Posts by Langnase

    kommst du denn ohne boarding karte bis ans gate?


    bei mir war im transit eine extra sicherheitskontrolle.


    die haben nochmal das handgepäck durchleuchtet und wollten natürlich auch meine boarding karte sehen.

    Ich weiß es auch nicht; ich vermute, da ist was geändert worden. In Manila werden die bei der Einreise wahrscheinlich rasch an den Balken schauen können, was alles hochgeladen wurde.


    Aber es steht ja klar da, das e-HDC "successfully submitted" ist. Mehr kannst du ja nicht tun.


    Checkin schaut auch nur danach, ob überhaupt ein QR-Code vorhanden ist.


    geändert wurde nichts. bei mir waren diese 2 balken am 03. märz auch schon vorhanden. wie gesagt, ohne dass ein pcr-test hochgeladen wurde!


    und bei meinem OHP, der oben mit "success!" bestätigt wurde, steht unten nicht e-HDC "successfully submitted"

    sondern "Your information has been successfully updated for the eHDC of One Health Pass (OHP) of the Bureau of Quarantine (BOQ)."

    bekomme ich das noch oder muss ich da noch etwas machen ?



    das hat meine Frau alles gestern gemacht und heute nur noch das test Ergebnis hochgeladen.


    ich bin gerade auf dem Weg nach Seoul und die haben mir eine Karte wegen Zoll gegeben zum ausfüllen. Muss ich die auch machen wenn ich im Transitbereich bleibe ?

    Ich musste nichts machen - war als ich dann ankam SUCCESS darauf gestanden.


    bei mir stand sofort im browser nach eingabe aller daten "success".

    der orangene und lila balken sind bei mir auch vorhanden. hat keine funktion.

    ergebnis vom pcr-test habe nicht hochgeladen.

    auch nicht später. hat trotzdem alles geklappt bei der einreise.

    In der Provinz können halt viele kein Englisch ihr Vater z.b. auch nicht .


    ganz genau! es kommt auf den heimatort UND das alter an, wie gut jemand englisch spricht.


    je jünger und urbaner, desto besser sind auch die englischkenntnisse.

    nicht zuletzt auch wegen der nutzung der elektronischen kommunikationsmittel und sozialen medien.


    die mutter meiner verlobten kann kein englisch und die tochter meiner verlobten spricht mit 9 jahren besser englisch als ihre mutter.

    das hängt auch mit der täglichen praxis zusammen. wenn in der provinz nicht viel englisch gesprochen wird, fehlt halt die übung.


    ich habe auch beobachten können, dass die filipinos zwar englisch vestehen, es ihnen aber unangenehm ist, auf englisch zu sprechen.


    und da ich mich zu 90% nur in der provinz aufgehalten habe, dürfen die stadtmenschen nun gerne wieder das gegenteil behaupten.


    vielen dank deine umfassende expertise.


    dummerweise habe die autoren von wikipedia nicht zuvor deinen rat eingeholt und schreiben nun alle nur dummes zeug:


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Filipino-Englisch


    Quote
    • Das philippinische Englisch macht im Mesolekt keinen Unterschied zwischen gespannten und ungespannten Vokalen, so dass Wörter wie pull und pool sowie beat und bit, die sich im britischen Englisch unterscheiden, im philippinischen Englisch eine identische Aussprache haben (Homophone).
    • Das philippinische Englisch macht ferner im Mesolekt keine Unterscheidung zwischen /æ/ und /ɑ/, d. h. die Vokale in cat und cot sind im philippinischen Englisch gleich.
    • Das Schwa wird häufig durch andere Vokale ersetzt, z. B. /ɑ/.[7][8]

    Neben den reinen Vokalen hat das philippinische Englisch mehrere Diphthonge. In der Literatur wird vor allem /aɪ, au, oɪ/ genannt, in mancher Literatur auch /eɪ/. Der Diphthong /oʊ/, den man im amerikanischen Englisch in Wörtern wie boat findet, ist im philippinischen Englisch eher ein Monophthong /o/.[8][9]


    bitte erlöse diese unwissenden von ihrem gravierenden irrtum!

    dann drück ich dir die daumen, dass deine freundin dich mit demselben respekt behandelt.

    pinays sind nämlich ziemliche klatschmäuler.


    wenn du etwas über dich erfahren möchtest, fragst du am besten ihre freundinnen.


    bitte nicht "zu ernst" nehmen! ;-))

    bei getrennten schlafzimmern und keuschheitsgelöbnissen kennen sie sich aber noch nicht sehr gut!

