Posts by roha

    Ich verstehe das ohnehin nicht. Meine Tickets sind immer umbuchbar. Das derzeitige war für die Hinreise sogar kostenfrei umbuchbar. Und wenn ich jetzt vor dem geplanten Termin zurück will kostet der Spaß 50€ Gebühren. Also warum überhaupt so ein "wegwerf Ticket"?

    Neben den Umbuchungsgebühren (kostenlos oder 50 Euro) können aber auch noch Zusatzkosten anfallen, falls beim geänderten Rückflug die ursprüngliche Flugklasse nicht mehr verfügbar ist. Und diese Kosten können teuer sein. Deshalb würde ich das "Wegwerfticket" immer separat buchen.

    Dafür sind die Preise für ein Flex Ticket nach DVO richtig teuer geworden.

    Flexticket ist wohl auch die teuerste Variante, aber sicherlich sinnvoll, wenn Umbuchungen wahrscheinlich sind.


    Der Preis richtet sich natürlich auch nach der Zeit, wo man fliegt und wann man bucht. Ich zahlte für FRA-DVO mit SQ 941 Euro und durch Einlösung von Meilen, war es dann noch preiswerter.


    Die Preise für Nov. 2023 mit Rückflug im Mai 2024 sind leider noch nicht verfügbar.

    Übrigens hier in SG laufen viele Leute nach wie vor mit Maske :gaehn

    In Davao ersetze das Wort "viele" dann lieber durch "die meisten". Gefühlsmäßig sind es in Davao immer noch so an die 75 - 80 % die eine Gesichtsmaske - auch Draußen auf der Straße - benutzen. Aber jeder kann dies selbst entscheiden. In den letzten Wochen habe ich nirgends in Davao Probleme bekommen, wenn ich keine Gesichtsmaske benutzte:D

    Was ist mit den Sachen die eindeutig meiner Frau gehören, wenn ich sterbe ?

    Natürlich ohne Gewähr, ich bin kein Jurist, aber was eindeutig deiner Frau gehört, kann eigentlich nicht in deinen Nachlass fallen, es sei den, diese Vermögenswerte stammen aus Schenkungen von dir. Dann könnten die anderen pflichtteilsberechtigten Erben diese Schenkungen evtl. anfechten.


    Ich kann mir aber vorstellen, dass dies in der Praxis für deine Kinder aus 1. Ehe schwer fallen dürfte, hier in den Philippinen ihre evtl. Rechte durchzusetzen.


    Ich habe ein Testament geschrieben, in dem die Kinder aus erster Ehe nur den Pflichtteil erhalten sollen, von dem Vermögen das mir zuzurechnen ist, bringt das dann überhaupt was ?

    möglich oder auch nicht möglich, insbesondere wenn es sich um ein handschriftlich und mit eigenen Worten verfasstes Testament handelt. Ein notarielles Testament wäre zwar empfehlenswert. Aber trotzdem können die Regelungen im notariellen Testament unwirksam sein, wenn das phil. Erbrecht andere Regelungen kennt, als das dt. Erbrecht. Ein dt. Notar kann dies i.d.R. nicht prüfen.

    Bzw. kann ich das Land überhaupt verlassen wenn ich ein abgelaufenes Visa habe?

    Verlassen wahrscheinlich schon...aber dann vielleicht nicht wiederkommen dürfen (Blacklist droht!).


    Hast du nicht bei der Reiseplanung und vor Buchung die Visabestimmungen der Philippinen durchgelesen, dass dies für dich nun so überraschend kommt?

    Als ich im September in Cebu ankam fragte mich der Beamte, wie lange ich bleibe. Antwort 25 Tage. Damit war er zufrieden. Er wollte das Ticket nach Singapore nicht sehen.

    bei mir in DVO wollte die Immigration auch nicht das "Wegwerfticket" sehen...aber Singapore Airlines beim Check-in in Frankfurt!

