Posts by inexile

    Die Story mit der Erpressung würde ich auch sofort melden! Evtl gibt’s ja Pluspunkte bei der Remo. :D

    Diese Geschichte wuerde ich in dem Remonstrationsschreiben mit Sicherheit nicht erwaehnen wollen.


    Wurde auch fuer das Kind ein Visum beantragt oder sollte es einfach 3-monatelang mutterlos bleiben. Eigentlich nichts unuebliches auf den Philippinen, aber wer weiss wie der entscheidende das sieht.

    Das kann man so nicht stehen lassen:


    Fall (A) von welchen buerokratischen Huerden sprichst Du? Eine Firmenregistrierung ist auf den Philipippinen relative einfach. "Permits" sind ebenfalls problemlos zu erhalten sofern man alles richtig macht. Wer nach Abkuerzungen sucht ist selbst schuld, da fangen die Probleme schon an. Dabei sollte man auch nicht auf Sprueche wie "we can fix this later" hoeren. Das kann teuer und schnell als "zahlungswillig" gedeutet werden.


    Fall (B) "51% philippinische Partner" muessen auf exportorientierte Unternehmen nicht zu treffen. Am besten schon vor Geschaeftsgruendung sich richtig informieren. Erste Anlaufstelle PEZA http://www.peza.gov.ph/index.p…ble-activities-incentives . Call Center sind in der Regel exportorientierte Dienstleistungen. Im lInk unter "IT Service Export" nachzulesen.

    Wie schafft das Amazon Call Center etc in den Philippinen zu gründen? Glaube kaum, dass die einem Filipino 51% überschreiben

    Nein, nicht einem(1) Filipino, das wird mittels Joint-Ventures oder aehnlichen Vertragsformen mit phil. Firmen umgesetzt.

    Bei Amazon ist es glaube ich die Ayala-Group wenn ich mich gerade richtig erinnere.


    Also ja, die 51% bleiben in dem Fall immer in den Philippines.

    Kann sein, muss aber nicht.


    nicht alle Firmenstrukturen brauchen einen phil Partner. Es geht auch ohne, grad bei Call Centern. Der Threadstarter soll sich mit PEZA in Verbindung bringen und sich dort zuverlaessige Auskunft einholen.

    inexile

    Hahaha. Eine Frau auf die Philippinen nachholen. Das ist ja wie Eulen nach Athen tragen!

    Das war mir schon klar, dass Du das nicht verstehen kannst.


    Als ein Mitte 20-jaehriger (ja, so jung war ich als ich hier anfing) sucht man einen ganz anderen Typ Frau als ein Mitte 50-jaehriger.

    Man muss sich auf sie verlassen koennen, eine gute Mutter soll sie werden, Bildung und Intelligenz, ein minimum an Erziehung soll sie mitbringen. Etwas kochen, zumindest etwas von Gewuerzen verstehen sollte sie und dann noch meine Abneigung gegen Fernseher.


    Und ehrlich gesagt. Waere eine Filipina meine Frau geworden, haette ich mit hoechster Wahrscheinlichkeit nicht die Philippinen als meinen Lebenspunkt gewaehlt. Ich habe mich bewusst nicht fuer das Herkunftsland meiner Frau entschieden, auch wenn ich dort 3 Jahre verbracht habe. Ein kulturel neutraler Boden war mir wichtig.

    inexile

    Ja, gut, das kenne ich auch. Man reist als Single auf die Philippinen. Und ist noch nicht mit einer Filipina zusammen. Hat die Damenwelt aber im Blick. Findet, die eine. Und bleibt. Und schaut, wie man nebenbei halt noch ein paar Pesos verdienen kann. Das ist schon was anderes, wie einer, der mit seiner deutschen Frau und Familie in Europa die Zelte abbricht, um gemeinsam im gelobten Land Philippinen das Glück zu suchen.

    Ich bin nach knapp 30 Jahren nicht mit einer Filipina verheiratet und war es auch nie. Da bin ich nicht die Ausnahme, ich kenne ein paar mehr wie ich. Die Frauensuche war damals kein Beweggrund fuer mich die Philippinen zu besuchen.


    Was ich oft sehe, sind Paare, die zusammen kommen und getrennt gehen.

    Eine Insel, die ich als aeusserst angenehm empfand, ist Bantayan Island im Norden von Cebu. Eine sehr gelassen Stimmung, ruhig, ohne laute Party's, keine Nutten und deren Klientel.

