Posts by yannic

    würde min. 3 besser 6 Monate bleiben, 3 Wochen sind definitiv viel zu wenig. Wenn Du noch keine Phil Erfahrung hast, muss das schon mehrere Monate dauern, sonst bringt das nix,


    Keine Moped Erfahrung - vergiss das Fahren, es sei denn Du willst früh sterben. Dann besser ein Auto kaufen, vielleicht erst mal eins mieten.

    Vielleicht lässt ein Händler auch mit sich verhandeln, wenn Du in Cash vollständig bezahlen kannst?

    das kannst Du harken, denn auf den Philippinen, bekommen die Haendler Provision, wenn die Mopeds finanziert werden. Bar bezahlen ist fuer die schlecht, das wollen die gar nicht, Nachlass gibts dafuer schon gar net.

    muss doch keine teure Yamaha 125er sein, gibt auch Honda scooter 100cc oder 110cc fuer um die 50-60k

    von gebrauchten durchgelutschten wuerde ich auch die Finger lassen, es sei denn, es gibt irgendwo so ein scooter, wo der Kaeufer die Raten nicht mehr zahlen konnte und unter 1 Jahr alt. Aber dafuer wirst du auch noch richtig hinlegen muessen, deshalb lieber neu und mit Garantie

    das beträfe aber nur leute die zum ende jeden schuljahres nach d. zurück gehen , denn andere schulen werden zum abschluss in den philippinen nicht anerkannt :hiinsofern nicht machbar


    Wieso? Was interessiert denn eine Anerkennung in den Philippinen? Wichtig ist doch, dass man eine gute Schulausbildung bekommt.

    Wenn ich auf den Philippinen irgendwo in der Provinz leben wuerde, dann wuerde ich ueber eine Deutsche Fernschule nachdenken. Sonst gibt es nur verlorene Zeit. Abgesehen von den schlechten Schulen auf den Philippinen generell.


    Grundshule: hier

    Klassen 5-10: hier


    Wenn kids schon online lernen muessen, dann bitte aber richtig


    "Der Fernunterricht kann eine Alternative für die Länder sein, die ein unzureichendes Schulsystem haben, und für kurzfristige Auslandsaufenthalte."

    schade auch von mir, haettest Du etwas frueher versucht das Geschaeft zu verkaufen, haette sich bestimmt ein Dummer gefunden, der es gekauft haette (vor Corona), das haette die Verluste minimiert oder komplett gestrichen. Ich glaube nicht, dass Du irgendein Deposit zurueck bekommst

    wohin solls denn eigentlich gehen? Manila? Da gibts ne Deutsche Schule. In die Pampa da gibts nur Schrott Schulen fuer teures Geld. Wieviel monatliches Einkommen steht zur Verfuegung? KV Kosten sind definitiv nicht zu vernachlaessigen.

    noch ne Frage Ingo, am Anfang haben Deine Brote auch viel Mehl auf der Oberflaeche gehabt, die spaeteren Resultate Deiner Brote waren aber mit weit weniger Mehl oder gar kein Mehl mehr auf dem Brot, wie machst Du das? Wenn der Teig in den Gaerkorb kommt, muss doch Mehl rein, sonst geht der Teig nicht raus und klebt fest? Wie lange hat man Zeit um die Brote nach dem rausnehmen mit Wasser abzureiben? Wenn ich erst das Mehl abbuersten muss, geht das dann noch oder muss das sofort passieren? Backst Du immer noch auf dem Backblech? Ich will das am naechsten Wochenende auch mal wieder versuchen, statt auf dem Brotbackstein.

    Ingo, am Anfang hast Du ja viel mit Brotgewuerzen gearbeitet, benutzt Du die immer noch, oder weniger? Ausserdem wuerde mich interessieren, wie Deine Rezepte im Moment aussehen, vor allem reine Roggenmischbrote, nimmst Du noch Hefe oder nicht mehr. Nach den 8 Jahren duerftest Du ja super Anstellgut haben. Also wenn Du mal ganz kurz ein paar Rezepte posten koenntest ohne Anleitung nur reine Rezepte. Und wie schwer sind Deine Brote? Am Anfang waren ja oftmals auch grosse Brote darunter. Hast Du mittlerweile einen grossen Ofen, oder was benutzt Du? Danke

    [wie stelle ich es mir her?

    Du brauchst etwa 7 Tage Zeit.

    ganz einfach, Du nimmst am ersten Tag 50g Roggenmehl und 50g lauwarmes Wasser, vermischst das, so dass kein Mehl mehr zu sehen ist. Dann stellst Du es an einen Ort bei 20-30 Grad nicht zu kalt. Dann wartest Du 24h. Am naechsten Tag gleiches Spiel, wieder 50g Roggenmehl dazu und 50g warmes Wasser, verruehren, dann wieder an einen warmen Ort stellen und 24h warten, das ganze machst du 6 mal, am siebten Tag hast Du Deinen Sauerteig, und davon nimmst Du dann 50-100g als Anstellgut in ein Glas mit Schraubdeckel (nicht zu fest zu) 3-4 h in der Kueche stehen lassen, dann in den Kuehlschrank. Haelt sich locker ne Woche.


    Das ganze geht natuerlich auch in 4 Tagen mit jeweils 100g Roggenmehl und 100g warmes Wasser, aber bei der 7-Tage Variante wird der Sauerteig besser.

    wie man Sauerteig herstellt findet man im Text oder im Netz.


    Mein Anstellgut ist schon ziemlich gut, deshalb nehme ich kaum Hefe nur ein klein wenig fuer den Vorteig


    Roggenmischbrot (gibt etwa ein grosses 1.2 kg Brot), die krummen Zahlen kommen daher, dass ich ein grosses Brot haben wollte und das proportional erhoeht habe


    Am Tag vor dem Backtag (etwa 18-20 Stunden vorher)


    280g Roggenmehl mit 280g warmen Wasser und etwa 50g Anstellgut vermischen bis kein Mehl mehr zu sehen ist, am Ende brauchen wir 504g Sauerteig, NICHT VEREGSSEN von dem Sauerteig wieder 50-100g als Anstellgut abzunehmen und in ein Glas tun, den Deckel nur leicht verschliessen und etwa 3-4 Stunden im Warmen stehen lassen, dann in den Kuehlschrank tun. Haelt sich locker ne Woche.


    Den Sauerteig mit Folie abdecken und an einem warmen Ort 18-20 Stunden ruhen lassen


    Am Backtag Vorteig herstellen:


    288g Weizenmehl mit 245g warmen Wasser vermischen und 2g Trockenhefe dazu, mit Folie abdecken und 1h ruhen lassen


    Hauptteig:


    504g Sauerteig

    gesamter Vorteig

    216 g Roggenmehl

    15g Salz

    kein Wasser mehr, duch den Sauerteig und Vorteig haben wir genuegend Fluessigkeit


    alles schoen vermischen mit der Hand oder in der Kuechenmaschine, nicht zu lange etwa 3 Minuten genuegen


    Dann Teig etwa 30 Minuten ruhen lassen


    Dann Teig auf die bemehlte Oberflaeche geben und etwas bemehlen und im Kreis drehend etwas kneten, (gibts Videos im Netz), am Ende mit den Fingern den Teig unten etwas zusammendruecken und dabei drehen, so dass im oberen Bereich eine schoene Spannung entsteht


    dann den Teig mit dem Schuss nach unten in ein gut bemehlten Gaerkorb tun (Alternative in eine mit Kuechentuch ausgelegt Schuessel die sehr gut eingemehlt wurde und 1-2h gaeren lassen. Da keine Hefe (ausser etwas im Vorteig) mehr benutzt wird kann es bis zu 2h dauern. Einfach schauen, dass der Teig schoen aufgegangen ist. Halbe Stunde vor dem Backen den Ofen anheizen. Man sieht ja wenn der Teig schon schoen gegangen ist.


    Ich backe das Brot immer auf einem Brotbackstein, es geht aber auch auf dem Backblech, eine Schuessel Wasser in den Ofen und das Brot in den auf 240-250 Grad vorgeheizten Ofen geben (in die Mitte) und Tuer schnell schliessen. Dann etwa 15-20 Minuten mit Dampf backen, dann kurz Tuer auf und Wasser raus. Ofen auf 200 Grad runterdrehen. Ich drehe dann das Brot immer um, weil mein Ofen hinten heisser ist als vorne, damit es nicht auf einer Seite zu dunkel wird. Dann noch weitere 25-30 Minuten backen.


    Da ich meist zwei Brote backe nehme ich eines schon 10-15 Minuten frueher raus, das wird dann nicht so krustig (halbgebacken) und kommt nach dem Abkuehlen in eine Tuete und in das Eisfach und wird wenn es gebraucht wird noch mal 20 Minuten bei 180 Grad aufgebacken, das ist dann super frisch wie am ersten Tag.


    Gutes Gelingen beim Nachbacken!