Das Schuljahr 2020/21 auf den Philippinen

  • Eine Lehrerin in der Elementary verdient ca. PHP 25,000 und viele haben keinen Job wenn sie nicht "regularized" wurden vor der Coronabeerus Krise! Dann weisst Du was Du ihr bezahlen kannst.

    Ja das stimmt schon, es muss ja aber in dem Fall nicht gerade ein ausgebildeter elementary school teacher sein - mit einer Nanny die halbwegs Englisch und Filipino spricht bzw. gegenueber den Lehrern das Wort fuer die Kinder ergreifen kann ist da schon sehr geholfen.


    Hauptsache die 7 und 10 Jahre alten Kinder sitzen nicht den ganzen Tag lang sich selbst ueberlassen zuhause herum - sowas halte ich fuer absolut unverantwortlich und sowas kann man dann auch nicht auf die Online-School schieben wie ich finde. :Kotz


    Auch ohne Online-School wuerde ich Kinder in diesem Alter nicht den ganzen Tag lang unbeaufsichtigt lassen - aber das sehen viele Pinoys ja eher "freestyle"... :floet


    Kind 2, 4 Jahre, Montessorie,

    Meine juengste (5j. alt) war vor dem Coronadings ebenfalls in einer Montessori-Schule, aber deren Online-Unterricht halte ich fuer sinnbefreit denn Montessori ist ganz anders konzipiert als eine "regular school".

    Wir haben jetzt fuer sie einen Online-private-teacher 3x die Woche und die Dame macht richtig gute Arbeit! :thumb


    Meine Frau ist ne Kanone in englisch. Sie korrigiert den Wisch in korrektes Englisch

    Na dann ist es ja gut dass deine Frau so discipled ist mitzuhelfen. :yupi

    Andere haben das hier leider net.


    Seit ich mit den Lehrern zu tun habe weiss ich warum dies so ist :Bye

    Hier waere interessant ob public oder private School, und wenn private dann welche.

    "SITA VSVI LATE IN ISTA PER CANES"

  • Nur ist meine total genervt, wenn sie sich nach einem 10, 12 Stundentag noch hinsetzen soll und dem Jungen helfen, so gut es geht.

    Mein Ratschlag in #121...

    mit einer Nanny die halbwegs Englisch und Filipino spricht bzw. gegenueber den Lehrern das Wort fuer die Kinder ergreifen kann ist da schon sehr geholfen.

    ...hat dir gegolten derbayerx ! ;)


    Ich denke das waeren gut investierte Pesos in der aktuellen Situation.

    "SITA VSVI LATE IN ISTA PER CANES"

  • Wir haben jetzt eine jobless Lehrerin angeheuert, die sich um die Beiden kümmern. Die Dame war froh wieder Geld zu verdienen und die Mutter und ich sind froh, dass wir uns darum nicht mehr so viel kümmern müssen!

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Habe gerade das Thema entdeckt. Meine 4,5jährige Tochter hat seit dem neuen Schuljahr home schooling in Modul-System. Das bedeutet, wir holen ein Mal die Woche einen Stapel Fotokopien ab und bringen sie alle nach einer Woche zurück zur Schule. Danach gibt's ein großes Eis in der Eisdiele. Auch die regulären Textbooks werden durchgearbeitet, nach vorgegebenem Schema und Rhythmus. Es gab auch die Alternative Einzelunterricht online vor dem Bildschirm, mit der Lehrerin, aber für eine 4,5jährige ist das nix.


    Die ersten Wochen hat sich meine Frau als Home teacher versucht, aber es war nicht so prickelnd. Meine Tochter hat sie oft ausgetrickst - zuerst in den Swimmingpool springen, und dann "gaaanz bestimmt" weitermachen, aber angelockt durch das laute Lachen standen die Nachbarskinder im Nu am Schwimmbeckenrand und sprangen ins Wasser, und da waren die Schulaufgaben erst einmal vergessen. Und so ging das den ganzen Tag weiter, irgendwas nettes war immer da als Ablenkung. Kurz vor dem Schlafengehen erinnerte sich dann meine Frau, dass die ganzen Aufgaben noch gemacht werden müssen. Unsere Tochter hundemüde, meine Frau ebenfalls - artete das ganze oft in Stress aus. Es war kein schöner Tagesabschluss.


