Posts by balea

    Wenn es sich anbietet: BestBalikbayan in Wülfrath bietet auch Luftfracht zu fairen Kosten an. Da können zusammen mit der Lebensbescheingung aus Deutschland auch andere Sachen mitgeschickt werden. Ist nicht ganz so schnell wie DHL Express, aber dauert in der Regel nicht länger als 2 Wochen und ist unkompliziert (man erhält einen DHL Aufkleber aus Wülfrath und gibt seine Sendung einfach an der nächsten Post oder DHL-Annahme ab).

    Die waren auch meine Wahl für Balikbayan, aber der Luftversand ist derzeit ausgesetzt.

    Hab erst gestern mit denen gemailt.

    Und wie hoch sind die Gebühren?

    Ich nehme ja immer Transferwise, selbst für kleine Beträge wenn der Empfänger nicht bei der BPI ist, wie ich.

    Denn entweder habe ich nicht verstanden wie das geht oder es geht wirklich nicht eine Online Überweisung von BPI zu einer anderen PH Bank zu machen.

    Nach den ersten 90 Tagen (30+60) sollte man um 6 Monate verlängern können. Es gab aber auch mehrere Änderungen hierzu.

    2017 hieß es mal nur in Manila kann man 6 Monate verlängern und dann wurde das wieder zurück geändert.


    In meinem Fall hat man November 2018 nach den 90 Tagen nur 2 Monate gewährt, wahrscheinlich weil ich auf die Frage was ich im Land mache nur knapp "Urlaub" gesagt habe. Hatte damals mit meiner Filipina Stress und wollte meinen Sohn nicht erwähnen.


    Nach den 2 Monaten kam ich dann mit meinem Sohn, anstandslos gab es die Verlängerung über 6 Monate.

    Ich denke das hat schon auch was mit dem Officer zu tun und wie er seine Aufgaben "interpretiert". Wenn möglich ruhig mal eine andere Niederlassung versuchen, nicht alle arbeiten gleich und es ist auch eine menschliche Komponente im Spiel...


    Das Satellite Office in Mactan habe ich als sehr korrekt in Erinnerung, der Chef schmeißt aber alle in kurzen Hosen, muscle shirts und FlipFlops raus.

    Man wird nur in langen Hosen, T-Shirt/Hemd, geschlossene Schuhe bedient.


    Mandaue ist bei der Kleidung liberal, aber dort gab es die besagte Verwehrung der 6 monatigen Verlängerung und in einem Facebook Kommentar auf der BI Seite wurden Unregelmäßigkeiten per investigativem Video gezeigt. Ich gehe dennoch gerne dort hin, aber wohl besser nicht mehr ohne Sohn.

    Also wenn der feine Herr ebenso Filipinos beschissen hat, müssen die sich nur bei der BI über ihn beschweren.

    Das wird zumindest unangenehm...


    Was jetzt passiert wenn sich "longnoses" beschweren keine Ahnung.

    Ich kann da ja nur für mich reden, aber ich denke das geht vielen anderen auch so:

    Man ist einfach zu dumm/gutherzig und leider nicht immer konsequent.

    Dann kommt es auch darauf an welche Familie hat man erwischt und wie verhält sich die eigene Freundin.

    Leider ist nicht jeder so der Ex und Hopp Typ, es hat 3 Jahre gebraucht, bis ich einen Schlussstrich gezogen habe. Es ist aber auch ein Kind im spiel, dass jetzt bei mir lebt. Von der Familie war eigentlich nur eine Schwester ziemlich dreist und hab der auch schnell den Hahn zugedreht, am Ende waren es unüberwindbare kulturelle Unterschiede

    Das habe ich durchaus verstanden. Da die Familie hier wohl auch nur ein übliches Geldgrab ist, sehe ich meine Aussagen in keiner weise fehl am Platz. Und der Wahrheitsgehalt ist immer relativ, was aber viel schlimmer ist, wie durch dummes Verhalten Geld unnötig verspielt und kaputt gemacht wird.

    Das fängt bei verschwendeten Reis und Windeln an und hört bei teuren Besuchen im Krankenhaus wegen einem einfachen Fieber und Durchfall auf.


    Das Beispiel des TE mit der verspielten Abfindung passt wie die Faust aufs Auge. Auch ein Klassiger, dass Handwerkszeug verpfändet wird und kein Geld mehr verdient werden kann... Solche Todesspiralen findet man einfach sehr schnell - am Besten man hält einen gewissen Abstand oder ist bereit endlos den Geldbeutel auf zu machen.


    Bezgl. kulturellen Unterschieden habe ich von einer Freundin, die internationale WGs gewöhnt ist, erzählt bekommen, dass Deutsche sich eigentlich nur mit Japaner sehr gut verstehen würden, alles andere ist ein mehr oder weniger schmerzhafter Kompromiss.

    Mein Freud, ein Krankenpfleger, ist mit seinem Kollegen aus Batangas wiederum extrem zufrieden. Ich denke mir die Filipinos mit Köpfchen und Einsatzbereitschaft gehen alle ins Ausland und nutzen ihre Chancen, vom Rest gibt es nicht sehr viele die aus dem Sumpf raus schauen können. Halt nur die, die aus entsprechend guten Familien kommen, die Leute die man nicht auf der Straße, Bars, Strand oder Online Dating trifft.

    Ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber wenn der TE seine Freundin weiter unterstützt finanziert er nur die Familie und deren Dummheit.

    Wenn er der Dame ein Condo kauft, wird es in absehbarer Zeit versilbert, weil irgendeiner irgendwo eine Operation für 500k braucht oder sonstwas haarstreubendes. Die Frau kommt gegen die Familie nicht an - niemals.


    Nur kleine Beträge, die am besten wöchentlich überweisen werden, alles andere bringt einfach nichts. Max. 5000P

    Ich würde ja eher nur 2000P schicken, denn die Frau behält eh nur 1000P, der Rest geht zur Familie.


    Nachdem ich der Familie meiner Freundin jedem was "geliehen" habe (borrow übersetzen die ja mit geschenkt), habe ich den Hahn zugedreht, "...ihr habt doch das zuletzt geborgte ja noch gar nicht zurück gezahlt..." Thema ende, es kommt auch keiner mehr.

    Das war ein Angebot eines Finanzverwalters, der hätte die Einspeisevergütung dann nicht in die Tilgung der Kredite gesteckt sondern in Aktienfonds. Da kam dann auch bald die Lehman Pleite und meine Dach war Ost West Ausrichtung.


    Ne das wäre mit Glück ein Nullsummenspiel geworden.

    Da muss ich heute noch meiner Ex danken, dass wir das NICHT gemacht haben. Da hätte nur der Makler seine Provision verdienst, sonst niemand.

    Betrug ohne Ende wenn es um Geld geht....


    Danke, schaue Deine Seite gerne an.

    20kg?, ja das habe ich mir alles kompakter vorgestellt, hab ja überhaupt gar keine Ahnung.


    Ich hatte vor 9 Jahren Leute am Esstisch sitzen, die einem vorgerechnet haben wie blöd man doch sei, keine 150.000EUR Solaranlage aufs Dach zu klatschen. Zum Glück habe ich das damals nicht gemacht


    Da haben wir einfach eine Konträre Meinung oder ggf. auch einfach unterschiedliche PH Familien.

    Ich denke das bringt nichts weiter auf einzelne Punkte einzugehen.


    Ich bleibe mit meinem Sohn auf den PHs, wenn ich die PHs verlassen muss, bleibt er hier.

    DE tu ich ihm und meiner Filipina nicht an.

    Danke. Das habe ich mir schon fast gedacht, dass die Anlagen kaum einen Unterschied haben.

    Aber ich wollte eher einen Tipp wo man so eine kleine Anlage vielleicht mit 1000 Wh schon fertig für die Steckdose erwerben könnte...


    In meiner Vorstellung hat mein ein Panel das vielleicht auf einem Wäscheständer montiert wird (entsprechend fixiert gegen Wind usw.) und man hat ein Kabel dass einfach an einer normaler Steckdose steckt und den Verbrauch ein wenig reduziert.

    Bei Wohnungswechsel packt man das ein und steckt es in der neuen Wohnung wieder ein.

    Geht das so überhaupt?

    Offenbar bist einfach viel zu Deutsch.

    Mach was Du für richtig hälst, aber diese Betüddelung und unselbständig Haltung in DE ist meiner Meinung nach weniger gut für Kinder wie sie hier leben können. Und PH Kinder müssen in DE sicher rassistische Anfeindungen erdulden und ob sich wirkliche Freunde für PH Kinder ab 6 finden ist ebenso fraglich. Das linke Klima ist politisch sicher förderlich für ausländische Kinder, aber denkst Du die arabischen Kinder würden die PH Kinder eher akzeptieren wie die Deutschen? Eher das Gegenteil, alle anderen Kulturen sind ja eh nur Ungläubige die man besser um die Ecke bringt.


    Nein egal wie ich es drehe und wende, das Leben für Kinder allgemein ist in DE nicht so schön wie auf den PH. Ich beziehe mich auf die persönliche Freiheit. Der Dreck und Armut stärkt eher die Persönlichkeit wie dass es sie körperlich beeinträchtigt.


    Ich bin keiner der sinnlos Alkohol trinkt, aber ich wurde schon oft zu einem Drink von denen eingeladen.

    Es liegt auch an einem selber in welche Gesellschaft man gerät, Toi Toi Toi ich traf bisher immer nur herzensgute Menschen, egal on in der Stadt, Squatter, oder Dorf.


    Der Clan ist für das Kind da, was sollen die sonst tun?

    Die lesen mit dem Kind sicher kein Buch oder setzen sich auch nicht hin und basteln mit ihm. Auf den PH ist das auch sinnlos weil genug Kinder da sind damit die sich mit sich selber beschäftigen können. Einfach auf die Straße mit den anderen Kindern spielen. Dazu braucht es kein GameBoy oder Erwachsenen.

    In der Regel schaut der Clan, dass das Kind was angezogen hat und mit FlipFlops rum läuft. Ganz wichtig sonst sieht man ja aus wie ein Squatter Kind.

    Dann gibt es Morgens Mittags Reis und fertig ist die Laube. Mehr tun die wirklich nicht.


    Zugegeben hat das Leben auf den PH wie auch in DE seine Vor und Nachteile.


    Zeig Deiner Filipina nicht zu viel, denn es zeigt ihr nur was ihr bisher alles vorenthalten wurde und erzeugt nur Begehrlichkeiten, die dann vor DIR erfüllt werden sollen. Sofern die Filipina sich das aber alles selber erarbeiten will, hast Du aber einen Glücksgriff gemacht, der selten ist.

    Zwar Off Topic,aber warum greifen sich viele gleich Frauen mit Kindern ? wenns denn unbedingt eine Pinay sein soll, in dem Land gibts Millionen von kinderlosen Frauen die man genauso kennenlernen kann.Erspahrt Stress,Kohle und vieles mehr.Wenns denn sein soll zeugt man selbst ein Kind und hat dann zumindest ein "eigenes".

    Das ergibt sich einfach, weil die meisten eben schon früh Kinder haben.

    Anders wie in DE ist das auch kein so großer Beinbruch, da die Großeltern lieber das Kind nehmen, bevor der LongNose von der Tochter ablässt.


