Posts by Mike

    Das Gebiet um den Burj Khalifa war bevölkert mit Tausenden Philippinos, die sich das Ereignis nicht entgehen lassen wollten. Die Zufahrten zu den Parkhäusern der Dubai Mall mussten wegen Überfüllung gesperrt werden.


    Bild 1 Touristen kamen kaum noch durch die Menschenmassen

    Bild 2 Der Burj Khalifa im "Normalzustand"

    Bild 3 und Bild 4 Philippinische Flagge, Illuminiert von 1,2 Mio LED's

    Wie Dino schon richtig sagte, wenn man alle Kosten zusammenrechnet sind die Preisunterschiede zwischen einem LCC und einer Legacy Airline gar nicht mehr so krass. Auf manchen Strecken hat man aber gar keine Wahl oder die Flugzeiten sind absolut ungünstig.

    Flugplanänderungen kann es bei allen Airlines geben, insbesondere wenn man lange im Voraus bucht, aber bei LCC's ist das geschäftsmodellbedingt schon häufiger, dessen muß man sich eben bewußt sein und das Risiko entsprechend abwägen.

    Vielleicht muß ich doch einmal erklären, was ich mit "vernachlässigbar" meine.

    Wenn Flieger im Gegenanflug landen muß, d.h. er fliegt erst einmal am Airport vorbei, dreht dann um und landet in der Gegenrichtung, kommt er, je nach Verkehrsaufkommen, leicht auf 20 min mehr Flugzeit. Ähnlich beim Start. Und das ist nur Wetterabhängig. Kommt dann noch etwas Verkehr am Boden und in der Luft dazu, summieren sich schnell noch ganz andere Zeiten auf. Gegen diese unplanbaren Größen spielt der Zeitverlust durch Umfliegen des gesperrten Luftraumes nur eine kleine Rolle.

    Natürlich hat das Auswirkungen ... die Flüge dauern einfach länger ... bei mir waren es etwa 20 Minuten ... Panik braucht es da nicht, ist eben länger in der Kiste

    Also 20 Minuten Unterschied sind ja wohl vernachlässigbar. So einen Unterschied macht ja alleine schon die Landerichtung aus. Nicht zu reden von Staffelungen und Warteschleifen.

    Manila habe ich keine eigene Erfahrung, aber im Cebu Institute of Technology, Fachrichtung Engineering kostet das ca. 42k pro Semester, also 84k pro Jahr. Dazu kommen noch ca. 16k pro Monat für eine Studentenbude, Verpflegung, Transport usw. Plus Bücher, Uniform, Projekte,... Insgesamt ca. 300k im Jahr. Also beim gegenwärtigen Kurs etwas über 5000.- € pro Jahr.


    Schulgeld ist normalerweise bei Schuljahresbeginn im Voraus mit einem kleinen Skonto, oder gesplitted auf 4-5 Raten pro Semester, vor jeder Prüfung, zu zahlen. Ist die Rate nicht bezahlt, kann er die jeweilige Prüfung nicht ablegen. Direkt bezahlen ist eigentlich nur praktikabel, wenn du alles auf einmal im Voraus bezahlst.


    Obiges ist alles gute Mittelklasse, es geht natürlich auch billiger. Nach oben gibts ohnehin keine Grenzen.

    Sicher kannst Du einchecken aber dann musst Du Dir 100% sicher sein, dass Du fliegst denn ansonsten ist Dein Ticket total verloren und bekommst noch auf Deinen Account einen "no-show" Zuschlag, den Du bei der nächsten Buchung zahlen musst.

    Das mag vielleicht bei einigen Fluggesellschaften so sein, aber nicht generell.


    Allerdings ist es mit etwas Mehraufwand verbunden, wenn man nach dem Einchecken kurzfristig noch umbuchen muss. Das geht dann nicht mehr online und man muß schon anrufen (oder an einen Schalter, wenn man schon am Airport ist).

    Habe das schon ein paar mal tun müssen, beispielsweise bei Emirates.


