krankenversicherung

  • Hallo!

    Fasse mich kurz, beabsichtige 2025-2026 Deutschland zu verlassen mit Ehefrau. Wichtig Nr1 für mich ist eine gute Kranken-

    versicherung, wo leistungen Krankenhaus und Arztbesuche beinhaltet sind. Habe schon mit Merkur.de kontakt aufgenommen.

    Vielleicht, ist ja hier im Forum der mir dazu noch Tips geben kann.

    Haus, was alles dazugehörrt ist bereits vorhanden. Papiermäßig Anmeldung u.s.w wird alles von Familie geregelt. Für Deutschland,

    2Wohnsitz Anmeldung ist vorhanden.


    Rempi

  • Hanse-Merkur ist gut, wenn man in D. einen Wohnsitz hat. Versicherungsdauer max. 5 Jahre, aber höchstens bis zum 75. Lebensjahr.


    Auf der Homepage kannst du dir Berechnungen über die Kosten machen. Mit 71 Jahren würdest du pro Monat bezahlen:

    Auslandsreise-Krankenversicherung fuer Aufenthalte bis zu 5 Jahren/BASIC/weltweit ohne USA/CAN (Produktcode 01989)

    1. PersonPersonen (ab dem 65. bis zum 75. Geburtstag)Aufent­halts­dauer bis 48 Monate

    (01.07.2020 - 01.07.2024)
    236,00 € x 48 Monate
    =

    11.328,0


    Also wenn deine Frau auch versichert werden soll, rechne mal mit mind. mit 450 Euro pro Monat in dein Budget ein.


    Wie die Beiträge in 2025/2026 aussehen und ob es dann dieses Angebot noch gibt, kann dir heute niemand sagen.


    Über die Suchfunktion hier lassen sich viele Beiträge finden, die sich mit der Krankenversicherung beschäftigen.


    Angesichts den heutigen Verhältnisse würde ich persönlich jede Auswanderungspläne zurückstellen und abwarten, ob und wie sich die Situation normalisiert.

  • moechtest du ganz Auswandern (ganzjaehriger Aufenthalt) oder z.B. 6 Monate PH / 6 Monate D, wegen dem 2. Wohnsitz frage ich das.


    hier ist eine gute Auslandsversicherung extra fuer Expats, brauchst auch kein Wohnsitz in D dazu :


    https://lp.april-international…AKq4ZvxCnITsaAhKWEALw_wcB


    Naja aber die deutschen Auslandskrankenversicherung sind sehr teuer, oder du bist Reich und Geld spielt keine Rolle.


    im Normalfall tuts auch eine philippinische private KKV, z.B. 50000 php jaehrlich fuer 600000 php Deckungssumme bei Krankenhausaufenthalte bei health care, ich habe die KKV gerade gestern erst abgeschlossen, da ich hier auf den Philippinen bleiben moechte.


    Wie das mit Familienversicherung ist, muss man erfragen.


    Medikamente muss man hier immer selbst bezahlen, aber die Kosten sind sehr gering, fuer 10 Tabletten habe ich gerademal 1 Euro (umgerechnet) bezahlt.


    man muss wissen Operationen hier kosten nur ein Bruchteil, von dem wie in Deutschland.

  • Kosten für Medikamente sind nicht automatisch gering!

    Kommt darauf an was für Medikamente! Mein Insulinpen

    kostet umgerechnet hier so viel wie in D.


    Auch dass Operationen nur einen Bruchteil wie in D

    sind stimmt nicht unbedingt. Vielleicht in einem KKH in der

    tiefsten Provinz aber ob das so gut ist? Gute Krankenhäuser

    wir z.Bsp. Asian Hospital oder St. Lukes stehen den Kosten

    in D nicht viel nach. Man ist Privatpatient und muss das natürlich

    auch in D mit privaten Versicherungen vergleichen.


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • Hallo!

    Danke, für alle Antworten. Medikamente benötige ich nur Metforim-Candesartan für monatlich. Erst einmal für 12Monaten,

    war in den 70 Jahren ca 4Monaten auf Philippinen. Weiß dass man sich umstellen muß, langzeit Aufenthalt muß man sich

    mehr einschränken. Sonst ist man finanziell schnell, am Ende. Habe mich falsch ausgedrückt, meinte nicht 2Wohnsitz in

    Deutschland. Werde wenn Zeitpunkt kommt, komplett abmelden. Wichtig ist nur Addresse, werde dies bezüglich bei meinem

    Sohn anmelden. Wenn man dies nicht tut, bekommt man Abzüge von der Rente. Das ist richtig, Deutsche Krankenver-

    sicherung, sind recht teuer. Was ist bei uns nicht teuer? Dann entfällt das, mit KVS wenndies nur bis71Jahren gilt.

    Alfred007, kannst Du mir dies ausführlicher beschreiben. Mit 600000 Php, insgesamt oder jährlich? Auf jedenfall, ist

    Cebu Ausgangspunkt. Dort haben wir unser Eigentum, Schwiegereltern wohnen in der nähe. Das wären monatlichca

    4500.-pesos ca 90,-Euro. Aber reicht die aus?


    Rempi

  • Hallo,


    wenn Du bei der Deutschen Rentenversicherung und deutscher Staatsbürger bist, brauchst Du keine Adresse mehr in Deutschland. Ich weiß das definitiv, weil ich keine Adresse mehr in Deutschland habe und meine Rente seit über 8 Jahen ohne Abzug erhalte.. Allerdings erhielt ich vor 8 Jahren von der DRV telefonisch die Auskunft, dass es Abzüge geben könnte (nicht in jedem Fall), wenn ein ausländischer Rentenbezieher sich in Deutschland komplett abmeldet und in sein Heimatland zurückgeht. Ob dies aber für Ausländer heute noch so gilt weiß ich nicht.


    Gerd

  • Das Thema Krankenversicherung für Expats ist ja nicht neu und für viele Member hier relevant. Ließ Dir am Besten mal den folgenden Faden in Ruhe durch:


    Krankenversicherung für Expats


    Eines ist klar: Das Preis/Leistungsverhältnis der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung wirst Du als Rentner sonst nirgendwo finden. Wenn Du also eine billige Versicherung mit umfangreichen Leistungen brauchst, wäre wohl in Deutschland zu bleiben das günstigste. Von der medizinischen Infrastruktur mal ganz zu schweigen.

    Ansonsten sind im oben verlinkten Faden verschiedene Versicherungen genannt und empfohlen worden. Wenn man allerdings auf den Phils eine halbwegs vergleichbar gute Versicherung wie hier haben möchte, kostet das ne Menge Geld - insbesondere wenn man schon alt ist. Eine umfangreiche KV ist aus meiner Sicht aber absolut notwendig. Selbst wenn man große finanzielle Rücklagen hat, bei einem Unfall oder einer Operation können die Kosten schnell ruinös werden. Wäre doch schade, wenn man dann wegen einer eigentlich heilbaren Sache abkratzt, nur weil man sich das Geld für eine vernünftige KV sparen wollte.

  • Hallo!

    Danke für Antwort, Cyborg 85. Ich möchte auf keinen fall, eine zu billige Krankenversicherung.Da ich Diabetis habe und letztes Jahr

    Krebsoperation hatte. Möchte ich eine KVS was folgendes Abdeckt Krankenhaus mit Ärztlicher Betreuung, aber auch Ampulante

    Ärzte zur Behandlung. 2023 möchte ich sowieso nach Cebu, dann kiann man sich vor ort informieren. Heißt aber nicht, dass ich

    dieses forum für weiteres für Krankenversicherung nicht mehr brauche. Denke. dass dies für mich ok wäre. Wenn Versicherung

    monatlich etwa 100-150,-Euro kosten würde. Wie gesagt ist ja noch Zeit, aber informieren mach ich immer vorher.


    Rempi

  • Hatten das Ganze Jaht 2019 Hanse Merkur auf den Phils.

    Meine Frau hatte kleinere Sachen, ich nichts.

    Alle angefallenen Kosten, wurden nachdem ich die Belege geschickt hatte, sofort erstattet.

    Kann bisher nix negatives über HM sagen.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • Vorerkrankungen sind normal immer ausgeschlossen bzw. kosten dann ein vielfaches vom normalen Tarif.


    Aber anfragen bei den Versicherungen sollte dir klarheit bringen.

    will weg aus D in die Sonne ohne Schnee und dort soll es günstig zu leben sein


    Weg bin ich nun, Sonne gibts genug ohne Schnee, nur mit dem letzten Punkt klappt es nicht zur Zeit

  • Denke. dass dies für mich ok wäre. Wenn Versicherung

    monatlich etwa 100-150,-Euro kosten würde.

    Das wird mit dem Budget aber sehr sehr eng werden. Wenn Deine Altersangabe im Profil stimmt, bist Du bis 2025 schon über 70 Jahre alt. Ich fürchte, die KV wird um einiges teurer werden, oder Du musst entsprechend große Abstriche beim Versicherungsumfang hinnehmen.

  • Hi,


    AXA Global Health Access würde für nen 70 Jährigen 180k Peso pro Jahr Kosten (ca 270 EUR/ Monat). Wären dann 50M Pesos pro Jahr internationale KV (ohne USA) allerdings ohne Konsuliterung, die müsstest du selbst Zahlen. Das kostet hier aber nicht viel, selbst im St. Lukes in Manila kostet consultment "nur" 1.5k. Wenn man die KV mit Consultment nehmen würde, wäre man bei 230k pro Jahr. Ist es meiner Meinung nach nicht Wert. Vorteil bei der Axa ist, das diese auch bis 99 Jahre versichert.


    Hier der Rechner: https://www.axa.com.ph/health-…tion/global-health-access



    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • Ich würde aufpassen.

    Wenn du im Ausland in einer privaten Kasse bist und später nach Deutschland zurückkommst, kann es passieren, dass du nicht mehr in die GKV rein kommst.

    Falls du vor der Abreise aus Deutschland und bei der Abmeldung in der GKV warst.

    Dann wirds nämlich sehr teuer im Alter.

    Billiger als in der KVdR ist man im Alter nirgends in Deutschland versichert.

    Das würde ich nicht aufs Spiel setzen.


    Eine Auslands-Reisekrankenversicherung gilt in Deutschland nicht als vollwertige Krankenversicherung und wird daher bei der Rückkehr nicht berücksichtigt.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • Eine Auslands-Reisekrankenversicherung gilt in Deutschland nicht als vollwertige Krankenversicherung und wird daher bei der Rückkehr nicht berücksichtigt.

    Ich habe eine langfristige KV mit Laufzeit von einem Jahr bei der Hanse Merkur. Diese wird von meiner GKV akzeptiert und ich werde, sobald ich wieder in D. bin, in der GKV erneut als Mitglied aufgenommen. M.W. musst man nachweisen, dass man eine KV im Ausland hatte, wenn man nicht Gefahr laufen will, Beiträge nachzahlen zu müssen. Diese im (außereuropäischen) Ausland gültige KV kann aber immer nur privat sein, da es keine GKV im Ausland gibt.

  • Hallo!

    Habe mich falsch ausgedrückt, meinte nicht 2Wohnsitz in

    Deutschland. Werde wenn Zeitpunkt kommt, komplett abmelden. Wichtig ist nur Addresse, werde dies bezüglich bei meinem

    Sohn anmelden. Wenn man dies nicht tut, bekommt man Abzüge von der Rente.

    Wichtig ist nur die Adresse auf den Phillis wegen der Jährlichen Lebensbescheinigung und ein Eurokonto dort. Dann bekommst du deine Rente ohne Abzüge für Krankenvers. und Pflegevers. von der RV. dorthin überwiesen, also ist der Auszahlbetrag deiner Rente höher als in D.

    Wenn du nicht komplett in D abgemeldet bist musst du weiter KV und PV bezahlen.

  • @roha


    Die Gleiche Versicherung hatten wir auch, für ein Jahr.

    Der Nachweis, dass man eine Auslandsversicherung hat, ist nur für die ersten 3 Monate erforderlich.

    Die einjaährige HM gilt nicht als vollwertige private Krankenversicherung nach deutscher Rechtsauffassung.

    Wenn du dich korrekt und schriftlich nachweisbar in Deutschland bei deiner Krankenkasse abgemeldet hast, gibt es keine Probleme, wenn du zurück kommst.


    Bist du schon Rentner ?

    Bist du schon in der KVdR ?

    Bei mir dauert es noch einige Jahre, bis ich eine staatliche Rente bekomme.

    Aber ich habe mir beim jetzigen Aufenthalt in Deutschland, von der Kasse schriftlich geben lassen, dass ich die Bedingungen für die spätere Aufnahme als Rentner in der KVdR, die 9/10-Regel der zweiten Hälfte des Erwerbslebens bereits erfüllt habe.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • Hallo!

    Danke für alle Infos! mangojo natürlich hast Du recht, mit Sozialsystem. Aber wenn ich Deutschland, rücken zukehre werde ich nicht

    mehr zurückkehren. Habe ich schon mit Ehefrau abgeklärt, sind nur noch wegen Sohn hier. Aber bis 2025 ist dies auch abgeklärt.

    Kann man Steuererklärung, dann vorort machen? Cyborg85, damit hast Du recht. Aber ich zahl doch hier auch schon, als Rentner über 100,-Euro

    Krankenversicherung. Dann würde ich mit 250,-Euro, locker auf den Philippinen klar kommen. Für mich ist wichtig meine Familie, wir sind

    keine Geldverschwender. Habe nur mal grob geschätzt, bleiben bei allen Nebenkosten noch ca 550,-Euro übrig. Wie Du sagtest, in 5Jahren

    kann sich noch viel ändern. Wegen meiner großen OP, wollte ich eigentlich hier wegen Krankenversicherung bleiben. Meine Frau bekommt langsam

    Heimweh, in Philippinen fühle ich mich wohler als in Deutschland. Wenn nur das Alter nicht wäre, gesundheitlich habe ich zur Zeit keine Propleme,

    Aber bevor es soweit ist, lasse ich noch 2maL Darmspiegelung machen. Dies ist die eizigste Sorge,die ich mir mache. Mein Entschluss steht jetzt

    2023 machen wir nochmals Urlaub, werden dann schon einiges regeln. Würden die Moskitos verschwinden, wäre es noch mal schöner.

    Ich Danke allen, für hilfreiche Infos.

  • Hallo Rempi, ich wünsche dir alles Gute auf den Phils.

    Ich habe so meine Meinung, die da lautet: "Sag niemals nie"

    Wenn du felsenfest überzeugt bist: "Mögen alle deine Wünsche in Erfüllung gehen" !

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • Dann würde ich mit 250,-Euro, locker auf den Philippinen klar kommen. Für mich ist wichtig meine Familie, wir sind

    keine Geldverschwender. Habe nur mal grob geschätzt, bleiben bei allen Nebenkosten noch ca 550,-Euro übrig.

    Denk aber dran, dass der Tarif von Chris-NRW zum Beispiel (~270€/Monat) nur für eine versicherte Person gilt. Deine Frau braucht dann auch noch zusätzlich eine eigene Versicherung, welche je nach ihrem Alter nochmals entsprechend kostet.


    Insgesamt scheint mir bei Euch die Finanzdecke schon recht dünn zu sein und ich bin mir nicht sicher, ob ich unter solchen Gegebenheiten auf die Philippinen auswandern würde. Aber das müsst Ihr natürlich selber entscheiden und ich wünsche Euch hierfür alles Gute.

  • Wenn du dich korrekt und schriftlich nachweisbar in Deutschland bei deiner Krankenkasse abgemeldet hast, gibt es keine Probleme, wenn du zurück kommst.

    Meine GKV habe ich gekündigt mit Tag der Abreise in die Phils. Ursprungl. war ein Aufenthalt in den Phils. von 5 Monate vorgesehen, jetzt sind es bereits 7 Monate. Meine GKV hat mir bestätigt, dass sie mich nach Rückkehr inkl. meine Frau (Familienversicherung) wieder aufnimmt.

    Bist du schon Rentner ?

    Nein. Gleicher Status wie du.