Posts by inexile

    ...und was machen jetzt all die armen Ehemänner die eine oder mehrere queridas haben ? :dontknow

    Um das zu beantworten muesste der eine oder andere sich outen oder auf gut deutsch, die Hosen runterlassen. :sonicht


    aber die Not macht erfinderisch. Ich denke, dass bei einigen der besagten Herren das Potenzial an Kreativitaet noch erweiterbar ist.

    Das wird ein interessanter thread. Am Humorverstaendnis sieht man, wie gut jemand mit Land und Leute oder auch mit deren Sprache klar kommt.


    Goose hat es schon angedeutet, man sollte wissen wo man scherzen kann, wo nicht und vor allem wo die Grenzen gesetzt sind.


    Der Filipino kann sehr sarkastisch sein, siehe manche Spitznamen, die vergeben werden. Sarkusmus bitte nur im Freundeskreis, gegenueber Fremden kann es, wie auch woanders, weh tun.

    Naja, eigentlich nur für euch Foreigners sind solche junge Pinays hübsch:D. Habt ihr nicht mal gedacht weshalb sie niemals in der Lage sein Mittel-/oberschicht Pinoys angeln zu können? Vielleicht weil diese Pinoys sie nie hübsch finden deshalb gehen sie zu euch? :tease

    Vielleicht zu dunkel, nicht mollig genug oder einfach zu aufstaendisch :( Das filipinische Schoenheitsideal ist jetzt nicht mein Ding, ganz ehrlich gesagt.

    "Die Jugend wird an der Jugend verschwendet"


    Vater wurde ich als 28 jaehriger, das zweite Kind folgte ohne lange zu warten. Da war ich noch mit Arbeit schwer beschaeftigt, meinen Platz im Berufsleben zu sichern, Selbststaendigkeit anstreben, kurz um, mein Leben war noch eine Baustelle. Dabei blieb die Fuehrsorge um meine Frau and meinen Kindern etwas auf der Strecke. Ich hatte noch nicht richtig die Geduld und es fehlte noch an der Musse. Die Hoerner waren noch nicht abgestossen.


    Wuerde ich heute (55) mit einer 20-25 jaehrigen wieder neu anfangen, wuerde ich die Beziehung ganz anders wahrnehmen. Durch mein Alter und Erfahrung waere ich durch Reife, ganz anders fuer diese Frau da, grad wenn Kinder ins Spiel kommen. Ich bin etabliert, dadurch wesentlich mehr Zeit, Ruhe und auch Geduld fuer den Nachwuchs. Ich denke ich wuerde auch wesentlich weniger ueber Belanglosigkeiten streiten, da waere meine Zeit dafuer zu schade. Das mit dem "sich beweisen wollen" waere ebenfalls erledigt, habe ich heute nicht mehr notwendig.


    Gut, ein junger Hengst hat Stamina, rammelt wie ein Weltmeister, aber ehrlich gesagt, mit einfuehlsamen Vorspiel kommt man auch weit.

    ja, wir koennen ein Spiel spielen. Das geht dann ungefaehr so:


    Jeder stellt mir einen Kasten Bier vor's Haus und ich muss erraten welcher Kasten von wem kommt.


    Verkehr war heute ganz normal. Nicht weniger oder mehr als die Tage zuvor. Check points allerdings etwas strenger sagen einige meiner Angestellten

    Und diese Firma lebt dann davon, dass es nur ein Grundstueck besitzt! Siehst Du dabei das Problem? Das wurde in Thailand vielen zum Verhaengnis als die Behoerden grad diese Firmen ins Visier nahmen. Ist ja auch zu einfach diese rauszufiltern.


    Als Restaurantbesitzer z.b. braucht man eh einen lokalen Partner, da kann man das Grundstueck getrost in die Buecher einfliesen lassen.


    Es gibt charmantere Loesungen, die im legalem Rahmen sind. Von irgendwelchen grenzwertigen Modellen wuerde ich abraten. Was heute toleriert wird, kann morgen zum Alptraum werden. Bei einer Scheinfirma braucht es nicht mal eine Gesetzesaenderung

    Es bleibt Dir weiterhin die Option bei Pag-Ibig zu investieren. Auch auf freiwilliger Basis. Dein Arbeitgeber will halt seinen Anteil von PhP 100.00 je Monat sparen. Ein "home loan" kannst Du als Auslaender nicht beantragen, da dies in Verbindung mit Land steht, das man als Auslaender nicht besitzen kann. Zumindest kenne ich keinen der das beantragen konnte.


    Eine weitere Option ist der MP2 Savings Plan von Pag-Ibig. Nach 5 Jahren sind die Zinsen steuerfrei, die Redite um die ca. 4.5% p.a. wenn es Dir darum geht.

    https://www.pagibigfund.gov.ph…hip_ModifiedPagIBIG2.html Ooops, die machen jetzt Werbung mit 7% Devidenden p.a.


    Ich finde diese Aenderung gut. Viele Auslaender wissen nicht, dass die eingezahlten Betraege erstattet werden koennen, wenn sie das Land verlassen. In meinen Augen ein ehrlicher Zug gegenueber Auslaendern die nur vorruebergehend hier angestellt sind.

    Gut moeglich, dass wegen Mangel an Mitarbeitern in gewissen Ecken die Regale leer werden. Am "Palengke' seht alles zur Verfuegung, und das nicht zu wenig!


    Bin gestern abend durch den Markt im Phase 2, C-5, Taguig gefahren. Alles da, in Huelle und Fuelle. Gleiches Bild am Gate3 "wet market". Bei mir in der Barangay bekomme ich am Palengke ebenfalls noch alles an Grundnahrungsmittel. Von Lebensmittelknappheit sehe ich noch nichts.

    Was mir auffaellt, Fruechte verkaufen sich aus Kostengruenden nicht mehr so gut.


    Eine Buchempfehlung: "Die Pest" von Albert Camus

    Wer extrem viel Zeit hat, kann es ohne "Beschleunigung" versuchen. --> Wochen oder Monate ...

    Man sollte beachten, dass die Anmeldefrist von 30 auf 15 Tage verkuerzt wurde und bei Ablauf die Fracht als besitzerlos eingestuft wird:


    https://news.mb.com.ph/2019/01…f-non-lodgement-of-entry/


    Wenn es dann passiert ist, hat man nochmals 15 Tage um Einspruch zu erheben.

    http://customs.gov.ph/wp-conte…cision_of_Abandonment.pdf

    Als ich noch jung und single war, habe ich viel Unfug gemacht. Wild campen, auch in den Tropen, war eines davon. Mit Familie wuerde ich es nicht machen, der Aufwand waere mir zu gross. Verantwortung koennte ich nur soweit tragen wie ich an Personen in einer Problemsituation kontrollieren/managen kann. Eine Person kein Problem, ab 3 kann es problematisch werden.


    Bei einer Robinsonade mit Familie auf einer einsamen Insel sollte man bedenken:

    - Trinkwasser, 1.5-2 liter pro Kopf muss sichergestellt sein. Die meissten Inseln sind aus gutem Grund unbewohnt

    - Nahrung und medizinische Versorgung ist Vorort nicht vorhanden. Dementsprechend darauf vorbereitet sein.

    - Nicht unbedingt als "Fremder" auf der Insel einziehen. Es wird sich schnell in der Region rumsprechen, dass Ihr dort seid. Als "Gast" ist jemand fuer Euch verantwortlich.

    - Kommunikationmoeglichkeiten werden eingeschraenkt sein. Darauf achten, dass die Abholung geklaert ist.

    - Auf unvorsehbares eingestellt sein. Auf Grund des Seeganges kann die Abholung schnell mal um ein paar Tage aufgeschoben werden

    - Abklaeren ob die Familie das auch wirklich will. Die Romantik kann schnell vorueber sein wenn nachts etwas an der Wand kratzt oder die ersten Kochversuche am Feuermachen scheitern.


