulation bzw. der Semesterferien...

    Sie will ein "Urlaubssemester" nehmen, offiziell genehmigt wegen Auslandsaufenthalt. Genehmigung von Professor und Uni liegt vor. Sie hat bereits einen Bachelor und macht jetzt das Masterstudium.


    Wenn sie keinen Job hat, wie finanziert sie ihr Studium?

    Familie finanziert das. Ich weiß zwar nicht wie (irgendwie reich sehen die nicht aus), aber es funktioniert


    Musst hier nicht beantworten, aber die DBM könnte danach fragen.

    Ok...gut zu wissen



    Sollte ich als "Freund" auftreten, oder soll sie es als Tourist versuchen?

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Sollte ich als "Freund" auftreten, oder soll sie es als Tourist versuchen?

    Ich vermute, dass du eine VE abgeben musst. Dann ist die Sache ohnehin transparent.

    Also wirst du im Antrag als Besuchsadresse angegeben; Freund Verlobter oder was auch immer ...



    Tourist würde bedeuten, dass sie die ganze Reise völlig autark bestreiten muss. Dann müsste sie ein ganz tolles einkommen haben, was ich deinen Ausführungen bisher nicht entnehmen kann.

  • Ich vermute, dass du eine VE abgeben musst. Dann ist die Sache ohnehin transparent.

    Ok, da hast du Recht


    Tourist würde bedeuten, dass sie die ganze Reise völlig autark bestreiten muss. Dann müsste sie ein ganz tolles einkommen haben, was ich deinen Ausführungen bisher nicht entnehmen kann

    Nein, hat sie nicht. Man könnte natürlich eine größere Summe auf ihrem Konto parken. Fällt das auf? Wie lange wollen die Kontoauszüge sehen auf der Botschaft?


    Ich habe gerade gehört, dass man seine Freundin dauerhaft nach Europa bringen kann, wenn man "Freizügigkeit" genießt! Richtig oder Fake? Oder muss man da auch verheiratet sein?

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Nein, hat sie nicht. Man könnte natürlich eine größere Summe auf ihrem Konto parken. Fällt das auf? Wie lange wollen die Kontoauszüge sehen auf der Botschaft?

    Das fällt auf, brauchst du erst garnicht versuchen.....

    Ich habe gerade gehört, dass man seine Freundin dauerhaft nach Europa bringen kann, wenn man "Freizügigkeit" genießt! Richtig oder Fake? Oder muss man da auch verheiratet sein?

    Freizügigkeit geniest du, wenn du als Eu-Bürger nicht in deinem Heimatland lebst und arbeitest. zB du bist Franzose und wohnst und arbeitest in D.... ob man da seine Freundin so ohne Probleme nach D bringen kann, wage ich zu bezweifeln. Richtig ist aber, dass dann das FZ (zb auf den Philippinen geheiratet) wesentlich einfacher sein soll... so ist jedenfalls die Theorie; die allerdings grau ist und sehr oft machen die Behörden nicht direkt mit oder muss den Anwalt einschalten.

  • Das fällt auf, brauchst du erst garnicht versuchen.....

    Danke, habe ich mir gedacht



    Freizügigkeit geniest du, wenn du als Eu-Bürger nicht in deinem Heimatland lebst und arbeitest. zB du bist Franzose und wohnst und arbeitest in D

    Na, das könnte ich beruflich hinbekommen. Wir haben da ein paar Möglichkeiten.


    ob man da seine Freundin so ohne Probleme nach D bringen kann, wage ich zu bezweifeln.

    Man liest es so und so. Zwar gilt das nicht automatisch, aber muss im Einzelfall geprüft werden. https://www.lto.de/recht/nachr…spartner-eu-drittstaaten/



    Richtig ist aber, dass dann das FZ (zb auf den Philippinen geheiratet) wesentlich einfacher sein soll.

    Na ja, für heiraten bin ich noch etwas zu jung :D

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Falls jemand Ideen für die Rückkehrwilligkeit hat, raus damit

    War sie schon mal in fremden Ländern oder ist es Ihre erste Auslandsreise? War sie schon mal im Schengenraum und ist rechtzeitig zurückgekehrt? Grad zweiteres könnte eine positiver Faktor sein.


    Wird, mit realativ hoher Wahrscheinlichkeit, ihr Visaantrag abgelehnt, ist die Ablehnung im Visa Informationssystem gespeichert. Damit sind Ihr Reisen in den Schengenraum mit Schengevisum bis auf weiteres verwehrt. Fast alle Schengenländer haben Zugriff auf die Daten.

