Posts by kalib

    Es wird ganz sicher nicht funktionieren. Kenne unzählige Geschichten, wo es nicht geklappt hat. Es wird fast immer mangelnde Rückkehrwilligkeit angegeben, d. h. ohne einen gut bezahlten Job, wo das in den Ferien stattfindet wird es nicht klappen. Und was Du für einen Job hast, wie wiel Geld und wie viel Angestellt, dass interessiert in diesen Behörden kein Schwein.
    Meine Schwägerin haben wir auch vergeglich versucht einzuladen.
    Du kannst es gerne versuchen, die Kosten sind zu verschmerzen. Auch ein Anwalt wird Dir nicht helfen können, das einzige, was relativ sicher funktioniert ist ein Heiratsvisum.

    Deine Geschichte klingt im Übrigen konstruiert.

    die ADAC, wo ich immer versichere hat folgende Versicherungssumme:


    Quote

    Die Gesamtleistung für alle Schadenereignisse während des jeweils abgeschlossenen Versicherungszeitraumes ist auf die einmalige maximale Deckungsumme von 1.000.000,- € begrenzt.
    https://www.adac.de/produkte/v…ng/tarife-und-Leistungen/

    Diese Möglichkeit ginge für mich wiederum nicht, da der ADAC kürzlich alle Mitglieder mit Schweizer Wohnsitz raus geschmissen. hat.

    Sorry ich habe den Link wirklich nicht verfolgt, Du hast Ihn aber am Anfang auch nicht beigefügt. Du hast bei mir auch noch einmal einen Denkprozess angestossen, danke.

    Ich habe nämlich bei der Hanse-Merkur angefragt und dabei hat sich herausgestellt, dass die VISA Versicherung, die praktisch niemals abgelehnt wird, in der Tat auf 30 000 gedeckelt ist. Ein anderes Produkt das in Frage käme gibt es laut Auskunft nicht. d. h. die von Dir beschriebene Versicherung ist laut Hansa-Merkur nicht geeignet, ein Visum zu erwirken.

    Ebenfalls nicht möglich ist für mich die Würzburger Versicherung, da dort eine Einreise nach Deutschland notwendig ist, wir leben aber in der Schweiz. Im Notfall versuche ich doch die Versicherung von sanukk, dort ist allerdings die Rede von einer Begrenzung auf den 2.3 fachen Satz. Ob das für die Schweiz reicht, weiss ich nicht...

    Nun ja, die Versicherung von dr. Walter bietet ja offenbar das an, was ich gesucht habe. Ich weiss nicht genau, von welcher Versicherung Du sprichst, die meisten schreiben bereits von einer 30 000/50 000 Deckung.

    Für eine Versicherung spielt für den Tarif keine so grosse Rolle, ob höhere Risiken versichert werden, wenn sie entsprechend selten auftreten. Deshalb sind die von dr. Walter/Würzburger Versicherung angebotenen Tarife auch vergleichbar mit anderen. Ich bin jedenfalls sanukk sehr dankbar für die Info, weil es genau das ist was ich gesucht habe.

    https://www.dr-walter.com/prod…bis-z/provisit-visum.html

    Hier gibt es keine Beschränkungen, die Versicherung kann online abgeschlossen und ausgedruckt werden, entspricht den Anforderungen für Schengen-Visa. https://www.provisit-visum.de/

    Bei Fragen bitte PM

    Ich bin nicht sicher, ob diese Versicherung ohne Deckungseinschränkung ist. Es scheint sich ja hier um die Würzburger Versicherung zu handeln.

    Dort steht recht gut versteckt unter 4.4.1 j: "Die Kostenerstattung ist auf einen Betrag von 50.000,– EUR begrenzt. " Vorher steht etwas von neugeborenen Kindern, es steht nicht ausdrücklich, dass diese Deckungsbeschränkung sich nur auf diese Bezieht.
    https://reiseversicherungen.in…nt/uploads/AVB_AR_365.pdf


    Versicherungen sind genau dazu da, grössere und seltene Risiken abzudecken, die man nicht selbst abdecken kann. Und da hören die Versicherungen mit 30 000 eher da auf, wo sie anfangen sollten.
    Bei einer schweren Verletzung etwa in Folge eines Verkehrsunfalls kann sehr wohl die Summe von 50 000 leicht überschritten werden. Und einen schwer kranken, kann man auch nicht einfach so zurücktransportieren, wobei diese Vorstellung an sich schon zynisch ist.

    Ich habe verschiedene Versicherungen für Schengen VISA verglichen (z. B Allianz, Hansa-Merkur). Alle haben eine Höchstdeckung von 30 000 oder 50 000 Euro. Das ist aus meiner Sicht für eine Krankenversicherung eine kleine Höchstdeckung. Wer kommt für einen Schadensfall auf, der diese Deckungssumme übersteigt? Doch wohl derjenige, der die Einladung ausgesprochen hat? Hat sich darüber jemand schon Gedanken gemacht, bzw. gibt es Versicherungsprodukte die eine angemessene Deckung, wie z. B. eine Million bieten?

    Ich habe schon sowohl im Internet als auch hier gesucht und noch kaum brauchbare Informationen. Hat jemand von Euch schon einmal erfolgreich einen Verwandten in die Schweiz eingeladen?

    Meldet sich das kantonale Migrationsamt bei einer Einladung, wegen einer Verpflichtungserklärung? Das Einladungsschreiben ist ja unverbindlich.

    Ausserdem würde mich auch interessieren, ob jemand schon ein nationales Visum für einen Verwandten erfolgreich beantragthat. Eigentlich hätten wir lieber eine Besuchsdauer von einem halben Jahr. Schengenvisum geht ja nur für 90 Tage. Das lokale Migrationsamt teilte mit es sei nur ein Touristenvisum von maximal 90 Tagen möglich.

    Hat schon jemand erfolgreich ein Visum über https://www.vfsglobal.ch/Switzerland/Philippines/ beantragt? Wie sind da die Erfahrungen?

    Ich war etwas vorsichtig mit Links posten, da ich befürchtete als Werbung aufgefasst werden würde.
    Mann kann die Seite inzwischen dort erreichen. http://escapetablas.de/. Ausserdem kann man unter Tablas Seaview Resort wohl auch über gängige Portal buchen.

    Insbesondere würde mich interessieren, wie es möglich ist, dass dort Appartments verkauft werden, wenn Ausländer doch gar keinen Immobilienbesitz erwerben dürfen.

    Hallo, auf Tablas Island schwirrt der deutsche Verschwörungstheoretiker Oliver Janich herum. Dort wurde das sogenannte projectescape eingerichtet. Es werden Apartments an Ausländer verkauft(ob das wohl legal ist?). Seit ein paar Tagen ist die zugehörige Internetseite offline. Es würde mich interessieren, ob jemand Näheres weiß.

    Ich habe damit nichts zu tun, ich bin nur einfach neugierig, ob die Sache noch funktioniert.

    Ich habe das schon gehört, dass die Preise steigen. Einen möglichen Grund, wie Duterte dazu beiträgt habe ich noch nicht gehört. Währungsabwertung ist klar, aber kann man das auf Duterte zurückführen Wer hat eine Vermutung?

    Ich bin ja wirklich Bass erstaunt, dass es hier tatsächlich Leute gibt, die von Deutschland aus über Zürich fliegen. Wir sind meistens über Frankfurt oder Mailand geflogen, obwohl wir in der Schweiz wohnen, weil Zürich eigentlich immer teurer ist.

    Wir überlegen uns ein Konto bei BPI oder BDO in Peso zu eröffnen, weil es bei diesen Banken auch in der Provinz viele (kostenlose) Möglichkeiten zum Geld abheben gibt. Es sollte Online-Überweisungen erlauben.
    Wer hat Erfahrungen? Was ist besser BPI oder BDO?

    Von Joachim Neidel habe ich noch keine Antwort bekommen. Vielleicht ist er gerade unterwegs. Der Hintergrund ist, dass wir eigentlich schon fest ein Appartment für 10 000 gebucht hatten. Und dann rief die Besitzerin an und will plötzlich 15000. Diese Unzuverlässigkeit gefällt uns nicht.


    Die günstigsten Überweisungsmöglichkeiten sind via Transferwise und via Bitcoin. Via Bitcoin ist etwas komplizierter, aber wohl in praktisch allen Fällen die günstigste Möglichkeit. Habe ich schon einmal erfolgreich ausprobiert. Es ist unter Umständen quasi kostenfrei, wenn die Überweisung in die Region Metro Manila erfolgt. Ansonsten 100 Peso Überweisungsgebühren, sowie geringe Wechselkursverluste.