Posts by GerdHN

    :hi


    gestern, also am 19.August habe ich die Post erhalten aber nur weil ich ein Paket aus Deutschland erhalten hatte und die auf der Post abholen musste. Bei der Gelegenheit wurde meinem Housekeeper dann auch die Post vom Rentenservice in die Hand gedrückt.


    Ich habe festgestellt dass es sich empfiehlt wenn man Post aus Deutschland erwartet, nach einer Frist von 6 bis 7 Wochen nachzufragen. Nur so erhielt ich rechtzeitig vor einer anstehenden Zahlung die Post von meiner Bank mit der neuen Kreditkarte.


    Bis jetzt hatte ich immer Glück, ich konnte die Lebensbescheinigung immer einem Bekannten mitgeben der zur rechten Zeit hier im Urlaub war und er hat sie dann in Frankfurt in den Briefkasten geworden. Das ging schneller, ist sicherer und vor allem, kostet kein Porto.


    Den Stempel auf dem Formular und die Unterschrift bekomme ich auf der Barangay, mein Housekeeper geht mit dem ausgefüllten Formular und meinem Pass hin und dann ist es erledigt.


    Gruß


    Gerd

    gogobo


    meine Gebühr (360 US-Dollar im Jahr) an die PRA bezahle ich in Dollar. Ich hatte einmal in Peso bezahlt und hatte einen derart schlechten Umrechnungskurs bekommen, dass ich es seitdem vorziehe, diese Gebühr lieber in Dollar zu bezahlen. Außerdem hatte ich 2 Monate lang meine Rente von der Postbank in Dollar überweisen lassen - in Peso machen die das nicht - bis ich nach zwei Testüberweisungen sicher war, dass Überweisungen über die CBN Germany in Frankfurt problemlos funktionierten.


    Gerd

    Bei mir hatte die Vorlage des (nicht übersetzten) Rentenbescheides ausgereicht.


    Im Übrigen waren die Mitarbeiter der PRA sehr freundlich und hilfsbereit. Ich hatte zwar aus Deutschland ein aktuelles Führungszeugnis mitgebracht, aber als ich es dann gebraucht hätte war es nicht mehr aufzufinden, es war schlicht und ergreifend bei einem Umzug hier im Nirwana verschwunden. Um dem Formalismus genüge zu tun und das Verfahren nicht unnötig in die Länge zu ziehen war nach Rücksprache der PRA in Manila hilfsweise erst einmal ein philippinisches Führungszeugnis ausreichend (und das obwohl ich mich zu dem Zeitpunkt erst knapp 3 Monate in den Philippinen aufgehalten hatte) allerdings mit der Maßgabe, dass ich binnen 90 Tagen ein deutsches Führungszeugnis nachreichen musste. Ein Mitarbeiter der PRA begleitete mich zur Polizei und zur erkennungsdienstlichen Erfassung und schleuste mich an hunderten wartender einheimischer Leute vorbei, die anscheinend das gleiche Anliegen hatten. Später, ich hatte mein Visum schon längst, reichte ich das Führungszeugnis aus Deutschland nach, es wurde ohne Übersetzung zu den Akten genommen - anscheinend reichte in dem Fall das philippinische Führungszeugnis aus.


    Gerd

    Natürlich habe ich auch die BDO Bankkarte mit der ich im Einzelfall auch schon einmal Einkäufe bezahle. Meine Rente (in Peso) habe ich bis vor kurzem immer nur direkt in einer BDO-Filiale abgeholt und wenn es eben nicht meine zuständige Filiale war 100 Peso Gebühr gelöhnt. War aber immer mit einer gewissen Warterei verbunden - und welcher Rentner hat denn Zeit? lach! Inzwischen habe ich aber einen Weg gefunden der für mich schneller geht. Ich ziehe das Geld aus dem ATM und schicke dann anschließend oder am nächsten Tag meinen Housekeeper mit dem Konto-Account zu einer BDO-Filiale und lasse ein Update machen. So behalte ich dann immer den Überblick über meine aktuellen Finanzen (ohne Zettelwirtschaft oder PC) und gleichzeitig ist sicher, dass mein Housekeeper nur mit dem Konto-Account kein Geld bekommt.


