Posts by Once

    Sie erwähnte dann auch noch mal bzgl. der GU und der Unstimmigkeit über Original oder nicht, dass diese der PSA durch eine Apostille hätte beglaubigt werden können. Aber sie wusste anscheinend nicht, dass phil. Apostillen nicht in D anerkannt werden.

    Die Sachbearbeiterin hat null Ahnung vom Urkundenwesen auf den Inseln und der deutschen Sichtweise auf dieses, und ihr habt nun aufgrund Ahnungslosigkeit dieser Person das Problem- DEU erkennt die Phillipinische Apostille nicht an. Das steht breit auf der Webseite der DBM und des AA. Das Meldemat kann eine UP veranlassen, aber eben auf eigene Kosten. Eine Pflicht zur Nachregistrierung gibt es nicht.


    Das die Nachregistrieung der Mutter auf dem deutschen Standesamt eine gute idee ist , ist eine andere Sache. Aber da ist das Meldeamt raus. Auch das scheint das Meldeamt nicht zu verstehen.

    Man könnte ja auch dabei belassen; das Kind ist angemeldet . Punkt.

    Ob die Mutter jetzt eingetragen ist oder nicht, würde mich jetzt erst mal icht interessieren. Ich sehe zunächst gar keinen Nachteil..

    Man braucht aber etwas in der Hand, das die Mutter Ihre Meldpflicht erfülltt hat, anonsten ggf Bußgeld. Das Fordern einer schriftichen Ablehnung hat auch noch den Vorteil, das sich andere zn der Behörde mit der Sache beschäftigen. Ggf. sogar der Sachgebietsleiter oder Justizar schaut nochmal drüber. Ich habe nämlich so ein wenig das Gefühl, das hier ein einzlner Sachbearbeiter oder eine Gruppe gegenwärtig ihre eigene Meinung durchsetzen wollen.


    Wenn die Meldebehörde eine UP will hat sie diese bei der DBM zu beantragen und auch zu bezahlen. Im Gegensatz zu Standesamt (aber auch nur bei ausländischen Urkunden) sind hier Ermittlungen von Amts wegen einzuleiten und durchzuführen.

    §6 Abs Bundesmeldegesetz


    Quote

    Liegen der Meldebehörde konkrete Anhaltspunkte für die Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Melderegisters vor, hat sie den Sachverhalt von Amts wegen zu ermitteln.


    Aber es wird hier schon an den konkreten Anhaltspunkten scheitern bei einen deutschen Bürger mit Pass oder Personalausweis. Eine Meldeamt ist eben kein Standesamt.

    Mal einen unverbindlichen Tipp: beim PSA die GU beantragen und eine Apostille anbringen lassen. (gibts wahrscheinlich philipp. Servicebüros die das machen, wenn man keinen Verwandten losschicken kann). Die Sachbearbeiter des Meldesamtes möchte wahrscheinlich nur viele Stempel sehen.. allerdings zur Info: die Apostille wird bisher von der BRD nicht anerkannt.

    Es handelt sich um eine einfache Meldung gegennüber den Behörden (Meldepflicht), keinen Antrag im klassischen Sinne. Ich würde mir vom Sachbearbeiter eine Ablehnnung der Meldung mit Rechtsbehelf fordern, Anschließende einen Brief an das Bürgermeisterbüro Info Leiter der Meldebhörde, das man die Meldpflciht als erfüllt anisieht. Die Familie wurde fristgemäß an die Gemeinde/Stadt gemdldet. Hat die Behörde damit Probleme hat sie die Ermittlungen von Amts wegen aufzumehmen und sich an die DBM zu wenden. Guten Tag noch.


    Es ist eben keine ABH wo eine Antrag mit Mitwirkungsplficht vorliegt. Der ABH würde ich dann die Anblehnung der Meldebhörde vorlegen. GGf. nimmt dann der dortige Sachbearbeiter mit Ahnung den Hörer in den Hand.

    Ich warte zwar auch schon lange drauf, dass wenigstens Thailand öffnet, aber die jetzige "Sandbox-Öffnung" für Phuket wird wegen der strengen Auflagen vermutlich ein gewaltiger Rohrkrepierer. 2- Wochen-Pauschaltouris werden wohl schon einige einfliegen, aber welcher normale Individual-Tourist wird sich sowas antun? So wird das sicher nichts in den nächsten Monaten.

    Na ja, wenn die Thailänder mal vernünftig werden sind verlangen sie auch noch eine Impfung gegen Hepatis A und C. Ist ja einer der größten Pu.. der Welt.

    Endlich spricht mir Einer aus dem Herzen!


    Immer diese Opodo, Skyscanner und sonstigen Reisebüros!


    Die brauchen nur den Cashflow und können sich aus allen Situationen retten über die AGB!

    Grindsätzlich buch man nur bei einemSystemverbund wie Star Alliance- Alles andere ist dann die eigne Verantwortung des Kunden und führt regelmäßig zu Problemen.


    Transfer auf Flughäfen in verschieden Systemverbunde ist nicht vorgesehen. Ich musst selbts schon aus den Transitbereich und dann wieder Rein um die Bürokratie zu erfülle. Allein weil sich die zweite Airline weigerte das Gepäck im Transit zu übernhemn

    Das war schon immer der Weg ungeliebte Auslaender weg zubekommen!

    Wenn man auf den Inseln Beziehungen hat entsorgt man so die Konkurrenz. IMHO ist er irgendjemand Mächtigen auf die Füsse getreten. Und wir werden es nie erfahren. Wie ich immer schon sagte. Wenn Buisness auf den Philippinen dann unterhalb des Radars. Wäre ich Restaurantbesitzer, so hat der Frühstücksdirektor und Grüssaugust natürlich eine Einheimischer zu sein.

    In den 80zigern gab es noch das DFB und das war eine ziemlich dicke Schwarte und irgendwann hat Jemand von der Botschaft gesagt: D sollte mal eine Säuberungsaktion machen dann wird das Mitgliedsbuch des DFBs = Deutsches Fahndungsbuch - um 25% dünner!

    Manche Länder haben sich ja durchaus positiv entwickelt. Thailand wollte vor ein paar Jahren die ganzen ausländischen Kleinkriminellen loswerden und hat es durch sein Visaregime ja durchaus geschafft. Einfach nur das Visahopping abschaffen.


    Ich hab kein Problem ein Visa zu beantragen, andere Länder müssen das ja wenn sie in die EU wollen auch machen. Vieles geht heut elektronisch oder man beauftragt eine Visagentur für ein paar Dollar. Wenn man damit die zwielichtigen Gestalten draussen häl kann das nur gut sein für das Land und Leute die dort Urlaub machen wollen oder sogar länger bleiben wollen. Die Inseln müssen das halt noch lernen.

    So sehen die Travel Bubbles aus! Alle sind am Platzen oder sind geplatzt!


    Auf nix mehr ist Verlass!


    VIEWPOINT: Bubble, bubble, toil and trouble


    Grundtenor des Artikel ist doch, das früher der gelbe Impflappen durchaus selbstverständlcih bei Reisen war. Dann irgendwann eher in Vergessenheit geriet und keiner ein Interesse hatte (auch die Luftfahrtbranche nicht) das ganze zu erneurn und zu Digitalisiern und entsprechende Standards einzuführen.;Man brauchte den nur noch für ein paar exotische Länder in Afrika. Ansonsten lag er bei den meisten in der Schublade.


    Und wie es so eine Krise in sich hat kann man halt die Versäumnisse nicht aus dem Handgelenk aufholen, da dort eben Organisationen wie WHO oder ICAO Mitmischen, die nun mal etwas Träger sind. Die Krise hat bei sovielen Dingen eben aufgezeigt, wo keine Hausaufgaben gemacht wurden.

    Die US scheinen aber keine Zulassung für AZ zu haben. Ob AZ dort bei der Einreise nicht anerkannt wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Für die EU null Problemo, da ja AZ hier von der EMA akzeptiert ist.

    Die Aussage der CDC ist folgende:

    https://www.cdc.gov/coronaviru…accinated.html#vaccinated


    Da steht dann als Asterix (ganz unten auf der Seite)


    Quote

    This guidance applies to COVID-19 vaccines currently authorized for emergency use by the U.S. Food and Drug Administration: Pfizer-BioNTech, Moderna, and Johnson & Johnson (J&J)/Janssen COVID-19 vaccines. This guidance can also be applied to COVID-19 vaccines that have been authorized for emergency use by the World Health Organization (e.g. AstraZeneca/Oxford).


    Also ich nehem alles zurück. Wenn man einen von der WHO anerkannten Impfstoff genutzt hat gilt man in den USA als geimpft was die Einreise angeht und die Quarantäne entfällt.

    Was ich zusätzlich noch bemerken will, ist, dass kein Vermerk auf der gelben Impfkarte bei uns über diese Corona Impfung gemacht wurde. Es zählt einzig und alleine im Moment das Impfzertifikat.

    Also sowohl in meinen gelben WHO Impfpass als auch i meinen Zertifikat von Virgina ist der Name des Imfpfstoffes angegeben. Im gelben Impfpass hab ich seit ungefähr 10 Jahren bei allen Impfungen ein Papperl im Impfpass mit Name des Impfstoffes und Chargennummern. Ich wurde sowohl in USA als auch DEU geimpft,

    Das Problem war ja dass die Sendung von meinem Vater auch DHL Express war und jetzt verschollen ist. Es sollte gestern Türkei ankommen und heute beim Anruf bei DHL wissen die nicht wo der Brief hin. Das macht mir jetzt Sorgen, meint ihr es wäre ratsam Scan der VE und Form 121 zu machen? Akzeptieren die das auch im Fall eines Verlustes der Orginale?

    Du machst dir zuviele sorgen.


    Kopier alles einmal. Gehte es Verlustig wirst du doch schnell wieder eine VE bekommen. Geht mit der Verlustmeldung des DHL zur Behörde, wenn die ein wenig Kulant sind drucken sie einfach eine neue VE aus. Deine ganze Antrasgunterlagen sind doch noch in den Akten.

    Das Reisen ist nur ein Teil der Anwendungen. Es wird auch bei Besuchen von Restos, Kinos, und andere Sachen im öffentlichen Raum genutzt. Es wird wohl vorherrschend digital von Smartphonebesucher eingesetzt.

    Warum, wenn alle die willig sind geimpft sind, gibt es übehaupt keine Gründe mehr mit Impfnachweis im Inland rumzulaufen. Alles auf für jeden. Der Zustand wird doch wohl spätestens im Herbst erreicht werden. Man gibt nun Millionen für etwas aus, was ggf. nur ein paar Wochen gebraucht wird.

    Aber das EU Dokument ist ein Anfang ... ist es mal da (in L am nächsten WE) wird mit Sicherheit über eine Ausweitung verhandelt. Ich glaube gelesen zu haben auch in Asiens Geschäftsregionen wie Singapur.

    Warum, es gibt eine weltweit anerkannten Internationalen Impfpass der WHO (den gelben). Warum man jetzt wieder EU etwas eigenes braucht versteh ich nur zum Teil. Das man den gelben Pass deutlich Fälschungssicherer machen muss ist klar. Aber das sollte man dann über die WHO machen. Ansonstne laufen irgendwann die Leute mit 5 Impfpässen rum, die alles das gleiche Aussagen.


    Bei Reisepässen konnte man sich ja weltweit auch auf Standards einigen.


    Was macht man eigentlich mit Leuten die nun von Außerhalb in die EU einreisen. Die haben auch nur den gelben Pass, wenn überhaupt,ggf. nur ein Zertifikat Ihres Heimatstaates.

    achteil ist natürlich , dass die Kaution offenbar real vom Girokonto abgebucht aber nachher wieder zurück gebucht wird, während bei der richtigen Visa Karte die Kaution erst mal "unsichtbar" ist.

    IMHO wird das nur in SEPA Staaten gehen. Das nutz mir nicht viel, ich bin auch außerhalb unterwegs.

    b die Frage sinnfrei ist sei dahin gestellt, hat mich halt interessiert warum so etwas dementsprechend gehandelt wird. Wenn Du das nicht beantworten möchtest kannst Du ja einfach schreiben "geht Dich nichts an" oder so ähnlich.

    Ich kann dir ezählen wie das mein Betrieb handhabt. Ich habe keine Kreditkarte des Betriebs. Die Buchen und bezahlen bei Geschäftreisen direkt den Flug. Nun kann man wählen:

    Sie buchen und bezahlen direkt das Hotel, dann wählen sie aber das Hotel aus und wenn man ein bestimmtes Hotel will dann muss man das explizit begründen. Oder man lässt sich die Obergrenze in dem Land/Stadt pro Nacht geben und bucht und zahlt erstmal selber. Wenn man selber zahlt rechnet man das später ab und bekommt es erstattet.