    - Wenn Haengematte, dann hoch genug haengen um Abstand zu neugierigen Tieren zu haben. Es braucht etwas Uebung ins Schlafgemach zu kommen. Stricke behandeln, um Kriechtiere fernzuhalten. Material sollte wasserdicht und stark genug sein, Mueckenstiche von unten zu verhindern.

    - Bei Zelten, auf Standort achten. Man will nachts nicht unbedingt im Nassen aufwachen (Flut) oder bei starkem Regen davon geschwemmt werden.

    Ein SPA (Special Power of Attorney) kann Dir jederzeit und ohne Dein Einverstaendnis entzogen werden.


    Wie kommt Dein Vermittler auf 250,000.00 pesos fuer einen Grundbucheintrag und welche Nachteile sollen da beim Verkauf entstehen? Steuern muessen immer bezahlt werden, wenn nicht von Dir, dann vom "Eigentuemer". Wenn dies nicht erfolgt, kannst Du schnell zum Leidtragendem werden.


    Aus Auslaender kannst Du ganz legal ein Condo kaufen.


    Details kenne ich nicht, aber sucht man hier einen Kaeufer, den man dann in der Hand halten kann?


    Auch ich wuerde davon die Finger lassen.

    Als Arbeitgeber macht man halt einen Unterschied, ob ein Expat lokal angeheuert wird oder nicht. Wenn der dann schon da ist, braucht es keinen Flug, mit lokaler Adresse eruebrigen sich die jaehrlichen "Heimaturlaube" ebenfalls. Das Gehalt faellt dann landesueblich aus. Zwar besser als fuer Einheimische aber kaum hoeher als in DACH. Sollte keiner vor Ort sein, lockt man mit besseren Gehaeltern an.


    "Echte Expat Jobs" wie vor 30-40 Jahren, gibt es kaum noch. DIese Zeiten sind vorbei, bei denen man nur mit guten Gehaeltern gute Leute fuer die Arbeit im Ausland finden konnte. Mittlerweile gehoert eine Auslandserfahrung zu einem Resume.

    Da herrscht reine Willkuer bei den Banken. Es haengt davon ab, wieviel wert es einem Filialleiter ist, jemanden ein Euro Konto einzurichten oder auch nicht. Manche Fillialen bieten es an, andere wiederrum nicht.

    Als ich ein EUR Konto einrichten wollte, fragte ich bei 4 meiner Banken in Makati nach. 3 verneinten, BDO sagte ja, muss aber von der Hauptstelle genehmigt werden. So war's dann auch.


    EUR 500 als Mindesteinlage ist nicht Ohne, grad fuer eine ehemalige Haushaelterin in Rente. Was noch hinzu kommt ist, dass die EURO nicht unbedingt vorhanden sind wenn man diese abheben will. In meinem Fall, melde ich mich an und in ca. 3-4 Tagen ist das Bargeld zur Verfuegung. Wie das dann in der Provinz aussehen kann, weiss ich nicht.

    Ich schiesse mich dem Vorposter an. Die taegliche Nahrung liefert genuegend Magnesium. Ansonsten, wenn auf den Philippinen, einfach auf Banane/Papaya umsteigen.


    Hitliste der Magnesiumlieferanten:

    https://www.magnetrans.de/fileadmin/user_upload/23_magnetrans.de/downloads/Magnetrans_Magnesiumreiche_Lebensmittel.pdf\


    Die Tabletten sind Humbug, da ist im Endeffekt nicht viel drin ausser Brause. Wenn es unbedingt sein muss: https://lucullus.ph/various-fo…e-magnesium-tablet-20-pcs , hin -und wieder hat's die beim Lucullus.

    Man koennte natuerlich auch die Praeferenzen richtig einstellen, dann wird einem der Endpreis gezeigt. In Gelb markiert