Posts by MarcelMUC



    Aber wohin soll das führen? Wenn selbst zweifach Geimpfte Personen sterben oder schwer krank werden, gibt es keinen Ausweg. Vollständige Selbstisolation oder Lernen mit der Gefahr zu leben. Und ich behaupte mal, dass Ersteres definitiv auch den Tod bringt...

    So, mal in kurzer Zusammenfassung, was zur Einreise gebraucht wurde, ab Frankfurt mit Singapore Airlines und weiter mit Scoot.


    Singapore Airlines hat einen negativen PCR Test (nicht älter als 48 Stunden) verlangt, sowie die Installation der philippinischen Trace-App. Es wurde am Boden in Frankfurt auch gleich geschaut, ob man Einreise berechtigt ist. In unserem Fall haben wir die internationale Heiratsurkunde gebraucht.


    Danach ging es eigentlich "wie immer" weiter, außer der Transit in Singapur. Dort wird man nur mit den anderen mit Endziel Cebu durch den Flughafen geführt und zum Gate gebracht. Hat was von Schulklasse, aber wenn sie meinen dadurch weniger Infektionspotential zu haben, seis drum.


    Ab Cebu muss man dann Faceshield tragen, also mit Verlassen des Flugzeugs. Dort wird man dann in den Briefing-Raum gebracht. Ein Tipp: reserviert im Scoot Flieger Plätze soweit vorn wir möglich. Man ist erster im Briefing Raum und damit erster an der Immigration.


    Anders als sonst bekommt man dort dann zwei Barcodes an den Pass geklebt für die 2 PCR Tests. Einer wird direkt nach der Immigration und vor der Gepäckabholung gemacht. Man kann gar nichts falsch machen, wie im Freizeitpark wird man durch Gänge geschleust und zu den Stationen gebracht.


    Nach dem sehr sanften PCR Test geht es zum Gepäck, dann zu guter Letzt zum Zoll wo auch schon die Taxifahrer warten. Wir wurden direkt zum Hotel Zimmer gefahren, auch hier alles bisher astrein. Wobei wir nicht den üblichen Balikbayan-Return-Home Deal genommen haben, sondern Room-Service bestellen...


    Hoffe das hilft einigen. Mehr Infos zum Transfer nach Dumaguete poste ich dann nächste Woche! :)

    Immer wieder findet man mit der Scoot Airline (Tochter von Singapore Airlines, mit Drehkreuz in Shanghai) durchgecheckte Tickets zu günstigen Preisen. Wie zum Beispiel hier am 21.09. für 741.00 EUR nach Cebu. Hat jemand schon mal sowas gebucht und wurde man tatsächlich auch mitgenommen? Wenn es stornierte wurde, wann gab es das Geld zurück? Ich frage für einen Freund. Ich habe bereits einen Flug gebucht.


    Hier mal ein Screenshot via booking.com

    Wir sind gestern mit Scoot in Cebu angekommen. Ab Frankfurt mit Singapore Airlines, von Singapore dann weiter mit Scoot. Alles einwandfrei geklappt, bin selbst etwas überrascht, wie problemlos alles lief. Auch hier am Flughafen in Cebu, kein Gedrängel, wenig Wartezeiten, gutes "Durchschleusen" durch die Test-Station und Immigration.

    Wir fliegen nächste Woche, der OneHealthPass scheint derzeit nur für Manila zu gelten, bei Einreise über Cebu ist er wohl noch nicht nötig...

    Das Fachwort dazu heisst Übersterblichkeit. Woran Du "nicht viel" misst, das ist Dein Maßstab. Ich persönlich finde jeden Toten zuviel. Zum Glück haben wir ja die Fähigkeit zu denken und das hat uns nicht nur das Internet und dieses tolle Forum gebracht, sondern auch Fortschritt und Erkenntnis in der Medizin, weshalb auch "nicht soviel" gestorben wurde.

    https://www.destatis.de/DE/The…lkerung-sterbefaelle.html


    Die Frau eines ex-Kollegen sieht das wahrscheinlich anders, denn ihren Mann hat sie an das Virus verloren.

    Es gibt keine Übersterblichkeit. Wenn man die Sterblichkeit in absoluten Zahlen angibt, ist man rein wissenschaftlich schon auf dem Holzweg. Du würdest doch auch nicht die Sterbezahlen von Berlin und Castrop-Rauxel in absoluten Zahlen vergleichen und auf die Idee kommen, dass Berlin um ein vielfaches gefährlicher ist, oder?


    Fakt ist, auf die Gesamtbevölkerung als Basis und prozentual gerechnet, bewegen wir uns im Mittel der letzten 9 Jahre. Im übrigen gibt es in Schweden auch keine Übersterblichkeit, trotz deutlich weniger dogmatischer "Maßnahmen".


    Schon interessant, wie manipulativ Zahlen ausgegeben werden. Beim Belag der Intensivbetten schaffen "sie" es schon prozentual zu arbeiten. Nur macht hier genau der umgekehrte Weg Sinn. Und dann würde man sehen, dass natürlich der prozentuale Belag hoch geht, allerdings nicht weil so viele mehr auf den Intensivstationen liegen, sondern weil seit Herbst 8.000 Intensivbetten abgebaut wurden.

    Die PSA in Manila hat wohl gerade zwecks Lockdown Personalprobleme, wir warten seit sechs Wochen auf den Versand des CENOMAR, um dann final das ROM zu bekommen...

    macht ihr das hierüber? PSA (NSO) Birth Certificates | Online Application | Delivery (psaserbilis.com.ph)

    Die Seite ist nach Wochen temporary offline wieder erreichbar


    tbs



    Ja, dieses mal leider über PSASerbilis. Sind zwar wohl wieder online, aber das Dokument haben sie bisher immer noch nicht verschickt. Hängt jetzt seit 7 Wochen dort fest.


    Kann nur empfehlen über PSAHelpline Dokumente zu beantragen. Die verschiffen zwar derzeit nur national, aber wenn man Verwandschaft hat besser dorthin senden lassen und dann weiter per FedEx....

    Wir stehen vor einem ähnlichen Thema und werden mit dem Auszug aus dem Heiratsregister Forumla B fliegen. Dort ist auch in Englischer Sprache die Heirat vermerkt. Laut vielen Aussagen reicht das aus.


    Die PSA in Manila hat wohl gerade zwecks Lockdown Personalprobleme, wir warten seit sechs Wochen auf den Versand des CENOMAR, um dann final das ROM zu bekommen...

    Vielen Dank für eure Antworten. Das mit der Namensgleichheit ist so ein Thema - der philippinische Name meiner Frau ist auf Grund des "Middle Names" anders als ihr deutscher Name, zumindest laut Pass. Da ich aber nach der Heirat ihren deutschen Nachnamen an meinen per Doppelname drangehängt habe, sollte das passen, geht so auch aus dem Formula B hervor. Vielleicht geht es sich zeitlich noch aus, das Formular B apostillieren zu lassen, mal sehen!


    Besten Dank auf jeden Fall! :)

    Hi zusammen,


    konnte über die Forensuche nichts finden, aber hier gibt es ja vllt. jemanden, der eine Idee hat... :)


    Wir wollen am 15. September Richtung Philippinen aufbrechen. Meine Frau, endlich auch auf dem Papier Filipina (doppelte Staatsbürgerin) und ich, Deutscher hatten bis dato unsere Ehe nicht auf den Philippinen registrieren lassen. Anfang August nachgeholt warten wir leider immer noch auf das CENOMAR, wodurch das Konsulat den Report nicht finalisieren kann. Ich befürchte, dass das vor dem 15. nichts mehr wird.


    Nun habe ich gelesen, dass grundsätzlich ein "Marriage Certificate" ausreicht, um als Begleitung einzureisen. Würde dann in dem Fall die Heiratsurkunde "Formula B", also die englische Variante ausreichen, oder muss diese dann auch gleichzeitig apostilliert sein?


    Vielleicht hatte hier ja jemand einen ähnlichen Fall oder kennt sich aus! :)


    Danke und LG, Marcel

    vielleicht für den ein oder anderen interessant, gestern wurden wohl ein paar neue flüge mit singapore airlines veröffentlicht. von münchen über singapur nach cebu für 1100 pro person ab mitte september. wenn man bedenkt, dass man singapore airlines ohnehin nur mit glück unter 800 bekommen konnte, ist der preis pandemiebedingt recht fair...

    Das "Problem" der Exchanges ist tatsächlich das man keine eigenen Wallet hat, sondern an einer großen Wallet partizipiert - mit vielen anderen - und diese gehört der Exchange.


    Wenn die Exchange Probleme hat, hat man das als Nutzer auch. Insofern, um sicher zu gehen, sollte man schon schauen langfristig auf Soft-Wallets oder Hard-Wallets umzusteigen, gerade bei größeren Beträgen.


    Aber sonst gibt es bei den großen Exchanges keine allzu großen Gefahren. Bitpanda wäre vielleicht noch erwähnenswert, die zumindest nach EU-Recht agieren.

    hi zusammen,


    hier gibt es ja einige bau-erfahrene - wir möchten tatsächlich in diesem jahr noch unser bauvorhaben beginnen.


    gibt es hier denn eine go-to contractor oder empfehlungen aus der foren-gemeinschaft? das land haben wir grundsätzlich schon, wasser und strom ist auch vorhanden, insofern ginge es um haus inkl. bezaunung und einiger innenausbauten...


    danke und lg,

    marcel

    hi zusammen,


    wir wollen den corona-umständen trotzen und im september richtung philippinen aufbrechen. tatsächlich handelt es sich nicht um einen reinen freizeit urlaub, sondern auch um dringende behörden themen, die wir erledigen müssen und nicht mehr allzu lange aufschieben können.


    dem vernehmen nach, müssen sowohl meine frau (philippinischer pass, aber keinen wohnsitz auf den philippinen) und ich (deutscher pass, balikbayan visum wird noch beantragt) für 10 tage in ein akkreditiertes quarantäne-hotel und anschließend weitere 4 tage in "home-quarantine". die weiteren 4 tage würden dann wahrscheinlich auch wieder hotel bedeuten, da wir in dem sinne kein "home" haben. zwischen drin gibts dann mal nen pcr-test...


    tatsächlich habe ich jetzt andere infos gelesen bzw. zugesteckt bekommen, dass man sich nach einem negativen pcr-test nach sieben tagen freigetestet aus der quarantäne kann. kann das jemand bestätigen? habe leider keine offizielle quelle dazu gefunden.


    abgesehen davon - ist es absehbar, dass die 14 tage zeitnah wieder runtergestuft werden? bis vor kurzem (april?) waren es ja lediglich 7 tage...


    danke schon mal für eure antworten! :) lg, marcel

    vielen dank für die infos und den link, auch wenn es mich nur bedingt beruhigt... :P werde die situation mal beobachten, aber grundsätzlich kann ja immer irgendwas passieren, von daher...

    hi zusammen,


    bin gerade etwas irritiert, was die lage auf siargao betrifft. wir hatten uns ob der wettersicherheit nun für siargao im juni entschieden. nachdem es nun vor kurzem zwei erdbeben auf den philippinen gab, bin ich auf die seite volcano discovery gestoßen: https://www.volcanodiscovery.c…thquakes/philippines.html


    laut der seite verzeichnet general luna pro tag derzeit mehrere erdbeben. ist das "normalzustand" dort oder eine besondere situation? die erdbeben scheinen fast alle unter stäke 4 zu bleiben, aber dennoch beunruhigt mich das nun etwas. in keiner meiner recherchen über siargao wurde derartiges erwähnt.


    das man nichts auschließen kann ist mir klar, auch, dass die lage der philippinen erdbeben wahrscheinlicher machen, als anderorts. aber general luna scheint ja wohl doch irgendwie ein hotspot zu sein. ist das bekannt und immer so oder ist das im moment eine spezielle situation? konnte in den medien auch nicht viel dazu finden.


    gibt es hier jemanden der gerade vor ort ist und ggf. berichten kann?


    lg,

    marcel

    michafr - meine zukünftige ist halb-filipina und derzeit gibt es für uns eigentlich kein anderes reiseziel als die philippinen. ja, 14 tage sind sicher stressig, bzw. nicht entspannung pur, ehrlicherweise können wir es kaum erwarten land, leute und essen wieder zu sehen. der einzige grund wäre das wetter... zumal es im juni bis auf europa wenig reiseziele gibt, die gutes wetter garantieren...


    und von cebu aus nach malapascua bzw. siquijor zu kommen, sind ja keine mehrtägigen anreisen...


    überlegen nun ggf. einen teil in siargao zu verbringen, da dort recht gesichert gutes wetter sein wird.

    an siargao z.b. hatte ich auch schon gedacht... meine zukünftige möchte aber unbedingt nach malapascua und siquijor. vielleicht können wir ja hotels flexibel buchen und dann ggf. - sollte das wetter dort nicht passen - uns richtung siargao umorientieren...


    danke auf jeden fall für deinen input.

    liebe forengemeinde,


    mal wieder das leidige thema wetter und ja, mit vorhersagen ist es immer so eine sache, aber mir geht es eher um die grundsätzliche wetterlage.


    zum hintergrund: wir werden dieses jahr im juni heiraten und würden am liebsten auf die philippinen. da wir der meinung waren, dass im juni "überall" regenzeit herrscht, haben wir das eigentlich nicht in betracht gezogen. im rahmen unserer planungen sind wir über einige berichte gestoßen, die aufzeigen, dass cebu (z.b. malapascua) im juni eigentlich noch sehr gut zu bereisen sind, da in den gebieten um cebu der regen erst später einsetzt bzw. allgemein dort keine ganz so stark ausgeprägte regenzeit existiert.


    ist das so richtig? was wir nicht wollen, wäre 14 tage dauerregen. was kein problem wäre sind gelegentliche und auch starke schauer - die kann man ja selbst in der trockenzeit nicht ausschließen. unsere route wäre ein flug direkt nach cebu city, ein paar tage bantayan oder malapascua und zum abschluss ein paar tage siquijor.


    wäre toll, wenn jemand ein paar erfahrungen teilen könnte bzw. wie die lage in der region um cebu im juni allgemein einzuschätzen ist.


    besten dank und grüße!

    marcel