Posts by ara

    @ Carabao

    Quote

    Das "Utang na Loob" sei dann quasi erfunden oder umfunktioniert, um Foreigner abzuzocken.


    Genau das wollte ich damit sagen. Natürlich "nur" in den meisten Fällen (um eine Pauschalisierung zu vermeiden) :D
    Du betitelst es dann Business, wobei ich deinen Ausführungen zustimme, jedoch geschieht dies immer unter dem Deckmantel "Utang na loob". Jede noch so kleine oder große Forderung wird daran festgemacht.
    Das "echte" Utang na loob kommt doch nur in Notsituationen zu tragen und das wollen viele offensichtlich nicht begreifen, was du wohl auch so gemeint hast wenn ich dich recht verstehe. Dieses möchte ich auch nicht schlecht machen.


    @ hampi
    Dir größte List des Teufels war es den Menschen glauben zu machen er würde nicht existieren. Wenn sich also eine Filipina positiv darstellt (was stimmen könnte aber nicht stimmen muss) dann gilt dies für alle? Haleluja!


    @ Arthur
    Wer keine Argumente hat oder keine Antworten hat der gibt negative Bewertungen. Allerdings hast du vergessen Rechtschreibfehler aufzuzeigen, das machen solche Leute wie du auch immer gerne :D
    Damit hast du doch selbst gezeigt wie verzweifelt du bist. Zu wenig Anerkennung von mir? Sei nicht traurig, zu Weihnachten bekommst du einen Keks. Ist schön blöd wenn denkende Menschen nicht vor einem stramm stehen, gelle? (Nein ich erwarte keine Antwort, das war rhetorisch.)

    Damit will ich mal ausdrücken wohin das führen kann, wenn man Traditionen über Gebühr zu seinen persönlichen Gunsten auslegt.


    Habgier als Tradition zu bezeichnen finde ich nicht so prickelnd. Ich habe die Pinaystory mal gelesen und kann mich erinnern dass da die Girls immer nur versuchten irgendwo etwas abzuzweigen. Ich wünsche dir dass deine Holde anders ist, aber das sind die eigenen ja zum Glück immer ;)


    Habgierig ist sie nicht, aber ein großer Fan vom Abzweigen und ein Pfennigfuchser wenn es um die eigenen Groschen geht. Als ihr Angetrauter muß man stets auf der Hut und beweglich sein, so dass man nicht auf der Strecke bleibt. Das sollte jeder lernen der sich auf meinen Weg beziehungstechnisch einlassen will. :D Da OT der Comment als edit, lg railman

    Wenn du es noch nicht bemerkt hast, stammen beide Zitate von mir


    Doch das habe ich bemerkt aber aware1949 hat es nun einmal als letztes im direkten Konsens zitiert :P


    Dass damit eine Unterstützung ausserhalb der neuen gegründeten Familie wegfällt, wird mit diesem Akt meiner Ansicht nach nicht begründet.


    Der Meinung der Famile meiner Partnerin nach aber schon. Wem soll ich in dem Fall wohl mehr glauben, einem Schweizer, der 7 jahre auf den Phils lebt oder Pinoys, die bereits über 60 Jahre dort leben in der x-ten Generation. Ich glaube die Entscheidung fällt mir leicht.


    Ja es wird nur mit dem zukünftigen Partner diskutiert. :weia Sie wird dir zustimmen, da du ja den Power resp.Geld hast.
    Die Auseinandersetzungen überlässt du dann der Partnerin mit ihrer Familie. Du bist wirklich ein "Gentlemen" der alten Schule.


    Wieder einmal eine Fehlinterpretation deinerseits. Ich kehre zuerst in meinem Garten bevor ich einen anderen betrete oder mit anderen Worten: erst wird das zu zweit geklärt und dann wird der Familie unsere Entscheidung mitgeteilt. Eine Diskussion gibt es in dem Falle gar nicht erst mit der Familie der Partnerin denn beide Partner sind alt genug selbst über ihr Geld zu verfügen. Sowas nennt man dann auch Grenzsetzung und meine Grenzen setze ich immer noch selbst, bzw. in dem Falle setzen wir unsere gemeinsame Grenze, was allerdings überflüssig ist weil die Eltern eben ja kein Anrecht auf Utang na loob haben wenn die Tochter/de Sohn eine eigene Familie hat.


    Quote

    Dies zeigt mir auf, dass dich das Thema Kulturverständnis vermutlich überhaupt nicht interessiert. Dir geht es anscheinend nur um dein liebes Geld.
    Und dies hat mit diesem Thema überhaupt nichts zu tun, wenn es nur darum geht, wo bekomme ich Rezepte, dass ich nicht abgezockt werde.


    Wie kommst du zu dieser Schlussfolgerung? Du machst einen reisserischen Artikel über Utang na loob auf und erörtest dabei nicht einmal ob es berechtigt ist oder nicht. Genau damit zeigst du doch dass du dich leider nicht ausführlich dem Thema gestellt hast denn wenn es keine Grundlage, weder eine rechtliche noch eine kulturelle gibt, dann müsstest du ja eine Ausrede finden wieso so viele (vermutlich auch du selbst) überhaupt zahlen und dieses Eigeständnis eines Fehlers würde dann schon mehr Größe erfordern. Desweiteren möchte ich darauf hinweisen dass Verständnis von BEIDEN Seiten erwartet werden kann und nicht immer nur vom Foreigner.


    Ich möchte hier zum Verständinis noch einmal zitieren was ich bemängelt habe:

    Quote from Arthur

    12. Die Auswirkungen von Utang na loob in einer Beziehung Ausländer – PinoyJe nach Umstand ist es ein ganzer Familienclan der hier Erwartungen hat. Ob berechtigt oder nicht
    sei mal dahingestellt.


    Wer hier nicht begreift dass genau das der wichtigste Punkt überhaupt ist der soll weiterhin Zahlemann spielen, der bettelt ja förmlich danach ausgenommen zu werden.

    Quote from arapina

    12. na endlich das wichtigeMir erschliesst sich nicht wieso man die Berechtigung nicht ausführlich erörtert, ist es doch gerade eines der wichtigsten Punkte überhaupt und würde die Argumente sowohl zum Verständnis als auch zur weiteren objektiven Diskussion liefern.


    Quote from Arthur

    Dies zeigt mir auf, dass dich das Thema Kulturverständnis vermutlich überhaupt nicht interessiert. Dir geht es anscheinend nur um dein liebes Geld.
    Und dies hat mit diesem Thema überhaupt nichts zu tun, wenn es nur darum geht, wo bekomme ich Rezepte, dass ich nicht abgezockt werde.


    Dieser letzte Satz ließ mich dann doch herzlich auflachen, bedeutet er doch im Umkehrschluss dass es dir lieber ist abgezockt zu werden. :mauer Das macht es für mich auch endlich verständlich wieso du das Thema genau so und nicht anders abgehandelt hast. Abgesehen davon ist deine Aussage im letzten Zitat voll am Thema vorbei. Auch vermisse ich dass du dich den Fragen stellst, die ich dir gestellt habe (rhetorische Fragen können dabei gerne unberücksichtigt bleiben) oder anderen Meinungen Argumente entegegen stellst. Leider werden Themen, die du nicht erörtern möchtest, von dir auch aussen vorgelassen obwohl sie sehr wichtig in diesem Thema sind, wie zB die Berechtigung des Utang na loob. Aber wie bereits gesagt, jeder ist seines Glückes (oder auch Unglückes) eigener Schmied.

    ich würde eine entspannendere art des reisens wählen und nicht die hälfte der zeit mit umherreisen verbringen. bei dieser tour wirst du danach erholungsurlaub brauchen.
    warum nicht einfach 2-3 schöne orte/gegenden/inseln auswählen, rüberfliegen und dann sehen wie es einem gefällt. wenn du es schön findest dann bleibst du halt ein paar tage und wenn nicht dann reist du eben weiter.
    wenn du den trip nur machen willst um dann sagen zu können du warst du und hast alles auf der liste abgehakt dann viel spass und bitte nicht wundern wenn nicht alles so läuft wie es geplant war, zB weil busse, flieger, fähren ausfallen oder zu spät sind.


    wenn du verrätst was denn deinen interessen sind dann werden sicher viele gute ratschläge kommen.

    Ich bin höchstens verbittert, dass ich mich mit solchen Leuten hier rumschlagen muss, die gewisse Sätze aus dem Zusammenhang rausreissen und keine Ahnung oder auch kein Wille haben meine Beitrage zu lesen.
    Ich kann schreiben was ich will und gewisse Member versuchen mich hier anzumachen. Sie gehen nicht auf meine Argumentationen ein, sind an einer Diskussion nicht interessiert.


    Na du bist für dich ja eh der einzige der den Überblick hat und vielleicht noch deine nickenden Jünger. Bevor du hier einige mit einer anderen Meinung als dumm hinstellen möchtest (keine Ahnung habend) solltest du einmal das Zitat von aware1949 und dein eigenes vergleichen. Die passen nämlich absolut nicht zusammen da sie konträr sind.


    Quote

    Der viel zitierte Satz: „Man heiratet die Familie mit“; muss man sich immer vor Augen halten. Der Zusammenhalt und der Gruppendruck in der Familie sind sehr gross.
    Man wird Teil der Familie und hat somit sein „Utang na loob“ beizusteuern.
    Die Frage ist jetzt wie hoch ist dieses Utang na loob und wer ist hier alles eingebunden.


    Quote

    Hiermit wird symbolisch noch einmal auf die Bedeutung einer Eheschliessung hingewiesen und die Verplichtungen die beide Ehepartner einander gegenüber haben und den Kinder die sie gemeinsam haben werden. Im weiteren bekräftigt der zukünftige Ehegatte als "breadwinner" sich für seine Ehefrau und die gemeinsamen Kinder zu sorgen.


    Sowohl der weiße Ehemann als auch die Pinay haben nach der Hochzeit nur für eins Sorge zu tragen, nämlich dass es ihrer eigenen Familie gut geht. Es besteht keinerlei Verpflichtung gegenüber Eltern, Geschwistern, Tanten der Pinay. Das gilt für Pinoys genauso wie für Weiße. Leider sind viele Weiße zu dumm um mit der Manipulation und dem Druck der Pinay und deren Familie klarzukommen weil es das in unserem Kulturkreis nicht in diesem Maße gibt und natürlich werden sie es in den meisten Fällen nicht zugeben sondern eher verdrängen weil man sich ja sonst seinen eigenen Dämonen stellen müsste.




    Und jetzt wie vom TS gewünscht meine Kommentare zum Artikel.


    algemeine Kritik: Quellenangaben sind im Text vorzunehmen um zu erkennen was nun Worte des Autors sind und was nur abgeschrieben ist. Dies wurde leider versäumt, die Gründen möchte ich jetzt nicht mutmaßen.


    zum 1.Vorwort:
    Eine Hilfe sollte nur jemand geben, der den Sachverhalt objektiv überblickt. Diese Objektivität scheint dir ganz zu fehlen oder wie sonst ist es zu erklären dass du andere Meinung nicht akzeptieren möchtest, sie verdrehst und die Schreiber auch noch als dumm hinstellst.


    zu 2.Abgrenzung:
    Du schreibst zwar dass du das Thema in Gesamtzusammenhang betrachten möchtest, jedoch fehlt dann der westliche Part der in das Utang mit Einfluss nehmen sollte oder wie sonst sollte der "Westler" lernen damit umzugehen?


    zu 3.Begriffserklärung
    Eine lebenslange Verpflichtung/Schuld besteht nach meinen eigenen Erfahrungen nicht sondern nur solange bis eine eigene Familie vorhanden ist. Danach besteht die Schuld nur gegenüber der eigenen Familie, also dem Partner und den eigenen Kindern. Jedwede weitere Zuwendung an die "Erzeugerfamile" ist demnach freiwillig und dort liegt aus meiner Sicht genau der Knackpunkt der Probleme in binationalen Beziehungen. Dazu werde ich später noch ausführlicher Stellung nehmen.

    Quote

    Die Anzahl der "Overseas Filipino Workers" (OFW) in schlecht bezahlten Berufen wie Maid spricht hier eine klare Sprache. Jahrelanger Aufenthalt im Ausland, um seinen Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.


    Woher kommt dieser Gedankengang? IMHO sehen OFW das in vielen Fällen anders und ein Job im Ausland ist anstrebenswert, da diese Jobs aus Sicht der Pinoys gut bezahlt sind.

    Quote

    Frauen die in Bars arbeiten, haben in der Mehrheit schon Kinder. Die meist gehörte Antwort ist, ich finde mit meiner Ausbildung (etwa die Hälfte haben nur
    Elementary School) keine Arbeit und mache es um für mein Kind(er) oder jüngeren Geschwister sorgen zu können. Vielfach hat der Vater der Kinder sich aus dem Staub gemacht oder hat auch keine Arbeit.


    Wieviel hast du befragt? Wieviel % der Kinder haben einen "Staubvater" und wieviel einen arbeitslosen? Wieviel % der Kinder sind von Foreignern? Ich finde dazu keine Quellenangaben.

    Quote

    Dies geschieht natürlich auch mit dem Hintergedanken, im Sinne von „Utang na loob“, dass sich die Kinder später Mal um dich kümmern werden.


    Diese Aussage ist eine Frechheit denn sie unterstellt zum einen manipulatives Verhalten und zum anderen egoistische Absichten. Woher nimmst du diese "Erkenntnisse"?


    zu 3.1
    Utang na loob hat mit Karma wenig zu tun denn die Auswirkungen von Karma liegen in einer fernen Zukunft und soweit denken die meisten Filipinos nicht. Außerdem haben die Spanier den Pinoys beigebracht dass der Herr sowieso alles und jedem vergibt. Als bestes Beispiel dazu kann man anbringen dass Schulden in vielen Fällen schon mit dem Vorsatz gemacht werden sie nie zurückzuzahlen.


    zu 3.2
    da stimme ich mal voll und ganz zu


    zu 3.3

    Quote

    ...aber dies bedeutet nicht, dass sie ihre höher bewertenden moralische Grundsätze aufgeben im Interesse der Familie, Freundschaften oder Gemeinde.


    Genau dort fehlt der Bezug zur westlichen Welt denn dieses Verständnis des sozialen Konzepts ohne blind zu sein sollte idR dem westlichen Verständnis gleich kommen.


    zu 4.1
    Hiya gegenüber einem Ausländer gibt es idR nicht. Ausführungen dazu fehlen komplett, sind aber ein wichtiger Punkt in der Erklärung warum sich so viele Ausländer abzocken lassen. Egal ob man es nun als Scham oder Anstand betrachten möchte, beides vermisst man sehr oft. Beispiele dafür sind überzogene Forderungen zu Geschenken, einfodern des Utang na loob obwohl die Tochter/der Sohn jetzt eine eigene Familie hat, Anfragen nach Geld usw.


    zu 4.2
    Auch schön abgeschrieben aber auch hier fehlt der Bezug zum Westler denn ihm gegenüber kann ein Pinoy offensichtlich nicht das Gesicht verlieren. Desweiteren verliert der Gesichtsverlust immer mehr an Bedeutung auf den Philippinen oder wie sonst ist es zu erklären dass Driver mitlerweile schon von Einheimischen versuchen mehr Geld abzuzocken? Gier (Materialismus) ersetzt langsam aber sicher den Gesichtsverlust.


    zu 4.3
    Wie bereits oben angesprochen hat das imho kaum noch Bedeutung in der philippinischen "Kultur" denn die Kirche hat dafür einen Ausweg gefunden und der Filipino findet in den meisten Fällen die Ausrede für sich selbst: "der Herr wird mir vergeben".


    zu 4.5
    Ein sehr wichtiger Punkt und der Schlussfolgerung in Bezug auf den Westler kann ich zustimmen, jedoch sehe ich den Zwiespalt des phil. Partners nicht wirklich denn der sollte eigentlich nicht vorhanden sein da auch der phil. Partner nur seiner eigenen neuen Familie verpflichtet sein sollte. So sollte es eigentlich sein aber, und das vermisse ich an dieser Stelle, da der Foreigner in vielen Fällen nicht zum Hindi Ibang Tao (also einer der ihren) wird kann man ja weiter Forderungen stellen und hier ist auch die Ursache der Probleme zu suchen. Viele Foreigner denken dass sie wirklich dazu gehören aber irren ist menschlich.


    zu 4.6 + 4.7
    agree


    4.8 und 4.9
    ich sehe da keinen Bezug zum Thema


    zu 6.
    Beschränkt sich der westliche Kulturkreis nur auf die Schweiz oder warum wurde dieser Abschnitt so einseitig behandelt? Auch würde ich gerne mehr dazu erfahren wie der TS darauf kommt dass utang na loob aus der Schuldkultur der westlichen Länder stammt (evtl Quelle).


    zu 7.

    Quote

    Kam doch der Begriff mit der Schuld erst durch die Christianisierung in die Philippinen.


    Nachweise dazu?
    Wie erklärst du dann bitte ein gleiches/ähnliches System zB in Thailand, was ja mit dem Christentum nicht viel am Hut hat. Auch in anderen, vorwiegend asiatischen Ländern, gibt es das und die wenigsten haben etwas mit dem Christentum zu tun. In moslemischen Ländern gibt es das ebenfalls und geht dabei sogar soweit dass die Kinder bei der Wahl ihrer Partner oftmals nicht mitreden können. Wobei allerdings die Verbrechen des Ampatuanclans nichts mit Utang na loob sondern eher mit Egoismus, zu kleinen Schwänzen und zu kleinem Hirn zu tun haben (ein kleiner Spaß sei mir erlaubt).


    zu 8.
    Die Frage bleibt ungeklärt und die Ausführungen sind weit am Thema vorbei. das wäre eigentliche der Kernpunkt gewesen.
    Kleine Anmerkung: OSWs gibt es nicht, sie heissen OFW (Oversea Filipino Worker).


    zu 9.
    Was haben Konsum oder Triebhaftigkeit mit dem Thema zu tun?

    Quote

    Wie jeder philippinische Student der Soziologie weiss, ist „Utang na loob“ ein zweischneidiges Schwert.


    Pauschalisierung oder hast du alle befragt?


    10 + 11
    zwar kurz aber doch treffend abgehandelt


    12. na endlich das wichtige

    Quote

    Je nach Umstand ist es ein ganzer Familienclan der hier Erwartungen hat. Ob berechtigt oder nicht sei mal dahingestellt.


    Mir erschliesst sich nicht wieso man die Berechtigung nicht ausführlich erörtert, ist es doch gerade eines der wichtigsten Punkte überhaupt und würde die Argumente sowohl zum Verständnis als auch zur weiteren objektiven Diskussion liefern.

    Quote

    Die Frage ist jetzt wie hoch ist dieses Utang na loob und wer ist hier alles eingebunden.
    Regelt man dies nicht am Beginn einer Beziehung, führt dies früher oder später in den meisten Beziehungen zu grossen Spannungsfeldern.
    In dieses Gespräch muss die Familie zwingend einbezogen werden.


    Einspruch euer Ehren! Die Frage zur Höhe stellt sich überhaupt nicht für den denkenden Westler und ich meine hier ausnahmsweise mal die Benutzung des Gehirns und nicht das etwas tiefer sitzende "Denkorgan" des Mannes. Auf keinen Fall ist die Familie mit einzubeziehen denn alleine gegen mehrere ist nie eine gut Wahl für eine faire Diskussion und über mein Geld kann ich immer noch selbst entscheiden und benötige dafür keine Absolution von anderen. Wer hat denn schon mal seine Pinay gefragt wieviel ihre Familie denn zum Jahresurlaub seiner Eltern beisteuert?


    Aus der eigenen Familie meiner Partnerin ist mir das bekannt und auch durch Gespräche mit anderen Pinoys.


    Situation der Familie meiner Partnerin:
    Eltern
    4 ältere Geschwister (2 Brüder, 2 Schwestern), verheiratet mit phil. Partnern
    1 jüngerer Bruder unverheiratet
    Utang na loob gibt es dort nicht da jeder seine eigene Familie hat. Wenn ein Elternteil krank wird dann wird freiwillig gegeben, jeder soviel er kann und möchte. Der jüngste Bruder wohnt noch zuhause und unterstützt die Eltern wo er kann.


    das beste Gegenbeispiel dazu: Familie des Bruders vom Vater
    4 Töchter, alle vier mit Ausländern verheiratet
    1 Sohn unverheiratet
    Dort wird Utang na loob aber mal so richtig gelebt denn die 4 Foreigenr sind so "richtig lieb". Haus, 3 Grundstücke, 2 Autos, 8 Mottorräder!, Einrichtung fürs Haus, 2 Sari Saristores, die immer wieder brav aufgefüllt werden, LCD-TV, mtl. über 1000 € werden da ohne Diskussion bezahlt. Die letzte Hochzeit war im September diesen Jahres, der Ösi 29 und sie 25 (eigentlich eine gute Voraussetzung). Was er natürlich nicht weiss ist dass sie jahrelang in der Bar "gearbeitet" hat. Aber als er sie nach ihrem Geburtstaggeschenk gefragt hat (sie hatte kurz bevor sie nach Österreich ging) und sie sich prompt ein Bike wünschte hat er es auch bezahlt. Der Bruder hat sich natürlich über das neue Bike gefreut. Für die Hochzeit mussten ihre Zähne ja geweisst und poliert werden, natürlich in Makati, woanders geht das ja nicht, für 50000 PHP. und und und ..... Ob die Foreigenr wirklich nur lieb sind oder in meinen Worten als Vollpfosten zu bezeichnen sind überlasse ich jedem selbst.


    Quote

    Können sie z.B. aus Altersgründen nicht mehr arbeiten, ist es an uns die Eltern der Partnerin zu unterstützen. Viele vergessen hier, dass es keine Sozialsysteme gibt, wie wir sie bei uns kennen


    Es ist nicht die Aufgabe des Foreigners Verantwortung für andere zu übernehmen. Er ist nicht verantwortlich dafür dass es auf den Phils keine Sozialsysteme gibt und wenn es ihn nicht gäbe dann würde es auch gehen.


    13 Schlussbemerkung

    Quote

    Ich möchte hier all denen meinen Dank aussprechen die ... mich manchmal wieder in die Wirklichkeit zurückgeholt haben


    Manchmal reicht eben nicht aus! SCNR



    Mein Fazit zum utang na loob
    "Jeder ist seines eigenen glückes Schmied." sagt der Volksmund aber das wird offensichtlich sehr oft vergessen. Ein christliches Sprichwort sagt "Geben ist seliger den nehmen." aber offensichtlich nicht auf den Philippinen oder gibt es dort keine guten Christen? (Memo an mich selbst: Gut und Christ, gibt es das überhaupt?).
    Wir leben in einer manipulativen Gesellschaft, lügen und heucheln gehören zum "guten Ton", Dinge werden nicht beim Namen genannt (zB Negativgewinn) aber die meisten können damit nicht umgehen und sind somit leichte Opfer. Sei es für Politiker, Autoverkäufer, Filipinas oder oder oder. Filipinas haben einen großen Vorteil: sie wachsen mit Manipulation auf und wissen wie man sie anwendet, der Westler bemerkt das idR gar nicht oder erst sehr spät denn der ganze Prozess ist schleichend, fängt mit Tampo an, steigert sich über das einreden der Schuldgefühle und geht teilweise soweit dass das Leben bedroht wird, irgendwo dazwischen kommen dann Forderungen. Als Mann hat man es sehr schwer damit klarzukommen denn man müsste sich als allererstes eingestehen dass man gegen so ein kleines zierliches Wesen machtlos ist, dann müsste man sich eingestehen dass man Hilfe braucht und dann müsste man auch noch nach Hilfe fragen und das alles nachdem sicher schon etliche Freunde und Verwandte einen darauf hingewisen hatten und man es immer als Lapalie abgetan hat. Dann beginnt die Verdrängung .... ein Weg ohne Ziel.
    Ich möchte den Filipinas in vielen Fällen keine Absicht unterstellen sondern viele werden dies sicher am Anfang unbewusst machen weil sie es eben so gewohnt sind aber wenn man dann einmal bemerkt wie einfach es ist den westlichen Partner zu manipulieren und er sich nicht wehrt, was zum Respektverlust führt, dann bettelt er doch förmlich danach. Eine suggerierte Schuld kann nur dann Erfolg haben wenn es einen Manipulator gibt und auch einen, der sich manipulieren lässt.



    Just my 2 Cents. Negative Bewertung sind ausdrücklich erwünscht, zeigen sie doch auf in welch kleiner Welt mancher lebt.


    PS: Meine ist anders oder bin ich es der anders ist? :D

    ich war jetzt 8 wochen mit den smartbro-paketen für 1495 PHP unterwegs (stick + sim + 120 freistunden + 1000 frei-sms im smartnetz innerhalb eines monats)
    die geschwindigkeit war nirgendwo wirklich gut, lediglich in der zeit von 1-8 am war ich einigermaßen zufrieden und in der zeit war es auch nur selten notwendig eine seite neu aufzubauen. die sms kamen meist nicht an, selbst nach wochen nicht.downloads waren nicht möglich da ich nirgnedwo eine stabile verbindung hatte, auch nicht städten (zB tacloban, ormoc, dumaguete). alles in allem zum surfen in der nacht ok, auch zum emailen + chatten, allerdings ohne cam und auch ohne voice (abgehakt). der grund ist auch ganz einfach: abends ist nun einmal hauptchatzeit und da gibt es einen engpass bei der datenübermittlung


    bei mir (schwarzer stick) bedeutet grün blinkend verbunden mit UMTS und gelb/orange verbunden mit gprs.

    ich war jetzt 8 wochen mit den smartbro-paketen für 1495 PHP unterwegs (stick + sim + 120 freistunden + 1000 frei-sms im smartnetz innerhalb eines monats)
    die geschwindigkeit war nirgendwo wirklich gut, lediglich in der zeit von 1-8 am war ich einigermaßen zufrieden und in der zeit war es auch nur selten notwendig eine seite neu aufzubauen. die sms kamen meist nicht an, selbst nach wochen nicht.downloads waren nicht möglich da ich nirgnedwo eine stabile verbindung hatte, auch nicht städten (zB tacloban, ormoc, dumaguete). alles in allem zum surfen in der nacht ok, auch zum emailen + chatten, allerdings ohne cam und auch ohne voice (abgehakt). der grund ist auch ganz einfach: abends ist nun einmal hauptchatzeit und da gibt es einen engpass bei der datenübermittlung


    bei mir (schwarzer stick) bedeutet grün blinkend verbunden mit UMTS und gelb/orange verbunden mit gprs.

    Mit ZestAir habe ich nur gute Erfahrungen gemacht, sowohl preislich als auch mit den Fliegern. Jederzeit würde ich wieder mit denen fliegen, allerdings hat PAL Express derzeit bessere Preise.

    Habe heute, auf der homepage der Saudis nochmal nachgeschaut bezüglich meines Fluges der wie geplant (nach dem heutigen Stand)am 27.1 stattfindet.Allerdings ist der Abflug nicht um 10.25von Frankfurt sondern jetzt um 11.35 Uhr ,und der Rückflug ist von der Airline auch ohne benachrichtigung vom 7.3 auf den 8.3 verlegt worden.Also jeder der bei den Saudis gebucht hat sollte von Zeit zu Zeit seine booking reference Nr.auf der homepage eingeben um sich über evtl.geänderte Abflugzeiten zu informieren!Gruß Jürgen



    Ich bin bereits mehrfach mit Saudi Arabia Airlines geflogen und wurde bei einer Verschiebung stets per Email benachrichtigt. Solltest du eine Emailadresse angegeben haben dann check mal deinen Spamordner und falls nicht dann selbst schuld ;)
    Das beste daran ist aber dass ich bei beiden Verschiebungen, die ich bis jetzt erlebt habe, immer ein Gratisupdate auf Businessclass bekommen habe. Natürlich muss man das selbst ansprechen und fereundlich dabei auftreten.


    Ich bin sehr zufrieden und werde auch weiterhin mit denen fliegen.

    Der Staat hat die Grundlagen zu schaffen, dass seine Bürger ordentlich leben können. Die Kirchen - am meisten wohl die katholische - tut viel dazu, dass Menschen nicht "ordentlich leben" können. Sie verhindert Scheidungen, die Pille, Geburtenkontrolle im Allgemeinen.... Wie sollen Eltern, die von der Hand in den Mund leben, Konzepte haben, wie sie ihre Kinder erziehen und ausbilden? Und wenn sie dann ausgebildet sind, wandern sie aus - Tausende jedes Jahr, wie man weiß.


    Der Staat kann selbst entscheiden wofür er die Verantwortung übernimmt und nur weil er in Europa die Bürger unmündig macht indem man ihnen Verantwortung abnimmt muss das ja nicht gleich auf der ganzen Welt so sein. Dass die Kirche das größte Übel von allem ist findet allerdings meine volle Zustimmung
    ABER
    Und wo ist die eigene Verantwortung? Ein Kind kann ja mal passieren, aber 4? In der Zeit wo die anderen Girls gearbeitet haben (als soie jung und schön war) hat sie lieber ... naja wovon kommen denn die 4 Bälger ... und was Hänschen nicht lernt ....
    Was ich damit sagen will? Sie hat es nach dem ersten Kind nicht kapiert, auch nicht nach dem zweiten oder dritten und wird es jetzt nach dem vierten auch nicht kapieren solange es Foreigner gibt, die wieder einmal versuchen ihr Verantwortung abzunehmen.


    just my 2 centavos

    ich war letzte woche wieder auf malapascua und wenn ich das mit letztem jahr vergleiche (war im oktober 2009 14 tage dort) dann hat es sich extrem negativ entwickelt. überall wurde und wird immer noch gebaut.
    der beach und das wasser laden aber immer noch zum baden ein. ab 23 uhr ist alles geschlossen ausser vllt. das mabuhay (bar) und dort ist um die zeit auch nix los.


    das einzige gehobene lokal was mir einfällt ist das restaurant vom exotic beach resort.


    resorts:
    hippocampus burkhardt + christina (deutscher+pinay) , preise siehe homepage, koch ist deutscher (uwe)
    mangrove oriental beach resort liegt zwar nicht am weissen bounty beach aber dafür auf einem kleinen hügel über dem meer, sehr romantisch dort.
    dann ist gerade ein resort fertig geworden, auch am weissen bounty beach, schlag mich tot aber ich hab den namen vergessen (der zweite teil im name war diva) aber wenn du beim sea-explorer auf malapascua anrufst dann können sie dir da weiterhelfen denn die schweeizer tauchlehrerin ist die ownerin bzw teilownerin. preise ab 2500 PHP aufwärts. die hatten letzte woche "nur" soft opening weil die möbellieferung auf sich warten lässt.


    im cocobana bauen sie gerade, da würde ich also abraten
    ansonsten würde ich samstags dort nie wieder übernachten. dorfdisco bis früh um 3 und die betten wackeln (ungelogen). typisch philippinisch halt, hauptsache es dröhnt. samsatgs würde ich einen beschaulichen tag mit übernachtung in bogo oder auf bantayan island verbringen.


    DiePhilippinen fragen nach mehr als üblich. Warum sollten sie denn mehr zahlen als anderswo ;)

    das erste machen sie doch immer. also wo ist dann jetzt der unterschied :D
    auch ausländische fluggesellschaften sind ausländer. das reicht als grund :D


    jedes land mit einer intelligenten regierung fördert doch die eigene wirtschaft, von daher würde ich es nicht schlimm finden unter der bedingung dass die phil. airlines auch internationale standards erfüllen würden. das eine land macht es über subventionen, das andere über tax wobei ich die tax besser und vor allem ehrlicher finde denn dann kommt das geld direkt von da wo es eingenommen wird und nicht wie bei subventionen, wo es auf alle verteilt wird.


    und wenn sie sich das wasser selbst abgraben, was sie ja sehr gut können, dann ist das doch auch egal, das muss doch erst der nächste präsident ausbaden. who cares.

    inlandsflüge am besten spätestens 14 tage vorher buchen denn später wird man wohl kaum noch einen promopreis bekommen. flugplanänderung kann dir sogar nach dem checkin passieren, nämlich dann wenn eine maschine nur niedrig ausgelastet ist. fliegst dann halt in der nächsten 2 std später mit.


    der inlandsflug cebu-manila kostet (wenn man rechtzeitig bucht) nicht einmal 20 € pro person. wenn du eine airline findest, die an MNL und ab CEB fliegt dann wird dich das vermutlich einiges mehr kosten.

    @ Matabungkay


    Gratulation zu diesem Schritt. Viele Menschen in einer solchen Situation schaffen leider nicht diesen Schritt aus dem kreislauf.
    Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende, wie man so schön sagt.


    Ich wünsche dir viel Kraft und vor allem Glück auf deinem weiteren Weg.

    @McTan:...und wie wäre es mit 49 Jahre mieten mit Option auf weitere 49 Jahre? Danach hat das "letzte" Hemd sowieso keine Taschen mehr...


    afair geht nur 25/25 wobei man da auch aufpassen muss von wem man mietet und im ernstfall liegt man eh auf der strasse weil der vertrag uninteressant ist wnen man eine langnase ist.

    Was kümmert es dich, wenn einer deiner Gäste zuviel für die Fahrt zu dir bezahlt?
    ......
    Sie könnten es dir danken und dir zusätzliche Gäste bringen


    visayas

    das erste nennt man service und bei dem zweiten habe ich herzlich gelacht. *hier fehlt ein smiley mit der rosaroten brille*
    pinoys sind NICHT dankbar und schon gar keinem foreigner gegenüber


    und nach einer gewissen zeit verlangen sie dann auch von einheimischen mehr und dann wundern wir uns wieso wir immer unbeliebter werden? wir machen leider das leben für die einheimischen auch teurer wenn wir mit geld, was für uns wenig ist, um uns schmeissen.

    was hat eine tageskarte mit abzocken (mehrfacher normaler fahrtpreis) zu tun? ich kann mir nicht vorstellen dass die touris in deutschland oder wien für die einzelfahrt mehr zahlen als einheimische und wenn sie sich nicht über tages- oder wochenkarten erkundigen dann ist das deren schuld.


    PS: die firma heisst wiener linien :P


    abzocke -> weniger kunden -> weniger kohle. es sei denn die langnasen spielen das spiel mit.
    wenn man in einen neuen ort kommt dann erkundigt man sich bei bekannten, in der epnsion/hotel, auf dem markt oder beim nächsten girl nach den preisen und gut ist und wer dafür zu faul ist der hat halt pech.

    muss denn die tochter überhaupt mir? mit 14 ist sie ja auch alt genug um alleine zu bleiben oder bei der familie. gönnt euch doch mal einen urlaub zu zweit und dann seid ihr auch im termin unabhängiger denn für einen teenager gibt es imho nicht wirklich viel auf den phils außer sie ist tauchfanatikerin.