Philippinische Freundin: Das Erste Date

  • - Sie wohnt nur ein paar Kilometer von Iligan Stadt entfernt.

    Ich wohne in Davao und wuerde mich persoenlich nicht in oder um Iligan aufhalten wollen.

    Aber da scheiden sich womoeglich die Meinungen hier...


    Cagayan de Oro und alles oestlich davon wuerde ich vielleicht noch hinfahren, Iligan allerdings nicht.

    (nur meine persoenliche Meinung!)


    (...) ich mich wundern würde wie anders die Philippinen, im Vergleich zu Thailand sind. Ich gehe mal davon aus das es bei dieser Aussage um die Frauen geht?

    Nein da geht's nicht nur um Frauen sondern um die ganze Kultur!

    Philippines zu Thailand ist wie Bremen zu Kaernten - um jetzt ein SEHR hinkendes Beispiel anzufuehren. (bitte haut mich nicht!)


    Was wäre denn nun aus Eurer Sicht - sagen wir es mal so- sicherer: Dem Grenzler sagen das man die Mutter in Malaysia trifft, oder ihm sagen das man den Freund in Marokko trifft....beides natürlich mit den entsprechenden Nachweisen versteht sich.

    Grundsaetzlich ist die Wahrheit immer das Beste.


    Aber wenn die Frau noch nicht mal einen Reisepass hat und dann nach Marokko (oder auch Malaysia) fahren will um dort den 30 Jahre aelteren Internet-Freund zu treffen, dann wird das Interview am Airport aber ziemlich spannend werden! :D

    Da wuerde ich es mir 20-fach ueberlegen den "Grenzer" anzuluegen..... :floet


    Ich wuerde es so einschaetzen dass du dir das leider einfacher vorstellst als es ist.


    Schengen Visa (Besuchs Visa) würde also auch aus Einschätzung Null Chancen auf Erfolg haben? Die Schlagthemen dürften eben sein 1. Nachweis der Rückkehrwilligkeit (Nachweis das sie Studentin im 2. Jahr ist...reicht nicht?) und 2. Der Nachweis von finanziellen Mitteln um die Reise zu bestreiten ....richtig?

    Das hatten wir hier schon zig-fach und dabei koennen dir unsere "Amtsexperten" wie z.B. hge am besten weiterhelfen.

    "Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety."

    (Benjamin Franklin, 1775)

  • - Ist denn der Bereich um IIigan City (ist ja wohl lt. auswärtigen Amt "Northern Minanao" Region X) als vom Grundsatz her gefährlich einzustufen?

    Das kann man nicht so einfach beantworten. Ich persönlich hätte (Corona jetzt mal außen vor gelassen) keine Bedenken nach Iligan zu reisen. Bin letzten Januar noch durch gekommen, einschl. Trip zum Tinago Wasserfall. Maria Cristina Falls konnten nicht besucht werden. Laut Security Personal aus Sicherheitsgründen, man hatte Sorge vor möglichen Anschlägen.

    Ob die alltägliche Kriminalität in Iligan höher ist als in Manila oder Cebu, ich weiß es nicht.

    In Iligan gibt es vermutlich noch viele Flüchtlonge bzw. Vetriebene aus Marawi. Ob dadurch die Sicherheitslage kritischer wird kann ich nicht beurteilen. Sofern Du mit Deiner Partnerin bzw. der Familie unterwegs bist, sollte alles OK sein. Ein No Go ist die Weiterreise nach Marawi und Lanao del Sur. Nach Marawi sind es nur knapp 40 KM.


    Was wäre denn nun aus Eurer Sicht - sagen wir es mal so- sicherer: Dem Grenzler sagen das man die Mutter in Malaysia trifft, oder ihm sagen das man den Freund in Marokko trifft....beides natürlich mit den entsprechenden Nachweisen versteht sich.

    Eigentlich sollte sich diese Frage für Dich gar nicht stellen. Ich wiederhole mich: Wenn Du eine Filipina kennenlernen willst, lerne auch das Land kennen. halte ich für sehr wichtig.


    - Interessant fand ich den Hinweis von @ heirip der schrieb das ich mich wundern würde wie anders die Philippinen, im Vergleich zu Thailand sind. Ich gehe mal davon aus das es bei dieser Aussage um die Frauen geht?

    Die Philippininen sind ein asiatisches "Latino-Land". Immerhin haben die Spanier über 333 Jahre ihre Spuren hinterlassen (zzgl. über 40 Jahre bevor die Philippinen spanisches Territorium wurden). Danach über 50 Jahre amerikanische Kolonie.

    Die Gemeinsamkeiten mit Thailand sind überschaubar. Und das betrifft nicht nur die philippinischen Frauen. Essen, Mentalität, politisches System, eigentlich ist fast alles anders.


    Vielleicht kaufst Du Dir mal ein Buch (evtl. Reiseführer) und liest Dir die Kapitel zum Land, also Geschichte, Wirtschaft, Bevölkerung etc. durch.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Hallo,

    - Ist denn der Bereich um IIigan City (ist ja wohl lt. auswärtigen Amt "Northern Minanao" Region X) als vom Grundsatz her gefährlich einzustufen?

    also ich würde dort bei der ersten Philippinen-Reise nicht hinfahren, schon alleine weil es so nahe bei Marawi liegt. Wenn man immer in Begleitung der Filipino-Familie unterwegs ist, könnte es vielleicht gehen. Aber was, wenn Ihr Euch dann doch nicht so gut versteht?


    Also ich würde mich da eher an einem sichereren Ort treffen. Einige schöne Urlaubsziele auf den Philippinen habe ich ja oben schon genannt. Wenn sie in Iligan wohnt, könntet Ihr Euch auch auf der Insel Camiguin treffen und dort einen schönen Urlaub genießen (nach Corona versteht sich). Ist nicht sehr weit zu fahren und bestimmt wesentlich sicherer und schöner als Iligan.

    Es hat meiner Meinung nach auch strategische Vorteile, wenn man sich beim ersten Treffen auf "neutralem Boden" trifft, und nicht direkt im Kreise der Großfamilie der Freundin. :-)


    - Zum Thema Offloading ist alles -wenn ich es richtig verstehe- vom "Good-Will" vom Grenzler abhängig?

    Und von der Reiseerfahrung der Frau, sowie ihrer Selbstsicherheit, Argumentationsfähigkeit und Glaubwürdigkeit der Story. Nach Deiner Beschreibung (keinerlei Reiseerfahrung, nicht mal einen Pass, noch sehr jung, ...) würde das sehr schwer werden. Ich sehe das wie die anderen hier auch:

    Schlag Dir ein erstes Treffen im Ausland oder gar in Deutschland lieber aus dem Kopf. Kostet viel zu viele Nerven, Zeit und auch Geld und ob's am Ende klappt weiß man auch nicht. Und damit meine ich nicht nur die Auslandsreise der Pinay. :-) Wenn man eine reine Online-Bekanntschaft das erste mal im echten Leben trifft, kann das was ganz anderes sein, als man sich vielleicht vorgestellt hat.


    Deswegen gibt es nur eine sinnvolle Lösung und die wurde hier ja nun schon vielfach empfohlen: Sobald man wieder reisen kann, flieg mal runter und besuche sie auf den Philippinen.


    Viele Grüße

  • Ja auf jeden Fall runter fliegen und Land und Leute und natürlich auch sie in person kennen lernen. Wird wohl noch etwas dauern bis mann wieder auf die Philippinen reisen kann - aber wenn es die Richtige ist, lohnt sich das Warten ja auch.


    Wie schon einige zuvor erwähnten - die Philippinen (weniger das Land aber umsomehr die Leute) sind so anders als alle anderen South-East-Asia und auch generell asiatische Länder.

    Und man muss aufpassen - viele sprechen gut Englisch, die meisten sind Christlich, viele westliche Bräuche sind dort bekannt und teilweise gibt es sie auch, die amerikanische Kultur hat auch ihre Spuren hinterlassen und schnell ist man versucht zu glauben ihre Werte, ihre Tradition, ihre Denkweise ist gar nicht so weit entfernt von der unseren. Aber das täuscht. Selbst bei einigen westlichen / christlichen Werten sind diese mehr traditionell geprägt als bei uns noch der Fall.

  • Genau, auf die Philippinen fliegen und Land und Leute kennenlernen. Auch wenn es mit der Freundin nicht klappen sollte, die Philippinen lohnen sich auf alle Fälle.

    Ihr könntet euch ja auch in Cagayan de Oro treffen oder in Dipolog bzw. Dapitan. Dort gibt es auch ein paar schöne Hotels und Resorts am Strand und ich war selber schon dort. Sie kann dann mit dem Bus dorthin fahren und Du mit dem Flugzeug nach Dipolog. Oder wie schon erwähnt Camiguin ist als Insel sehr schön und nicht so weit weg.

  • aber das was ich irgendwo gelesen habe ist das die Philippinischen Frauen Ihren Ehemann viel mehr wertschätzen als eine thailändische Frau. Ist das so? Denn, das ist auch mit der Grund warum ich mich derzeit in Richtung Philippinen orientiere.


    Wer denkt sich denn immer solche Maerchen aus?

    Es gibt treue und untreue Tomaten, hier wie dort. Liebenswerte und gehaessige Zicken. Selbstbewusste und Mauerbluemchen.


    Tendenziell sind sie vor allem in der Provinz wohl noch eher etwas konservativer und somit haeuslicher als die typische deutsche Frau. Aber wertschaetzen tun hier viele vor allem den Geldbeutel des auslaendischen Ehemannes. Drum pruefe wer sich ewig bindet.


    Haette ich meine Ex damals nicht per Zufall im Netz kennen gelernt, ich weiss nicht ob ich je hier her gekommen waere um eine Frau kennen zu lernen. Asiatinnen gibts in Deutschland doch auch, je nach Region zogar zu hauf. Aber die sind eben meist eher selbstbewusster und unabhaengiger. Das wird viel damit zu tun haben.

    - Zum Thema Offloading ist alles -wenn ich es richtig verstehe- vom "Good-Will" vom Grenzler abhängig?

    Was wäre denn nun aus Eurer Sicht - sagen wir es mal so- sicherer: Dem Grenzler sagen das man die Mutter in Malaysia trifft, oder ihm sagen das man den Freund in Marokko trifft....beides natürlich mit den entsprechenden Nachweisen versteht sich.


    Ich sag es mal so. Meine Freundin hatte noch keinen Stempel/Visa im Passport. Wir sind nach Taiwan fuer ein paar Tage geflogen.

    Erklaerung ganz einfach: Ich muss das Land fuer mindestens einen Tag verlassen, weil ich den Arbeitgeber wechsel und somit das Visum.


    Wir hatten alles moegliche an Unterlagen usw. vorbereitet als Beweis. Am Ende sagte der Beamte nur zu ihr, das wenn sie nicht dann zurueck kommt wie wir es ihm gerade erzaehlt haben, sie beim naechsten Mal nicht mehr raus darf. Inwiefern die das tatsaechlich pruefen, keine Ahnung.


    Eine Frechheit seine Buerger so zu behandeln auf jeden Fall. Die Behauptung zum Schutz, nehmn ich der Regierung jedenfalls nicht ab.


    Flieg doch wenn es wieder moeglich ist, einfach in die Philippinen. Warum so kompliziert? Muss es Mindanao sein wo sie her kommt? Ihr koennt doch ne Rundreise durch die Phils machen, durch sichere Gegenden. Oder euch gemeinsam im Hotel/Ressort eurer Wahl niederlassen.


    Warum immer alles kuenstlich verkomplizieren?

  • Hey


    wer hat dir den gesagt, dass bei über 7000 Inseln nur Manila und Cebu sicher wären, denn das stimmt überhaupt nicht. Einzig den Islamischen Teil von Mindanao ist unsicher.

    Es gibt etliche Inseln und Orte die ohne Bedenken bereist werden können, dazu zählt um einige zu nennen Malapascua, Batanyas,Bohol, Siarago,Boracay, Siquijor, Palawan und noch viele mehr.


    Da hasst dich scheinbar falsch informiert.


    ich würde mich mit deiner Freundin in Cebu Airport treffen, ein paar Tage Cebu City bleiben und von da dann nach Bohol reisen. Nach Bohol eventuell noch Siargao oder Malapascua.


    ich schließe mich Padawan an und sage, dass du definitiv dir künstlich Probleme suchst, die es nicht gibt...


    lg yberion45


  • ... ich würde mich mit deiner Freundin in Cebu Airport treffen, ...

    Nichts für Ungut aber die Highlights dieser Stadt sind doch eher dürftig, nicht wahr?

    - Also meine Online Freundin ist in der Tat bisher noch nie außer Landes gewesen, sprich Sie besitzt bisher auch noch keinen Passport.

    - Sie wohnt nur ein paar Kilometer von Iligan Stadt entfernt.


    Sie ist 21, noch am studieren, keine Kinder, keine Arbeit und auch wohl kein Guthaben auf einem Konto.

    Es wird nicht einfach, trotz der schönen Reiseziele.


    Ich persönlich war, mit dem Auto, ein paar Tage in Initao, Bayan ng Initao , Misamis Oriental.
    Es gibt ein paar Unterkünfte am Meer. Nix besonderes.


    Das Midway White Beach ist dabei wirklich das schlechteste. Ich erinnere mich zu gerne wie das Personal in der Kantine ein Nagelstudio betrieb. Gegen 3.50 in der Früh wurde dann die Karaoke angeworfen. Gegen kurz nach 6 habe ich in der Nachbarschaft eine ruhigere Unterkunft am Meer gefunden. In der Gegend gab es hervorragendes Essen, insbesondere Seafood.







     



    »Wer nichts weiß, muss alles glauben«

    Marie von Ebner-Eschenbach (1830–1916)



  • Ich habe Erfahrungen mit Asiatinnen in DE (Vietnam & Thailand) auch wenn dass Kinder von Einwanderer waren (bin inzwischen 33) gemacht und die waren irgendwie Link. Faule Tomaten ja.

    Auch in Thailand habe ich die Erfahrung gemacht.


    Nur auf den Phillipinen habe ich echt eine ehrliche Asiatische Haut gefunden. War vielleicht Glück mit gutem selektieren weil auch hier viele Finanziell motivierten unterwegs sind allerdings schätze ich die Chancen eine ehrliche Pinay kennen zu lernen höher ein als eine Thai, liegt vielleicht daran dass die Standard Thai meistens 0 englisch spricht, die meisten englisch sprechenden Frauen dort sind Ausnahme Akademiker und Tourismusbranche nun mal leider fragwürdige gestalten in Richtung Horizontales Gewerbe.

    Hat mich aber überrascht wie viel Deutsche ein ehemaliges Bargirl anscheinend Heiraten um später böse hinzufallen.

  • ja das ist ein Vorteil der Pinays dass sie gut englisch sprechen


    man sollte halt nie vergessen dass in Asien die Familienbindung meist stärker als in Europa ist, das heisst man heiratet die Familie in manchen Fällen mit


    Über die Kandidatin wissen wir jetzt nicht viel ausser dass ihre Mama OFW ist und dass sie studiert


    ist ja beides zunächst mal positiv, zumindest ist nicht eine der 'sitting pretty'


    Und wenn sie jetzt auch eine gute Beziehung zum Vater hat denke ich ist es nicht schlecht, Mädels die ihren Papa lieben lieben dann auch ihren Mann wenn die Westentaschenpsychologie stimmt

    Bahalag saging basta labing


  • Ich persönlich war, mit dem Auto, ein paar Tage in Initao, Bayan ng Initao , Misamis Oriental.
    Es gibt ein paar Unterkünfte am Meer. Nix besonderes.

    Das ist ja "das schoene" mit armen Maedels aus der Provinz. Alles ausserhalb des eigenen Dorfes ist bereits ein totales Highlight, etwas ganz besonderes.


    Alleine den hellhaeutigen Boyfriend aus "USA" vorzustellen ist schon verzueckend hoch drei.


    Meine Ex eine Nacht vor einer meiner ANkuenfte in einem standard Zimmer im Sogo Hotel warten zu lassen, war ein absoluter Hoehepunkt - der erste Aufenthalt in einem Hotel, wo man sich was zu Essen aufs Zimmer bestellen konnte.


    Klingt fuer unsereins vielleicht komisch. Ist aber so :P


    Insofern, hinfliegen, vorort was erleben, und wenn es nur in naeherer, relativ sicherer Umgebung ist.


    Was Du fuer einfach und langweilig haelst, wird fuer sie vermutlich die aufregendste Zeit ihres Leben sein. Ungelogen.


    Wobei, der erste Aufenthalt dort, wird fuer dich ebenso spannend und aufregend werden. :) Es ist halt im ersten Moment wie der Besuch auf dem Mars. Oder sollte ich sagen, Venus? :D

  • Es ist halt im ersten Moment wie der Besuch auf dem Mars. Oder sollte ich sagen, Venus?

    Venus oder Mars, kommt darauf an, ob aufgrund kulturellem Missverstehens sie Tampo schiebt.


    Bei mir war es zwar "culture-clash.light" weil meine Liebste schon viele Jahre unsere Kultur geatmet hat und mich auch beim ersten Besuch auf so manches Verwunderliche vorbereitet hat.


    Mit welcher Kultur ich mich einliess, da fand ich diese Webseite recht hilfreich: https://www.liportal.de/philippinen/gesellschaft/

    Auch wenn ich das meiste erst im Laufe der Zeit richtig einordnen konnte, waren da doch genügend "aha, das war damit gemein" Erlebnisse dabei.


    Ich wünsche dem TS viel Geduld und Zurückhaltung in durch unsere Kultur geprägtem Handeln. Viel Schauen, später abwägen und werten.

  • Quote from Miks

    Nichts für Ungut aber die Highlights dieser Stadt sind doch eher dürftig, nicht wahr?

    Hey


    in Cebu City und Umgebung gibt es schon einige Highlights. Tagestrip nach Oslob. Es gibt etliche Tempel und spanische Fort zu besichtigen. Einige Kirchen aus der Spanier Zeit und den Garten der 1000 Rosen.


    Hatte ich damals gemacht und war echt begeistert


    lg yberion45