Warum sind viele Pinoys im Alltag so rücksichtslos?

  • Deutschtuemelei:= aufdringliche Betonung des Deutschtums (abwertend, spoettisch) mit typischen Verbindungen zu Antisemitismus, Rassismus und Nationalismus

    (Quelle: Digitales Woerterbuch der Deutschen Sprache)

    Also mal langsam, Antisemitismus/Rassismus/Nationalismus habe ich damit natuerlich nicht gemeint und ich denke das weisst du auch.


    Asche auf mein Haupt wenn ich den Begriff nicht entsprechend des von dir zitierten digitalen Woerterbuches verwendet habe, aber sinngemaesse Aussagen wie "wie koennen die nur auf der linken Spur langsamer fahren als auf der rechten" sind fuer mich eben Deutschtuemelei.
    Aber ist ja auch egal, du hast schon verstanden was ich damit gemeint habe.


    Bezüglich der Tricycle-Fahrer und ihres "schnelleren Fortkommens" mag das "als erste ans Ziel kommen" tatsächlich so sein. Wenn ich Dich richtig verstehe, liegt es Deiner Meinung nach daran, daß die Fahrer entstehende Luecken nutzen, "neue Spuren auftun" und sich einfach clever durch den Verkehr schlängeln" (FREE STYLE eben). Auch das mag stimmen. Bis auf den Begriff "clever", den ich an dieser Stelle nicht gelten lassen möchte.

    Wenn du den Begriff nicht gelten lassen willst, warum laesst du ihn dann fallen?! :dontknow
    Ich habe nirgends beurteilt ob ich irgendetwas fuer "clever" befinde oder nicht - und darum geht es hier auch garnicht.


    Natürlich ist ein Einheimischer an derartige Situationen gewohnt und wird deshalb, auch wenn er behindert wird, nichts anstößiges dabei finden. Manche werden das "selbst nicht in die Lücke fahren" sogar als Rücksichtnahme gegenüber dem Tricycle-Lenker bezeichnen. Aber ist das wirklich so?

    Nicht nur Einheimische, sondern auch Auswaertige welche sich an die Gegebenheiten adaptieren.


    Ich hatte an keiner Stelle geschrieben, daß es mir "egal" sei, was mit dem sortierten Muell geschehen würde. Ich sagte lediglich , daß ich die anschließende Verfahrensweise nicht beeinflussen kann.

    Weiss ich, und ich wollte dich damit auch nicht direkt zitieren oder dir diese Worte in den Mund legen, sorry!
    Ich schreibe hin und wieder gerne rhetorisch blumig und auch das weisst du bereits...
    Alles gut!


    Zeitverschwendung? Ja, das mag momentan der Fall sein. Verhalte ich mich deshalb aber ruecksichtslos? Sicher nicht! Das waere m. E. erst dann der Fall, wenn ich meinen Hausmuell aus Bequemlichkeitsgründen und um letztlich Zeit zu sparen anstatt zu einem Container oder an die Straße zu bringen, einfach auf das unbebaute Grundstück des Nachbarn würfe.

    Ne du bist deswegen nicht ruecksichtslos, warum?
    Und ganz richtig, den Muell aufs freie Nachbargrundstueck zu werfen das macht man einfach nicht und es wird auch auf den Phils (mal mehr mal weniger) geahndet!

    Das ist auf jeden Fall ruecksichtslos!


    Es geht, wie Du sagst, darum, "wie die Beteiligten den Umgang miteinander empfinden". (...) Adaptieren heißt tolerieren! Einverstanden! Aber niemand ist gezwungen, in seinen Augen schlechte Gewohnheiten, zu übernehmen.

    Eben, du sagst es doch selbst (siehe Thema Tricycle).
    Ich wuerde hier einfach vorschlagen dass du dich in Zukunft NICHT an den hiesigen Verkehr anpasst und stattdessen so faehrst wie du es aus Deutschland gewohnt bist.
    Probier's doch einfach mal aus! :)


    Wenn das das landesueblich ist fuer dich "schlechte Gewohnheiten" sind, dann wuerde ich sagen dass du dich entweder damit abfinden oder das Land verlassen solltest.


    Aber ich glaube wir holen hier bereits zu weit aus.

    Ruecksichtslosigkeit sowie auch Ruecksichtnahme gibt es sowohl auf den Philippinen als auch ueberall im Rest der Welt, ich denke damit gehen wir d'accord.


    Ich gehe nun einfach davon aus dass die Phils (bzw. die Pinoys) aus deiner persoenlichen Vergleichserfahrung heraus "ueberaus ruecksichtslos" sind.

    Darueber kann man natuerlich sehr gerne diskutieren, es aber nicht erstmal als allgmeingueltig hinstellen - und ich denke das ist es auch worauf Vienna letztenendes hinaus wollte.



    Natuerlich gibt es Pinoys Menschen die sich wie der letzte Abschaum verhalten, dies dann aber auf eine ganze Bevoelkerungsgruppe herunterbrechen zu wollen halte ich fuer einen unrichtigen Loesungsansatz.



    P.S.: ich diskutiere immer sehr gern mit dir The man :)

  • Quote from The Man

    yberion45, nimms doch nicht persönlich. Jedem seine Meinung. Irgendwie scheinst Du mir eher ein Problem mit Deutschland und den Deutschen zu haben.

    ich habe nichts gegen Deutsche oder Deutschland, jedoch sieht man halt , dass es in Deutschland Menschen gibt, die Rücksichtslosigkeit an den Tag legen und andere nicht. Ich würde nicht davon ausgehen , dass es Kultur wäre. Liegt eher an der Erziehung, dem Umfeld und den Gesetzen und vor allem wie diese Umgesetzt werden.
    Ich nimm es nicht persönlich, ist meine Schreibweise.

    Leider habe ich aber ein Problem, wenn man zum Beispiel Deutschland extrem idealisiert, hier wären alle nett fröhlich und Rücksichtsvoll etc. Das geht eindeutig an der Realität vorbei.

    Ich denke vor diesem Thema hätte erstmal geklärt werden sollen, welche Länder höher Rücksichtslosigkeit besitzen, damit man dann Vergleichswerte hat und daraus beurteilen kann wie Rücksichtslos oder voll die Philippinen sind.


    ich finde aber generell hat das wenig mit Kultur zu tun, weder in Deutschland noch in den Philippinen oder sonst wo.


    viel mehr sind es die Punkte die Carabao und elizaliz eingebracht haben. In den Philippinen werden Gesetze kaum geahndet, mit dem Wissen, hält sich dadran dann auch keiner . Das führt dann zu Rücksichtsloses Verhalten vor allem denen gegenüber, die sich trotzdem an die Gesetze halten.


    Auch muss man definitiv die Kulturen Aspekte eines Landes in Betracht ziehen und die Gesellschaftlichen Normen. Nur Verhalten was nicht in die gesellschaftlichen Normen und Kulturen Aspekten passt, kann man überhaupt drauf untersuchen, ob sie dann Rücksichtslos sind.


    Ein Beispiel:

    Wenn es in einer Division normal ist ohne zu Fragen Karaoke zu spielen und das jeder in dieser Division so handhabt, wird das definitiv kein Rücksichtsloses Verhalten sein. Anders sieht es aus, wenn in dieser Division das nicht so gehandhabt wird und dann kommt einer und macht volle Lautstärke Musik, was dann Rücksichtslosigkeit wäre.


    Die jeweilig Gesselschaft definiert, was in dem Land als Rücksichtslosigkeit betrachtet wird und was nicht und in jedem Land sind das andere Dinge. Daher solltest du vielleicht den Maßstab mal nennen, woran du das Verhalten bewerten willst?

  • Die jeweilig Gesselschaft definiert, was in dem Land als Rücksichtslosigkeit betrachtet wird und was nicht und in jedem Land sind das andere Dinge. Daher solltest du vielleicht den Maßstab mal nennen, woran du das Verhalten bewerten willst?

    Richtig.

    Und genau danach hatte ich auch gefragt:

    wo beginnt fuer dich persoenlich denn die Ruecksichtslosigkeit im Alltag und wo endet sie?


    (...)


    Das wuerde mich interessieren!

    Blieb aber bisher unbeantwortet.

  • Kam hier glaube ich noch gar nicht vor.


    Was mich an den Filipinos extrem anpisst, wenn ich beispielsweise im Mc Donalds an der Reihe bin, bei der Verkäuferin schon die Bestellung aufgebe und dann sich einfach jemand reindrückt und anfängt seine Bestellung aufgeben zu wollen.


    Übrigens - das passiert mir bei Filipinos aller Altersklassen - vermehrt aber ab 25 Jahren aufwärts.

    Hi partyevent,


    wie unterschiedlich die jeweiligen Erfahrungen doch sind!

