altphil09 / Fragen zum richtigen Vorgehen beim Thema Hochzeits- Visa

  • Ich hatte immer gedacht, dass die Behörden in den größeren Städten besser auf Zack sind als in kleineren Städten, da sie viel öfters mit solchen Themen und Sachverhalten konfrontiert sind. Aber wenn ich hier als die Probleme lese, scheinen eher die Behörden in den kleineren Städte besser auf Draht zu sein.


    Ich hoffe mal, dass es jetzt alles richtig läuft ohne solche Holprigkeiten;-)

  • so nochmal kurzes Update vor der langen Wartepause....bis 2.12.




    Also es bleibt spannend - so long und danke für die tolle Hilfe hier

    So am 2.12. ab 8 Uhr -also in ca. 12h - ist nun meine Verlobte auf der DBM um das Heiratsvisum zu beantragen

    Sind nun nochmal alle Dokumente gemeinsam im Abgleich mit der Checkliste durchgegangen - hoffen wir mal das alles glatt läuft.

    Also Daumen drücken.

  • So eine Sch...


    Meine Verlobte war heute auf der Botschaft.

    Und ich werde heute mir einen Rechtsanwalt holen müssen, da ich nun überfordert bin.


    Ihre Unterlagen wurden wurden angenommen - jedoch nicht die Ihres 8 jährigen Sohnes.


    Offizieller Grund - wir hätten ein Extra Appointement für den Sohn machen sollen ?

    Ebenso wurde meiner Verlobten gesagt, dass Sie einen Erlaubnisbrief von dem Typen braucht, den Sie die letzten knapp 8 Jahre nicht gesehen hat.

    ????? Sie ist doch die Mutter ! Es gilt doch Phlippinisches Recht ?

    (Hintergrund der Vater ist Engländer und er hatte die Vaterschaft anerkannt, aber der Sohn hat keinen UK Ausweis)


    Das bedeutet doch das alles nun im Eimer ist! Zeitlich sowieso.


    Ich bin nun aus der Kurve geflogen - nach der Heirat ist doch sowieso das Kind bei der Mutter.

    Wieso sind das 2 Prozesse ?


    Nun ja nun zur British Embassy ? das hat die dbm gemeint.

    Mir sind die Aussagen nun komplett neu und ich werde das nun mit Hilfe eines Rechtasanwaltes so klären müssen, dass nun klar ist was die nächsten Schritte sind.

    Wie mein Vater gesagt hat - mit einer Schwedin wäre das nicht passiert.

  • (sorry wg doppelpost)

    edit ich bin nun auf der faq Seite, jedoch nur bei Schengenvisum auf nachfolgende Aussage gestossen:


    https://manila.diplo.de/ph-en/…sa/faq-vm-consent/1737706


    bzw

    in deutsch

    https://manila.diplo.de/ph-de/…faq-vm-erklaerung/1723680


    Gilt das nun auch für die anderen Visa - dann haben wir ein echtes Problem, da wir eine Unterschrift mit Notar brauchen, von jemanden, der 7 Jahre nicht auf den Phils war und in England lebt. Dann ist wirklich nur noch die Variante Beantragung des britischen Passes möglich.

    Meine Verlobte ist adhoc nun zur britischen Botschaft gefahren - deutsch lernen im Goehteinstitut heute ist klarerweise peripher


    btw. wenn jemand eine gute Adresse oder Vorgehen für solche Sachverhalte kennt, wäre ich für jede Hilfe sehr dankbar, gerne auch per pn.

    • New
    • Helpful

    Offizieller Grund - wir hätten ein Extra Appointement für den Sohn machen sollen ?

    Das ist richtig...steht auch so im Merkblatt und wird auch von uns immer als absolut "wichtig" genannt! Jede Person braucht einen eigenen Termin! Wäre dir beim intensiven lesen hier in anderen Threads aufgefallen oder hättest du vorher bei uns erfragen können

    Ebenso wurde meiner Verlobten gesagt, dass Sie einen Erlaubnisbrief von dem Typen braucht, den Sie die letzten knapp 8 Jahre nicht gesehen hat.

