Posts by sunday

    Aus aktuellem Anlass melde ich mich früher hier als ursprünglich geplant.


    Interessiert habe ich die intensive Diskussion und die Infos verfolgt, die im Thread über den Ausbruch des Taal Volcano diskutiert wurden. Vor fast genau einem Jahr (am 21. Januar 2019) standen wir am Ufer des Lake Taal und schauten auf den Vulkan. Dass er aktiv war, konnte man auch an dem Tag an der Rauchwolke sehen. Nun ist er letzten Sonntag wieder ausgebrochen.


    Obwohl er eher zu den kleinen Vulkanen gehört, war die Wirkung bei Ausbrüchen in der Vergangenheit desaströs. Auf dem Rückweg haben wir uns die Ruinen des verheerenden Ausbruchs von 1754 angeschaut, bei dem u.a. der Ort Taal inklusive Kirche völlig zerstört wurde. Beim Wiederaufbau hat man dann einen etwas größeren Abstand zum Vulkan eingehalten - liegt aber trotzdem in der Nähe.


    Bei dem Ausflug haben wir zunächst in einem Lokal in Tagaytay gegessen und den sehr schönen Ausblick auf den See genossen. Anschließend waren wir in Taal und haben uns u.a. die größte katholische Kirche in Asien angeschaut.


    Leider gab es 2 Minuspunkte an dem Tag. Es war diesig und die Sicht daher besonders am Vormittag etwas eingeschränkt. Außerdem herrschte ein starker Wind. Wegen des Wellengangs haben wir auf eine Überfahrt zur Insel verzichtet. Wegen der anderen Besichtigungen war die Zeit aber ohnehin schon etwas knapp (s. auch hier in #79). Momentan wäre so ein Ausflug aber beim besten Willen nicht möglich.


    Jedenfalls habe ich diese Woche mal die Aufnahmen rausgesucht und ein Video davon erstellt. Nicht jeder hier war ja schon dort.


    Nach Links unserer Verwandschaft in Laguna (die hatten auch reichlich zu reinigen dort) habe ich mich mal weiter gehangelt und bin auf diesen Artikel gestoßen.


    https://www.philstar.com/happe…QiILx1b1CY6yAeIcVcV7veoe4


    Vor ziemlich genau einem Jahr standen wir ja am Lake Taal. Ich erinnere mich noch daran, dass mir durch den Kopf ging, wann er wohl das nächste mal ausbricht. So weit ich weiß, war das letzte Mal wohl 1977 (?). So ganz ruhig war er ja an dem Tag auch nicht (Fotos in #79 meines Reiseberichts).


    Alles Gute für euch die in der Nähe wohnen bzw. sonstwie betroffen sind (z.B. Flugverkehr) !

    Ich habe es zwar bei den Infos über Indonesien erwähnt, wie ich gerade nachträglich gesehen habe, aber hier gehört einer der Höhepunkt der Reise eigentlich hin. (Von mir aus kann man den Beitrag dort löschen.)

    Semarang ist eine Hafenstadt in Indonesien an der Nordküste Javas mit ca. 1,3 Mill. Einwohnern. Sie ist die Hauptstadt der Provinz Jawa Tengah an der Mündung des Flusses Semarang. Borobudur ist die größte buddhistische Tempelanlage der Welt. Die kolossale Pyramide befindet sich in der Mitte der Insel Java in Indonesien. Borobudur wurde 1991 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. (frei nach Wikipedia)
    Wegen vieler Staus auf der Rückfahrt hätten wir beinahe unser Schiff (Costa Luminosa) verpasst.
    Wenn der Taxifahrer nicht wie ein Teufel gefahren wäre, hätten wir bis Singapur nachreisen müssen, denn das Schiff wartet nur auf Ausflügler der an Bord gebuchten Reisen.


