Milchstrasse bewundern auf den Phils.

  • Moien allerseits,


    Vielleicht ist das ja mal einen Versuch wert ? Gerade auf den kleinen Inseln ohne grosse Lichtverschmutzung ist der klare Sternenhimmel ein Highlight abends / Nacht.


    Bilder stehen schon lange auf meiner ToDo Liste, nur ging es entweder nicht, oder ich habe es schlicht vergessen.


    https://www.tripzilla.ph/phili…milky-way-sightings/12249


    https://ferdzdecena.com/photog…he-milky-way-philippines/


    Vielleicht hat ja jemand von Euch Erfahrungen ?


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • Ich liege oft in der Nacht am Strand und schaue in den Himmel. Hier auf Camiguin gibt es kaum Lichtverschmutzung.
    Es gibt auch eine Gruppe hier, welche Nächte oben in den Bergen verbringt, um den Sternenhimmel zu beobachten.

    Wen ich jetzt von meiner Verand hoch schaue, steht der Orion gerad senkrecht über dem Haus. Camiguin ist (noch) dunkel in der Nacht.
    Aber es hängt stark vom Wetter ab. Am besten sind die Monate März, April und Mai.


    - followyou -

  • Ich liege oft in der Nacht am Strand und schaue in den Himmel. Hier auf Camiguin gibt es kaum Lichtverschmutzung.
    Es gibt auch eine Gruppe hier, welche Nächte oben in den Bergen verbringt, um den Sternenhimmel zu beobachten.

    Hier bei mir in L ist das extrem schwierig, mal abgesehen vom Wetter. Zuviel Lichter.


    Ich bin mal auf Coron abends aus dem Resto gekommen. Zufällig in den Himmel hoch gesehen. Ich wusste gar nicht, wie gut meine Augen noch Sterne sehen können. Man verlernt das Sehen leider bei uns.


    Was treiben die Kollegen in den Bergen? Astrofotographie ?


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • Meiner Meinung nach ist die Milchstraße des südlichen Sternenhimmels viel imposanter als die unseres nördlichen Firmaments, nicht nur wegen der Lichtverschmutzung die sich in ländlichen Gegenden und sicher gerade auch auf den Inseln "ausschalten" lässt. Als ich 2007 das erste Mal in Australien war, lernte ich, warum es "Milchstraße" heisst. Schon mit 2007er Digitalphotographie liess sich dabei einiges machen, um den Eindruck festzuhalten. Je nach Anspruch an Fotos läßt sich da mit mehr Technik und welcher von heute sicher so einiges rausholen.

    --

    PN: Wie ich mit Wise und Forex Monitor App mehr aus Rücküberweisungen heraushole.

  • Gar nicht weit weg von Dir -hier in Europa- gibt es den Nationalpark Eifel mit Anerkennung als Sternenpark.

    Da kannst Du ja schon mal üben - für den nächsten Phil.urlaub. ;)

    Na, einige Locations gib es auch in der Nähe, nur die Milchstrasse wird dann doch in den Phils spektakulärer was Größe anbelangt. Ich muß das mal genau am PC simulieren ... :D ... hier ggü Palawan ...


    Da ich schon viel abends rumtue, braucht es eigentlich kein besonderes Training .... da setzt das Equipment eher die Grenze. Ist relativ einfach zu verstehen.


    LG Alf


    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • Welches Equipment benutzt du denn wenn ich fragen darf? :)

    Bis jetzt habe ich das ja noch nicht gemacht, weil es mir hier eigentlich an geeigneten Orten fehlt. Ich muss zu weit anreisen, die Monate sind limitiert und es fällt direkt in die kurze Nacht bei Neumond. Mit etwas Glück kommt dann ein kleiner Teil drauf.


    Auf den Phils habe ich aber stets mein Stativ, ein Tokina 11-16mm F2.8 an einer gut abgedichteten Wildlife Camera (Canon 7D2) dran. Damit sollten die Bilder recht gut bis Iso 1600 klappen.


    Würden die Iso 1600 nicht ausreichend, nun gut, ich kann:


    a) Noise Stacking bei dem 11-16 mm machen (also bis Iso 5000)

    b) ist zusätzlich ein 35 mm f1.4 dabei


    Das sollte dann ohne Probleme gehen, und ich denke mal, die Grösse der Milchstrasse über dem Horizont ist wesentlich imposanter.


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • Meiner Meinung nach ist die Milchstraße des südlichen Sternenhimmels viel imposanter als die unseres nördlichen Firmaments, nicht nur wegen der Lichtverschmutzung die sich in ländlichen Gegenden und sicher gerade auch auf den Inseln "ausschalten" lässt. Als ich 2007 das erste Mal in Australien war, lernte ich, warum es "Milchstraße" heisst.

    Ich war mal auf der Osterinstel, die liegt zwischen Chile und Französisch Polynesien. Da ist 3500 Kilometer drumherum nichts, und auf der Insel selbst gibt es nur in dem kleinen Hauptort Hanga Roa Elektrizität. Das war sehr beeindruckend :-) Die Milchstraße war richtig groß und fett zu sehen und es gab so massig viele Sterne, dass dazwischen kaum Lücken waren. Man konnte auch verschiedene Helligkeitsstufen der Sterne problemlos erkennen. Alles in allem enorm. Ich glaube, weltweit der beste Platz hierfür! Da würde ich nur wegen des Sternenhimmels noch mal hin :-)

  • Bis jetzt habe ich das ja noch nicht gemacht, weil es mir hier eigentlich an geeigneten Orten fehlt. Ich muss zu weit anreisen, die Monate sind limitiert und es fällt direkt in die kurze Nacht bei Neumond. Mit etwas Glück kommt dann ein kleiner Teil drauf.

    letzter Neumond war vorgestern, nächstes mal am 23.2., 24.3., 23.4., 23.5., 21.6., 21.7., 19.8., 17.9., 17.10., 15.11., 15.12.. Beste Monate sollen April und Mai sein. Aufgang der Milchstraße ist in den frühen Morgenstunden, ca. 3:00am währe die beste Zeit.


    Milchstraße wollte ich auch immer mal fotografieren, bin aus Zeitmangel oder Wetterbedingt nie dazu gekommen.


    Habe eben mal meine Kamera geschnappt und schnell hinterm Haus den Sternenhimmel fotografiert. Da war gerade eine Lücke in den Wolken. Ist allerdings bei starker Lichtverschmutzung entstanden.


    35mm f1,4, ISO 1600, 1 Sekunde. Kamera 24 MPx Vollformat. In Capture One Rawdatei nur mal grob entwickelt und fürs Forum verkleinert. Habe noch ein 14mm f2,8 das ich vielleicht nachher ausprobiere wenn die Wolken weg sind.


    Grüße, Bahog Utot

  • Bis jetzt habe ich das ja noch nicht gemacht, weil es mir hier eigentlich an geeigneten Orten fehlt. Ich muss zu weit anreisen, die Monate sind limitiert und es fällt direkt in die kurze Nacht bei Neumond. Mit etwas Glück kommt dann ein kleiner Teil drauf.

    letzter Neumond war vorgestern, nächstes mal am 23.2., 24.3., 23.4., 23.5., 21.6., 21.7., 19.8., 17.9., 17.10., 15.11., 15.12.. Beste Monate sollen April und Mai sein. Aufgang der Milchstraße ist in den frühen Morgenstunden, ca. 3:00am währe die beste Zeit.

    Nun, da meine nächste Reise erst Januar / Februar 2021 geplant ist, kommt für mich erst um den 13/01/2021 resp. 11/02/20121 in Frage. Auf meinem groben Reiseplan wäre dann entweder Bantayan oder Moalboal dran. Das ist aber alles noch sehr, sehr wage.


    Ich brauche dafür aber noch eine App um das mal genau zu simulieren ... werde ich mal in den nächsten Tagen angehen.


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • 35mm f1,4, ISO 1600, 1 Sekunde. Kamera 24 MPx Vollformat.

    a) Du kannst bei 35 mm locker bis 14 Sekunden belichten, und somit mit rund Iso 400 arbeiten.

    b) oder eine Serie von >8 Bildern à 1 Sekunde mit Iso 1600 machen und das Rauschen in PS stapeln und per Median Funktion komplett raus rechnen lassen. Wenn Du PS hast natürlich.


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • Ich habe jetzt das Programm Stellarium auf dem PC installiert und meine oben genannte Periode auf Bantayan simuliert.


    Die Milchstraße steht wie immer im Süden (was auf Bantayan oder Malapascua relativ leicht zu machen wäre, die Milchstraße taucht aus dem Meer auf), allerdings sieht es aus, als ob im Februar die Erscheinung bis 22:00 Uhr am Horizont gegen 60 ° neigt, dann aber leider abflacht, und somit relativ flach über dem Meer ist, trotz der Nähe am Äquator. Da wird es relativ unklar, da knapp über die Meer. Also muß man da früh am Abend ran.


    Ich habe mal ein Bild angehängt


    LG Alf


    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder