Posts by wombatparade

    Kennt jemand eine zuverlässige Firma?

    Ich kann Dir für Deinen Bereich keinen empfehlen. Aber: "Definiere zuverlässig". :DBei uns geht es immer etwas voran. Wenn man Druck macht, es müsse schneller gehen dann kommen "Erklärungen" - Ich bezeichne die als Ausflüchte für Vorausplanung a la freestyle.

    Dann wird was gemacht, 1-3 von 5 Sachen sollte man korrigieren, 1-2 Sachen davon sind für die Tonne. Wie z.B. ein Waschbecken welches im Schwenkradius der Tür ist, Fliesen die so uneben wie der Acker nebenan verlegt wurden. Wenn da niemand vor Ort ist, der sich auskennt oder zumindest eine mit Dir kompatible Meinung hat, was noch akzeptabel ist und was nicht, muss viel zweimal gemacht werden. Das dauert dann eben, auch wenn der Contractor sagt "no worries, its all in the budget".


    Daher: UNBEDINGT jemanden der Deine Erwartungen an Qualität/Arbeitsausführung teilt, jeden Tag am besten 10 von 8 Arbeitsstunden VOR ORT haben. "Warum macht ihr das so und könntet ihr es aber bitte soundso ausführen?" muss der Mensch in der Lage sein zu vermitteln. Eine ungefähre Idee von Standards haben (kann man vielleicht auch irgendwo nachlesen), wie etwas mindestens auszuführen ist, das ist auch eine gute Voraussetzung. Vom Fundament bis zur Steckdose. Soviel Videocalls kann man nicht machen...

    Hallo,


    Preis und Qualität über alles ja. Das ist in Ordnung. Zeiten sind das Problem. Eigentlich sollten die Umbauten im Haus im Verlauf des Dezembers fertig sein. Sie sind es immer noch nicht. Da werden dann drei Gewerke in einer Woche angekündigt und dann ist z.b. nur der Maler da, der ab irgendwann unter der Woche auch nicht mehr weiss, was er noch machen soll weil die anderen Gewerke nicht weiter gehen.


    Es geht im wesentlichen darum, dass wir nicht weiter das Problem des Verschleppens haben. Wie verpflichtet man auf ein konkretes Datum, so dass man merken kann es wird darauf hin gearbeitet. Daher Vertrag. Vertrag auch, weil es bei den bisherigen Dingen für uns akzeptabel war ein: "Das und was wollen wir" - "Das mache ich Euch zu diesem Preis" - "OK", "OK!". Das kann man so machen, in Deutschland werden so Kühe gehandelt. Der Handschlag zählt. Nun ist so ein Anbau ein bisschen größer als eine abgehängte Decke oder Fliesen. Dass wir zusätzlich zur Berechnung des Preises auch einen Vertrag haben wollen den nun beide unterschreiben, wird überhört.

    Hallo Forumsgemeinschaft,


    meine Liebste und ich haben uns inzwischen ein Haus in einer guten Subdivision in Antipolo gekauft. Haus und Grundstück sind recht klein, für uns zwei wird es reichen aber ihr Bruder soll auch als eine Art "Care Taker" im Haus mit einziehen. Dazu wollen wir einen Anbau wie gefühlt über 50% der anderen Hausbesitzer ihn schon haben auf dem Grundstück errichten. Was in DE über Flächenzahl, versiegelte Fläche etc. pp. doch arg beschränkt ist, scheint es hier möglich zu sein gefühlt alles zuzubetonieren. Der Betreiber der Subdivision hatte einige Flächen als unüberbaubar gekennzeichnet, unsere Pläne haben wir dem angepasst, die Baugenehmigung ist da.


    Wir hatten einige Umbauten im Haus einem Contractor (so kann sich ja jeder nennen) übergeben. Sehr schöne abgehängte Decken und geflieste Räume sind entstanden. Man hat einige fähige Handwerker. Mein persönlicher Eindruck ist, dass man auf Shop-Ausbauten spezialisiert ist. Auf FB werden aber auch andere Bauten, auch ganze Häuser angepriesen. Das Umbauen hat länger gedauert als gedacht (und vereinbart). Bei der Größenordnung haben wir mit Quotation und Vertrauen arbeiten können. Es sind noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen, so dass ein angedachter Einzug des Bruders ersteinmal verschoben wurde.


