Reisebericht babuyan inseln

  • So meine Reise hat begonnen und da ich leider null Informationen über die Babuyan Inseln hier bekommen habe möchte ich hier mal ein Bericht verfassen.

    Ob ich dort jemals ankommen werde ist die Frage. Es darf also keiner lachen wenn nicht 😊

    Je nach dem wenn ich Zeit habe werde ich etwas schreiben.

    Die Reise führt mich durch Nord Luzon.

    Aber ich denke die meisten Ziele sind bekannt und ich werde mich dies bezüglich kurz halten.

    Bei fragen gerne einen Eintrag verfassen.


    Gestartet bin ich in Manila. Ankunft 23.40. nachts um 2 habe ich den Bus nach Angeles genommen weil ich kein Bock auf Manila habe.


    Fahrzeit 1.38 Stunden.

    Ankunft im red planet. Die haben mich leider nicht ins Zimmer gelassen. So bin ich in ein stunden Hotel gezogen.

    Die nächste Nacht habe ich im clarkton verbracht.

    Beide haben um die 27 Euro gekostet.

    Fazit Angeles. Was für ein Sumpf. Wie kann man hier seinen Urlaub verbringen ? Der einzige Grund dort hin zu fahren ist der pinaturbo.

    Aber sonst gibts es für mich keinen Grund.


    Weiter ging es nach San Juan Ins german Sunset Beach Hotel.

    Bevor ich meine Tasche abgestellt habe wurden die 900 pesos verlangt.

    Auch ein Zimmer mit Klimaanlage würde mir nicht angeboten obwohl nur 2 Gäste im Hotel waren.

    Full booking!

    Der Strand sagte mir gar nicht zu.

    Fazit San Juan. Muss ich nicht noch mal hin.

    Deshalb am nächsten Tag nach vigan.

    Vigan war für mich die größte Enttäuschung schlecht hin.

    Müll , dreckig , Baustellen. Was hat das mit einer kolonial Stadt zu tun.

    Ich frage mich wie Entwicklungsländer wie Nicaragua es schaffen ganze Städte in neuem Glanz zu erstrahlen lassen das dir vor Freude die Tränen in den Augen stehen uns die Philipinen es noch nicht mal hin kriegen ein Zentner Beton auf die Straße zu kippen.

    Für mich meine größte Enttäuschung schlecht hin.

    Gekittet hat es nur die Bekanntschaft aus der Bürger Bude 😊

    Aber vielleicht bin ich nach 6 Monaten Mittel Amerika auch nur zu verwöhnt.

    Die Wasser Show war ganz nett. Aber auch Dort setzten einige Elemente aus und ich vermute mal in ein paar Jahren wird auch dies nicht mehr funktionieren.

    Fazit. Nie wieder.

    Heute ging es von vigan nach Pagudpud.

    Und ich muss sagen der erste Eindruck ein Traum !!!!

    Genau das was ich suche.

    Untergekommen im Palm Saud Beach Hotel. 24 Euro. Mit Pool.

    Leider konnte ich erst eine kurze Wanderung machen.

    Werde aber berichten wie es weiter geht.

    Ach ja Rechtschreibung ist nicht die starke meines smart phones.

    Wenn das stört bitte auf x drücken.


    So morgen gehts weiter mit Pagudpud.

    Edited once, last by michafr ().

  • Fazit Angeles. Was für ein Sumpf.

    Da bin ich voll und ganz bei Dir. Ging mir ähnlich. Angeles meide ich grundsätzlich, Manila ist mir da zehnmal lieber.

    german Sunset Beach Hotel.

    Ich habe da mal ein paar Tage mit Freunden verbracht, nachdem wir länger mit Motorrädern durch die Cordillera getourt sind. War zum relaxen ganz OK, es gibt aber auf den Philippinen mit Sicherheit schönere Orte.

    Vigan war für mich die größte Enttäuschung schlecht hin.

    Müll , dreckig , Baustellen. Was hat das mit einer kolonial Stadt zu tun.

    Der schöne Teil, also das einigermaßen gut renovierte Viertel, ist recht überschaubar, das stimmt. Ich fand es trotzdem ganz schön. Zwei Nächte (also einen ganzen Tag) waren für uns ausreichend.


    Ich freue mich auf Infos über Babuyan. Hast Du gar keine Infos bekommen können? Im neuen Reisehandbuch steht etwas drin, aber nichts zu Unterkünften etc.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Doch es gibt einige englische Berichte im netz.