    Ob das in den Philippinen momentan so ist, weiß ich jetzt nicht. In Deutschland ist Ballroom Dancing (heißt hier Standard und Latein) seit etlichen Jahren wieder recht populär. Ob RTL mit Let's dance auch dazu beigetragen hat - schwer zu sagen. Auf jeden Fall sind meine Frau und ich regelmäßig dabei.


    Daneben tanzt sie aber auch gern mit Freundinnen philippinische Folklore. Der Nachwuchs war ja schon in dem Video oben bei dem körperlich durchaus anstrengenden Tinikling aktiv. Wer sich dafür interessiert, kann aber gern mal reinschauen, wie sie selbst z.B. Subli und Bulaklakan tanzen (bei einer Generalprobe für den Auftritt auf einer Hochzeit).

    Die Philipinos können sehr gut singen und live Musik machen. Das war's dann aber auch.

    Der 1. Teil stimmt. Den 2. sehe ich etwas differenzierter. Richtig ist natürlich, dass aus Südamerika viele Tänze kommen wie Samba, Salsa, Merengue und auch Tango Argentino. Aber es gibt auch etliche Filipinas und Filipinos, die gern tanzen und teilweise das auch an den Nachwuchs weitergeben. So habe ich nicht nur auf den Philippinen z.B. Tinikling gesehen, sondern das hat auch unsere Tanztruppe "Anahaw" jahrelang in Berlin gemacht. Hier mal ein Beispiel bei einem runden Geburtstag meiner Frau.


    Wer die Philippinen ansatzweise verstehen möchte, sollte sich Manila direkt am Anfang geben. Zugegeben, das ist unter Umständen nicht einfach. Aber Manila ist nun einmal DIE Stadt, um die sich viel dreht im Land.

    Richtig, darum haben wir uns auch wieder ein paar Tage dort aufgehalten (s. meinen Thread mit vielen Fotos ab #50).

    Nordluzon - Palawan - Bohol - Manila 2019

    deshalb die blöde Frage, weil es eben chinese Jahr heisst und nicht philippines.

    Zu dem Thema habe ich dort geschrieben:

    Während unseres Aufenthalts in den Philippinen war auch das chinesische Neujahrsfest. Das ist nicht nur für die Einheimischen chinesischer Abstammung wichtig, sondern auch für die vielen Touristen von dort. Deren Zahl hat sich in den letzten Jahren nahezu explosionsartig vermehrt und 2018 erstmalig die Millionengrenze überschritten, wenn ich die Infos aus einer Tageszeitung in Manila noch richtig im Kopf habe. An erster Stelle stehen aber weiterhin die Koreaner.

    Allerdings hat Funchal und Madeira viel mehr zu bieten

    Das glaube ich dir aufs Wort, und ich wünsche euch viel Spaß dabei. Wir machen einen Monat später eine Rundreise durch Marokko (14 Tage). Das wollte ich auch schon immer mal, nachdem wir zuvor in Casablanca und Tanger waren.

    Vielleicht komme ich demnächst endlich dazu das Video darüber in eine YT-taugliche Form zu bringen und deinen interessanten Thread zu ergänzen.

    Vor und nach Weihnachten gab es ein paar ruhige Tage, und es hat endlich geklappt. Das Video bezieht sich aber nur auf Funchal, weil wir nur einen Tag dort waren.


    Madeira ist Christiano Ronaldo Homeland, also unbedingt CR7 Museum besuchen

    Wir waren ja schon im April 2013 dort. Soweit ich das überblicke, ist dieses Museum die einzige größere Änderung seitdem.



    Da gibt es die katholische Wallfahrtskirche Nossa Senhora do Monte, mit der Grabkapelle des Kaisers Karl I von Österreich und Ungarn. Einige Reiseführer erwähnen das erst gar nicht.

    Das ist mir auch aufgefallen. Schade eigentlich, denn das war ein wichtiges historisches Ereignis, obwohl der Ex-Kaiser nach nur wenigen Monaten verstorben ist. Jedenfalls habe ich ihm einen Platz in meinem Video eingeräumt.


