Mit Erwerbsminderungsrente leben

  • st das möglich damit auf dem ph zu leben

    Rentenzahlung ins Ausland: Sonderfall Erwerbsminderungsrente

    Bei der Erwerbsminderungsrente mit Zahlung ins Ausland gilt fast das Gleiche, wie bei der Altersrente. Der Unterschied steckt im Detail. Nämlich ob ich eine EM-Rente aus medizinischen Gründen erhalte oder eine sogenannte Arbeitsmarktrente.

    Wer eine Erwerbsminderungsrente aus medizinischen Gründen erhält, muss sich bei einem Umzug ins Ausland weniger Sorgen machen. Diese wird in voller Höhe weitergezahlt (Stammrecht), wenn nicht, wie vorgenannt beschrieben, etwaige Anrechnungen oder Abzüge wegen Auslandsbezug generell vorgesehen ist.

    Ein weiteres Problem ergibt sich für die Rentner, die eine befristete volle EM-Rente aus medizinischen Gründen erhalten. Dann stellt sich die Frage, ob sie im Falle der Weitergewährung in Deutschland medizinisch begutachtet werden müssen oder ob die DRV die Begutachtung ( falls notwendig) auch in dem Ausland vornehmen lässt. Generell lässt sich sagen, dass die DRV auch die medizinischen Begutachtungen im Ausland vornehmen lassen kann. Befundberichte durch ausländische Ärzte werden auch anerkannt. Aber letztlich ist dies immer eine Einzelfallentscheidung im Zusammenhang mit der Weitergewährung.

    https://rentenbescheid24.de/rentenzahlung-ins-ausland/

    https://www.deutsche-rentenver…rente_andere_staaten.html


    Ob man davon finanziell leben kann, kommt auf die Summe an! Immer daran denken, dass man auch eine entsprechende KV haben sollte, oder hohe Rücklagen. Je nach Grund für die Erwerbsminderung kann dann die KV entsprechend teuer werden



    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich beziehe eine med. Erwerbsminderungsrente. - 1200 EUR .

    Allein davon moechte ich nicht auf den Philippinen leben,

    das waere ganz schoen knapp.

    Ich habe noch andere Einkuenfte, doch die hindern mich am Auswandern.......

  • Ich hatte mal einen Bekannten, der ist mit 67 verstorben, der bekam eine Rente von 30-35.000 Pesos und lebte hier nicht als Krösus, aber er konnte davon leben.


    Mit 1200 Euro Rente kannste hier leben. Zwar nicht im Luxus, denn es sind nach aktuellen Kurs gerade einmal knapp 70.000 Pesos.

    Die Mieten und Lebenshaltungskosten steigen und steigen. Aber ich glaube, die meisten Rentner hier haben nicht alle 1200 Euro Rente.

    Die Engländer mit ihrer Einheitsrente von 150 Pfund wöchentlich leben hier auch in Massen!

    Es gibt Menschen, die sind der beste Beweis dafür, dass der Komplettausfall des Gehirns nicht zwangsläufig zum Tode führt.:yupi

  • Die Engländer mit ihrer Einheitsrente von 150 Pfund wöchentlich leben hier auch in Massen!

    Und oft mehr schlecht als Recht, was ich so in Manila getroffen habe. Die haben oft eine einfache Bleibe und leben wie altersarme in Deutschland.

    Kein Auto, kleines Appartement, wenn nicht nur Zimmer. Da lebe ich ja in Dach besser.

    wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von wo ein lichtlein her!

  • Die Mieten und Lebenshaltungskosten steigen und steigen.

    Meine Frau war ja gerade aufgrund eines Todesfalls drüben, nach einer 3 jährigen Pause und erzählte dass die Preise sich extrem erhöht haben! Also wird esauch immer schwieriger mit der kleinen Rente dort auszukommen!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ist doch ne ganz einfache Kiste..... Wenn ich so leben moechte wie in DACH dann muss ich auch mindestens so viel Geld dafuer einplanen. Wir sind ja vor einigen Monaten aus den Niederlanden nach Deutschland gezogen waren aber vor der Geburt unserer Tochter (Ja drohne ist Papa geworden :-) )auf den Phils. Meiner Meinung nach ist Deutschland eines der guenstigsten Laender was es gibt und ein Leben auf den Phils ist entweder Luxus wenn man sein Standard halten will oder aber man lebt wie der letzte Penner.