    Ich habe mir das ein paar Wochen von der Seite angeguckt, hatte keine Lust mich da einzumischen, zumal ich die Schule bei 4jährigen nicht für sooooo lebensentscheidend halte. Aber irgendwann dachte ich mir, die Kleine kriegt einen Hass auf das Lernen fürs Leben, und habe das Ruder übernommen. Als Rentner habe ich auch alle Zeit der Welt. Zuallererst habe ich die Regel eingeführt: Zuerst Arbeit, dann das Vergnügen - also zuerst Schulaufgaben fertig machen, dann mit Freunden spielen. Nach ein paar Tagen holte mich meine Tochter mit ihrem Stapel Bücher unter dem Arm und den Buntstiften in der anderen Hand morgens aus dem Bett, es konnte ihr nicht schnell genug gehen. Auf einmal machte ihr das Lernen so richtig Spaß. Und mir auch, so richtig. Anfangs war das etwas zäh, jetzt flutscht das nur so. Eine Freude zu sehen, wie sich so ein Kind verändert. Auch die Ergebnisse sind viel besser. Sie zieht seit ein paar Tagen auch ihre alte Schuluniform an, die ihr kaum noch passt... Sie vermisst ihre Schule.


    Die Freunde kommen jetzt später zum Schwimmen und Spielen. Und ihre kleine Schwester sitzt mit am Tisch und macht ihre "Aufgaben" fertig: die Hefte ihrer großen Schwester vom letzten jahr. ich sitze daneben und schlürfe meinen Cafe latte am Morgen. Nachmittags ist dann meine Frau dran mit dem Unterricht, der seitdem auch sehr gut läuft.

    Ich wollte mich hier mitnichten als der tolle Hecht präsentieren - wollte nur davon berichten.

    Jeder Mensch hat zwei Leben. Das zweite beginnt in dem Augenblick, in dem dir bewusst wird, dass du nur e i n Leben hast.

  • K-1, das ist ihr zweites Jahr. Letztes Jahr, also mit 3, ging sie in nursery. Das ist KIndergarten aber mit richtigem Lernplan. Sie müssen ihre Einheiten abarbeiten, tragen richtige Schuluniformen und sind ganz stolz, dass sie "zur Schule gehen". Jetzt ist ihr großes Ziel, möglichst schnell "in die Highschool" zu gehen, wie unser Teenage-Kindermädchen, ihr großes Vorbild. Eine bessere Motivation kenne ich nicht. Sie gibt sich richtig Mühe, damit sie endlich mit den Teenagern zusammen gehen kann. Und das mit 4einhalb! :324:

    Jeder Mensch hat zwei Leben. Das zweite beginnt in dem Augenblick, in dem dir bewusst wird, dass du nur e i n Leben hast.

  • Wo wir gerade bei diesem Thema sind - ich lese gerade den Horrorbeitrag einer erfahrenen Erzieherin und Kita-Leiterin. Wenn das nicht allzu übertrieben ist, dann bin ich heilfroh, mit meinen Kleinen hier auf den Philippinen zu sein.


    https://www.rubikon.news/artikel/die-kita-als-kaserne


    Nachtrag: Mir fällt gerade ein, dass vor zwei oder drei Wochen in dem Wochenstapel auch zwei, drei Seiten zu Covid-19 dabei waren. Da sollten Vierjährige ein "Corona-Virus" bunt ausmalen, da sollte den Kleinen so richtig Angst gemacht werden: Husten? Gefährlich!!! Ein Blick auf die erste Seite und diese Blätter waren entsorgt. Das war das einzige unangenehme bisher.


    Nachtrag 2: Was Lustiges. Vorgestern liest meine Frau den Kleinen zum Schlafengehen die Geschichte von Adam und Eva. Und als sie dann erzählt, dass die beiden einen verbotenen Baum angefasst hatten und deswegen das Paradies verlassen mussten, da kommt von der Vierjährigen wie aus der Pistole geschossen: "Der Baum hatte Corona-Virus!" Ich bin vor Lachen fast von meiner Hängematte runtergefallen. :yupi

    Jeder Mensch hat zwei Leben. Das zweite beginnt in dem Augenblick, in dem dir bewusst wird, dass du nur e i n Leben hast.

