Posts by roha

    Ich plane eher für Okt. / Nov. wieder in die Philippinen (als Spouse) zu reisen und brauche (wenn sich die Bestimmungen bis dorthin nicht ändern), ein Visa mit Genehmigung durch die DFA.


    Die meisten Bestimmungen sind mir klar, nur nicht ganz, ob ich zur Visabeantragung bereits eine Flugbuchung vorweisen muss, da einerseits auf der Homepage der phil. Botschaft steht:


    "APPLYING FOR A VISA

    IMPORTANT:

    Visa applicants are strongly advised to finalize their flight booking only after the visa is granted."


    In den Requirments für das Visa steht dann aber unter


    "4. Printed airline booking or itinerary of travel showing dates of arrival and departure from the
    Philippines"


    Weiss hier jemand näheres?


    Kann man das Visa auch beim Generalkonsulat in Frankfurt beantragen oder geht es nur über Berlin?


    Carabao: wie kommunizierst du mit der Botschaft? Per Email oder telefonisch?


    Danke für Tipps:blumen

    hier ein anderer Artikel von heute mit folgendem letzten Absatz:


    "Bei der DKB dürfte der radikale Schwenk zwei Gründe haben: Einerseits dürfte ihnen Visa den Schwenk auf eine Debitkarte als Top-of-Wallet-Produkt finanziell versüßen; diese Erträge kann die DKB für die laufenden Investitionen in Digitalisierung und Transformation gut gebrauchen. Visa wie Mastercard greifen hier mit tiefen Taschen die Girocard an. Anderseits strebt die Bank an, bis Mitte 2024 auf 8 Mio. Kunden zu kommen, muss also binnen drei Jahren um rund 3,4 Mio. Kunden netto wachsen. Das dürfte nur funktionieren, wenn die Bank auch Neukunden gewinnt, die nicht bonitätsstark genug für eine klassische Charge-Kreditkarte sind."

    https://finanz-szene.de/paymen…itkarte-komplett-infrage/


    Wenn die DKB diesen Kundenwachstum anstrebt, dann wird sicherlich nicht jeder Kunde über die Bonität für eine "normale" Kreditkarte verfügen.

    Reisen wie 2019 heißt frei einreisen / umherreisen ohne Impfzwang und ohne Test und ohne Quarantäne

    okay, dann könnte "nie wieder" richtig sein, den Corona bleibt uns sicherlich erhalten. Es ist nur die Frage, wie gefährlich Corona eingeschätzt wird.


    Aus heutiger Sicht gehe ich davon aus, dass man mind. Impfpass benötigt oder sich einer "Teststrategie" unterwerfen muss, die sicherlich nicht einheitlich für jedes Land aussieht. "Strikte" Staaten werden dann auch Quarantänebestimmungen haben, evtl. sogar für geimpfte Menschen. Für reine Touristen ist unter diesen Umständen eine Reise unattraktiv. Wer seine "Liebste" in den Philippinen besuchen will, kann diese Umstände vielleicht auf sich nehmen, aber für die Leute, die nur einen 4-wöchigen Urlaub haben, ist die Zeit dann auch recht kurz.

    Und das jede Woche. Das war vor Corona noch teurer oder?

    Vor Corona weiß ich nicht. Aber für Nov.-Rückflug habe ich oneway mit TK (inkl. Rail+Fly) rd. 650 Euro (inkl. Servicegebühr f. Kirschnerreisen Manila) bezahlt. Seinerzeit fanden die Flüge von TK von MNL nach EU / D. eigentlich immer planmässig statt. Habe dies rd. 2 Monate anhand Flugplan / tats. stattgefundener Flüge überwacht. In fb werden die geplanten commercial flights ein Tag vor Abflug immer eingestellt https://www.facebook.com/MIAAGovPh/


    Also 350 Euro erscheinen sehr günstig. Nur ob dann diese Klasse bei einer evtl. Umbuchungen auch zur Verfügung steht? Und dann geht der Streß (jedenfalls für mich, der kein Spezialist ist) los, wenn man die Neubuchung (mit all dem Rattenschwanz von einzuhaltender Bestimmungen) alleine machen muss.

    Der nutzbare Rahmen hängt immer am Kontostand. Es wird auch sehr schnell abgebucht und nicht wie bei meiner Mastercard gesammelt und einmal monatlich abgerechnet.

    Das eine ist das Kreditkartenkonto. Von diesem Konto werden die Verfügungen "sehr schnell" abgebucht. Einmal monatlich erfolgt dann eine Abrechnung und falls das Guthaben auf dem Visa-Kreditkartenkonto nicht ausreicht (früher war es durch die Habenzinsen interessant, auf diesem Kreditkartenkonto auch Guthaben zu parken), dann wird der entstandene Sollsaldo zulasten den DKB-Cashkontos ausgeglichen. Auf dem DKB-Visakreditkonto gibt es ein Kreditkartenlimit (mind. 500 Euro, ich habe ein höheres Limit).


    Lassen wir uns einfach überraschen, was die DKB mit ihrer (bislang) kostenlose Visakreditkarte macht. Bislang gibt es diesbezüglich noch keine offizielle Verlautbarungen. Und durch BGH-Urteil ist es künftig nicht mehr möglich, dass durch "Schweigen" der Kunde seine Zustimmung zu Preiserhöhungen gibt.

    Nach dem Motto: Wir bringen dich nicht nach Manila sondern Cebu und dann musst du selber schauen wie du weiter kommst...

    Nur mal als Verständnisfrage. Ist es nicht besser in Cebu (oder auch Davao) zu landen, um die 10tägige Zwangshotelquarantäne zu vermeiden? Wenn ich viele Beiträge richtig verstanden habe, sind dann die innerphilippinische Flüge kein Problem mehr.


    Wenn man in Manila landet, muss man doch das Quarantänehotel vorbuchen. Wenn man nun in Cebu landet, was passiert dann mit der Vorbuchung?


    Bei den ständigen Änderungen der Einreiseregeln wird man ja kirre

    Der DVO Airport macht offenbar wieder komplett auf, fuer saemtliche Fluege:

    Hab ich auch gerade in fb (EO No. 26) gelesen. Die Frage ist jetzt, wenn internationale Flüge wieder stattfinden, ob hier dann auch die strengen Einreiseregeln und Einreisebeschränkungen, max. Passagiere, Quarantänebestimmungen, wie in Manila gelten.

    Ich habe mich einmal bei Rewire angemeldet und auch die erste Transaktion auf mein Konto bei der Chinabank getätigt. Es hat funktioniert. Bei der nächsten Überweisungen vergleiche ich dann, bei welchem Dienst (Wise oder Rewire) mehr Pesos auf meinem Konto in den Phils ankommen.


    chrism Danke für Deinen Tipp und die Teilung der Prämie :blumen

    Weil es da Familien gibt, die kaufen dann mit dem Geld kein Reis, sondern verspielen, versaufen oder verhuren das Geld.

    naja, es handelt sich um rd. 35 Euro und Verkäufer stellen auch Quittungen aus.


    Aber klar, es kann auch sein, dass der TS seine Pappenheimer dementsprechend kennt und er deshalb Sachzuwendungen favorisiert und und auch deshalb arbeitsaufwendig den Kauf und Lieferung an die Verwandschaft von D. organisiert und lieber direkt online bezahlt.


    Solle ich eines Tages haeruafinden, dass der geleiferte Reis vertickt wird, gibts den auch nimmer.

    Also merke, auch wenn der TS online bezahlt, kann die Verwandtschaft die "Hilfe" noch zweckentfremden und den Reis weiterverkaufen...


    Deshalb ist es im allgemeinen dann besser, überhaupt nicht (mehr) zu helfen, wenn man Erkenntnisse hat, dass gegebenes Geld für eine Hilfe zweckentfremdet wird.

    Was spricht dagegen, einfach an die Familie Geld zu senden, damit sie den Reis dann selber gegen cash kaufen kann? Kaufmöglichkeiten gibt es ja dann viele. Für einen 50 kg Sack Reis habe ich immer so um die 2.000 Pesos bezahlt.

    Staatshilfen, Staatsbürgschaften, Rückzahlungen auf den Sanktnimmerleinstag verschoben.

    Jedenfalls die Lufthansa hat schon Kredite aus Staatshilfen zurückbezahlt:

    https://www.faz.net/aktuell/wi…dit-zurueck-17181638.html


    Für die Lufthansa war dieser Deal auch positiv, da staatliche Auflagen wegfallen.

    Die Preisentwicklung nach Covid wird ausschließlich der Markt entscheiden. Die Frage ob Preise steigen oder fallen werden wird auch davon abhängen ob es jemals wieder so leicht sein wird zu reisen wie vor Covid denn davon hängt die Nachfrage ab.

    So sehe ich es auch. Gilt eigentlich für alle Wirtschaftsbereiche und mir leuchtet nicht ganz ein, warum es gerade in der Luftfahrt eine Ausnahme geben soll, solange eine Fluggesellschaft keine Monopoolstellung hat, so wie hier geschrieben:


    Es fliegt de facto nur noch Air China über Pecking oder Hongkong Airlines über HK. Direktflüge von Nanjing, etc gibt es keine.

    Genau und das werden sie auch ohne deine Hilfe, glaub mir. Die schaffen das, die sind schon groß ;-)

    Da habe ich eigentlich keinen Zweifel daran. Ich habe auch niemand aufgefordert, irgendetwas zu unternehmen, sondern nur eine Feststellung getroffen:


    Wenn man "schreit" wird es deshalb nicht wahrer.