    Mit 1.200 Euro kann man zwar dort ueberleben aber langfristig sehe ich da eher schwarz.

    -In einer groesseren Stadt die Lebenswert ist musst du schon mal 400 Euro Miete rechnen.

    -300 Krankenversicherung sollte man mindestens einplanen.

    -50 Euro fuer Neuanschaffungen wie Kleidung, Handy, PC etc.

    -100 Euro Ruecklagen fuer Visum, Ticket nach Deutschland oder fuer Leistungen die nicht von der KK abgesichert sind.

    -200 Euro Essen und trinken sollte fuer eine Person ausreichen. Grosse Spruenge kann man damit aber auch nicht machen

    -50 Euro Moped um ein wenig Mobil zu sein.


    Heisst du hast dann 100 Euro fuer fun. Da kann man mal 2-3 mal im Monat ausgehen. Wenn man es geschickt anstellt koennte man glaube ich in Deutschland mehr Geld sparen, ein besseres leben fuehren und soweit Geld bei Seite legen um jedes Jahr fuer ein paar Wochen rueber fliegen.

  • Wenn man es geschickt anstellt koennte man glaube ich in Deutschland mehr Geld sparen, ein besseres leben fuehren und soweit Geld bei Seite legen um jedes Jahr fuer ein paar Wochen rueber fliegen.

    Genau so sehe ich es auch. Ich muss immer schmunzeln, wenn Leute aus meiner Arbeiterklasse meinen, dass das Leben auf den Philippinen billig ist. Das sind genau jene, welche sich mit ihren knapp 1000-1200 Euro durchschlagen müssen in DACH.

    Das meiste Instant/Dosenessen ist dort in der Menge ja teurer. Kleinere Grössen, dadurch scheinbar billiger.


    Wenn man auf den Philippinen lebt will ich ja Komfort für meine Frau und mich(nichts kochen müssen, keine Hausarbeit usw). Denselben Komfort wie hier in DACH und noch etwas besser.


    In Europa lebe ich billiger, der einzige Unterschicht ist dass ich auf den Philippinen viel Sonne, wenig Hunger und die Meeresluft habe.

    Und die Kindfrauen sind dort süsser anzuschauen.

    wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von wo ein lichtlein her!

  • Meine Frau war ja gerade aufgrund eines Todesfalls drüben, nach einer 3 jährigen Pause und erzählte dass die Preise sich extrem erhöht haben! Also wird esauch immer schwieriger mit der kleinen Rente dort auszukommen!

    Es ist aber immer zu berücksichtigen, als deine Frau vor 3 Jahren dort war bekam sie für 1 Euro 52 Peso und diesmal nach 3 Jahren sind es 58 Peso.

    1000 Euro = 52000 PhP z.Zt. 1000 Euro 58000 PhP für die Philipinos natürlich ein Problem denn ich glaube kaum dass ihre Löhne mind.angepasst wurden,

    d.h eher retour als vorwärts. Bei uns fällt es kaum ins Gewicht denn für 6k kann man einen Einkaufswagen schon ordentlich füllen. Solange es mit dem Wechselkurs aufwärts geht gleicht es sich immer einigermassen aus. Das grosse Problem war vor 10 oder 11 Jahren als der Euro bei 75 PhP war und einige damit gerechnet haben dass es weiter nach oben gehe, der umgekehrte Fall ist leider eingetreten.


    drohne deine Aufstellung könnte hinkommen, 1200 Euro da könnte man schon sehr gut leben aber dann sollte da einiges an Rücklagen vorhanden sein

    wie z.B. Krankengeld wenn eine Versicherung noch dazu kommt dann sieht es schon nicht mehr nach sehr gut aus. Unser Mtl. Haushalt Budget liegt immer im Bereich 90-100k Php. da ist aber etwa 10k für meine teuren Import Spezialitäten dabei wobei ich kaum darauf verzichten könnte.