  • Hier waere interessant ob public oder private School, und wenn private dann welche

    Es ist ein privates, katholisches Institut. Den Namen moechte ich aber nicht nennen.

    Das Lehrpersonal in public schools muss aber nicht zwangslaeufig unbeding schlechter sein als in Private schools.

    Es kommt wie so oft im Leben auf den Kopf, den Leiter, den Chef, den obersten Feldherren an.

    Als alter Musiker wuerde ich sagen es kommt auf den Dirigenten an.

    Auch mit mittelmaessigen Musikern kann ein guter Leiter, Dirigent noch tolle Klaenge fabrizieren.

    80% der Zuhoerer werden den Unterschied eh nicht hoeren.

    Fuer alle Fussballer.... der Trainer ;)


    Zurueck zur Schulausbildung: meine 12jaehrige kann sich schon mit Buechern und Internet weiterbilden.

    Selbstaendiges, selbstmotiviertes lernen.

    Mama spricht 7 Sprachen, (kein Deutsch, da kann ich manchmal noch trumpfen gottseidank:D und in .... Mathe :heilig).

    Von dieser Seite also alles im gruenen Bereich.


    Und Montessorie bei uns im Ort fuer meine noch 4 jaehrige, die Leiterin hat vor 2 Monaten die Pruefung bestanden zur Ausbildung bis Grade 6 Elementary.

    Waere alles soooo super, doch ich bin mir im Moment noch nicht sicher ob sie weitermachen kann.

    Leider koennen sich weniger und weniger die monatlichen Beitraege leisten.

    Ich unterstuetze so weit wie moeglich doch wenn's nicht mehr geht... sehr traurig.

    Im Notfall werde ich sie dann als Home Teacher angagieren.


    Doch dies wird sicherlich auch nicht dazu beitragen die sozialen Kompetenzen zu foerdern.

    Die Kinder muessen raus, zusammen spielen, sich raufen und auch mal auf die Nase hauen.

    Sich gegenseitig zu neuen, unglaublichen Hoechstleistungen anspornen.

    Dann wird das was.


    Schaumr mal dann sehmr ja


    Albert

  • ich habe vorhin den Rubikon-Artikel für etwas dramatisiert gehalten, aber wenn ich dieses Bild hier sehe, dann wird der Tenor wohl schon stimmen.

    Jeder Mensch hat zwei Leben. Das zweite beginnt in dem Augenblick, in dem dir bewusst wird, dass du nur e i n Leben hast.

  • dann wird der Tenor wohl schon stimmen.

    ich halte den tenor für gekünstelt , immer das gleiche wenn einzelne von sich behaupten möchten die reale wahrheit zu vertreten , gelinde gesagt diese quelle / der autor ist kein freigeist .

    er reiht sich in die menge der profilneurotiker ein die gezielte konfliktsuche betreiben , thumbs down to him =)

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Ein Lichtblick?


    DepEd prepares for limited face-to-face classes

    Allerdings:

    Quote

    An Education official said Monday the Department of Education (DepEd) is preparing for the limited face-to-face classes in areas with no reported coronavirus disease 2019 (Covid-19) infections.

    "At the moment, there are no face-to-face classes but the DepEd is really preparing for it," DepEd Undersecretary Tonisito Umali said in a television interview.

    Admitting that there are some errors in the self-learning modules (SLMs) distributed to the students early this month, Umali requested understanding from the public over the SLMs, which skipped quality assurance.

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Ich habe über drei Ecken mitbekommen, daß sie in Cebu City ernsthaft planen, den Sinulog 2021 durchzuführen.

    Da soll bereits geplant sein, daß Kinder sich in der Schule treffen um zu üben, in Moment treffen sie sich scheinbar noch in kleineren Gruppen zuhause. Aber in die Schule zum lernen dürfen sie nicht.