    Ist aber doch ein gewisses Restrisiko ohne Rückflugticket zu starten! Im Zweifel müsste dann vor Ort ein Ticket z. B. bei Cebu Pacific gebucht werden. Ist das überhaupt möglich?

    Richtig. Ich habe mich mit einem Touristen unterhalten, der musste dann in Frankfurt vor Abflug noch ein "Wegwerfticket" buchen, damit ihn Singapore Airline mitnahm. Er ließ es an einem Schalter für Reisebuchungen am Flughafen machen...und es war teuer (er hatte auch wenig Ahnung, trotzdem, wenn man schon das Risiko eingeht, sollte man sich darauf vorbereiten und die evtl. Preise checken).


    Für Reisende die ein Balikbayanvisum bekommen, gilt diese Regelung mit dem Rückflugticket m.W. aber nicht.

    Bauen dort drüben geht, auch wenn man nicht dabei ist. Es kommt halt dann darauf an, wen man als "Bauaufsicht" einsetzt. Zudem kann man ja heuzutage per Whatsapp auch den Baufortschritt beobachten.

    Dies ist m.E. ein wichtiger Faktor. Wenn man nicht gerade Rentner oder Privatier ist, wird es schwierig sein, die komplette Bauzeit des Hauses auf den Philippinen persönlich zu begleiten. Aber selbst wenn man dies zeitlich könnte, ist noch die Frage, ob man sich auch persönlich in der Materie "Hausbau" auskennt und z.B. Zeitbedarf und Materialbedarf kalkulieren kann. Nur das man sieht, dass der Handwerker "sich bewegt" damit ist es nicht getan.


    Ich selbst habe mich schon lange entschieden, mir solch einen Stress nicht an zu tun. Falls ich eine Immobilie mal erwerben sollte, dann nur eine Bestandsimmobilie. Dies obwohl ich mit guter Sicherheit sagen kann, dass ich meine Pappenheimer (Verwandte) kenne und weiß, dass ich ihnen vertrauen kann, wenn sie die Bauüberwachung tlw. übernehmen, zumal sich Einzelne fachlich deutlich besser in der Materie "Hausbau" auskennen, als ich, der eher seine Stärken im kaufmännischen Bereich habe.

    Ich habe ganz einfach nicht gemerkt bzw. überlesen, dass es wohl seit geraumer Zeit diese Option beim menue gibt

    Man muss jedenfalls höllisch aufpassen. Der Umwechselkurs der HSBC ist nämlich deutlich schlechter. Meine Frau hat mit ihrer DKB-Visakreditkarte letztes Jahr mal den gleichen Fehler gemacht und als der Betrag dann dem Kreditkonto belastet wurde habe ich mich über den schlechten Umrechnungskurs gewundert. Deshalb gut Wol23 , dass du dies mal hier thematisiert hast. Gleiches kann auch bei ATM´s von anderen Banken passieren.


    Warum bei bernd f `s Kreditkarte von der Berliner Bank kein entsprechendes Auswahlmenü kam, ist mir ein Rätsel.

    SQ hatte Silk als LCC nach Cebu. Damit war ich, bei o.g. Verbindungszeiten immer zufrieden.

    Aber du weißt, dass SQ selbst (auch) die Flüge nach Cebu (über DVO) fliegt? Scoot bietet nur eine weitere Alternative.


    Preislich war nach meiner Erinnerung sogar die Anschlußflüge von SIN mit Scoot auch nicht billiger, wenn nicht sogar teurer. Ich hatte von SIN den Anschlußflug nach DVO mit SQ. Und in dem Flug mit SQ da gab es dann auch das normale Essensangebot und die Getränke waren auch kostenlos. SQ hatte auch Businessclass.

    Kann man die Bills für Strom und Wasser irgendwie von Deutschland aus begleichen ?

    ja, mache ich mit GCash. Der Zahlungsempfänger muss allerdings in GCash als Empfänger zur Auswahl voreingestellt sein. Ob dies Jeder Strom- und Wasseranbieter ist, weiß ich nicht.

    nur kurz dazu

    sag bloss, du kennst das Geschäftsmodell "sugardaddy" nicht.

