Paradiser/Au Pair Visum Erfahrungen

  • eine Bekannte möchte gerne als Au Pair nach Deutschland


    sie hat die üblichen Vorraussetzungen, also unterv 25, guter Leumund, Highschoolabschluss


    Wie ich gehört habe wird ein Sprachnachweis benötigt


    Welche Sprachnachweis wird von der DBM verlangt?


    Genügt A1?


    Will die deutsche Botschaft für die Visaerteilung noch andere Zeugnisse/Nachweise/Versicherungen?


    Hat es schon mal jemand geschafft eine Au Pair aus den Philippinen nach Deutschland zu holen und wie hat er es gemacht?

    Bahalag saging basta labing

  • Genügt A1?


    Will die deutsche Botschaft für die Visaerteilung noch andere Zeugnisse/Nachweise/Versicherungen?


    Was gebraucht wird, steht im Merkblatt


    https://manila.diplo.de/blob/1…00/au-pair-feb18-data.pdf


    A1 wird benötigt! (obwohl nach meinem Verständnis nur die Kenntnisse vorhanden sein müssen nicht das Zertifikat... aber dennoch ist ein A1 Zertifikat anzuraten um eventuelle Diskussionen mit der DBM zu vermeiden).


    Das Visum wird als nationales Visum erteilt. Daher muss es in Manila (DBM) beantragt werden.

  • hge

    Added the Label [Deutschland]
  • (obwohl nach meinem Verständnis nur die Kenntnisse vorhanden sein müssen nicht das Zertifikat... aber dennoch ist ein A1 Zertifikat anzuraten um eventuelle Diskussionen mit der DBM zu vermeiden)

    Deine verlinktes Info sagt aber deutlich


    Nachweis über einfach Kenntnisse der Deutschen SpracheNiveau „A1“ des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens GER, Zertifikat eines ALTE-zertifizierten AnbietersDer Sprachnachweis kann auf den Philippinen z.B.über das Goethe-Institut Manila erworben werden. Informationen zu den Prüfungsterminen und zur Prüfung finden Sie auf der Webseite des Goethe-Instituts. Die Teilnahme an der Prüfung ist auch für externe Schüler möglich, die z.B. ihre Sprachkenntnisse an einer anderen Sprachschule erworben haben.Eine weitere Möglichkeit des Nachweises der Sprachkenntnisse ist durch die Vorlage von Zeugnissen von Oberschulen mit deutschem Abitur und durch Sprachzeugnisse der Stufe „A1“der Kulturinstitute von Österreich und der Schweiz gegeben. Anerkannt wird auch jegliches Sprachzeugnis eines nach den Standards der Association of Language Testers in Europe (ALTE)zertifizierten Prüfungsanbieters. Wenn eine Verständigung mit der Gastfamilie über die Aufgaben aber auch über konkrete Wünsche oder Bedürfnisse des Au-Pair sowie der zu betreuenden Kinder bzw. Hilfe zu holen bei Gefahr im Verzug in deutscher Sprache auch bei beiderseitig gutem Willen nicht möglich erscheint, muss der Visumantrag vor dem Hintergrund des Schutzes nicht nur des Au-Pair sondern auch der zu betreuenden Kinder abgelehnt werden.

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • hge

    Changed the title of the thread from “Au Pair Visum Erfahrungen” to “Paradiser/Au Pair Visum Erfahrungen”.
  • Deine verlinktes Info sagt aber deutlich

    Ja, habe ich auch gesehen.


    Bisher hieß es immer, dass nur die Kenntnisse von A1 nachgewiesen werden müssen. d.h. die DBM macht eine kleine Prüfung.

    Dass jetzt generell ein Zertifikat vorgelegt werden muss, und somit das AufenthG geändert wurde, ist mir nicht bekannt. Kann natürlich sein, dass ich diese Änderung nicht mitbekommen habe. Unser User Once wird es mir raussuchen, falls ich es übersehen habe .


    Generell ist - wie bereits gesagt - die Vorlage eine Zertifikats vorzuziehen. Und generell würde ich einem potentiellen au-pair nicht Deutschland als Zielland raten, sondern vielleicht Norwegen... dort kann man bis zu 2 Jahren bleiben; in D nur 1 Jahr.

  • naja, wenn sie aber nach Deutschland will


    aber guter Tip mit Norwegen!


    hge : wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit ein Visum zu bekommen wenn Aupair Vertrag vorgelegt wird, also wieviel % der Visumanträge auf Au Pair werden von der DBM positiv beschieden wenn Sprachkenntnisse da sind?

