Einfuhrzoll von China auf die Philippinen

  • Guten Tag zusammen,


    ich möchte eine Maschine und eine Solaranlage bei Alibaba in China kaufen und auf die Philippinen (Manila) liefern lassen. Bisher hatte ich mich noch nie

    mit den Zoll- und Importbestimmungen beschäftigt.


    Auf der Webseite der BUREAU OF CUSTOMS (https://customs.gov.ph/) bin ich auf "ASEAN-China Free Trade Area (ACFTA)" gegangen und habe den Tarif-Finder genutzt. Dabei wurden bei der Maschine 15 % und und der Solaranlage 5 % angezeigt.


    Ich habe auch schon hier im Forum die Such-Funktion benutzt und dabei wurden unterschiedlichen Angaben gemacht und oftmals zu einem Broker geraten.


    Ebenso bin ich in Google alles mögliche durchgegangen, aber konnte keine passenden Informationen finden. Nur bezüglich dem ASEAN-China-Freihandelsabkommen.


    Kann mir hier jemand bitte helfen und den Einfuhrzoll der Maschine mit einem Verkaufswert von 14.000 $ nennen?


    Oder sollte ich mich direkt an das BUREAU OF CUSTOMS wenden oder sogar an einen sogenannten Broker? Habe auch schon meine Freunde und Familie gefragt, aber leider konnte mir überhaupt niemand dazu weiterhelfen.



    Vielen Dank!


    Philipp

  • tbs

    Approved the thread.
  • Ich würde mich an einen vertrauenswürdigen Broker wenden. Kostet wohl was - aber es gibt soviel Dinge die man bei Zoll / Einfuhr nicht weiss - da kann es noch teurer werden

  • Hallo Aquilar13,

    herzlich willkommen im Forum.


    Du willst eine Maschine 14K$ und Solar (wie viele Panels, kW?) aus China importieren?


    War selber schon kurz davor Solar via Alibabe (sieht so billig aus) zu importieren.

    Gottseidank nicht gemacht, bin halt doch kein Elektriker.

    Bezueglich import hatte ich einen chinesischen Freund der monatlich Maschinenteile importiert.

    Der haette meine Ware einfach noch mit in den Container geschmissen.


    Meine Empfehlung: lies ein paar Wochen in diesem Forum mit.

    Schlaf noch mindestens 90 Naechte ueber deine Idee, red mit vielen Expats.

    In der Ruhe liegt die Kraft, nichts ueberstuerzen.


    Auch ne gute Idee: lass uns doch wissen was du vorhast.

    Keine Angst, wir werden deine einmalige Idee nicht kopieren oder weitererzaehlen.


    Albert

  • Guten Tag,


    vielen Dank Sehake und Albert für eure Antworten und Empfehlungen.


    Es handelt sich um eine Maschine zur Herstellung von Pflastersteinen für Hofeinfahrten, Terrassen usw. Die Solaranlage mit 22 Panels bringt ca. 10 KW.


    Viele Grüße

  • die solarpanels gibts doch auf den phils auch? oftmals garnicht so teuer.

    Also in cebu city...geh mal zu Kaking ....opposite of cathay hardware nähe colon/carbon.


    Dann die Maschine....jah das kann teuer werden...hier empfehle ich über einen hardwarestore dies anzuleiern.

    Aber klar billiger wirds nicht.

    Man wird halt pech haben, sollte die Machine einen defekt bekommen oder schon haben, mit Garantie oder so.


    Evtl. doch mal ca. 5 panels in alibaba kaufen....und zoll testen! Soooo teuer kanns dann auch nicht werden.

  • Pflastersteine werden in meiner Gegend nicht verwendet.

    Man giesst einen kompletten Betonboden und zieht anschliessend mit Schnur/Seil oder Baustahlstange eine Linie.

    Geht natuerlich nur bei Quadrat/Rechteck oder Rhombenprofilen (sieht aber taeuschend echt nach Pflastersteinen aus).

    Die "modernen" Maurer verwenden die Betonschablonen (Beton Molds) dies in Lazada zwischen 250,- und 500,- PHP zu kaufen gibt.


    Haett mir vor einem Jahr um's Haar auch eine Solaranlage aus China kommen lassen.

    Die Preise sind einfach verfuehrerisch guenstig. Und wenn du noch die Moeglichkeit hast mit Yuan zu zahlen macht der Verkaeufer u.U. auch einen Preis am Staat vorbei.

    Ich hab mich letztendlich aber gegen eine Solaranlage entschieden weil:

    - on Grid ist die billigste Variante, doch dann hast du bei einem Brownout auch keinen Strom. Ausserdem ist unser Stromlieferant ueberhaupt nicht an einer Einspeisung interessiert.

    - off Grid, waeren bei meinen geplanten 50kW nur 3 Phasig moeglich (Einfasig sehr gewagt), doch das hat wieder seine Haken und Tuecken. Bin halt kein Elektriker und in meiner Gegend weiss auch der beste Elektriker nicht was er mit 3 Phasen anfangen soll.

    - dann kaeme noch eine Hybridanlage in Frage.

    Also die Zellen aufs Dach schrauben ist die leichteste Uebung.

    Wenn's dann an die Inverter (bis 5kW das kleinere Problem) geht oder sogar Batterien, dann wird die Geschichte sehr umfangreich und Hilfe von lokalen Stellen koennte ich in meiner Gegend zumindest nicht erwarten.


    Ich bin kein Solargegner aber im Moment ist der Strom einfach noch zu billig bzw. Solar doch noch zu teuer.

    Da kann ich viel Diesel fuer meinen 7kW Generator kaufen um die Brownouts zu ueberbruecken.

    Die Zellen halten u.U. tatsaechlich 25 oder 30 Jahre.

    Doch meinem Dach darunter trau ich das nicht zu.


    Will eigentlich nur sagen: faelle keine Entscheidung basierend auf einer kurzen Begeisterung.

    Ein schlauer Expat hat mir einmal gesagt: das beste Business auf den Phillis ist kein Business.


    Albert