    ????? Sie ist doch die Mutter ! Es gilt doch Phlippinisches Recht ?

    (Hintergrund der Vater ist Engländer und er hatte die Vaterschaft anerkannt, aber der Sohn hat keinen UK Ausweis)

    Es gilt "philippinisches" Recht für ein "rein philippinisches" Kind...hier ist es aber "auch" ein englisches Kind! Hat das Kind einen englischen Pass? Dann braucht es "momentan noch" überhaupt kein Visum, kann als EU Bürger einfach so einreisen! Wenn nicht gibt es 2 Möglichkeiten....entweder Britischen Pass beantragen...dafür braucht man aber möglicherweise Hilfe des Vaters...oder Genehmigung des Vaters für Umsiedlung! Das wäre aber britisches Rech, da kann dir hier niemand helfen

    Ich bin nun aus der Kurve geflogen - nach der Heirat ist doch sowieso das Kind bei der Mutter.

    Wieso sind das 2 Prozesse ?

    Weil jede Person einen Termin, einen Visumsantrag braucht....wird hier auch immer so beraten! Und wenn eine weitere Nationalität in Boot kommt, es schwieriger wird...hattest du bisher m. M. nach nicht so kommuniziert:floet

    Und ich werde heute mir einen Rechtsanwalt holen müssen, da ich nun überfordert bin.

    Der wird dir auch nicht viel helfen können...Ihr müsst eure Fleißarbeit machen!

    Nun ja nun zur British Embassy ? das hat die dbm gemeint.

    Ja und einen britischen Pass besorgen....oder eine Einverständniserklärung des Vaters...oder eine Rechtsberatung im britischen Recht! Deshalb wird dir da auch kein normaler deutscher Anwalt helfen können!

    Mir sind die Aussagen nun komplett neu und ich werde das nun mit Hilfe eines Rechtasanwaltes so klären müssen, dass nun klar ist was die nächsten Schritte sind.

    Dann hast du dich hier nicht richtig informiert...steht in jedem Thread hier im Visumfaden, wo Kinder involviert sind! Jeder braucht einen eigenen Termin und klare "Papiere"

    Wie mein Vater gesagt hat - mit einer Schwedin wäre das nicht passiert

    Das stimmt:thumb


    Gilt das nun auch für die anderen Visa - dann haben wir ein echtes Problem, da wir eine Unterschrift mit Notar brauchen, von jemanden, der 7 Jahre nicht auf den Phils war und in England lebt. Dann ist wirklich nur noch die Variante Beantragung des britischen Passes möglich.

    Auch für den britischen Pass brauchst du Hilfe...entweder des Vaters oder eines britischen Anwaltes oder der Embassy. Deine Frau da sofort hinzuschicken war möglicherweise unklug....man hätte erstmal Informationen sammeln sollen

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ebenso wurde meiner Verlobten gesagt, dass Sie einen Erlaubnisbrief von dem Typen braucht, den Sie die letzten knapp 8 Jahre nicht gesehen hat.

    ????? Sie ist doch die Mutter ! Es gilt doch Phlippinisches Recht ?

    (Hintergrund der Vater ist Engländer und er hatte die Vaterschaft anerkannt, aber der Sohn hat keinen UK Ausweis)


    Das bedeutet doch das alles nun im Eimer ist! Zeitlich sowieso.

    Darauf wurde doch schon gleich am Anfang (Antwort 3) hingewiesen...scheinbar nicht beachtet


    Da ich annehme, dass es im britischen recht ebenso ist wie im australischen (Commonwealth) gilt ein gemeinsames Sorgerecht von Geburt an!