    Jetzt aber, eine 32jährige Frau die sich mit einem 53jährigem Mann zum ersten Mal persönlich trifft, darf auch ihre Ängste oder Sorgen haben und ihre Sicherheit haben wollen, nicht verpflichtet etwas zu tun zu werden, was sie nicht möchte, oder? Online ist man immer "geschützt", man kann auch die Verbindung beenden und dann hat man seine Ruhe; wenn man zusammen unter einem Dach ist, dann ist es nicht mehr so einfach... Vielleicht ist sie doch nicht die, die schnell mit jedem ersten in die Kiste geht... Und das wäre eigentlich auch meine Hoffnung... Ich bin sowieso nicht irgendeiner, und ich finde, die Person mit der ich hoffe, mein Leben zu teilen, verdient meinen vollen Respekt!


    da bin ich doch etwas liberaler veranlagt.


    man kann auch in einem bett zu zweit schlafen, ohne dass irgendwas passiert. soviel vertrauen sollte man in der ganzen zeit schon aufgebaut haben. und nur weil man nebeneinander liegt, verpflichtet das zu gar nix! ihr seid doch beide keine teenager mehr, die unkontrolliert übereinander herfallen.


    auf den philippinen ist es völlig normal, dass sich mehrere personen einen schlafplatz teilen.


    es war für mich zunächst auch ein komisches gefühl, mit einer "wildfremden" frau das bett zu teilen.

    aber die damit verbundene nähe macht viele dinge beim kennenlernen einfacher; die distanz wird ziemlich schnell abgebaut.

    aber das natürlich nur, wenn beide damit einverstanden sind. und genau das ist doch das ziel deiner reise!


    in meinem fall hatte ich von einer katholischen pinay aus der provinz jedoch so viel "zutrauen" wirklich nicht erwartet.

    bei getrennten schlafzimmern und keuschheitsgelöbnissen kennen sie sich aber noch nicht sehr gut!


    Quote

    Da würde es mich schon mehr als wundern wenn meine Flamme (sofern man sich nach dem ersten Kennenlerne immer noch grün ist) mich nicht in der Nacht verwöhnen wollte - das würde bei mir mehr als nur 1 Fragezeichen aufploppen lassen - vor allem bei einer Filipina (und das meine ich überhaupt nicht abwertend - also bitte keine Kommentare in diese Richtung)


    sehe ich inzwischen ähnlich. deshalb habe ich ja auch geschrieben: "kann" missverstanden werden.


    aus westlicher sicht ist man es eben nicht gewohnt, dass die frau die initiative ergreift, um einen zu verwöhnen.

    daher gibt es auch diese "erwartungshaltung" nicht beim ersten treffen.


    aber nachdem meine liebste mir ins ohr flüsterte, wo man ungestört sex haben kann und dann meine hand unter ihr t-shirt schob,

    wurde mir klar, dass die pinays anders gestrickt sind als die europäerinnen.


    und als sie mich nach dem geschehen fragte, ob ich glücklich bin, wusste ich, dass sie es in voller hingebung mir zu liebe getan hat.

    Nicht überrascht sein wenn ihr am ersten Abend in der gemeinsamen Koje landet!

    Das ist hier normal, eben weil sie natürlicher (einfacher) gestrickt sind. Aber das ist ja durchaus nicht unspannend


    das kann aber sehr schnell missverstanden werden:


    wer möchte eine ernste beziehung mit einer frau, die am ersten abend gleich mit jedem in die kiste hüpft?

    da ist das gesammelte vertrauen ja mal ganz schnell dahin.


    aber auch auf diese themas sollte man vor reisebeginn gut vorbereitet sein:


    doppel- oder einzelbetten?

    verhütungsmöglichkeiten?

    wie geht man mit einer ungeplanten schwangerschaft um?

    ist halt müssig, sich jetzt den kopf über ungelegte eier zu zerbrechen.


    triff sie erstmal. eigentlich gibts danach ja nur zwei möglichkeiten:


    1. ihr hattet beide einen schönen urlaub auf deine kosten. ausser spesen nix gewesen.


    2. das treffen beflügelt euch beide so stark, dass die nächsten schritte sich ganz von alleine ergeben.

    eine partnerschaft / beziehung kann man nicht am reissbrett planen!

    die filipinos gehen solche dinge viel gelassener an als wir westler.

    dein besuch dort wird hoffentlich etwas auf dich abfärben. ;-)

    das trifft aber auf jede pinay zu und sollte kein hindernis darstellen.

    Wie soll ich das verstehen? Hat jeder von uns diese Zweifeln oder ist das wichtigste für diese Frauen ins reiche West zu kommen?


    ich wollte damit sagen, dass wenn du solche gedanken hast, wirst du diese gedanken bei jeder anderen pinay auch haben.


    und sind wir doch mal ehrlich: wie und warum habt ihr euch kennen gelernt? warum suchen die pinays überhaupt im internet nach foreigner?


    der allererste beweggrund für die pinays ist doch ein besserer lebensstandard. dieser entschluss steht doch schon, bevor die pinay überhaupt auf die suche geht. und wenn sie dann jemanden trifft, mit dem sie diese pläne zeitnah umsetzen kann, wird halt geschaut, ob die weiteren faktoren auch passen.


    die pinays definieren "reich" ganz anders als wir im westen. welchen stellenwert das geld für deine freundin hat, hast du sicher schon herausgefunden.

    bittet sie dich um finanzielle unterstützung? passieren häufig unerwartete dinge, bei denen du schnell "helfen" musst?


    du kannst einfach herausfinden, ob du ihr ticket für den westen bist: teile ihr mit, du möchtest dich bald auf den philippinen zur ruhe setzen und mit ihr ein bescheidenes leben führen. wenn sie das akzeptiert, ist doch alles gut!

