Was tun während der Quarantäne Zeit

  • In der heutigen Zeit ist die Jagd als Bestandsregulierung zu sehen. Es geht beim verantwortungsvollen jagen nicht um die Trophäe an sich sondern darum dass die Population gregelt wird.

    Was mich betrifft, so bin ich dagegen, dass z.B. Elefanten nur wegen dem Elfenbein getötet werden und der Rest von ihnne dann im Busch vergammelt. Wenn allerdings das ganze Tier verwertet und gleichzeitig ein Überpopulation verhindert wird, halte ich die Jagd soweit sie mit einem angemessen grossen Kaliber durchgeführt und schnell tötet für akzeptabel.

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Durch mein Hobby kenne ich einige Jäger. Im Prinzip sind das Menschen, die gerne in der Natur sind, und viel Wissen über Tier und Wald haben. Und auch Arbeit dort. Ob nun der Narkoseschuss die Alternative wäre, hmmm, ich denke ganz so einfach ist es nicht ?

    Die Jäger sollen in DEU das Schwarzwild wegknipsen und in Kanada die Schwarzbären. Beides gibt es dort im Überfluss und Schaden. Was man schießt muss man natürlich essen. Ich habe was gegen Trophäenjagde.


    Solange des den Menschen gibt, solange Jagd er. Daran ist nichts verwerfliches, wenn es eben nicht ausartet. Dieses mit NArkosegewehr ist typische Zivilasitionsverhalten. Dem Farmer das Recht nehmen den Bären wegzuschießen der hinter sein Vieh her ist, den deutschen Waldbesitzer (da gehöre ich dazu) das Recht das Schwarzwild wegzubumsen.


    Wo bei mir dann das Verständinis für die Jäger aufhört, wenn sie in DEU Wölfe schießen und sich rausreden wollen sie hätten den mit einen Hund verwechselt.

  • Und was mache ich mit diesen Kameraden?
    Sind mir heute bei der Einfahrt auf mein Grundstueck ueber den Weg getapst. Waschbär Jungtiere.





    Im Dachgiebel meines Nebenhauses scheint ein Nest zu sein. Da kommen auch noch Geraeusche gleicher Art heraus.

    Keine Ahnung was mit denen passiert ist. Aus dem Nest gefallen oder gesprungen? Mutter vermisst? Von Mutter rausgeworfen?


    Also was tun mit den drolligen Gesellen die meinem Sohn und seiner Mutter Freude bereiten? Laut Naturschutzbundesamt am besten Stein auf den Kopf?



    LG Carabao

  • Und was mache ich mit diesen Kameraden?
    Sind mir heute bei der Einfahrt auf mein Grundstueck ueber den Weg getapst. Waschbär Jungtiere.

    Aus Spass an der Freude erschlagen, würde ich sie nicht.

    Wenn sie keinen Schaden an deinem Hühnerbestad anrichten, lass sie.

    Im schlimmsten Fall machs wie Davie Krocket. Der hatte ne schöne Mütze ,so sagt man wenigstens

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Ja leider, Stein auf den Kopf ist das Beste, obwohl Waschbaeren putzig sind besonders die Jungtiere. Die Waschbaeren sind eine Plage in Deutschland, haben kaum Feinde und vermehren sich extrem, deshalb duerfen sie auch gejagt werden, obwohl es scheinbar nicht so einfach ist sie zu erwischen ( TanduayIce) kann da sicherlich mehr dazu sagen.

    Die Waschbaeren gefaehrden andere Tierarten und draengen sie zurueck, sie pluendern gerne die Nester von Voegel und fressen die Jungtiere. Auch von selten gewordenen Voegeln, wie zB Eulen und Greifvoegel. Der Waschbaer ist ja normal in Nordamerika beheimatet, wurde aber mal vor ca. 80 Jahren ausgewildert, dann kamen noch ausgebuechste Waschbaeren von Pelztierfarmen und illegal freigelassene hinzu.

    Mit den Waschbaeren bei uns, ist es so wie in Australien mit vielen Tieren die dort zur Plage geworden sind, so zB. Esel, Kamel, Pferd oder auch Ratten, das sind ja alles keine australische Tiere.

  • Also was tun mit den drolligen Gesellen die meinem Sohn und seiner Mutter Freude bereiten? Laut Naturschutzbundesamt am besten Stein auf den Kopf?

    Irgendwann werden die trolligen Gesellen groß und Verwüsten dann deine Küche oder den Vorratsraum wenn sie reinkommen. Das bereitet sicher der Mutter deines Sohnes dann keine Freude mehr. Viel interessanter wäre da mal auszukundschaften wo das Nest ist und entsürechend Gegenmaßnhamen zu betreiben. Ihr willt nicht wirklich eine Waschbärenpopulation in eurer Siedlung haben.

  • Also was tun mit den drolligen Gesellen die meinem Sohn und seiner Mutter Freude bereiten? Laut Naturschutzbundesamt am besten Stein auf den Kopf?