    Zum Sonnenuntergang traf man sich beim Yooneek Inn fuer eine Drink. in der Ortschaft hat es einen Bayer, Italiener, Englaender und deren Delikattessen. In keinerweise Ueberlaufen und eine fuer Cebu ueblich, sehr freundliche und warme Bevoelkerung.

    Hm? Englische Delikatessen und eine warme Bevölkerung wär jetzt nicht unbedingt das was mich ansprechen würde.

    hmm, ja gut. Warm wie warmherzig war gemeint

    Carabao

    Korrektur: "He will eat her?" ; )


    Auch falsch. in diesem Fall ist der Vogel ein geschlechtneutrales Wesen, da das Geschlecht nicht erkennbar ist. Also "she will eat it". Eine Personifizierung des Vogels findet auch nicht statt. Waere es der weibliche Kanarienvogel aus dem Kaefig gewesen, waere "her" richtig.


    So entstehen oft gravierende Missverstaendnisse. Im allgemeinem spricht der Durchschnittsfilipino ueber 40 ein besseres Englisch als der deutsche Dazugereiste. Die heutige Generation Filipinos ist leider in dieser Hinsicht meistens hoffnungslos

    Die Tatsache, dass fast alle Kommentatoren sich selbst durch das in Klammern gesetzte "freiwillig" haben triggern lassen, statt die Informationen zu geben, nach denen gefragt wurde, gibt mir schon die Antwort, die ich wollte.

    in meinem Bekanntenkreis sind viele Auslaender, die urspruenglich nicht wegen einer Frau oder Arbeit hier angekommen sind. Die Frau hat sich spaeter gefunden und die Arbeit haben sie sich selbst geschaffen.

    Gute Entscheidung, ich persoehnlich finde Palawan ueberbewertet. Einzig Coron/Busuanga empfinde ich als empfehlenswert, allerdings ist man auf Boote angewiesen, da es unzaehlige kleine Buchten gibt. Also viele Tagesausfluege. Nix mit kilometerlangen Straenden.


    Eine Insel, die ich als aeusserst angenehm empfand, ist Bantayan Island im Norden von Cebu. Eine sehr gelassen Stimmung, ruhig, ohne laute Party's, keine Nutten und deren Klientel.

    Zum Sonnenuntergang traf man sich beim Yooneek Inn fuer eine Drink. in der Ortschaft hat es einen Bayer, Italiener, Englaender und deren Delikattessen. In keinerweise Ueberlaufen und eine fuer Cebu ueblich, sehr freundliche und warme Bevoelkerung. ich fand es sehr ausgewogen, von nichts zu viel noch zu wenig. Die Insel bietet sich fuer Tagesausfluege mit dem Motorrad sehr gut an.


    Tablas, ebenfalls ein Besuch wert fuer Leute, die viel Ruhe suchen. Gut kombinierbar mit Romblon und Sibuyan Island

    Motorino hat wirklich die beste Pizza meiner Meinung nach. Ich esse (ass bisher) immer in Market Market.

    BGC wird momentan tatsaechlich nicht mit guten Pizzas verwoehnt. Das "Puccini" hat mal wieder eine schlechte Phase. Ich kann keine gute Pizza-Addresse in BGC mit guten gewissen empfehlen, auch nicht das Motorino.


    Fuer Pizza-abenteurer wuerde ich empfehlen:


    Kermit, Molina street, Poblacion, Makati, hinter A.Venue. Surfer Hangout. Draussen sitzen, drinnen kann es extrem laut werden. Die Carbonara ist ebenfalls sehr gut.

    Das Colina, gegenueber, kann man zum Essen vergesssen. Versalzen und teuer. Fuer Freunde des Jazz, die machen des oefteren BeBop nights (das Colina)


    Amare La Cucina, East Kapitol Drive, Kapitolyo, Pasig geht gleich mit 4 Holzoefen in das Pizzarennen. Der TexMex gegenueber ist auch gut

    Eigenartige Frage.

    Ich bin freiwillig hier. Weder mit einer Filipina liiert (zumindest damals, bevor ich hier angekommen bin) noch wurde ich von einer Firma versandt. Ich kam, blieb, bin aus freien Stuecken wieder zurueckgekehrt.

    Ich suchte damals einen Naehrboden fuer ein neues Leben. Seitdem sind knapp 30 Jahre vergangen

    Auch fuer China steht einiges auf dem Spiel, von daher wird man da auch vorsichtig vorgehen.