    Und da ist ja noch die Idee des Anbaus, die uns mehr Platz im Wohnbereich bringen würde, die Küche und Hauswirtschaftsraum samt "Maidsroom" für den Schlafraum des Bruders bringen würde. Wie gesagt, Baugenehmigung. Nun gibt es das Angebot und Quotation des "Contractors" zu dem Anbau. Wir haben - es ist ja schon fast ein kleines Haus das sich dann an das bestehende Gebäude anlehnen wird - nach einem Vertrag gefragt. Leider kommt da nichts. Ja, drüber gesprochen und wir haben die Quotation und wieder eine mündliche Fertigstellungsankündigung. Die können wir auch in das Excel-Sheet nehmen. Aber wir sind halt deutsch und das muss doch auch mit Vertrag gehen. Zumal wir keine Baustelle bis Jahresende möchten. Irgendwann muss mal schluss sein.


    Daher meine Frage: Könnt ihr uns, gerne per PN Verträge zusenden, die Ihr für Eure kleinen und größeren Projekte hattet? Ich habe so das Gefühl ich muss da selbst aktiv werden.


    Die geleistete Arbeit ist ja bis auf den Faktor "Zeit" - es wurde nicht kontinuierlich gearbeitet, da waren sicher konkurrierende Projekte - akzeptabel und reichen von recht okay bis echt schmuck. Würdet ihr mit einem "Contractor" der bei dem Wort "Vertrag" weghört weiter arbeiten?


    Weitere Frage: Gerne per PN, habt ihr Empfehlungen zu Bauunternehmen für einen Anbau in der Gegend von Antipolo die Eurer Vertrauen haben?


    Vielen Dank für Eure Unterstützung - Jan.

    Meiner Meinung nach ist die Milchstraße des südlichen Sternenhimmels viel imposanter als die unseres nördlichen Firmaments, nicht nur wegen der Lichtverschmutzung die sich in ländlichen Gegenden und sicher gerade auch auf den Inseln "ausschalten" lässt. Als ich 2007 das erste Mal in Australien war, lernte ich, warum es "Milchstraße" heisst. Schon mit 2007er Digitalphotographie liess sich dabei einiges machen, um den Eindruck festzuhalten. Je nach Anspruch an Fotos läßt sich da mit mehr Technik und welcher von heute sicher so einiges rausholen.

    Hallo,


    gestern kam auch in den news, dass das "coding", also das Fahrverbot für die Nummernschilder mit bestimmten Endungen für den Montag aufgehoben wurde. - Ist dem weiterhin so (und wenn, wo veröffentlicht welche Behörde das)?


    Viele Grüße von Jan

    der noch am Vorabend des Ausbruchs am Taal war.

    Ich habe da keine Ahnung vom Import aber ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, höherwertige Dinge auf die Philippinen zu senden. Da kam mir die Balikbayan Box in den Sinn und mein Versender meinte, es muss halt Zoll gezahlt werden. Habe das dann nicht weiter verfolgt.


    Durch die Fragestellung mal den Google bemüht und folgendes gefunden:


    "

    If you want to know in advance on how much is the potential duty and importation tax of your balikbayan box, you can message the Bureau of Customs FB page or email boc.cares@customs.gov.ph .

    Don’t forget to include the itemized list of the goods that you will be sending so they can provide you with a correct computation."

    Immodium Akut Lingual statt kohletabletten. - kein Eis und keinen mit Leitungswasser abgewaschenen Salat. Sind so meine Favoriten zum gesund bleiben bzw. wieder durchfall frei werden.


    Statt Mücken Zeug auf die Haut gibt's auch was zum Klamotten einsprühen. Ich werde das selbst mal ausprobieren, bin gerade auf dem Weg auf die Philippinen.

    Wir haben uns zuletzt Schokolade aus den Philippinen mitbringen lassen. Die Trinkschokolade die meine Holde daraus zubereitet sind ihr immer ein "kleiner Urlaub" und Erinnerungen an die Kindheit.


    Warum nicht gleich Pandora oder Guess Schmuck? Vielleicht wäre da eher die Frage, wo man es lokal bei welchen vertrauenswürdigen online Händlern auf den Philippinen bestellt und es ihr liefern lässt. Liefern bis Weihnachten aus Deutschland... Da gab es einen Thread in den Balikbayan Versand per Luftfracht bis 5kg (oder so) beschrieb bzw darauf verwies.

    OK: Die Frage war ja, dem TItel des Threads "Phil. Krankenversicherung für Pinoys" entsprechend, was kann über die lediglich 30% der Kosten tragene Phil Health hinaus getan werden, um im Fall der Fälle nicht zuviele Zusatzkosten zu haben wie "Krankenhaus-Logiekosten" und Medikamente in 100%iger Eigenleistung und 70% der über Phil Helath hinausgehenden Behandlungskosten.