    Interessanterweise kenne ich auch ein paar Vielflieger, die nicht online einchecken. Meistens weil sie glauben, so bessere Chancen auf einen Upgrade zu haben.

    Naja, dank dieser "Vlogger" sind die gelben Taxis ja jetzt die lästige weiße Konkurrenz am Flughafen los...


    Hoffentlich ist das alles die Anzahl Klicks - die "Einschaltquoten" der Vlogger - wert. An deren Stelle würde ich mir überlegen, den Philippinenurlaub etwas abzukürzen.

    ...und immer schön über die Schulter schauen...8-)

    Da werden jetzt alle weißen Taxis in Sippenhaft genommen für das schwarze Schaf unter ihren Fahrern. Wie praktisch für die gelben Airport-Taxis, die damit einen (billigeren) Konkurrenten an den Flughäfen los sind. Gut, dass es unter den gelben Airport-Taxi-Fahrern keine schwarzen Schafe gibt!


    Ein Schelm, wer arges dabei denkt! 8-)

    Kenne niemanden, welcher nicht schon einmal abgezockt wurde von diesen Leuten.

    Kann ich so nicht bestätigen. Es gibt sicherlich viele schwarze Schafe, aber nicht alle. Der Ruf ist sicher schlechter als die Realität.

    Taxis sollten Coupon-Taxis sein (prepaid) oder Meter haben, alles andere versuche ich zu vermeiden.

    Bei den Coupon-Taxis freuen sich die Fahrer auch über einen kleinen Extra-Tip am Ende der Fahrt, aber es hat noch nie einer nach zusätzlicher Bezahlung gefragt. Meter-Taxis haben immer nur nach angezeigtemTarif abgerechnet, selbst bei so lächerlichen Entfernungen wie von T1 nach T3. Das sind zumindest meine Erfahrungen. Das die Fahrer dir auf der Strecke tolle Stories erzählen von Weihnachten und Hochzeiten und kranken Kindern um deine Geberlaune für Trinkgeld etwas zu stimulieren ist normal, das würde ich aber nicht als Abzocke verstehen, zumal es an dir liegt, ob und wieviel du ihm gibst. Da habe ich in anderen Ländern schon viel schlechtere Erfahrungen gemacht.

    Das bedeutet, dass dort nichts für Besucher stattfindet? Es saß nämlich ein Wächter am Eingang.

    Von dem, was ich gehört habe, kann man es wohl besichtigen und auch auf einen der Türme rauf, aber ansonsten findet nichts statt. Die Gebäude wären nur hohle Fassaden und es gäbe noch ein paar vor sich hin rottende Kinderreitschulen.

    Dabei haben wir einige Entdeckungen gemacht wie diese disneyähnliche Anlage, von der ich vorher noch nichts gehört hatte. Besucht haben wir sie aber aus Zeitmangel nicht.

    Das ist die "Fantasy World Tagaytay". Sollte mal ein Freizeitpark werden, wurde aber nie fertiggestellt (genau wie das Vorbild Neuschwanstein, hehehe). Der Eigentümer war pleite gegangen.

    Blick aus dem Azadi Hotel Richtung Norden, im Hintergrund das Elburs-Gebirge

    ...etwas weiter nach links würde man das berühmt-berüchtigte Evin-Gefängnis sehen, in dem viele politische Gegner eingesperrt wurden. Schon früher zu Shah's Zeiten und erst recht danach...

    das Problem ist auch nicht CFO beim Schengen - Visum sondern das, dass die DBM keine erteilt - in den wirklich allermeisten Fällen, die so gelagert sind wie die euren. Es werden keine Visa ausgegeben. Rückkehrwille wird stereotyp bestritten, Ablehnungen folgen fast automatisch.

    Die Freundin hat doch aber das Schengenvisum bereits bekommen und es ging nur darum, ob sie trotzdem noch einen Kurs beim CFO machen muß oder nicht. Und das wurde eindeutig beantwortet.