    "

    A child’s mother has PRRs automatically. A child’s father will have PRRs if:

    • He was married to the mother at the time of conception or subsequently

    On or after the 4 May 2006, he jointly registered his child’s birth with the mother"


    Da hier eine GU mit Registratir vorliegt, dürfte der Vater ein Sorgerecht haben wenn das britische Recht ebenso handelt wie das Australische


    PRRs = parental responsibility over a child



    Macht Sinn die Einwilligung einzuholen, aber laut Phil. Family Code hat die Mutter alleiniges Sorgerecht! Aber du könntest prüfen, ob die Frau als Mutter eines "Engländers" recht problemlos in die EU einreisen kann....allerdings vermutlich nurbis zum Brexit! Hat das Kind einen UK Passport?

    altphil09 / Fragen zum richtigen Vorgehen beim Thema Hochzeits- Visa



    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • So erstmal danke für die Antworten und die Wertschätzung - hilft mir nun auch die Lösungssicht herzustellen.

    __________________

    Vorab möchte ich noch einmal nur in meinem Sinne etwas transparent machen.
    Ich hatte hier leider eine differenzierte Wahrnehmung und aus dem Grund war mir das eben nicht klar.

    Dies bedeutete konkret, dass ich aus den Posts Anfang des Jahres mitgenommen hatte, Einbezug des Vaters nicht notwendig und kein 2.ter Vistermin, da Kind minderjährig etc.

    Das das nun falsch ist - ja da hilft mir der Satz im übertragenen Sinne- wer lesen ist ist klar im Vorteil auch nun wenig - ich hoffe Ihr versteht was ich meine.

    Für mich waren in meiner Welt alle Dokumente OK im Sinne des Heiratsvisums, da bei der Urkundenprüfung ja bereits der Sohn mit involviert war.


    Im Merkblatt zum Marriage Visa steht dazu rein gar nichts, zu einem 2.ten Appointement für Kinder.
    Und das war auch mein Fehler, da ich hier sehr stark fokussiert war. Der Hinweis mit dem Schreiben des Vaters steht unter Schengenvisum auf der dbm Seite.

    Ja ich habe das nicht klarer kommuniziert, weil ich das abgehakt hatte, nach dem Wechsel von FZV zu Heratsvisum wg, der Fehlgeburt.

    Da ist auch bei mir einiges zusammengekommen in dem Jahr


    Aus dem Grund hole ich mir jetzt auch nochmal Hilfe, damit mir nicht nochmal ein weitere Stockfehler passiert, klare Sachverhalte kann ich jetzt ja auch mit einem Anwalt nicht verdrehen.

    Mir geht es auch nicht darum mich zu beschweren oder so etwas, sondern ich möchte wieder eine Lösungssicht herstellen. Also danke für die Infos, aber bitte habt auch etwas Verständnis, dass ich noch etwas angephast bin.


    Denn ich habe gerade viel zu tun um das Wasser aus dem Schlauchboot zu holen - meine Verlobte ist "embarassed" aber es ist ja auch Ihr Kind

    und der Sachverhalt eben auch nicht eindeutig geklärt.


    Bei der britischen Botschaft ist Sie nicht einmal über die Schwelle gekommen, da kein Termin, aber Sie hat nun per email einige Info´s von denen bekommen wie man nun bzgl. des britischen Passes weiter vorgeht. Aber hier wird es nun interessant, denn bis jetzt ist mir noch nicht 100%klar, was da nach der Geburt des Sohnes da alles passiert ist. Im Birth Certifacte steht nur Sie, d.h. Sie war allein bei der Geburt, aber später wurde der Nachname des Kindes auf Ihn geändert .
    Anscheinend hat der Vater das Kind anerkannt, ohne Zustimmung der Mutter, und im nachhinein den Namen ändern lassen - ich schreibe anscheinend (Ihr wisst was ich meine ich war nicht dabei und muss das glauben).
    Hier sind also noch einige Hausaufgaben zu tun.



    Momentan haben wir das Problem, das der Vater sich sowieso nicht meldet, der Rest der Familie tot ist und noch nie etwas für das Kind bezahlt wurde usw. (was aber auch zu klären ist)

    Mir ist auch noch nicht klar, ob sich da etwas ändert.


    ....entweder Britischen Pass beantragen...dafür braucht man aber möglicherweise Hilfe des Vaters...oder Genehmigung des Vaters für Umsiedlung! Das wäre aber britisches Rech, da kann dir hier niemand helfen

    Der wird dir auch nicht viel helfen können...Ihr müsst eure Fleißarbeit machen!