    Im Verlauf wurden paketbasierte Zusatzversicherungen genannt und auf das Manko der Deckelung der Behandungskosten hingewiesen.

    Auch wurden private Versicherungen erwähnt. Beides mit entsprechenden Hinweisen zu Webseiten und Namen. :thumb


    Gibt es noch mehr?


    Was ist mit dem Thema sparen?


    Ich trage mich mit dem Thema "sparen helfen" und einer idealisierten Idee für den Neffen jeden Peso den er auf ein Sparkonto trägt zu mehren. Mit einem Smartphone war das schon mal geschafft. Als er das Geld zusammen hatte, wurde er gebeten noch zu warten mit dem Kauf und dann wurde ihm im Tausch gegen sein Erspartes ein deutlich besseres Modell angeboten. Neulich kam er an, er spare wieder aber wisse noch nicht wofür.

    Ich frage mich, ob man vom Ablauf nicht einfacher das Geld umgetauscht bekommt, wenn man z.B. das Multiwährungskonto bei TransferWise nutzt. Keine Ahnung, ob es andere ähnliche Angebote gibt. In meiner blumigen und unerfahrenen Vorstellung bekommt man dorthin die Rente auf das DE Konto. Die ist dann dort. Keine lange Wartezeiten.


    Bei guten Wechselkursen überweist man auf das PHP Konto. Sind die Differenzen groß genug dass man die Gebühren heraus bekommt, könnte man vielleicht sogar zurück tauschen wohl eher Theorie und eine Sache von Quartalen oder halben Jahren ob oder wann es sich rechnet. Man müsste aber auch Geld auf der "hohen Kante" haben und nicht nur Rente einnehmen.


    Das Geld auf dem PHP Konto liesse sich dann an eine Bank überweisen wenn man es braucht. Und zusätzlich hat es die Kreditkarte...


    Mein Gefühl sagt mir, dass die Gebühren so geringer sind als RV überweist direkt und die Gebühren fallen bei der Bank auf den Philippinen an. Aber das sag ich auch als Kunde einer kleineren deutschen Bank die horrende Gebühren für 2 Wochen zappeln lassen bei einer Überweisung auf die Phils nimmt.

    Soweit ich das technisch verstanden habe, ist eine Anlage mit Inverter Technik besser, weil diese geregelt läuft und nicht wie bei althergebrachten Anlagen der Kältekompressor draußen nur zwei Betriebsmodi kennt: "Digital" Ein oder Aus. Wenn die Anlage dann zu groß ist, würde der Kompressor sehr oft Ein- und Ausgeschaltet. Einschaltstrom, Verschleiss sind dann wohl höher.


    Daher die Idee/Empfehlung die hier andere geäußert hatten, lieber eine sehr knapp bemessene Anlage zu nehmen, bei der der Kältemittelvorlauf quasi nie von der Temperatur her unter die Abschaltschwelle kommt. Bringt Dir dann aber auch nur dann etwas, wenn sie NICHT ZU KLEiN bemessen ist. Klar, jedes Grad kühler ist schon was aber wenn der Wärmeeintrag zu groß ist, dann schafft die Anlage es ggf. nicht, drinnen angenehme Temperaturen herzustellen.


    Weiter vorne im Thread hatte jemand Informationen zur Dimensionierung verlinkt. Da gab es zwei Wege: via Quadratmeter über den Daumen oder einzeln die Wärmequellen durchzurechnen. Ich hatte für mich - man mag das gerne als zu Laienhaft empfinden - in Form von "Quadratmeter/10 = Anzahl HP" als oberste Abschätzung identifiziert. - Wenn es mein Wohnzimmer wäre, würde ich also zu zwei Anlagen zu je 1.5HP tendieren. Zwei Anlagen deshalb, weil die kühle Luft ja auch dort ankommen soll, wo Du sie haben willst OHNE den Ventilator auf "Sturm" und nervendem Krach betreiben zu müssen....

    Vielen Dank für all die Beiträge. Es steht und fällt mit der Länge der Rohre die verlegt werden müssen. Wenn der Installateur nicht auf fertige Sets zurückgreifen kann oder möchte, dann wird es teuer. Sollte man sich überlegen, was einem die Optik von außen wert ist. Die Preise für Installation die hier genannt wurden sind somit alle valide und mein Ausreißer durch Materialeinsatz auch.


    Nun haben wir über andere Aufstellorte der Ausseneinheiten gesprochen, Angebote mit Montage vom örtlichen Elektronikmarkt vorgebracht und dann ging das.