    Bahalag saging basta labing

  • wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit ein Visum zu bekommen wenn Aupair Vertrag vorgelegt wird, also wieviel % der Visumanträge auf Au Pair werden von der DBM positiv beschieden wenn Sprachkenntnisse da sind?

    .. kann ich nicht sagen, da hier im Forum zu wenig dieser Anträge gestellt bzw behandelt werden um einen Trend erkennen zu können. Generell sollte das, wenn alles formal richtig vorgelegt wird, ein Selbstläufer sein.

    Wir hatten aber auch hier schon einen Fall, wo auf Grund der bisherigen Vita der Antragstellerin ein Au-Pair-Visum verweigert wurde. Ich vermute, dass die DBM hier eher den Zweck vermutete, dass es ein verdecktes Besuchsvisum zum deutschen Bekannten sein sollte.

  • hge : genügt dann ein mündlicher 'Sprachtest' eines Botschaftsmitarbeiters, einen bestandenen A1 bescheinigt vom Goetheinstitut braucht es also nicht?


    das wäre ja praktisch


    das mit Norwegen ist aber wirklich eine gute Idee, brauchen die auch einen Sprachtest? Das Taschengeld dürfte höher sein

    Nur muss da noch eine Gastfamilie gefunden werden

    Bahalag saging basta labing

  • genügt dann ein mündlicher 'Sprachtest' eines Botschaftsmitarbeiters, einen bestandenen A1 bescheinigt vom Goetheinstitut braucht es also nicht?

    steht doch im verlinkten Merkblatt drin...Nachweis Zertifikat A1...also nichts mündlich

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • das mit Norwegen ist aber wirklich eine gute Idee, brauchen die auch einen Sprachtest? Das Taschengeld dürfte höher sein

    Hier mal die Höhe des Lohns (genannt Taschengeld) / Land: https://www.aupairworld.com/de/lexikon/taschengeld


    In Luxemburg genügt die englische Sprache, wenn in der Familie so Verständigung garantiert ist (was meistens der Fall bei Antragstellern der Fall ist)


    LG Alf


    https://guichet.public.lu/de/c…ants/accueil-au-pair.html

  • Aupairvisum ist idR ein Selbstläufer, aber bei unserem letzten Aupair aus den Philippinen bestand man dort auf ein Zertifikat. Das Aupair rief mich nachts an und sagte mir, man habe sie ohne den Zettel keinen Antrag stellen lassen, Prüfung im Gespräch wurde nicht gemacht. Es hat dann noch zwei Monate länger gedauert bis sie den Zettel hatte und das Visum beantragte.

  • Als Selbstläufer sehe ich das absolut nicht. Die Freundin meiner Frau, welche sie beim A1 kennen lernte, wollte auch Au pair in Deutschland machen. Dies wurde trotz bereits gefundener Stelle abgelehnt, da es nicht zu ihrer bisherigen Lebensplanung passen würde und man daher Zweifel an der Rückkehrbereitschaft gesehen hatte.

  • Ich kenne eine Pinay, die derzeit als Au-Pair in Deutschland ist. Von ihr weiß ich, dass die DBM für ein Au-Pair-Visum definitiv ein A1-Sprachzertifikat verlangt, was außerdem nicht älter als ein Jahr sein darf (Aussage der DBM).

    Ob es dafür eine wasserdichte Rechtsgrundlage gibt, weiß ich nicht. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass wegen sowas jemand den Rechtsweg wählt. Würde bestimmt lange dauern und viel kosten - da kann man auch gleich den A1-Kurs machen und fertig.


    Außerdem findet beim Visa-Termin auch ein Interview statt, bei dem u.A. die Rückkehrbereitschaft glaubhaft gemacht werden muss. Auch wenn alle Dokumente entsprechend Merkblatt vollständig eingereicht werden, kann die Botschaft das Visum einfach ablehnen, wenn sie Zweifel an der Rückkehrbereitschaft hat. Daher würde ich auch überhaupt nicht von einem "Selbstläufer" reden.

  • Noch nie hat eins von unseren Aupairs sein Visum nicht bekommen.


    Klar, dass Aupair nicht wirklich passt für eine 26jährige, seit Jahren im Job oder arbeitslos. Das typische Aupair hat gerade High School oder College abgeschlossen.

    Zur Motivation wird dann gesagt: Ich will mit den erworbenen Sprachkenntnissen nach dem Aupairjahr in einer internationalen Firma/einem großen Hotel arbeiten.

    Schon gibt es eine plausible Rückkehrperspektive.