Freundin, wie Sinnvoll unterstützen? Beziehungsende wegen Ihrer Familie

  • ich habe mir die Antworten der User alle durchgelesen und muss sagen, dass sie alle richtig sind! Sprich alle tendieren zum JA.

    Du scheinst bis jetzt ja ein Einzelkind zu sein. Etwas schüchtern (deshalb) und ängstlich vor jeder Änderung (die das Leben in eine andere Richtung führt).

    Wie heißts so schön? Wer nicht wagt, wird nicht gewinnen. ;)

    Wenn jeder beim Lottospielen zuvor wüßte, ob er gewinnt oder nicht, würde nur einer Lotto spielen...


    ich will dir mal meine (wahre!!) Geschichte erzählen:

    Genauso wie du: Single, schüchtern, kaum Freunde, zurückhaltend ....

    Hatte Silvester 1989 auf einer Thaiparty eine Thai kennen gelernt, Mutter war Thai, Vater Deutscher, sie noch single, besuchte in Stuttgart das Göthe Institut. War ebenfalls schüchter, 35 und Jungfrau. Sah aus wie eine 14 Jährige. Dachte noch: Wenn du die zur Freundin willst, gilst du lebenslang als Pedophil.

    (Jetzt kommt noch dazu, dass der Deutsche Vater der zweite Mann der Mutter war. Der erste war ein Thailändischer hoher Offizier und die Tochter war schon einem reichen thailändischen Unter-Offizier versprochen. Warum die Mutter von ihr sich scheiden ließ, weiß ich nicht. Ist auch jetzt egal.)


    Jedenfalls lernten wir uns bei der Party kennen. Und weil sie noch recht neu war (konnte sogar etwas deutsch), zeigte ich ihr Stuttgart und Umgebung (Märchenpark, Uracher Waserfall, Wilhelma...) Und so verliebte sie sich in mich.... und wir redeten vom Heiraten.... (wenns vielleicht auch erstmals nur ein Traum war...)


    Ich erzählte das natürlich meinen paar Kumpels (alle hatte natürlich schon feste Freundinnen, ich war noch single) und wurde natürlich verlacht und verspottet (Thais wollen die nur das Geld absaugen, lassen sich nach paar Wochen wieder scheiden, du wirst immer der Verlierer sein ...) und genauso wars mit meinen Eltern: Sogar noch schlimmer! Sie schrien mich nur noch an, hassten mich, redeten fast nicht mehr mit mir .... furchbar!


    Jetzt kam noch dazu, dass sie (meine Freundin) und ihre Eltern wieder nach Thailand zogen, weiß nicht mehr warum. Vielleicht weil die Mutter doch lieber einen reichen Ehemann für ihre Tochter wollte. Weiß es echt nicht mehr!

    Wir hatten dann noch Kontakt per Telefon (internet gabs da noch nicht).

    Ich dachte dann noch: Na gut: dann hat sich das mit der Heirat und dem Ärger (meiner Freunde / Eltern) noch friedlich gelöst.

    Und ich sagte ihr dann am telefon, dass es doch besser ist, wenn wir nicht heiraten....


    Ich hörte dann einige Zeit nichts mehr von ihr, bis mir ein thailändischer Freund ( ich machten paar Jahre Thaiboxen und der Lehrer war es auch, der mich zu der Thaiparty einlud ) mitteilte, das sie mit dem Auto in Thailand einen Selbstmord Versuch gemacht hatte und im Krankenhaus lag.


    Hier brach für mich die Welt zusammen! Ich weinte die ganze Nacht. Ich fühlte mich schuldig! Als Widerling der nur mit Gefühlen spielte..

    Aber dann war es mir klar: Wer A sagt, muss auch B sagen.


    Ich arbeitete dann mehrmals in der Woche nach dem Geschäft von 20h - 23h im Mc Donald und verdiente mir so das nötige Geld um sie hierher zu holen und zu heiraten. Egal, wer was sagt!! (Ich weiß noch, wie ich nachts im bett lag, die Hände gefaltet hatte und betete: Lieber Gott: Wenns richtig für mich ist, lass es klappen, wenn nicht lass es bleiben)


    Nach einigen Monaten hatte ich dann genug Geld um den Rückflug zu zahlen.

    Ich setzte mich mit einem Reisebüro in Kontakt, das Ticket wurde bezahlt und ich erhielt alle Informationen. Ein befreundeter junger Rechtsanwalt, der bei uns im selben Haus wohnte, schrieb einen Brief an das Konsulat (Ihr wisst schon, wass ich meine).

    Ich telefonierte wieder mit ihr - sie war wieder aus dem Krankenhaus - erklärte ihr, wie sie das Ticket bekommt und dann war es irgendwann so weit:

    (Leider habe ich es nicht selber gesehen) Sie sagte zu ihrer Mutter, dass sie mich heiraten wird und morgen nach DEutschland fliegt!

    Vater und Mutter konnten sich vor Lachen gar nicht mehr halten... Bis sie das Ticket zeigte. Danach waren sie still...


    Zwei Tage später holte ich sie am Flugfafen in Frankfurt ab.


    Am 23.11.89 heirateten wir Standesamtlich. Keine 8 Wochen, nachdem sie wieder in Deutschland war.


    Wir sind jetzt 28 Jahre glücklich verheiratet und haben eine hübsche Tochter. Gestritten haben wir uns in diesen Jahren fast gar nicht.Bis auf die ersten paar Wochen, wo sie in D war. man bedenke, dass das eine riesen Umstellung für sie war: Anderes Land, niemand den sie kennt, anderes Essen usw.


    Alle die damals (meine Freunde) gelacht und gelästert haben, sind heute geschieden oder noch single! Ich bin aber noch glücklich verheiratet.


    Zum Abschluß möchte ich noch etwas erwähnen (auch wenn man nicht an Gott glaubt, sollte man es lesen):

    da ich ja noch bei meinen Eltern wohnte und mit meinem Bruder ein Zimmer hatte, war es natürlich schwierig, mein Frau im Haus unterzubringen.

    Wir hatten im Hausflur noch ein winziges Gäste-Schlafzimmer, wo sie übernachten konnte.

    Da meine Heirat ja logischer weise in unserer Straße rumkam, bot unser Nachbar, ein älterer reicher Herr, der mehrere Häuser besaß, an, dass, wenn meine Frau täglich bei ihm putzen, einkaufen und Garten machen würde, wir kostenlos in einer 2 Ziommerwohnung im Untergeschoß bei ihm wohen dürften.

    Und so kam es dan auch



    Adobo: An dieser Geschichte ist jedes Wort wahr. Und obwohl sie fast 30 Jahre zurück liegt und ich nie mehr an sie gedacht habe, musste ich doch an einigen Stellen zum Taschentuch greifen ...

    Bei mir gabs damals kein Forum und keine befürworter. Bei mir gabs nur Gegner und mich. Aber ich habe gewonnen!

    Wenn du Fragen hast: Schreibe mich per PN an.

  • Tolle Geschichte, Steinlaus . Hut ab !!!


    Es gibt Scammer und Abzocker. Keine Frage. Aber es gibt eben auch viele andere Fälle. Danke, daß Du hier davon berichtest.

    Wünsche Euch noch mindestens 30 weitere Jahre.

  • Tolle Geschichte, Steinlaus . Hut ab !!!


    Es gibt Scammer und Abzocker. Keine Frage. Aber es gibt eben auch viele andere Fälle. Danke, daß Du hier davon berichtest.

    Wünsche Euch noch mindestens 30 weitere Jahre.

    Da schliesse ich mich gerne an Steinlaus .


    An den TS .... hmmmm ... wer nicht wagt, wer nicht gewinnt ... so ist das leider. Arbeit wartet leider immer in einer Beziehung. Und Opfer. Und eventuelle Enttäuschung.

  • Hallo adobo


    Meine persönliche Meinung ist, dass Du Dir als erstes selbst bewusst werden solltet, was Du willst.