    Dann aber meistens über calayan Island.

    Ich würde aber gerne 1-2 andere Inseln der Gruppe auch besuchen.

    Anreisen würde ich gerne über claveria oder amparri und abreisen nach Santa Ana dann spare ich mir die Busfahrt nach Santa Ana.

    Laut Internet soll das wohl gehen.

    Aber ich schaue mal.

  • Heute bin ich zum King Fischer gewandert. Am Strand.

    Die letzen 2 Kilometer auf der Straße.

    Hat mir sehr gut gefallen.

    Wollte ein kite Surf machen aber sie haben mir abgeraten weil ich Probleme mit der Schulter habe.

    Hat aber Spaß gemacht zu zuschauen.

    Das Hotel selber ist fur kite. Surfer top. Aber für den Bade Touristen ungeeignet. Wellen und Algen.

    Zurück ging’s per Anhalter. Die Menschen hier sind echt super freundlich.

    Es gefällt mir echt super hier.

    Touristen habe ich bis jetzt 2 gesehen.

    Da fragt man sich wie die ganzen Hotels hier überlegen.


    Nach dem ich mich heute bei der Chefin beschwert habe das ab 9 Uhr die bar geschlossen ist hat sie mir sofort ein größeres Zimmer gegeben und auch sofort ein Kühlschrank ins Zimmer gestellt.

    Fand ich super nett.

    Die Chefin hat 20 Jahre in England gearbeitet und ihr Mann ist Brite.

    Hatte mich ganze Zeit gewundert warum ich sie so gut verstehe mit meinem schlechten englisch. 😊


    Und jetzt zum negativen. Ich habe die Chefin angesprochen das ich nach calayan will. Daraufhin sagte sie mir das ihre Cousine dort wohnt.

    Sie hat dann auf calayan angerufen und die Cousine sagte dann das keine Boote gehen. Erst dachte ich die will mich verkohlen weil sich echt kein Blatt bewegt hat.

    Aber ein paar Stunden später kam dann der Wind.

    Ich habe echt das Gefühl das ich dort nicht ankommen werde.

    Geplant war ja auch nach batanes zu fliegen das hatte ich auch gecancelt weil sie Flugpreise teilweise auf fast 400 Euro hoch gingen für den Return Flug von Clark. Von Manila teilweise noch höher.

    Ja jetzt muss ich schauen wie es weiter geht. 2 Tage bleibe ich auf jeden Fall noch hier.

    Danach muss man schauen was das Wetter sagt.

    Plan b wäre von Santa Ana rüber zu setzen.

    Tja ich bin ein wenig ratlos im Morment.

    Wenn jemand Input hat kann er mir diesen gerne mitteilen 😊


    Die weitere Frage ist dann ob ich im Anschluss schon nach Coron fliege oder ganz neue Pläne aufmache.

    Den Coron Rückflug habe ich schon für den 5 April. Den habe ich nur gebucht weil er so günstig war.

    Aber ich denke das Wetter kann man nicht ändern und ich bin flexibel in meinen Reise planen.

    Vielleicht fliege ich nach PP und schaue mir die Punkte an die ich letztes Mal ausgelassen habe und setze von dort nach Coron über.

    Aber das entscheide ich kurzfristig wenn ich weiß Wie es weiter geht.


    War schon mal jemand in Santa Ana ?

    Lohnt es sich hin zu fahren?

    Gibt es dort schöne Strände ?


    Eine weitere Frage wäre wo startet man am besten sie Moped Tour nach cagayan Valley ?hat da jemand nee Idee ?

  • Vigan war für mich die größte Enttäuschung schlecht hin.

    Müll , dreckig , Baustellen. Was hat das mit einer kolonial Stadt zu tun.

    Müll , dreckig , Baustellen. Was hat das mit einer Hauptstadt zu tun? Da rede ich von Berlin, die im Moment für viele eine der angesagtesten Städte in Europa ist.

    Ja, die Baustellen momentan neben und zwischen Plaza Placedo und Burgos sind lästig, aber eher ein Klacks im Vergleich mit dem, womit man sich an einigen Stellen in Berlin rumschlägt oder rumschlagen musste. Die Plätze selbst sind aber momentan nicht beeinträchtigt, wie man ja auch in meinem Video in dem anderen Thread sehen kann.