    Dann hast du dich hier nicht richtig informiert...steht in jedem Thread hier im Visumfaden, wo Kinder involviert sind! Jeder braucht einen eigenen Termin und klare "Papiere"

    ok danke für den Hinweis - auch wenn es für Euch nicht so verständlich ist - mea culpa - ich habe oben bereits etwas zu meiner falschen Wahrnehmung gesagt

    Danke für den Hinweis - somit ist ja hier der Drops gelutscht - nur was ist wenn man sein Sorgerecht nie Wahrgenommen hat - hier muss ich eben auch noch Hausaufgaben machen, was dies dann bedeutet, ob sich u.U. der Status dann ändert.

  • Na ja...nun muss man die Probleme angehen...nutzt ja nichts



    Dies bedeutete konkret, dass ich aus den Posts Anfang des Jahres mitgenommen hatte, Einbezug des Vaters nicht notwendig und kein 2.ter Vistermin, da Kind minderjährig etc.

    Ich hatte, wie schon angeführt extra darauf hingewiesen in Post 3...nun aber egal, wir werden es wieder gerade biegen!

    h hoffe Ihr versteht was ich meine.

    Für mich waren in meiner Welt alle Dokumente OK im Sinne des Heiratsvisums, da bei der Urkundenprüfung ja bereits der Sohn mit involviert war.

    Visum und UP sind 2 verschiedene Schuhe

    m Merkblatt zum Marriage Visa steht dazu rein gar nichts, zu einem 2.ten Appointement für Kinder.

    Na ja, aber von hge und mir wird da immer drauf hingewiesen...außerdem steht impliziet im Merkblatt der DBM folgendes


    Die Botschaft kann Visaanträge annehmen von Personen die:

    Ein Visum für Deutschland benötigen (s. Staatenliste zur Visumpflicht)

    1. Ihren ständigen Wohnsitzin den Philippinen, auf den Marshallinseln, Mikronesien oder Palau haben

    2. Einen Visatermin haben (s. Merkblatt zum Online Terminsystem der Visastelle)

    3. Rechtzeitigzu ihrem vereinbarten Visatermin persönlich in der Botschaft vorsprechen


    https://manila.diplo.de/blob/1…8db42521/mb-fz-d-data.pdf


    Das sgat eigentlich deutlich, dass jede Person einen Antrag und einen Termin braucht!

    Der Hinweis mit dem Schreiben des Vaters steht unter Schengenvisum auf der dbm Seite.

    Ja ich habe das nicht klarer kommuniziert, weil ich das abgehakt hatte, nach dem Wechsel von FZV zu Heratsvisum wg, der Fehlgeburt.

    auf dem Merkblatt zum FZV auch

    Aber hier wird es nun interessant, denn bis jetzt ist mir noch nicht 100%klar, was da nach der Geburt des Sohnes da alles passiert ist. Im Birth Certifacte steht nur Sie, d.h. Sie war allein bei der Geburt, aber später wurde der Nachname des Kindes auf Ihn geändert .

    Na ja...nun muss geprüft werden, ob das Kind in UK registriert ist...bzw. es müsste nachregistriert werden! Dann kann man einen Pass beantragen und einreisen....zumindest so lange es keinen Brexit gibt! Das könnte also eng werden.

    Anscheinend hat der Vater das Kind anerkannt, ohne Zustimmung der Mutter, und im nachhinein den Namen ändern lassen - ich schreibe anscheinend (Ihr wisst was ich meine ich war nicht dabei und muss das glauben).
    Hier sind also noch einige Hausaufgaben zu tun.

    Na ja, die Mutter wird das schon wissen (vergessen, typisch Pinay...war ja unwichtig), denn ohne Mutter kann man keine GU ändern! Damit hat sich Mutti nun riesige Probleme eingehandelt und muss nun durch die Lösung dieser durch (embarressed kann sie nur üner sich selbst sein)


    somit ist ja hier der Drops gelutscht - nur was ist wenn man sein Sorgerecht nie Wahrgenommen hat - hier muss ich eben auch noch Hausaufgaben machen, was dies dann bedeutet, ob sich u.U. der Status dann ändert.

    Na ja....das liegt ja dann wieder an der Mutter....sie hätte da möglicherweise auch auf "Unterstützung" klagen können. Aber kann man ja im Auge behalten und geht von Deutschland möglicherweise einfacher:D

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Also wie gesagt danke nochmals - heute ist starkstrom tag - gerade geht es wieder in die andere Richtung und manchmal ist es auch gut, dass es eben nicht zu glatt läuft,oder?`


    "Überraschenderweise schnell" hat sich der Typ nun gemeldet und will einen entsprechenden Brief aufsetzen wie beim Schengenvisum berschrieben, bzw. auch beim Ausweis unterstützen. vgl. https://manila.diplo.de/ph-en/…sa/faq-vm-consent/1737706

    Das ging mir persönlich nun etwas zu flott,

    d.h. ich werde hier auch noch einmal auf eine Prüfschleife gehen, und genau deswegen bin ich heute auch bei meinem guten Freund, dem Anwalt :-)

    Thema Perspektivenwechsel....was wäre wenn und die anderen Themen.


    Das was Du ansprichst mit der GU sehe ich genauso -habe es Ihr auch direkt gesagt, dass dies nicht geht, was verneint wurde. Und wer sagt , dass kein Geld geflossen ist - Ihr versteht was ich meine.

    Wobei save der typ nach meiner Mng mittellos ist und sich auch nicht um den Sohn gekümmert hat, aber ich werde die Story nun mal sehr intensiv beleuchten - Denke da werde ich kurzfristig nach dem Typhoon nochmal nach Manila fliegen um einmal die Leitplanken festzulegen.


    btw jetzt sind wir wieder beim FZV Visa mit einer aktuellen Wartezeit von 4 Monaten (für den Sohn)

  • Holy shit...das hört sich alles merkwürdig an! Entweder uninteressiert und "angeblich unwissend" oder Taktik! Kenne deine Freundin nicht, möchte auch momentan nicht mit dir tauschen


    Also wie gesagt danke nochmals

    Gerne, dafür sind wir ja da..wir helfen, wenn wir können

    "Überraschenderweise schnell" hat sich der Typ nun gemeldet und will einen entsprechenden Brief aufsetzen wie beim Schengenvisum berschrieben, bzw. auch beim Ausweis unterstützen.

    Nachtigall, ikk hör dir trapsen....Vater bisher verschollen, Adresse unbekannt und seit 8 Jahren keinen Kontakt und dann schafft es Madam den Typen innerhalb von Stunden sowohl zu erreichen, als auch sofortige Hilfe zu bekommen? Mit den Mitteln einer Pinay...unmöglich!

    Äusserst Merkwürdig, wenn du mich fragst...aber das merkst du ja gerade selber!

    Das ging mir persönlich nun etwas zu flott,

    Das ging absolut zu flott...da besteht und bestand zumindest noch massiver Kontakt...auf welche Weise auch immer!

    d.h. ich werde hier auch noch einmal auf eine Prüfschleife gehen, und genau deswegen bin ich heute auch bei meinem guten Freund, dem Anwalt :-)

    Thema Perspektivenwechsel....was wäre wenn und die anderen Themen.

    Das sollte man genau prüfen...

    Das was Du ansprichst mit der GU sehe ich genauso -habe es Ihr auch direkt gesagt, dass dies nicht geht, was verneint wurde. Und wer sagt , dass kein Geld geflossen ist - Ihr versteht was ich meine.

    Ich verstehe dich sehr gut...sei nur vorsichtig, auch wenn dein ganzen Kartenhaus gerade wegfliegt! Irgend etwas verschweigt dir die Holde...kann klein sein oder Riesengroß


    Drücke dir die Daumen

    Denke da werde ich kurzfristig nach dem Typhoon nochmal nach Manila fliegen um einmal die Leitplanken festzulegen.

