Das Schuljahr 2020/21 auf den Philippinen

  • Also ich brauche etwas Aufklärung und bitte um eure Erfahrungen vor Ort.


    Situation: meine Kleine wohnt in Goa/ nähe Naga.

    die beiden Buben 8 und 10 Jahre alt gehen dort zur elementary Schule. Im zuge von Corona wurde der Unterricht

    auf "Modulbasis" umgestellt. Ich konnte mir darunter nichts vorstellen und bis jetzt noch nicht. Die wenigen Erklärungen die ich erhalte machen mich auch nicht viel schlauer.

    Es siehst so aus, das sie Arbeitspapiere ( Module) für eine Woche mit nach Hause bekommen , die dann am Freitag in der Schule vorgelegt werden müssen:



    Dies ist ein Beispiel von heute.

    Die Jungs sind dabei heillos überfordert können damit überhaupt nichts anfangen. Es fehlt der Unterbau fürs Verständnis.

    Desweiteren ist es in einer Erwachsenen Sprache geschrieben.

    Vermittelt eher den Eindruck für Erwachsenenbildung als für Kinder. Obwohl meine Kleine keine dumme ist steht selbst sie ständig vor Aufgaben die sie nicht versteht oder lösen kann. Die Jungs aber kmmen überhaupt nicht klar damit , sind völlig überfordert, so daß Mutter all diese Module nach der Arbeit aufarbeiten muß.


    Das ganze hat für mich überhaupt nichts mit Kinder-Schul Pädagogik zu tun und ist auch keine Alters und bildungsgerechte Unterrichtsform. Ich habe den Eindruck die Schule hat da stapelweise Fragebögen aufgegkauft, die an die Schüler verteilt werden.

    Das ist alles, das ist kein Unterricht, das ist nicht mal Pseudounterricht.


    Was sagt ihr dazu?

    Kann mir das jemand verkausulieren was da vor sich geht ? Wie ist das bei euch ?

    Was kann sie tun ? ( mehrfaches beschweren und vorstellig werden brachte nichts..) Wäre wohl auch nur sinnvoll wenn ALLE ELTERN hingingen und sagen würden : Schluß mit dem Mist !

    Und ist denn so einfach die Kinder auf eine endere Schule zu geben? denn dort dürfte e wohl auch nicht anders sein, oder ?


    Bin sehr gespannt auf eure Hinweise, Tipr Erfahrungen

    und bedanke mich schon mal !


    ( Mir kommt das ein wenig vor wie Abendschule für Erwachsene :denken)

    Wir wissen, sie lügen.

    Sie wissen, sie lügen.

    Sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.

    Wir wissen, dass sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.

    Und trotzdem lügen sie weiter.


    Alexander Solschenizyn


                            

  • Dies ist ein Beispiel von heute.

    Die Jungs sind dabei heillos überfordert können damit überhaupt nichts anfangen. Es fehlt der Unterbau fürs Verständnis.

    Desweiteren ist es in einer Erwachsenen Sprache geschrieben.

    Vermittelt eher den Eindruck für Erwachsenenbildung als für Kinder.

    So schwierig erachte ich den Stoff aus dem Foto fuer einen 10-jaehrigen nicht wirklich.


    Das ganze hat für mich überhaupt nichts mit Kinder-Schul Pädagogik zu tun und ist auch keine Alters und bildungsgerechte Unterrichtsform.

    Naja es ist ja auch nicht Sinn der Sache die beiden Kinder alleine mit einem Buch vor der Nase im Haus sitzen zu lassen, das muss auf jeden Fall mit einem Elternteil oder einem anderen Erwachsenen durchgegangen werden.


    Kann mir das jemand verkausulieren was da vor sich geht ?

    Es ist angedacht dass die Eltern den Stoff gemeinsam mit den Kindern abarbeiten und nicht wie gesagt diese sich selbst zu ueberlassen - das halte ich ehrlich gesagt fuer fahrlaessig den Kindern gegenueber und da hat die Schule keinerlei Schuld dran.


    Was kann sie tun ? ( mehrfaches beschweren und vorstellig werden brachte nichts..)

    Die Schule wird wahrscheinlich das gleiche sagen wie ich gerade eben.


    Sie kann in der Situation folgendes tun um die Sache zum Wohle der Kids zu verbessern:


    A. zuhause bleiben und sich um die Kinder kuemmern.

    B. auf eine andere Schule wechseln die Online-Classes anbietet.

    C. 2 oder 3k Pesos in die Hand nehmen und jemanden engagieren der das Material mit den Kindern durchgeht.


    Und ist denn so einfach die Kinder auf eine endere Schule zu geben? denn dort dürfte e wohl auch nicht anders sein, oder ?

    Ja das geht, es ist aber ratsam das nicht waehrend eines laufenden Unterrichtsjahres zu machen sondern beim Wechsel von einer Klasse zur naechsten.

    Ob der Unterricht in einer anderen Schule anders gestaltet ist kann/muss man natuerlich im Vorfeld mit dem Principal abklaeren.


    Wie ist das bei euch ?

    Meine drei Kinder haben alle Online-Classes, betreut durch Lehrpersonal das den Stoff wie in einem Klassenzimmer vermittelt.

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

  • Naja es ist ja auch nicht Sinn der Sache die beiden Kinder alleine mit einem Buch vor der Nase im Haus sitzen zu lassen, das muss auf jeden Fall mit einem Elternteil oder einem anderen Erwachsenen durchgegangen werden.

    Also meine 5jährige macht auch den Online-Unterricht mit, und es klappt ganz gut, sie ist ganz gerne dabei. Wir setzen uns aber mit ihr auch noch zusammen und machen die Modules analog durch. Natürlich ist die konventionelle Schule besser, aber online geht auch, man muss das Beste draus machen.

    Jeder Mensch hat zwei Leben. Das zweite beginnt in dem Augenblick, in dem dir bewusst wird, dass du nur e i n Leben hast.

  • Kommt jetzt in 2021/22 ein Face-to-Face Schuljahr oder sind das wieder nur "Gebete, die nicht erhört werden"?


    Long confinement at home affects kids’ mental health, expert says

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • https://newsinfo.inquirer.net/…ption-of-faceface-classes


    Ich sehe dazu nach wie vor kaum kritische Stimmen in den Kommentarspalten von Zeitungen und sozialen Medien von normale Menschen. Er scheint in dieser Angelegenheit überwältigende Zustimmung zu genießen. Für mich ist das in diesem Ausmaß unfassbar.


    Soweit mir bekannt, fällt man damit auch regional aus dem Rahmen. Wie kann Bildung und Kindeswohl eine so geringe gesellschaftliche Priorität genießen?

  • https://newsinfo.inquirer.net/…ption-of-faceface-classes


    Ich sehe dazu nach wie vor kaum kritische Stimmen in den Kommentarspalten von Zeitungen und sozialen Medien von normale Menschen. Er scheint in dieser Angelegenheit überwältigende Zustimmung zu genießen. Für mich ist das in diesem Ausmaß unfassbar.


    Soweit mir bekannt, fällt man damit auch regional aus dem Rahmen. Wie kann Bildung und Kindeswohl eine so geringe gesellschaftliche Priorität genießen?

    Wie sagt der Bischof wie er sich mit dem Governor trifft?


    Ich halte die Leute dumm und Du hältst sie arm!


    Das beste Beispiel!

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Wie soll denn das Schuljahr 2021/22 aussehen? Bisher hört man nur: Online schoolyear again! Zumindest hier in den Philippinen.


    Remote learning seen eroding job competitiveness

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Hallo,

    ich möchte mal 2 Beipielaufgaben (aus diesem Schuljahr) einstellen

    high school, grade 6

    Meine Nichte hat mich gebeten ein wenig zu supporten und ich dachte Mathematik das sollte noch klappen.

    In der Tat ist auch Sie zu Hause im homeschooling. Ich bin auch zu Hause, aber 10.000km entfernt.

    Nach etwas holprigen Start meinerseits, hatte mich dann der Ehrgeiz gepackt:


    Testaufgabe 1

    die einzelnen Aufgaben (A, C, D, ...) sind zu berechnen und entspr. den Ergebnissen mit dem Buchstaben der Aufgabe zuzuordnen

    Mir geht es insbesondere um die Aufgabe I

    Ich greife mal vor und behaupte das der Lösungssatz wie folgt heißt

    INSECTS AND SMALL REPTILES


    Einzig das (richtige) Ergebniss für den Buchstaben I ist gar nicht aufgeführt

    Man hat bei der Lösung einfach y vergessen, es müßte also wie folgt heißen: 25x² - 30xy + 9y²

    Ich habe mal die Lehrerin kontaktiert (dafür ist der FacebookMessenger gar nicht mal so schlecht) und darauf hingewiesen und gefragt in wie weit man hier den Schülern hilft (insbesondere wenn Fehler in den Aufgaben sind).

