Das Schuljahr 2020/21 auf den Philippinen

  • 80% der Privatschulen von Schliessung bedroht: https://news.abs-cbn.com/news/…-at-risk-of-closure-group

    das tollste wäre gerade jetzt umzudenken , die restlichen 20 % auch zumachen , die staatlichen schulen zu verteuern , modifizieren und den schulplan vereinheitlichen , diese ideen haben bestimmt auch andere , aber da traut sich wohl keiner ran , das wär mal eine lösbare aufgabe die sinn macht und für alle beteiligten vorteile bringt

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • ber da traut sich wohl keiner ran , das wär mal eine lösbare aufgabe die sinn macht und für alle beteiligten vorteile bringt

    WEr ist in den Philippinen wirklich interessiert an Lösungen? Jeder denkt nur an seinen eigenen Teller!

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Ich hatte heute Vormittag ein ZOOM-Meeting mit der Schule meiner Kids und etwa einem Dutzend anderer Eltern.

    Es sollte erklaert werden wie der Unterricht per Online im "new-Normal" durchgefuehrt werden soll.


    Erstmal sehr viel Blabla um sich selbst auf die Schulter zu klopfen was man als Schule nicht alles geleistet hat in dieser "schweren, schweren Zeit" (was eigentlich?? Nix!! Die haben geschlossen und ein Zoom einzurichten dauert 3 Minuten!), danach die frohe Ankuendigung dass man nun "Allen Lehrern ein neues IPAD kaufen kann".


    Ich war dann ob des vielen Blabla ohne jeglicher Substanz schon fast kurz eingenickt als es schliesslich zur FRAGERUNDE kam.....


    Also ergriff ich die Moeglichkeit und es stellte sich auch der level4 mal vor die Kamera und fragte in ernstem Ton die Frage #1:

    "you want to do 2 hours per day online-class now, instead of 8 hours per day real class - but for the same price!! how do you explain this price to me?"

    -

    "Ja aehm aehm ja, b, b, b,b, we will look into that and come back to you sir..."


    Frage #2:

    "Who will print the learning materials that you send as you said? Will you compensate all the parents for paper and printing ink costs??"

    (Manche Buecher sind ueber 100 Seiten lang)

    -

    "Ja aehm no sir, b, b, b,... We will look into that sir!"



    Ausgeloggt und geplanterweise schon eine neue Schule parat gehabt....
    :)

  • "you want to do 2 hours per day online-class now, instead of 8 hours per day real class - but for the same price!! how do you explain this price to me?"

    Kurzes Addendum zu meinem obigen Beitrag:

    gleich nachdem ich die Frage #1 stellte wurde die Zoom-Verbindung seitens des Hosts (also der Schule) gekappt!

    Ein paar Minuten spaeter erhielt meine Frau per Facebook neue Zugangsdaten zur Konferenz.


    Das bedeutet fuer mich dass unerwuenschte (jedoch allenfalls berechtigte) Fragen am besten von dieser Schule "zensiert" werden.

    Nach der Frage #2 war ich dann selbst schneller indem ich mich nach der vagen Antwort einfach ausloggte weil ich auf dieses Wischiwaschi keinen Bock mehr hatte und habe.


    Meine Frau meinte daraufhin noch "you cannot talk to them like that!!!", woraufhin ich allerdings entgegnete

    "Education is a business here in the Phils, and what these people are doing is making business! They take the parents' money to buy new Ipads for their teachers but they want to deliver only 25% of the teaching-service as offered in their price. I will not accept that deal."


    Ich bin in Business-Meetings berufsbedingt sehr geuebt also ich lasse mir nicht auf der Nase rumtanzen, und wenn mir im Geschaeft jemand bloed kommt dann wird er/sie von mir mit der Nase in die eigene Sch***se gedrueckt.

    In diesem Fall ist es mir piepegal ob jemand sein Gesicht verliert oder nicht - so wie es hier passiert ist.



    Sollte sich jemand hier in Davao befinden und seine/ihre Kinder zur Schule schicken dann gerne per PN von mir den Namen der Schule um vorgewarnt zu sein.