    Ich empfinde genau das Gegenteil! Keine Schlange ist auf den Philippinen zu lang als dass sich Filipinos da nicht noch hinten anstellen wuerden. Egal ob bei McDonalds oder an der Kasse im Supermarkt oder Department Store oder in Bank oder Behoerden, beim Arzt oder am Flughafen oder Hafen oder beim Barbequestand oder bei Western Union und Konsorten! Filipinos bringen oftmals soviel Geduld auf sich in sehr lange Schlangen anzustellen wo die meisten Europaeer schon laengst weggegangen waeren!

    Du raubst mir uebrigens mit Deiner Aussage die Illusion ich waere der Einzige der es auf den Philippinen hin und wieder versucht zu umgehen sich hinten einzureihen. ;) So komme ich vor Inlandsfluegen nie laenger als 60 Minuten vor Abflug am Check-In an damit ich gleich zum Last Call Schalter gehen kann und mich nicht in die lange Schlange einreihen muss wo die Flipinos brav in Line gefallen sind.


    Ich bestreite ja nicht dass es auch mal Einzelne gibt die versuchen sich vorzudraengeln - aber oft kommt das IMHO nicht vor!


    Meine Frau ist an beiden Armen tätowiert. Zweimal kam es in den letzten zwei Urlauben vor das Filipinos so um die 40 oder 50 einfach den Arm meiner Frau nahmen, zu sich herzogen und wortlos die Tätowierung betrachteten.

    Dass so etwas Gang und Gaebe waere kann ich auch nicht bestaetigen!

    Nach meinem Verstaendnis liegt es erst auch einmal an der Frau so etwas gar nicht erst zuzulassen sondern ihren Arm gleich erbost oder erschrocken wegzureissen wenn ein Fremder ihn nimmt und versucht zu sich hin zu ziehen.

    Ich haette in so einem Fall nicht mit dem Filipino gestritten sondern Frau/Freundin gefragt warum sie es zulaesst dass jemand ihren Arm nimmt und zu sich hinzieht. Die Verantwortung dass so etwas nicht passiert haette fuer mich bei der Frau gelegen.

    Aber wie gesagt: ist auf den Philippinen bei mir bisher noch nicht vorgekommen!


    LG Carabao

  • Filipinos bringen oftmals soviel Geduld auf sich in sehr lange Schlangen anzustellen wo die meisten Europaeer schon laengst weggegangen waeren!

    Ist auch meine Erfahrung.

    Eine Bestellung abzugeben waehrend der naechste Kunde wartet halte ich dabei fuer voellig in Ordnung.

    Vordraengeln geht natuerlich garnicht, also solche Konsorten pfeife auch ich hin und wieder nach hinten.

    Ist aber nicht wirklich ueblich, wie du sagtest.


    Meine Frau ist an beiden Armen tätowiert. Zweimal kam es in den letzten zwei Urlauben vor das Filipinos so um die 40 oder 50 einfach den Arm meiner Frau nahmen, zu sich herzogen und wortlos die Tätowierung betrachteten.

    Ist mir (als Mann) ebenfalls schon sehr oft auf den Phils passiert, allerdings erst nachdem man sich kennt bzw. vielleicht zu spaeter Stunde :drunk.gif

    Ich sag dann immer "das verstehst du ja eh nicht was das alles bedeutet aber schau's dir ruhig an :)"


    Wuerde das jemand im Alltag mit meiner Frau machen dann wuerde die ihm direkt eine klatschen gefolgt von 2 weiteren Klatschen und dann ist Ruhe im Karton.


    Hab ich aber auch noch nicht gesehen dass jemand sowas im tagtaeglichen Leben macht, hoere ich nun zum ersten Mal.

  • Carabao


    1) Reindrängeln:


    In der Tat stellen sich Filipinos an Schlangen an wo sich unsereins nur rumdreht und weg geht. Darum geht es hier aber nicht. Es geht auch nicht um Behörden oder Banke es geht um McDonalds, Supermarkt Kassen etc. Und da ist mir immer wieder passiert, dass sich Leute einfach reindränglen und das ohne jegliche Rücksicht. Wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, dann freut mich das für dich, vielleicht ist es ja in deinem Teil der Philippinen anders.



    Nach meinem Verstaendnis liegt es erst auch einmal an der Frau so etwas gar nicht erst zuzulassen sondern ihren Arm gleich erbost oder erschrocken wegzureissen wenn ein Fremder ihn nimmt und versucht zu sich hin zu ziehen.

    Ich haette in so einem Fall nicht mit dem Filipino gestritten sondern Frau/Freundin gefragt warum sie es zulaesst dass jemand ihren Arm nimmt und zu sich hinzieht. Die Verantwortung dass so etwas nicht passiert haette fuer mich bei der Frau gelegen.

    Aber wie gesagt: ist auf den Philippinen bei mir bisher noch nicht vorgekommen!


    LG Carabao


    Hat Deine Frau ein Tattoo am Arm? Nein, wie soll das dann bei dir auch auf den Philippinen vorgekommen sein? Vorher ist das meiner Frau auch nicht passiert, als sie noch kein Tattoo hatte. Das meine Frau nicht direkt den Arm weggezogen hat lag daran, dass ich neben ihr stand und sie dachte ich sei dass der sie anfasst. Wer rechnet denn damit das einer plötzlich zulangt und den Arm zu sich hin zieht. Oder denkst du meine Frau findet das geil von irgendwelchen alten Säcken angegrabscht zu werden oder was sollen diese dummen Unterstellungen?


    Ich finde es immer wieder Klasse wie Leute die nicht dabei waren mir sagen wollen wie ich, oder meine Frau hätten richtig handeln sollen.

    herschen-kriechen-gross-01-large.jpg

  • Ich finde es immer wieder Klasse wie Leute die nicht dabei waren mir sagen wollen wie ich, oder meine Frau hätten richtig handeln sollen.

    Aber das hat doch der Carabao garnicht gemacht!

    Er hat lediglich gesagt wie ER an die Situation rangegangen waere.


    Warum denn so aggro?? :dontknow

  • Er hat keine Ahnung, war nicht dabei und meint mir erklären zu müssen, dass der Fehler im Verhalten meiner Frau lag. Geht's eigentlich noch?



    Lese Dir die Formulierung meines Postings einfach noch einmal genau durch!


    Level4 hat Recht! Du bist unverhaeltnismaessig aggressiv unterwegs! Keine Ahnung warum! Hier aus Deinen letzten 3 Postings:




    Was mich an den Filipinos extrem anpisst

    Und was mich dann noch mehr ankotzt

    und schrie zurück: "Putang ina - yes, that is your fucking country, but this is my wife you stupid idio t ".


    Wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, dann freut mich das für dich, vielleicht ist es ja in deinem Teil der Philippinen anders.

    Oder denkst du meine Frau findet das geil von irgendwelchen alten Säcken angegrabscht zu werden oder was sollen diese dummen Unterstellungen?

    Und bei allem geht es eigentlich nur um Banalitaeten! Wenn sich ein Filipino mal versucht vorzudraengeln dann "pisst" oder "kotzt" mich das nicht an, sondern ich bitte ihn freundlich aber bestimmt sich am Ende der Schlange anzustellen. Das ist alles!


    Und wenn derjenige welcher den Arm der Frau anfasst um sich ein Tattoo anzuschauen ein minderbemittelter "alter Sack" ist, dann regele ich die Angelegenheit ohne daraus einen handfesten Streit eskalieren zu lassen. So einer wie von Dir geschildert ist es doch gar nicht wert sich darueber aufzuregen!

    Waren sicherlich auch nur Einzelfaelle. MIt den Filipinos allgemein hat dies wenig zu tun, denn ueblicherweise fassen Maenner auf den Philippinen keine fremden, ihnen unbekannten Frauen unvermittelt an. Das passiert inzwischen weitaus eher in Deutschland!


    Und wie Level4 schon schrieb: auch auf mein vorheriges sachliches Posting kann man mit weniger Aggression antworten!


    Party was ist los mit Dir? So kenne ich Dich nicht!



    LG Carabao

  • Mich hat einfach diese Unterstellung genervt.


    Quote

    Ich haette in so einem Fall nicht mit dem Filipino gestritten sondern Frau/Freundin gefragt warum sie es zulaesst dass jemand ihren Arm nimmt und zu sich hinzieht. Die Verantwortung dass so etwas nicht passiert haette fuer mich bei der Frau gelegen.

    Es ist also ok für dich wenn irgendein Filipino Deine Frau anlangt und zu sich herzieht.


    Statt dessen hättest Du direkt Deine Frau in die Verantwortung genommen weil er sie anlangt?


    Ich glaube meine Frau hätte mir allein dafür zu Recht eine gescheuert.


    Wenn es für dich ok ist, dass fremde Männer deine Frau angrabschen dann bitte.... für mich nicht!


    Ich zitiere das mit den Worten von Level4:


    Quote

    Wuerde das jemand im Alltag mit meiner Frau machen dann wuerde die ihm direkt eine klatschen gefolgt von 2 weiteren Klatschen und dann ist Ruhe im Karton.

    herschen-kriechen-gross-01-large.jpg

  • Hallo Party,

    der level4 schrieb aber das seine Frau ihm eine geklatscht haette, das meinte ja auch so ungefaehr Carabao, das es Deine Frau haette regeln koennen, so wie es level4 schrieb.

    Ich habe Deine Postings frueher immer gerne gelesen, aber es stimmt schon das Du ziemlich agressiv rueberkommst. Liegt es vielleicht daran das Du ja mit den Philippinen praktisch abgeschlossen hattest und jetzt bist Du doch wieder oefters hier und baust sogar ein Haus, hast Du nicht mal geschrieben das Du das Grundstueck und Haus in Antipolo verkaufen willst und die Familie rausschmeisst. Oder liegt es an Deiner neuen Parteizugehoerigkeit?(

  • Genau, das ist die Schuld der AfD. :Rolf


    Hast du eigentlich gelesen was Carabao in Bezug auf meine Frau schrieb?


    Es zieht sich halt wie ein roter Faden durch das Forum.


    Jemand schildert etwas und andere die nicht dabei waren wissen sofort wie man was hätte machen können. Anstatt erstmal nachzufragen nach eventuellen Details wird das in ihrer Fantasie gezeichnete Bild als das tatsächlich Geschehene angesehen. Und dann wird irgend ein Nonsense rausgehauen und die Ehefrau als jemand dargestellt die nicht gleich den Arm weg zieht und selber Schuld ist wenn sie angetatscht wird.


    Null Plan aber wissen was läuft.... geile Show.

    herschen-kriechen-gross-01-large.jpg

  • Liegt nicht vieles auch an der "Nichterziehung" der jungen Pinoys? I. D. R. können die kleinen Prinzen doch machen was sie wollen, die Regeln gibt es kaum.

    Daran hängt auch die spätere Rücksichtslosigkeit und fehlende Sozialkompetenz, genau wie das "schlechte" Verhalten gegenüber Tieren und oftmals auch Familienfremden.

    ...

    Das kommt mir in D bei den eingeladenen und nicht eingeladenen Moslemprinzen so ähnlich vor..........

  • @Party


    Ich finde die beiden Vorfaelle in der Tat relativ belanglos. Niemand hat Deiner Frau unter den Rock oder in die Bluse gefasst, sondern "nur" den Arm herangezogen um sich Tattoos anzuschauen.


    Wenn es für dich ok ist, dass fremde Männer deine Frau angrabschen dann bitte.... für mich nicht!


    Ok. Nehmen wir diese Vorfaelle so als waeren sie schlimm!

    Hast du eigentlich gelesen was Carabao in Bezug auf meine Frau schrieb?


    Ich denke jeder ausser Dir der in diesem Thread aktiv ist hat gelesen dass ich NICHTS ueber Deine Frau geschrieben habe, sondern einzig alleine wie ICH so einen Vorfall bewerten wuerde!


    Also noch einmal!


    Du hattest die Vorfaelle so geschildert:


    Zweimal kam es in den letzten zwei Urlauben vor das Filipinos so um die 40 oder 50 einfach den Arm meiner Frau nahmen, zu sich herzogen und wortlos die Tätowierung betrachteten. Ich sagte dann freundlich aber bestimmt "Kuya, don't touch my wife" und drückte seine Hand weg.

    Nehmen wir also an ein fremder Filipino nimmt und zieht den Arm MEINER Freundin um sich ihre Armbanduhr anzuschauen (Tattoos hat sie ja nicht).


    Statt dessen hättest Du direkt Deine Frau in die Verantwortung genommen weil er sie anlangt?

    Nein, nicht weil er sie anlangt. Ich wuerde aber erwarten dass SIE sofort, unverzueglich darauf negativ reagiert. Entweder, so wie Level4 geschildert hat, ihm gleich eine scheuert, den Arm sofort wieder wegzieht oder ihn nachdruecklich und bestimmt auffordert den Arm loszulassen.


    In dem von Dir geschilderten Beispiel scheint dies aber nicht geschehen zu sein (zumindest hattest Du nichts davon geschrieben) denn es verstrich weitere Zeit in welcher dieser Mann die Taetowierung laut Deiner Schilderung "wortlos betrachtete" bis DU dann seine Hand wegdruecktest und DU ihn auffordertest sie loszulassen.


    Und ja! Deswegen haette ICH dann MEINE Freundin in Verantwortung genommen wenn mich der Vorfall gestoert haette! Ich haette IHR vorgehalten warum SIE nicht gleich von selber sofort reagierte als sie angegrabscht wurde und es ueber sich ergehen liess!



    Ich glaube meine Frau hätte mir allein dafür zu Recht eine gescheuert.

    Dir haette sie dafuer eine gescheuert????? Aber den fremden Maennern die es wagten ihren Arm anzugrabschen und wegzuziehen nicht???? Alles klar! :D




    LG Carabao

  • Nein, nicht weil er sie anlangt. Ich wuerde aber erwarten dass SIE sofort, unverzueglich darauf negativ reagiert. Entweder, so wie Level4 geschildert hat, ihm gleich eine scheuert, den Arm sofort wieder wegzieht oder ihn nachdruecklich und bestimmt auffordert den Arm loszulassen.


    In dem von Dir geschilderten Beispiel scheint dies aber nicht geschehen zu sein (zumindest hattest Du nichts davon geschrieben) denn es verstrich weitere Zeit in welcher dieser Mann die Taetowierung laut Deiner Schilderung "wortlos betrachtete" bis DU dann seine Hand wegdruecktest und DU ihn auffordertest sie loszulassen.


    Das meine Frau nicht direkt den Arm weggezogen hat lag daran, dass ich neben ihr stand und sie dachte ich sei dass der sie anfasst.


    tbs

    "Mit dem Wissen wächst der Zweifel", Johann Wolfgang von Goethe


    Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum über eine Spende unterstützen.


    Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........

  • ICH glaube solche Geschichten wie von Party nicht, das ist typische Hetze.....


    Welcher Filipino traut sich eine Tätoowierte Filipina anzufassen die von einem 120 kg Riesen begleitet wird? Die allgemeinheit?

    Wenn eine Frau aus dem Rotlicht ALLEINE Unterwegs ist kann ich mir sowas schon vorstellen, weil Filipinos direkt erkennen aus welchem Milieu die Frau kommt und anfassen dann erlaubt ist.


    Ich habe es vergessen, wo hast du deine Frau kennen gelernt?


    Da keiner von uns dabei war, werden wir wohl nie die ware Geschichte erfahren, fals es überhaupt eine gibt.

    Alles wird gut :D


    Wir alle haben gleich viel Zeit......24 Stunden täglich.......

  • Da schließe ich mich an! Ich glaube auch kaum, dass das passiert ist hört sich absolut unglaubwürdig an 🤷‍♀️

  • Welcher Filipino traut sich eine Tätoowierte Filipina anzufassen die von einem 120 kg Riesen begleitet wird?

    Richtig! Wenn es so passiert ist werden die grapschenden Pinoys wohl nicht davon ausgegangen sein dass der daneben stehende Party der Ehemann der Tätowierten ist.


    Wie auch immer! Außer Party hat hier niemand davon berichten können dass die eigene Ehefrau von wildfremden Pinoys unvermittelt begrapscht worden wäre.

    Somit handelt es sich, wenn, dann wohl eher um Sonderfälle und nicht um allgemein übliches rücksichtsloses Verhalten von Pinoys - um beim Thema zu bleiben!



    LG Carabao

  • Also ich hatte einmal in China das Erlebnis, dass es unter den Chinesen eine bemerkenswert große Anzahl an Leuten gibt, die nicht nur neugierig gucken, sondern auch zufassen und somit den Abstand und die Komfortzone durchbrochen haben.

    Wir hatten in einer größeren Reisegruppe eine Dame dabei mit goldblonden gelockten Haaren wie Engelslocken. Eine echte Schönheit. Da kam es immer wieder vor, dass sich Chinesen und Chinesinnen zwischen und drängten und ihre Haare anfassen wollten. Diese alle Abstandsgrenzen überschreitende Neugierde war uns neu, obwohl in diversen Reiseführern beschrieben.

    (Die Dame ist dann dazu übergegangen diese Überschreitungen mit gegenseitiger Überschreitung zu quittieren. Zum Beispiel selbst ein Selfie einzufordern, die traditionelle Kleidung anzufassen. Die Reaktionen darauf waren spannend, weil von erschreckt zurückweisen bis neugierige Versuche von Konversation (Englisch kann dort kaum einer) mit Austausch bzw. Angebot von Kontaktdaten war dann alles dabei.)