    Sie hat tatsächl. schnell geantwortet und sich mir gegenüber für den typographische Fehler entschuldigt (misstype of the variables).

    Ob Sie die Schüler entspr. informiert hat ist mir bis dato noch nicht zu Ohren gekommen


    Testaufgabe 2

    Mir geht es insbesondere um die Aufgabe 16

    Auch hier glaube ich hat sich ein Fehler eingeschlichen. Es müßte eigentlich Antwort D sein wenn denn das Vorzeichen richtig wäre

    statt 4y² - 6y + 9 müsste es wie folgt heißen 4y² + 6y + 9

    Ist mir aber erst vorhin aufgefallen.

    Ich habe mal die Lehrerin kontaktiert , die Antwort steht noch aus


    Frage: habt Ihr ähnliche Erfahrungen mit den Schulaufgaben eurer Kinder / Neffen / Nichten, ... ?


    Zudem hoffe ich das die Lehrerin mein Feedback schlußendlich meiner Nichte nicht krumm nimmt ...


    Gruß

    mioe

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

  • Und ist denn so einfach die Kinder auf eine endere Schule zu geben? denn dort dürfte e wohl auch nicht anders sein, oder ?

    Ja das geht, es ist aber ratsam das nicht waehrend eines laufenden Unterrichtsjahres zu machen sondern beim Wechsel von einer Klasse zur naechsten.

    Ob der Unterricht in einer anderen Schule anders gestaltet ist kann/muss man natuerlich im Vorfeld mit dem Principal abklaeren.

    Und genau das werde ich jetzt beim Wechsel ins naechste Schuljahr auch machen - zumindest bei meinen beiden aelteren Kids.


    Der Grund:

    irgendwas laeuft in dieser Schule beim Management bzw. bei der Planung gerade komplett aus dem Ruder.


    Die Lehrer halten sich einfach nicht (mehr) and die vorgegebenen Schedules, sie ueberfluten die Kinder ploetzlich mit Lernstoff der unmoeglich zu bewaeltigen ist und wollen dann auch noch bis zu 6 Exams an einem Tag reindruecken!!

    Es macht fuer mich den Eindruck als haetten die sich bei der Erstellung des Lehrplans ziemlich verzettelt und werden jetzt nicht fertig... :weia


    Der Oberhammer ist die Englischlehrerin! :D

    Seit je her war der Tagesplan vormittags offline - also Hausaufgaben machen, fuer Exams lernen, usw. - und nachmittags online-classes am Laptop.

    Ihre english classes will diese jetzt aber am Vormittag abhalten, denn - und das lasse man sich auf der Zunge zergehen - am Nachmittag hat sie neuerdings einen Zweitjob!! :yupi

    Wann die Kids ihre offline-Arbeit fuer die anderen Faecher machen ist ihr offenbar piepegal...


    Zudem kam sie gestern mit einem brandneuen Buch um die Ecke das noch abgearbeitet werden muss!

    Man bedenke: das Schuljahr endet am 30. April (was man schon vom 23. nach hinten verschoben hat) und sie machen pro class etwa 2 Seiten, also das ist de facto nicht machbar.



    "Ja wie kann denn sowas sein??" fragt man sich!

    Ganz einfach:

    die Principal-Frau ist (vermutlich mit der Kohle) nach Manila abgehauen und ist nicht zu erreichen!! :Bye:mauer


    Die hat wahrscheinlich den Braten gerochen und hat sich daraufhin verdrueckt - hinter mir die Sintflut. :thumb

    Wenn man die Kids vorzeitig mit einer Beschwerde rausnimmt dann gibt es naemlich Kohle zurueck - was in diesem Falle natuerlich noch bei niemandem passiert ist...



    Das Resultat:

    mehrere Lehrer haben bereits gekuendigt und wenn ich auf die Screens meiner Kids kucke sind da ploetzlich nicht mehr 10-12 Gesichter zu sehen sondern nur noch 3 oder 4.


    Finde ich schade, das hat ein Jahr lang eigentlich ziemlich gut funktioniert - naja, hab ich eben wieder was dazugelernt... :)



    P.S.: besorgte Eltern die in Davao wohnen koennen den Namen der Schule gerne per PN bei mir hinterfragen!

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

  • https://opinion.inquirer.net/1…ation-and-competitiveness


    Für mich ein Rätsel, wie man einen solchen Artikel schreiben kann und nicht thematisiert, dass nun seit 1,5 Jahren face-to-face classes ausgesetzt sind, was häufig überhaupt kein Unterricht bedeutet.


    Da dies, soweit mir bekannt, in dieser Extremität nur auf den Philippinen der Fall ist, werden die nächsten Studien umso verheerender ausfallen.



    Wie sieht das für das kommende Schuljahr aus? Vor einigen Wochen habe ich mitbekommen, dass eine Wiederaufnahme zumindest für möglich gehalten wird. Das war aber vor Delta.

  • dass nun seit 1,5 Jahren face-to-face classes ausgesetzt sind, was häufig überhaupt kein Unterricht bedeutet.

    Das halte ich ebenfalls fuer besorgniserregend!


    Nicht jeder hat einen Laptop mit guter Internetverbindung zuhause und z.B. ein Zoom-Meeting mit Mobile-Data ist wenn man nicht gerade 4G-Empfang hat eher ein "pain in the a**".

    Und dass das parallel zur online-class angebotene "modular learning" - also wo die Eltern den Stoff mit den Kids durchgehen - wirklich ueberall durchgaengig funktioniert wage ich jetzt mal entschieden zu bezweifeln, siehe die Erlebnisse von unserem derbayerx . :(


    Wie sieht das für das kommende Schuljahr aus? Vor einigen Wochen habe ich mitbekommen, dass eine Wiederaufnahme zumindest für möglich gehalten wird.

    Ja man hat mal darueber diskutiert, aber daraus wurde sehr schnell nix.

    Zumindest hier (Davao) findet das kommende Schuljahr (ab Juli) zu 100% online bzw. im "distant mode" statt.


    Das war aber vor Delta.

    Genau das kommt noch obendrauf mit dazu.

    Meines Erachtens ergoetzt man sich hierzulande nur so daran, die Panik-Trommel weiterruehren zu koennen - bei diesem Thema leider zum Leidwesen der Kinder. ;(

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

  • Man kann ewig über Vorteile und Nachteile des Lebens hier oder dort diskutieren, ohne das man zu einem allgemeingültigen Ergebnis kommt.

    Aber alleine der Umstand, dass nun seit bald 1,5 Jahren und mit offenem Ende der Präsenzunterricht ausfällt und jegliche wahrnehmbaren Proteste ausbleiben, empfinde ich als schockierend und unfassbar. Insgesamt würde ich zwischen den Philippinen und Deutschland keine gravierenden Unterschiede im Wertesystem sehen, zumindest relativ, wenn man es etwa mit dem muslimischen Nahen Osten oder Staaten in Afrika vergleicht. Ausnahme ist offensichtlich das Thema Bildung.


    Es gibt mit Sicherheit viel am derzeitigen Zustand der Gesellschaft in Deutschland zu kritisieren, aber es bleibt festzuhalten: Ob und wie Unterricht stattfindet, war immer im Zentrum aller Corona-Diskussionen, selbst im Sprachrohr von tendenziell bildungsfernen Bevölkerungsschichten (Bild).

  • ...

    Wie sieht das für das kommende Schuljahr aus? Vor einigen Wochen habe ich mitbekommen, dass eine Wiederaufnahme zumindest für möglich gehalten wird. Das war aber vor Delta.

    Kommendes Schuljahr? Mein Sohn ist schon seit ueber einer Woche zurueck in seiner Onlineschule. Jetzt mit nagelneuem iPad. Das wurde Pflicht, um modernste Anwendungen im Unterricht nutzen zu koennen.

  • Meine Kinder haben gerade die Ferien angefangen und jetzt gehe ich mit meinem Sohn erst einmal kräftig Urlaub machen damit er endlich mal wieder etwas von der Welt und dem sozialen Leben mitbekommt, ohne Maske und Face Shield und jeden Tag daran erinnert zu werden, dass Ebola.............sorry Coronabeerus eine tödliche Krankheit ist, die die Weltbevölkerung in Kürze ausrotten wird und wir Alle vor dem Armageddon stehen und nur noch künstliche, online Menschen sehen können!


    Denn hier ist wirklich die Schule fucked up und das big time! Die armen Kinder, die nicht die Möglichkeit haben miteinander zu spielen und zu toben, zu raufen und zu argumentieren!


