Posts by www

    Könnte Pacific madrone (Arbutus menzisii) sein, aber auch "Rainbow Eucalyptus" (Eucalyptus deglupta).

    Arbutus menzisii ist ein endemischer baum von der Pazifikküste der USA und Kanada (südlicher Küstenbereich).

    Eucalyptus deglupta ist die meines Wissens die einzige Eukalyptusart die außerhalb Australiens vorkommt. Daher würde ich hier eher auf Eukalyptus tippen.

    Gibt es eine Vereinbarung zwischen Deiner Frau und ihrer Schwester, von der Du nichts weißst? Dann wird's schwierig.


    Wenn zu befürchten ist, dass der Familienfrieden durch hartes Durchgreifen dauerhaft gestört würde und für Dich ein Aufenthalt dort ohnehin problematisch wird, wäre die beste Option sich von dem Grunstück zu trennen, sofern Deine Frau da mit zieht.

    Für uns galt immer: Kein Grunderwerb im Dunstkreis der Verwandschaft.

    Es ist ja noch gar nicht so lange her. Es wird deutlich vor Augen geführt, wie schön es ist, wenn man frei innerhalb den Philippinien reisen und touristische Unternehmungen machen kann.

    Ja das ist so. Wir verweilten ja Mitte Jaunuar einige tag am Sugar Beach. Ich lese auch im Urlaub immer wieder Nachrichten, wir verfolgten zwei Szenarien, den Ausbruch des Taal und die ersten Berichte über den Corona Virus. Manchmal kamen uns durchaus zu beiden Themen mal Gedanken "was passiert wenn". Für uns ist noch alles gut gegangen.

    Thc ist bis zu drei Monaten im Urin nachweisbar

    ...was ja auch nicht weiter schlimm ist. Wenn es ums Auto fahren und ähnliches geht ist der Kurzzeitwert interessant, nicht der Langzeitwert.


    Die Menschheit nutzt seit Tausenden von Jahren Drogen verschiedenster Art, das wird sich auch nicht ändern. Ich war 1992 in Kambodscha, da war Cannabis offiziell zwar illegal, das Gesetz dazu wurde aber nicht durchgesetzt. Cannabis war vermutlich seit dem 16 Jahrhundert dort bekannt und wurde traditionell in der Küche eingesetzt. Also im Grunde sowas wie ein normales Mittel z. B. zur Feierabendentspannung nach einem Tag harter Feldarbeit. Im Prinzip ähnlich wie ich und vermutlich noch einige Andere hier gerne ein Feierabenbier trinken.


    Auf dem sogenannten "Russian Market" in Phnom Penh verkauften die Market Ladies Gras kiloweise aus riesigen Jutesäcken. Zugegeben, das Gras war lange nicht so potent wie heutige Züchtungen, die in westlichen Ländern angebaut werden. es war alles drin zu finden, Stöckchen, Blätter, Blüten, alles. Also relativ "unsauber". Das war zu einer Zeit, wo Kambodchs weitgehend touristenfrei war. Illegal wurde Cannabis auf Druck anderer Länder.


    Auch auf den Philippinen gibt es eine Gegend, wo Cannabis leicht zu bekommen ist und in großen Mengen angebaut wird. Bis vor einigen Jahren kümmerte das anscheinend auch niemanden. Wie das jetzt unter Duterte ist weiß ich nicht.


    Wenn man bedenkt, dass sich bereits 2018 der BDK (Bund Deutscher Kriminalbeamter) für das Legalisieren von Cannabis ausgesprochen hat, kann die Forderung meines Erachtens so falsch nicht sein. Die Jungs sollten das ganz gut einschätzen können. Zum Cannabis-Verbot sagte damals der BDK-Chef André Schulz: "Die Prohibition von Cannabis ist historisch betrachtet willkürlich erfolgt und bis heute weder intelligent noch zielführend. Es gab in der Menschheitsgeschichte noch nie eine Gesellschaft ohne Drogenkonsum, das muss man akzeptieren."


    Und an die Hardliner hier: Mit meinem Text hier sage ich in keinster Weise dass harte Drogen gut sind und legalisiert werden müssten. Man muss das ganze Problem m.E. differenzierter betrachten.


    Zum Thema Crystal Meth (Shabu) etwas zur Geschichte der Droge, welche von den Nazis in den Blitzkriegen intensiv genutzt wurde und sogar noch bei der Bundeswehr eingelagert wurde.

    Andererseits denke ich dass Aufklärung über die Wirkmechanismen der diversen Drogen beispielsweise in den Schulen mehr bringen würde als diese rigorose Strafverfolgung

    Sehe ich ähnlich. Allerdings...wenn ich an meine Schulzeit denke, da gab es auch "Aufklärungsversuche". Leider von Lehrkräften, die vermutlich nicht allzu viel von der Materie wussten. Alles in einen Topf, Heroin, LSD, Kokain, Cannabis. Crystal Meth und Crack waren noch kein Thema. Und Alkohol wurde nicht mal ansatzweise erwähnt. Keine Ahnung wie das heute in den Schulen läuft. Kann aber m.E. nur funktionieren, wenn die Aufklärer wirklich Ahnung von der Materie haben.

    Guten Abend zusammen,


    ich habe von meiner/unserer Motorradtour (Bohol, Mindanao, Negros, Cebu) ein kleines Video zusammengebastelt. Mangels entsprechendem Equipment hat es bei weitem nicht die Qualität wie Reinhards Videos, ebenso wenig gibt es viele "Sehenswürdigkeiten" zu sehen. Auf mündliche Erklärungen habe ich verzichtet. Bei einer solchen Tour ist meistens "der Weg das Ziel". Es sind viele Eindrücke aus der Sicht des Moppedfahrers enthalten. Wahrscheinlich nicht für jeden spannend.

    Das Video gibt es nicht auf Youtube sondern direkt beim Provider meiner Domain. Mit Click auf das blaue Kästchen im Video lässt sich das Video auf die gewünschte Größe ziehen.

    Die teilweise nicht so tolle Bildqualität bitte ich zu entschuldigen.

    Zum Video.

    verniedlichen

    Wo und wie habe ich was verniedlicht?


    ich bin mir der Gefahren, die harte Drogen wie Heroin oder die ganzen synthetischen Drogen mit sich bringen sehr wohl bewusst. Ich billige auch in keiner Weise den Handel damit. Ich bin allerdings der Meinung, dass man Drogenprobleme mit Wegsperren als wichtigstes Mittel nie lösen wird.

    Es gibt immer eine Perspektive, egal wie schlecht es einem geht!

    Wenn ich an die Kids denke, die ich mal in Tacloban im Hafen gesehen habe, geschätzt 7-8 jahre alt, mit Sicherheit unter 10. Völlig zugedröhnt mit Rugby (Klebstoff, die Dämpfe eingesogen aus einer Tüte), klar, die kids haben völlig bewusst ihre Perspektiven verdrängt...... Oh Mann.


    Wenn Sie nichts gemacht hätte, wäre Sie nicht verhaftet worden.

    Auf den Philippinen verhaftet zu werden, auch wenn man nichts gemacht hat, liegt durchaus im Bereich des Möglichen, besonders seit es Dutertes menschenverachtenden Drogenkrieg gibt. Wobei, oft werden die Leute nicht festgenommen sondern einfach abgeknallt, auch wenn die Beweise fehlen.

    ich behaupte hier nicht, dass die Frau nichts gemacht hat, aber die Verurteilung sollte ein Gericht erledigen, und nicht der Stammtisch.

    Vor einigen Monaten hatte ich für mich und meine Frau Flüge für September nach Rumänien gebucht (LH). Versuche ich die Buchung für exakt die gleichen Flüge jetzt (gerade probiert), würde jedes Ticket ca. 100,00 weniger kosten. Trotzdem bleiben so einige Unbekannte. Wird der Flug überhaupt stattfinden? Falls umgebucht werden müsste, passen die Zeiten noch? Wieweit wird der Flugplan evtl. ausgedünnt. Ich denke moimentan kann niemand sagen, was in einigen Monaten tatsächlich flugmäßig los ist. Welche Airlines überlebt das Ganze überhaupt?

    hast du etwas über die kosten dieses tests erfahren können ?

    Noch weiß ich nichts genaues. 6000,-- Peso standen im Raum, kann aber auch mehr sein. Der Test hat noch nicht stattgefunden. Der Arbeitgeber hat in Aussicht gestellt, die Hälfte der Kosten zu übernehmen. Die Kosten für den Test werden nicht von Philhealth übernommen, da keine Symptome vorlagen. Ein vorsorglicher Test, auch wenn er angeordnet wird, muss also anscheinend selbst bezahlt werden.

    Für die zwei Wochen Zwangsquarantäne gibt es kein Gehalt, "no work no pay" halt. Es soll einen Ausgleich vom Department of labour geben, aber da gibt es noch nichts genaues.

    Meine Stieftochter konnte aber irgendwie ein Zertfikat (oder permit oder sonstwas) ergattern, dass sie heute wieder zur Arbeit konnte.

    Morgen soll voraussichtlich der Test gemacht werden. Wenn ich die Kosten weiß, gibt es eine Info.

    Meine Stieftochter wurde heute sozusagen in Zwangsquarantäne gesteckt.

    Letzten Sonntag hatte ich geschrieben, dass meine Stieftochter von der Arbeit nicht nach Hause durfte sondern mehr oder weniger in "Zwansquarantäne" gesteckt wurde (im Angeles City College). Meine Frau chattet gerade mit ihr, ich habe mich nur kurz eingeklinkt. Manchmal sind es die kleinen, netten Gesten der Hilfsbereitschaft, die bei den ganzen Diskussionen untergehen. Ihre Kinder sind nun schon fast eine Woche alleine zu Hause (glücklicherweise ist momentan eine Cousine da und kümmert sich). Im Barangay wurde eine Kiste aufgestellt, wo Barangaybewohner etwas zum Helfen ablegen können, das reicht von Lebensmitteln und Getränken bis zu etwas Cash. Das wird dann zur Familie gebracht. Das ist nicht viel, aber eine schöne Geste die auch etwas hilft. Meine Stieftochter sagt sie wird gut versorgt, die Municipality würde sich kümmern. Zu Essen bekommt Sie ausreichend, im Grunde ist alles da. Es ist halt stinklangweilig, da es natürlich keinen Kontakt zu anderen Leuten dort gibt. Kontakt zu den Kindern geht momentan halt nur per Facebook Chat. Nach fast einer Woche vermissen sich dann auch Mutter und pubertärende Teenager sehr :D.

    Seit gestern ist meine Stieftochter wieder zu Hause (nach 2 Wochen). Sie muss aber erstmal zu Hause bleiben (self quarantine), bis sie einen Test gemacht hat (den Test muss sie natürlich selbst bezahlen) und das Ergebnis vorliegt. Dauert also noch etwas bis sie wieder zur Arbeit kann.

    Hat es nicht gerade unheimlich Vorteile, wenn der Mann 20 - 25 Jahre älter ist als die Frau bei Kindern?

    Immer eine Frage des Blickwinkels. Ais materieller Sicht mag Dein Argument passen. Nur verlieren die Kinder voraussichtlich ihren Vater sehr viel früher als wenn die Partner ähnlichen Alters sind. Aber das ist halt nur ein Punkt. Ansonsten soll jeder so glücklcih werden wie er oder sie mag. Gehören ja immer zwei dazu. Solange es für beide passt, alles gut.

    Es ist doch absolut naheliegend sie als pure Pinay mit Mitte 20 dann beim Strandurlaub auf den Philippinen als Deine Freundin angesehen zu haben.

    Auf den ersten Blick natürlich. Aber sie hatte ihre drei Kinder mit. Das entspricht dann nicht mehr ganz dem Klischee.


    Auf den Philippinen ist es nach meiner Erfahrung oft so, dass Filipinos (meistens Filipinas) erwarten, dass der ausländische Part erheblich älter sein muss als die Filipina. Meine Frau wurde 'zig mal gefragt "Why you didn't choose an old, rich man". Das sagt dann alles.

    Aber O.K., da würde ich mit meiner jungen Frau nur ungern spazieren gehen

    Um Vorurteile zu bedienen, muss man nicht einmal mit der eigenen Partnerin unteregs sein. 2012, am Ende meiner Cordillera Motorrad Tour, habe ich meine Stieftochter mit ihren Kids (damals Mitte 20) für einige Tage Strandleben nach Pundaquit eingeladen. Es hat einen ganzen Tag gedauert, bis die Chefin des Resorts eingesehen hat, dass die junge Dame nicht meine Freundin ist.