Posts by sunday

    es kommt ja noch ein Teil 2 von Porto und das Gesamtfazit ..

    Umso besser...


    Wir jedenfalls waren froh wieder zu Hause zu sein, und begaben uns freiwillig in Quarantäne. Gott sei Dank mit Erfolg, denn während des Fluges stellte ich mir desöfteren die Frage, wie denn Klimaanlagen in einem Airbus funktionieren ?

    Daher hatte ich angenommen, dass dein Bericht zu Ende ist. Zu den Klimaanlagen in Flugzeugen habe ich neulich mal gehört, dass man eigentlich in seiner Sitzreihe dadurch relativ gut abgeschirmt ist. Sie übertragen keine Viren. Man sollte sie in diesem Fall also lieber nicht abstellen. Ich mache das meistens, weil ich schnell davon einen steifen Nacken bekomme. Zumindest habe ich oft einen Schal dabei.


    Das Ganze nützt natürlich nichts, wenn du wie mein Bruder auf dem Rückflug von Thailand Mitte März einen Huster direkt neben dir hast. Zum Glück war das aber wohl kein Corona sondern eine normale Erkältung. In diesen Zeiten ist man aber noch mehr davon genervt bzw. beunruhigt als sonst.

    Danke für deinen umfangreichen Bericht Alf der, wie wir das ja von dir schon kennen, mit schönen und aussagekräftigen Fotos garniert ist! Außer Lissabon und Funchal kenne ich bisher nichts von Portugal. Dein Bericht macht Appetit auf mehr.

    Danke für das Vorstellen des Tropischen Gartens Alf! Wir sind an dem zwar seinerzeit vorbei gekommen, aber es war einfach nicht genug Zeit um an einem Tag beide zu besuchen.


    Daß die Seilbahn über Funchal aber eine unabhängige Attraktion ist, soll nicht vergessen werden.

    Das kann ich bestätigen. Wenn die Seilbahn hochfährt, dann ist das eine fantastische Aussicht über die Stadt. Allerdings kann es auch mal problematisch werden. Auf dem Rückweg vom Botanischen Garten in Monte hatte relativ starker Wind eingesetzt. Die Schaukelei ist mir dann etwas auf den Magen geschlagen.

    Danke für deinen umfangreichen Bericht Alf! An den Blick zum Hafen wie auf dem 1. Foto kann ich mich gut erinnern.


    Mit unserem Philippinen Ersatzurlaub auf Madeira und Porto kamen wir gerade so an der Corona Krise vorbei.

    Ja, da habt ihr terminlich gerade so noch Glück gehabt.

    Ich stecke auch schon so langsam in den Vorbereitungen für unsere Rundreise durch Marokko.

    Daraus ist natürlich nichts geworden. Es wurde vom Veranstalter storniert. Dabei kann ich noch froh sein. Eigentlich wären wir am Ostersonntag zurück gekommen. Wenn ich das bei der Buchung realisiert hätte, wäre es deutlich früher gewesen - und wir wären wahrscheinlich dort gestrandet. Die Grenze war ja vor 10 Tagen plötzlich zu.

    Inhaltsangabe Teil 1

    1 - 3 Einleitung

    4-10 Vorabanfage San Vicente (s. auch 159-178)


    Rundreise durch Luzon

    11- 18 Vigan (s. auch 33/34)

    19 Las Pinas

    21 - 26 Bataan + historische Anmerkungen

    27 - 30 Subic Bay, Baloy Beach

    31 - 32 Nähe Bolinao

    36 - 42 Ilocos Norte - Pagudpud

    43 - 48 Tuguegarao + Callao Cave

    49 unterwegs


    50 - 75 Manila


    76 -91 Bei der Verwandschaft in Santa Rosa, darunter

    79 - 85 Ausflug nach Taal

    86 - 90 Pagsanjan


    Falls es dazu noch Anregungen gibt - bitte sehr, bevor ich mit dem 2. Teil weitermache.

    Mein nächstes Video dieser Reise ist fertig. Als ich hier die Einleitung schrieb, kam eine Frage nach San Vicente auf Palawan, wo wir eine Woche waren. Die habe ich seinerzeit vorab beantwortet mit einigen Bildern. Jetzt ist zum Fox's Beach Resort, wo wir gewohnt haben, das Video fertig. Zu Beginn zeige ich auch kurz etwas von der Anreise ab Puerto Princesa, die gut 3 Stunden dauerte.


    Ich wollte natürlich auch noch einen Hinweis auf die Stelle im Reisebericht geben wo ich das schon mit einigen Bildern und Hinweisen abgehandelt habe. Das hat bei 10 Seiten und bisher 188 Beiträgen aber auch bei mir eine Weile gedauert, bis ich es gefunden habe (#159 - 178). Daher kam mir die Idee eine Inhaltsangabe zu verfassen. Falls jemand also noch mal nachschlagen möchte, geht das in Zukunft leichter. Heute kommt in einem zusätzlichen Beitrag nach dem Video der 1. Teil.


    Ich wünsche sunday und ALFI54 würden das mal verinnerlichen was du schreibt 😂 würde bei zukünftigen Bildern viele Diskussionen ersparen 😂😂

    Ich bin kein Profi Photograph und hab Ahnung davon 😂 ich bin sogar von den Bildern meines IPhone XS meistens total begeistert

    Wenn du meinen Post oben genau liest, dann wirst du feststellen, dass ich die Aussage von trivial weitgehend geteilt habe. Etwas Zweifel hatte ich nur an reinen Gästeaufnahmen, aber das hast du ja gerade nicht gemacht sondern Profis bestellt. Mir gefallen übrigens die Aufnahmen von eurem Prenup. Ihr kommt dabei gut und sympathisch rüber.

    Da du es bei mir offenbar immer noch nicht verstanden hast, darum noch einmal zur Verdeutlichung: Meine Kritik in dem Hauptthread (es gab auch andere, ich weiß) bezog sich lediglich darauf, dass du bei deinen Aufnahmen zu bequem warst missratene und doppelte Bilder auszusortieren, obwohl das zeitlich nur ein Bruchteil von dem gewesen wäre, was du für den geschriebenen Text aufgebracht hättest. Soviel Anspruch sollte man schon haben, denn dein iphone liefert ja genug vernünftige Bilder, wie du richtig schreibst.


    Ich weiß, dass das eine (in meinen Augen sehr schlechte) Angewohnheit bei vielen Facebooknutzern ist, das du anscheinend auch häufig nutzt, aber das muss doch nicht sein. Dort kann höchstens als Entschuldigung dienen, dass das Ganze aktuell passiert, was hier ja entfällt. Es ist mir ein Rätsel dass du nicht erkennst, dass du dadurch mehr Qualität in deinen Berichten verschenkst. Es hat überhaupt nichts mit deiner Qualität als Fotograph oder der Qualität deiner Kamera zu tun, sondern lediglich mit deiner Einstellung den potientiellen Zuschauern gegenüber.


    danke, der Bericht geht noch weiter

    Ich hoffe, dass es jetzt deutlich genug war. Mir ging es übrigens auch mehr um ein potientielles Video. Wenn deins von den Profis gemacht wurde, würde ich ganz bestimmt dazu nichts Negatives schreiben. Auch sonst halte ich mich da in der Regel zurück, weil der Aufwand bei geschnittenen Videos mit etwas Anspruch schon sehr groß ist. Zudem unterlaufen mir da auch immer wieder Dinge, mit denen ich nicht zufrieden bin.


    Wenn du magst, kannst du es also gern noch veröffentlichen. Bedenke aber, dass es eigentlich eine private Angelegenheit ist. Was einmal im Netz ist, wirst du kaum einmal wieder löschen können.

    Und wenn die beiden mit den Fotos von Gästen glücklich werden, dann soll es so sein.

    Das ist im Prinzip richtig, aber es ist nur blöd, dass man das vorher nicht weiß, ob die damit glücklich werden. Im heutigen Digitalzeitalter kann man aber davon ausgehen, dass bei einer Menge Bilder von etlichen Leuten etwas halbwegs Brauchbares dabei ist. Das mag dann reichen, wenn die Ansprüche niedrig sind.


    Anders sieht es aber beim Thema Hochzeitsvideo auf. Natürlich wird mit den Smartphones gefilmt auf Teufel komm raus. Die Ausbeute ist aber auch entsprechend. Meist verwackelte, gerade im Innenbereich oft zu dunkle Aufnahmen und dann - der größte Graus - teilweise auch noch hochkant. Ein Bekannter erzählte mir neulich, dass bei seiner Tochter jedenfalls die Sache völlig in die Hose gegangen ist, als sie sich auf Videoaufnahmen von Bekannten verlassen haben. Die Bearbeitung wurde inzwischen abgebrochen, wobei da wohl ohnehin kein Spezialist dabei war.

    Zwischendurch habe ich ein weiteres Video zu unserer Weltreise erstellt. Inzwischen habe ich bei allen hier verlinkten Videos das Einbetten gestattet, d.h. das Abspielen erfolgt direkt.


    Nach dem Durchfahren des Panamakanals haben wir u.a. in Mexiko angelegt. Puerto Vallarta ist ein herrlicher mexikanischer Urlaubsort im Bundesstaat Jalisco. Die Stadt mit ca. 200.000 Einwohnern an der Pazifikküste hat nicht nur schöne Strände und ein reichhaltiges Wassersportangebot. In den kopfsteingepflasterten Straßen des Zentrums liegen die prächtige Kirche Nuestra Señora de Guadalupe sowie verschiedene Restaurants und Bars. An der Strandpromenade El Malecón kann man zahlreiche Skulpturen bewundern. Wir verbrachten dort im Rahmen der Weltreise mit der Costa Luminosa Anfang Februar 2018 bei 27° C. einen entspannten Tag.


    Danke für die tollen Nachtbilder von Porto Alf! Wir sind zwar mal in Lissabon bei herrlichem Wetter eingelaufen, was auch beeindruckend war, aber Porto kennen wir noch nicht.


    Ansonsten wünsche ich einen schönen Urlaub dort und vor allem in Madeira. Ich stecke auch schon so langsam in den Vorbereitungen für unsere Rundreise durch Marokko. Allerdings bin ich ganz froh, dass ich mal zur Abwechslung nicht alles selbst organisieren muss.

    Und Cargo-Fähren, Oceanjet und Supercat haben alle unterschiedliche Ticketschalter. Also die Geschichte ist in sich schon nicht stimmig. Da hat einer seinen Frust abgeladen über seine eigene Dämlichkeit.

    Eben, darauf habe ich auch schon zart hingewiesen, genauso was die späte Uhrzeit betrifft. Daher würde ich mich bisher auch schwer tun von einer gezielten Betrugsmasche zu reden. Einzelfälle können immer mal vorkommen. Der Bursche hat aber nur teures Lehrgeld bezahlt. Mein Mitleid hält sich da in engen Grenzen.

    Als wir diese Fähre genommen haben (s. #117 in meinem Bericht), wirkte alles sehr seriös. Es gibt zudem 2 verschiedene Fähren: Oceanjet und Supercat.


    Anscheinend wollten sie aber die letzte an dem Tag (6.30 pm) nehmen. Das ist natürlich nicht so geschickt. Außerdem hat man wegen der Dunkelheit kaum noch interessante Eindrücke während der Fahrt.


    Dass an etlichen Stellen Gauner unterwegs sind, ist nicht neu (am Flughafen in Manila ist uns das auch passiert). Neu ist für mich nur der Zusammenhang mit der Fähre.


    Apropos Manila: Da war bei uns die Schlange bei den gelben Taxis ja so extrem lang. Jetzt hat mir jemand erzählt, dass man dann als Senior nach vorn gehen könnte. Das würde toleriert. Habt ihr davon mal was mitbekommen?

    Na das sind ja dolle Geschichten! Davon habe ich während meiner 6 Wochen langen Tour zum Glück nichts mitbekommen.


    Die Gräuel der Japaner im 2. Weltkrieg sind doch vielen Filipinos ein Begriff.

    Das wird ja an etlichen Stellen deutlich gegeißelt. Besonders eindrücklich fand ich das in Puerto Princesa, wovon ich ja auch in meinem Reisebericht etwas gezeigt habe. Auch wenn das nicht gerade Touristenschwerpunkte sind, sollte man so etwas nach Möglichkeit schon erwähnen.


    Sicher waren es nur wenige, aber es gab ja auch ein paar gute Deutsche während der Hitlerzeit in den Philippinen. Besonders eindrucksvoll finde ich die Geschichte von dem Priester, der Vigan vor der Zerstörung gerettet hat. Vielleicht sollte man die Pinoys mal auf solche Vorbilder hinweisen.

    frage mich auch ob er vielleicht ein Autogramm von mir haben haette wollen...?

    Ein Hakenkreuz hätte vielleicht schon genügt.:D


    Im Ernst, ich wusste nicht, dass es auch Fans unter den Pinoys gibt. Bisher kannte ich das eher aus dem arabischen Raum.


    So etwas kann schon lästig werden. Aber auch Fans von echtem Brauchtum und Aussehen in Austria (genauer: einem Ort namens Hallstatt dort) können sehr lästig sein, wie ich neulich gelesen habe.

    https://www.spiegel.de/reise/e…-aus-china-a-1233291.html

    Aus aktuellem Anlass melde ich mich früher hier als ursprünglich geplant.


    Interessiert habe ich die intensive Diskussion und die Infos verfolgt, die im Thread über den Ausbruch des Taal Volcano diskutiert wurden. Vor fast genau einem Jahr (am 21. Januar 2019) standen wir am Ufer des Lake Taal und schauten auf den Vulkan. Dass er aktiv war, konnte man auch an dem Tag an der Rauchwolke sehen. Nun ist er letzten Sonntag wieder ausgebrochen.


    Obwohl er eher zu den kleinen Vulkanen gehört, war die Wirkung bei Ausbrüchen in der Vergangenheit desaströs. Auf dem Rückweg haben wir uns die Ruinen des verheerenden Ausbruchs von 1754 angeschaut, bei dem u.a. der Ort Taal inklusive Kirche völlig zerstört wurde. Beim Wiederaufbau hat man dann einen etwas größeren Abstand zum Vulkan eingehalten - liegt aber trotzdem in der Nähe.


    Bei dem Ausflug haben wir zunächst in einem Lokal in Tagaytay gegessen und den sehr schönen Ausblick auf den See genossen. Anschließend waren wir in Taal und haben uns u.a. die größte katholische Kirche in Asien angeschaut.


    Leider gab es 2 Minuspunkte an dem Tag. Es war diesig und die Sicht daher besonders am Vormittag etwas eingeschränkt. Außerdem herrschte ein starker Wind. Wegen des Wellengangs haben wir auf eine Überfahrt zur Insel verzichtet. Wegen der anderen Besichtigungen war die Zeit aber ohnehin schon etwas knapp (s. auch hier in #79). Momentan wäre so ein Ausflug aber beim besten Willen nicht möglich.


    Jedenfalls habe ich diese Woche mal die Aufnahmen rausgesucht und ein Video davon erstellt. Nicht jeder hier war ja schon dort.


    Nach Links unserer Verwandschaft in Laguna (die hatten auch reichlich zu reinigen dort) habe ich mich mal weiter gehangelt und bin auf diesen Artikel gestoßen.


    https://www.philstar.com/happe…QiILx1b1CY6yAeIcVcV7veoe4


    Vor ziemlich genau einem Jahr standen wir ja am Lake Taal. Ich erinnere mich noch daran, dass mir durch den Kopf ging, wann er wohl das nächste mal ausbricht. So weit ich weiß, war das letzte Mal wohl 1977 (?). So ganz ruhig war er ja an dem Tag auch nicht (Fotos in #79 meines Reiseberichts).


    Alles Gute für euch die in der Nähe wohnen bzw. sonstwie betroffen sind (z.B. Flugverkehr) !