    Da ich diesen Irrsinn nicht geglaubt habe, und auf ein philippinisches Missverständnis oder Fehlinterpretation getippt habe, habe ich mal gegoogelt. Und tatsächlich, der Sinulog ist nicht abgesagt, und der Plan Sinulog auszuführen läuft tatsächlich.


    https://cebudailynews.inquirer…-planning-of-sinulog-2021

    https://cebudailynews.inquirer…ntl-groups-may-join-event





  • der Sinulog ist nicht abgesagt, und der Plan Sinulog auszuführen läuft tatsächlich.

    für kinder und jugendliche ist es doch auch seit einiger zeit erlaubt sportlichen aktivitäten nachzukommen . . . so wird der sinulog doch eher einen positiven effekt haben

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • Mal das Thema hier wieder ausgegraben und ein kleines (personeliches) Resumee gezogen nach bald 1 Jahr Online-School, da ja nun die Weihnachtsferien vorbei sind und der Spass wieder losgeht.



    Meine Meinung nach wie vor: ich bin positiv ueberrascht wie gut das funktioniert - das haette ich nicht erwartet! :thumb



    Insbesondere beim juengsten Kind (knapp 6 J. alt) sind meistens ich und manchmal die Mama bei der online-Class im Hintergrund mit dabei, und die Lernfortschritte koennen sich auf jeden Fall sehen lassen.

    Das Hauptaugenmerk des Unterrichts liegt momentan noch auf Lesen und Schreiben, also Worte als Ganzes erfassen zu koennen und langsam aber sicher auch kurze Saetze.

    Mathematik (einfache Additionen und Subtraktionen) sind zwar nur am Rande, aber dennoch immer wieder mal Bestandteil der home-School.


    In beidem bin ich ueberrascht wie schnell das Kind lernt, also das Maedel ist manchmal (je nach Konzentration) schneller als die Lehrerin beim Beantworten der Fragen und ich kann auch nur ein hoechstes Lob darueber aussprechen wie geduldig sich die teacherin Zeit nimmt den Stoff adequat rueberzubringen.

    Sie macht zwischendurch etwas Smalltalk mit dem Kind und geht absolut perfekt auf sie ein anstatt z.B. ein Protokoll runterzurattern bei sicher 8-10 Kindern taeglich!

    Somit halte ich diesen 1-zu-1 Unterricht vor allem in diesem Alter fuer extrem vorteilhaft, also zumindest was die Lernkurve betrifft!



    Die beiden aelteren Toechter (12 und 13 J. alt) organisieren sich die Online-School weitgehend selbststaendig, also sie stehen morgens eigenstaendig auf, machen eigenstaendig ihre Hausaufgaben, bereiten sich auf Pruefungen vor, etc. pp.

    Deren classes finden in Gruppen zu je 8-12 Kindern statt, da wird zwar natuerlich viel geschnattert aber man muss als Elternteil (in diesem Alter) nicht mehr mit anwesend sein - zumindest bei meinen Kindern nicht.

    Neuerdings hat die eine angefangen Piano zu ueben, die andere Gitarre... Ein wenig zum Verdruss des Papas wenn ich das Geklimper ertragen muss... :D


    Von den Noten her machen sie sich richtig gut und die Schule bietet das Ganze auch ziemlich gut durchorganisiert an - die anfaenglichen Probleme fuer alle Seiten scheinen behoben zu sein.



    Einzige Negativas die mir bisher aufgefallen sind:


    1. die teacherin der juengsten hat oefters mal Probleme mit ihrer Internetverbindung, also es kam schon ein paar mal vor dass sie eine class verschieben musste und das Kind dann an einem der Folgetage in einen offenen Slot drueckte.

    Damit kann ich leben wenn es nicht zum Regelfall wird.


    2. der soziale Aspekt!!!

    Es ist ja schoen und gut wenn die Kids sich da zu 12t in einem online Zoom-Meeting rumtummeln und unterhalten, aber das ist natuerlich nicht das gleiche wie sich persoenlich zu sehen.

    Ausserdem foerdert es nur das Verhalten nach der school noch mehr mit dem Gesicht am Cellphone zu kleben.


    Insbesondere bei 1-to-1 classes (fuer die Juengste) halte ich das auf lange Sicht gesehen zwar nicht fuer problematisch aber auf jeden Fall fuer bedenklich.


    Als Kompensation dafuer kommen bei uns regelmaessig Nachbarskinder oder Verwandte mit Kindern vorbei damit diese (alle Altersgruppen) sich austauschen und etwas miteinander unternehmen koennen, oder wir gehen oder fahren dorthin um diese zu besuchen.