  • Wird, mit realativ hoher Wahrscheinlichkeit, ihr Visaantrag abgelehnt, ist die Ablehnung im Visa Informationssystem gespeichert. Damit sind Ihr Reisen in den Schengenraum mit Schengevisum bis auf weiteres verwehrt. Fast alle Schengenländer haben Zugriff auf die Daten.

    Ist nicht grundsätzlich so, aber solange sich keine gravierenden Änderungen an ihrer persönlichen Lebenssituation ergeben, wird es darauf hinaus laufen. Bei Vorlage gleicher Fakten wird ein anderer Bearbeiter eines anderes Landes wohl eher nicht die vorhergehende Entscheidung eines anderen Landes in Frage stellen.

    Meine Frau hat nach 2 abgelehnten Schengenvisa durch die DBM im 3. Anlauf dann eines bekommen. Die ersten beiden Versuche waren auf 2 bzw. 3 Monate beantragt, der 3. Versuch nur auf 2 Wochen (gewährt wurde dann ein Monat). Zum 3. Visum hat sich noch verändert, dass faktisch alle Voraussetzungen für Familienzusammenführung erfüllt waren, und damit ein Schengenvisamißbrauch pure Dummheit wäre (FZV-Termin steht schon fest).

    Es gibt hier im Forum die Meinung, dass man fürs erste Visum eher ein kurzer Zeitraum wählen sollte. Wäre mein Tipp jetzt an euch: kein Urlaubssemester einzulegen, sondern in den Semesterferien ein kurzes Visum über 2 oder 3 Wochen. Wird es genehmigt, dann hat sie fürs nächste Visum ja bereits bei einem vorhergehenden Visa ihre Rückkehrwilligkeit bewiesen, was dann ein zusätzlicher Pluspunkt ist

  • War sie schon mal in fremden Ländern oder ist es Ihre erste Auslandsreise?

    Ja, Thailand, Singapur und Hk

    War sie schon mal im Schengenraum und ist rechtzeitig zurückgekehrt?

    Nein

    Wird, mit realativ hoher Wahrscheinlichkeit, ihr Visaantrag abgelehnt, ist die Ablehnung im Visa Informationssystem gespeichert. Damit sind Ihr Reisen in den Schengenraum mit Schengevisum bis auf weiteres verwehrt

    Nicht gut! Ist das tatsächlich so?

    Meine Frau hat nach 2 abgelehnten Schengenvisa durch die DBM im 3. Anlauf dann eines bekommen

    Macht mir nicht viel Mut, besser über ein anderes Land probieren? Spanien und Portugal soll deutlich einfacher sein

    Die ersten beiden Versuche waren auf 2 bzw. 3 Monate beantragt, der 3. Versuch nur auf 2 Wochen (gewährt wurde dann ein Monat).

    Na, ja...wir wollten eigentlich die Zeit ausnutzen

    Es gibt hier im Forum die Meinung, dass man fürs erste Visum eher ein kurzer Zeitraum wählen sollte. Wäre mein Tipp jetzt an euch: kein Urlaubssemester einzulegen, sondern in den Semesterferien ein kurzes Visum über 2 oder 3 Wochen

    Das lohnt nicht. Da muss ich mir etwas anderes einfallen lassen. Vielleicht Studentenvisum

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Das lohnt nicht. Da muss ich mir etwas anderes einfallen lassen. Vielleicht Studentenvisum

    Das ist insofern problematisch, dass bei einem Studentenvisum genau hingeschaut wird, ob ihre bisherige Studien den logischen Schluss zulassen, dass sie die Studium in D fortzusetzen muss.. weil zB in den Philippinen der entsprechende Studienzweig nicht vorhanden ist.


    Ich finde das in deinem Fall nicht so problematisch die 3 Monate zu beantragen, wenn sie einwandfrei ihre Semesterferien und den Wiederantritt des Studiums nachweisen kann. Natürlich garantieren kann ich nichts...

    Zudem haben wir ja auch in der Zwischenzeit einen Wechsel in der Visaleitung in Manila.. dann ändern sich auch schon mal etwas die Grundsätze in der DBM;


    es kommt ja immer darauf an, dass alles möglichst plausibel vorgetragen wird.


    at Raphael:

    Deinen letzten erfolgreichen Versuch hast du uns aber verschwiegen. :)

  • Das ist insofern problematisch, dass bei einem Studentenvisum genau hingeschaut wird, ob ihre bisherige Studien den logischen Schluss zulassen, dass sie die Studium in D fortzusetzen muss.. weil zB in den Philippinen der entsprechende Studienzweig nicht vorhanden ist.