    Die verlinkte Seite zu Klimatechnik hat auch die passenden Werte für die Dimensionierung der Anlagen gegeben, die der Experte auch vorgeschlagen hat.


    Vielen Dank Jan

    Hallo,


    ich würde mich freuen, wenn - gerne auch per PM - jemand zu den Preisen etwa schreiben könnte. Insbesondere Installation.


    Hier in Deutschland gehe ich in den Baumarkt, kaufe nach dem Sommer eine Anlage vorbefüllt mit quick connect für 500 bis 700 Euro. Wenn man es selbst dürfte, dann wäre so eine Anlage mit ungeübten Händen von zwei Leuten in 4 - 6 Stunden an der Wand und läuft. Macht natürlich niemand und lässt den Profi ran, wegen Ozonloch und Klimawandel.


    Da habe ich dann eine ungefähre Idee der Kosten die hier für eine Installation aufgewendet werden müssen. Kann mal jemand schreiben, was Ihr so aufgewendet habt auf den Philippinen? Ich habe hier ein Angebot was ich dem Unternehmen eher um die Ohren hauen möchte aber habe für alternative Konkurrenzangebote noch niemand gefunden der leistungsfähig zu sein scheint.


    Vielen Dank Jan

    Also ich hatte einmal in China das Erlebnis, dass es unter den Chinesen eine bemerkenswert große Anzahl an Leuten gibt, die nicht nur neugierig gucken, sondern auch zufassen und somit den Abstand und die Komfortzone durchbrochen haben.

    Wir hatten in einer größeren Reisegruppe eine Dame dabei mit goldblonden gelockten Haaren wie Engelslocken. Eine echte Schönheit. Da kam es immer wieder vor, dass sich Chinesen und Chinesinnen zwischen und drängten und ihre Haare anfassen wollten. Diese alle Abstandsgrenzen überschreitende Neugierde war uns neu, obwohl in diversen Reiseführern beschrieben.

    (Die Dame ist dann dazu übergegangen diese Überschreitungen mit gegenseitiger Überschreitung zu quittieren. Zum Beispiel selbst ein Selfie einzufordern, die traditionelle Kleidung anzufassen. Die Reaktionen darauf waren spannend, weil von erschreckt zurückweisen bis neugierige Versuche von Konversation (Englisch kann dort kaum einer) mit Austausch bzw. Angebot von Kontaktdaten war dann alles dabei.)

    Es gibt auch Solaranlagen "plug & play" mit Solarmodul(en), Wandler und Steckdosenanschluss: "ebay.de Suche: Photovoltaikanlage + Steckdose"

    Diese sind in Deutschland kontrovers diskutiert. Die Netzbetreiber haben etwas gegen diese Anlagen und begründen unter anderem mit der Betriebssicherheit oftmals eine Ablehnung wenn der Kunde danach fragt.

    Ich bin der Meinung, dass diese Anlagen durchaus interessant sind, um zumindest den "Standby" zu minimieren. Ein Bekannter war stolz wie Oscar seinen rückwärts drehenden Stromzähler zu präsentieren. Montiert auf dem Gartenhäuschen in das er sich eine Steckdose hat legen lassen. - Also durchaus jemand "ohne Talent mit Elektrik" der so ein Set mit zwei Panelen ohne Stromschlag in Betrieb setzen konnte. Ohne anderes "Aua" und die vorkonfektionierten Verbindungen steckten offenbar in den richtigen "Löchern". Die Inbetriebnahme ansich reduzierte sich auf "Stecker in die Steckdose".

    "Rechnen" tut sich sowas meiner Meinung nach aus Klima Sicht oft und mit Blick auf die Luftverschmutzung vor Ort durch die Stromproduktion immer.

    Hallo,


    es sind Deine und Deines Vaters Schulden schon jetzt. Der Vertrag regelt nur den Pflichtanteil bei Ableben? Der Pflichtanteil kann auch Schulden sein. Das Haus wird wahrscheinlich mehr wert sein als die Schulden. Annahme, sie steht im Grundbuch oder sie lebt länger als Dein Vater . Also werden die Gläubiger die Versteigerung betreiben. Ihr wollt drin wohnen bleiben also ist es schon jetzt Euer Problem wie sie mit Geld nicht umgehen kann. Zeig Ihr, dass ihr das Haus gehört laut Grundbuch und frage Sie, ob Sie Dich liebt und sie es Dir antun möchte, dass Du nicht mehr im gemeinsamen Haus in dem sie Dich großgezogen hat, leben können wirst, denn die Bank wird es sich nehmen.


    Viele Grüße


    Jan