In Ermangelung von Medikamenten gegen Dengue empfehlen philippinische Ärzte Kräutertees

  • Waere ja sehr interessant zu wissen welche Kraeutertees das sind. Der Artikel ist eigendlich nicht sehr tiefgehend.

    Interssant ist auch das es viele Pflanzen gibt die diese Bister abhalten zu kommen


    Madredecacao , Zitronengras uvm. Meine Pergola mit der Passionsblume ist auch Moskitofrei.

    Z.z arbeite ich an einem grossen Spielplatz der mit dieser Pflanze umgeben ist.


    Mfg Guenter

  • In meinem Garten in Balamban hab ich sehr viel Panyavan und auch maennliche Papaya, Es scheint so zu sein, wenn man kein Geld fuer

    Intensivmedizin hat, das beide Pflanzen intensiv genutzt werden. Also keine maennlichen Pflanzen der Papaya mehr herausreissen.

    Weisse Drachenfrucht soll auch helfen. Viele Pflanzen staerken das Immunsystem. also vorbeugen ist besser. Ein Freund von mir hatte diese Krankheit 3 mal. Er ist pass by away. Eventuell haette ich ihm helfen koennen. Panyavan ist eine wunderbare Droge, leider sehr bitter, und so stirbt man lieber. Wo ich geh und stehe in San Roque waechst das Zeug. in unserem Gelaende. Die Ziegen fressen es ohne Not. Ziegen sind unsere Helfer fuer Heilmittel.


    mfg Guenter

  • Anmerkung zur maennl. Papaya. Bei uns werden, wenn von Noeten, morgens 4-5 Blaetter gepflueckt, gewaschen, danach das Wasser abgeschuettelt, zerrupft u. in einen Moerser gegeben. Die zerstampften Blaetter geben einen gruenen Saft frei, der, frisch getrunken, den Koerper von jeglichem Fieber befreit.

    Hab es auch selbst ausprobiert. Da keine parallel verlaufende med. Laboruntersuchungen statt gefunden haben....

    keine Ahnung gegen welche *Fiebererkrankungen* dieser bittere Saft wirkt. Aber er wirkt!

  • Anmerkung zur maennl. Papaya. Bei uns werden,wenn von Noeten, morgens 4-5 Blaetter gepflueckt, gewaschen, danach das Wasser abgeschuettelt, zerrupft u. in einen Moerser gegeben. Die zerstampften Blaetter geben einen gruenen Saft frei, der, frisch getrunken, den Koerper von jeglichem Fieber befreit.

    Hab es auch selbst ausprobiert. Da keine parallel verlaufende med. Laboruntersuchungen statt gefunden haben....

    keine Ahnung gegen welche *Fiebererkrankungen* dieser bittere Saft wirkt. Aber er wirkt!

    Die Papaya enthält medizinisch wirksame Drogen welche bei der Herstellung von Medikamenten Anwendung finden.


    Die Samenkerne, im Mörser zerstoßen und auch der milchige Safte der Blätter haben Verdauungsfördernde und Antioxidative Eigenschaften.


    Eine Unterscheidung zwischen männlichen und weiblichen Pflanzen habe ich hier nicht gefunden.


    Die Samen und Blätter finden auch in der Küchen Anwendung als Zartmacher für Fleischgerichte.


    Quellen: Uni Marburg, Wikipedia


    Grüße, Bahog Utot