Posts by wombatparade

    Nuja das ganze stimmt so aber nicht.

    Stimmt, ich war bestürzt über das geringe Gehalt, dass die Dame die da in einer Schule arbeitet haben soll. Bei dem Straßenbauarbeiter schien es zu passen, dem Parkwächter auch. Cyborg85 hat da ein Beispiel gebracht, der mit auch Zweifel aufkommen läßt zu meiner "über den Daumen" geschätzten Grundaussage zum gesellschaftlichen Status von Bildung im Zusammenhang mit der zweimal gebrachten Aussage "to survive". - Wenn da alte Leute an den Fußgängerüberführungen liegen oder man in den Ampelphasen Kleinigkeiten an die Autofahrer verkauft: Da schätze ich oft auf so eine Antwort zu treffen zum Thema Zukunft. Aber da waren Interviewpartner, bei denen ich so eine Antwort im Sinne "oft hört man von folgender Berufsgruppe" das nicht erwartet hätte. - es sei denn sie wären total depressiv.

    Grundsicherung um 400 Euro mal 3 = Grundschullehrer/in um 1400 Euro netto | Deutschland

    Minimum wage um 500 PHP durch 3 = Elementary School Teacher um 150 PHP | Philippines


    Die Relationen betrachtend, drückt sich in meinen Augen ein gesellschaftlicher Status aus, den Bildung geniesst.

    "Go to school as long as you can" versus "What is your dream" - "survive".


    In diesem Spannungsverhältnis ist rational wichtige Bildung schnell den elementaren Bedürfnissen untergeordnet.


    Abends im Wing Commander in Antipolo da kamen da zwei Kinder hinein, das Mädel vielleicht 6, der Bruder vielleicht 3. Beide verkauften Kleinigkeiten, zählten die wenigen Pesos und Centavos. Unser Enkelkind spielte mit seinemPeppa Wutz Auto und nahm schnell Kontakt zu dem Jungen auf. So ein Auto hatte er noch nie gesehen. Kinderaugen leuchten. Die Schwester zog ihn dann aber weg. Auf zum nächsten Lokal. verkaufen, ein paar Pesos mehr... - Die Erwerbsfähigen ernähren die Eltern, wenn es nicht reicht, ernähren der Kinder die Familie mit. Jeder in dieser Welt der Armen lebt vom ersten Tag an von der Substanz. Von der eigenen Substanz und beraubt sich so der eigenen Potentiale.

    Ich kenne ein paar Krebsfälle und alle Personen waren schon alt. Zwei um die 60, Oma 80, Freunde meiner Eltern wo ich das Alter nicht weiss aber auch eher ältere Leute. Da wo noch eine chemo vorgeschlagen wurde, ging es um Lebensverlängerung, nicht um Heilung. Bei meiner Oma wurde er sehr spät entdeckt. Der große Darmtumor wurde entfernt, die Metastasen waren da.


    Am Ende geht es in jedem dieser Fälle nur noch um Schmerztherapie. Die kann auch auf den Philippinen funktionieren.

    Blöd, wenn man dann erwischt wird beim Versenden von Medikamenten in Balikbayan Boxen, denn zumindest mein Versender des Vertrauens weist darauf hin, dass Medikamente nicht erlaubt sind. Sicher wird da das eine oder andere durch gehen aber die Frage war sicher auf reguläre Wege angelegt, zu denen ich auch keine Antwort habe.

    Viele Grüße Jan

    Denke, er meint das so: Er und seine Frau wandern auf die Philippinen aus. Er wird wahrscheinlich eher sterben als sie. So ist nun mal die Statistik und wenn dann noch ein Altersunterschied dazu kommt, wird es wahrscheinlicher dass es so kommen wird. Die Frage ist dann, wie sieht es mit der Hinterbliebenenrente aus? Kennt jemand Fälle und kann berichten wie das läuft. Das Thema mit dieser Fragestellung würde mich auch interessieren

    VG Jan

    Es ist halt im ersten Moment wie der Besuch auf dem Mars. Oder sollte ich sagen, Venus?

    Venus oder Mars, kommt darauf an, ob aufgrund kulturellem Missverstehens sie Tampo schiebt.


    Bei mir war es zwar "culture-clash.light" weil meine Liebste schon viele Jahre unsere Kultur geatmet hat und mich auch beim ersten Besuch auf so manches Verwunderliche vorbereitet hat.


    Mit welcher Kultur ich mich einliess, da fand ich diese Webseite recht hilfreich: https://www.liportal.de/philippinen/gesellschaft/

    Auch wenn ich das meiste erst im Laufe der Zeit richtig einordnen konnte, waren da doch genügend "aha, das war damit gemein" Erlebnisse dabei.


    Ich wünsche dem TS viel Geduld und Zurückhaltung in durch unsere Kultur geprägtem Handeln. Viel Schauen, später abwägen und werten.

    Na, das Label haben wir auch schon. Nur der Werbetext fehlt: Buy River Cola and help those, who bottled it with love and dedication.

    Macht doch bitte nicht so einen "Hermann" um so ein Gerät. Wenn jemand ein aussergewöhnliches und teures Gerät will, soll er das über ein Balikbayan-Service versenden. Die meisten bieten das an, ist halt ein bisschen teurer als eine Box. Haben hier schon zig Member gemacht. Vielleicht mal ein paar Firmen abtelefonieren. Wird man hier genug finden, oder Member dann fragen. Mir fällt hier hier gerade Akanobby ein bei Binger.

    Will keiner lesend hier registrieren anscheinend, da schon zweimal geschrieben. Viel Erfolg beim Kaufen auf den Philippinen.

    Fertiggewicht, incl. Verpackung wird dann an die 50 kg kommen, denke ich, und das erscheint mir das Problem?

    Also Bestbalikbayan schreibt und berät, dass denen das Gewicht egal sei. Es käme beim Versenden von "sonstigem" was nicht in eine von deren Balikbayan Boxen passt nur auf das Volumen an, denn das ist das, was man bei einem Container primär bezahlt: Das Volumen. So erinnere ich mein Telefonat mit denen. Dementsprechend plane ich, alles was meiner Liebsten in der Küche lieb und teuer ist so zu versenden.

    Meinen Bosch Backofen konnte ich in Cebu kaufen. Kostet aber fast das doppelte wie in D.

    Ich bin am Überlegen im nächsten Jahr vor unserem nächsten Besucht - also auf jeden Fall vor unserem nächsten Besuch, wann immer das sein wird - einen Backofen hier zu kaufen und dann per BB zu senden. Die Backröhre sollte sich gut mit Schokolade füllen lassen.

    (Und ja: Datenblatt! Spannung & Hz)

    Du mußt den Inhalt für den Zoll zwar deklarieren, aber bezüglich anfallender Zollkosten ist mir nichts bekannt.

    Man muss alles deklarieren und auch ggf. Zoll zahlen. Zum Beispiel diese Dutzend-Regel von der ich mal gelesen habe: Wenn von einer Sache mehr als ein Dutzend drin ist, dann kann von gewerbsmäßigem Handel ausgegangen werden, als würden Steuern anfallen.


    Nehmen wir mal die Dübel von weiter oben:

    12 Stück oder 12 Packungen a 25 Stück Heimwerker-Nepp aus dem Baumarkt oder 12 Packungen a 1000 Stück Handwerkerglück.


    Bend, but don't break the rules. :thumbup

    Mineralstäube sind meines Wissens alle schädlich, warum sollte das bei dem verwendeten Dolomite anders sein. ABER muss keiner den Kopf in den Sand stecken und ordentlich durchatmen. - Regen wird den Staub schon binden, die Schwerkraft Wasser mit Staub nach unten sickern... Ich verstehe die Aufregung nicht. Das Wasser aussen drumherum ist viel giftiger, da es mit Natrium (Na+) und insbesondere Chlor (CL-) verseucht ist... Deshalb sollte mal jemand Alarm schlagen. - Oder wegen des Altöls im illegal versenkten Jeepney...

    Ende August einige Dokumente per DHL Express auf die Philippinen gesendet. Zielprovinz Rizal. Am 3. Tag nach Aufgabe der Sendung in Manila angekommen. Dann 14 Tage (!) bis zur Zustellung.

    Eine weitere Sendung zur gleichen Zeit nach NCR hatte Zielzeit bei DHL Express von 10 Tagen. - Der Adressat hat diese dann am 5. Tag selbst abgeholt, da auch diese Sendung am 3. Tag bereits in Manila war.

    Naja, mit dem 2. Anlauf biste heutzutage schnell bei über 40. Auch wenn man vorher Fahrstunden in den 30igern hatte. Und eine zweite Prüfung hat man sich schnell eingehandelt. Vielleicht muss auch die Branche Corona-mäßig Stunden machen, um Verdienst nachzuholen.
    Ich finde, dass das eine gute Leistung ist. :thumb

    Das Phänomen ist allerdings doch sicher schon drei Monate alt.


    Unser Nachbar zieht seit zwei, drei Wochen hinter dem Haus Stecklinge in allem was irgendwie topfähnliche Form hat. Angeboten werden diese über FB.


    Es scheint als Trend aber ein Nachäffen zu sein. Hatte nicht hier jemand geschrieben, dass er oder ein Freund mit einem Hähnchenbräter an einem Standort ganz guten Umsatz aufbaute, bis vor dem Haus und in Nachbarläden plötzlich auch alle auf das Geschäftsmodell aufgesprungen sind. - Statt zu überlegen, was das Angebot ergänzen könnte, damit alle was von haben.