Posts by LuzonUllrich

    ich habe ja auch 5 Jahre auf Boracay gelebt und unter seinem Spitznamen " Schinken Manni " war er staendig Inselgespraech. Der war als Schnorrer bekannt und hat wohl versucht sich mit allem moeglichen krummen Sachen ueber die Runden zu kommen . Fuer meinen Freund und Bekannten hat er mal den Generator repariert , hinterher gab es dann Streit ueber die Arbeit und auch ueber die Bezahlung .Dann hat er wohl auch mal versucht Schinken an den Mann zu bringen , was ihm wohl den Spitznamen Schinken Manni einbrachte ( einer von vielen ).

    Da verwechselst du jetzt aber die Leute.

    Der Schinken Manni hieß Manfred und ist aber schon vor ein paar Jahren auf Boracay gestorben...

    Hallo Zusammen ,

    weiss jemand wieviel Deutsche auf den Philippinen zur zeit im Knast sitzen?

    Ich hab eben eine Artikel gelesen über straffällige Deutsche im Ausland.

    Leider nix von Philippinen dabei...was ich mir kaum vorstellen kann...Sind alle Deutsche auf den Phils so brav?:happy

    Hier der Bericht:

    Deutsche im Knast

    Die meisten sitzen in Spanien

    Allein in Madrid verbüßen derzeit 250 Deutsche eine Strafe, in Barcelona 160 und in Sevilla über 120. Auf Mallorca sind etwa 30 und auf den Kanarischen Inseln 18 Bundesbürger in Haft. In italienischen Haftanstalten sitzen landesweit derzeit 110 Deutsche ein, in Griechenland 70 und in der Türkei knapp 50.

    Außerhalb Europas verbüßen die meisten (rund 220) in US-Gefängnissen eine Haftstrafe. Knapp 130 Deutsche wurden zuletzt in thailändischen Haftanstalten gezählt, in Gefängnissen in China 17 und in Australien zwölf. In überdurchschnittlich vielen Fällen sitzen die Deutschen wegen Drogendelikten ein. Zudem machen sich vor allem Urlauber häufig mit Vergehen schuldig, die in Deutschland nicht geahndet werden. So werden in Thailand immer wieder Ausländer wegen abfälliger Bemerkungen über das Königshaus ins Gefängnis gesteckt. Auch Nacktbaden wird dort hart verfolgt. In der Türkei landen deutsche Souvenirjäger bei Verstößen gegen die Ausfuhr von echten oder vermeintlichen Antiquitäten immer wieder im Gefängnis. In den USA droht in einigen Bundesstaaten auch bei groben Verkehrsdelikten eine Haftstrafe.

    Vertreter der deutschen Botschaften dürfen inhaftierte Landsleute aufsuchen und für ihren rechtlichen Beistand sorgen. Die Prozessvorbereitung und -durchführung ist dagegen Sache eines Anwalts, den Beschuldigte selbst bezahlen müssen. In einigen Ländern wie Spanien können Bundesbürger auf Antrag eine Reststrafe in Deutschland absitzen

    Auszug von: (dpa)


    Also wer kennt Deutsche in Philipinischen gefängnissen oder hat schon davon gehört.

    Mir ist eigentlich egal ab wann ich wieder Reisen KANN....

    Aber, und das ist meine eigene persönliche Meinung, solange es z.B: Maskenpflicht auf Flughäfen oder in Flugzeugen gibt...werde ich Definitiv nicht Reisen.

    Ich kann den C-Fck nicht mehr hören!!!