Dumaguete: Schüsse auf deutschen Barbesitzer

  • Die Frau des vor einiger Zeit in Dauin erschossenen Expat (Italiener) hat

    jetzt eine Belohnung von 1.000.000 Peso für die Täterergreifung ausgesetzt.

    Angeblich wurde daraufhin eine Sondereinheit der Polizei gegründet, die

    jetzt dabei ist Ermittlungen aufzunehmen. Spät, aber immerhin - mit Geld

    bewegt sich was. Werden arme Socken um die Ecke gebracht, kommen die

    Täter meist ungeschoren davon - sehr ungerecht:dontknow


    Weiss jemand wie es dem Opfer (dieses Thema) geht?

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Hier der Aufruf bei FB - Zitat:


    DATE : 21 May 2019________________________________________

    1Million bounty for the killer of Andrea Guarniero………….

    Andrea Guarniero, an Italian national was murdered by unknown assailants in his residence at Poblacion 1, Dauin, Negros Oriental in the evening of March 28, 2019.

    Negros Oriental Police Provincial Office created a Special Investigation Task Group dubbed as “SITG Guarniero ” headed by PCOL RAUL M TACACA who immediately convened after the incident to look into the real motive of the killing.

    Mrs. Cyril Cloris Guarniero, widow of the victim is offering a bounty of one million pesos (1,000,000.00) to anybody who can give vital information as to the identity of the suspects in the murder of her husband.

    SITG Guarniero on the other hand is exhaustively supervising the conduct of deeper investigation and collection of pieces of information that will shed light to the possible identification of the suspects for the speedy solution of the case.

    Friends and associates of the victim (Andrea Guarniero) are also encouraged to coordinate with the authorities particularly Dauin Police if they have some inputs regarding the incident.

    You can contact the following numbers for any information:

    Dauin Police Station……………09159361794

    NORPPO…………………………09171142595 09751761353

    XxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxX

    PCOL TACACA



    Italiener gestern in Dauin erschossen

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Wenn man auf die Philippinen geht und dort ein Geschäft aufmacht. muss man sich im klaren sein, was auf einem zukommt.


    Das Land ist ein gefährliches Land, das braucht man nicht beschönigen. Man liest genug, über Expats, welche getötet wurden bzw Verbrechen zum Opfer fielen. Dadurch auch viele der "geschäftstüchtigen Expats" welche das Land über alles lobten, auf einmal aus den Foren oder ganz von der Bildfläche verschwanden, gibt es keine Langzeitberichte über gut funktionierende Geschäft.


    https://www.tt.com/panorama/ve…en-philippinen-erschossen


    Das ist aber nur ein Teil der politischen Morden. Jedes Jahr kann man von Expats als Opfer lesen.


    Ein ganz netter link zu dem Thema "Sicherheit und friedliches Land".

    http://klajoo.com/news.htm

    wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von wo ein lichtlein her!

  • Stimmt zwar, aber diese absolute Respektlosigkeit vor Leben, egal ob Mensch oder Tier, gab es auch schon sehr lange vor Duterte.


    Das wissen wir beide, Peter. 8-)

    Ja das stimmt, aber durch das Grossmaul wurde das Töten von Menschen propagiert und institutionalisiert. In dieser Hinsicht handelt der Präsident absolut verantwortungslos.

    Gruss

    Peter









  • Dumaguete:


    Why Not (Schweizer)

    Casablanca (Österreicher)

    Bogarts (Österreicher)


    Alle von Ausländern gemanaged. Seit mehreren Jahren, wenn nicht seit Jahrzehnten.


    Visaya

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Benutzer.

  • * Frauengeschichten oder Ehefrau will vorzeitig erben
    * Geld ge- oder verliehen (inkl. Drogenschulden)
    * Geschäftsangelegenheiten/Konkurrenz/Kündigungen (Mitarbeiter, Lieferanten usw.)

    wenn man über längere Zeit Nachrichten verfolgt und dabei nicht dem gelb-roten Maninstream verfällt, so kommt man auf ganz genau auf die o.g. Gründe.

    Hinzufügen kann man noch "nicht die Finger von Kindern gelassen".


    Wobei "Weibergeschichten" der Spitzenreiter zu sein scheinen.

    Eifersucht, Neid und Gier sind echte Triebfedern

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Auch ich habe schon in Naga City einen Schußwechsel in unmittelbarer Nähe erlebt. Allerdings eine Sache von Pinoys.

    Da wird mir schon echt anders. Reise nun wirklich seit 30 Jahren jedes Jahr nach Asien , oft auch auf die Phils.

    Mein erster Kontakt war Davao City 1993 - angereist über Manado / Indonesien.

    Da hieß es schon- die Pinoys schießen schnell. ( Jens Peters )


    Hat sich bis jetzt , auch trotz unserem Freund R. Duterte, wohl nicht verbessert ! Schade !


    Generell hat die Gewalt in Südost-Asien wohl zugenommen.

    Allein auf der kl. Th. Insel Koh Tao hat es schon sehr viele tote Touristen in den letzten Jahren gegeben.

    In den 90'er war das ein Ort der Stille und zum genießen! Heute .... ich weiß nicht!


  • aber durch das Grossmaul wurde das Töten von Menschen propagiert und institutionalisiert. In dieser Hinsicht handelt der Präsident absolut verantwortungslos.

    Der Wahlkampf ist zu Ende!


    Was hat Duterte mit diesem heimtueckischem Mordversuch zu tun? Gab es so etwas frueher nicht?


    Duterte hat nicht propagiert Geschaeftsleute umzubringen, sondern solch skrupellose Leute die so etwas tun! Also genau das Gegenteil von dem was Du schreibst!


    Wenn schon dann zeigt dieser Mord eher dass die Philippinen einen Praesidenten brauchen der Law und Order durchsetzt damit sich die Zahl solcher Faelle reduziert! Und die ueberwaeltigende Mehrheit der Filipinos hat in der letzten Woche gerade wieder gezeigt dass sie Duterte dafuer fuer den richtigen Mann halten!


    Auch die offiziellen Statistiken zeigen dass er bei der Kriminalitaetsbekaempfung sehr erfolgreich war:


    Von 2017 auf 2018 ging die Mordrate auf den Philippinen lt. PNP Statistik um 22,2% nach unten:

    Raubueberfaelle gingen demnach um 32,4% nach unten!

    Diebstaehle um 31,5% nach unten!


    https://www.philstar.com/natio…al-crime-volume-down-2018


    Schon in 2017 war lt. offizieller Statistik die Zahl der Faelle von Schwerkriminalitaet gegenueber 2016 deutlich gesunken:


    https://www.rappler.com/nation…homicide-pnp-yearend-2017


    Und da versuchst Du eine Mitschuld von Duterte an diesem Mord zu konstruieren?? Er ist derjenige dessen Politik darauf ausgerichtet ist die Zahl gerade solcher Morde zu reduzieren - wie es lt. Statistik erscheint durchaus erfolgreich!




    LG Carabao

  • Von 2017 auf 2018 ging die Mordrate auf den Philippinen lt. PNP Statistik um 22,2% nach unten:

    In diesen Zahlen sind aber die ermordeten Drogendealer und Drogenkonsumenten wohl nicht enthalten.


    Mit Bewunderern von Duterte zu diskutieren ist ebenso nutzlos wie mit den Anhängern der Zeugen Jehovas.


    Gruss

    Peter









  • In diesen Zahlen sind aber die ermordeten Drogendealer und Drogenkonsumenten wohl nicht enthalten.

    Wahrscheinlich nicht. Aber wie es scheint führte dies zum Erfolg denn die Zahl der Ermordung von Unschuldigen und anderer schwerer Straftaten ist deutlich zurückgegangen!


    Mit Bewunderern von Duterte zu diskutieren ist ebenso nutzlos wie mit den Anhängern der Zeugen Jehovas.

    Ich muss Dich leider enttäuschen denn ich bin kein Bewunderer. Nicht jeder der nicht gegen Duterte bashed ist gleich ein Bewunderer.

    Ich bin für ausgewogene politische Berichterstattung.

    Mir geht nur das ständige Duterte-Bashing bei jedem Thema wir auch hier wieder auf den Zeiger. Auch in „News und Nachrichten“ schreiben ja fast nur die Duterte-Hasser.


    Deswegen mal die Kriminalstatistik um ein wenig Ausgewogenheit zu vermitteln. Es kommt ja nicht von ungefähr dass Dutertes Leute mit so großer Mehrheit in den Senat gewählt wurden!


    LG Carabao

  • Hallo Carabao,

    was mir auf den Zeiger geht, das Duterte Diebe aus dem Gefängnis lässt und diese dann gleich wieder als Senator gewählt werden, das sind dann Dutertes Leute, finde ich nicht so gut. Ich war ja am Anfang sogar für Duterte, das hat sich erst geändert, als ich merkte das hier die Demokratie langsam flöten geht.

  • Ich war ja am Anfang sogar für Duterte, das hat sich erst geändert, als ich merkte das hier die Demokratie langsam flöten geht.

    Eine Demokratie hat es nie gegeben auf den Philippinen. Vor Duterte nicht, und mit ihm auch nicht.


    Ich war genau wie Du auch ein Befürworter Dutertes. Meine Euphorie ist mittlerweile etwas zurück gegangen.


    Dennoch bin ich immer noch der Meinung, daß unter Duterte vieles besser geworden ist. Er hat einiges verbessert, und das wird zu schnell unter den Teppich gekehrt. Ihn immer nur auf den Drogenkrieg zu reduzieren wird der Sache auch nicht gerecht.


    Ich glaube auch nicht, daß die Philippinen mit Demokratie regiert werden können.

  • Hallo Carabao,

    was mir auf den Zeiger geht, das Duterte Diebe aus dem Gefängnis lässt und diese dann gleich wieder als Senator gewählt werden, das sind dann Dutertes Leute, finde ich nicht so gut. Ich war ja am Anfang sogar für Duterte, das hat sich erst geändert, als ich merkte das hier die Demokratie langsam flöten geht.

    Hi Berni,


    wie gesagt bin ich weder für noch gegen Duterte. Ich schaue mir die Philippinische Politik als Zuschauer an und verfolge wie es sich entwickelt ohne mich einzumischen oder Partei zu sein.

    Wenn ich bestimmte Vorhaben gut finde schreibe ich es.

    Es gibt hier im Forum ja auch einen Thread in dem man über Dutertes Politik diskutieren kann.

    Hier in diesem Thread geht es aber um einen Mordversuch an einen Deutschen Geschäftsmann. Was hat Duterte damit zu tun und gleich noch herablassend von Perles als „Grossmaul“ bezeichnet?

    Mir als ein auf den Philippinen lebender Ausländer würde es nicht einfallen mich über einen in demokratischer Wahl gewählten Amtsträger derart zu äußern. Ob man Duterte nun mag oder nicht - ich meine wir als Ausländer auf den Philippinen sollten die Entscheidung und den Willen der Bevölkerung respektieren und deren Vertreter nicht derart herablassend abqualifizieren wie es in diversen Bashing-Posting Immer wieder zu lesen ist.


    Auch ist es nicht unsere Aufgabe über einen Bong Revilla zu richten, den Du gemeint haben dürftest. Wir haben zur Kenntnis zu nehmen dass er gewählt wurde obwohl dessen Vorgeschichte auch den Wählern nicht unbekannt war.

    Es gab keinen Staatsstreich sondern er erhielt genug Stimmen um in den Senat einzuziehen. Somit ist er nun demokratisch von der einheimischen Bevölkerung gewählter Senator.


    Dies sollte, genau wie alle anderen Wahlentscheidumgen der Bevölkerung, IMHO von uns respektiert werden. Wir sind auf den Philippinen weder Ankläger noch Richter!



    LG Carabao

  • Eigentlich ist es logisch, dass Expats sich in die phil. Politik nicht einmischen sollten. Hier im Phil-Forum darf man sicherlich seine Meinung sagen, die nicht unbedingt übereinstimmen muss, wie es die Filipinos sehen. Wenn man dann zu der Ansicht kommt, dass man als Expat dies nicht akzeptieren kann, dann muss man halt die Konzequenzen ziehen und das Land verlassen.


    Mir gefällt es auch nicht, aber nachdem meine Verwandte i.w. aus Davao kommen, sind sie praktisch alle pro Duterte, aber sie wissen schon, dass ich nicht alles gut finde, was Duterte macht. Ich persönlich beobachte und habe deshalb derzeit nicht vor, komplett in die P. auszuwandern.


    Gruß

    roha









  • Quote

    Zitat von ifugao

    gibt es keine Langzeitberichte über gut funktionierende Geschäft.


    Gibt es sehr wohl, hier zwei Beispiele:

    Hier wäre sicher auch noch die Zuellig Pharma und die Zuellig Group aufzulisten - Früher F.E. Zuellig (M) Inc., eine der ganz grossen Handelsfirmen am Platz schweizerischen Ursprungs. Zu "meiner" Zeit, als ich für FEZ arbeitete, beschäftigte die Gruppe rund 4'000 Mitarbeitende und war sehr breit aufgestellt.


    Das Zuellig Building in Makati ist ein Wahrzeichen zu übersehen ist.


    120221-zuellig-building-makati_02.jpg


    Auch der Goldschmied Hans Brumann betreibt sein Geschäft seit gegen 50 Jahren sehr erfolgreich.


    Gruss Makato45

  • Ja das stimmt, aber durch das Grossmaul wurde das Töten von Menschen propagiert und institutionalisiert. In dieser Hinsicht handelt der Präsident absolut verantwortungslos.

    Gruss

    Peter

    Der Wahlkampf ist zu Ende!


    Was hat Duterte mit diesem heimtueckischem Mordversuch zu tun? Gab es so etwas frueher nicht?


    Duterte hat nicht propagiert Geschaeftsleute umzubringen, sondern solch skrupellose Leute die so etwas tun! Also genau das Gegenteil von dem was Du schreibst!

    Perles hat Recht. Duterte propagiert das Töten im Allgemeinen.



    Carabao Natürlich gab es so etwas schon immer, aber aktuell lässt sich töten wohl einfacher rechtfertigen.




    Ginge es nach Duterte scheint töten schon fast zum guten Ton zu gehören....

    genau, aber nur die Richtigen!! :Rolf:Rolf:Rolf


    Quote

    Mord und Todesstrafe sind nicht Gegensätze, die einander aufheben, sondern Ebenbilder, die ihre Art fortpflanzen.

    - George Bernard Shaw



    In diesem Fall sogar wohl weniger Todesstrafe, denn vor einer Strafe muss die Schuld bewiesen werden.

  • Auch ich war wie Berni2 ein Befürworter von D. sein "Krieg" gegen Drogendealer fand ich zuerst mind gut.

    Auftrags Morde aber haben sicher stark zugenommen seit Dut. Reporter Richter usw alles was ein bisschen gegen ihn war oder schrieb

    musste weg und immer waren Motoräder im Spiel. Motorad Killer sind soviel ich mitbekommen habe in Davao so richtig auferstanden und ist heute anscheinend schon zum Geschäft geworden. Es vergeht doch bald kein Tag mehr wo man nicht lesen kann dass wieder Motorad Killer zum Erfolg kamen und man fand ausser Patronenhülsen nichts. Solange es "nur" Philipinos betrifft schrecken wir Foreigner nicht unbedingt auf erst wenn dann ein Foreigner damit konfrontiert wurde gibt es ein Aufschrei.

    Ich glaube kaum dass jemand die Drecksarbeit selbst erledigt um seinen Kontrahent los zu werden zu einfach ist es geworden Auftragskiller anzuheuern.

    Auch beim Mord des Italiener und dem "fast" Mord in Banilad sitzt man im Dunkeln und suchen muss man einen Hintermann die Killer

    wird man kaum ausfindig machen können.

    -gogobo-

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • gaaaanz selten spiele ich den Oberlehrer -

    aber, was hat das jetzt alles mit dem Thema zu tun???:halt


    Weiss jemand wie es dem Opfer geht?

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Lieber flor,

    Ich meine einfach dass der Mord vom Italiener und das von Banilad etwas mit Auftragsmord zu tun hat.

    Solche Auftragsmorde mehren sich bedenklich deshalb mein OT am Anfang.

    Vorsichtsmassnahmen für Foreigner gibts nur, sich mit niemandem auf Streitigkeiten einlassen.

    Und auch mich würde interessieren wie es dem Opfer geht und ob man nähere Kenntnisse über wie und warum hat.


    -gogobo-

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-