    In beiden Fällen will die Rezeption nach Ankunft eine Kreditkarte sehen um die Sicherheit drauf zu blocken (Bei Debit geht das zum Teil nicht). Bisher war es so das ich alles vom Betrieb erstattes bekam bevor der Auszug meines Kreditkartenkontos da war (Mit anschließed 6 Wochen Zeit der provsiosfreien Begleichung). Es ist defakto kein Mehraufwand für mich, da ich meine Kreditkartenkonto sowieso am Stichtag ausgleiche.


    Und bei einer richtigen Kreditkarte muss ich eben nicht auf die Kontodeckung achten, wie bei einer Debit Karte, nur auf das Limit der Kreditkarte.

    Nein, wenn du keinen "TÜV" für dein Auto vorweisen kannst bekommst du in D ja auch keine Anmeldung! So wird es vermutlich nicht laufen.

    Das mit dem DEU hab ich übersehen. Die Frau geht mit der Ablehnung der Meldung zum Sozialamt. Ohne Anmeldung, bekommt sie keine Wohnung, kann nicht Arbeiten, kein Konto eröffnen. Das Sozialamt weist Ihr dann eine Wohnung zu, das Kind bekommt, eine Duldung, wenn es nicht DEU ist. Beide leben bis auf weiteres auf Staatskosten in DEU solange die UP läuft., die ja dann Pflichtgemäß vom Meldeamt beantragt wird. (ja dazu ist es dann verpflichtet).,Bezahlen wird das dann das Meldeamt, weil bei der Frau gibt es ja nichts zu holen.


    Ich würde mal sagen, dass dann der Vorgestzte das ganze sehr unburokratisch regelt. Wenn DEU Behörden blechen müssen werden sie plötzlich flexibel.


    P,S ist die Frau mit einen deutschen Ehegatten verheiratet, kann sie ja offziell nicht bei Ihm einziehen. (Meldbescheingung erforderlich). Sie lässt sich also als offzielll Odachlose vom Sozialamt die eheliche Wohnung zuweisen. Der Vermieter bekommt dann die Entscheidung des Sozialamtes.


    Gibt es keine Ehegatten trotzdem zum Verwaltungsgericht und ggf. Jugendamt. Durch ein Amt herbeigeführte obdachlose Kinder werden eine Verwaltungsrichter die zornesröte ins Gesicht treiben.


    P.P,S. Wenn das Kind wegen der Einschulung nicht wär, könnte sie als Deutsche das ganz locker sehen. Mit der Abgabe der Dokumente hat sie Ihre Meldepflicht erfüllt, die Feststellung der Richtigkeit von Amts wegen ist Aufgabe der Meldebehörde. (§6 Abs 3 Meldegesetz). Sie kann halt nur nicht arbeiten, aber dafür haben wir ja Sozialämter.

    Wegen des Wegfall eines Anbieters geht die Welt nicht unter. In DEU gibt es immer noch gebührenfreie Kreditkarten die weltweit gelten.

    Ich hatte dann sofort bei der DKB angerufen und das wurde mir so bestätigt.

    Werben aber noch auf Ihrer Webseite mit kostenloser weltweiter Kreditkarte. IMHO ein Fall für den Verbraucherschutz für eine Abmahnung.


    Noch schlimmer ist das sie die Maestro Karte auch abschaffen und die Visa Debit die einzige Bezahkarte ist, der Händler also Gebühren an Visa zahlt. Damit ist die Karte IMHO in DEU tot. Was die Einziehung der Maestro oder Kreditkarte, Bank-Card mit Euro Negativzinsen zu tun hat, keine Ahnung? Die Banken verdienen ja bei der Kreditkarte hauptsächlich an den Gebühren des Bezahlvorgang, die Gebühr die der Händler bei jeden einzelnen Bezahlvorgang an Visa oder Master bezahlt und das sind meist über 1% der Summe. Drum wollen ja Banken auch umsatzstarke Kunden.


    Sollte das stimmen gehe ich deshalb insgesamt davon aus das man die DEU Kunden, die in DEU leben vergraulen will. Sie können das Konto ohne Maestro Karte nicht mehr richtig nutzen.


    P,.S.

    Ich habe bewußt eine vom Konto getrenntes Kredikartenkonto, auch weil beide Konten unterschiedlichen Recht der Stronierung unterliegen.