  • Addendum #2:


    Die Schule hat tatsaechlich "into that gelookt" und mir per Word-Dokument geantwortet.

    Ich hab im Photoshop die Klarnamen der Schule entfernt und ein PDF daraus gemacht siehe Anhang - ist mit 3MB zwar etwas gross geworden aber wen es interessiert der kann es sich ja durchlesen.


    Zunaechst mal hat man mich aufgeklaert dass es sich hier in dieser Schule keineswegs um "8 Stunden real class" handelt, sondern lediglich um 7!

    Wie hatte ich so eine Falschinformation nur behaupten koennen?! :D


    Danach wurde nochmal in Schriftform erklaert wie sie sich den Online-Unterricht vorstellen, ich zitiere aus dem Word-File:

    Quote

    Secondly, while the teachers will be with the students online for 3 hours a day for Grades 7-10, students will be given work for the rest of the regular schedule which they will do offline. These are written works or performance tasks that the students can do without the teacher looking at them. Instructions to this offline work will be given by the subject teachers before the end of the online classes. The Online Distance Learning Coordinator, the adviser, the Vice-Principal will monitor the offline work virtually with the Facebook facility group chat per class. Subject teachers will be available virtually during the conference hour after their online classes.

    Also zunaechst mal das was ich mir eh schon dachte; die Kinder werden einfach mit Hausaufgaben abgespeist.

    Im einen Satz sagen sie dann dass die Lehrer da nicht zuschauen muessen, im naechsten sagen sie allerdings dass jemand das ganze per "Facebook-Chat" beobachten wird - also was nun?

    Und am Ende des Ganzen gibt es noch eine "conference hour", was der Stunden 3 ergibt anstatt "bloss" 2.


    Fuer mich heisst das im Klartext folgendes:

    erst wird den Kids 2h lang etwas erzaehlt, dann kriegen sie X Stunden Hausaufgaben und in dieser Zeit tun die Teachers sich die Eier schaukeln oder im Facebook rumsurfen.

    Danach noch 1h Gequatsche und damit ist dann aber gut - nicht die armen Lehrer ueberfordern hier!



    Zu guter Letzt gab es dann noch einen sehr interessanten FB-Link zum "Attorney Joseph Noel M. Estrada" welcher dort in einem 909 Worte langen Pamphlet erklaert warum die Eltern trotz des "new normal" immernoch denselben Preis bezahlen muessen.


    Der FB-Link hier: https://www.facebook.com/attye…31181203974624?__tn__=K-R

    Und der Beitrag auch als Quote nochmal hier:

    Ich mute aber keinem von euch zu, sich diesen ganzen ausgedehnten Mist nun durchzulesen.


    Ich hab's mir naturelich durchgelesen und die Key-Message dahinter ist diese:

    "Das ganze kommt von ganz oben also vom DepEd; diese schreiben den Privatschulen vor dass sie die selben Gebuehren einzufordern haben wie sonst auch, da naemlich facilities wie z.B. Library oder Sportplatz etc. pp. erhalten werden muessen auch wenn sie nicht genutzt werden."



    Ja da frag ich mich aber... Kostet die Putzfrau fuer die Library und der Rasenmaeher fuer den Sportplatz wirklich etwa 1000 EUR mal sagen wir 100 Schueler = 100.000 EUR pro Jahr?!?

    Was ist denn das fuer eine Argumentation??


    Nachdem der Atty. Estrada ganze 900 Worte dafuer braucht um diesen B*****it den Eltern schmackhaft zu machen gehe ich davon aus dass er selbst nicht weiss wie man diese Rechnung vernuenftig rechtfertigen kann.


    Die Schule meiner Kids ist nun jedenfalls "aus dem Schneider" (glaubt sie), und ich denke philippinischer geht es wohl nicht... Die anderen sind schuld. :clapping



    Na da werde ich dann aber sehr genau hingucken, wenn das "new normal" vorbei ist...