    Anscheinend ist die Handhabung soweit es Dollarabhebungen angeht von BDO-Filiale zu BDO-Filiale verschieden. Meine zuständige und kontoführende Filiale liegt im IT-Park in Cebu. Ich habe aber seither ohne Probleme Dollars abheben können bei den BDO-Filialen im SM Cebu und im SM Consolacion, dabei aber ebenfalls wieder 100 Peso Gebühr bezahlt. Allerdings ist das Abheben von Dollars sehr zeitaufwendig. Weiß der Geier wo die sich dann dafür grünes Licht holen müssen.


    Gerd

    die Erfahrung von Berni 2 mit der BDO kann ich so nicht bestätigen. Ich habe meine beiden Konten (Dollar und Peso) bei der BDO Filiale im IT Park in Cebu eröffnet und habe seither bei den unterschiedlichsten Filialen Geld von den Konten abgehoben. Selbst als einmal eine (andere) Filiale Probleme mit dem PC hatte als ich Geld von meinem Dollarkonto abheben wollte ging dies, die Transaktion wurde manuell veraktet. Allerdings, wenn ich Geld auf einer anderen Filiale abhebe werden mir 100 Peso Gebühren abgeknöpft. Das ist es mir aber wert bevor ich mich in das Verkehrschaos stürze und die halbe Stadt durchqueren muss um gebührenfrei Geld abheben zu können.


    Gerd

    ich überweise meine Rente durch Telefonbanking von der Postbank aus auf die Philippinen. Gebühr einer Auslandsüberweisung 10 Euro. Deshalb lasse ich meine Rente von der Postbank zunächst an die CBN Germany überweisen (Inlandsüberweisung = gebührenfrei). Von der CBN Germany lasse ich meine Rente wahlweise in Peso oder US-Dollar auf das entsprechende Konto bei der BDO transferieren (Kosten 7,50 Euro, somit gegenüber der Postbank eingespart 2,50 Euro). Nach 2 Bankdaten ist das Geld dann hier verfügbar.Mit der BPI hatte ich noch nichts zu tun, deshalb kann ich mir hier ein Urteil nicht erlauben. Für mich spricht aber für die BDO, dass ich - etwas übertrieben - fast an jeder Hausecke wenn ich von Consolacion nach Cebu oder Mandaue fahre eine BDO Filiale sehe und auch in den SM´s in Cebu und Consolacion vorfinde. Auf meiner üblichen Strecke sehe ich deutlich weniger BPI-Filialen, aus dem Stehgreif fallen mir gerade nur 2 ein. Deshalb scheint - nach meinem subjektiven Empfinden - zumindest in dem Bereich in dem ich mich bewege, die BDO das größere Filialnetz zu haben (hat mir schon mehrfach genutzt).


    Gruß Gerd

    Hallo zusammen, :hi


    ich lebe dauerhaft hier und habe eine Hausratversicherung bei der BPI / MS Insurance Corporation in Cebu abgeschlossen: Versicherungssumme 800.000 PHP, Jahresprämie 7.088,00PHP (Juni 2015).


    Ich hatte diese Woche einen Kurzschluss im PC mit verschmorten Kabeln meiner beiden BlueRay-Laufwerke, Flammen und Rauchentwicklung, gelöscht dann mit einem Feuerlöscher. Ich hatte dann am gleichen Tag die Versicherung verständigt, am nächsten Tag kam ein Mitarbeiter, der Fotos vom geöffneten PC machte, mir beim Ausfüllen der Schadensmeldung half. Nun müsste ich noch zur Barangay und mir dort eine Bestätigung holen, dass es gebrannt hat. Das wäre an sich kein Problem zumal meine Hausbesitzerin die Flammen und den Rauch ebenfalls gesehen hatte. Trotzdem werde ich den Schaden nun selber beheben lassen.


    Grund: Den PC habe ich im April diesen Jahres neu zusammenstellen lassen, dabei jedoch meine 3 auswechselbaren Festplatten von je 1,5 TB und meine beiden BlueRay-Laufwerke (alles jeweils etwa 7 Jahre alt) aus meinem alten Geschäfts-PC übernommen. Inzwischen habe ich festgestellt, dass der übrige PC reibungslos funktioniert. Vielleicht ist kein größerer Schaden entstanden weil ich am PC saß und sofortige Maßnahmen einleiten konnte. Im PC-Shop muss nun festgestellt werden, ob die beiden BlueRay-Laufwerke kaputt sind oder es nur jeweils ein Kabel- und Steckerdefekt war. Wie dem auch sei, gegebenenfalls werden die beiden Laufwerke erneuert. Nach Angaben des Mitarbeiters der Versicherung würde die Versicherung aber den ganzen PC ersetzen, ich wäre also für eine gewisse Zeit ohne PC, für wie lang weiß ich nicht, es hängt vermutlich von der Bearbeitungszeit bei der Versicherung ab. Deshalb scheint mir bei dem geringen überschaubaren Schaden der bessere Weg zu sein, selber zu regulieren.


    Fazit: die Versicherung hat schnell reagiert und scheint, nach dem heutigen Kenntnisstand zur Schadensregulierung in einem größeren Umfang bereit zu sein, als ich dies für notwendig erachten würde (Austausch des ganzen PC anstelle nur der betroffenen Laufwerke).


    Vielleicht hilft diese Info anderen Expats bei der Suche nach einer hiesigen Hausratversicherung.


    Ich wünsche ein schönes Wochenende


    Gerd

    :hi


    ich habe die aktuelle Kartenversion des deutschen Führerscheins und bereits Anfang 2012 bei der LTO in Cebu City einen philippinischen Führerschein bekommen. Eine Übersetzung des deutschen Karten-Führerscheins war nicht erforderlich. Lediglich Sehtest und Drogentest. Allerdings sollte man darauf achten, dass sich der philippinische Führerschein gegebenenfalls auch auf Motorräder bezieht. Eine Klassenunterteilung wie in Deutschland gibt es hier nicht. Ich hatte es verpennt auch Motorräder eintragen zu lassen, dies aber bei der ersten Verlängerung ohne Probleme nachgeholt. Hat eben wie so vieles extra gekostet, den deutschen Führerschein musste ich für die Aufnahme "Motorräder in den philippinischen Führerschein nicht mehr vorlegen. Zeitaufwand - auch bei den Verlängerungen jeweils etwa zwischen 3 und 4 Stunden.


    Grüße an alle


    Gerd

    :hi


    vielen Dank für die eingestellten Antworten.


    Ich denke, ich werde diesen Monat den größeren Teil meiner Rente noch einmal (letztmalig) mit Express Padala auf mein Bankkonto hier in den PH transferieren, zwei kleinere Teilbeträge testweise über die Postbank als Auslandsüberweisung und CBN Germany überweisen. Anfang Januar werde ich mich dann für einen der beiden getesteten Wege entscheiden wobei ich eher zur Postbank neige weil sich die Identifikation bei CBN Germany doch als umständlich erweisen würde.


    Die Versendung der Identifizierungs-Unterlagen durch den Honorarkonsul dürfte nach meinem Informationsstand nicht möglich sein. Für mich bliebe dann nur die Barangay Hall, die problemlos wäre. Nur, dann die Übersendung der Unterlagen von der Barangay an die CBN erscheint mir bei der Arbeitsweise und Zuverlässigkeit der Post hier doch etwas problematisch. Ich werde aber dennoch in den nächsten Tagen einmal mit der CBN telefonieren und unter dem Hinweis auf meine seitherige Zusammenarbeit mit Express Padala nachfragen, ob in diesem Fall das Identifikations-Prozedere überhaupt erforderlich ist.


    Ich wünsche einen guten Tag in die Runde


    Gerd

    Hallo zusammen,


    ich habe gerade mit Express Padala telefoniert und im Anschluss mit der Postbank.


    Bislang habe ich meine Rente immer am Tag der Gutschrift auf meinem Postbank-Konto am selben Tag per Dauerauftrag an Express Padala zur Weiterleitung auf mein BDO-Konto überwiesen. Nachdem an Wochenenden keine Buchungen erfolgen geht die Rente normalerweise am letzten Arbeitstag vor dem Monatsende ein und wird entsprechend gutgeschrieben. Für den November 2014 würde dies bedeuten, Gutschrift der Rente am 28. November 2014. Selbst wenn die Gutschrift aus welchen Gründen auch immer erst am 01. Dezember erfolgen und die Überweisung an Express Padala am gleichen Tag also entweder am 28. November 2014 oder am 01. Dezember 2014 erfolgen würde, führt Express Padala nach der mir erteilten Auskunft in meinem Fall den Überweisungsauftrag auf die Philippinen noch aus (bei beiden Konten handelt es sich um Postbank-Konten also Umbuchung innerhalb derselben Bank ohne nennenswerte Banklaufzeit).



    Überweisung (Direktüberweisung) vom Postbank Konto an Western Union geht nach der mir telefonisch erteilten Auskunft nicht mehr. Ich habe dies natürlich sofort getestet (Onlinebanking), geht tatsächlich nicht mehr (zumindest derzeit, vielleicht ändert sich das irgendwann wieder). Gleiches gilt für Giro Pay vom Postbank Konto.


    Vergessen kann man den Weg über die Visa-Karte der Postbank (ein Wechsel zum Beispiel zur DKB Bank funktioniert nicht, weil ich nicht mehr in Deutschland sondern auf den Philippinen lebe). Gegebenenfalls fallen hier 1,85% der abgehobenen Summe für den Auslandseinsatz der Karte an und zusätzlich 5,00 Euro je Abhebung. Je nach Bank und ATM sind Auszahlungen nur bis 5.000 oder 10.000 Peso möglich. Je nach Summe, die jeweils benötigt wird, ein kostspieliges Vergnügen. Fazit, die Benutzung der Postbank Visakarte ist keine Alternative wobei ich natürlich weiß, dass es bei Kreditkarten anderer Banken anders aussieht (nur, darauf habe ich leider keinen Zugriff mehr).


    Bei der Postbank bleibt damit eigentlich nur noch die Auslandsüberweisung, die unabhängig vom Betrag 10,00 Euro kosten soll.


    Im Zusammenhang mit Auslandsüberweisung bei der Postbank zwei Fragen an die Gemeinde:


    1. Hat jemand Erfahrungen wie lange eine Auslandsüberweisung der Postbank bis zur Gutschrift auf dem BDO-Account oder überhaupt auf dem Bank-Account einer philippinischen Bank unterwegs ist?


    2. Die Mitarbeiterin der Postbank sagte mir, unter anderem wäre für die Auslandsüberweisung die Bankleitzahl und die Adresse der Empfängerbank erforderlich. Die Adresse habe ich, aber mit der Bankleitzahl habe ich so meine Probleme. Nach meinem Informationsstand gibt es hier auf den Philippinen keine Bankleitzahlen sondern SWIFT Codes (den BDO SWIFT Code habe ich natürlich) oder hat sich mittlerweile hier etwas geändert, gibt es jetzt hier auch Bankleitzahlen?


    Ich werde mich in den nächsten Tagen / Wochen beim Nachfolger von Express Padala schlau machen hinsichtlich der Gebühren, der genauen Anschrift und vor allem deren Bankverbindungen und werde dies, wenn mir nicht ein anderer schon zuvor gekommen ist, hier einstellen.


    Grüße aus Consolacion (Cebu)
    Gerd

    Hallo zusammen, ich weiß zwar nicht ob meine Überlegung etwas bringt, aber vielleicht auch ein Versuch wert. Ich lasse mir jeden Monat meine Rente von der Postbank an Express Padala in Frankfurt überweisen und gebe als Verwendungszweck mich und meine Kontodaten bei der BDO an. Spätestens am 3. Banktag ist das Geld da. Kosten unabhängig von der Summe7,50 Euro und damit billiger als WU und billiger als Direktüberweisung von der Postbank.


    Bei der ersten Transaktion lief etwas schief, weil Express Padala meine Rente versehentlich auf ein altes Konto überwiesen hatte. Von der BDO in Manila wurde das Geld an Express Padala zurückgeschickt mit dem Vermerk, das angegebene Konto existiert nicht.


    Ich hatte als ich merkte, dass das Geld nicht da war mit Express Padala in Frankfurt telefoniert, die richtige Kontonummer nochmals angegeben und erhielt die Zusicherung, dass sofort von Frankfurt aus eine Umbuchung auf mein BDO-Konto auf den PH erfolgt. Richtig, das Geld war nach einem halben Tag gutgeschrieben. Nach meinem Informationsstand ist Express Padala wie auch immer mit der BDO verbändelt.


    Aus all dem schließe ich, dass es möglich sein müsste von der BDO Geld an Express Padala zu versenden und als Verwendungszweck dann den Namen des Empfängers und dessen Bankdaten in Deutschland anzugeben.


    Vielleicht funktioniert es?


    Grüße aus Consolacion
    Gerd

    :hi Guten Tag,


    um Fragen von Traeumer zu beantworten: ich habe mein SSRV im Februar 2012 bekommen und zahle jährlich 360 $ (erst letzte Woche wieder bezahlt in Peso mit einem miserablen Umrechnungskurs).Ja, die Außenstelle der PRA in Cebu befindet sich nunmehr im Crown regency Hotel und zwar im 2. Stock (zumindest drücke ich immer im Aufzug von der Tiefgarage kommend auf die Zahl 2 und ich denke, das wird wohl auch die Geschosszahl sein. Kommt man aus dem Aufzug heraus dann rechts bis zum Flur (ja nach Aufzug etwa 5 m) und dann am Flur links. Man läuft dann direkt auf die PRA zu und geht einfach rein. Ist Elma belegt, setzt man sich auf die Besprechungscouch, ist sie frei setzt man sich gleich vor ihren Schreibtisch.


    Fußgänger: Von der Straße ins Hotel rein und dann durchgehen bis zum Innenhof, den Innenhof durchqueren und im 2. Gebäude zu den Aufzügen, dort Nummer 2 drücken und dann siehe oben.


    Autofahrer: nach dem Hoteleingang links (am Ende des Gebäude) in die Tiefgarage abfahren, an der Schranke eine Karte ziehen und diese Karte am Automat aktivieren (Infrarot). Dann zu den Aufzügen und bis zu 2 hochfahren, danach siehe oben. Bezahlt wird dann noch in der Tiefgarage im Ausfahrtbereich.


    Nun aber noch etwas anderes, eine Frage zum eventuellen Tausch des Visum´s.


    Vor ein paar Tagen habe ich gesprächsweise in einem deutschen Lokal von einem Landsmann gehört, der ebenfalls im Besitz des SSVR war und der ebenfalls 10.000 $ hinterlegt hatte und den die jährlichen Gebühren von 360 $ störten. Nun soll er über einen Rechtsanwalt einen Aufenthaltstitel gekauft haben (angeblich aus einem Jahreskontingent). Der Anwalt habe alles geregelt, Kostenpunkt 90.000 Peso und künftige Jahresgebühr 320 Peso. Da der Betreffende nach Manila fliegen musste um dort bei der Antragsstelle oder ausstellenden Behörde seine Fingerabdrücke abnehmen zu lassen, denke ich, dass dies seine Richtigkeit haben muss.


    Weiß hier jemand Näheres, an wen, welchen Anwalt könnte man sich wenden?


    Ach ja, ich bin nicht verheiratet und selbst wenn ich das gerne tun würde geht es nicht, denn verliere ich mit meiner Witwerrente etwa 15 % meinen Rentenzahlungen.


    Vielen Dank einstweilen
    und Grüße


    Gerd

    :hi


    haben wir 1. April?


    Sollte dieses Gesetz Rechtskraft erlangen (ich spreche jetzt nur von dem Verbot zu zweit zu fahren), dann stelle ich mir gerade folgendes Szenario vor:


    Hunderte, nein Tausende Menschen, die nicht an einer von Jeepneys, Bussen, Taxen und Trycycles frequentierten Straße wohnen und auf die Fahrten als Sozius auf Motorrädern angewiesen sind machen sich dann Tag für Tag auf den Weg zum Einkaufen, zu Behörden oder zu Straßen auf denen sie dann mit anderen Verkehrsmitteln weiterkommen auf den Weg wohlgerüstet mit Bergstock, Wanderschuhen, Tirolerhut, Kniestrümpfen und Rucksack mit Vesper für unterwegs :yupi oder der Vater fährt mit dem familieneigenen Motorrad fährt zum Arzt und Mutter mit dem kranken Kleinkind auf dem Arm spurtet hinterher oder beim sonntäglichen Ausflug spurtet die Mutter mit 2 oder 3 kleinen Kindern hinter dem vorausfahrenden Vater hinterher. Dieses Gesetz, sollte es kommen (mich betriffts ja nicht) erscheint mir genauso sinnvoll zu sein wie der Versuch die armen Philippinas vor den bösen Ausländern zu schützten - und wer beschützt die "bösen" Ausländer vor den vielen Philippinas mit Golddiggermentalität? Hm, genial!


    Irgendwie bin ich froh, dass ich als Gast in diesem schönen Land in dem ich gerne lebe nichts zu sagen habe und entspannt abwarten kann, wie sich diese und ähnliche Dinge weiterentwickeln. Entweder bekämen wir dann deutlich weniger Motorräder auf den Straßen weil für die Motorraddriver eine Erwerbsquelle wegfällt und dafür Unmengen mehr Fußgänger oder deutlich mehr Motorräder, weil sich viele Familien (die es sich leisten können) noch ein Zweit- oder Drittmotorrad anschaffen würden oder einen Mix davon.


    Allen noch einen schönen Tag


    Gerd

    :hi


    vorab, ich bin kein Mediziner aber ein ehemals selbst Betroffener.


    Über 15 Jahre hatte ich mich mit einem Gallenstein herumgeplagt. Mit der Zeit hatte ich, nachdem alle Ärzte sagten, die Gallenblase muss raus, schon ein schlechtes Gewissen so im Schnitt alle 2 bis 3 Monate (meistens Nachts) den Notarzt zu bemühen. Ich denke, im Laufe der Zeit waren sämtliche Notärzte aus dem Raum Heilbronn bei mir einschließlich mehrmals mein in einer anderen Gemeinde wohnender Hausarzt (Facharzt). Er sagte mir, dass er und seine Kollegen meistens Buscopan spitzen würden. Ich besorgte mir also Buscopan Zäpfchen und Novalgin-Tropfen (ein ziemlich starkes Schmerzmittel) und nahm sobald ich spürte es geht wieder los ein Zäpfchen und die doppelte Menge Novalgin-Tropfen (40 anstatt 20 Tropfen), legte mich ins Bett und Heizkissen auf den Bauch. Zuvor schloss ich das Fenster damit mich die Passanten nicht aus voller Kehle schreien hörten. Ich konnte meine Uhr danach stellen, 30 Minuten schreien und schlagartig waren die Schmerzen vorbei.


    An eine Operation dachte ich trotzdem nicht weil ich Angst davor hatte, danach verschiedene Speisen, die mir wichtig waren, nicht mehr essen zu können.


    Nachdem sich abzeichnete, dass ich Deutschland wohl den Rücken kehren würde ging ich das Problem an. Eine Operation ist nach Auskunft der Ärzte dann nicht notwendig, wenn man den oder die Steine zertrümmern kann wobei das nur geht, wenn sie keinen Kalk enthalten (sorry, für die laienhafte Darstellung). Nachdem ich 2 mal eine CT-Untersuchung (Röhre) über mich ergehen lies, beim ersten mal wurde kein Kalk festgestellt, bei der 2. Kontrolluntersuchung dann doch war klar. zertrümmern geht nicht. Allerdings sagte mir mein Arzt im Vorfeld, wenn man den oder die Steine zertrümmern könnte hätte ich dennoch nach wie vor Koliken bis die Reste der Steine abgegangen sind.


    Nun denn, ist der oder die Steine jedoch schon so groß, dass sie nicht mehr abgehen können, dann machen sie auch keine Probleme mehr es sei denn der Gallenblasenausgang wird blockiert was dann bei mir mit einer nach Auskunft der Ärzte um das 17-fache vergrößerten Gallenblase zu einem 14-tägigen Krankenhausaufenthalt geführt hatte mit Infusionen und allem was dazu gehört, denn eine Operation war zu dem Zeitpunkt nicht möglich. Ich denke, es gab in diesem Krankenhaus keinen Assistenzarzt, der sich bei den vielen Ultraschalluntersuchungen nicht meine Gallenblase angesehen hatte, denn so etwas hatten sie anscheinend noch nie gesehen. Mehr liegend als sitzend war ich einen Tag vor dem Krankenhaus noch geschäftlich unterwegs, meine verstorbene Frau hatte mich gefahren, um diverse Immobilien zu besichtigen und später zu bewerten. Beim letzten Objekt ging es nicht mehr, meine Frau, ebenfalls Sachverständige, nur eben nicht öffentlich bestellt und vereidigt führte die Besichtigung durch während ich im Auto lag, nahm alle Mängel und Schäden auf und schleppte mich dann in gekrümmter Haltung durch das größere Gastronomieanwesen und zeigte mir die diversen Mängel und Schäden. Am andern Tag wurde mir im Krankenhaus dann klargemacht, dass ich mich in akuter Lebensgefahr befunden hätte.


    Nachdem nun definitiv feststand, dass ich Deutschland verlassen würde und ich keine Ahnung hatte, wie die medizinische Betreuung hier auf den Philippinen ist biss ich in den sauren Apfel und legte mich unters Messer. Es wurde ein Stein Entfernt mit einer Länge von etwa 7,5 cm und einer Breite von etwas über 3 cm (habe Erinnerungsfotos von diesem Ungetüm). Was soll ich sagen, meine früheren Ängste waren unbegründet, ich kann nach wie vor alles essen, vertrage alles.


    Nur, bevor ich an eine OP denken würde wäre zumindest die Klärung der Frage, ob sich der oder die Steine auflösen lassen sicher kein Fehler.


    Gute Besserung und Genesung!


    Allen hier Happy New Year 2014


    Gerd

    gestern Abend 2 Nachbeben (habe nicht auf die Uhr gesehen), eines etwas stärker als Vorangegangene aber keine Schäden und auch in der Nachbarschaft alles ruhig

    Hallo Freunde,


    vielen Dank für Eure Hinweise und Tipps. Ich werde diese in den nächsten Tagen abarbeiten. Nur mit selber machen, hm, da muss ich passen. Das bekomme ich nicht auf die Reihe.


    Vielleicht noch zur Ehrenrettung anderer Hersteller: deren Mayo´s sind sicher auch ganz gut, ich bin eben seit Jahren THOMY - Fan und da auch nur von den Tuben, nicht von den Gläsern obwohl das sicher genau die selbe Mayo ist - nur, für mich schmeckt sie eben anders (ich denke es ist Einbildung).


    Also nochmals vielen Dank
    LG Gerd

    Hallole,


    ich hatte vor einiger Zeit schon einmal gefragt, allerdings ohne greifbares Ergebnis. Selbst habe ich auch überall im Raum Cebu City nachgesehen und gesucht wo die kleineste Hoffnung bestehen hätte können, dass ich fündig werden könnte.


    Fehlanzeige!


    Vielleicht ist einem von Euch bei der Suche nach Zutaten und anderen Leckereien irgendwo THOMY Mayonnaise über den Weg gelaufen bzw. ins Auge gesprungen.?


    Ich wäre sehr dankbar und würde mich sehr freuen, wenn mir einer von Euch einen entsprechenden Tipp geben könnte.


    Interessiert wäre ich auch an der Myonnaise mit Knoblauch, an der Mayonaisse mit Röstzwiebeln, Mayonnaise mit Chili und Mayonnaise mit Curry - alle ebenfalls von THOMY.


    Danke im Voraus für Euer Bemühen und Ausschau halten.


    Schönen Abend noch


    Gerd

    Hallo,


    ich hatte als ich noch in Deutschland lebte und arbeitete diverse Programme ausprobiert, da ich gehalten war hochsensible Gerichtsdaten zu sichern.


    Nach meiner Erinnerung hat mich keines der Programme enttäuscht. Dann aber hat mir mein Computerspezialist, der unter anderem auch Computer für Weltfirmen zusammenstellt und betreut ein damals neues Programm von Microsoft empfohlen:


    Microsoft Security Essentials.


    das auch sehr regelmäßig geupdatet wird.


    Alles kostenlos! und ich hatte noch nie Probleme, meine Freunde und Bekannten, die auf dieses Programm umgestiegen sind auch nicht.


    Gruß
    Gerd