    Und diese Delta Mutation - ist ja noch tödlicher als jeder andere Ebola ........... sorry Coronabeerus, zwingt uns ja doppelte Maske und Faceshield anzuziehen!


    Wir werden ALLE sterben - und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!


    Duterte again thumbs down face-to-face classes due to Delta variant


    Duterte: Get vaccinated or I’ll send you to jail


    Ich hab schon lange auf eine internationale Homeschool umgestellt und eine Lehrerin angeheuert, die den Stoff - diese modernsten Applications wie LVNA sie nennt, nicht braucht denn die Schule ist gut und modern und fuehrt zum IB ohne modernste Application sondern mit guten Lehr- und Lernmitteln!

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • nicht dass die da allzu viel lernen, aber Unterhaltung und Beschäftigungstherapie ist auch wichtig in solchen Zeiten

    'Enroll your kids for new school year,' parents urged

    da ja aller guten Dinge Drei sind hoffen wir mal, dass sie auch das dritte Jahr ohne Präsenzunterricht hinbekommen werden, also zumindest würde sie das in der Schadensanrichtungstabelle auf einen der ganz vorderen Plätze bringen, und das ist ja offensichtlich ihr Ziel.


    Wir drücken die Daumen für solch hehre Ziele


    Ganz nebenbei sind die Schulgebühren bei dem was am Ende da rauskommt schon maßlos übertrieben...

    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.


    Ich würde mich ja gerne mit Ihnen geistig duellieren, aber ich sehe Sie sind völlig unbewaffnet.


  • Ist zwar OFF TOPIC aber über welche sprichst Du denn und an welchen Schulen?

    habe ich letztens mitbekommen, Privat, nichts Berühmtes mit großem Namen wie Ateneo, La Salle, Brent und was es sonst so gibt, sondern ein ganz banales College in Mandaluyoung, wo eigentlich Schüler von Durchschnittsfamilien hingehen, die wollten pro Semester mitunter P 30,000 bis P 40,000 haben. Also bei normalem Unterricht sicherlich gerechtfertigt, da wird ja was geboten bzw vermittelt, aber als ich gesehen habe was im vergangenen Jahr hier beim Online-Unterricht abging habe ich nur gedacht, Perlen vor die Säue werfen. Ich hab die Kinder auch gefragt wie ihre Erfahrungen sind: nicht gut, denn man kann so gut wie nicht fragen. Hebt man in der Klasse den Arm und fragt etwas, kann man davon ausgehen, dass auch ein Dutzend anderer Kinder Interesse an der Antwort haben. Also sicher nie alle, aber halt ein Teil. Das geht aber online nicht. Wie auch mit 30 oder 40 Personen? Wie soll der Lehrer überhaupt beobachten, ob alle bei der Sache sind?


    Vielleicht kann man einen neuen Thread dazu aufmachen?

    sicher, zB die Vorzüge des Online Unterrichts oder vlt besser Gibt es Vorzüge des Online Unterrichts?

    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.


    Ich würde mich ja gerne mit Ihnen geistig duellieren, aber ich sehe Sie sind völlig unbewaffnet.


  • Antwort auf einen Beitrag aus einem anderen Topic:



    die wollten pro Semester mitunter P 30,000 bis P 40,000 haben. Also bei normalem Unterricht sicherlich gerechtfertigt, da wird ja was geboten bzw vermittelt, aber als ich gesehen habe was im vergangenen Jahr hier beim Online-Unterricht abging habe ich nur gedacht, Perlen vor die Säue werfen.

    Dem kann ich nur beipflichten!

    Frueher waren die Kids 7-8h Stunden lang in der Schule - also physically - jetzt macht es den Anschein als wuerden sich die Lehrer in 50% der Zeit die Eier schaukeln indem sie den Kids einfach irgendwas zu tun geben -> "Offline-Work"


    Das Modell sieht meistens so aus dass 50% online, 50% offline stattfindet.

    Und das aber zum selben Preis.


    nicht gut, denn man kann so gut wie nicht fragen. Hebt man in der Klasse den Arm und fragt etwas, kann man davon ausgehen, dass auch ein Dutzend anderer Kinder Interesse an der Antwort haben. Also sicher nie alle, aber halt ein Teil. Das geht aber online nicht. Wie auch mit 30 oder 40 Personen? Wie soll der Lehrer überhaupt beobachten, ob alle bei der Sache sind?