    In DE habe ich auch schon Frauen mit Kind erwischt, man hat von Anfang an eine Familie und mit einem "fremden" Kind hast Du den Vorteil, dass Du mehr Onkel/Freund bist. Denn als leiblicher Vater ist der Umgang mit dem Kind einfach anders - mit Kindern von Dritten ist es irgendwie unbeschwerter freundschaftlicher, man macht mehr Quatsch. Mag an der Verantwortung liegen. Aber jede Situation und jedes Kind ist auch anders, deswegen kann man das auch wieder nicht so pauschal sagen.

    So leben die aber alle. Ich kenne keine Thai und keine Filipina, die Ihre Kinder mit nimmt. Die leben bei Oma und Mama macht Kohle. Ob im Ausland oder auf den Phils. Natürlich wird gerecht geteilt. Alles für die Kinder und Oma und der Lover muss auch noch drauf legen.

    Ja, die Kinder haben auf den Philippinen ein viel schöneres Leben wie in DE.

    In DE sind sie zwar auch nicht mehr die einzigen Ausländer, aber die Deutsche Gesellschaft ist weitaus aggressiver wie die PH Leute. Dann ist der Familienverband aus Nanai, Lollo, Onkeln, Neffen, Cousinen weitaus stärker wie alles andere in DE.

    Dann sind die doch auch schon in einem engen Freundes und Schulkreis eingebunden, das wird kein schönes Leben in DE.


    Über Skype usw. können sie sich eh jeden Tag sehen und meist sind die Kinder doch eh mehr bei den Großeltern wie bei dern Eltern hier.

    Müll verbrennen wurde letztes Jahr ja auch verboten.

    Bei mir schert das aber keinen, hätte ich keine gute Müllabfuhr würde ich die Sachen die gut brennbar sind auch verbrennen, vor allem Dinge die mit Essens Resten versehen sind.

    Plastik /Metall wird ja gesammelt und Tetra Pack würde da auch zu Plastik sortieren (brennt einfach sau schlecht).


    Wenn nur eine Gegen komplett Rauchfrei ist, wird es an einem Brgy Captain liegen, der den Big D nacheifern will.

    Was macht schon wirklich Sinn in diesem Land?

    Also Leute ohne das Gewusel links/rechts mit dem Motorrad kommt man doch nicht weiter und ich finde die Pinoys fahren chaoserfahren sehr gut, wenn auch zu aggressiv für meinen Geschmack.


    Ich selber denke ja nicht im Traum daran ein Auto zu kaufen, erstens muss man erstmal ein Haus finden, wo man das parken kann. Und fahren kann man das auf den Straßen auch nicht nennen, vielleicht kriechen oder eben im Stau stehen.


    Offensichtlich ist es immer noch viel zu billig ein Auto zu haben.

    Steuern und/oder Maut für City Autos rauf und ohne Subway/Bahn wird das nichts. Die Tricycle/Jeepney Seuchte muss Haltestellen bekommen in der Stadt - kein Halten dazwischen!


    In der Provinz sieht das vielleicht noch anders aus, vor allem wenn man eine Farm hat und entsprechendes Material durch die Gegend fährt, aber in der Stadt müssen die Autos raus. Man sieht an New York und LA, man kann eben nicht endlos Straßen bauen - unmöglich dem Bedarf hinterher zu kommen.

    Es gibt eben immer mehr Leute die sich ein Auto leisten können und das Wachstum hat ja erst begonnen.


    Und in Asien fährt man eben zu fünft oder mehr auf dem Motorrad, was sollen diese blöden neumodischen Gesetze?

    In der Provinz passiert das eh immer noch ungestraft, aber dennoch könnte jeder Officer das entsprechend ahnden und ohne überladenem Motorrad funktioniert doch nichts hier...


    Und ihr Oberdeutschen mit der Sicherheit - bleibt mir fort - es mag schon Unfälle und Tote geben, aber verglichen zum chaotischen Verkehr passiert doch verschwindend gering - NICHTS ist ohne Risiko.