    Ja, das einzig richtige mit der Schaufel erschlagen. Die machen alles kaputt, fressen die Isolierung aus Dächern & Wänden, pinkelt / kackt dir alles voll und zerstören ganze Häuser dadurch...


    Quote

    Waschbär im Haus

    Gelangt ein Waschbär ins Haus, richtet er oft teure Schäden an: Er zerfetzt die Dachdämmung und verunreinigt den Dachboden mit Kot und Urin. ... Meist steigt er über Schornsteine und Dachfenster ins Haus, um sich ein ruhiges Plätzchen zum Überwintern oder für die Aufzucht seiner Jungen zu suche

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • Also was tun mit den drolligen Gesellen die meinem Sohn und seiner Mutter Freude bereiten? Laut Naturschutzbundesamt am besten Stein auf den Kopf?

    Ja, das einzig richtige mit der Schaufel erschlagen. Die machen alles kaputt, fressen die Isolierung aus Dächern & Wänden, pinkelt / kackt dir alles voll und zerstören ganze Häuser dadurch...


    Quote

    Waschbär im Haus

    Gelangt ein Waschbär ins Haus, richtet er oft teure Schäden an: Er zerfetzt die Dachdämmung und verunreinigt den Dachboden mit Kot und Urin. ... Meist steigt er über Schornsteine und Dachfenster ins Haus, um sich ein ruhiges Plätzchen zum Überwintern oder für die Aufzucht seiner Jungen zu suche

    wo ist das denn eigentlich ... D oder Bohol ?


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • In Deutschland, in Bohol gibt es keine Waschbaeren.

    Richtig ... habe ich eben gegoogelt.


    Carabao : Gibt es eine Wildtier Station in der Gegend ? ... Stein auf den Kopf :confused1 ... !!! ... da blutet mir aber das Wildlife Herz :D


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • Bei einem Waschbaeren, Stein auf den Kopf, kommen Reklamationen, die wuerden bei einer Ratte Stein auf den Kopf nie kommen.

    Es gab vor einigen Wochen eine Eulenaufzucht im Internet zu sehen, jeden Tag haben sehr viele Leute da rein geschaut was ihre Eulen machen. Eines Tages konnten die vielen Leute es live miterleben, wie ein Waschbaer ins Nest kam und alle Jungen aufgefressen hat.

  • Bei einem Waschbaeren, Stein auf den Kopf, kommen Reklamationen, die wuerden bei einer Ratte Stein auf den Kopf nie kommen.

    Es gab vor einigen Wochen eine Eulenaufzucht im Internet zu sehen, jeden Tag haben sehr viele Leute da rein geschaut was ihre Eulen machen. Eines Tages konnten die vielen Leute es live miterleben, wie ein Waschbaer ins Nest kam und alle Jungen aufgefressen hat.

    was aber die Natur ist ... machen Füchse auch, oder Reiher im Nachbars Teich.


    Wenn ein Tier endemisch ist, sollte man schon versuchen ihre Art zu erhalten, solange es keine Überpopulation gibt.


    In wie weit ein Waschbär in Mitteleuropa invasive ist, weiss ich nicht. Ich kenne mich nicht zur Genüge mit dem Tier aus.


    Im NSG hier gibt es so einige eingeschleppte Tierarten. Da haben die Verantwortlichen viel Arbeit ...


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • ,.

    was aber die Natur ist ... machen Füchse auch, oder Reiher im Nachbars Teich.


    Wenn ein Tier endemisch ist, sollte man schon versuchen ihre Art zu erhalten, solange es keine Überpopulation gibt.

    LG Alf

    Genau da liegt der Knackpunkt, Natur walten lassen oder Regulieren. Eine Überpopulation wird bei vielen Tierarten zur Plage, Katzen Hunde eingeschlossen. Früher bei meinem aufwachsen war das weniger ein Problem bei Katzen und Hunden hat man gleich bei der Geburt kurzen Prozess gemacht,auch wurde Jagd auf etwelche Wildtiere gemacht der Überpopulation problematisch wurde,irgendwie

    meine ich ist auch der Mensch Natur. Leider wird man heute als Tierquäler usw. tituliert auch wenn man z.B Kätzchen humaner tötet als wenn sie ein Fuchs erwischt. Der WWF "Tierfreunde" usw. sehen das einfach nicht ein und verbieten Abschüsse bis dann eine Überpopulation so gross ist dass eine Regulierung nicht mehr geht.

    Für mich klar, ich würde diese Waschbärchen human ins jenseits befördern oder beförden lassen.

    -gogobo-

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • In wie weit ein Waschbär in Mitteleuropa invasive ist, weiss ich nicht. Ich kenne mich nicht zur Genüge mit dem Tier aus.

    Es gibt "natürlich" keine WB in Europa, nur in Nordamerika...kam hier über Pelzfarmen, vor allem in der DDR und machte sich breit!

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • Für mich klar, ich würde diese Waschbärchen human ins jenseits befördern oder beförden lassen.

    Mich hat ja eigentlich nur der "Stein auf den Kopf" gestört ... 😁


    Bin ja seit Jahren auch in einem NSG unterwegs, wo man notgedrungen mit Tierregulierung in Kontakt kommt.