    Da bin ich bei dir, allerdings wird es einfacher je aelter die Kinder sind.


    Meine beiden aelteren Toechter (13 und 14 j. alt) haben gemeinsam mit ihren Klassenkameraden eine Art System entwickelt weil der "raise-hands-button" wie du angedeutet hast sehr oft fuer die Katz ist; wenn sie irgendwas nicht verstehen dann diskutieren die das einfach untereinander im live-Chat oder auch am Cellphone im FB-Chat und danach stellen mehrere gemeinsam eine "Sammelfrage" sozusagen.

    Das geht bei Kindern die das ganze bereits selbststaendig abhandeln koennen, bei juengeren kann es aber problematisch werden, worauf ich weiter unten gleich eingehen werde.


    30-40 Leute halte ich uebrigens fuer uebertrieben, also zumindest laut meiner Erfahrung waren das bisher nie mehr als etwa 15 Kids auf einem Haufen.

    (mag natuerlich von Schule zu Schule unterschiedlich sein)



    Situation bei den juengeren (in meinem Fall Tochter 6j. alt):

    die war vor Corona auf einer Montessori-Schule, habe sie zum Pandemiebeginn aber dort rausgenommen da ich Online-Unterricht im Montessori-Stil nicht als sehr sinnvoll erachtete da sehr praxisbezogen und mir demanch nicht vorstellen konnte wie das am Laptop funktionieren soll.


    Also ein Schuljahr lang 1-on-1 online-Class mit einer sehr netten und kompetenten Lehrerin wo sie wirklich viel gelernt hat. :thumb


    Dieses Schuljahr wieder zurueck nach Montessori damit sie quasi am Ball bleibt und weil ich mir dachte dass die dort nach einem Jahr sicherlich bereits ein funktionierendes Online-Schul-System etabliert haben.

    Zumindest habe ich es mir so errechnet, but god was I bad at math... :D


    Das ganze laeuft in dem Fall ueber Google-Meet, dort gibt es auch so einen "raise-hands"-Button...

    Und dort sind etwa 12 oder 13 fuenf- und sechsjaehrige synchron online.


    Als Elternteil muss man in dem Alter natuerlich immer mit dabei sein und ihr koennt euch vorstellen was das fuer ein Krawall ist der da aus den Lautsprechern kommt, obwohl ab Stunde 1 den Kindern als erstes beigebracht wurde wie man sein Mikrofon an- und abstellt!


    Beim einen Kind funktioniert das Audio nicht und es kommen nur Stoergeraeusche, beim naechsten singen die Eltern im Hintergrund fruehmorgens Karaoke(!), das wieder naechste ist gerade in der Province und hoert sich an wie ATC-Sprechfunk, das Mike der Lehrperson meistens VIEL zu leise, usw. usw...


    Montessori-typisch gibt es eine MENGE praktisches Lehrmaterial welches an alle Eltern (im Preis inbegriffen) verteilt wurde, also ich hab hier etwa 5 oder 6 Kilo Material herumliegen welches peu a peu abgearbeitet wird.


    Es hat bisher z.B. noch keine einzige Art-Class gegeben wo nicht irgendein Elternteil vermeldete "wir ham das Material nicht hier!".

    Zum einen weil die Schule oftmals vergessen hatte es auszuliefern bzw. bei der Selbstabholung mitzugeben, zum anderen weil manche Eltern zu bloed wenig vorausschauend waren das Material fuer die kommende Woche schon am Wochenende vorzubereiten.


    Und das kostet in dem Fall dann natuerlich wertvolle Unterrichtszeit...


    Sowas kann aber dem level4 nicht passieren, mit deutscher Gruendlichkeit bereite ich immer ALLES am Freitag-Nachmittag vor und da fehlt dann auch nix und falls doch dann kann ich immernoch zur Schule rueber es abholen.


    Sollte man meinen!!

    Es gibt jede Woche per Email einen "Parent's Guide" wo drin steht was in der Folgewoche passieren wird und was alles benoetigt wird bzw. vorbereitet werden muss.

    Heute war es so dass fast alle Eltern alles vorbereitet hatten, die Lehrerin wollte aber mit komplett anderem Material arbeiten von welchem im PG niemals die Rede war!