    - die 70. Jahresfeier der kommunistischen Partei steht vor der Tuer. Die soll ja nicht unbedingt mit Blut verschmiert in Erinnerung bleiben.

    - in Taiwan stehen die Wahlen im Haus. Bei falschen Entscheidungen im Bezug auf Hong Kong wird das die Hoffnung auf eine chinafreundliche Taiwanregierung tilgen. Schon jetzt ruehrt sich einiges in Taiwan. Das Soloreiseverbot fuer Chinesen aus bestimmten Regionen nach Taiwan kam nicht gut an.

    - Taiwan und Hong Kong Chinesen habe grosse Investitionen in Mainland China

    - Das Thema Yuan-Aufwertertung ist lange noch nicht vom Tisch. International koennte hier Nachdruck kommen

    - Olympische Winterspiele in China in 2022


    es kommt einiges Zusammen und dann noch die schnell wachsende Unbeliebtheit in der Region. Ich fange an reele Chancen fuer Hong Kong zu sehen. Es bleibt weiter spanned.


    Heute, Ausage der Hong Kong Police, wir brauchen Beijing's Hilfe nicht: https://www.bbc.com/news/world-asia-china-49380531

    Der Bulacan Airport ist anders. Keine staatlichen Foerdermittel werden hierzu benoetigt. Die San Miguel Gruppe stemmt das Projekt aus eigenen finanziellen Kraeften; von der Planung, dem Bau, bis hin zum zukuenftigen Management des Flughafens. Ich bin da sehr zuversichtlich.


    Eine gruenen Fraktion oder Umweltschuetzer bestehen nicht, die dieses Bauvorhaben verhindern werden.


    Wenn Clarke die neue Hauptstadt werden soll, wuerde dann der Clarke Airport ja wieder in der Stadt liegen. Da wird die Ayala Gruppe keine Interesse dran haben

    Fragen...

    wie habt Ihr alle das organisiert?

    Bei mir, war aber nur ein Probejahr Philippinen aber 4 Jahre Kanada, habe meine deutsche Adresse beibehalten


    Hierzu hat es mittlerweile eine Gesetzesaenderung gegeben und sollte mit Vorsicht gemacht werden. Man hat eine Abmeldepflicht und darf nicht mehr im Ausland leben, waehrend man in Deutschland einen Wohnsitz beibehaelt. Nicht einmal einen 2. Wohnsitz!! Ein Bekannter von mir hat erst vor Kurzem einen Bescheid diesbezueglich erhalten.


    Ein interssanter Artikel hierzu: https://wirelesslife.de/wohnsitz-abmelden-umzug-ins-ausland/


    Und hier weitere Einblicke: https://wirelesslife.de/wohnsi…d-abmelden-pros-und-cons/


    Auszug:

    "Seit dem 01. November 2015 ist das für alle Bundesländer einheitliche Bundesmeldegesetz in Kraft getreten. Nach § 17 BMG gilt für die An- und Abmeldung folgendes:


    Quote
    (1) Wer eine Wohnung bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Meldebehörde anzumelden.
    (2) Wer aus einer Wohnung auszieht und keine neue Wohnung im Inland bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Auszug bei der Meldebehörde abzumelden.


    Auch wenn man unerkannt weiterhin einen Wohnsitz in Deutschland beibehaelt, wird es bei einer Passerneuerung im Ausland schwierig. Ohne Abmeldebescheinigung geht seit Jahren nichts mehr, es sei denn, man ist bei der Botschaft bekannt.

    Auf das Resort vom Eingangspost bezogen oder im Allgemeinen?


    wenn im Allgemeinem, wuerde ich Deinen Anhang nochmals genau durchlesen. Sollte z.B. ein exportorientiertes Unternehmen gegruendet werden, sind, bis auf den "Corporate Secretary", keine weiteren philippinischen Partner notwendig. Konditionen hierfuer sind in Deinem Anhang angegeben.

    Man sollte nicht vergessen, dass waehrend des Zeitraumes zwischen 1950 - 1970 Hong Kong viele Fluechtlinge aus Mainland China aufgenommen. Man spricht von ca. 2 Millionen. Von daher versteht sich der Aufschrei gegen das Auslieferungsgesetz und die anhaltenden Proteste die noch weiter eskalieren werden. Es ist bereits fuer viele ein Ueberlebenskampf.


    https://www.scmp.com/news/chin…ies-huge-escape-hong-kong


    China wird reagieren. Wenn die internationale Gesellschaft das hinnimmt, ist Taiwan das naechste Opfer.