    Ich erwarte mir dann auf dem Sportplatz einen englischen Rasen und in der Library einen Boden von dem ich meinen Jollibee-Reis essen kann! :P

  • Zu guter Letzt gab es dann noch einen sehr interessanten FB-Link zum "Attorney Joseph Noel M. Estrada" welcher dort in einem 909 Worte langen Pamphlet erklaert warum die Eltern trotz des "new normal" immernoch denselben Preis bezahlen muessen.


    Der FB-Link hier: https://www.facebook.com/attye…31181203974624?__tn__=K-R

    Und der Beitrag auch als Quote nochmal hier:

    Unter dem Facebook Beitrag nicht ein einziger kritischer Kommentar. Widerlich diese Speichellecker.

  • Unter dem Facebook Beitrag nicht ein einziger kritischer Kommentar.

    Ich weiss...


    Das kommt vermutlich daher dass niemand sich so einen elendslangen Text durchlesen geschweige denn verstehen moechte sondern lieber erstmal auf "Like" clickt und Applaus gibt weil die gute Freundin oder der Nachbar das ebenfalls so getan haben.

  • Zu guter Letzt gab es dann noch einen sehr interessanten FB-Link zum "Attorney Joseph Noel M. Estrada" welcher dort in einem 909 Worte langen Pamphlet erklaert warum die Eltern trotz des "new normal" immernoch denselben Preis bezahlen muessen.


    Der FB-Link hier: https://www.facebook.com/attye…31181203974624?__tn__=K-R

    Und der Beitrag auch als Quote nochmal hier:

    Unter dem Facebook Beitrag nicht ein einziger kritischer Kommentar. Widerlich diese Speichellecker.

    sei dabei ! keine sprüche klopfen , ich warte nun auf deinen ersten kritischen kommentar ! 8-)

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • Also wir sind auch etwas skeptisch mit dem Onlineunterricht, haben sogar an einer "Uebungsstunde" teilgenommen. Aber fuer mich ist das immer noch besser als home schooling. In beiden Modellen muessen die Eltern aktiv teilnehmen, aber mit home schooling ist man ja vollkommen auf sich alleine gestellt. Da dann schon besser mit der Schule zusammenarbeiten.


    Bezueglich des Ratio Online/Offline Unterricht. Da gilt eigentlich, je juenger die Schueler, desto mehr Online Unterricht. Die Juengeren brauchen viel mehr Anweisung, "Ueberwachung", als die Aelteren, die gewisse Aufgaben selbst loesen koennen sollten. Das ist also eine Funktion des Alters des Schuelers. Bei den Schulen unserer Kinder ist das dann auch von Grade zu Grade unterschiedlich.


    Und bezueglich der Kosten. Die sollten guenstiger sein als Klassenzimmerunterricht. Es gibt keine field trips mehr. Klimaanlagen muessen nicht den ganzen Tag laufen, die Schule muss deutlich weniger oft gruendlich gereinigt werden wie waehrend der Schulzeit, etc. Sicherlich muss die Schule weiterhin fuer das Schulgebaeude aufkommen, aber das kann man deutlich guenstiger machen. Ist doch so wie erweiterte Schulferienzeit.


    Selbst zu Hause werden die Kosten umgeschichtet. Jetzt hat zwar jedes Kind seinen eigenen Computer mit entsprechender Internet bandwidth, aber dafuer wird dann an Schuluniform und Transportkosten eingespart.


    Fuer mich ist das alles machbar, wenn man, und das heisst natuerlich auch die Schule, flexibel ist, offen fuer die Veraenderung. Grundsaetzlich hoffe ich natuerlich, dass dies Alles noch vor dem 1. Juli 2022 vorbeigeht. Aber wenn nicht, werden wir das trotzdem schaffen.

  • Unter dem Facebook Beitrag nicht ein einziger kritischer Kommentar. Widerlich diese Speichellecker.

    sei dabei ! keine sprüche klopfen , ich warte nun auf deinen ersten kritischen kommentar ! 8-)

    Mangels Betroffenheit wäre das ziemlich unpassend.


