Ab wann kann man wieder Reisen?

  • Es ist aber auch verwirrend, IATA sagt spätestens 5 Tage vor Abflug registrieren, die CEBU Webseite sagt bitte nicht früher als 5 Tage vor Ankunft ^^. Vllt kann da jemand was zu sagen?


    Ich habe mich genau 5 Tage vor Abflug auf https://mactancebuairport.com/covid-19-registration/ registriert. Um die Termine für die PCR Tests, muss man sich dann nicht mehr kümmern. So wie ich es verstanden habe.


    Die "Health Declaration Form" bekommt man auf dem Flieger zusammen mit "Immigration Arrival Card" ausgeteilt. Steht so auf der Seite von Mactan Airport.


    gibt es irgendeine Möglichkeit, mit Businessvisum oder ähnlichem einzureisen?

    die Warterei nervt, bis man wieder rein darf, wenn man keine Frau oder Kind hat.

    Schaust du hier : SRRV Visa

    Ist kein Business Visum aber eventuell eine Möglichkeit ledig und ohne Kinder einzureisen.

  • Quote

    Metro Manila (CNN Philippines, September 20) — President Rodrigo Duterte has approved the pilot testing of limited face-to-face classes in areas with low COVID-19 cases, Presidential Spokesperson Harry Roque said.

    Quelle CNN PH

    Wenn die Schule wieder langsam aufmacht…. Kommt vielleicht Bewegung ins Spiel…

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • Quote

    Metro Manila (CNN Philippines, September 20) — President Rodrigo Duterte has approved the pilot testing of limited face-to-face classes in areas with low COVID-19 cases, Presidential Spokesperson Harry Roque said.

    Quelle CNN PH

    Wenn die Schule wieder langsam aufmacht…. Kommt vielleicht Bewegung ins Spiel…

    müßte man noch wissen ob das nur luzon betrifft oder das ganze land , schön wärs wenn die bewegung klappt

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • Eines wuerde ich gerne noch zu bedenken geben.


    Ein Bekannter (52 glaub ich) ist vor 3 Wochen nach Cebu geflogen. War dort die in Quarantaene. Ist dort raus und hat nun Covid. Es dauerte aber drei Untersuchungen im Krankenhaus um das festzustellen. Ich trau mich schon kaum ihn anzuchatten und zu fragen obs ihm gut geht. Ich hab ihn nun seit 3 Tagen nicht online gesehen


    Ein Arbeitskollege (42) hat in der Provinz (Naic) Covid bekommen (ziemlich heftig, ist aber auf dem Weg der Besserung), sein Vater ist vor wenigen Tagen verstorben (der war allerdings gesundheitlich auch schon angeschlagen und 68).

    Ein anderer hatte es auch, dessen Frau ist beinahe (parallel dazu) die Tage an Dengue gestorben - beide rund 40.


    Meine Mutter (63) ist zweifach mit Moderna oder Pfizer geimpft und hat jetzt 2-3 Monate nach der Impfung Covid mit einer schweren Lungenentzuendung nur knapp ueberlebt - sie wohnt auf dem Dorf und ist eher ne Einzelgaengerin.


    In Deutschland hat man noch eine adequate Krankenversorgung. Hier wird es aber schwierig - unabhaengig der eigenen Finanzen und noch schlimmer wenn auch diese nicht stehen.


    Damit will ich sagen:

    Weiss ja nicht ob das aktuell, vor allem wenn ich das hohe Alter einiger hier bedenke, eine gute Idee ist krampfhaft in die Phils zu fliegen. Ob geimpft oder nicht.

    Es zeugt nicht von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

    - Jiddu Krishnamurti

  • mein freund ist vor 3 monaten von cebu nach bayern gereist und vor 10 tagen wieder zurück . quarantäne im hotel und zu hause ist beendet und ihm geht es gut - er ist 83 jahre

    quellen gerne per pn

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • Quelle CNN PH

    Wenn die Schule wieder langsam aufmacht…. Kommt vielleicht Bewegung ins Spiel…

    müßte man noch wissen ob das nur luzon betrifft oder das ganze land , schön wärs wenn die bewegung klappt

    da geht es "nur" um einen Pilotversuch mit 100 Schulen in low risk Gebieten. Es ist ein Anfang und ich bin sehr froh. Aber von einer landesweiten Rückkehr in die Klassenzimmer sind wir noch sehr weit entfernt.

  • müßte man noch wissen ob das nur luzon betrifft oder das ganze land , schön wärs wenn die bewegung klappt

    da geht es "nur" um einen Pilotversuch mit 100 Schulen in low risk Gebieten. Es ist ein Anfang und ich bin sehr froh. Aber von einer landesweiten Rückkehr in die Klassenzimmer sind wir noch sehr weit entfernt.

    Ich denke auch dass vorallem die Menschen dagegen sind und ihre Kinder gar nicht in die Schule schicken wollen aus Angst sie könnten Covid kriegen.
    Wenn ich hier für meinen Teil was höre eigentlich nur vehemente Stimmen der Eltern absolut GEGEN Face to face classes. Dann wird das sicherlich nicht bald geändert.

    I believe that Manila can be a reflection of your state of mind. Being a city of extreme contrasts it's easy to see how it can become an intense personal experience. Manila can be chaotic and spiritual, dirty and divine, gritty and gorgeous all at once. If you don't find beauty and poetry here, you will never find it anywhere. - Carlos Celdran



  • Aber wohin soll das führen? Wenn selbst zweifach Geimpfte Personen sterben oder schwer krank werden, gibt es keinen Ausweg. Vollständige Selbstisolation oder Lernen mit der Gefahr zu leben. Und ich behaupte mal, dass Ersteres definitiv auch den Tod bringt...

  • Das Problem ist, dass hier in viel zu geringer Geschwindigkeit, mit falsch angewandten Prioritaeten, unter Nutzung unwirksamer Impfstoffe geimpft wird. So bekommt man Covid mit immer neuen Mutanten nie in den Griff. Wie ich schon oben schrieb ist darum "normales" Reisen vor 2024 eine Illusion.

  • Keine Ahnung wohin das fuehren soll.

    Aber die Krankenversorgung ist in Deutschland nun mal deutlich besser.


    Andere Geschichte, vorhin von einem anderen Arbeitskollegen erfahren. (er war ein paar Tage auf Urlaub, er hat mir das vorhin erst geschrieben nach meiner obigen Antwort)

    Seine Mutter war bettlaegerig, seit knapp 3 Jahren. Bekam dann letzte Woche vermutlich einen Schlaganfall. Sie konnte aber nicht gleich ins Krankenhaus.

    Es bedurfte eines Swabtests. Am naechsten Tag als das Ergebnis da war, sagten sie ihm das er wegen eines Fehlers wiederholt werden muesste. Also noch mal 24 Stunden warten.

    Da war es aber schon zu spaet. Als er vom Krankenhaus zurueck kam, war die Mutter schon gestorben.


    Es geht also nicht nur um Covid. Sondern allgemeint darum das die Phils aktuell ein enormes medizinisches Risiko bedeuten. Mehr als sonst. Deutlich mehr als sonst.

    Ich haenge gleich die anonyimisierten Screenshots an, falls da einer meint ich ziehe mir das aus der Nase.


    Es zeugt nicht von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

    - Jiddu Krishnamurti

  • Der hat dem Mediziner eine geklatscht?

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • Es geht also nicht nur um Covid. Sondern allgemeint darum das die Phils aktuell ein enormes medizinisches Risiko bedeuten. Mehr als sonst. Deutlich mehr als sonst.

    Wobei das natuerlich covidinduziert ist. Verbunden mit einer vollkommen unfaehigen, groesstenteils krimminellen Regierung.


    Nur ein Beispiel. Vor zwei Wochen hat St. Luke's Global beschlossen, KEINE Patienten mehr aufzunehmen. Das war eine Anordnung von der Krankenhausfuehrung an alle Aerzte, die somit niemandem, selbst in aller groessten Notfaellen, mehr im Krankenhaus unterbringen konnten. Absolut keine Neuaufnahmen.


    Obwohl das natuerlich schlimm ist, ist der Grund dafuer nur noch als tragisch zu bezeichnen. Zunaechst etwas Hintergrund: Die Hauptarbeit in einem Krankenhaus wie St. Luke's wird von residents getragen, dass sind auf gut deutsch "Aerzte in der Ausbildung". Die roedeln schon mal 24 Stunden am Stueck oder mehr herum. Voller Enthusiasmus, gut ausgebildet, hoch motiviert.


    Alle residents in dem Krankenhaus wurden schon ziemlich frueh, weil damals ploetzlich verfuegbar, mit zweimal Sinovac geimpft. Fuer eine Weile ging das auch ganz gut. Ganz wenige, wenn ueberhaupt Ansteckungen. Und wenn, dann milder Verlauf.


    Aber jetzt ploetzlich sind fast alle residents (wie reden hier von weit ueber der Haelfte), an Covid erkrankt. Der neueste Mutant ist so aggressive, dass Sinovac nicht genug schuetzt. Und der Krankheitsverlauf ist oft nicht mild. Auch nicht in dieser jungen Population.


    Ich finde persoenlich, als ein auf den Philippinen mit Familie permanent Lebender, empfinde die unterschwellige Intention dieses ganzen Fadens aeusserst fragwuerdig. Auf den Philippinen herrscht ein Gesundheitsnotstand, der jeden Menschen der sich hier aufhaelt, betrifft. Und deutsche Touristen wundern sich, wann sie denn wieder auf die Philippinen in den Urlaub reisen koennen. Moeglichst schon morgen.


    Um diese Krise zu ueberwinden, brauchen wir zunaechst einmal weniger, nicht mehr Einreisen. Jeder "Normalbesuch" vor 2024 ist vollkommen unverantwortlich.

  • Der hat dem Mediziner eine geklatscht?

    Meint er jedenfalls. (Er ist aber auch Pinoy und ob er deshalb jetzt stress an der Backe hat, hab ich nicht gefragt) Ich hätte dem Arzt mehr als nur eine geklatscht....(hab ich auch schon mal fast bei dem Fall mit dem Vater meiner Ex...die Verwandten hatten mich zurückgehalten)

    Es geht also nicht nur um Covid. Sondern allgemeint darum das die Phils aktuell ein enormes medizinisches Risiko bedeuten. Mehr als sonst. Deutlich mehr als sonst.

    Wobei das natuerlich covidinduziert ist. Verbunden mit einer vollkommen unfaehigen, groesstenteils krimminellen Regierung.

    Vollkommen egal was der Grund ist. Aber es ist aufgrund der aktuellen Situation schlimmer als sonst.


    Bei einem Schlaganfall kommt es auf jede Minute an. Und dann lässt man die Leute verrecken weil sie keinen Swabtest haben.


    Jetzt hab mal nen Autounfall oder Herzkasper oder sonstwas - ist ja egal was, wenn schon Schlaganfall-Notfälle abgelehnt werden, kann man sich den Rest wohl denken. ;)


    Nur ein Beispiel. Vor zwei Wochen hat St. Luke's Global beschlossen, KEINE Patienten mehr aufzunehmen.

    Weiss ich. Vor kurzem erst jemand an Herzkasper verstorben weil sie von KH zu KH geschickt wurden und alle abgelehnt haben.


    Aber jetzt ploetzlich sind fast alle residents (wie reden hier von weit ueber der Haelfte), an Covid erkrankt. Der neueste Mutant ist so aggressive, dass Sinovac nicht genug schuetzt. Und der Krankheitsverlauf ist oft nicht mild. Auch nicht in dieser jungen Population.

    Nicht nur SInovac....siehe meine Mutter mitten auf dem Land in Deutschland....

    Es zeugt nicht von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

    - Jiddu Krishnamurti

  • Um diese Krise zu ueberwinden, brauchen wir zunaechst einmal weniger, nicht mehr Einreisen. Jeder "Normalbesuch" vor 2024 ist vollkommen unverantwortlich.

    Was ist denn das für eine sinnfreie Logik?


    Die Delta Variante ist auf den Philippinen vorherrschend, genauso wie auf dem Rest dieses Planeten. Das Zeugs ist also schon längst da.


    Jeder!!!! - der derzeit auf den PH einreist durchgeht das 14 Tägige Q-Jail - und diese Menschen sollen dann Treiber der Pandemie sein?


    DAS musst du mir mal erklären!!!

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • Basierend auf deinen bisherigen Beitraegen habe ich zwar allergroesste Zweifel, dass du mir intellektuell auch nur Ansatzweise folgen kannst, aber ich werde es gerne versuchen. Andere hier werden meine Argumentation bestimmt verstehen. Die duerfen dir das dann verklickern.


    Zunaechst einmal sind die Test bei der Einreise natuerlich nicht absolut akurat, also koennten Infizierte durchkommen, und dann unwissend weitere Einheimische infizieren. Zudem werden die Tests und die Quarantaene von medizinsch geschultem Fachpersonal durchgefuehrt und ueberwacht. Auch die Testlabors hier haben eine begrenzte Kapazitaet. Alles, Tests, Quarantaeneueberwachung und Labors, koennten sicherlich fuer die Einheimischen besser genutzt werden, als an deutschen Touristen unnoetig verschwendet zu werden.


    Weiterhin gibt es regelmaessig neue Varianten. Was, wenn ein Einreisender einen neuen Mutanten einschleppt, denn es hier noch nicht gibt, und nach dem nicht getestet wird? Die Pandemie bekommt eine neue, absolut vermeidbare Dynamik, nur weil deutsche Touristen sich nicht am Riemen reissen und zu Hause bleiben koennen.