    Doch, nur darum ging in diesem Thread (bislang) nicht. Liebeskasper gibt es nach meiner Meinung sicherlich genügend. Ich habe nur dieses Wort aufgegriffen, da es von TanduayIce geschrieben wurde.

    Schubladen gibt derer viele. Ich bin in einer, du bist in einer und wir bemühen uns täglich unserem Ruf gerecht zu werden.

    Jeder Mensch ist anderst und es ist zeitgeistlicher Unsinn alle auf Gerierungsniveau "gleichschalten" zu wollen

    Genau und auch wieder nicht genau. Wer nur in "schwarz" oder "weiß" denkt, der denkt auch in Schubladen und vergißt die "Grautöne".

    dieses thema zieht sich wie ein roter faden seit jahre durchs forum und es wird wohl auch noch weitergehen . .

    Man braucht ja auch etwas Unterhaltung und wo man lästern kann:D


    Letztes Jahr um die Weihnachts- Neujahreszeit wares es die Beiträge von @Waldkatze...was wohl aus ihm geworden ist?

    Aber wie ich schon sagte, ist das jeden seine Sache...wenn einer sich glücklich fühlt, als "Sugardaddy" oder sich gar die "Liebe" der Mitmenschen erkauft, so ist das auch seine persönliche Sache. Jeder hat nur ein Leben und soll es nach seiner Fasson leben!

    Wenn es jedem seine Sache ist, warum dann diejenige in eine Schublade als "Sugardaqddy" oder Menschen" die sich die "Liebe von Mitmenschen erkaufen" wollen einordnen, die "aus Prinzip" nichts geben?

    Ich denke dass die Gesinnung ersterer - zu welchen ich mich dazu zaehle - nicht von ungefaehr kommt.

    Bin aber zugleich auch vollends auf der "anderen" Seite dass die Menschen sich tatsaechlich "liebhaben" bzw. sich gegenseitig helfen sollten.

    Stimme ich zu. Ich habe (zum Glück) auch andere Erfahrungen (mit überschaubareren Beträge, sei es auch nur als eine "Geldleihe"). Und in diesem Jahr konnte ich erleben, dass mir vieles zurückgegeben wurde...


    Guten Rutsch!

    Bei mir hats mit Globe auch geklappt nach paar Versuchen... Weil als Ausländer werden 4 Dokumente gescannt und nicht grösser als 2 MB benötigt :mauer

    Adresse, Pass, Foto und Ticket.

    Jetzt wissen sie nach der e arrival card und nun mit der SIM Registration einfach wirklich alles von uns :dontknow:dontknow

    Viele sind hier ja als Touristen im Lande. Wenn mir die FaQs von Globe hinsichtl. Ausländer richtig übersetzt habe, steht dort:

    Ich bin ein Ausländer auf den Philippinen. Muss ich meine philippinische SIM-Karte registrieren?

    Ja.


    Wenn Sie ein Ausländer sind, der als Tourist zu Besuch ist, ist Ihre registrierte SIM-Karte nur 30 Tage lang gültig und wird nach Ablauf der SIM-Karte automatisch deaktiviert. Um sich zu registrieren, stellen Sie bitte sicher, dass Sie diese Anforderungen erfüllen:

    • Reisepass (d. h. Kopie der Biografieseite und der Seiten, auf denen das aktuelle Visum gestempelt oder gezeigt wird)
    • Adressnachweis auf den Philippinen (Buchung in einem Hotel oder einer anderen Art von Unterkunft, oder in Ermangelung einer solchen eine eidesstattliche Erklärung/Schreiben des Eigentümers des Hauses oder Wohnsitzes, in dem sich dieser Ausländer aufhalten wird)
    • Rückflugticket ins Herkunftsland oder in ein anderes Land mit Datum und Uhrzeit der Abreise von den Philippinen


    Wenn Sie ein Ausländer mit einer anderen Art von Visum sind, legen Sie bitte Folgendes vor:

    • Reisepass (dh Kopie der Biografieseite und Seiten, auf denen das aktuelle Visum gestempelt oder gezeigt wird) mit Angabe der Passnummer, des vollständigen Namens und der Nationalität
    • Adressnachweis auf den Philippinen (Buchung in einem Hotel oder einer anderen Art von Unterkunft, oder in Ermangelung einer solchen eine eidesstattliche Erklärung/Schreiben des Eigentümers des Hauses oder Wohnsitzes, in dem sich dieser Ausländer aufhalten wird)
    • Andere relevante Dokumente, je nachdem, was zutrifft:
      • Alien Certificate of Registration Identification Card (ACRI-Card) vom Bureau of Immigration oder andere Arten von amtlichen Ausweisen, ausgestellt von einer anderen Visum ausstellenden Behörde
      • Ausländerbeschäftigungserlaubnis vom Ministerium für Arbeit und Beschäftigung oder Schulanmeldung und Ausweis für Studenten
      • Für betroffene Personen oder POCs die Art des Reise- oder Zulassungsdokuments, das gültig vom philippinischen Justizministerium ausgestellt wurde

    https://www.globe.com.ph/help/sim-registration-act.html?


    Die Unterlagenerfordernisse für Ausländer mit "anderer Art" des Visums kann ich nicht erfüllen. Aber das bei Touristen dann die registrierte SIM-Karte nur 30 Tage gültig sein soll, ist für mich sehr unausgegoren in den Bestimmungen. Viele Touristen bleiben auch länger als 30 Tage im Lande.


    Ich plane deshalb, dass ich meine Simkarte auf meine phil. Ehefrau oder einem Phil..-Verwandten registriere. Wenn die dies so mache, sieht u.U. jemand eine Gefahr für mich, die ich aktuell nicht bedacht habe?

    Aber wenn jemand 20 Jahre lang seine Steuern nicht bezahlt, ist das mit Sicherheit kein Fall für ein Sozialsystem, wie auch immer dieses Sozialsystem geartet ist. Wer so etwas macht, muss die eben die Konsequenzen tragen. Nicht einmal in gut ausgebauten Sozialsystemen wie in Österreich und Deutschland käme jemand auf die Idee, dass die Sozialversicherung eine Steuerschuld übernimmt, wenn man gerade nicht flüssig ist.

    Stimmt. Nur bin ich mir hier nicht sicher, ob die Mutter mit Lebensgefährte bewußt die jährliche Tax nicht bezahlt hat, oder gar nicht wußte, dass sie etwas bezahlen muss und wie viel sie bezahlen muss, nach dem der TS schreibt:

    Rd. 20 Jahre hat die Mutter mit ihrem Partner (Ehemann wurde ermordet) nicht einen müden Peso / keine Steuer für's Lot und Haus bezahlt - warum erst jetzt eine Mahnung der zuständigen Gemeine kam, nun wer weiss das schon :denken

    Zum besseren Verständnis, deshalb meine allgemeine Frage, ob für die Zahlung der Tax jährlich ein Bescheid erstellt wird oder ob ein Bescheid zu Beginn erstellt wird, in dem festgelegt ist, dass ein Betrag x jeweils zum Termin y zu zahlen ist?

    Lieber Flor,

    Wie hättet ihr reagiert?

    diese Frage lässt sich letztendlich nur nach deiner individuellen Situation und Verhältnis zu deiner Verwandschaft beantworten, die ich nicht kenne.


    Wenn es in der Vergangenheit keine solche Geldwünsche gab und wenn du ein gutes Verhältnis zu der Mutter / den Verwandten hast, dann könnte ich, wenn ich in deiner Haut wäre, mir vorstellen, zu helfen und wenn es für die Mutter auch möglich ist, eine Rückzahlung zu leisten, nicht als Geschenk, sondern als Darlehen mit klarer Rückzahlungsabsprache. Letztendlich, auch wenn 50.000 Pesos viel klingt, so sind es doch "nur" weniger als 900 Euro, mit dem man dann vielleicht auch ein schönes Grundstück "retten" kann.


    Nur leider, wenn ich deine Beiträge lese und ich insbesondere auch lese, dass deine Lebensgefährtin mit deinem Handeln einverstanden ist, dann sind meine o.g. Voraussetzungen eher bei dir nicht erfüllt. Also dann wäre auch meine Entscheidung, kein Geld zu geben und


    die puckelige Verwandtschaft der Mutter steht in den Startlöchern, um das Geld aufzutreiben um so eine "feindliche" Übernahme zu organisieren!

    dies sollen doch dann die Verwandten ruhig machen...

    Entweder tatsächlich den Aufenthalt in den Philippinen auf 30 Tage beschränken oder ansonsten am besten vorab bei der Phil. Botschaft in Berlin oder Gen.-Konsulat in Frankfurt (regionale Zuständigkeiten beachten) ein 59-Tage-Visum beantragen. Kostet m.W. dann 27 Euro.


    Die Verlängerung eines 30-Tagevisums in den Philippinen bei der Immigration hat mich etwas über 3.000 Pesos (= rd. 52 Euro) gekostet.


    Eine Überschreitung der Aufenthaltsdauer ohne entsprechend gültiges Visum kann ich nicht empfehlen. Dann gibt es Schwierigkeiten bei der Ausreise.

    Die Meldpflicht nach dem AWV und Geldwäschegesetz mit Ausführungsbestimmungen sind 2 Paar Stiefel.


    Nach dem Geldwäschegesetz müssen die Banken und Zahlungsdienstleister u.a. die Identität der handelden Personen und Herkunft der Gelder prüfen, sowie ab bestimmte Beträge diese Prüfung auch (zunächst) intern dokumentieren. Bei Geldwäscheverdacht ist dann eine Meldung an die zuständige Behörde zu tätigen.


    Bei Beträgen unterhalb der Dokumentatsionspflicht hat jede Bank und Zahlungsdienstleister seinen eigenen automatisierten "Alogaritmus", der aber von der jew. zuständigen Bankaufsicht abgesegnet sein muss. Deshalb kommt es auch bei kleineren Beträgen zu Nachfragen, z.B. nach Mittelherkunft oder Verwendungsnachweise usw.


    Dies die Theorie.

    Als wir morgens um sechs am Flughafen waren, mussten wir feststellen, dass es den gebuchten Flug nicht gibt

    Dies wundert mich ein wenig. Wie hast du den gebucht? Online oder im Reisebüro?


    Ich habe über Travelstart mein "Wegwerfticket" von MNL nach SIN mit CP gebucht. Jedenfalls schon Tage vor dem geplanten Abflug kamen immer Mails von CP w/ Einchecken und Bestimmungen für die Einreise nach Singapore.


    Meine Erfahrungen mit Cebu Pacific waren bislang eigentlich immer zufriedenstellend. Nur einmal musste eine nicht geplante Übernachtung in Manila eingelegt werden, weil der Anschlußflug von MNL nach Dumagete w/ Unwetter ausfiel. Hier konnte aber CP nichts dafür. CP hat die Hotelübernachtung, Abendessen, Frühstück und Hin- und Rücktransport zum Flughafen damals bezahlt. Und ob es Unterschiede bei den Verspätungen zwischen PAL und CP gibt, weiß ich nicht. Bei meinen Flügen waren die Verspätungen nie so dramtisch, als dass ich die gebuchten Anschlußflüge verpasst hätte. Bei internationalen Anschlußflüge ist es natürlich angeraten, mehr Zeit einzukalkulieren, als tatsächlich erforderlich ist.