Bureau of Immigration schlägt vor, das es nur noch ein 30 Tage Visa für Touristen gibt!

  • Werden das jetzt die neuen Regeln für Touristen?

    BI recommends non-extendable 30-day visas upon arrival

    The Bureau of Immigration (BI) has recommended to the Department of Justice (DOJ) a non-extendable 30-day validity for visas issued to foreign nationals upon their arrival in the Philippines.

    Bureau spokesperson Dana Sandoval said the BI has submitted its position to Justice Secretary Menardo Guevarra after its operations team reviewed "possible weak points" of the visa upon arrival (VUA) policy.


    "The management recommended to the DOJ that recipients be given a maximum of 30 days, with no extensions, as well as base allowed stay on itinerary presented," Sandoval said in a message.

    Deputy spokesman Melvin Mabulac said the BI submitted its recommendation to the DOJ last week.

    In the current policy, VUA recipients may stay in the country for 30 days and are allowed to apply for an extension of up to six months, Mabulac said.


    Asked for comment, Justice Undersecretary and department spokesman Markk Perete said the DOJ sees the shortening of the visa's validity period as a measure to prevent possible abuse, adding that it was a proposal that had been raised by the DOJ.


    "What we are interested in are the other measures proposed by the BI intended to further prevent any abuse of the VUA," Perete said. "We will review and evaluate the recommendation ASAP."

    The bureau started its review of the policy even before Foreign Affairs Secretary Teodoro Locsin Jr. raised a need to end the policy amid concerns on the influx of Chinese nationals into the country, Perete said earlier this month.


    He said "the entire mechanism and processes" behind the policy.


    The BI program was reportedly opened to Chinese nationals who are members of tour groups organized by tour operators accredited by the tourism department, businessmen endorsed by local and foreign chambers of commerce and other government agencies, and athletes and delegates to conventions and exhibitions

    I am multi-talented!


    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.


    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery,
    I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not what what you'd like to hear!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • In the current policy, VUA recipients may stay in the country for 30 days and are allowed to apply for an extension of up to six months, Mabulac said.

    Kann es sein das der Herr Mabulac die Visabestimmungen in einem Glückskeks gefunden hat? Soweit ich informiert bin kann man doch auf bis 36 Monate verlängern und nicht nur 6.

    will weg aus D in die Sonne ohne Schnee und dort soll es günstig zu leben sein


    Weg bin ich nun, Sonne gibts genug ohne Schnee, nur mit dem letzten Punkt klappt es nicht zur Zeit

  • Ich hatte zuvor ja schon mal darauf hingewiesen, dass etwas im Busch ist. Mein ehemaliger Nachbar und Freund bis heute ist ja ein höherer Offizier der Immigration! Man will endlich das immer wieder verlängerbare "Tourismus - Visum" weg haben, denn dabei handlet es sich ja definitiv nicht mehr um Tourismus! Das ist ja "Einwanderung / long stay" durch die Hintertür und hat eben auch sehr viele unangenehme Zeitgenossen im Land gelassen. Seien es nun "dunkle" Gestalten aus dem Westen oder Chinesen!

    Langfristig ist geplant die Thai Regeln Stück für Stück zu übernehmen und auf die Philippinen anzupassen! In wie weit das politisch durchsetzbar ist muss man abwarten!

    Es wird jedenfalls dann deutlich ungemütlicher auch für etliche unserer Member

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich kann in meinem Umfeld feststellen, dass nur etwa 15% der Ausländer entweder ein SRRV oder ein 13er Visum haben. Die anderen hangeln sich mit einem 9A Visum von Extension zu Extension und verreisen zwischendurch für ein paar Tage. Diese sollten sich nun wirklich darauf vorbereiten, dass in ein paar Monaten plötzlich ein rauer Wind wehen könnte.


    - followyou -

  • Und was geschieht mit Touristen, so wie ich, die so 5 bis 6 Monate einfach überwintern?

    Mal abwarten und Tee ...oder Whisky trinken , wir sehen dann was die da neu regeln .

    =)


    Das Leben ist viel zu kurz um normal zu sein :tease

  • Und was geschieht mit Touristen, so wie ich, die so 5 bis 6 Monate einfach überwintern?

    Das wird dann, genau wie in Schengen, nicht mehr funktionieren! Du wirst dich dann um ein längeres Visum, mit allen Konsequenzen die sich die Immi einfallen lässt, kümmern müssen! Oder eben ausreisen!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich denke das wir dies unseren chinesischen Freunden zu verdanken haben... Hab mal gehört das allein in Manila 50000 von denen illegal am arbeiten sind. Vor allem Online Business... Natürlich muss da was unternommen werden vom BI. Aber uns harmlosen Longstay Touristen können sie ja in Ruhe lassen finde ich

  • Ich denke das wir dies unseren chinesischen Freunden zu verdanken haben... Hab mal gehört das allein in Manila 50000 von denen illegal am arbeiten sind. Vor allem Online Business... Natürlich muss da was unternommen werden vom BI. Aber uns harmlosen Longstay Touristen können sie ja in Ruhe lassen finde ich

    Ja die Chinesen sind schuld. Meine Freundin kennt genug Amerikaner und Europäer die dort leben und als Freelancer (Webseitenersteller, Programmier etc.) oder Online arbeiten und das Geschäft nicht gemeldet haben und natürlich keinen Cent Steuer dort zahlen.


    Ich halte das für den richtigen Schritt. Die Langzeittouristen sind natürlich der Kollateralschaden, deutsch-philippinische Ehepaare betrifft es nicht wirklich. Setzt man das ähnlich wie in Thailand um, müssen halt die Langzeitrouristen ein Long-Stay Visa beantragen. Da kann man dann das Grobzeug an kriminellen Subjekten gleich aussortieren. Dem Land kann das nur guttun.

  • Find ich sehr gut ! Sollte man so schnell wie moeglich umsetzen, die vielen Chinesen haben das in Gang gesetzt, aber es gibt viele andere aus allen Herren Laendern die man eigentlich nicht auf den Phils haben will.

  • ch gehe mal davon aus das BB Privilege NICHT von der Regelungen betroffen ist ... :D

    Vermutlich nicht...richtet man sich hier allerdings auch nach Thailand, wird man auch hier "Einkommen" in bestimmter Höhe nachweisen müssen.

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Mich würde eine Änderung sehr treffen.

    Da meine Frau oft schon vor mir einreist

    und ich sehr spontan fliege, verlängere ich bei der Immi. Sollte das nicht mehr möglich sein, würde ich die Phils aufgeben.

  • Ich denke das wir dies unseren chinesischen Freunden zu verdanken haben... Hab mal gehört das allein in Manila 50000 von denen illegal am arbeiten sind. Vor allem Online Business... Natürlich muss da was unternommen werden vom BI. Aber uns harmlosen Longstay Touristen können sie ja in Ruhe lassen finde ich

    Ueber 3 Millionen in den gesamten Phils als "Touris"/Arbeiter unterwegs.


    https://www.scmp.com/week-asia…t-dutertes-officials-dont


    Aber bedanken darf man sich dafuer vor allem bei der aktuellen Regierung (->Duterte). Es kamen wohl scheinbar noch nie so viele Chinese wie derzeit rein.


    Die Eier nur deren Visa einzuschraenken haben sie aber auch nicht. Im Gegenteil, Duterte soll sogar zum vorsichtigen umgang gemahnt haben. Ob das stimmt weiss man natuerlich nicht, aber es passt genau ins Bild.

    Diese Aktion jetzt geht gegen alle, weil man sich nur gegen Chinesen alleine nicht getraut. Also leiden alle unter Dutertes Dummheit und Kuschelkurs mit den Chinesen. Super.

    Alle Besserverdiener haben Glueck, alle die nicht so viel Geld haben, wieder pech. Die uebliche Nummer.


    Juckt mich eigentlich nicht wirklich. Bisher. Demnaechst, Anfang naechsten Jahres oder so, heirate ich und dann juckt es mich noch weniger. Und natuerlich wird das BB Visum und permanent residence visa (13a) nicht betroffen sein. Warum auch. Nur weil Thailand da Nachweise ueber Geld verlangt?

  • Und natuerlich wird das BB Visum und permanent residence visa (13a) nicht betroffen sein. Warum auch. Nur weil Thailand da Nachweise ueber Geld verlangt?

    Kann mir ebenfalls nicht vorstellen, dass das auch das BB-Visum betreffen wird/wuerde - das nutzen ja auch ausgewanderte Filipinos/-as.

    Ein Nachweis ueber verfuegbare Geldmittel waere in dem Sinne dann auch zweckendfremdet, denn welcher ausgewanderte Pinoy wurde bisher denn schon zum Kroesus?

    Ein Nachweis nur bei Auslaendern waere eine hypothetische Option welche ich Duterte sogar zutrauen wuerde *hust*


    Jedoch wenn ich einen 6 Wochen Jahresurlaub am Stück auf den Philippinen verbringen möchte, dann hoffe ich doch dass ich nach wie vor ein 59 Tages Visum bei der Phil. Botschaft in Berlin bekommen kann.

    Mit Sicherheit.

    Es geht laut dem Bericht ja um "visas upon arrival" also den Stempel den man in den Pass gedrueckt bekommt wenn man vorher kein anderes Visum beantragt hat.



    Fuer mich persoenlich wuerde das bedeuten dass ich eben das 13a mache, oder eben mit meiner Frau einreise wenn ich vor habe laenger als 30 Tage zu bleiben. Beides halb so wild...


    Grundsaetzlich schon etwas nervig das Ganze - zugegeben - aber es zeigt auch dass die Phils eine gewisse Art von Disziplin einfuehren wollen, was ja per se ja mal nix Schlechtes ist, insbosendere wenn man sich die Schaaren von Chinesen ansieht die momentan offenbar wie die Heuschrecken ueber das Land herfallen.

  • Ich bin mal gespannt wie sich das weiter entwickelt. Ich hoffe die Suppe wird nicht so heiss gegessen wie sie gekocht wird..

    Mich würde es sehr hart treffen. Über 30 Jahre da überwintert... Und heiraten wegen Visum kommt sicher nicht in Frage..

  • Hmmm ... in welcher Form ? ...

    Thailand verlangt auch von Ehepartnern (auch bei gemeinsamer Einreise) ein Einkommensnachweis in der o.g. Höhe (65k TBH/ Monat) für einen 12 monatigen Aufenthalt!

    Die Eier nur deren Visa einzuschraenken haben sie aber auch nicht. Im Gegenteil, Duterte soll sogar zum vorsichtigen umgang gemahnt haben. Ob das stimmt weiss man natuerlich nicht, aber es passt genau ins Bild.

    Laut meiner Information geht es nicht nur gegen Chinesen, sondern auch Koreaner, Inder (Bombay) und Europäer / Amis usw. Gerade die letzten leben oft sehr lange als Touristen dort, betreiben ein Business (Internet) oder sind in ihrer Heimat Straftäter. Die will man langsam alle loswerden! Treffen würde es dann auch die normalen Rentner, die dann kein Visum mehr bekommen würden!

    Diese Aktion jetzt geht gegen alle, weil man sich nur gegen Chinesen alleine nicht getraut

    Nein, die Chinesen sind nur der Auslöser, aber nicht das alleinige Problem

    Kann mir ebenfalls nicht vorstellen, dass das auch das BB-Visum betreffen wird/wuerde - das nutzen ja auch ausgewanderte Filipinos/-as.

    Man macht einfach eine Ausnahme, analog zu Thailand für ehemalige Staatsangehörige

    Ein Nachweis nur bei Auslaendern waere eine hypothetische Option

    So wird es kommen, wenn es denn kommt

    aber es zeigt auch dass die Phils eine gewisse Art von Disziplin einfuehren wollen, was ja per se ja mal nix Schlechtes ist, insbosendere wenn man sich die Schaaren von Chinesen ansieht die momentan offenbar wie die Heuschrecken ueber das Land herfallen.

    Für das Land ist es erstmal gut...je nach Höhe des Einkommensnachweises für den Einzelnen von uns eher schlecht!

    Ja, für das Land ist es vermutlich sogar gut!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi