Posts by roha

    Jedenfalls im Thread gibt nach deinern Berichten die Erkenntnis, dass die Remo durch deinen Rechtsanwalt gescheitert ist. Und nach dem deine Bemühungen mit "Gott und die Welt" auch erfolglos sind, dann bleibt halt noch der Rechtsweg über das VG.


    Ansonsten versuche, dass die Regelungen zur Visumvergabe von Schengenvisas vereinfacht wird. Vielleicht hilft es, dass es hier (viele?) User gibt, die ähnlich frustrierende Erfahrungen gemacht haben und ihr dann gemeinsam eine "Petition" macht.


    Insbesondere bei der Vorlage einer VE habe ich hier persönlich überhaupt keine Probleme ein Visum für Filipinos zu erteilen, ganz egal, ob es


    Das hier ist aber kein Standardfall "Freund lädt (arbeitslose) Freundin ein", sondern es geht um die Mutter bzw. Großmutter.


    handelt.

    So wie du hier schreibst, tönt es aber eher so als wenn du zu dem Verein gehörst... :dontknow

    haha, völlig falsch vermutet.

    Daher empfiehlst du allen die ähnliche Probleme haben, doch lieber die Klappe zu halten, damit sich ja nichts ändert... :mauer

    Nein, sondern sich besser an die zuständige Behörde wenden;) Wenn man dann nicht weiter kommt, kann man sich ja immer noch an seinen zuständigen Bundes- oder Landtagsabgeordnete wenden, je nachdem, ob das Land oder der Bund zuständig ist oder den Rechtsweg einschlagen.


    Aber es ist ja einfacher eine Sache zu vertreten wenn es sich um andere handelt. Nur wenn es um die eigenen Angelegenheiten handelt, dann ruft man Zeter und Mordio und Verstoß gegen Menschenrechte.

    :thumb


    Noch viel Glück dem TS, dass es ihm noch gelingt, dass seine SM nach D. reisen kann.

    ich zwinge dich nicht hier dich zu dem Fall zu äußern

    Sorry, aber ich schrieb vom Botschaftsmitarbeiter...


    Sorry, ich muss mir jedoch jetzt keine Gedanken über die Auslastung der handelnden Behörden machen noch muss man sich ein schlechtes Gewissen deswegen einreden lassen, das man es überhaupt gewagt hat, sich an seine gewählten Vertreter zu wenden.

    Naja, dann darf man sich aber auf der anderen Seite auch nicht beklagen, wenn Beamten keine ausreichende Zeit haben, ihren eigentlichen Job zu machen (z.B. Abschiebungen, Verfolgung von Straftaten usw.) Und der Mitarbeiter im Innenminister ist wahrscheinlich kein gewählter Volksvertreter. Wird aber langsam OT. Da hier auch andere User des P.-Forums mitlesen, die in einer ähnlichen Situation sind, dass ein Schengenvisum auch in der Remo abgelehnt wurde, finde ich die ganzen Tipps, sich dann an "Gott und die Welt" zu wenden, nicht zielführend und die Praxis zeigt wohl auch, dass die Erfolgsaussichten sehr, sehr gering sind.

    Hmmm, aber um arme Illigale Möchtegernmigranten, können sich Politiker aller Colleur kümmern, und ihre wertvolle Zeit die ich als Steuerzahler bezahle opfern. Auch wenn Gerichte schon zum Xten-Male die Illigalität festgestellt und abschiebung beschlossen haben...

    Klar kannst du alle Politiker, von mir aus auch den Ministerpräsident deines Landes und die gewählte Abgeordnete, den Gabriel usw. deine Probleme mit der DBM schildern...aber mir geht es in erster Linie um die Mitarbeiter / Beamte, z.B. im Innenministerium, die auch nicht gewählte Volksvertreter sind...die haben m.E. besseres zu tun, als deine Beschwerden an die zuständige Bundesbehörde weiterzuleiten.


    Letztendlich weiterhelfen können sie dir alle nicht und es scheint auch so zu sein, dass es Urteile des VG Berlin gibt, die den Botschaftsmitarbeiter einen sehr weiten Ermessungsspielraum bei der Visumvergabe einräumt. Dies ist die Realität . Wenn du keine Klage vor dem VG (auch w/ den Kosten) machen willst, dann sehe ich nur noch eine kleine Erfolgschance bei Einschaltung des AA als zuständige (Aufsichts)-Behörde oder der dt. Botschafterin in Manila.

    Warum....muss sich ein gewählter Volksvertreter nicht mehr für das Volk einsetzen? Kann man das nicht erwarten?

    Doch, aber nicht ein Beamter einer Landesbehörde oder einer Landes-Excekutive für Zuständigkeiten, die den Bund betrifft. Dafür sind ggf. die gewählten Abgeordneten Ansprechpartner, die haben mehr "Zeit" dafür.


    Eruieren ist nicht nötig, da genügt doch der Standardsatz, dass sie sich auf die Darstellung des TS verlassen hätte. Jeder der solche Schreiben wie an den TS aufsetzt, wird in der Lage sein, ein solches Schreiben an die zuständige Stelle aufzusetzen.

    Und wieviel Bearbeitungszeit gibst du den Beamten hierfür? Bei 30 Min. sind dies schon rd. 7% seiner täglichen Arbeitszeit. Bei mehreren derartige Arbeitsvorgänge sind es dann vielleicht schon 30 % der Arbeitszeit am Tag (es gibt ja sicherlich nicht nur Beschwerde wegen nicht erteilte Schengenvisas, sondern die Beschwerden werden sehr vielfältig sein) für Tätigkeiten, die überhaupt nicht sein Aufgabenbereich betreffen! Und zusätzlich muss der Beamte auch noch den Bürger informieren...und wenn der Bürger fragen will, wie weit die Bearbeitung seiner Angelegenheit ist, dann hat er keinen Ansprechpartner. Dies ist doch alles sehr uneffektiv.


    Denn wem sollte nicht auf Anhieb einleuchten, dass es unschön ist, der Großmutter bzw der Mutter ein Visum zur Tochter zu verwehren.

    Ich verstehe die Entscheidung im konkreten Einzelfall auch nicht. Aber wir kennen nur die Ausführungen des TS und das Entscheidungsschreiben der Botschaft. Wir kennen nicht das Schreiben des Anwaltes an die Botschaft...und wer weiß, wie gut dieses formuliert war? Und auch wenn der Botschaftsentscheider hier mitlesen sollte, darf er sich hier sicherlich nicht zu dem Einzelfall äußern.

    Sorry, aber der MP hatte doch in diesem Fall jemanden, der sich um die Dinge des TS gekümmert hat.

    Ja, aus dem Landesinnenministerium...M.E. ist diese Behörde eher für die "innere" Sicherheit - wie z.B. der Polizei - zuständig und nicht, dass sie für Bürger irgendwelche Schreiben an Bundesbehörden weiterleitet, womöglich noch mit einer Stellungsnahme nach entsprechender Erruierung des Sachverhaltes.


    Hier wird m.E. einfach Dinge erwartet, die unrealistisch sind. Und es ist ja schon ein Arbeitsaufand, wenn dem Bürger mitgeteilt wird, welche Bundesbehörde zuständig ist und an wen er sich wenden soll. Anders sieht der Sachverhalt aus, wenn es sich um eine Behörde handelt, die im Zuständigkeit des eigenen Bundeslandes ist.


    TanduayIce : gibt es keinen Wahl-o-mat zu den Landtagswahlen?

    Ich habe es schon mal erwähnt, dass ich mal vor einigen Jahren erlebt habe, wie sich der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach für ein solches Schengen Visum eingesetzt hat

    Wenn du als absoluter "Behördenexperte" hier nur einen Fall kennst, wo einmal ein "nicht zuständiger Politiker" etwas erreicht hat, dann kann man sich leicht ausrechnen, wie erfolgsversprechend solche "Einschaltung von Dritten" einzuordnen sind.



    Offen ist, ob man für die "Fürsprache" gleich den Ministerpräsidenten nimmt oder nicht einfach mal den Bürgermeister, der einen zumindest persönlich kennt. (so wäre es bei mir). Auch die direkt wählbare Abgeordneten würden sich wahrscheinlich etwas mehr Mühe geben als der MP...

    Ja, wäre noch eher möglich, insbesondere wenn vielleicht die örtliche AB noch ein wenig Einfluß hat...Aber die Chancen scheinen mir auch gering, wenn die DBM die Entscheidungshoheit über die Visumsvergabe hat.


    Ein MInisterpräsident hat sicherlich andere Aufgaben, als Beschwerdebriefe über nicht erfolgte Visavergabe an die zuständige Behörde weiterzugeben. Und wie soll er ein "Empfehlungsschreiben" für einen Bürger geben, den er i.d.R. nicht kennt bzw. er den Sachverhalt nur aus der Beschreibung des Bürgers kennt. Ich halte dies für eine unrealistische Erwartung an einen Ministerpräsident oder Innenminister eines Bundeslandes. Und persönlich würde ich für eine mir fremde Person auch kein "Empfehlungsschreiben" abgeben.


    Deswegen finde ich es wirklich billig, wenn der MP ganz lapidar auf seine fehlende Zuständigkeit verweist.

    Ich finde es gegenüber den anderen Bürger "teuer" wenn sich eine Landesbehörde mit Dinge beschäftigt, für die sie nicht zuständig sind und so weniger Zeit haben, sich um die Erledigung ihre eigentliche Aufgaben zu kümmern, für die sie (mit unseren Steuermittel) bezahlt werden.

    Welche neue Botschafterin?

    siehe hier: Neue Deutsche Botschafterin in Manila

    Und wie soll man auch an den per Email rankommen?

    Ich würde die E-Mailadresse der Botschaft nehmen und ausdrücklich erwähnen: "zur Vorlage bei der Botschafterin"...oder per Post


    Dienstaufsichtsbeschwerde? Bringt sicher nichts. Die haben mir ja noch nicht mal auf die Frage nach dem Vorgesetzten dieses Mathias Meyer geantwortet.

    Google mal das Thema. Ich selbst habe bei diesem Thema keine praktische Erfahrung, aber m.E. sollte diese Möglichkeit bestehen und ich vermute einmal, Vorgesetze/r wird der Botschafter/in sein (so viele Hierachien wird es in der DBM sicherlich nicht geben).

    Mir scheint es schon sinnvoll, die richtige Behörde anzuschreiben. Der Ministerpräsident oder der Innenminister von Niedersachsen haben sicherlich keine Weisungsbefugnis / Einflußmöglichkeiten gegenüber der DBM.


    Ansonst käme vielleicht tatsächlich nur noch die "Bildzeitung" in Frage (früher gab es einmal die Rubrik "Bild hilft!"). Wie soll den dir der AFD-Abgeordnete helfen? Mir fehlt hierzu die Fantasie und ich glaube auch nicht, dass die im Wahlprogramm eine Vereinfachung der Regeln für Schengenvisas haben.

    why-not-now hast du schon mal eine alternative Kalkulation gemacht, wie es aussicht, wenn ihr bereits gegen 22 / 23 Uhr schließt?


    Okay, ich war schon von Anfang an eher skeptisch eingestellt, was die Öffnungszeiten angeht, aber aus der Ferne scheint es mir doch ein Problem zu geben, wenn ihr euer Hauptgeschäft mit trinkfreudigen Filipinos in den späten Abendstunden / Nacht machen wollt. Insofern kann ich den Anmerkungen meiner Vorschreiber zustimmen.


    Danke für deine offene Berichterstattung. Aber vielleicht hilft dir dies und deine GM auch, wenn du dafür entsprechendes Feedback bekommst und dies dann ggf. in deine / eure Überlegungen bei der Weiterführung des Stores mit einfliessen lasst.


    Toi, toi weiterhin...


    Gruß

    roha

    Thema betrifft mich zwar (aktuell) nicht persönlich, aber ich würde TanduayIce zustimmen, wenn er schreibt:

    Ich würde es nicht ausnutzen und anderen später diese Chance verstellen!

    Vielleicht ist dies auch der Grund, dass die dt. Botschaft mit der Erteilung eines Schengen Visums restriktiver umgeht, um "Mißbrauch" zu verhindern, da entsprechend schlechte Erfahrungen gemacht wurden.


    Die Frage ist aber natürlich auch, wie respräsentativ hier die Erfahrungen im Forum sind. Ich lese hier nur selten positive Erfahrungen, wo die dt. Botschaft ein Schengenvisum erteilt hat (z.B. Handyman ) . Meistens werden hier im Forum eher Mitglieder um Rat fragen, die negative Erfahrungen gemacht haben. Um hier "Verschwörungstheorieren" zu vermeiden, wäre es mehr Transparenz seitens der dt. Botschaft und der Veröffentlichung von Statistiken gut.


    Gruß

    roha

    Es gilt also immer noch die alte Regelung.

    Hallo,


    ich möchte in den nächsten 2 Wochen auch einmal eine Balikbayanbox versenden. Hierbei Frage ich mich, ob ich den deklarierten Wert (durch Rechnungen) nachweisen muss, wie hoch insgesamt der Wert sein muss und ob es ratsam ist, die Balikbayanbox unter den Namen meiner Frau als Absender an eine Tante zu versenden? Gibt es Erfahrungen zu bestbalikyan https://bestbalikbayan.de/ über den ich den Versand machen will.


    Danke für jeden Tipp:blumen

    Gruß

    roha

    Über Urlaubsguru gestern gefunden:


    Stuttgart - Davao - Stuttgart mit Singapore Airlines in Economy. Hinflug Ende November, Rückflug Anfang Mai. Flug geht von Stuttgart via Zürich, Flugzeiten Hinflug rd. 25 Stunden und Rückflug 23 Stunden. Preis 694 Euro/Person...gebucht.

    Die Botschaft informiert dich (bei meiner Frau war es nach gut 3 Wochen), wenn der neue Reisepass vorliegt. Dann den alten Pass einsenden. Diesen erhält man dann entwertet mit dem neuen Pass per Post (Einschreiben) zurück. So hat man auch nach Beantragung des neuen Passes einen gültigen Reisepass.


    Gruß

    roha

    Es freut mich für dich, dass sich alles zufriedenstellend entwickelt und nun auch noch zusätzliches Geld genieriert werden konnte, um notwendige Investitionen zu tätigen. Die CCTV-Anlage hilft sicherlich und dass du auch von D. beobachten kannst, was im Laden passiert, finde ich genial.


    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und viel Erfolg und hoffe, dass du demnächst auch berichten kannst, dass die Probleme mit dem Barangay-Captain sich erledigt haben. Auf alle Fälle, mein Respekt ist dir sicher, dies so durchzuhalten und immer optimistisch zu bleiben.


    Gruß

    roha

    yberion45 Danke für deinen Reisebericht und den Bildern. Wünsche dir nun für deine neue Reise einen guten Flug und schöne Zeit.


    Noch zu den Fluglinien: Was ist den der besondere / tolle Service bei THY (in der Eco), die z.B. einen Mehrpreis von rd. 200 Euro/Person rechtfertigt? Aktuell bin ich auch dabei, immer wieder mal zu schauen, wie derzeit die Angebote sind. Favorit wäre derzeit, wie auch Phil-Ole empfiehlt, Gulf Air, mit den ich auch schon 2 x (in Eco) zu meiner Zufriedenheit geflogen bin. Nur wurde dort wohl die Gepäckpolicy geändert und man kann pro Person nur noch ein Gepäckstück mitnehmen. Und dies ist blöd.


    Gruß

    roha