    Zuerst, ehe wir über "endemisch" oder "invasive" reden, will ich mal nur bemerken, dass diese Frage extrem schwierig ist, und selbst bei Wildhütern kontrovers diskutiert wird. Ab wann ist ein Tier noch invasive, besonders dort wo Landmassen verbunden sind ? Bei Inseln wie den Philippinen, oder Australien ist es noch einfach.


    Ich zeige euch später ein paar Bilder zur Tierregulierung in einem NSG. Beiweilen ein schwieriges Thema, einfach nur, wenn man es sich einfach macht. Das hatten wir ja schon oben mit dem richtigen Bär in Kanada.


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • In Deutschland, in Bohol gibt es keine Waschbaeren.

    das ist falsch , ich habe eine waschbärin im haus . . . :yupi

    Die, die Berni 2 meint, sind auf den Philippinen, soweit sie hier wirklich einmal natürlich vorkamen, bestimmt schon alle aufgegessen.


    und deinem, lieber bernd f, würde ich nicht mit einem Stein auf den Kopf haun, das gäbe bestimmt Ärger

    er

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Im Dachgiebel meines Nebenhauses scheint ein Nest zu sein. Da kommen auch noch Geraeusche gleicher Art heraus.

    Keine Ahnung was mit denen passiert ist. Aus dem Nest gefallen oder gesprungen? Mutter vermisst? Von Mutter rausgeworfen?


    Also was tun mit den drolligen Gesellen die meinem Sohn und seiner Mutter Freude bereiten? Laut Naturschutzbundesamt am besten Stein auf den Kopf?

    Bin kein Waschbären-Experte, würde aber davon ausgehen, dass die Jungtiere einfach "flügge" geworden sind und jetzt in jugendlicher Neugierde und Leichtsinn die große weite Welt erkunden. Wir hatten am Wochenende ebenfalls "Besuch" von Waschbärenjungen - zum Glück aber nicht im Wohngebiet, sondern auf einem Freizeitgrundstück:



    Was tun? Also ich habe sie einfach in Ruhe gelassen. Ich könnte es nicht übers Herz bringen, den Jungtieren einen Stein auf den Kopf zu hauen.


    Die Problematik mit invasiven Neozoen ist mir aber durchaus bewusst und nachvollziehbar. Es gibt mehrere von Menschen eingeschleppte, gebietsfremde Tierarten, die in der heimischen Flora und Fauna massive Schäden anrichten können, weil die natürlichen Feinde fehlen. Neben Waschbären fällt mir da z.B. noch die Chinesische Wollhandkrabbe ein. Und genau das ist das Problem mit dem Argument "einfach die Natur machen lassen". Der Mensch hat das Problem erst geschaffen, durch Einbringen der jeweiligen gebietsfremden Art in ein anderes Ökosystem. Wenn man das einfach laufen lässt, kann das massive Folgen haben, die man wohl auch nicht verantworten will.

  • Nachbarort, Bad Harzburg, hat da schon einige Probleme... Die Viecher plündern Mülltonnen, verteilen alles überall und gehen auch in die Häuser wenn man nicht aufpasst.

  • Hier mal 2 Beispiele, wovon eins menschengemacht ist:

    • Die nordamerikanische Schmuckschildkröte
    • die Kanadagans

    Die gezüchtete nordamerikanische Schmuckschildkröte wurde vor Jahrzehnten in den Zoohandlungen und auf der Kirmes an Eltern mit Kindern verkauft. Leider wachsen die sehr schnell über ein 20 Ltr Becken hinaus und werden ausgesetzt. Da keine natürlichen Feinde vorhanden sind, multiplizieren die sich recht schnell. Im NSG werden Fallen ausgelegt, und man sammelt sie ein. Allerdings sind die Biester nicht so dumm. Werden sie gefangen geht es zum Tierarzt mit Spritze.


    Das NSG liegt in der Einflugschneise des Luxairports. Bei Vogelschlag mit den Kanadagänse wäre es fatal für den Flieger. Sie vermehren sich aber enorm und haben auch keine natürlichen Feinde auf dem Wasser. Zwar schnappt sich manchmal der Fuchs ein Exemplar, aber sie nehmen Überhand. Daher suchen die Wildhüter die Ufer ab und schütteln die Eier, damit der Inhalt abstierbt. Den Gänsen fällt das späterhin nicht auf, und bleiben dann halt ohne Nachwuchs. Manchmal ersetzen sie die echten Eier mit Kunsteiern.


    Ich könnte weitere Beispiele geben, aber dies ist ein enorm vastes Gebiet.


    @ Carabao: Nochmal, versuche eine Wildstation in Deiner Nähe auszumachen. Die Findlinge kommen dann wahrscheinlich in ein Gehege und erfreuen die Menschen halt noch so.


    Bild 1: die nordamerikanische Schmuckschildkröte mit Nachwuchs

    Bild 2: der "Schildkrötenjäger" auf dem Weg zu seinen Fallen.

    Bild 3: die Jäger der Kanadaganseier


    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder