Strikte Regeln in Boracay

  • Die Schilder stehen da schon seit über 2 Jahren.


    Richtig! Siehe das hier, vom 7.März 2019

    Noch etwas abgespeckt, wg. “no corona“ aber rules gab es schon immer.


    32B57B66-F465-44CB-B48E-F006AFFC9EF7.jpeg

    Ich bin mir nicht sicher, aber im Frühjahr 2018 gab es diese Schilder noch nicht soweit ich mich erinnern kann (oder vllt weiter verteilt?).
    Mitte 2019 war ich ein weiteres mal dort und da war die Promenade schon gut umgebaut, neue Hotels und Anlagen und die besagten Schilder.

    Ist eine tolle Insel, wenn man ruhige Tage erwischt.
    Man hat einfach alles drumherum und kann schön abchillen.

  • Diese Schilder kamen nach der 6-Monatigen Closure im Jahr 2018. Vorher war der Strand wirklich nicht mehr sauber. Hundekacke, Scherben etc.. Auch laute Live Musik etc nicht mehr erlaubt. Also alles zum Guten... :cheers

  • Ich war insgesamt 4 mal auf Boracay. Es ist mir nicht aufgefallen, dass viele Leute am white beach ihr Geschäft verrichtet haben. Sandburgen und Feuertanz haben mich nicht gestört. Was immer schlimmer wurde waren die immer größer werdende Anzahl der Touristen, die vielen Baustellen und der Verkehr. Hinzu die Abfallentsorgung und zuletzt völlig unangemessene Preise in den Restaurants.

    All diese Probleme werden durch die Verbote nicht gelöst.


    doffo Ich hoffe, dass die Hunde auch die Schilder lesen können. Besser wäre es die ganzen frei laufenden Köter einzufangen und von der Insel zu bringen.

    Übrigens, ich finde live Musik gut. Aber klar, in angemessener Lautstärke.


    Gruß,

    Dirk

  • Ich war 1989 noch auf dem urspruenglichen Boracay, danach bin ich nicht mehr hin, wollte mir nicht die schoenen Erinnerungen zerstoeren. Es gibt hier noch genug Straende die unberuehrt und sehr schoen sind, man muss nur danach suchen. Selbst hier auf Luzon gibt es gute Straende und nicht weit weg, faengt schon in der Provinz Aurora an, habe ich vor Jahren bei einer Mopedtour gefunden und war richtig ueberrascht.

  • Es gibt Boracay Newcoast.


    Das ist quasi Manila Resorts World mit allem drum und dran, von Hilton über Marriott, Belmont und Savoy Hotels plus Shopping Malls, jede Menge Condominiums für Residents, ein exklusives Village und einen eigenen Transport Hub.
    Das Ganze nimmt 12% der Inselfläche von Boracay ein, Beach Front versteht sich, alles bis vor ein paar Jahren unbebaute Natur, sogar ein Naturschutzgebiet.


    Dann haben wir noch das City Center das 2015 geplant wurde, mit großer Mall inkl Kino etc., dann die neuen Developments von Resort Bunkern in Station 3 mit jeweils hunderten von Zimmern, dem ehemals ruhigen Teil des White Beach und ach ja, die Casinos im Macau Style, die es nie nie geben sollte…


    Nicht zu vergessen die angestrebten erhöhten Kreuzfahrtschiff Tagesbesuche und die direkt Flüge aus China und Korea die es seit ein paar Jahren gibt.

    Sowas unter dem Deckmantel von mehr Sustainability zu verkaufen ist doch ein Witz. Schön wer noch dran glaubt…

    Da hilft auch die Relocation von früheren Boracay residents (Arbeiter) nicht mehr die Zahlen zu Deckeln, waren ja nur ein paar tausend ;)


    P.S. die Schilder gab es auch schon vor 5-6 Jahren. Rauchen am Strand wurde streng kontrolliert und auch die Sandburgen haben sie schon vor einiger Zeit verboten, obwohl die mich auch nie gestört haben.

    Was mich gestört hat war wie sich Boracay von 2015 wo es schon am umkippen war bis 2017 weiter negativ verändert hat was die Zahl der Touristen anging. Es war unfassbar voll.


    Nur dass sich das mit den Neubauten sicherlich nicht ändern wird, im Gegenteil, die lassen ihre ganzen Zimmer nicht frei stehen.


    Bis 2018 war die Touristen capacity auf Boracay mit verfügbaren Hotels bei 19 000 Touristen zur gleichen Zeit, das dürfte nun einiges mehr sein, Dank der neuen großen Hotel und wenn die Casinos noch dazukommen…


    Duterte drops Boracay casino ban, opening door for Macao's Galaxy


    Wird schon daran gefeilt wie man es verkauft jetzt noch mehr Touristen reinzulassen :happy


    DENR mulls allowing more tourists in Boracay Island


    A05D5923-E388-4CCE-9CE9-3A083D504E87.png

    Ein Modell Bild von Newcoast was zur Zeit weiter developed wird, hier war vorher gar nichts außer Wald.

    Wie ein tropisches Paradies für Luxus Urlauber sieht das nicht aus… und nach weniger Touristen auch nicht :D

    I believe that Manila can be a reflection of your state of mind. Being a city of extreme contrasts it's easy to see how it can become an intense personal experience. Manila can be chaotic and spiritual, dirty and divine, gritty and gorgeous all at once. If you don't find beauty and poetry here, you will never find it anywhere. - Carlos Celdran

  • Zum Thema Sandburgen, die wurden natürlich überwiegend von Erwachsenen gebaut. Ich habe mich jedoch davon nie belästigt gefühlt. Aber klar, alles eine Frage der Anzahl. Wenn gefühlt alle paar Meter eine steht würde mich das auch stören.

    Dirk

  • Sowas unter dem Deckmantel von mehr Sustainability zu verkaufen ist doch ein Witz. Schön wer noch dran glaubt…

    Naja, financially sustainable mag es wohl sein wenn man in seine Excel-Liste 25 neue Resorts und 12 neue Casinos eintraegt... :D


    Aber wenn ich mir die Projekte die du eben beschrieben hast ansehe/durchlese, dann wissen wir ja wo die Reise hingeht; vermutlich dahin dass die Insel in 5-10 Jahren ob der Menschenmassen wieder kippen wird - und dann ist das Staunen gross und die Excel-Liste obsolet weil man abermals zusperren muss...


    Es ist ja schoen wenn es dort ein Marriott, Hilton, oder Shangri-La gibt welche alle etwas hoeherpreisig angelegt sind, aber das war es nicht was ich mit meiner Idee/Gedankenspinnerei meinte.


    Ich wollte darauf hinaus dass man sowohl den Massentourismus unterbinden als auch gut Kohle ins Land bringen koennte wenn man die gesamte Insel top-exklusiv macht!

    Dazu inspiriert hat mich eines der Videos in diesem Beitrag hier: Die Philippinen - Ein Reiseerlebnis


    Es scheint sowas auf den Phils demnach schon zu geben, sprich ohne ein Investment von zig-tausend USD kommt man garnicht erst auf die Insel.


    Gerade Boracay wuerde das in oekologischer Hinsicht absolut nicht schaden wie ich finde!


    Aber gut, die Plaene sind ja literally schon in Zement gegossen, also bringt es auch nix wenn ich hier herumphilosophiere haette koennte wuerde... :(


    Zum Thema Sandburgen, die wurden natürlich überwiegend von Erwachsenen gebaut.

    Zu den Sandburgen war ich zu Anfang eher davon ausgegangen dass es dabei vielleicht um die Unterspuelung des Strandes geht oder so, wenn dort neben jeder Burg ein riesen Loch gegraben wird.


    Bin aber kein Sandburgenarchitekt... :D

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

  • Wer will eigentlich noch nach Boracay mit diesen Regeln?

    Nee. Also echt nicht. Wenn ich nicht mal mehr am Strand kacken darf, dann ist das nix fuer mich.


    Hundeverbot? Ja, sehr gut - von mir aus auf der ganzen Welt an jedem Strand,

    Dann lieber Deutscheverbot. Auch gerne ueberall.


    Jetzt mal ernsthaft. Solange ueberall Streuner unterwegs sind, macht das garkeinen Sinn. Wieviele Pinoys nehmen ihren Hund mit an den Strand? Alleine schon wegen der Streuner doch kaum. Geht mir ja selbst so.

    Das sind doch mit Sicherheit weitestgehend nur Auslaender. Ich hab noch keinen gesehen der seinen Hund an den Strand mitnimmt. Aber zugegeben ich bin auch selten am Strand. Eben wegen der Streuner.


    Im Zweifel aber Menschenverbot. Macht mehr Sinn. Kein Tier ist so assozial und verschmutzt alles, wie der Mensch.



    Und mal ehrlich, schaut euch so einen philippinischen Raucherplatz doch mal an; selbst wenn da 5 Aschenbecher hingestellt werden schmeissen sie ihre Kippen trotzdem daneben auf den Boden...

    Jo. Und nicht nur dort. Selbst hier vor meinem Haus, staendig Kippenstummel, Bonbon Papier, facemask und dergleichen. War letztens schon kurz davor mal in die Nachbarsrunde zu bruellen das ich das naechste Mal die Eltern der Kinder dazu zwinge zu fegen, wenn ich das nochmal sehe.


    So eine assoziale Bande echt.



    Zimmerpreise auf 300k Pesos pro Nacht anheben und dann kommt auch die entsprechende Klientel daher welche sich eben zu benehmen weiss.

    Wer soll das sein? Ich glaube nicht das Bildung und Vermoegen Menschen besser benehmen oder sauberer sein laesst. Nicht hier zumindest.



    Besser wäre es die ganzen frei laufenden Köter einzufangen

    Noch viel besser waere es, wenn man jeden Besitzer knallhart mit 5 Jahren Haft (ohne Bewaehrung/Minderung etc.) einsperrt, wenn sie ihren Hund oder Katze aussetzen. Und jeder der seinen Hund 24/7 in einen Kaefig sperrt oder an der kurzen Leine vor dem Haus vegetieren laesst, 6 Monate Kaefig oder Kette. Genau so wie man es mit dem Hund gemacht hat.


    Ach da geht mir wieder die Klinge in der Hosentasche auf.


    War heute wieder unterwegs nach San Mateo. Meine Fresse die Leute wuerden es glatt schaffen mit 100 Autos in ganz Manila 50 Staus zu produzieren. Kaum Autos unterwegs und dennoch 2 Stunden fuer 50km gebraucht.


    Das Problem sind nicht Regeln und Gesetze. Das Problem sind die Menschen. Die komplett auf alle Regeln und Gesetze scheissen. Und die Polizisten gleich dazu, die es immer schoen falsch vormachen - so a la ohne Helm und Licht rechts ueberholen oder auf dem Police Camp (Police Academy? Police HQ?) in BGC Muell am helligten Tag verbrennen.

    Es zeugt nicht von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

    - Jiddu Krishnamurti

  • Ich glaube, das Wildpinkeln haben die Philipinos von den Deutschen gelernt. Ich hatte meiner Freundin Bilder vom Kölner Karneval gezeigt.

    Deswegen Menschenverbot. Menschen sind da alle gleich. Alle gleich assig.


    Wenn man in Deutschland Strafen und Ordnungswidrigkeiten nicht so stark ahnden wuerde, waeren die Deutschen in vielen Punkten nicht ein Stueck besser als Pinoys .


    warum dann nicht "einfach" die Proleten- billig-Touris komplett rausschmeissen?!

    Die ganzen Koreaner, Chinesen und Russen die in der Weltgeschichte umherreisen und unbeliebt sind, sind aber keine billig Touris. Die haben oft gutes Geld. Jedenfalls fuer deren Verhaeltnisse.


    Und wenn Du nur superreiche hier haben willst, musst Du schon mehr bieten als nur sauberen Strand und viele Regeln die einem teilweise den Spass verbieten.


    Ich stelle mir gerade vor wie z.B. ein Bill Gates zur Barangay Hall marschiert und fuer seine Kinder eine Genehmigung einholt damit sie Sandburgen bauen duerfen. Lol.

    Ist doch affig hoch zehn.


    Ich sag ja nur: wenn die Phils clever sind

    Genau. Wenn. :floet



    Wie ein tropisches Paradies für Luxus Urlauber sieht das nicht aus

    Ich denke auch auf sowas stehen eher nur Filipinos. Die stehen ja auch auf Condos in Manila. In Deutschland versucht man bloss nicht in solchen Hochhaeusern zu landen und hier ist das Luxus und die Leute sehnen sich nach sowas.


    Als Touri besuche ich Laender wie die Phils doch wegen der Natur, nicht wegen Hotelketten/Betonbauten und Swimingpools. Oder geht das nur mir so?

    Es zeugt nicht von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

    - Jiddu Krishnamurti