    Zudem gibt es in Vigan Stellen, wie am Eingang zur Calle Crisologo, wo man das nicht merkt und dann erkennt, was das mit einer (spanischen) Kolonialstadt zu tun hat. Wir haben da ganz entspannt im Cafe Liona zu Abend gegessen und die Stimmung genossen. Zuvor haben wir uns etliche der vielen schönen Häuser angeschaut. Es ist eine Wohltat, dass man dort nicht dauernd diese lärmenden Tricycles um sich hat.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wegen deines verständlichen Ärgers in Angeles und San Juan du etwas schlecht drauf warst und die Schönheit des Ortes (zumindest an einigen Stellen) nicht mehr erkannt hast.


    Allerdings muss ich zugeben, dass wir 2 große Vorteile hatten:


    1) Wir sind an einem Sonntag angekommen. Da arbeitet niemand auf der Baustelle. Am nächsten Morgen haben wir aber auch noch niemand gesehen.


    2) Bei uns lief die Lichtshow ohne Probleme durch.

    Heute ging es von Vigan nach Pagudpud.

    Und ich muss sagen der erste Eindruck ein Traum !!!!


    Wenigstens da sind wir uns einig.


    Die Babuyan-Inseln hatten wir bei der Reiseplanung übrigens kurzfristig auch auf dem Schirm. Wir haben das aber wieder gestrichen, weil die (für uns!)

    zu abgelegen, zu schlecht erreichbar und von den Zielen nicht attraktiv genug im Vergleich zu anderen Orten sind. Da lasse mich aber gern von dir belehren.

    Viele Grüße

    Reinhold

  • Ich kann dir nur ans Herz legen qenn du sich für kolonial Städte interessierst deinen Urlaub zum Beispiel in Nicaragua (aber auch guatemala oder México )zu verbringen.

    Da verspreche ich dir da bleibt dir die Spucke weg.

    Ich glaube erst dann kannst du meine Meinung nachvollziehen.

    Unter best erhaltender kolonial Stadt der Phillipinen habe ich mir was anderes vorgestellt.

    Die waren doch nicht mal fähig die Schlaglöcher mit Zement zu zu kippen.

  • Ich kann dir nur ans Herz legen qenn du sich für kolonial Städte interessierst deinen Urlaub zum Beispiel in Nicaragua (aber auch guatemala oder México )zu verbringen.

    Da verspreche ich dir da bleibt dir die Spucke weg.

    Ich glaube erst dann kannst du meine Meinung nachvollziehen.

    Ich glaube dir das aufs Wort Micha, da ich z.B. in Puerto Vallarta in Mexiko und Antigua in Guatemala war. Nochmal eine deutliche Steigerung war da Cartagena in Kolumbien. Wir sind uns einig, dass der Unterschied zu Vigan da riesig ist, obwohl es auch dort nur die Altstadt ist. Wenn ich davon mal irgendwann das Video fertig habe, werde ich es gern unter Reiseberichte verlinken, da meine Frau auch dabei war. (Einen Ausschnitt von wenigen Sekunden kann man in dem Trailer 1 der Weltreise sehen.)


    In Bezug auf Asien halte ich Vigan allerdings doch für etwas Besonderes. Man muss das also relativ sehen.

    Viele Grüße

    Reinhold

  • Dann einigen wir uns darauf 😊

    In Cartagena/Antigua war ich auch. Fand aber Nicaragua noch ein Tick besser.

    Kann aber auch daran liegen das ich mich in Nicaragua in das Land verliebt habe 😊

  • Jeder wie es ihm gefällt. Vielen gefällt Vigan, mir auch. Und ich habe auch schon die Welt gesehen.


    Man muss das Ganze auch immer kulturhistorisch einordnen können, das macht sich aber nicht unbedingt an Baustellen und Straßenlöchern fest....

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Vigan war für mich die größte Enttäuschung

    Was nun Vigan betrifft, habe ich mich mal wortduelliert in diesem Forum. Ich weiss nicht mehr mit wem ?


    Vigan wurde mal vor 2- 3 Jahren in den Himmel gepuscht, als "Weltwunder der Neue". Ich fand das masslos übertrieben.


    Allerdings ist es schon besonders. Wie StephanX sagt, man muss es in Relation zu den Phils sehen.


    Und in der Zeit, denn, wie ich die Filipinos kenne, wird Vigan verlebt, will sagen, es wird aufgerichtet, und in der Zeit eben konsumiert, und zerfällt. Dies betrifft den Kern der Stadt, alles andere ist ohnehin Phil Standard.


    Man muss Vigan nicht gesehen haben, aber auf Nordluzon, mit der Bautenrarität dann doch wieder sehenswert. Daher reicht es auch meistens, wenn man als Stopover 1 Tag reserviert.


    Ein Teil des Tages sollte ein gutes, und renoviertes, Hotel sein. Eben daher, und das zählt nur für mich, weil das Hotel das Ganze schön abrundet.


    LG Alf


    p.s. mir ist das Gleiche nun auf Modessa Island, Palawan, passiert. Eigentlich toller Ort, nur durch die Nippahut weiss ich noch nicht, wie ich das Ganze einzuordnen habe.

  • Lach Alf ich habe auf dich gehört und nur eine Nacht gebucht.

    Das mit Modessa stimmt was man aus der Insel machen könnte.

    Aber ich vermute den reicht es zum überleben und es zahlen wahrscheinlich genug Leute 70 Euro wofür du in Thailand 10 Euro bezahlst.

  • Ja gestern hat es den halben Tag geregnet und der Wind wird auch nicht besser.

    Heute war es durchwachsen und ich habe einen Ausflug mit dem trike gemacht.

    War auch in der Blue lagoon.

    Der Strand die Umgebung kann ja nicht annähernd die Qualität von Pagudpud erreichen.

    Der Strand ist einfach traumhaft hier in Pagudpud. Die letzten 2 Tage war ich am Stand essen und es war echt grauenhaft. Irgend wie habe ich kein Glück hier. 😎ich frage mich ob sie zuhause auch so kochen.

    Auch ein Moped zu leihen in amparri hat fehl geschlagen.


    Das ich Babuyan Island erreichen werde habe ich mir abgeschminkt.

    Das wird glaube ich nichts mehr.

    Ich bin auch am überlegen ob ich mich hier ganz verpisse.

    So toll Pagudpud auch ist den Rest könnte man abhacken.

    Das Boot soll eventuell Mittwoch oder Donnerstag fahren. May be ....


    Die Frage die ich mir grade Stelle ist ob ich nach Santa Ana fahre oder direkt Richtung Süden fahre.

    Da mein Rückflug von coran nach Manila erst am 5 geht denke ich es ist noch zu früh dort hin zu fliegen.

    Deshalb überlege ich nach palwan zu fliegen mir die Sachen anzuschauen die ich letztes Mal nicht geschafft habe und von da mit dem Boot nach Coron fahre.

    Na ja alles ein wenig deprimierend.

  • Du könntest auch nach Tabuk und dann von dort über die Abra-Kalinga Road nach Bangued. Nettes Strässchen durch die Berge.


    Falls Du dann noch nicht genug südlich von Santa Maria (interessante Kirche) nach San Emilio und weiter nach Quirino, Cervantes, Tadian auf den Halsema Highway nach Baguio. Gibt dabei noch kleinere Alternativen.


    Viel Spass


    Gruss

    Peter

  • Deshalb überlege ich nach palwan zu fliegen mir die Sachen anzuschauen die ich letztes Mal nicht geschafft habe und von da mit dem Boot nach Coron fahre.

    Falls du die Fähre von El Nido aus nehmen willst, dann wäre vorzeitiges Buchen ratsam. Bei uns war die (online) mindestens 2 Tage im voraus ausgebucht. Ob dann doch noch etwas frei ist, erfährt man direkt am Schalter nur für den nächsten Tag. Jedenfalls war die junge Dame bei uns mit weiteren Nachforschungen überfordert. Als die Schlange hinter uns schon 30 m war, habe ich das abgebrochen. Morgens um 7 Uhr sollen da oft 100 Leute und mehr anstehen, wurde mir jedenfalls erzählt. Das gehört halt zu den Freuden des überlaufenen El Nido hinzu. Wir haben den Coronausflug dann (leider) gestrichen.

    Viele Grüße

    Reinhold

  • Ja, Nordluzon ist offenbar nix fuer Dich. Ueber die Gruende koennte man spekulieren.... aber ich denke, jeder kann lesen...

    Nach Clark und Tschuess, besser so, oder?


    PS: Bitte nicht in die Berge....

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Das sehe ich auch so. Noch relativ unbekannt ist die Rückreise im östlichen Luzon. Ich fand die Callao-Höhlen (bei Tuguegarao) recht beeindruckend.

    Sind sie auch. Aber auch das wuerde nicht passen, besser nach Palawan und gut ist. Wir bekommen bestimmt tolle Berichte von dort...

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *