Posts by SametimeGuru

    Handyman wie ich sehe hast Du einige meiner Vorschläge schon „abgeklappert“. Wart ihr in Salzburg in dem „The Sound of Music“ Museum?

    Hat ihr das gefallen?


    Naja vielleicht ist das ja auch nur für Philippinas interessant die schon die 30 überschritten haben. Jüngere kennen das vielleicht ja doch nicht. :-)

    ALFI54 schöne Bilder. Wenn Du bei Drohnen Videos einen ebenso hohen Anspruch entwickelst, dann bin ich auf Deine Ergebnisse gespannt.


    Ja was braucht man zum Drohne fliegen? Eine kompakte Drohne, nicht zu schwer und mit einer guten 4K Kamera mit einem 3-Achs Gimbal.

    Dazu genug Akkus um auch lange genug fliegen zu können wenn man keine Ladestation oder Steckdose in der Nähe hat.

    Ja und natürlich die ND / Pol Filter.

    Je nach Handy das Du verwenden willst noch ein kleines Käbelchen (brauchte ich für mein Oppo)

    Dann überlegen viele anstatt einem Handy ein Tablet zu verwenden weil der Bildschirm einfach größer ist.

    Dazu braucht man dann eine Halterung und ein Sonnenschutz damit das Display immer im Schatten ist und man darauf was erkennen kann.

    Oder aber den ganz speziellen und teuren Chrystal Sky (oder wie das Teil heisst) von DJI welcher ein extrem helles Display hat. Aber auch ordentlich an Kohle kostet. Mir zu teuer.


    So, und nun überlege was Du willst und brauchst. :-)

    ALFI54 ich habe mir im Sommer letzten Jahres eine DJI Mavic Air gekauft. Die hat mit 3 Akkus, Ladegerät und Tasche für alles zusammen knapp über 1000€ gekostet. Habe noch ND Filter, 2 weitere Akkus, ein anderes, besseres Ladegerät und einen stabileren Koffer in dem ich alles besser transportieren kann dazu gekauft. Der Koffer ist etwa 30 * 22 * 11 cm groß. Damit habe ich auf Kalanggaman, Panglao, Batad und Inabanga die Videos gemacht die in meinem Reisebericht zu finden sind.


    Bin mit dem Teil sehr zufrieden. Macht klasse Fotos, ist sehr sicher und nicht sooooooo teuer (wie die Mavic Pro). Zudem ist sie recht klein in den Packmaßen.


    Im Nachhinein hätte ich sie noch viel häufiger einsetzen sollen zum Beispiel an den Kawasan Falls, Moalboal, Alona Beach, und und und.


    Wichtig ist halt dass Du vom Flughafen mindestens soweit weg bist wie es die Vorschriften sagen. (In Deutschland 5 Km)

    Hier ist auch wichtig dass Du nur 100 Meter hoch fliegen darfst und die Drohne immer in Sichtweite haben musst.

    Aber bei 1000 Meter Entfernung ist sie dann so klein, du hörst und siehst sie nicht mehr. Da wäre mir eine größere (eben die Pro) lieber.

    Die auch etwas leiser ist.


    Wenn Du weitere Fragen zu Drohne hast, beantworte gerne was ich beantworten kann.




    Paradiser hast Du oder “Deine Süße” Beziehungen zu einem Baranguay Captain? Dann lass Dir von ihm eine Clearence ausstellen dass Du (oder Deine Kleine) dort wohnt. Dann gehst zur RCBC. Dort hat Mary als Balikbayan mit ihrem alten abgelaufenen Phil. Pass ein Konto bekommen. Und mit der Clearence hätte auch ich eines bekommen mit meinem deutschen Pass ohne ACRI Card.

    Am T3 stehen da so Gepäckboys rum. Denen 100 Pesos in die Hand gedrückt und man kann direkt am Eingang durch den ersten Security Check. Ohne Wartezeit.


    Als wir am 1.2.2019 früh Morgens vom T3 mit Cebu Air nach Bangkok geflogen sind, war das alles sehr entspannt. Wir mussten nirgends lange warten. Auch nicht am Security Check und auch nicht an der Emigration. Wir brauchten nur knapp über 30 Minuten von der Ankunft am Airport bis wir am Gate waren.


    Also es kommt immer drauf an. Kann so sein, kann so sein.

    flor ich weiß ja nicht in welchen Kreisen Du verkehrst. Aber bei meinem 2 Monate Philippinen Aufenthalt wurde ich mehrmals von meiner Phil. Freundin darauf hingewiesen dass ich zum “schneuzen meiner Nase” doch bitte wo hingehen soll wo ich alleine bin, oder das so dezent und unauffällig machen soll dass es niemanden stört.

    An das Rülpsen nach einem kalten Bier oder Cola habe ich mich schnell gewöhnt. War dann eine Umstellung als ich wieder nach Deutschland nach Hause kam.

    Niemals in der Öffentlichkeit die Nase putzen und in eine “Rotzfahne” rein rotzen. Sowas macht der Philippino ganz dezent wenn er alleine ist im Clo oder so leise und sich weg bäugend dass man es möglichst nicht mit bekommt.


    Dafür gehört Rülpsen “zum Guten Ton” und stört niemanden.

    Hmmm, meine Freundin in D kennen gelernt. SIe ist gebürtige Philippina und mit 12 Jahren nach D gekommen. Lebt nun 38 Jahre in D.

    Sie ist nach wie vor noch Philippina und denkt auch so. Trotzdem hat sie sehr viel der deutschen Kultur angenommen.

    Irgendwie ein Kultureller Zwitter.


    Die inzwischen 12 Philippinas die in den letzten 2 Jahren hier nach Ulm kamen um am RKU Krankenhaus als Pfleger/innen zu arbeiten, davon ist Eine wirklich angekommen, hat einen Deutschen Freund und mit ihm zusammen bereits den Arbeitsplatz gewechselt und beide arbeiten nun in einem Krankenhaus in München und leben dort zusammen. Bei den Anderen ist es schwer. Es gibt schon die Ersten die wieder zurück wollen aus Familiären Gründen. (Einer hat Frau und Kinder auf den Phills)

    Denke man kann das wirklich nicht pauschalieren. Jeder Mensch ist anders. Der Eine schafft es sich in D zurecht zu finden und kann “Aufblühen”, der andere eben nicht und er/sie “verkümmert”.

    Phil-Ole Danke für das Lob. Ist nicht der Erste Reisebericht den ich geschrieben habe. Vor einiger Zeit habe ich in einem anderen Forum, das nicht mehr existiert, mal den „Reisebericht des Jahres“ gewonnen und damit einen 3 Tages Aufenthalt in einem Resort auf Boracay. Doch als ich das umsetzen wollte gab es das Resort leider nicht mehr.


    Das Permakultur Farm Projekt läuft natürlich weiter. Und Mary übt dazu kräftig in unserer kleinen Wohnung.

    Einmal mit einer “Window Farm” und zum Anderen ist sie dabei massenweise Orchideen zum Erdefreien Dasein um zu erziehen.



    Hier die erste Salat Ernte:


    sunday Ja, genau damit hastDu Recht.

    Ich habe ja das Ganze in einem Word Dokument gespeichert. Das werde ich darin auch mit zumindest den Fotos ausstatten und dann als PDF exportieren. Dann kann ich es auch meinen Töchtern zum Lesen schicken oder auch an Sam und jeden der sich dafür interessiert.

    Denn den Link hier auf den Bericht zu verschicken bringt nicht viel. Ohne Anmeldung kann man die Fotos nicht im Text sehen. Man muss sie dann jedes einzelne explizit auf machen um sie zu sehen als Gast. Und dass sich die Leute alle hier registrieren das glaube ich nicht dass die das wollen.


    Aber ich schaue mir gerne die alten Texte und Fotos an. Zum Beispiel den Video von unserem 2016 Philippinen Urlaub mit den beiden Freundinnen von Mary, daran erinnere ich mich sehr gerne zurück. Und wenn ich mal eine der Beiden beim Salsa treffe, dann wird natürlich auch über diese gemeinsame Zeit geredet und geschwärmt. Den Video habe ich am Anfang hier sogar verlinkt.

    Mal ein Beispiel: Die Berufstätigkeit meiner Stieftochter und den genehmigten Urlaub hatten wir über eine Bescheinigung des Arbeitgebers nachgewiesen, aus der Beginn des Beschäftigungsverhältnisses, Wochenarbeitszeit, monatlicher Lohn und Rückkehrdatum hervorgingen. Zusätzlich eine Kopie des Arbeitsvertrages.


    Daraus wird im Ablehnungsbescheid:
    „Zugunsten der Antragstellerin wurde berücksichtigt, dass sie seit 2017 einer festen beruflichen Tätigkeit nachgeht. Allerdings ist der Antragstellerin der Nachweis eines regelmäßigen Einkommens allein durch Einreichung einer nicht zertifizierten Gehaltsübersicht nicht gelungen. Langfristige Einkommensnachweise über die letzten sechs Monate anhand von Steuerbestätigungen liegen nicht vor.“


    Das kann man dann mit anwaltlicher Beratung von vornherein besser machen.....

    Sie kann dafür vom Arbeitgeber eine Steuererliche Erklärung anfordern und einen Einkommensnachweis anhand der Bezügemitteilungen vom Arbeitgeber. Aber Vorsicht. Die Summen müssen exakt übereinstimmen. Das ist wichtig.

    Handyman ja hat sie das Visum bekommen? Kannst Du da mal etwas mehr Hintergrund posten wie ihr den „Rückkehrwillen“ dokumentiert habt?


    Ansonsten alles was in der EU ist (also Schengen Raum) kann sie hin. Außer ich glaube UK. Und das hat nun nichts mit dem Brexit zu tun.


    Ansonsten zeige ihr Schnee auf den Bergen.

    Schloß Neuschwanstein / Schloss Linderhof

    Salzburg und dort unbedingt in das Museum „The Sound of Music“. Da fahren alle Philippinas voll drauf ab. Überrasche sie damit.

    Hamburg (Unbedingt ins Miniatur Wunderland)

    Dresden

    Prag (Dort kann ich Dir empfehlen ein Mind Mace zu machen. Ist sowas wie Escape Room. Geht in Englisch)

    Nach Ulm zum „Nabada“ (google mal falls Du das nicht kennst)

    Nun, ich habe versucht in diesem Tagebuch - Bericht eben nicht nur die „schönen“ Seiten der Philippinen zu zeigen, sondern so ein bisschen tieferen Einblick zu geben in das Leben dort und wie es da zu geht und auch ausserhalb der Touristen Zentren aussieht.


    Ich denke mal die Familie meiner Liebsten ist da schon etwas höher gestellt, also nicht so arm wie viele andere die dort leben und niemanden haben, der als OFW arbeitet oder gar ganz in Deutschland lebt oder gelebt hat und dort arbeitet und Geld verdient um seine Familie zu Hause zu unterstützen.

    68. Und Letzter Teil: 11.2.2019 Das Fazit


    Wir sind schon wieder gut eine Woche zu Hause. Die Arbeitswelt hat uns wieder und der vergangene Urlaub rückt langsam mehr und mehr in den Hintergrund. Es wird also Zeit, das Fazit zu schreiben bevor alles komplett verblasst ist.


    Ja, was soll ich da groß schreiben. Jeder der mitgelesen hat bis hier her hat es ja verfolgt. Aber am Anfang ist es immer so, boah ist das ne Lange Zeit die da vor uns liegt. Ist der Urlaub vorbei, dann ist die Zeit viel zu schnell vergangen. So empfindet doch jeder. Und wir genau so. Denn neun Wochen sind doch mehr als sich so mancher arbeitende Mensch überhaupt leisten kann. Jetzt nicht wegen des Geldes, sondern wegen des Urlaubsanspruchs überhaupt. Und noch dazu dass einen der Cheff so lange am Stück überhaupt gehen lässt. Wenn ich daran Denke, meine Tochter Cinja in Hawaii ist als diplomierte Architektin Teamleiterin in einem Planungsbüro und bekommt gerade mal 18 Tage Urlaub im Jahr. Sie kann nach soundsoviel Jahren Betriebszugehörigkeit noch drei Tage mehr bekommen.

    Aber das sind dann immer noch knapp zwei Wochen weniger als unsereins hat.

    Nun, 9 Wochen waren so viel wie ich nie zuvor am Stück Urlaub hatte. Das Längste, das ich bisher in Urlaub war, waren 4 Wochen am Stück. Dieses Mal mehr als doppelt so lange. Ob es nicht Besser wäre lieber zwei Mal 4 einhalb Wochen zu gehen? Naja wenn ich daran Denke, die Anreise sind schon 2 Tage und die Rückreise ebenfalls. Also je länger der Urlaub dauert, desto mehr habe ich davon.


    So, dann lasse ich mal die Ereignisse ein wenig Revue passieren. So fange ich mal an mit Bangkok.

    Eine Weltstadt. Groß, teilweise Dreckig, mit einer einzigartigen Kultur und einem Flair, das man sonst nirgends findet.

    Ich bin froh, die Dienste von Renu in Anspruch genommen zu haben. Sie hat die beiden Tage perfekt organisiert. Ich erinnere mich noch gut daran als ich bei ihr angefragt habe. Sie hat mir dann ein paar Vorschläge unterbreitet und ich habe diese mehrfach geändert und nach Änderungen gefragt. Und jedes Mal hat sie mir ein PDF per E-Mail geschickt mit dem Neuen Ablauf und den Preisen sowie der Gesamtsumme darunter. Ich habe ihr davon 20% vorab per PayPal überwiesen und den Rest dann am Ersten Tag in Bar gegeben. Hier mal die Kontaktadresse: My Tourguide Bangkok (Renu)

    Allerdings sollte man rechtzeitig im Voraus (mindestens 3 Monate) buchen, denn sie ist sehr beliebt und sehr gut gebucht. Wir sind mit Renu auf Facebook connected. Sie postet da sehr viel, wie sie mit ihren Kunden wo unterwegs ist.


    Als nächstes Manila. Eine Riesiges Moloch, Voller Autos, Motorrädern, Trikes, Jeepneys, Vans, Bussen und LKW's. Und natürlich Millionen von Menschen die da leben, arbeiten oder vor sich dahin siechen.

    Es gibt da ganz tolle Gegenden und andere Gegenden das kann man sich kaum vorstellen, dass man da überhaupt leben kann. Die Tour die wir zu zweit alleine unternommen haben war ok, aber irgendwie manchmal ein wenig hilflos. Den anderen Tag den wir mit Sam und Sally verbracht haben, da waren wir mit dem Auto gefahren und hatten feste Ziele. Trotzdem war der Weg immer ein Geduldsspiel durch den Verkehr und die Staus überall.


    Dann Vigan und die Reisterrassen. Ja Vigan ist nett, aber ein Tag reicht da vollkommen aus. Wichtig ist es, die Wasserspiele am Abend anzuschauen, einmal eine Kutschfahrt zu unternehmen und am Abend durch die Gassen zu laufen. Aber wie gesagt ein Nachmittag Abend und eine Nacht reichen vollkommen aus.


    Banaue und vor allem Batad sind nach meiner Meinung nach zurecht ein Weltkulturerbe. Wichtig ist es dabei sich einen Stock mit zu nehmen und einen Führer anzuheuern. Der kennt die Wege ganz genau und hilft einem wenn man mal irgendwo unsicher ist. Aber der Weg bis zu dem Wasserfall ist äußerst beschwerlich und vor allem der Rückweg. Wer Probleme hat mit dem Treppen steigen sollte es lieber lassen. Wer Schwindel empfindet bei Höhen, sollte es besser auch sein lassen. Also man sollte schon einigermaßen Fit sein und gut zu Fuß. Uns beiden haben am Abend dermaßen die Oberschenkel geschmerzt. Ich hatte richtige Krämpfe. Aber trotzdem war es ein unvergessliches Erlebnis, das ich jederzeit wiederholen würde.


    Kommen wir zu Bohol und Panglao. Das Resort von Marys Tante an der Nordküste, etwa in der Mitte von Panglao, ist ein kleines Paradies. Es ist zwar noch lange nicht alles fertig dort und es steht noch sehr viel Arbeit aus. Aber das was fertig ist, sieht gut aus. Sieht aber auf den Ersten Blick nur so aus. Wenn ich daran denke wie dort Flaschnerarbeiten gemacht werden, mit Epoxidharz die Rohre zusammen geklebt, das bricht nach einer gewissen Zeit und kann dann nur noch ersetzt werden. Auseinander schrauben, reinigen und einzelne Teile ersetzen, so wie das hierzulande gemacht wird, ist dort nicht.

    Selbst im Baumarkt wird einem solch eine Methode empfohlen. Aber jeder macht es so, weil er es nicht anders gelernt hat und weil es nichts anderes zu Kaufen gibt.

    Unten wurden außen die Fenster und Rahmen gestrichen. Aber man hat sie dazu nicht ausgehängt.

    Das bedeutet diese Fenster lassen sich nicht mehr öffnen.

    Aber das Neue Haus wird toll, wenn es dann mal fertig ist. Oben im großen Schlafzimmer eine gute und leise Klima. Die beiden anderen Schlafzimmer dort sollen ebenfalls eine Klimaanlage erhalten.

    Doch das wird alles ganz schön auf die Stromrechnung gehen. Im Januar war die Stromrechnung bei 7218 Pesos. Dabei sind 3 Klima Anlagen etwa 14 Tage gelaufen und die im großen Schlafzimmer vielleicht 3 Wochen. Ansonsten TV und Licht und was der Bauarbeiter so zum Bohren und sägen benötigt hat und was der Pool an Pumpen benötigt hat. Im Dezember, als nur eine Klima lief, waren es 4300 Pesos für den Strom.


    Der Alona Beach hat sich teilweise verändert. Unten am Strand selbst, ist es meiner Meinung nach etwas Besser geworden. Da stehen nicht mehr ganz so viele Tische und Stühle am Strand herum am Abend. Es ist da einfach etwas mehr Platz. Weiter Oben zur Straße hin wird mächtig gebaut. Der Koreanische Einfluß ist allerdings voll spürbar. Etwa 1/3 der Läden sind Koreanische Restaurants, Kneipen, Supermärkte oder Spa Läden. Aber ansonsten hat sich nicht viel verändert. Ein 7/11 ist neu hinzugekommen und demnächst eröffnet ein Mc. Donalds.


    Die übrigen Hotspots auf Panglao haben sich in den letzten zwei Jahren ebenfalls nicht viel verändert. Nicht die Bee Farm und nicht die Hinagdanan Cave. Ja dort sind noch ein oder zwei weitere Touri Klamotten und Kitsch Shops dazu gekommen. Der Parkplatz ist aber genauso Steinig und Holprig wie noch vor zwei Jahren.


    Silvester am Alona Beach ist auch immer wieder ein Erlebnis. Wir haben das nun schon zwei Mal erlebt und es war beides Mal ein wundervolles Erlebnis. Keiner der Leute am Beach hantiert mit irgendwelchen Feuerwerkskörpern. Diese werden dort auch schlichtweg nirgends verkauft. Und dann um Mitternacht mehrere Feuerwerke gleichzeitig zu sehen, da weiß man gar nicht wo man zuerst hin schauen soll.


    Bohol selbst, hat sich dahingehend kaum verändert. Die Schäden von dem Erdbeben und dem Hayan Sturm vor 4 Jahren sind mehr und mehr beseitigt. Aber einige Brücken sind immer noch im Bau. Doch es geht voran. Langsam aber sicher. Wer Bohol besuchen möchte und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, der sollte diese Countryside Tour buchen. Da gibt es mehrere Unternehmen die diese Touren anbieten. Ich habe mit einem dieser Unternehmen sehr gute Erfahrungen gemacht. Bohol Tours ist erreichbar unter: +63 999 511 7246

    Sie bieten neben der Countryside Tour auch die Island Hopping Tour (mit oder ohne Dolphin watching) an.

    Ach ja, wer am Alona Beach einen Roller mieten will, dem kann ich Jujet's Motobike Rental empfehlen. Erreichbar unter: +63 919 383 4434. Sie hat mir die Roller für 350 Pesos pro Tag vermietet. (normal ist 500 Pesos pro Tag)


    Wer mit dem Roller durch Bohol ganz in den Norden Richtung Talibon fahren möchte, dem kann ich empfehlen durch Tagbilaran durch und dann ein Stück hinter Tagbilaran, nach der letzten Brückenbaustelle, rechts ab durch's Gebirge zu fahren. Man kommt dann zwischen Tubigon und Clarin wieder an die Küstenstraße. Dort, unterwegs, kann man aber auch bei Balilihan rechts ab biegen Richtung Carmen und so zu den Chokolat Hills fahren. Aber ich finde die Strecke hoch nach Clarin wunderschön.


    Anda sollte man auf Bohol auch mal gesehen haben. Leider hatten wir nicht genug Zeit uns dort diese Wasserlöcher anzuschauen. Aber das werden wir sicherlich noch nachholen.


    Nun, Inabanga und das Baranguay Lutao, wo Mary's Mutter und Familie wohnt. Das ist ja alles Recht und schön, aber die Grundstücke der Mutter sind beide dort eine Müllkippe sondergleichen. Ich habe den Eindruck da haben über Jahre die ganzen Nachbarn einfach ihren Müll abgeladen. Wobei teilweise sieht das alles so aus als ob das schon Jahre da liegt und nur keiner irgendwann mal was wegräumt.

    Ich bin mal gespannt wie es dort aus sieht, wenn wir im Sommer 2020 wiederkommen. Auf jeden Fall hat Marys Mutter nun mehrere Aufgaben:

    1. das 1 Hektar Grundstück gegenüber einzäunen.
    2. da den Müll raus räumen lassen
    3. den Berg hinterm Haus neben der Schule den Müll wegräumen lassen
    4. schauen dass der Zaun zur Schule endlich fertig gestellt wird.
    5. den Bachlauf reinigen und auch vom Müll und Dreck befreien damit das Wasser wieder fließen kann
    6. das 2000 qm Grundstück bei Tagbilaran klären wie weit das überhaupt geht und dann unter Umständen von den Leuten die sich da angesiedelt haben eine Pacht verlangen oder sie zum Umzug bewegen.
    7. dieses Grundstück vom Müll befreien
    8. dieses Grundstück weiter abholzen und vorne an der Straße einzäunen.


    Nun, ich befürchte, wenn wir da wieder kommen wird nichts von all dem erledigt sein.

    Sie weiß, dass sie das alles machen will und soll, aber hat es bisher nicht für nötig befunden etwas davon zu tun oder zumindest anzufangen oder in Auftrag zu geben. Das Geld dazu hätte sie aus ihrer Rente die sie von ihren 40 Jahren Arbeit in Deutschland hat. Aber sie ist mehr unterwegs mit ihrer Kleinkerditvergabe Organisation und ihrer Freundin Emma und ihrem Baranguay Captain Claudio.

    Na, warten wir es ab. Sie hat ja vor im Sommer irgendwann mal wieder nach Deutschland zu kommen. Da werde ich versuchen ihr mal auf den Zahn zu fühlen.


    Weiter geht es mit Cebu und Mactan / Lapu-Lapu. Irgendwie war mir nie klar ob das nun ein und das selbe ist oder wie. Aber ich habe gelernt der Östliche Teil der Insel ist Mactan und der Westliche Teil der eher an der Stadt Cebu dran ist, ist Lapu-Lapu. Ansonsten ist Cebu genauso ein Molloch wie Manila. Stinkend, Dreckig mit einem gigantischen Verkehr. Noch dazu wenn auf einer Haupt Verkehrsader der Straßenbelag erneuert wird und die Straße daher gesperrt ist. Einziger Lichtblick die SM Seaside Mall. Diese braucht sich hinter der MOA in Manila nicht zu verstecken. Ein Komplex mindestens genauso groß wie die neue Firmenzentrale von Apple in Cupertino. etwa 400 Meter im Durchmesser, kreisrund und 4 Stockwerke hoch.


    Den wohl schönsten Strand auf Cebu, Moalboal, ja, der ist nett. Da kann man mit Sicherheit auch viel unternehmen. Wir haben ihn bisher ein Mal spät Abends bei Dunkelheit und ein Mal früh Morgens gesehen. Naja.


    Die Kawasan Falls habe ich nun zwei Mal gesehen. Eigentlich hätten wir gerne mal diese Canyoneering Tour gemacht. Abr ich bin froh dass wir das nicht gemacht haben. Denn wir haben noch etwas viel schöneres erlebt. Sicher mag es schön sein da so einige Sprünge in's Wasser zu unternehmen. Aber tausende von Koreanern die da unterwegs sind, trüben bei mir die Freude.


    Viel viel schöner ist der weitaus weniger bekannte Wasserfall "Aguinid Falls". Dieser Wasserfall war das Highlight des ganzen Ausfluges und schon alleine die Anfahrt von gut 4 Stunden wert. Auch wenn die ganze Tour dort gerade mal eine Stunde gedauert hat. Da kann auch diese Canyoneering Tour oberhalb der Kawasan Falls nicht mithalten. Meine beiden Töchter, die gerne dieses Canyoneering gemacht hätten, waren plötzlich versöhnt und haben mit zugestimmt, viel viel besser als mit zig Koreanern in einer Gruppe da runter zu hüpfen. Ich kann jedem der Süd Cebu besucht nur ans Herz legen diese Fälle zu besuchen und die Tour dort zu unternehmen. Badeschuhe und Badekleidung ist die Voraussetzung und eine wasserdichte Hülle für's Handy. Die kann man aber dort kaufen.


    Ein Highlight war der Ausflug nach Malapasqua. Dort hatte ich über Agoda das AABANA Resort gebucht und war sehr zufrieden. Der deutsche Besitzer war in jeder Lage hilfsbereit und hat gerne die Organisation der Ausflüge sowie den Transport zu und von seinem Resort, übernommen.


    Die Krönung war nach meiner Meinung der Auflug zu der Kalanggaman Insel. Etwas schöneres habe ich noch nicht gesehen. Da ist Balicasag ein Scheiß dagegen.


    Nun, alles in allem haben wir sehr viel erlebt, tolle Strände gesehen, viel unternommen, viel ausgeruht, gut 2000 Kilometer mit dem Motorrad gefahren, viel zu Essen eingekauft und auch viel selbst gekocht, habe dort soviel Reis gefuttert wie in meinem ganzen Leben zuvor noch nicht, Mary hat 3 Kilo abgenommen und ich 5 Kilo, haben an die 100 Bäume gepflanzt und unseren Ersten Gärtner für unsere zukünftige Permakultur Farm angeworben. Also war es doch ein Erfolgreicher Urlaub.


    In dem Zusammenhang noch, der Hund mit der Kretze, dem geht es wieder richtig gut. Der sieht nun so aus.


    Tantchen ist gerade dort im Resort in Panglao und will sich um einige der dortigen Baustellen kümmern. Mal sehen was fertig ist wenn wir das Nächste Mal dort wieder aufschlagen.



    Zum Schluss hier nochmals die ganzen Hotels die wir in den 2 Monaten besucht hatten mit den Links:


    1. Bangkok

    Das Anajak Bangkok Hotel

    https://www.agoda.com/de-de/an…/bangkok-th.html?cid=-218


    2. Vor Vigan

    Dieses Hotel habe ich leider nicht in meiner Agoda App gefunden. Ich weiß auch leider nicht mehr genau wo das war. Jetzt habe ich es gefunden. Das Bu-Boat Beach House in La Union:

    https://www.agoda.com/de-de/bu…la-union-ph.html?cid=-218


    3. Vigan

    Das Gordion Hotel gebucht über Agoda

    https://www.agoda.com/de-de/pa…UMykV-tfe2MBoCG0cQAvD_BwE


    4. Banaue

    Das Banaue Home Stay gebucht über Agoda

    https://www.agoda.com/de-de/ba…l/banaue-ph.html?cid=-218


    5. Buenavista

    Bogtong Park Hillside Hotel

    Eine Web Site dazu oder wo man das Buchen kann, habe ich nicht gefunden. Ich glaube aber da will auch keiner hin. :-)


    6. Clarin

    4J's Inland Resort bei Clarin. Gebucht vor Ort.

    https://www.facebook.com/4JsInlandResort/


    7. Anda

    R & S Seaside Unit Accommodation Bar & Restaurant gebucht über Agoda


    https://www.agoda.com/de-de/r-…el/bohol-ph.html?cid=-218


    8. Cebu 1

    Das Sotogrande Hotel & Resort gebucht über AirBNB

    Man findet das aber auch über Agoda:

    https://www.agoda.com/de-de/pa…hjyMo2zZyz-BoCZQEQAvD_BwE


    9. Malapasqua

    Das AABANA Beach & Watersport Resort gebucht über booking.com

    https://www.booking.com/search…wv5vuYkBk2RoCbe8QAvD_BwE&


    10. Cebu 2

    Das Appleton Botique Hotel Cebu gebucht über Agoda

    https://www.agoda.com/de-de/pa…oV6BtuZkPWyxoCFWAQAvD_BwE


    11. Cebu 3

    Das Cordova Reef Village Resort gebucht über Agoda

    https://www.agoda.com/de-de/pa…qhxZdnyZqJURoCO6QQAvD_BwE


    12. Manila am T3

    Das Sarasota Newport gebucht über Agoda

    https://www.agoda.com/de-de/sa…l/manila-ph.html?cid=-218





    So, und damit bin ich wirklich am Ende vom Ende dieses Reiseberichtes.


    Ich hoffe es hat Euch, die Ihr bis hierher alles gelesen habt, Spaß gemacht dabei zu sein.

    Falls Ihr noch zu dem einen oder anderen Ort oder Hotel oder Aktivität Fragen habt, bitte gerne hier (oder per PN) stellen. Diese beantworte ich gerne.


    Euer

    Frank



    67. Teil: Samstag 2.2.2019 Die Heimkehr


    Ja inzwischen sind wir beim Samstag angekommen. In Peking ist es schon Mitternacht durch. Etwa um 1:30 Uhr ging es dann doch recht schnell mit dem Boarden los.

    Wir drängelten ganz frech in der Economy-Class Schlange von der Seite rein und kamen so recht früh in den Flieger. Denn so bekamen wir oben in den Staufächern noch genug Platz unsere beiden Koffer, die Tüte mit dem Thaifood und meinen kleinen Rucksack.

    20190201170646_IMG_5064.jpg

    20190202022800_IMG_5066.jpg


    Die Maschine, eine Boeing 777-300ER, war bis auf den letzten Platz ausgebucht und damit proppenvoll. Wir hatten ziemlich hinten links die Plätze 51A und B. Die Bestuhlung im hintersten Teil war 3-3-3, wie wir es gestern früh in der Bangkok Maschine der Cebu Air bereits hatten. Wir machten es uns bequem und auf Marys Screen funktionierte wieder der Touch nicht. Bei mir gehts aber einwandfrei. Auch bei dem Sitznachbarn, rechts neben mir, funktioniert es wohl nicht mit dem Finger am Screen. Habe ich da einen besonderen Finger?


    Etwa um 2:30 Uhr startete die Maschine in Richtung Frankfurt. Ich blies mein Nackenhörnchen auf, das in meiner Jacke eingebaut ist und versuchte es mir, so gut es eben geht, etwas bequem zu machen. Aber viel mehr als 3 Stunden habe ich sicher nicht geschlafen. Denn als ich mal aufwachte hieß es im Display, immer noch knapp 7 Stunden bis Frankfurt. Also versuchte ich weiter zu dösen.


    Inzwischen hat die Besatzung das Licht in der Maschine angeschaltet, aber noch nicht so richtig hell. Und sie laufen durch und verteilen wieder Getränke. Naja, typisch Saftschubsen eben.


    Ah, eben wird ein Frühstück angekündigt. Chinese oder Western Breakfast. Man entschuldigt sich aber im nächsten Satz der Ansage damit, dass es wohl nur eine limitierte Verfügbarkeit gebe. Na, mal sehen was ich dann da bekomme.

    Mary schaut sich irgendeinen Movie an.


    Mary ordert Chinesisch und ich Western.

    Chinesisch ist ein Reisbrei der absolut nach gar nichts schmeckt. Wie wenn man nur Milchreis mit Wasser gekocht hätte. Dazu einen Joghurt ein Brötchen und ich weiß nicht mehr was noch. Bei mir war ein Omelett drin mit Würstchen und zwei Kartoffel Taler. Ich habe da etwas von dem Omelett gegessen und den Rest der Mary überlassen. Bei mir war statt dem Brötchen ein Croissant und Marmelade dabei. Joghurt essen? Es gab im Besteck nur Gabel und Messer. Aber keinen Löffel. Essen Chinesen den Joghurt mit der Gabel? Selbst mein Nachbar versuchte sich damit seinen Joghurt mit der Gabel zu essen.


    So, noch knapp 2 Stunden. Wir sind schon über Estland, an St. Petersburg vorbei. Und auch diese Zeit verging.

    20190202050803_IMG_5067.jpg

    So landeten wir nach einer weiten Schleife über Mainz/Wiesbaden um genau 5:53 am Frankfurter Airport.


    Das Aussteigen ging erstaunlich schnell und da wir mit unseren deutschen Pässen die Automatische Passkontrolle nutzen konnten, waren wir auch da sehr schnell durch.

    Unser Koffer sollte am Band 26 kommen. Aber das dauerte eine ganze Weile. Erst im Vierten Schwung kamen unsere beiden Koffer mit.

    Nun ist es 7:00 Uhr durch und wir sitzen bei einem Kaffee und Butterbrezel oberhalb des Fernbahnhofs zum Frühstück.


    Obwohl ich die letzten Beiden Nächte recht wenig geschlafen habe, fühle ich mich erstaunlich gut und fit. Es fühlt sich hier auch nicht ganz so kalt an wie wir erwartet haben.

    So um 7:52 geht der ICE nach Mannheim und dann nach einem Umstieg in den ICE nach Ulm. Dort werden wir von Isi abgeholt und nach Hause gefahren. Dann sind die gut 2 Monate komplett vorbei. Soooo schnell.

    20190202070026_IMG_5068.jpg

    Erster Kaffee und eine Butterbrezel am Frankfurter ICE Bahnhof.


    Der ICE hatte in Frankfurt schon gut 8 Minuten Verspätung. Daher ist der Anschlusszug in Mannheim weg. So müssen wir nun erst mit einem anderen ICE nach Stuttgart und haben dort 30 Minuten Aufenthalt bevor es dann mit einem EuroCity nach Ulm geht. Werden dann statt 10:10 erst um 10:54 in Ulm ankommen. Naja wenn es weiter nichts ist. Philippinen Zeit eben. Und da sage noch einer „It‘s more Fun in Germany“.


    Und so geht es gerade weiter. In Stuttgart kam plötzlich die Durchsage, dass es eine Streckensperrung zwischen Bad Cannstatt und Esslingen gibt wegen eines Notarzteinsatzes. Eine Bahn Mitarbeiterin sagte die Bahn könne ja nichts dafür, wenn jemand meint sich vor den Zug werfen zu müssen. Der EC nach Klagenfurt wird umgeleitet und hält nun außerplanmäßig in Aalen. Dort können die Reisenden nach Ulm umsteigen. Na, mal sehen wann wir zu Hause sind.

    Um 11:54 kamen wir in Ulm an. Isi holte uns ab und brachte uns nach Hause. Geschafft.

    Wir haben uns gerade mal nur ausgezogen und erst mal für ein paar Stunden ins Bett gelegt.



    Mein erstes Yanjing Bier habe ich schon und bin mal gespannt was es gleich zum Essen geben wird.

    20190201113110_IMG_5055.jpg20190201113318_IMG_5057.jpg

    20190201113328_IMG_5058.jpg20190201113343_IMG_5059.jpg20190201113400_IMG_5060.jpg20190201113446_IMG_5061.jpgEs gab Hühnchen mit Kartoffeln und Gemüse. Leicht nachgesalzen hat es ganz gut geschmeckt.

    20190201121845_IMG_5063.jpg

    Gegen 21:45 lokale Zeit kamen wir dann in Peking an. Erst mal ewig den Gang langlaufen. Immigration, Security Check und dann am Gate E29 auf den Flug CA965 nach Frankfurt warten. Boarding soll um 1:20 starten und der Start der Maschine ist für 2:20 anberaumt. Nun ist es kurz vor Mitternacht. Eigentlich wollte ich mich noch etwas hinlegen. Hat sich doch aber so ein Typ neben mich gesetzt und den zweiten Sitz blockiert während ich für uns irgendwo zwei Suppen geholt habe. Die haben zusammen 100 irgendwas gekostet. Mal sehen wieviel das dann in Euros ist.


    Also noch knapp anderthalb Stunden rum hocken und warten und dann nochmal gut 10 Stunden im Flieger.