    Sollte man machen...aber dann wird sie typisch Pinay blocken, Tampo schieben und dir volle Liebe geben! Das können sie ja gut!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Holy shit...das hört sich alles merkwürdig an! Entweder uninteressiert und "angeblich unwissend" oder Taktik! Kenne deine Freundin nicht, möchte auch momentan nicht mit dir tauschen


    Nachtigall, ikk hör dir trapsen....Vater bisher verschollen, Adresse unbekannt und seit 8 Jahren keinen Kontakt und dann schafft es Madam den Typen innerhalb von Stunden sowohl zu erreichen, als auch sofortige Hilfe zu bekommen? Mit den Mitteln einer Pinay...unmöglich!

    Äusserst Merkwürdig, wenn du mich fragst...aber das merkst du ja gerade selber!

    Das trifft es so in etwa...alles plötzlich sehr merkwürdig! Irgend etwas verschweigt sie dir...das müsst ihr klären, bevor du sie hier rüber holst!

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Nachtigall, ikk hör dir trapsen....Vater bisher verschollen, Adresse unbekannt und seit 8 Jahren keinen Kontakt und dann schafft es Madam den Typen innerhalb von Stunden sowohl zu erreichen, als auch sofortige Hilfe zu bekommen? Mit den Mitteln einer Pinay...unmöglich!

    Äusserst Merkwürdig, wenn du mich fragst...aber das merkst du ja gerade selber!

    Das trifft es so in etwa...alles plötzlich sehr merkwürdig! Irgend etwas verschweigt sie dir...das müsst ihr klären, bevor du sie hier rüber holst!

    Ja das kann klein sein aber auch etwas mehr dahinter.

    Das wird von mir geklärt aber wie oben schon gesagt wurde, ich muss Sie ja kennen und das auch dann mit Ihr so regeln dass es passt.

    Aber das war zumindest heute das positive, dass dieser Punkt herausgekommen ist. Lieber jetzt als in 3 Jahren.

    Auch wenn jetzt alles mögliche an Vermutungen dadurch im Raum steht.

    Es ist nicht immer der Punkt der einem so offensichtlich ist.

    Das kann einem mit einer Schwedin auch passieren ;-)


    Also 2 Fragen habe ich jetzt noch. Meint Ihr das dieser Consent von dem leiblichen Vater notariell beglaubigt werden muss ?


    Ebenso hat Sie für Ihr Visa nachfolgenden Stempel in den Ausweis bekommen - ist das für später, d.h. sobald das OK da ist gibt man dann den Ausweis ab oder ist da was komplett schief gelaufen.

    Auf nachfragen hat der Officer gemeint, dass Sie gar nicht den Ausweis hätte mitbringen müssen und hat nur diesen Stempel rein getan.

  • Ja das kann klein sein aber auch etwas mehr dahinter.

    Das wird von mir geklärt aber wie oben schon gesagt wurde, ich muss Sie ja kennen und das auch dann mit Ihr so regeln dass es passt.

    Aber das war zumindest heute das positive, dass dieser Punkt herausgekommen ist. Lieber jetzt als in 3 Jahren.

    Na hoffen wir mal, dass sich alles aufklärt undzwar zum Positiven....komisch ist es jedenfalls und man sollte es im Hinerkopf behalten

    Also 2 Fragen habe ich jetzt noch. Meint Ihr das dieser Consent von dem leiblichen Vater notariell beglaubigt werden muss ?

    Ja, sonst könnte man ja jeden einen Schrieb schreiben lassen

    Ebenso hat Sie für Ihr Visa nachfolgenden Stempel in den Ausweis bekommen - ist das für später, d.h. sobald das OK da ist gibt man dann den Ausweis ab oder ist da was komplett schief gelaufen.

    Ist nur, dass ein Visumsantrag gestellt wurde...

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Na hoffen wir mal, dass sich alles aufklärt und zwar zum Positiven....komisch ist es jedenfalls und man sollte es im Hinterkopf behalten

    Ehrlicherweise ist das Thema für mich persönlich extrem wichtig. :-) . Zwar will ich nicht alles hier nun ausbreiten, aber ich denke für viele andere in einer ähnlichen Situation ist das durchaus wichtig - Bei einer 11000km Beziehung muss das Vertrauen das sein - das ist die Basis sonst sollte man alles schnell vergessen.