    -gogobo-

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • Es ist aber immer zu berücksichtigen, als deine Frau vor 3 Jahren dort war bekam sie für 1 Euro 52 Peso und diesmal nach 3 Jahren sind es 58 Peso.

    1000 Euro = 52000 PhP z.Zt. 1000 Euro 58000 PhP für die Philipinos natürlich ein Problem denn ich glaube kaum dass ihre Löhne mind.angepasst wurden,

    Die Inflationsrate darf man nicht vergessen, die steigt auch immer mehr. Und es ist auch wichtig, wo man sein Geld wechselt. Meine Frau hat vor 2 Monaten am Flughafen Manila für 1000 Euro nur 51.000 Pesos bekommen.

    Wir hören andauernd von der Familie dass es teurer wird. Und auch andere Heimkehrerinnen klagen jedesmal, dass alles teurer wird.

    Wir können es kompensieren, da es ja nur der 1monatige Urlaub ist.

    Aber die armen Expats-Rentner mit der Kleinstpension leider schon unter der Inflationsrate, da das Geld immer weniger wird.

    wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von wo ein lichtlein her!

  • Zu den einzelnen Positionen könnte man jetzt seitenweise was zu schreiben, aber im Großen und Ganzen ist das meiner Meinung nach schon korrekt.


    Jeder muß selber wissen wie er leben möchte, aber ein gewisser Standard kostet nunmal Geld. Und auf den Philippinen zunehmend mehr.

  • Lebt einer von Euch mit 1100 € Rente in Deutschland oder auf den Phils? Ich muss kein Hullygully jeden Tag haben, ich will als Rentner in Ruhe geniessen können. Ich muss nict jeden Tag ins Restaurant. Ich bin Hobbykoch und mach hier Chicken-Curry oder Pork-Adobo besser als es hier von Filipinos fabriziert wird. Leere Töpfe und Fragen nach der Zubereitung bestätigen mir dies immer wieder. Sajute ist mein Kohlrabi hier, aus Cassava kann man herrliche Reibekuchen machen, dazu gibt es hier eine Bäckerei die Baguettes backt und ein kleines italienisches Restaurant, in dem man auch Käse-, Salami- und Schinkenaufschnitt kaufen kann. Mit wurde aufgrund einer Verletzung während meiner Wehrdienstzeit Folgen einer Wehrdienstschädigung anerkannt. Ich musste aus dem Berufsleben erst einmal ausscheiden, aber Erwerbsminderung wollte mir keiner zahlen. Es hat fast 10 Jahre vor dem Sozialgericht gedauert, bis man mir 30 % Erwerbsminderung zugestanden hat. Einen Berufsschadensausgleich wurde mir nir zugestanden. Ist das das Land, in dem wir "gut und gerne leben"?

    Ich brauche mich hier nicht über Türken aufzuregen, die sich über alle Verkehrsregeln hinwegsetzen und bei einer kritischen Bemerkung fragen: "Was guckst Du" aufregen. Auch fragt mich hier keiner, wie ich zu Erdogan stehe. Was soll ich also in diesem Land, aus dem immer mehr Rentner abhauen, aber andere inclusive aller unfähigen Politiker gut und gerne leben ?

    Ich habe heute meinen Geburtstag gefeiert un d Familie und Freunde zum Essen eingeladen, rundum für 8.000 php. Dies hätte ich mir in DE nicht erlauben können.

    Und wenn ich mal etwas Geld extra brauche, so habe ich meinen kleinen Onlinejob und schreibe Texte, und muss keine Flaschen sammeln.

    Ebenso ist noch immer Geld genug da für anstehende Geburtstagsgeschenke der Kinder in der Familie.

    Das alles mit 1100 € Rente!!!