    Grundsätzlich hat uns der Aufenthalt dort gut gefallen, weil Funchal interessant und übersichtlich ist. Die wichtigen Dinge kann man per Fuß erkunden. Nach Monte geht seit 2000 die sehr bequeme Seilbahn hoch.


    Die meisten Passagiere der Kreuzfahrtschiffe werden in Bussen über die Insel verteilt, weil damit mehr Geld zu verdienen ist. Es bleibt also (anders als in Dubrovnik z.B.) auch dann noch ziemlich entspannt in Funchal, wenn mal 2 oder gar 3 dort liegen.


    aber wenn ich Deinen Bericht lese und die Bilder schaue, dann werde ich beim nächsten Mal sicherlich Madeira den Vorzug geben.

    Daran wurde ich auch erinnert. Viellleicht klappt es bei uns demnächst mit einem längeren Aufenthalt dort. Bis dahin als Vorfreude bzw. für Alf als Dankeschön dies Video. Ach ja, ein frohes Neues Jahr für alle!

    gegen gut gemeinte Kritik habe ich auch nichts

    Das ist schon mal eine gute Voraussetzung. Einige waren da ja auch recht direkt, was du dann krumm genommen hast. Ich habe mich bemüht in höflicher Form etwas rüberzubringen, was aber wohl nicht so angekommen ist.


    Es geht hier im Grunde nicht um Deine Handy Bilder.

    Teilweise mir schon, wobei die meisten durchaus akzeptabel sind.


    Sicherlich kannst Du in Deinem Faden, wie ich schon öfters geschrieben habe, reinsetzen, was Du willst, mit der Qualität, die Dir Spaß macht. Wem es nicht gefällt, blättert eben weiter.

    Das ist eine höfliche und gleichzeitig bequeme Einstellung. Dann gibt es keinen verstimmten yberion und alle haben weniger Mühe. Die Sache hat nur den Nachteil, dass er absolut nichts dazu lernt und auf dem jetzigen Niveau stehenbleibt. Wenn ich ihn richtig verstehe, will er sich aber durchaus weiter entwickeln (Zitat 1).


    Ich bin mit der Qualität der Fotos vollauf zufrieden! Verstehe nicht warum Einige hier daran rummeckern!

    Machen wir es also mal ganz konkret und sehen uns z.B. das 3. Foto vom Beitrag 73 an. Bist du damit tatsächlich vollauf zufrieden (Oder meintest du jetzt nur die Fotos der Profis? Da kann man evtl. geteilter Meinung sein.)

    Yberion du wählst doch wohl deine Bilder aus und benutzt nicht die Facebookmethode? (Ordentliche Bilder ja, aber ob dazwischen doppelt, unscharf, unterbelichtet ist auch egal, Hauptsache zackzack)


    Bei Auswahl hättest du doch sehen müssen, dass das Bild so unterbelichtet ist, dass man kaum etwas von den Gesichtern erkennt. Das ist zunächst mal nicht dein Fehler. Die Lichtverhältnisse waren schlecht, und die Automatik hat versagt. Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten:


    1. Du bearbeitest das Bild nach. Das Ergebnis kann dann zufrieden stellend sein zum Hochladen (oder auch nicht).

    2. Du hast dazu keine Zeit oder keine Lust - dann drückt man halt die Löschtaste. Darum mache ich in vielen Situationen 2 Bilder und suche mir später das bessere aus, lade aber nie 2 fast identische hoch, weil das langweilig wirkt, wenn man ehrlich ist.


    So missratene Bilder würde ich aber nie hochladen. Um es aber noch mal zu betonen: Die meisten Bilder per Handy waren durchaus in Ordnung. Wir sind hier ja nicht bei einem Fotowettbewerb. Du musst nur kritischer sein bei der Auswahl.

    Wir gehen auch bei uns viel spazieren . Das haben wir auch in Corong Corong gemacht. Wegen der angenehmeren Temperaturen war das meist schon vor dem Frühstück. Wegen der Hähne hatte ich kein Problem auch schon mal um 7 Uhr zu laufen.

    IMAG3155.jpg


    Dabei pendelten wir mehrfach zwischen Straße und Strand und erkundeten alle möglichen Verbindungswege.

    DSC06824.JPG


    Aufgefallen ist mir, dass die Vermüllung gerade auch in El Nido etlichen Einheimischen bewusst geworden ist und man dagegen angehen will. Hoffentlich hilft es etwas.

    DSC06797.JPG


    DSC06808.JPG


    Lerma hat lieber etwas aus der Natur aufgenommen.

    IMAG3131.jpg

    Die nächste Station war dann El Nido (genauer: Corong Corong) mit 3 Ü. Da die Fähren nach Coron ausgebucht waren, sind wir nach Manila zurück geflogen und waren noch 2 Tage in Sta. Rosa.

    Das habe ich hier schon in meinem 1. Beitrag erwähnt. Leider mussten wir umdisponieren. Es ging also über hoprigen Wegen zum kleinen Flughafen von El Nido.

    DSC06867.JPG


    Von dort fliegen nur kleine Flugzeuge ab, die alle erheblich verspätet waren.


    DSC06872.JPG


    Chronologisch schließt sich an Manila dann die Luzonrundfahrt an, mit der ich den Thread begonnen habe. Nach weiteren Tagen in Manila (siehe #50) sind wir dann mit Turkish Airlines in die Heimat zurück geflogen.

    Vom Flughafen in Istanbul verabschieden sich damit (vorerst) Lerma und Reinhold und bedanken sich bei allen, die diesen Thread verfolgt oder gar selbst etwas dazu beigetragen haben.

    DSC09643.JPG


    Ich schreibe vorerst, weil ich 2020 noch gelegentlich ein Video über diese Reise erstellen möchte. Schließlich liegen noch einige 100 GB an Material auf der Festplatte. Da werde ich denn hier einen Link setzen und ein paar Infos geben.

    Ich wünsche noch allen einen frohen 4. Advent und ein schönes Weihnachtsfest.

    DSC09649 (2).JPG


    Ob es jemand merken würde, weiß ich nicht, aber bei den letzten beiden Aufnahmen habe ich gemogelt. Die sind auf dem Rückflug von Mauritius jetzt im November aber in Istanbul auf dem neuen Flughafen entstanden.

    In Zeiten der Handyfotografen und FB Zermatschung von Bildern ist es aber auch nur bedingt machbar für Ottonormalverbraucher Qualität zu erkennen.

    Dem kann ich nur zustimmen. Bei Videos sieht es leider ähnlich aus, wobei bei den meisten Usern anscheinend auch jedes Feeling für gute Aufnahmen fehlt.


    Bei der Weihnachtsfeier letzten Samstag trat eine Kindergruppe mit mindestens 10 Teilnehmern auf. Nur eine Handyfilmerin machte es richtig und drehte ihr Gerät. Alle anderen filmten hochkant. Kein Wunder, dass man solchen Schrott immer häufiger auch in der Tagesschau sieht, weil z.B. bei Unfällen einfach kein vernünftiges Material vorliegt.

    Da bei dir aber Profis am Werk waren Yberion, bin ich optimistisch, dass du auch ein brauchbares Video bekommst. Bei der Hochzeit von Bekannten von uns waren Handyamateure aktiv. Das war dann kostenlos aber im Grunde auch für die Tonne - außer man schaut sich auch nur Auszüge auf dem Handy an.

    Du kannst mir glauben, die Phils waren noch nie so uninteressant für Europäer wie Heute.

    Wenn man nicht wie wir familiäre Beziehungen dahin hat, dann stimmt das weitgehend mit einer Ausnahme. Bei Tauchern sind die Philippinen sehr populär, aber das ist nur eine kleine Gruppe. Ansonsten dominiert seit den 70ern Thailand aus der Gegend. Vietnam ist stark im Kommen.


    Dabei machte der Stand auf der ITB in den letzten Jahren durchaus Eindruck (mal 2 Bilder von 2015). Ab und zu trat auch unsere Anahaw-Tanztruppe dort auf. Dann gab es freien Eintritt für uns.:D Bei den Besuchern ist grundsätzlich zwar Interesse da, aber den meisten ist es einfach zu weit.


    ITB 034.JPG


    ITB 036.JPG


    Allerdings gibt es in einem Punkt jetzt Zuwachs Alf über den du vermutlich nicht so glücklich sein wirst. KF-Schiffe laufen jetzt ab und zu nicht nur Manila sondern auch Puerto Princesa und Boracay an. Das ist aber kein Vergleich z.B. zu Funchal auf Madeira.


    Grundsätzlich gibt es aber keinen Mangel an Touristen im Land der vielen Inseln. Die Leute aus China und Korea machen das mehr als wett.

    Ansonsten schöne Show...wer hat sonst so etwas im Vorfeld gemacht?

    Ich stimme zu, muss zudem gestehen, dass ich bei Beginn dieses Threads erst einmal googlen musste, was denn überhaupt Prenup ist. Eigentlich ist das aber eine schöne Sache, die auch mit schönen Bildern hier dokumentiert wurde. Gratuliere übrigens zu deiner Wahl. Deine Frau macht einen bezaubernden Eindruck.


    Wer jetzt große Landschaftsbilder erwartet, kann ab hier aufhören zu lesen

    Bilder sollten zum Thema des Textes oder zum gerade aktuellen Ereignis (hier Prenup) passen. Das tut es hier auf jeden Fall. Anders sieht es meiner Meinung nach z.B. aus (ich spreche jetzt allgemein!), wenn man einen Reisebericht nach X-Stadt veröffentlicht, und man sieht dann Familie Y beim Frühstück, Abendessen und zwischendurch beim Baden. Das ist für die Familie und Freunde interessant, für Außenstehende weniger. Da wäre eine Mischung mit Landschafts- und Städtebildern besser.


    Eine normale Kamera hol ich mir nicht , weil ich keine Lust habe es durch die Gegend zu schleppen und insbesondere Kurse zu besuchen um vom Amateuer Photo weg zu kommen. Da sind ALFI54 Photo unschlagbar gut.

    Alf ist super - ein Vorbild, aber unerreichbar für die meisten, aber er ist auch Profi, sowie ich das mitbekommen habe. Trotzdem können auch wir uns bemühen unsere Bilder besser zu machen. Dafür braucht man auch keinen Kurs. Du würdest staunen, wieviel mehr Potential einige deiner Bilder hätten (ich meine jetzt nicht die letzten), wenn du die z.B. etwas aufhellen würdest. Das geht mit diversen kostenlosen Programmen. Ich mache das auch regelmäßig mit 3 oder 4 Bildern aus meinem 10er-Pack hier. Das soll also keine Mäkelei sein sondern ein Tipp, wie man noch mehr Wirkung erzielen kann. Die werden dann auch sicher dir selbst besser gefallen. Denk z.B. an das Bild, wo man kaum die Gesichter erkennen kann. Auch da könnte man etwas rausholen. Manchmal rauscht es aber zu stark, weil auch ein gutes Handy bei wenig Licht oft an die Grenze kommt.

    Ich bin auch schwer beeindruckt. Kein Wunder, dass im Februar in El Nido tagelang die Fähre nach Coron ausgebucht war, und wir dieses Ziel schweren Herzens haben sausen lassen.

    Obwohl sich das auch ein bisschen ändert. 2018 auf der ITB Berlin, der weltgrößten Reisemesse, hatten die Philippinen z.B. den flächenmäßig größten Stand der SOA Länder.

    Stimmt, die haben zugelegt. Besucht habe ich den Stand aber schon vor Jahren dort. So hatte ich immer reichlich Prospekte und Karten zur Reisevorbereitung.

    Hier auf den Philippinen stimmt das Preis,- Leistungsverhaeltniss schon lange nicht mehr.