    Da die Eltern meiner Frau eine private Grundschule in der Provinz betreiben, beobachte ich das Geschehen dennoch. Einerseits verwundern mich die illusorischen Vorstellungen. Die glauben tatsächlich, das könnte funktionieren. Dabei hat die Mehrzahl der Schüler vermutlich keinen Zugang zu notwendigen Geräten und noch weniger zu ausreichenden Internetverbindungen, vor allem, wenn demnächst das ganze Land im Online-Unterricht ist.


    Ebenso verwundert, dass es absolut keinen öffentlichen Widerspruch zur Absage eines kompletten Schuljahres gibt. Mir ist bewusst, dass es in Anbetracht der prekären Zustände an den staatlichen Schulen keine einfache Alternative gibt. Es wird aber nicht einmal eine Debatte geführt, bis auf die einzelnen Stimmen, die Ausnahmen für Regionen ohne Infektionsgeschehen fordern. Gleichzeitig ist es ein maximaler Kontrast zu vielen Nachbarländern in der Region. Man stelle sich vor in Singapur, Südkorea, etc. würden die Kinder nicht mehr 12h täglich gedrillt.

  • Mangels Betroffenheit wäre das ziemlich unpassend.


    Da die Eltern meiner Frau eine private Grundschule in der Provinz betreiben, beobachte ich das Geschehen dennoch.

    Wenn die Eltern deiner Frau eine Privatschule leiten dann kennen sie den oben gepoststen Text vom Attorney so-und-so ja bestimmt!?

    Einen Mangel an Betroffenheit sehe ich hier nicht, du koenntest hier moeglicherweise sogar Informationen herbeifoerdern die andere (die "Customers") nicht koennen.


    Ebenso verwundert, dass es absolut keinen öffentlichen Widerspruch zur Absage eines kompletten Schuljahres gibt.

    Mich nicht - Monkey see, monkey do.


    Es wird aber nicht einmal eine Debatte geführt

    Eine Debatte hat immer Aufmerksamkeit zur Folge, und fast keiner will auf den Phils in die Aufmerksamkeit der Behoerden geraten.



    Ausser mir, ich gehe mit dieser Geschichte soweit ich komme, mir ist das relativ egal da ich ja nix falsch mache oder verbreche!

    Wenn's um meine Kinder geht dann kenn' ich da nix, dann werd' ich auch mal zum A****loch und frage GANZ GANZ zahnarztgenau nach. :floet:473

  • Naja, das mit dem online lehren kann schon funktionieren. Die Schüler werden dabei an das Konzept des inverted classroom herangeführt. Man kann es gut machen und den Schülern einen Rückkanal geben, auf dem auch anständig reagiert wird und im Zweifel online f2f Fragen beantwortet werden oder man gibt keine Hilfestellungen und versucht auch nicht mit allen Schülern in Kontakt zu bleiben und themenbezogen nachzuhaken. Wenn das nicht klappt, dann kommen die Schüler an die Reihe, die mit intrinsischer Faulheit das dünnste Brett bohren wollen.... Mein persönliches Fazit: Je älter die Schüler, desto besser kann das dank mehr Verantwortungsbewusstsein klappen. Die Wahrscheinlichkeit eines sich gegenseitig bestärkenden negativen Regelkreises ist allerdings auch da. Insbesondere wenn es nicht genug Eltern gibt, die da hinterher sind sondern ihre Pflicht mit dem Abdrücken der Kohle als getan ansehen.


    Hier in meinem Umfeld hat das mit der Online Schule nicht geklappt. Mehr müde als engagiert rollte man den schweren Stein der online formate den Hang hoch, dann kam die Schulöffnung und alles was vorher knapp erreicht wurde, ist wieder für die Katz. Nun gehen die Jugendlichen 4 Stunden einmal die Woche in die Schule. Online-Angebote wie Sprechstunden für die Schüler bei den Lehrern? Fehlanzeige. Schreibs auf, denk drüber nach und frage beim nächsten Mal. - Im Schülerohr: Male was schönes, ignoriere es, sag es sei alles klar.