    Unentschlossenheit bringt nur Kummer, Dir und Deiner Freundin.


    Dass man(n) allerdings, bei dem Gedanken an eine Hochzeit, kalte Füsse bekommt, kann durchaus eine normale Reaktion sein.

    Da kenne ich viele.


    Geh in Dich und höre auf Dein Herz, dann weisst Du was Du willst.

    Eine tolle Beziehung mit einer guten Frau oder das einsame Leben.


    Mir scheint, dass Du da eine wirklich liebe und gute Frau kennengelernt hast.


    Dass eine Filipina unter Umständen etwas scheu und hilflos ist, ist nichts Aussergewöhnliches oder gar Schlechtes.

    Filipinas werden zu einem Teil der Gemeinschaft erzogen und nicht zu eigenständigen Persönlichkeiten.

    Auch logisches Denken und Zukunftsplanung sind nicht gerade Hauptfächer in der Schule.


    Das sind wohl die grössten kulturellen Unterschiede zwischen uns Westeuropäer und den Filipinos.



    Bezüglich der Abfindung habe ich eben mit meiner Frau gesprochen.


    Sie sagt, dass eine Abfindung von 800'000 Pesos nach 43 Jahren durchaus sein kann.

    Ist abhängig davon, was der Vater gearbeitet hat und was für eine Firma es war.


    Ein Lehrer kann auch mal um die 1'000'000 Abfindung bekommen.

    Ihr Vater hat nach wenigen Jahren schon einige 10'000 bekommen und er hat nur in einer kleinen Firma gearbeitet.


    Gerade grosse Firmen haben anscheinend solche Abfindungen in den Verträgen.

    Meine Frau selbst hat bei der grössten Elektrizitätsfirma gearbeitet und hatte ebenfalls solche Abfindungen im Vertrag.


    Sie sagt, dass es auch durchaus sein kann, dass der Vater die Abfindung nicht bekommt, weil er zusammen mit den Guards getrunken hat.


    Entweder gab es zuvor schon mehrere Abmahnungen und das war jetzt der letzte Tropfen - oder die Firma will Geld sparen und hat diesen Anlass als gute Begründung genutzt.


    Meine Frau meint, dass die Erzählungen Deiner Freundin durchaus wahr sein können und sie gibt Dir den Tipp:


    Wenn Du wissen willst, was die Wahrheit ist, dann lebe mit der Filipina zusammen und lerne sie kennen.

    Aber – weg von den Eltern, so dass die Frau weniger unter Beeinflussung steht.


    Nun noch meine eigenen Erfahrungen.


    Als es bei meiner Frau und mir ernst wurde, habe ich klar und deutlich das Thema 'Unterstützung der Familie' angesprochen.

    Ihre Antwort war, dass es auf den Philippinen normal ist, dass man den Eltern das zurück gibt, was sie in das Kind investiert haben.


    Aber – nur so lange bis die Frau selbst verheiratet ist und mit dem Ehemann zusammen lebt.

    Dann sorgt die Frau ausschliesslich für die eigenen kleine Familie und den Eltern wird nur geholfen, wenn ein wahrer Notfall eintrifft.


    Sie selbst sagt, dass man die Philippinische Familie nicht unterstützen darf, da man sie sonst zur Faulheit erzieht.

    O-Ton meiner Frau.


    Im Falle, dass dem Vater wirklich die Abfindung abgesprochen wurde, rät meine Frau zu einer Beratung durch den Rechtsanwalt.

    Wenn es eine grosse Firma ist und die Abfindung vertraglich geregelt ist, dann könne man allenfalls etwas machen.


    Ansonsten solltest Du mal mit Deiner Freundin ein ruhiges und klärendes Gespräch führen und sie mal fragen, wie sie sich den die Unterstützung der Eltern vorstellt.


    Meine Frau würde kein Geld von mir wollen – aber sie würde hart arbeiten gehen und ihre Eltern mit einem Teil ihres Einkommens unterstützen.