    Mir macht keiner der Schreiber hier das Leben mies!!:P:P:P

    mamugla

  • mamugla


    Es hat nix mit Madig machen zu tun. Du wirst bestimmt seit laengerer Zeit an einem festen platz wohnen. Evtl. auch bei der Familie wo du alein dadurch schon viel Geld sparen kannst. In wie weit bist du Krankenversichert und wie waren die Preise fuer dich vor 10 Jahren und heute?

    Wir waren auch immer wieder am ueberlegen rueber zu machen. Egal wie wir rechnen.... wir brauchen mindestens das doppelte an Geld auf den Phils dann in Deutschland.

    Und mich hat niemand hier in Deutschland gefragt was ich ueber Erdowahn denke noch habe ich mit Tuerken zu tun die sich nicht an die Verkehrsregeln halten. Ueber Verkehrsregeln und wie die gehandhabt werden auf den Phils brauchen wir doch erst garnicht reden oder? ^^


    Es geht sich auch nicht darum die Vorzuege von DACH und Phils zu vergleichen..... es geht wie zu 99% bei solchen Themen am Ende nur ums Geld. Kann man es sich leisten dort zu leben ja oder nein und in wie weit ist man bereit Abstriche zu machen.

  • Ich wünsche dass Mamugla mit seinen 1100 Euro gut leben kann. MIr ist dieses Leben aber zu langweilig, selbst zu kochen. Meine Frau und ich wollen gemütlich in einer Mall essen und keine Arbeit davor/danach haben. Für was haben wir gespart?


    Um es sich gemütlich zu machen. Ich bewundere Mamugla dass er so leben kann. Man muss aber auch anmerken, dass es auch viele Leute gibt, die nicht schreiben, wie arm oder heruntergekommen sie leben müssen.


    Wenn ich wenig Kohle hätte, würde ich trotzdem für einen alljährlichen SOA-Urlaub sparen.

    wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von wo ein lichtlein her!

  • Es gibt eine einzige Frage, die Du beantworten mußt:


    Bist Du glücklich und zufrieden und mit Deinem Leben zufrieden ?


    Um nichts anderes geht es.


    Die Frage, ob 1.100 Euro reichen, muß auch dezidierter gestellt werden.

    1.100 Euro im eigenen Haus sind was anderes, als wenn man davon Miete erzählen muß. Und Krankenversicherung.


    Es ist aber eigentlich auch völlig egal.

    Wenn Du 1.100 hast, mußt Du mit 1.100 auskommen. Und wenn Du das tust und obige Frage positiv beantworten kannst, ist die Welt in Ordnung.

  • Wenn ich so leben moechte wie in DACH dann muss ich auch mindestens so viel Geld dafuer einplanen.

    Da sollte man schon etwas differenzieren und nicht DACH schreiben. Das Leben in der Schweiz ist viel teurer als in Deutschland und auch innerhalb Deutschlands gibt es wohl ziemlich grosse Unterschiede. Dies gilt auch auf den Philippinen. Zwischen Metro Manila und gewissen Provinzen gibt es grosse Unterschiede, schon nur bei den Mieten.


    Gruss

    Peter

  • Ich lese immer wieder mit Erstaunen, wie anspruchsvoll manche hier sind. Eigentlich hat es "Phile-Ole" ja schön auf den Punkt gebracht: "Bist Du glücklich und zufrieden mit Deinem Leben?"

    Unterschlagen werden darf aber auch nicht, dass die Rente jährlich erhöht wird. Für manche macht die Erhöhung schon mal die Stromrechnung bezahlt.


    Und dann muss man mal die Einkomen der Pinoys nehmen: Ein Ingenieur verdient monatlich im Schnitt 25.000,00. Ein Lehrer etwa 20.000,00.

    https://www.averagesalarysurvey.com/philippines

    Nach der Definition einiger hier dürften ja diese Philippinos als "Penner" ihr Dasein fristen.