    Das geht auf den Phils auch trotz Lockdown und Curfew und FM-Pass usw. wenn mal will... ;)



    Kurzes Zwischenfazit von meiner Seite also:

    es ist zwar nicht das Gelbe vom Ei, aber es funktioniert zumindest so gut dass ich mir um die Ausbildung meiner Kids keine Sorgen mache.

    Ewig wird das ja wohl hoffentlich nicht mehr weiter gehen, aber bisher laeuft es fuer mich zufriedenstellend.

    "SITA VSVI LATE IN ISTA PER CANES"

  • Danke für den interessanten Bericht. Stimme mit allen Punkte überein. Ich habe mich lange gegen den Online-Unterricht gesträubt, bin ein Fan von echten Sachen zum Anfassen. Ich finde die (Vor-)Schule in dem Alter - fast 5 - auch noch nicht so dringend, kann also erst einmal gelassen abwarten; bei älteren Kindern ist das allerdings was anderes. Wir haben für unsere ältere seit Mai oder Juni wöchentlich die "Moduls" abgeholt, sie hat das Kontingent täglich geschafft und freitags haben wir die fertigen gegen die neuen getauscht.


    Aber letzte Woche hat einer von uns die Idee gehabt: Warum nicht mal die Online classes ausprobieren? Zumal die Schule das von Anfang an anbietet. Und jetzt nach drei Sitzungen kann ich sagen, dass unsere Tochter das gut findet und gerne mitmacht. Auch die morgendliche Routine - gleiche Zeit, gleiche Lehrerin - trägt zur Motivation bei. Vorher war das Arbeiten alleine zuhause so ein wenig abstrakt, auch wenn nicht problematisch, aber jetzt sieht sie ihre Klassenkameraden online - in Zoom sind sie alle gleichzeitig zugange, sie kann sie alle auf dem Bildschirm sehen und sich mit allen unterhalten. Die Lehrerin macht das auch ganz gut.


    Fazit: Online ist kein dauerhafter Ersatz für analogen Unterricht im Klassenraum, vor allem das soziale Lernen fehlt, aber als vorläufiger Ersatz und auflockernde Ergänzung brauchbar.

    Jeder Mensch hat zwei Leben. Das zweite beginnt in dem Augenblick, in dem dir bewusst wird, dass du nur e i n Leben hast.

  • Aber letzte Woche hat einer von uns die Idee gehabt: Warum nicht mal die Online classes ausprobieren

    Das war wahrscheinlich eine gute Idee erstmal etwas abzuwarten.


    Ich kann mich noch erinnern zu Anfang gab es da teilweise noch Probleme in der Abhandlung des ganzen, da fuer alle brandneu.

    Die Benutzung von Zoom (oder dgl.) mussten anfangs alle Seiten erstmal lernen, insbesondere das Lehrpersonal denn die muessen das ja richtig moderieren koennen.

    Es hat sich aber nach einiger Zeit eine gewisse Routine entwickelt damit das mit den 8-12 angehenden Teenagern und den nicht so "tech-savvy" Lehrern funktioniert. :)


    Ich finde die (Vor-)Schule in dem Alter - fast 5 - auch noch nicht so dringend, kann also erst einmal gelassen abwarten

    Ne dringend nicht wirklich, aber ich hab das bisher immer gut gefunden dass die ganz jungen Kids hierzulande bereits so frueh lesen und schreiben lernen.

    Als ich in dem Alter (4-5) war konnte ich das glaube ich noch nicht, also ich kann mich noch erinnern dass wir erst in der Grundschule (6-7j.) ernsthaft mit dem ABC begonnen hatten.


    Im Kindergarten wurde damals nur mit Baukloetzen gespielt und um sich geworfen soweit ich mich noch erinnern kann :D - aber das waren auch vielleicht noch ganz andere Zeiten...


    Sie macht zwischendurch etwas Smalltalk mit dem Kind und geht absolut perfekt auf sie ein

    Dazu noch eine kleine Ergaenzung aus dem Internetz:



    So schon selbst beobachtet... :D

    "SITA VSVI LATE IN ISTA PER CANES"