Posts by Huttmann

    Ich kenne einen Fall, 12 Monate und 80000P insgesamt, 40000P für den Richter.

    In einem anderen Fall mit schlechtem Anwalt kein Ergebnis nach 5 Jahren...

    Miks, Mannnnn, eigentlich muss ich dich da gesehen haben, war zur gleichen oder fast gleichen Zeit da. Habe deine alten Beiträge jetzt gesehen, dejavu!! Sehr schöne Berichte.

    Es war toll dort. In 2 der Aufenthalte hatte ich ein Haus auf dem Hügel am Rand des Ortes ca. 20-30m über dem Meer bekommen, das Haus war einfach aber Terrasse und Aussicht genial, Makulay Lodge hieß es...

    Das mit der schlechten Straße war 2007 nach einem Typhoon. 2013 war es fast eine gute Landstrasse, ca. 3-3,5h Fahrt.


    Der Undergroundriver ist schon ein Naturwunder aber das was man da geboten bekommt/sehen kann lohnt sich für mich nicht, man fährt wenige Minuten Boot, da wird die Decke mit einer schwachen Taschenlampe beleuchtet, wenig zu sehen usw. Ich war 2 mal da, heutzutage muss man richtig lange anstehen. Der Fluß ist sehr lang aber man sieht wenig.


    San Vicente habe ich 2008 gesehen, der längste Strand der PH und sehr schön, ich finde kleinere Strände attraktiver. Es gab damals dort praktisch keine Infrastruktur, kaum Unterkünfte und dergleichen, war nur als Tagesausflug zu gebrauchen.


    klar gibt es auch jetzt gute Ziele auf den PH ohne Massentourismus, damals gehörte Palawan dazu und es war ein Highlight. Lamentieren bringt nichts.

    Es ist ja immer die gleiche Entwicklung weltweit mit solchen Reisezielen, nehmen wir Boracay, El Nido oder Siagao. Erst kommen Hippies oder Backpacker, es ist schön aber wenig Infrastruktur. Auf Boracay war man froh satt zu werden, gut geschmeckt hat es meist leider nicht, auch kein frischer Fisch, tiefgefrorene Fischscheiben. Jetzt wird der Fisch von Palawan eingeflogen.


    Danach kommt ein Mittelklassetourismus, Individualtouristen, das ist für mich die beste Phase, die Infrastruktur ist dann besser und es ist nicht versaut.


    Dann kommen der Boom und der Massentourismus, besonders Chinesen und Koreaner und es ist versaut….


    Ich kenne Palawan, von Puerto Princesa bis Port Barton, El Nido, umgebende Inseln, auch Coron mit Umgebung, Sangat Isl. mit dem Resort und, die Leprainsel Cullion uvam. Schön und interessant. Für mich war es damals das beste auf den PH.


    Es fing an vor 27 J mit dem damals neuen Club Noah Isabelle Resort auf Apullit Isl. bei Taytay, ein absoluter Traum.


    Insgesamt war ich 9 mal auf Palawan/Coron, zuletzt 2013, da war es noch schön.


    2001 war ich erstmals in El Nido, da war gerade die Abu Sayaff Entführung im Dos Palmas Resort Arrecife Isl. Dementsprechend fast keine Touristen auf Palawan, es war ein mulmiges Gefühl die Bootstouren zu machen, es war aber ein Paradies.


    Port Barton war nett aber etwas langweilig, kaum Restaurants, weniger Inseln in der Umgebung. In El Nido war mehr los, Backpacker, angenehm, entsprechende Infrastruktur, Musik, Bars, Restaurants etc. Die Attraktion sind natürlich die vielen umgebenden Inseln, ein Traum. In El Nido bin ich 2010 sogar 3 Wochen geblieben, keine Langeweile, immer Ausflüge. Eine schnelle Bootsfahrt von 10min zur 1. Trauminsel Cadlao/“Small Tahiti“.


    War auch einige Tage auf der wunderschönen Malapacao Isl., leider durch die verrückte und maligne austral. Besitzerin halb versaut.


    Flower Island, der Betreiber ist ein sehr netter französischer Pilot, war ein Traum.


    2013 fand ich El Nido und Umgebung immer noch schön, es boomte aber, sehr viele neue Hotels speziell für Chinesen. Das Ende war abzusehen, Goldgräberstimmung.


    Die Bootstouren waren immer noch herrlich, etwas früher aufbrechen und evtl. antizyklisch fahren.


    Corong-Corong Beach und Las Cabanas Resort waren sehr schön.



    Damals waren die Strassen miserabel, nach Regenfällen dauerte es 11h nach El Nido, die Autos und die Busse wurden teilw. von Baggern durch den Schlamm gezogen und man fuhr teilw. durch Flüße weil es besser war. Schon ein kleines Abenteuer.


    Bin einmal mit dem Boot entlang der Küste von El Nido nach Puerto Princessa gefahren, da bekommt man einen Eindruck von der Schönheit und Leere der Insel. Habe früher Berichte über Palawan geschrieben, vielleicht sind sie noch auffindbar, ist aber Geschichte.


    In Puerto Princessa war da Dolce Vita Hotel immer gut und schön.


    Underground river lohnt sich m.E. seit Jahren nicht mehr, die Umgebung ist aber schön.


    Honda Bay war schön aber nicht so wie Nord Palawan.Südlich von Puerto Princesa war ich nie.


    Sabang und Puerto Galera kenne ich auch seit 1996, es war immer schön. Sabang war und ist wohl nur für Bars/Mädels (und die dazugehörigen Taucher 😊, nie dort gewohnt, abends mit dem Boot gekommen, viel romantischer…Vor Corona war es noch schön in Puerto Galera, nicht überfüllt und man konnte schöne Bootstouren machen. Ausserdem nur 3,5h von Manila ohne Flug…Das Edgewater Dive Resort ist herrlich und man kann mit Auto oder Boot nach Sabang. White Beach ist nicht für mich, voll, mit schlechten Unterkünften, häßlichen Restaurants, Banana ride und solchen Sachen.

    Wenn man nicht so lange im Bus sitzen möchte, dann lieber nach Süden nach Puerto Galera fahren, dauert ca. 3h, Buss und Boot. Es ist immer noch schön dort, man kann nette Bootsfahrten machen usw.

    habe DKB seit Jahren, vor langer Zeit war die Barabhebung gratis. Das ist vorbei. Als Kreditkarte ist Barclay deutlich.besser, auch die Software. Mit DKB gab es und gibt es immer Probleme, App Software nicht gut, auch als Konto viel schlechter als Comdirekt. Bieten aber mehr Zinsen, 3,5% ab August, für alle Kunden

    Mir hat es vor 9 Jahren auf Siargao gut gefallen, es boomte damals schon. Es kommen aber kaum Koreaner oder Chinesen, eine Art Boracay-Ersatz.

    Ich nehme an, dass Claudio Sieber dort eine nette Freundin gefunden hat, das ist ja nicht unwichtig, danach Hausbau. Zudem viele junge Leute aus dem Westen, die dort leben. Es gibt ganz sicher viel schlechter Inseln auf den PH.


    Die Diskussion mit den monatlichen ausgaben ist alt. Man muß genug Geldreserven haben um bei Krankheit zahlen zu können. Auch dann bleibt das Risiko, das weiß jeder, der dort lebt.

    Das mit INC kann man ja nicht allgemein beantworten, Religion ist das was man daraus macht. Klar ist es eine Art Sekte aber ist USA nicht voll mit Sekten?

    Ich kenne sehr gute und ehrliche INC Filipinos, völlig problemlos. Offenbar hat die Dame ein uneheliches Kind, ich kenne INC Mitglieder, die deswegen aus der Kirche ausgeschlossen wurden. Warum sie nicht?

    Wenn sie soo gläubig ist und nicht mit dir gesehen werden will dann funktioniert es nicht.

    Ich fand das Linaw Hotel ganz gut, vor allem das Restaurant, konnten gut kochen, Manager oder Besitzer Belgier, man konnte abends direkt am Strand essen.