    Ohne, dass wir dabei zu kurz kommen.

  • Sehr gut auf den Punkt gebracht. Meiner Meinung nach.

  • Steinlaus


    Kompliment zu der Geschichte.

    Dein Beitrag hat mich sehr berührt.


    Klar gibt es Filipinas, die es nur auf das Geld abgesehen haben - das gibt es aber auch genauso in unseren Ländern.


    So wie ich die Filipinas kennenlerne (durch meine Frau) träumen aber die meisten von einer romantischen Liebesbeziehung.

    Eine Filipina sagt nur ein Mal Ja zu einem Mann und wird alles versuchen um die Beziehung am Leben zu erhalten.

    Das Beenden der Beziehung kommt für die meisten Filipinas nicht in Frage.

    Sie stehen zu ihrem Mann, was immer auch kommt.


    Selbstverständlich nur dann, wenn der Mann ebenfalls ehrlich und ein guter Ehemann ist. :D


    Man(n) muss halt auch realistisch mit sich selbst, dem Beziehungsgefüge und den Umständen des Kennenlernens sein. ;)

  • Aber – nur so lange bis die Frau selbst verheiratet ist und mit dem Ehemann zusammen lebt.

    Dann sorgt die Frau ausschliesslich für die eigenen kleine Familie und den Eltern wird nur geholfen, wenn ein wahrer Notfall eintrifft.

    und genau das ist der punkt..die kernfamilie muss im vordergrund stehen

    wir müssen gottseidank nicht unterstützen,,aber wenn ich es machen müßte käme es mit sicherheit zu einigen diskussionen deswegen

    meine frau sieht es aber genau wie ich selbst..sie sagt das man mit unterstützung nur die faulheit fördert

    wenn es mal nötig werden sollte werden wir mama auch helfen...aber eben nur mama...keinem verwandten oder sonst irgendeinem

    anfragen sind schon gekommen..antwort meiner frau bevor sie diejenigen geblockt hat war immer...was denkt ihr ? mein mann geht arbeiten und schickt euch sein sauer verdientes geld damit ihr faulenzen könnt...never ever

    sie gilt zwar in den augen der verwandtschaft nun als "kuripot" aber das interessiert sie nicht,da sie D als ihre heimat nun ansieht und wohl kaum wieder zurück auf die phills gehen würde

  • Unterstützung gibt es bei uns auch keine. Bis auf eine Einmalzahlung von ca. 1000 Euro für ein neues Motorrad + Zusatzequipment, damit der Vater meiner Frau damit unabhängig von Öffis ist, und besser verdienen kann. Das war, als ich meine Frau nach Wien holte. Diese Rechnung ist auch voll aufgegangen.


    Als wir unsere in Österreich geschlossene Hochzeit ein Jahr später auf den Philippinen mit den Verwandten nachgefeiert haben, hat meine Frau in ihrer Ansprache ausführlich darüber berichtet, wie hart es in Europa ist, sich den Lebensunterhalt zu verdienen. Dass man viel schneller, genauer und vor allem pünktlich arbeiten muss - und wie teuer das Leben hier ist. Das ist nun schon wieder mehr als 5 Jahre her, und niemand hat jemals nach Geld gefragt.


    @TS:

    Ich kann mich den meisten Vorrednern nur anschließen: solange du mit dieser Frau keine fixe Bindung eingehen möchtest, solltest du JEDEN Support unterlassen. Wieso möchtest du ihr eine einjährige Ausbildung finanzieren, wenn du nach diesem Jahr gar nicht mehr ihr Partner sein möchtest? Um dein Gewissen zu beruhigen? Das ist nicht notwendig, du bist nicht für die Gesamtsituation verantwortlich. Und bislang sind sie ja auch ohne dich ausgekommen.


    Triff die Entscheidung: die Beziehung dauerhaft fortführen, oder rasch beenden. Alles andere wäre Christine gegenüber unfair.

  • Ich kann nicht einfach ohne Ihre Zukunft abzusichern, einen Schlussstrich ziehen. Das könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren. Es fällt mir so schon schwer genug, mich zu trennen da ich glaube dass sie darunter leiden wird.


    Warum willst Du ueberhaupt einen Schlussstrich ziehen?

    Wenn ich es richtig verstehe lebt ihr nun seit 10 Monaten auf den Philippinen zusammen und habt dort ein Haus angemietet,

    Das hat doch erst einmal gar nichts direkt mit Dir und Christine zu tun! Warum ist Dir der Kragen geplatzt? Hat sie oder ihr Familie Dich um erhebliche Geldbetraege angehauen? Warum sollten sie Dich wegen der Abfindung anluegen? Oder sollst Du dafuer einspringen falls die Abfindung wegen des Vorfalls nicht ausgezahlt wird? Ist doch nicht Dein Problem wenn er so dumm ist seine Abfindung zu riskieren!


    Es gibt im Deutschen und Englischen und in Bisayan (in dessen Sprachraum ihr so meine ich lebt) ein Wort welches man oefter benutzen soll. "Nein", "No", "Dili"


    Wenn sie heiraten will aber Du moechtest es nicht: "No", "Maybe in some years", "Not yet", "I am not ready", "lets talk in 5 years again about it"!

    Wenn Geld von der Familie verlangt/gefordert/erstritten/erbeten wird und Du moechtest es nicht bezahlen: "DILI"!


    Dafuer muss man keine Beziehung beenden wenn diese ansonsten gut laeuft! Man muss sich in solchen Fragen nur durchsetzen!


    Klar wenn Du Dich einlullen laesst und da heiratest und/oder auf den Namen der Frau ein grosses Haus baust oder ein teures Geschaeft auf ihren Namen finanzierst bist Du u.U. am Ende der Dumme!

    Dann hat sie alle Karten in der Hand!


    Wenn Du ansonsten mit der Beziehung zufrieden bist wuerde ich raten es weiter laufen zu lassen. Nicht heiraten! Keine Gelder ueber die monatlich vereinbarten Summen zahlen. DILI!

    Ein klares NEIN zu diesen Themen! Und wenn sie trotzdem keine Ruhe gibt wuerde ich ihr klar zu verstehen geben dass Du wahr machst was Du hier schreibst! Dass Du Deine Sachen packst und gehst wenn sie Dich mit Heirat und/oder Geldzahlungen an die Familie weiterhin nervt!

    Und wenn sie darauf nicht hoert wuerde ich es an Deiner Stelle auch tun!


    LG Carabao

  • adobo


    Handle klug und bedenke: Für eine Frau zählt nur, was du in Zukunft für sie leisten kannst. Nicht, was du in der Vergangenheit für sie geleistet hast.


    Und bei uns Männern ist biologisch eine Neigung verankert, eine Frau versorgen zu wollen und loyal zu sein. Man muss seiner Biologie aber nicht folgen. Dazu muss man sich ein bisschen überwinden und das fühlt sich natürlich nicht gut an. Das gehört aber zum kultivierten Verhalten eines Mannes dazu. Schliesslich fällst du ja auch nicht in der Fussgängerzone über jedes leckere Mädchen im Minirock her. Obwohl deine Biologie dich durchaus dazu anregt. Sondern du unterdrückst da deine biologischen Impulse, weil du ein kultivierter Mensch bist. Und lässt dich von deinem Verstand und langfristigen übergeordneten Interessen leiten. So geht Kultur! Das gleiche gilt für die biologisch dem Mann eigene Neigung, die Frau als unterlegenes, hilfloses und schutzbedürtiges Wesen zu sehen und sie versorgen zu wollen. Das ist nur ein biologisch fixierter Höhlenmensch-Impuls, der in unserer Zeit nichts mehr verloren hat und die Frau herabsetzt. Die heutige Frau ist stark und dem Mann gleichgestellt. Sie künstlich auf ein Podest zu stellen und sie versorgen zu wollen, macht die Frau langfristig nur schwach und unterdrückt die Entfaltung ihrer Kräfte. So zu handeln wäre sehr unkultiviert. Verhalte dich einer Frau gegenüber nicht wie ein Höhlenmensch!


    Runtergebrochen auf deine Situation: Sei nicht dumm. Im Grunde weisst du doch was du willst. Du hast nur eine schlechtes Gewissen. Ein schlechtes Gewissen ist aber in deiner Situation alles andere als angebracht und macht die Frau nur klein.


    Und noch was: Frauen sind gleichberechtigt und können alles genauso gut wie Männer. Dass ihr schöne Zeiten miteinander verbracht habt, war doch für sie genausoviel wert wie für dich. Männer und Frauen sind gleich. Du bist ihr also nichts schuldig. Würdest du denn im umgekehrten Fall von ihr erwarten, dass sie deine Zukunft absichert, wenn sie dich verlässt? Na also.

  • Machen wir uns aber bitte nichts vor.


    1. die meisten Ehen werden geschieden

    2. 1 gilt bei binationalen Ehen doppelt stark, da bin ich sicher und das insbesondere bei Alters und Sozialgefälle wobei - und nun bin ich superhart die Konstellation "alt, Unterschicht, nicht gebildet" mit "arm, nicht gebildet, Großfamilie mit Versorgungsgier" extrem toxisch ist und oft vorkommt.

    3. mindestens das deutsche Familienrecht ein massives Armutsrisiko für den Ehemann birgt und massive Gefahr von Kindesentzug mit sich bringt.



    Wer das leugnet, leugnet die Realität.



    Es gibt natürlich gute Gegenbeispiele aber auch jede Menge Dramen.


    Mir geht es ausgezeichnet. Gibt auch etliche solcher Fälle. Aber auch meine Frau schüttelt bei so manchen Fällen nur den Kopf wobei sie die filipina Community nicht so interessiert hier. Es gibt sie schlicht hier nicht, gegen null.



    Eheverträge, Realitätssinn, Achtsamkeit



    Sowas hilft.



    Quote

    Würdest du denn im umgekehrten Fall von ihr erwarten, dass sie deine Zukunft absichert, wenn sie dich verlässt? Na also.



    Dafür sorgt das deutsche Familienrecht gnadenlos, sei Dir mal sicher mein Bester. Mit Heirat kettet sich der Mann mit Gedeih und Verderb komplett an eine Frau und im Falle des Scheiterns ist der totale Untergang keine Frage eines unrealistischen unmöglichen Märchens mehr, dessen seid euch sicher, ganz ganz sicher.

  • Die Scheidungsrate liegt in D bei ungefähr 36%. Die Mehrheit? Wohl kaum!

    https://www.scheidung.org/scheidungsstatistik/


    Bei binationalen Ehen stimmt Deine Aussage auch nicht.

    https://www.verband-binational…ahlen-fakten/scheidungen/


    Kann man alles einfach googeln:mauer bevor man so etwas postet


    Gruss


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • adobo : Wenn Du dich doch trennen solltest, nimm den Hund mit.


    Die Rechnung mit der Abfindung scheint plausibel. Zumindest wenn er tatsächlich 43 Jahr am Stück bei der selben Firma war und entsprechende Lohnerhöhungen erhielt.


    43 x das volle Gehalt der letzten Position. So wie ich das verstehe ist damit unerheblich wie hoch der Lohn vor 43 Jahren war. Sondern was er in seiner jetzigen Position verdient.

    Dies sagt zumindest meine Managerin. Und ist auch das was Kollegen von vorherigen Firmen berichteten. Keine Garantie auf 100% Richtigkeit.

    Auch kann das ja immer höher sein. Obwohl ich eher nicht glaube das Arbeitgeber hier freiwillig mehr zahlen.

    18k erscheint mir viel. Nach 43 Jahren am Stück, eventuell. Ich weiß es nicht.

  • 18k erscheint mir viel. Nach 43 Jahren am Stück, eventuell. Ich weiß es nicht.

    Passt aber nicht mit der "dauernden" Bettelei um Unterstützung, oder?

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • @carldld


    Wie viele Uraltpaare aus Uraltgenerationen sind dabei?


    36% bei allen zusammen.


    Wie viele Paare leben nur noch deshalb zusammen, weil der Vater Angst hat entsorgt zu werden, wenn Scheidung kommt / zu verarmen?


    Ehe ist ein massives Armutsrisiko zudem. Ehegattennachunterhalt, Trennungsunterhalt, Betreuungsunterhalt, Kindesunterhalt...



    Ich habe geheiratet. Ich habe mir das viele viele jahre sehr sehr sehr gut überlegt, einen Ehevertrag geschlossen und zwar einen professionell gut ausgearbeiteten), das schlimmste darin abgewendet und andere Vorsichtsmaßnahmen getroffen und zwar gründlich.


    Meine Frau ist gebildet und extrem ehrgeizig und schlicht wirklich ein sehr sehr guter Mensch.



    Ich sage aber: in vielen Fällen sind es Schnellschüsse, der Altersunterschied massiv, das Bildungsniveau im Keller, die Finanzen gruselig, die Vorgeschichten mit zig Kindern sehr erschwerend...



    Wenn so eine Pinay nach Deutschland kommt, könnte es toxisch werden.



    Das deutsche Familienrecht kennt keine Gnade. Wer eine Ausländerin her holt, hat bei den meisten Richterinnen schlechte Karten. Ganz schlechte.



    Wer das abstreitet kann es gerne machen.

  • Ich persönlich fände das Thema "Kinder kriegen" auch recht wichtig für eine längere Zukunft - sollte diese dann letztendlich doch in Betracht kommen. Im Grunde will wohl fast JEDE Filipina eigene Kinder haben. Solltest du bereits jetzt das Gefühl haben, dass du selbst keine eigenen Kinder haben möchtest, sie dir aber bereits jetzt immer wieder ihren Kinderwunsch mitteilt, dann würde ich das ganze beenden, da ihr auf Dauer nicht glücklich werdet und sie sich wahrscheinlich irgendwann jemanden suchen würde, der ihr diesen Wunsch erfüllt.

    Sie auf Dauer abgesichert sehen zu wollen (z.B. unter anderem durch den Kauf eines Hauses oder eines Condos für sie), und dies unabhängig davon, ob ihr zusammen bleibt oder nicht, ehrt dich. Aber dann solltest du das auch wirklich nur machen, wenn du viele viele entbehrliche Teuros auf dem Konto liegen hast. Meiner Meinung nach...


  • Badesee : Deine Antwort klingt nach dem alten Spruch "aber meine ist anders"!

    Aber bleibe nur bei Deinem Glauben und den unfundierten Aussagen.


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • @carldld


    Meine Aussagen sind nicht unfundiert. Was ich sagte sehe ich jeden Tag und das Gejammer setzt immer erst ein, wemm es einen Mann selbst erwischt. Aber gut.


    Ja, es gibt die Frauen mit denen sowas nicht blüht. Sind gar nicht wenige. Genau deshalb schreiben auch einige: "bin so und so viele Jahre glücklich verheiratet, was willst Du nur"?


    Andererseits sind 50% Dramen nicht eben wenig.



    Und das Gesetz bevorzugt die Frau und entsorgt Väter, wenn es hart auf hart kommt. Wenn.



    Wenn Du das nicht sehen magst, auch ok. Bin selbst nicht betroffen aber ich weiss exakt wovon ich spreche. Die Chance das bei einer Filipina zu haben und die Kinder zu verlieren besteht durchaus.



    Muss nicht so kommen, aber bei ausländischen weinenden Frauen kennt die deutsche Richterin sicher wenig Gnade für Deine Situation im Scheidungsfall- sei Di sicher.


    Du hast diese Richterin nämlich bereits dadurch massiv beleidigt, dass Du eine jüngere hübsche Filipina genommen hast und nicht sie.