Posts by TanduayIce

    Wie ist das bei einem Flugausfall auf Grund einer Asche Wolke? Das ist ja quasi "Höhere Gewalt" - bedeutet das der Flug ist dann gestrichen und man muss auf eigene Kosten einen neuen buchen oder wie läuft das?

    Ich bin ja damals, als der isländische Vulkan losging, in USA gestrandet und musste ein paar Tage warten...da wurde mir der Flug (Business) von der Airline finanziert...es gab mehrere Mitreisende die allerdings bezahlen mussten..."Höhere Gewalt" gibt wohl keine Rechte auf Erstattung

    Verstehe echt nicht wie man da in der Gegend freiwillig wohnen kann.

    Weil es da sehr schön ist...habe auch 1 Jahr dort gewohnt! Bin aber froh, dass ich da weg bin! Hoffe das hat keine internationalen Auswirkungen...will morgen über Singapur nach Sydney

    Quote

    Also doch besser Heiratsvisum. Ist sie mit einem Heiratsvisum irgendwann einmal eingereist, wann darf sie hier dann eine Arbeit aufnehmen? Ich bin in der Situation, dass ich eigentlich eine häusliche Betreuungskraft für meine pflegebedürftige Mutter (Pflegegrad IV) suche. Wenn man das doch bloß irgendwie verbinden könnte.

    Ja...bei Heiratsvisum kann sie theoretisch sofort, praktisch nach Abschluss des Integrationskurses arbeiten...kommt sie schon mit B1, kann sie schon schnell nach der Eingewöhnung arbeiten...

    Für die Mutter wird das eher nichts, da hier aufwendige Berufsanerkennungen und Sprachdiplome nötig sind....dazu muss deine "Mutter" dann "unternehmerin" werden und deiner Frau Mindestlohn + Sozialabgaben für 40 Stunden/ Woche zahlen...was ca. 3k € / Monat sind....da kommt man mit einer "osteuropäischen" Agentur billiger bei weg!

    Lies mal hier Philippinische Krankenschwester zur Pflege meiner Mutter nach D holen




    PS: Gehe mal in unser Testforum und übe zitieren

    Wir brauchen wohl eine anwaltliche Bestätigung der abgeschlossenen Annullierung, nehme ich an?

    Ihr braucht ein Urteil, dass auch bei der Urkundenprüfung bestand hat!

    n Sachen Berufsausbildung: Die Dame ist 43, doch wir haben nach wie vor Pflegenotstand in Deutschland. Das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz tritt erst am 01. März 2020 in Kraft. Davon erhoffe ich mir eine gewisse Dynamik.

    Mache dir mal keine Hoffnungen darauf...in diesem Alter wird das eher nichts mehr für ein solches Visum. Davor muss ja B2 und Berufsanerkennung liegen + eine Philippinische Agentur der Ausreise zustimmen....das dauert jahre

    Ich frage mich, warum man bei einem Touristenvisum, bei dem der Name schon sagt, dass man nur als Tourist kommt, als Ablehnungsgrund vermehrt den fehlenden Rückkehrwillen nennt.

    Weil viele Touristen hier Asyl suchen und man das vermeiden will...also muss der Rückkehrwille nachgewiesen werden

    Nach meinem nächsten Besuch in Kürze wird sie einen neuen Job starten. Wie lange sollte ein Arbeitsverhältnis laufen, bis man ein zweites Touristenvisum starten kann?

    12 Monate mind.

    ch habe ja geschrieben, kein Kind als Mittel zum Zweck, aber wir haben einen Kinderwunsch.

    Das wird schwer...Asiatinnen über 40 haben es nicht so leicht...

    Die Dame ist 43

    rechne mal mind. 1 Jahr bis die Annulierung durch ist + 1 weiteres Jahr bis es dein Kind werden kann...dann ist sie 45 / 46 :floet:floet

    180 Tage danach also – ist gemeint die Geburt mindestens 180 Tage danach oder die Erzeugung?

    300 Tage nach Annulierung


    Quote

    Art. 169. The legitimacy or illegitimacy of a child born after three hundred days following the termination of the marriage shall be proved by whoever alleges such legitimacy or illegitimacy


    Ich meine, dass der Weg auch gangbar ist für hochqualifizierte deutsche Staatsbürger, die schon lange Zeit im Ausland sind, und wieder in Erwägung ziehen, zurück nach Deutschland zu kommen.

    Gibt es ja

    Generell bleibt für mich inzwischen das Geschmäckle: Wenn es ein Profit oder Vorteil für das Land verspricht, dann schaut man über gewisse Dinge hinweg, die man sonst kontrolliert oder als Ausschlusskriterium verwendet.

    Na ja,wie ich oben schon sagte ist ja bei der Hochzeit zwischen 2 Filipinos kein Deutesches Recht berührt! Und die Einreise erfolgt als Frau eines Bluecard - Holders und nicht zur dauerhaften Einreise

    Was sagt ihr zu diesem perfektem Weg (wenn er denn klappt) sich die umständliche Dokumentenprüfung und den A1 und SOFORTIGE Einreise des Ehepartners zu sichern.

    Gut gemacht, wenn es klappt...wo von ich aber ausgehe

    Aber irgenwie immer noch ungerecht das NUR ausländische (hochqualifizierte) Bräutigame diesen Weg so gehen können !

    Und nochwas sagt es mir: Die Dokumentprüfung scheint doch gar nicht so wichtig zu sein, wie viele hier glauben.

    Man wird es begründen, dass ja "Deutsches Recht" nicht berührt wird, wenn 2 "Filipinos" untereinander heiraten und das einreisen mittels "Bluecard" völlig rechtskonform ist! Problem einer UP kommt, wenn man mal eingebürgert werden will oder Kinder kommen und den deutschen Pass beantragen

    Sollte man seiner "Pinay" Ehefrau völligen Zugang zu seinen Finanzen geben, muss vorher absolut geklärt sein wie im "Notfall" der Familie in den Philippinen zu verfahren ist....d.h. ob jemals Geld geschickt wird, wie viel und in welchem Fall!


    Eine heiße Kiste...deshalb Vorsicht!!

    daher spricht mE nichts dagegen , das Ungeborene im Aufenthaltsrecht nicht als "Zellklumpen" zu betrachten sondern es schon seine Rechte als Deutscher teilweise wahrzunehmen darf. Daher (wahrscheinlich) auch die Beschreibung im AVV als "aufenthaltsrechtliche Vorwirkung"..

    Na ja...es spricht schon etwas dagegen. Nämlich das von diesem "lebenden und geborenen" Deutschen ein Aufenthaltsrecht abgeleitet wird...daher "kein Kind vorhanden, kein Aufenthaltsrecht"...die AVV haben hier m. M. nach eine "Krücke" gebaut, in dem man es versucht dem "ungeborenen" Deutschen und seinen Eltern zu erlauben einzureisen! Dazu kommt ja noch 2 Unsicherheiten

    1. ist das Kind wirklich Deutsch...kann man abschließend rechtlich nur nach Ende der UP feststellen

    2. wird das Kind tatsächlich lebend geboren


    erst wenn diese 2 Faktoren zusammen treffen, gibt es ein Aufenthaltsrecht / Visum!


    Rechtlich sicher ist das nicht wirklich...wird aber trotzdem gemacht! Siehe auch entsprechende Diskussionen in info4alien!

    Aber das finde ich auch gut wenn beide Zugriff haben und jemand die Finanzen verwaltet.

    Das kommt natürlich auch darauf an, wie lange man zusammen ist und wer das Geld ranschafft! Anfänglich hätte (habe) ich meiner Frau kein Zugriff auf mein Konto erlaubt..Vertrauen muss man sich erarbeiten. Inzwischen verdient meine Frau fast mehr als ich, wir erwarten das 2. Kind und ich kann ihr 100% vertrauen, sie schickt kein Geld in die Philippinen!

    Natürlich braucht Sie zugriff auf das Girokonto...wiesollte sie sonst einkaufen, tanken und sich was gönnen?


    Geld verwalten ist ja in Deutschland möglicherweise anders, als es die Pinay bisher gewohnt war. Dort musste man die 6.000 PHP mühsam über den MOnat strecken, damit die Familie satt wird. Hier dagegen kommt man sich möglicherweise im Schlarafenland vor und muss vielleicht auch Geldanlagen (Aktien) verwalten...welche "normale" Pinay kommt damit klar? Speziell am Anfang sollte man sehr genau auf sein Geld aufpassen...ich kenne auch etliche Fälle (auch hier im Forum) wo eine freundliche "Geldregelung" massiv schief ging

    Ich hörte in den Philippinen ist die Frau wo die Finanzen in der Ehe verwalten braucht der man etwas fragt er die Frau.

    Es ist oft so...

    Und wie macht ihr es in eurer Ehe?

    Ich verwalte i.d.R. unser Geld, habe aber auch mehr Zeit und meine Frau interessiert sich wenig für Geldanlagen! Beide haben aber Zugriff auf unser Geld, beide haben Kreditkarten und größere Anschaffungen werden besprochen.


    Es kommt natürlich auch darauf an, wer das Geld nach Hause bringt, wie lange man sich kennt und wer am besten damit umgehen kann! Nach ein paar Jahren Ehe und entsprechend erarbeitetem Vertrauen ergibt sich das meist!

    "Die Einreise ist der Schwangeren zu ermöglichen, sobald die Geburt mit hinreichender Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist."

    Wenn dann die DBM meint, dass eine UP mit 6 Monaten vorher abzuwarten ist, verstößt dies doch gegen die zitierten Bestimmungen, zumindest wenn sich die Person sich zeitnah nach feststehen der Schwangerschaft entsprechend um die Papiere bemüht hat.

    Das heißt folgendes...die Einreise kann gestattet werden (also ermessenssache)...sollte man das Ermessen ausüben, so sollte das weder im 3. Schwangerschaftsmonat, als auch nicht erst kurz vor der Geburt gemacht werden...damit eine "sichere" Reise möglich ist!


    Nein, dass mit der UP ist ja atypisch...denn die AVV und das Gesetz gelten ja für alle Ländern...eine UP dagegen findet nur in wenigen Ländern statt. Deshalb ist es ja eine kann Formulierung und keine Muss- Formulierung...ansonsten könnte man ja dagegen klagen.

    Hier wurde ganz klar die AV der Länder gestärkt, wo es eben problematisch ist mit UP oder Sicherheitsüberprüfung!

    Es ist eine Ermessenssache.. und wenn am Beginn der UP nicht wirklich schwerwiegende Indizien für ein Problem mit den Urkunden sprechen, sollte das Ermessen auch so ausgeübt werden, dass die Schwangere rechtzeitig einreisen kann.

    Na ja, die Probleme der Urkunden ergeben sich ja erst innerhalb der Prüfung, sonst wäre diese ja unsinnig! Nach deiner Theorie könnte man die UP ja immer dann abbrechen, wenn keine Spätregistrierung vorliegt usw.

    Wir hatten hier auch schon solche Fälle, wo es eben nicht rechtzeitig zur Einreise kam und das Kind dort geboren wurde....eben weil die UP nicht fertig war. Deshalb sollte man sich nicht darauf verlassen, dass es schon klappen wird, sondern massiv darauf hin arbeiten!


    Falls die DBM da nicht mitspielen sollte, kann man sich an den Bürgerservice wenden oder sogar an einen Rechtsanwalt. Die Aussichten sind groß dass bei normaler Urkundenlage auch eine vorzeitige Einreise möglich ist.

    Ja, das kann man...aber besser ist sofort loszulegen und mit entsprechender Eile zu arbeiten.

    dass die DBM und die ABHs der Schwangeren rechtzeitig die Einreise möglich machen muss, und dann muss eben die UP nicht abgewartet werden.

    Ich widerspreche dir ungern...aber so steht es eben nicht drin. Es steht "kann" drin und nicht "muss"....also kann die DBM ganz in Ruhe die UP abwarten und das hatten wir auch schon mehrfach


    Quote

    28.1.4 Aufgrund der aufenthaltsrechtlichen Vorwirkung des Schutzgebots des Artikels 6 GG kann werdenden Eltern von Kindern, die aufgrund ihrer Abstammung von einem deutschen Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen werden (§ 4 Absatz 1 StAG), ein mit Blick auf den voraussichtlichen Geburtszeitpunkt entsprechend langfristig berechnetes Visum zur Einreise auf Grundlage des künftigenAnspruchs nach § 28 Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 erteilt werden. Gleiches gilt für werdende Väter von Kindern, die aufgrund des gewöhn-lichen Aufenthalts der Mutter in Deutschlandnach § 4 Absatz 3 StAG durch Geburt im Inland die deutsche Staatsangehörigkeit erwerbenwerden.Die Einreise ist der Schwangeren zu ermöglichen, sobald die Geburt mit hinreichenderWahrscheinlichkeit zu erwarten ist.


    Wann soll denn sonst Artikel 6 GG ziehen, wenn nicht in diesem Fall, wenn ein Familie entsteht?

    Die Familie entsteht ja erst, wenn von beiden Eltern die Identität und ledigkeit festgestellt ist....was bei einer Pinay i.d.R. erst nach der UP fest steht! Deshalb so schnell wie möglich Termin machen und UP anschieben

    An die Experten: Können die beiden nicht vorab auf den Philippinen heiraten (wenn das Standesamt keine UP für das EFZ verlangt)?

    Ja, aber meist wird die UP verlangt....einen Versuch wäre es wert! Also STA anfragen

    Wie wäre es denn, wenn die beiden auf den Philippinen heiraten, und sie dann vor der Geburt mittels FZV nach Deutschland kommt?

    Gleiche Problem mit der UP der GU vor der Einreise...deshalb sollte man versuchen die UP so schnell wie möglich anzustoßen

    Wäre dies dann nicht auch ein fall für die gesetzliche Krankenversicherung?

    Dann ja

    Prinzipiell kann die Mutter des deutschen Kindes vor der Geburt einreisen...oftmals steht die UP dem aber im Weg! Denn ein deutsches Kind ist es erst, wenn die Vaterschaftsanerkennung von beiden Eltern durch ist. Deine ist einfach beim Notar oder Jugendamt, bei ihrer kann und wird es zu einer UP kommen. Die dauert meist bis 6 Monate und damit kann es wieder schwierig werden mit der rechtzeitigen Einreise!


    Also so schnell wie möglich beantragen und entsprechend darauf hinweisen! Das mit dem PKV Tarif ist umstritten und funktioniert meist nicht....also darauf einrichten die Geburt selbst bezahlen zu müssen

    Der ganze Kram von LOL steht hier immer noch? Ich habe dann jetzt mal den „Dienstweg“ eingeschlagen und die Meldefunktion betätigt.


    Schade dass hier so ein Müll geschrieben wurde denn das Thema finde ich durchaus interessant!

    Sorry, war 2 Tage verhindert und nicht online...habe aufgeräumt und entsprechend Abmahnungen / Sperren verteilt! Weiter im Thema und danke für die Meldungen

    Das geht so einfach nicht, wie du dir das vorstellst! Arbeitsverträge über Kranken / Altenpfleger müssen über Jobcenter genehmigt, Beruf anerkannt und B1 mind. im Ausland erworben sein. Dazu gehen solche Jobs von den Philippinen nur über eine spezielle Agentur, die für das Triple Win Verfahren zuständig ist! Als privater Vertrag zwischen deinen Eltern und einer Pinay wird das nie funktionieren. Wäre vermutlich auch sehr teuer....Lohn + Lohnnebenkosten....auch wäre ein "Zwang" an ein "wohnen bei den Eltern" rechtlich nicht durchsetzbar!


    Also die Warscheinlichkeit das dieses klappt schätze ich auf einen einstelligen Prozentbereich