    Sie studiert ja jetzt auf Master in "internationaler Wirtschaft", hat bereits den "Bachelor of Science in Business Administration Major in Economics" bei einer wohl anerkannten guten Uni (De La Salle University Manila) gemacht. Diese Studiengänge bietet ja nahezu jede Uni hier auch an

    Ich finde das in deinem Fall nicht so problematisch die 3 Monate zu beantragen, wenn sie einwandfrei ihre Semesterferien und den Wiederantritt des Studiums nachweisen kann. Natürlich garantieren kann ich nichts...

    Das kann sie belegen, zu 100%

    Zudem haben wir ja auch in der Zwischenzeit einen Wechsel in der Visaleitung in Manila.. dann ändern sich auch schon mal etwas die Grundsätze in der DBM;


    es kommt ja immer darauf an, dass alles möglichst plausibel vorgetragen wird.

    Dann Daumen drücken

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Sie studiert ja jetzt auf Master in "internationaler Wirtschaft", hat bereits den "Bachelor of Science in Business Administration Major in Economics" bei einer wohl anerkannten guten Uni (De La Salle University Manila) gemacht. Diese Studiengänge bietet ja nahezu jede Uni hier auch an

    Das ist ja eine sehr gute Uni.Da könnte man direkt ein Auslandsstudium / Semester machen! Speziell auch in dieser Fachrichtung! Entweder eine Uni suchen, die diesen Studiengang in englisch anbietet oder Sprachkurs vorher machen

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Entweder eine Uni suchen, die diesen Studiengang in englisch anbietet oder Sprachkurs vorher machen

    Viele deutsche Unis bieten den MBA in englisch an, grad mit dem Schwerpunkt internationalem Management. Hat man da eine Papier der Uni in der Hand, das man dort eine Semester als Gaststudent studiert ist das dann deutlich logisch ein Studentenvisum zu beantragen. Das kann dann auch eine Semester lang sein.


    Nicht gut! Ist das tatsächlich so?

    Ein abgelehntes Schengenvisum geht ins Schengen-Informationssystem. Der Portugisische Entscheider sieht also, das ein Schengen Visume beantragt und von DEU abgelehnt wurde. Was er daraus macht?

    Edited once, last by Once ().

  • at Raphael:

    Deinen letzten erfolgreichen Versuch hast du uns aber verschwiegen. :)

    Irgendwo hatte ich es mal erwähnt gehabt … ;-) Vielleicht lag dies auch schon am neuen vVsaleiter …?!?


    Zum TS: Hatte es mal so verstanden, als ob seine Freundin ein Semester Pause macht. Hatte ich wohl falsch verstanden. Wenn es in den Semesterferien ist, passt es zumindest mal zur Lebenssituation. Ob es was bringt? Man wird sehen ...

  • als ob seine Freundin ein Semester Pause macht

    Nein, du hast das richtig verstanden. Eigentlich war geplant ein Semester Pause um sich besser kennen zu lernen! Wenn sie kein Schengenvisa bekommt, dann weichen wir eventuell auf Studentenvisum aus

    Ich bin mal ganz ehrlich zu Euch! Heiraten, nur um ein Visum zu bekommen ist nicht mein Ding! Und man muss sich ja erstmal kennen lernen, zusammen leben. Ich kann und will nicht mehrmals im Jahr auf die Philippinen fliegen und dann hat man auch nur ein paar "Urlaubswochen" mit speziellen Holiday Feeling und keinen Alltag

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Nein, du hast das richtig verstanden. Eigentlich war geplant ein Semester Pause um sich besser kennen zu lernen! Wenn sie kein Schengenvisa bekommt, dann weichen wir eventuell auf Studentenvisum aus

    Ich bin mal ganz ehrlich zu Euch! Heiraten, nur um ein Visum zu bekommen ist nicht mein Ding! Und man muss sich ja erstmal kennen lernen, zusammen leben. Ich kann und will nicht mehrmals im Jahr auf die Philippinen fliegen und dann hat man auch nur ein paar "Urlaubswochen" mit speziellen Holiday Feeling und keinen Alltag

    Hallo, dann gebe ich Dir auch den Tipp siehe unten!


    also bei uns hatte es auch selbst nicht beim 3. Versuch für ein Schengenvisa (zwecks kennenlernen, mich Land und Leute) geklappt! Grund die Rückkehrwilligkeit (Kein Job, kein Vermögen, kein eigenes Haus bzw. größeres Grundstück etz.)

    So telefonierte ich einfach mal mit dem Büro der Ausländerbeauftragten in Berlin, von dort ich dann auch am nächsten Tag einen Rückruf bekam. In diesem Gespräch wurde ich ermuntert es doch gleich mit einem Heiratsvisa es zu versuchen ... ( wörtlich "dies wäre ja nicht unbedingt zwingend um zu heiraten, aber für 3Monate Gültig um sich kennen zu lernen")

    Diesen Tipp seitens Berlin hatten wir dann angenommen und hat funktioniert :-) .