    Quote

    Das habe ich mir auch schon gedacht! Und das bereitet mir Sorgen, da ich keine Karte nach Europa sein möchte...


    das trifft aber auf jede pinay zu und sollte kein hindernis darstellen.



    Quote

    Ok, das muss ich noch verstehen: Hochzeitsvisum heißt, sie darf nach Deutschland kommen um mich zu heiraten, muss das aber nicht tun... Oder verstehe ich das falsch? Drei Monaten zu entscheiden, ob wir es wirklich wagen möchten? Und wenn wir es doch nicht wollen, kann sie zurück und es passiert nichts?


    du bereitest alles für eine normale hochzeit in DE vor, inkl. anmeldung der eheschliessung beim standesamt und aller wartezeiten für UP / OLG und natürlich allen kosten, die dafür anfallen.

    das heiratsvisum hat eine maximale gültigkeit von 90 tagen. wenn ihr eure hochzeit also ganz ans ende dieses zeitraums legt,

    hat sie genügend zeit, deutschland und dein umfeld kennen zu lernen. und wenn sie dann vorm standesbeamten am tag der hochzeit "nein" sagt, gehts für sie wieder ab nach hause.



    Quote

    Ich hatte sie gefragt, ob ich nicht nach Pagadian fliegen sollte, um ihr Umfeld und ihre Familie kennen zu lernen, sie wollte es aber nicht... Sie wollte, dass wir uns in Manila treffen, damit sie einmal dort ist, weil sie sagte, sie sollte es schon ausprobieren, da wenn sie nach Deutschland kommen möchte, sollte sie sowieso zuerst nach Manila fliegen... Sie ist noch nie geflogen und für sie ist alles ein Abenteuer das ihr Angst macht...


    das kann nich nur bedingt nachvollziehen. ist ihre reiselust nach manila grösser als der wunsch nach einer traditionellen familienzusammenkunft?

    üblicherweise ist ein foreigner als boyfriend ein statussymbol für die pinays. der wird gerne im persönlichen umfeld präsentiert, um zu zeigen, dass man nun in eine bessere zukunft startet.


    somit ist dir eine zweite reise auf die philippinen gewiss, denn es gehört zum anstand und respekt, um ihre hand anzuhalten und sich den segen der eltern für eine hochzeit persönlich erteilen zu lassen.

    ich kann deine gedanken alle sehr gut nachvollziehen.

    ich bin in deinem alter und nur einen kleinen schritt voraus (1. treffen auf den philippinen im märz 2022 für 2 wochen).

    deine ängste und sorgen kommen mir daher sehr bekannt vor.


    allerdings möchte ich nicht das offloading risiko für ein besuchervisum eingehen. mein geldbeutel ist auch nicht sehr dick.


    da bleibt also nur noch die "sichere" möglichkeit des heiratsvisums. meine verlobte stöhnt immer, dass es ihr viel zu heiss ist auf den philippinen und freut sich ungemein, den ersten schnee zu erleben.


    ob deine freundin die herausforderungen der europäischen kultur annehmen möchte, ist ganz allein ihre entscheidung. da bist du draussen vor. aber behalte immer im hinterkopf: sie möchte etwas in ihrem leben verändern, du bist aber nicht der ausschlaggebende punkt dafür!


    und 1 oder 2 wochen persönliches treffen reichen eh nicht aus, um eine person wirklich kennen zu lernen.

    aufgrund unseres "fortgeschrittenen" alters haben wir aber auch nicht so viel zeit, die persönlichen kontakte bis in alle ewigkeit zu vertiefen.

    also bleibt nur der "sprung ins kalte wasser".


    wenn sie mit hochzeitsvisum hier in DE ist, hat sie ja bis zu 90 tage zeit, sich hier zu orientieren und ggf. die notbremse zu ziehen.

    ein zusammenleben auf probe gibt es bei einer fernbeziehung nun mal nicht.



    übrigens fällt das resümee unseres ersten treffens sehr positiv aus. wir vertrauen uns nun noch mehr.

    ich habe ihre familie und ihr umfeld, in dem sie lebt, kennen gelernt. dadurch kann ich ihre reaktionen und handlungen teilweise viel besser nachvollziehen. und ihre familie und freunde wissen nun, wie "ihr foreigner" so tickt.


    also, nicht den kopf verlieren und nur keine bange!

    wir hatten diesen dissens bereits schon einmal.

    .. kann ich mich jetzt nicht dran erinnern.

    Nein: formal muss die Botschaft das Visum ablehnen, wenn die ABH die Zustimmung verweigert. Selbst wenn die Botschaft anderer Meinung ist. Eine Pflicht zur "Einigung" gibt es nicht.


    nun widersprichst du dir selbst:


    ich habe in beitrag #15 geschildert, dass die zustimmung zur visumserteilung von der stellungnahme der ABH abhängig ist.


    das hast du in beitrag #17 als falsch dargestellt und nun bestätigst du wiederum, dass die ABH das absolute veto recht hat.