    Verstanden?

    Glaubst du im Ernst, dass D. in den letzten 13 Monaten, die Massnahmen (gegen Covid) in der ganzen Welt (also z.B. in China, Philippinen, Frankreich, Spanien, Großbritanien, USA, Australien usw.) dikiert hat? Dann hat es vielleicht auch nur D. in der Hand, dass man wieder "Reisen darf"?

    Da scheinen wir also wohl ähnlicher Ansicht zu sein, sonst hättest du mir sicherlich widersprochen, nachdem du explizit gefragt hast:

    Wieso ist das Unsinn?

    Das Thema "ab wann kann man wieder Reisen" läßt sich pauschal nicht beantworten. Es kommt darauf an, von welchem Land in welches Land man reist und als was (z.B. Geschäftsmann, Tourist, Einheimischer, Ausländer mit Familienbezug). Aktuell sind Reisen in die Philippinien für die meisten Leute nicht möglich. Aber mit Familienbezug rechne ich schon, dass es in diesem Jahr noch möglich sein könnte. Mal abwarten....

    Ich dachte schon da will sich jemand beschweren, allerdings meinte der Mann er wuerde sich irrsinnig freuen wenn ich die Innenseite(n) seines Grundstuecks ebenfalls bemalen koennte!! :yupi

    Wenn ich wieder in Davao bin, melde ich mich..."meine" Terrasse benötigt auch mal einen neue Anstrich :rolleyes::cheers

    @ roha, der Tipp mit Cebu Pacific und Terminal 3 ist sicher optimal, aber Koffer müssten sicherlich neu eingecheckt werden, oder ?

    Ja, sind auch verschiedene Fluggesellschaften. Aber ist easy bei gleichem Terminal mit dem Gepäckwagen.

    Es ist


    a) ein Behördenversagen, wenn bislang rd. 1/3-tel der Rechnungen (21.000 von 67.000) noch nicht gestellt sind (die Rechnungserstellung könnte man an einem externen Dienstleister übergeben, damit das Stammpersonal sich mit sowas nicht beschäftigen muss)


    b) es wohl (hauptsächlich) auch deutsche Mitbürger gibt, die versuchen alles mitzunehmen und auf Kosten der Allgemeinheit sich zu bereichern.


    Alle damals im Ausland gestrandete Passagiere können froh sein, dass die Bundesregierung vor einem Jahr diesen Service angeboten hat.

    Bin jetzt am überlegen, ob es nicht besser wäre ein Extraticket mit PAL von DAV nach CEB zu kaufen

    Oder ein Ticket mit Cebupacific von DVO nach MNL buchen. Cebupacific operiert von Terminal 3 aus. Dann wäre kein Terminalwechsel in Manila notwendig.


    Statt Shuttlebus gibt es auch noch Taxis die von Terminal 2 zu Terminal 3 fahren. Trotzdem empfielt sich, bei Terminalwechsel ausreichend Zeit einzuplanen. Dies war auch schon vor Coronazeit so.

    Schön, dass es noch Member gibt, die das Preisverzeichnis richtig interpretieren können.


    Deshalb auch meine Empfehlung, bei Bargeldverfügungen am ATM möglichst rasch dann den ungefähren Gegenwert des Abhebungsbetrages auf sein Kreditkartenkonto zu überweisen.

    Wenn man sich eine Gattin vom anderen Ende der Welt leisten kann, was sind da 7,30€?

    Darum geht es eher nicht. Auch normale Touristen (wenn es den wieder welche gibt) benötigen eine Kreditkarte. Und da der Thread heißt "welche Reisekreditkarte ist zu empfehlen" habe ich hier meine persönliche Einschätzung geschrieben. Und da ist die "gebührenfreie" Mastercard Gold von der Advanziabank für mich nur eine Notfallkarte, insbesondere bei Bargeldverfügungen. 7,30 Euro sind sicherlich nicht die Welt, nur wenn ich mir überlege, wie oft ich in meinem fast einjährigen Aufenthalt letztes Jahr Bargeld vom ATM der HSBC-Bank abgehoben habe, dann hätten sich die Gebühren (hier: Zinsen) ziemlich summiert.


    Welche Kreditkarte für jeden Einzelnen dann die beste Lösung ist, muss jeder letztendlich für sich entscheiden. Es kommen auch noch andere Kritieren, wie z.B. Erhalt von Flugmeilen und enthaltene Versicherungspakete hinzu, die für den einen wichtig und für den anderen unwichtig sein können. Nur neben den Vorteilen, sollte man auch evtl. Schwachpunkte eines Produktes kennen.