    Tipp von mir, macht Eure Papiere fertig für ein Hochzeitvisa, dauert ca. ein bis eineinhalb Jahre bis dorthin hast Du noch Zeit für min. 2 Besuche zu deiner Verlobten um dort Gemeinsame Unternehmungen auch mit der engeren Familie (Eltern, Geschwister deiner Verlobten) mit Bildern zu machen ... auch Eure Briefe und Schreiben untereinander ausdrucken und in einem Ortner aufheben ist sehr wichtig. (Wurden bei uns verlangt).

    Mittlerweile ist Sie seit Jun.2018 in Deutschland und wir sind Verheiratet. :-)

    Viel Grüße und Euch Viel Glück

  • Danke für den Tipp. Aber diesen enormen Aufwand nur für einen Besuch? Da versuchen wir doch lieber, falls Schengen nicht klappt, das Studentenvisum. Ehrlich gesagt bin ich noch nicht wirklich reif für eine Hochzeit :D Dazu müsste sie ja Deutsch lernen, was während ihres Studium schwer ist. Auch ist ja mein Endziel nicht wirklich Deutschland! Und jetzt vielleicht erstmal 1,5 Jahre eine Fernbeziehung zu führen ist auch nicht wirklich erquickend, ich bin 33 :D

    Da wäre die Studentenzeit eine gute Möglichkeit sich längerfristig kennen zu lernen und dann möglicherweise zusammen nach Kanada, Australien, NZ, USA oder so!

    Die Familie habe ich schon kennen gelernt, alles scheinbar vernünftige Menschen. Trotzdem Danke, wenn überhaupt nichts mehr geht! Ich hoffe ja immer noch auf ein unkompliziertes Schengen Visum

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • So telefonierte ich einfach mal mit dem Büro der Ausländerbeauftragten in Berlin, von dort ich dann auch am nächsten Tag einen Rückruf bekam. In diesem Gespräch wurde ich ermuntert es doch gleich mit einem Heiratsvisa es zu versuchen ... ( wörtlich "dies wäre ja nicht unbedingt zwingend um zu heiraten, aber für 3Monate Gültig um sich kennen zu lernen")

    ABHs (oder Ausländerbeauftragte) sind für SchengenVisa die denkbar schlechteste Auskunftsquelle, weil sie nämlich absolut damit nichts (mehr) zu tun haben und ihnen daher jegliche Erfahrungswerte fehlen.


    Der Tipp mit dem Hochzeitsvisum wirst du auch in unzähligen threads hier finden, dazu muss man nicht die ABH kontaktieren. Es ist eben eine Binse, dass nach der Einreise niemand gezwungen werden kann zu heiraten; jedoch die Behörden sind bei Vorlage aller formalen Dinge quasi gezwungen, das Hochzeitsvisum zu erteilen.

    Ich hoffe ja immer noch auf ein unkompliziertes Schengen Visum

    .. den Antrag nochmal besser vorbereiten; mehr als schief gehen kann es nicht. Und man vertut sich nichts für die Zukunft...

  • Da versuchen wir doch lieber, falls Schengen nicht klappt, das Studentenvisum. Ehrlich gesagt bin ich noch nicht wirklich reif für eine Hochzeit :D Dazu müsste sie ja Deutsch lernen, was während ihres Studium schwer ist. Auch ist ja mein Endziel nicht wirklich Deutschland! Und jetzt vielleicht erstmal 1,5 Jahre eine Fernbeziehung zu führen ist auch nicht wirklich erquickend, ich bin 33 :D

    Da wäre die Studentenzeit eine gute Möglichkeit sich längerfristig kennen zu lernen und dann möglicherweise zusammen nach Kanada, Australien, NZ, USA oder so!

    Die Familie habe ich schon kennen gelernt, alles scheinbar vernünftige Menschen. Trotzdem Danke, wenn überhaupt nichts mehr geht! Ich hoffe ja immer noch auf ein unkompliziertes Schengen Visum

    Muss nicht auch ein Studentenvisa in Deutschland in ihren bisherigen Lebensweg passen? Ob das viel einfacher dann sein wird ?

    Ich sehe es als sehr kritischer Punkt, dass sie extra für das Schengenvisa ein Semester aus setzt, und dann gleich 3 Monate Schengenvisa. Ich fürchte, ihr wollt da Zuviel. Ich fürchte, die DBM wird dies dahingehend auslegen, dass ihr Voraussetzungen für einen Daueraufenthalt schaffen wollt. Aber gut, wer nicht wagt, hat schon verloren. Falls ihr ein zweiter Anlauf benötigt, versucht es besser mit 2-3 Wochen während Semesterferien. Und dann steigern