    Bei inzwischen über eine MIllion Chinesen und 1,6 Millionen Koreanern im Jahr und den vielen anderen Touristen dürfte das kein Wunder sein.


    Trotzdem halte ich das Preis-Leistungsverhältnis immer noch für moderat wenn ich z.B. daran denke, was wir jetzt im November auf Mauritius bezahlt haben.

    Allerdings halte ich es mehr mit ein paar anderen Vorpostern, die auch der Meinung waren dass gerade die Bilder mit den im Bericht erwähnten Personen diesen so interessant zu lesen machen, also keine abstrakte Darstellung der im Bericht beschriebenen Reise wo man mehr zu verbergen hat oder sich zu verstecken hat als zu erzählen, sondern die Bilder unterstreichen das Geschriebene, nämlich wie alle Beteiligten die Reise genossen haben...

    Im Prinzip ist das durchaus richtig. Ein Bericht sollte natürlich nicht nur aus Landschafts- und Städteaufnahmen bestehen. Personen machen es lebendiger.


    Es freut mich auch für dich Yberion, dass offenbar auch deine Eltern die Reise im Wesentlichen (von Dingen wie der Fähre mal abgesehen), genossen haben.


    Mich wundert eben nur, dass du anscheinend nicht merkst, dass z.B. die ersten 3 Bilder aus deinem letzten Posting im Grunde wieder weitgehend den gleichen Bildinhalt haben - nur der Ausschnitt ist unterschiedlich. Für dich ist das trotzdem schön, aber wenn man deine Familie nicht kennt, oder wenn dann nicht gerade etwas besonders Tolles passiert, wirkt das auf manche Betrachter halt langweilig.


    Entschuldige, ich will nicht an dir rummäkeln, denn jeder verdient ja Anerkennung, der sich hier die Mühe macht. :clappingEs schadet aber nichts, wenn man bei der Bildauswahl etwas kritischer hinschaut. Dafür muss man evtl. erst den Blick schärfen. Gelegentlich habe ich es in anderen Berichten hier gesehen, dass ziemlich unscharfe Bilder eingesetzt wurden. Das finde ich auch nicht so toll. Wenn man kaum etwas Anderes hat, dann ist es allerdings besser als nichts. Vor Jahren war die Handyqualität in dem Punkt ja auch noch sehr dürftig.


    Ich weiß, dass auf Facebook diese Unsitte sehr verbreitet ist und Dutzende "Freunde" so einen Quatsch dann auch noch liken. Das sind aber in der Regel Momentaufnahmen, die einen Monat später schon wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwunden sind. Die Berichte hier bleiben aber (hoffentlich) noch lange stehen, und man kann die Bilder dazu ganz in Ruhe aussuchen. Ich gebe aber gern zu, dass dies etwas einfacher ist, wenn sie auf PC oder Laptop gespeichert sind.


    Nimm mir meine HInweise also bitte nicht krumm, sondern lediglich als Vorschlag. Die Diskussion hat sich gerade bei dir ergeben. Ähnliches gab es auch bei anderen. Und ja, an meinem Bericht könnte man natürlich auch Kritikpunkte finden - vor allem wohl, dass er so lang geworden ist.:D

    zu Kritik: ich akzeptiere Kritik

    Danke für deine sachliche Antwort! Das hätte bei der Hotelkritik ruhig auch etwas sachlicher sein können. Die meinte ich aber ohnehin nicht, sondern die an der Bildauswahl.

    Scheinbar gab es auch einen kleineren Sturm auf Bohol und so wackelte das Schiff zwischen den Wellen sehr stark hin und her.

    Mir wird bei solchen Gelegenheiten auch schon mal etwas übel. Daher habe ich immer Superpep dabei. Das Medikament hat (zumindest bei mir) keine Nebenwirkungen. Ich habe damit bei Kreuzfahrten sehr gute Erfahrungen gemacht. Wir bevorzugen bei Fähren in der Regel den nicht klimatisierten Bereich.