    Als dann saemtliche Eltern in ihren 5-6kg Material herumzukramen begannen meldete ich mich mal zu Wort im Sinne von "Teacher, please check the parent's guide you sent to us!!!"

    -

    "Oh yes... you're right... I'm sorry... but do you have the other material?"


    Ein Teil der Eltern konnte es nicht finden, ein anderer Teil hatte es ueberhaupt nicht, ich hab's zum Glueck schnell gefunden - die Aktion kostete insgesamt jedenfalls fast 20 Minuten Zeit bis es losgehen konnte, und allen Kindern stand der Frust bzw. die Langeweile ins Gesicht geschrieben.


    Positiv anmerken muss ich an dieser Stelle dass die entstandene "Overtime" kompensiert wurde, also die class ging eben dementsprechend laenger.

    Das machen die aber eigentlich immer, also es wurde bisher noch nie "puenktlich abgedreht" sondern es geht fast jedes Mal ein paar Minuten laenger als angedacht, auch wenn alles problemlos ablaeuft.


    Trotzdem: trotz allen Aufwands eher lueckenhaft organisiert wie ich finde, die koennen die Online-Class nicht zu 100% abhandeln. Zuviele Schueler!


    Am Montag sagte die Lehrerin am Schluss z.B. "see you on Wednesday..." weil sie vermutlich dachte sie unterrichtet gerade eine ganz andere Klasse welche am Dienstag "offline-work" hat.

    Das result war eine Flut von Emails von den parents "wie was see you on Wednesday, no class tomorrow??"

    Und wieder "oh sori po..."



    Noch ein kurzes Wort zu diesem "raise-hands"-Button:

    der funktioniert vielleicht bei 5 oder 6 fuenfjaehrigen, aber ab 10-11-12 Schuelern kann man den vergessen.

    Die Lehrerin ist absolut ueberfordert und die Kinder dementsprechend frustriert.


    Meine Tochter wollte heute etwas sagen oder fragen, und weil es ihr schon so dermassen auf den Arsch geht hat sie den raise-hands-button quasi zugespammt also an-aus-an-aus-an-aus-an-aus-an-aus-an-aus-an-aus bis sie endlich aufgerufen wurde.

    Da bin ich stolz auf sie!! 8-)


    Zitat von ihr Anfang dieser Woche (nach 3 Wochen Unterricht):

    "Papa can I please have my old teacher again, here nobody will listen to me!"


    Ich erwaege also, das zumindest parallel wieder zu starten...



    Kurz zurueck zum Preis, was ja eigentlich der Anstoss des Beitrags war weil der Schoki es erwaehnt hatte:

    der Preis ist okay, also die Unterrichtszeit ist weitgehend die selbe im Vergleich zu face-to-face Unterricht, das einzige was dazukommt ist dass man als Elternteil betreuen muss, aber das mache zumindest ich fuer mein Kind natuerlich gerne.

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

  • Nach reichlicher Überlegung haben wir uns dazu entschieden auch für das folgende Jahr die Kinder NICHT wieder

    auf die Privatschule zu schicken.

    Einfach aus folgenden Gründen:

    1. Die Schule möchte gerne den selben Betrag bezahlt haben, auch wenn die Ausgaben der Schule und Performance der Lehrer weit unter der normalen Face-to-Face Schule liegen.

    2. Die Klasse hat zwischen 15-20 Kinder. Jeden Tag soll es Onlineunterricht geben der 3-4 Stunden geht. Absolut unmöglich, dass hier der Lehrer vernünftig Fragen beantworten und den Lernstoff vermitteln kann. Es läuft dann wieder darauf hinaus, dass meine Frau und ich jeden Tag X Stunden Lehrer sein dürfen... für zwei Kinder.


    Daher warten wir mit der Schulanmeldung auf der Privatschule bis der Präsenzunterricht wieder verfügbar ist. Bis dahin gibt es eine Anmeldung bei der öffentlichen Schule und einen privaten Tutor der jede Woche die Kinder unterrichtet. Auch mache ich Printouts mit komplexerem Lernstoff der den Kindern den Stoff vermittelt der nicht in der öffentlichen Schule durchgenommen wird. Dazu kommt, dass sie beide fleissige Leser wurden. Sie lieben Bücher, Comics und Lexikon. Also ich denke das haut hin, bis alles wieder "normal" ist.


    Wer ebenfalls Lernmaterialien sucht... ich kann diese Seite empfehlen: https://www.k5learning.com/