    Ich habe nun auch noch etwas Zeit gebraucht um mich zu sortieren.

    Dieser Sachverhalt und die ganze Story mit der schnellen Kommunikation hat ein Geschmäckle.

    Also bin ich gerade dabei hier den Fokus darauf zu legen.


    Eine Vaterschaftsanerkennung hat ja rechtlich einige Konsequenzen - Unterhalt etc. und das macht man nicht wenn man da nicht einen Plan (Grund) hat. Ich kenne die Story wie das auseinander gegangen ist (kurz nach der Geburt, Kind sollte Ihr weggenommen werden etc.).


    Ich habe das Thema plötzliche Kommunikation bis jetzt auch nicht offiziell bei Ihr angesprochen sondern warte gerade auch etwas ab, was so passiert und wie Sie agiert und um auch über unsere Chatverläufe, FB Account (letzte Foto mit Ihm ist von 2011) etc. die Informationen zu sammeln.


    Aber das ist natürlich nur der 1. Schritt - für mich ist wichtig was Sie nun in den nächsten Wochen macht.

    Also, Ihr ist auf jeden Fall das Thema Visum mit dem Sohn sehr wichtig, so dass Sie nun von sich aus sofort das Thema mit dem britischen Pass angegangen ist und auch selbständig das Appointement für FZV bei der dbm in 4 Monaten beantragt hat.

    Dazu hat Sie mir auch noch unaufgefordert screenshots aus der Kommunikation über Whatsapp mit dem Vater geschickt - was klar belegt, dass es einen regelmäßigen Kommunikationskanal gibt.
    Für mich ist das nicht unbedingt negativ- es zeigt zumindestens, dass hier auch etwas Umdenken eintritt und Sie weiß dass Sie hier nun transparenter sein muss.
    Klar man kann alles faken - aber der Chat-Verlauf sieht auch aufgrund des benutzten Englisch und der Uhrzeit real aus - es ist auch aus der Kommunikation zu entnehmen, dass hier nicht mehr ist (beziehungstechnisch), aber da fehlt mir noch einiges an Information um hier das einfach abzunicken.


    Ich bin aktuell save der Meinung, dass Geld für den Sohn fließt (sonst würde mir nicht immer gesagt werden dass er kein Geld hat ;-) )

    und der Grund warum plötzlich das alles so glatt geht (mit Consentletter und Ausweis) - hätte man ja 8 Jahre früher angehen können und ich hatte Ihr das bereits im Januar gesagt, Sie hat das damals nicht weiter betrieben. - tja das kann ich nun belegen.


    Dieser Grund und einiges anders ist nun von mir noch herauszufinden, auf weitere Salamitaktik habe ich generell keine Lust.
    Es kann nun harmlos sein aber klar ist das kläre ich vor einer Heirat.


    Trotzdem das Glas ist nicht leer sonder mehr als halbvoll - Ihr Visum ist nun beantragt.
    Und wir fahren nun 2 Gleisig um ASAP den Sohn hinterherzuholen , auch ist Sie hier bereits in die Kommunikation mit Ihrem Sohn gegangen, der natürlich not amused ist, dass er das Schuljahr weiter bis Ende März durchziehen darf :-)


    Spannend ist das Thema nun wie es mit dem Consentletter weiter geht - Für eine Beglaubigung muss man ja mind 100 Pfund abdrücken - Wenn der Vater, wie Sie behauptet mittellos ist bin ich sehr interessiert wie das weiter geht.


    Bleibt spannend.

    So jetzt bin ich ich nur noch am Überlegen, ob ich nicht doch noch einmal kurzfristig runter fliege um nach Möglichkeit mit Ihr das Thema endemotionalisiert durchzusprechen.


    So long - so hat mein Stockfehler ja noch einmal einiges nachgeschärft und Transparent gemacht.

    Trotzdem jede Entscheidung die man macht ist die richtige -und was ich bis jetzt von Ihr gesehen habe war es bis jetzt auf jeden Fall Wert.