  • Erstmal gönne ich jedem Rentner sein schönes Leben, egal wo...wenn selbst auch noch 35 Jahre davon entfernt:D

    Ich brauche mich hier nicht über Türken aufzuregen, die sich über alle Verkehrsregeln hinwegsetzen

    Wo hast du gelebt? Das muss ich bisher in Deutschland noch nie! Allerdings auf den Philippinen musste ich mich täglich über die Auto / LKW / Bus / Mopedfahrer aufregen, welche keinen Regeln folgen und nur die Hupe kennen! Etwas ähnliches hatte ich bisher nur in Afghanistan erlebt und da fuhr ich im kleinen "Panzer"

    fragen: "Was guckst Du" aufregen.

    Auch das habe ich bisher nicht erlebt...dafür auf den Phills 2x eine Pistole gesehen, als ich im Verkehr auf die Regeln pochte

    Das alles mit 1100 € Rente!!!

    Gut für dich, ich könnte zumindest heute nicht davon leben

    Mir macht keiner der Schreiber hier das Leben mies!! :P:P:P

    Will doch auch keiner...bleibe glücklich dort

    Und mich hat niemand hier in Deutschland gefragt was ich ueber Erdowahn denke

    mich auch nicht

    ch wünsche dass Mamugla mit seinen 1100 Euro gut leben kann. MIr ist dieses Leben aber zu langweilig,

    Zustimmung

    Ich lese immer wieder mit Erstaunen, wie anspruchsvoll manche hier sind

    Ja, man will doch im Alter nicht schlechter leben als während der Arbeitszeit! Dann wäre doch alles umsonst gewesen

    Und dann muss man mal die Einkomen der Pinoys nehmen: Ein Ingenieur verdient monatlich im Schnitt 25.000,00. Ein Lehrer etwa 20.000,00.

    https://www.averagesalarysurvey.com/philippines

    Nach der Definition einiger hier dürften ja diese Philippinos als "Penner" ihr Dasein fristen.

    Willst du wie ein Pinoy leben? Ich nicht

    :cheers Live is short, play it hard :cheers


  • Meine Frau war auf den Philippinen Lehrerin und hat etwas mehr verdient. Trotzdem war sie unzureichend Krankenversichert, hatte weder Auto noch Moped, lebte im Haus der Familie in einem Zimmer und ist nicht wirklich oft unterwegs gewesen.

    Wenn man diese Gehaltsklassen als Beipsiel nimmt muss man auch deren Lebensumstaende mit dazu nehmen.

    1.200 Euro koennen viel aber auch sehr wenig sein. Es liegt immer an den eigenen Anspruechen und an seinem Koennen aber eben auch an der Summe die man mit auf die Philippinen mit nimmt.

    Hat man 50.000 euro und zieht auf's Land so reicht das locker fuer ein kleines Haus mit Garten und zur Selbstversorgung. Daher fallen schon mal Miete und ein grossteil der Ausgaben fuer Lebensmittel weg. Verzichtet man auf die Krankenversicherung weil man weitere 50.000 Euro in der Hinterhand hat so spart man ebenfalls die 300 fuer die Krankenversicherung.

    Ziehst du aber mit nahezu nix in der Tasche in die Stadt und musst mit 1.200 Euro im Monat dir dort ein neues Leben aufbauen und das als Rentner mit Behinderung dann wird das halt eine voellig andere Nummer.

    Die ganze Fragerei ob man mit zurecht kommt oder nicht ist nunmal sehr individuell. Wir kommen aktuell mit 1/3 des Geldes aus was wir noch vor kurzem in den Niederlanden benoetigten. Auf den Philippinen jedoch braeuchten wir das doppelte was wir in Deutschland brauchen.

  • Auf den Philippinen jedoch braeuchten wir das doppelte was wir in Deutschland brauchen.

    Ich möchte deine Aussage zu deinem persönlichen Ausgaben nicht bezweifeln, kann sie jedoch ohne konkrete Beispiele auch nicht nachvollziehen, da ich andere Erfahrungswerte aufgrund mehrfacher Langzeitaufenthalte in den Philippinen seit 2011 habe. Lebensmittel sind in den Ph. i.d.R. ebenso billiger, wie auch Restaurantbesuche oder Dienstleistungen. Wenn man will kann man sich in den Ph. sogar ein Maid leisten...


    Gruß

    roha