    Selbst wenn der deutsche Tourist keinen Virus hereinschleppt, kann er sich natuerlich innerhalb des Landes infizieren. Und wird dann mit den Einheimischen um medizinische Versorgung konkurrieren. Eine absolut vermeidbare Zusatzlast.


    Selbst wenn der Einreisende weder Covid einschleppt, noch sich im Lande ansteckt, kann er natuerlich an etwas Anderem erkranken. Und ist dann eine absolut vermeidbare medizinische Zusatzlast.


    Sei vernuenftig, und bleibe zu Hause. Das ist das beste fuer dich. Und noch viel besser fuer die Philippinen.

  • Sei vernuenftig, und bleibe zu Hause. Das ist das beste fuer dich. Und noch viel besser fuer die Philippinen.

    Ich entnehme dieser Antwort das Du nun in den naechsten Tagen das Land verlaesst?

    Es zeugt nicht von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

    - Jiddu Krishnamurti

  • Net schlecht.... den hast du gut und trocken serviert....


    Na dann lass uns mal schauen...

    Zunaechst einmal sind die Test bei der Einreise natuerlich nicht absolut akurat, also koennten Infizierte durchkommen, und dann unwissend weitere Einheimische infizieren.

    Das bezieht sich dann auf alle Tests weltweit. Hier ein Unikum für die PH draus zu stricken ist ein verzweifelter Versuch eine Argumentation.. Außerdem liegt die Inzidenz auf den PH meist höher wie im Ausland....


    Sinnfrei.



    Zudem werden die Tests und die Quarantaene von medizinsch geschultem Fachpersonal durchgefuehrt und ueberwacht. Auch die Testlabors hier haben eine begrenzte Kapazitaet. Alles, Tests, Quarantaeneueberwachung und Labors, koennten sicherlich fuer die Einheimischen besser genutzt werden, als an deutschen Touristen unnoetig verschwendet zu werden.

    Reine Spekulation! Wie hoch ist die Testkapazität und wie viele Deutsche Touristen würden einreisen? Bitte Zahlen liefern ansonsten kein verwertbares Argument.


    Sinnfrei.



    Weiterhin gibt es regelmaessig neue Varianten. Was, wenn ein Einreisender einen neuen Mutanten einschleppt, denn es hier noch nicht gibt, und nach dem nicht getestet wird? Die Pandemie bekommt eine neue, absolut vermeidbare Dynamik, nur weil deutsche Touristen sich nicht am Riemen reissen und zu Hause bleiben koennen.

    Hätte, hätte Fahradkette....Die größe Menge an Einreisenden sind die OFW's. Somit hinkt Deine Aussage gewaltig, dass ein Deutscher Touri eine Mutante einschleppt.


    Sinnfrei.



    Die Pandemie bekommt eine neue, absolut vermeidbare Dynamik, nur weil deutsche Touristen sich nicht am Riemen reissen und zu Hause bleiben koennen.

    Soll also nach Deinem Gusto kein Mensch mehr aus Deutschland reisen?

    Selbst wenn der deutsche Tourist keinen Virus hereinschleppt, kann er sich natuerlich innerhalb des Landes infizieren. Und wird dann mit den Einheimischen um medizinische Versorgung konkurrieren. Eine absolut vermeidbare Zusatzlast.

    Wir haben 110 Millionen Filipinos - wie viele Deutsche Touristen würden denn kommen? Auch hier wieder marginal, keine Zahlen und somit:


    Sinnfrei.



    Selbst wenn der Einreisende weder Covid einschleppt, noch sich im Lande ansteckt, kann er natuerlich an etwas Anderem erkranken. Und ist dann eine absolut vermeidbare medizinische Zusatzlast.

    Du meinst also wenn ein paar Deutsche Touristen nach einem Badeunfall oder Herzinfarkt im Krankenhaus landen, überfordert dies das PH Gesundheitssystem?


    Sinnfrei.


    Sei vernuenftig, und bleibe zu Hause. Das ist das beste fuer dich. Und noch viel besser fuer die Philippinen.

    Nein, das werde ich nicht. Denn Deine Argumentation ist völlig an den Haaren herbeigezogen...



    Nach Deinem Spruch den du zu Beginn Deines Posts rausgehauen hattest, dachte ich da kommt mehr als ein paar Fadenscheinige Begründungen...


    Die Menge an Deutschen Touristen in Relation zur Gesamtzahl an Filipinos ist lächerlich. Noch lächerlicher ist es, dass du nicht von Touristen sondern von Deutschen Touristen sprichst. Was ist denn mit den anderen Touris? Dürfen die dann auch nicht kommen?


    Fragen über Fragen....

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter