Posts by TanduayIce

    Aus mir nicht bekannten Gründen wird mir leider der Zugriff auf den hinterlegten Link verwehrt. Angeblich habe ich keine Zugriffsrechte auf diesen Link...?

    Schaue mal in unsere Nutzungsbestimmungen....dazu brauchst du deutlich mehr eigene Beiträge und dann kannst du für das OT freigeschaltet werden!

    unter speziell Nutzergruppen https://www.philippinenforum.n…sbestimmungen-und-regeln/



    Hongkong weil ich noch am gleichen Tage zurück fliegen kann.

    Pass auf, dass sie dich wieder reinlassen! Soll Probleme geben Tourist visa verweigert. Begruendung: zu lange im Land


    Aber bitte im verlinkten Thread weiter diskutieren, hier OT

    Quote

    OK das ist mir komplett neu

    Quote

    Das vom Bundestag am 7. Juli beschlossene Integrationsgesetz enthält unter anderem Veränderungen des § 68 Aufenthaltsgesetz, der die Abgabe und Dauer der sogenannten Verpflichtungserklärung regelt. Wer sich gegenüber der Ausländerbehörde oder einer Auslandsvertretung verpflichtet, die Lebensunterhaltungskosten eines Ausländers zu zahlen, muss dies künftig nur noch für die Dauer von fünf Jahren tun. Der fünfjährige Zeitraum beginnt mit der Einreise des Ausländers. Das Integrationsgesetz legt jedoch auch fest, dass die Verpflichtungserklärung vor Ablauf der fünf Jahre nicht erlischt, auch nicht durch die Erteilung eines anderen Aufenthaltstitels z.B. nach einem positiv durchlaufenen Asylverfahren

    https://www.nds-fluerat.org/20…h-das-integrationsgesetz/
    Quote

    OK, das klingt zwar hypothetisch, aber viel mehr kann ich da auch nicht dagegensetzen

    Hatten wir schon alles....wünscht sich niemand, aber die Liebe ist ein Eichhörnchen und der Kulturschock ist manchmal groß


    Also komplette Sch --- Idee, wenn ich das mal so hart formuliere - Also das Beantragen in diesem Kontext wird kaum Aussicht auf Erfolg haben.

    Manchmal hat man ja Glück, aber momentan ist die DBm nicht sehr freundlich wie wir hier immer lesen!



    Was meinst Du - somit kann ich ja die Katze mal direkt aus dem Sack lassen - und auch die Erwartungen weiter zurück fahren.

    Ist jetzt in der Kommunikation sicherlich keine einfache Nummer, aber im Endeffekt stehe ich mehr auf offene Kommunikation insbesondere frühzeitig, weil das nix bringt.

    Ich kenne deine Frau nicht....aber ich würde das zumindest mal anklingen lassen! Trotzdem würde ich es probieren...vielleicht klappt es ja

    Wer kommt für einen Schadensfall auf, der diese Deckungssumme übersteigt?

    Der VE - Geber, also i.d.R. du! Dafür muss man ja u.a eine VE abgeben! Ich kenne einen Fall, da musste der VE Geber für fast 50tsd € aufkommen!


    lso sorry irgendwie kann ich nicht ganz folgen, was für eine Krankheit muss das sein, die in max 60 Tagen 1 Millionen an Schaden produziert ?

    selbstverschuldeter Unfall mit entsprechenden Verletzungen / Herzinfarkt / Schlaganfall / Unfall mit Koma usw. Niemand wünscht sich so etwas, kann aber immer passieren!

    ich musste über "Dein Alarm an" sehr schmunzeln

    Ja, war auch so gemeint

    Hier herrscht der Gedanke vor, dass man mit "showmoney" die Rückkehrwilligkeit belegen kann

    Nein, das hilft nichts

    Zu VE, für das Heiratsvisum, die ist schon erfolgt, d.h.da ist alles unter Dach und Fach.

    Ja, das nutzt ja nichts...weil gleicher Zeitraum! Also musst du genug verdienen, um für 2 Personen zu bürgen

    ch sehe dies als 2 Vorgänge, die 2. VE wird auch nicht für 60Tage sondern eher für 14 Tage sein.

    Falscher Gedanke....beide VE gelten für 5 Jahre, falls beide nicht wieder ausreisen und versuchen illegal hier zu bleiben (hört sich blöd an, aber nur so denkt die Behörde)

    Nur bin ich davon ausgegangen, dass zumindestens ein genehmigtes Heiratsvisum etwas hier in die Waagschale wirft.

    Nein, weil das ja nichts heißt...sie muss dich nicht mal heiraten, sondern kann jederzeit untertauchen

    Mal etwas Lektüre für dich

    Slickowan/Schengenvisum für Schwiegermutter

    softtouch/Zweiter Versuch, unserer Tochter einen 18 tägigen Aufenthalt zu ermöglichen

    1. Schengen Visa für Schwiegervater

    Thilo/Schengen-Visum für meine künftige Ehefrau


    Hier gibt es nicht mal ein Schengenvisum für SM von lange verheirateten Paaren und selbst nicht für die eigene Tochter! Also mach dir keine Hoffnung! Das wäre wie ein 6 er im Lotto

    Aber ich werde auch mal Deine Anregung aufnehmen und mir mal eine Besuchsvariante nach der Heirat überlegen.

    Siehst Du da die Chancen in diesem Kontext wesentlich besser ?

    Nein, auch nicht besser...sorry

    Meine Verlobte meinte, dass es unheimlich wichtig ist, dass ich noch meine Kontoauszüge beilege

    ???? sehr komische Frage (Alarm an):floet:floet:floet

    Ja..so sieht es aus! Da du ja eine VE für deine Verlobte abgeben musst, verdienst du so viel auch für die Sm zu bürgen?

    Danke schon mal für Eure Meinung bzw. Tipps. Ich sehe das wirklich als schwierig an, aber leicht kann ja jeder.

    Versuche es, aber die Chance sehe ich bei unter 10%...speziell wenn wir dieFälle der letzten Zeit beobachten! Und hier seid ihr noch nichtmal verheiratet! Damit ist die Rückkehrwilligkeit nochmals deutlich beeinträchtigt, als wenn die Tochter schon lange hier leben würde! Rechne also mit Ablehnung, ich würde das aber im Vorfeld der Verlobten nicht erzählen!

    Letztendlich ist das doch alles nur Lug & Betrug! Man wollte die "versprochenen" Ehen zwischen türkischen Großfamilien erschweren und es für die Frauen dort einfacher machen und hat es dem deutschen Bürger deutlich schwerer gemacht (damit niemand sagt es gehe gegen die Türken)


    Wenn ich eine US Frau heirate, braucht sie A1 zur AE (aber nicht bereits vor einreise), heirete ich eine engisch sprachige Pinay braucht sie A1 schon vor dem Visum!

    Der Österreicher der hier seit 6 Monaten lebt & arbeitet kann seine Pinay / USA Frau ohne A1 nach Deutschland bringen, der Flüchtling übrigens auch! Dabei gibt es keine bessere Intergation (dafür war das ja mal gedacht, als beim zusammenleben mit einen Deutschen)


    Bei im vorfeld verheirateten Bluecard Holdern, US Bürgern usw. sehe ich das sogar ein...aber alles andere ist massive Inländerdiskriminierung!

    ch werde den Fall weiter begleitend beobachten und berichten, aber sollte sich das hier bestätigen, dann sehe ich schon ein massives Problem in der "Glaubhaftigkeit der Notwendigkeit einer UP als auch eines A1" in Generellen !


    Es scheint so zu sein das man hier eine Art Abwägung zwischen Chancen und Risiken vornimmt und lässt den ausländischen ehemaligen Bluecardowner mit der laxen Prüfung und schnellen Einreise gewähren um ihn nicht als wichtiges Wirtschafts-Zahnrädchen zu verlieren.

    Ein gleich- oder höherqualifizierter Deutscher im gleichen Unternehmen der ebenfalls einen Philippina heiraten möchte MUSS allerdings den "Knüppelweg" mit UP und A1 nehmen. Na das nenne ich mal sinnvolle und gerechte Immigrationspolitik !

    Sollte das so sein, wäre es ein schöner Grund für eine Klage! Wenn im eigenen Land ein "Nicht EU - Ausländer" bevorteilt wird!

    Antragsformulare: Antragsteller sind die Kinder?

    Ja, richtig...bzw. die Sorgeberechtigte, weil die Kinder ja noch keine "Rechte" haben! Beide Kinder jeweils eintrage

    Referenzperson ist meine Ehefrau? Also ihre Meldebescheinigung?

    Ja

    Reisepass: Der meiner Frau?

    Der beider Kinder und Kopien von euren beiden wird nichts schaden

    Einladungsschreiben: Von ihr oder von mir als Stiefvater ?

    Schreibt zusammen einen kurzen Dreizeiler

    Krankenversicherung: wieder Income-KV für beide? Die Kinder werden über mich in Deutschland Restkostenversichert (80% Beihilfe,20% bei der Allianz)

    Ja income...das andere ist danach easy! Als Beamter ist das kein problem

    Deswegen Income-KV?

    Ja

    Sorgerecht meiner Frau dürfte kein Problem werden nach allem was ich hier gelesen habe. Sie war unverheiratet

    Ja, ist kein Problem

    CFO müssen die glaube ich hin für den Sticker, soll aber unproblematisch sein

    Ja, ist für Kids einfach

    Dann gilt die NE unbegrenzt bei euch, so lange ihr verheiratet seid und zusammen reist....sollte dir etwas zustoßen, was niemand wünscht, aber leider immer passieren kann und ihr seid über 6 Monate (ohne Bescheinigung) im Ausland...kann deine Frau möglicherweise nicht so einfach zurück. Dafür müsste sie mid. 15 Jahre in D sein


    Also ich würde solch eine Bescheinigung holen oder über einen deutschen Pass nachdenken, dann ist man auf der sicheren Seite


    PS. Wir hatten solch einen Fall mal vor ein paar Jahren

    also keine Bescheinigung... super... Danke

    Kommt darauf an, ich kenne eure Daten nicht und es könnte immer etwas passieren. Niemand wüscht sich so etwas, aber im Notfall macht es das einfacher.....ich würde sie sicherheitshalber holen


    Quote

    Niederlassungserlaubnis

    • Eine Niederlassungserlaubnis erlischt ab 6 Monaten nach der Ausreise aus Deutschland.
    • Eine Niederlassungserlaubnis erlischt ab 12 Monaten nach der Ausreise aus Deutschland
      • wenn der Ausländer das 60. Lebensjahr vollendet hat
      • und sich mindestens 15 Jahre rechtmäßig im Bundesgebiet aufgehalten hat.
      • Dasselbe gilt dann auch für den mit ihm zusammenlebenden Ehegatten mit einer Niederlassungserlaubnis, wenn dieser auch mindestens 60 Jahre alt ist.
    • Eine Niederlassungserlaubnis erlischt auch bei einem längeren Aufenthalt im Ausland nicht
      • bei einem rechtmäßigen Aufenthalt in Deutschland von mindestens 15 Jahren und wenn der Lebensunterhalt gesichert ist (das gilt auch für den Ehegatten mit einem unbefristeten Aufenthaltstitel) oder
      • bei einer ehelichen Lebensgemeinschaft oder eingetragenen Lebenspartnerschaft mit einem deutschen Staatsangehörigen
      • Die Ausländerbehörde oder die Bürgerämter stellen darüber eine Bescheinigung aus. Diese Bescheinigung kann für die Wiedereinreise nach Deutschland erforderlich sein.
      • Mehr Informationen zu der Bescheinigung
    • In allen anderen Fällen kann eine längere Frist auf Antrag erlaubt werden, wenn
      • der Aufenthalt im Ausland nur vorübergehend ist (zum Beispiel zur Pflege eines nahen Angehörigen, für ein Gastsemester während eines Studiums) oder
      • wenn der Aufenthalt im Ausland den Interessen der Bundesrepublik Deutschland dient (siehe oben unter Aufenthaltserlaubnis).

    https://www.berlin.de/labo/wil…-eines-aufenthaltstitels/