Posts by 01makati

    Überweisung von einem deutschen Girokonto über BPI Gemini in Frankfurt an ein BPI Konto auf den Philippinen kostet € 8,--. Andere Verfügungsmöglichkeiten auf den Philippinen max. € 11,--. Wenn die Überweisung an BPI Gemini morgens früh erfolgt, kann das Geld unter Umständen auch schon am selben Nachmittag / Abend auf dem phil. BPI Konto sein. Bei Bar-Transaktionen Limit € 3.000,--

    In Düsseldorf sind die Gepäckkarren auch kostenpflichtig, inzwischen 2 €. Früher mit Münzen, seit ca. 2 Jahren mit Bank- / Kreditkarte. Evtl. auch mit einer App. Wobei die Gebühren nicht an der einzelnen Karre erhoben werden, sondern die Freigabe erfolgt an einer Art Schranke.

    Balikbayan ist kein Visum sondern (lt. philippinischer Sprachregelung) ein "Privilege". Es gilt für ehemalige philippinische Staatsangehörige, den Ehepartner von derzeitigen und ehemaligen Philippinos und die Kinder. Wie oben schon mal darauf hingewiesen aber nur bei gemeinsamer Einreise. Ausreise ist egal. In der Regel wird bei der Einreise derselbe Stempel in den Pass gehauen wie bei einem 30 Tage Touristenvisum, aber mit entsprechend anderen Gültigkeitsdauern. Bei ca. 20 Einreisen in den letzten 30 Jahren wurde mal "1 year", mal das genaue Ablaufdatum in einem Jahr eingetragen. Die Vorlage einer internationalen Heiratsurkunde ist zwar auch Vorschrift, wurde aber bei uns nie verlangt. Sollte man zur Sicherheit aber trotzdem dabeihaben.

    Kannst Du in Manila (Makati) oder Laguna (Binan) abholen

    Holly´s Milk hat im Internet auch ein Verzeichnis der Geschäfte usw. wo die Produkte verkauft werden. Die Milch ist sehr lecker. Auf der früheren Internet Seite gaben sie an, die Milch nicht für längere Haltbarkeit (wie meistens in Deutschland geschehen) zu behandeln. Dadurch nur die relativ kurze Haltbarkeit von 7 - 9 Tagen. Ist aber wesentlich teurer als die Milch in Deutschland.

    Wer unter Geschmacksverwirrung leidet, sollte Jollibee in GB besuchen: Dort gibt´s Ice Cream Fries, heisse Fritten mit Eiscreme und Schokoladensosse.:weia

    Nur mit Spielgeld,

    Da ein TOTALVERLUST im Bereich des möglichen ist

    Investiere auf den Philippinen nur Geld was Du auf keinen Fall und zu keiner Zeit wieder brauchst, z.B. im Alter.

    Trotzdem eine Möglichkeit der Baufinanzierung: Du hast in Deutschland unbelastetes oder nur teilweise belastetes Eigentum.

    Darauf könntest Du eine Hypothek aufnehmen oder erweitern und für das philippinische Bauvorhaben verwenden.

    Aber wie schon im ersten Satz geschrieben: Besser die Finger davon lassen!

    Eine Aufteilung von 25 Mio Piso (ca. 440.000 €) auf 5 Überweisungen ist sinnlos. Zum einen dürfte eine größere Überweisung kostengünstiger sein als mehrere kleine. Zum anderen müssen alle Auslandsüberweisungen ab 12.500 € gemäß Aussenwirtschaftsgesetz an die Bundesbank gemeldet werden. Also dürften alle 5 Überweisungen dort vermerkt sein. Und 5 Überweisungen mit identischem Absender und Empfänger dürften den Verdacht auf Geldwäsche eher aufkommen lassen als eine Überweisung. Als wir unser Condo gekauft haben erfolgte die Überweisung (über 100TD€) ganz normal über unsere Hausbank mit dem Vermerk "Condo". Trotz wahrscheinlicher Meldung erfolgte die Überweisung zeitnah und ohne weitere Nachfrage oder Prüfung bei uns.

    Aber warum wird der Balikbayan Status in den neuen Reiseregelungen ausdrücklich erwähnt ( II A 1) ?

    2022Feb07_adv.pdf (immigration.gov.ph)

    Lieber hge, Dein Hinweis ist mir unverständlich. Auf genau diese Reiseregelungen mit der Bestätigung des weiterhin bestehenden Balikbayan Status hatte ich hingewiesen. Meine Frage, ob trotz Balikbayan Status mit Aufenthaltsrecht ohne Visum für ein Jahr ein Rück-/Weiterflugticket innerhalb 30 Tagen benötigt wird, wurde nicht beantwortet.

    Wenn man die neuen Einreiseregelungen ganz genau auslegt, muss man auch dann, wenn man mit Balikbayan Status einreist, also im Prinzip ein Jahr ohne Visum auf den Philippinen bleiben könnte, ein Rückflugticket innerhalb 30 Tagen vorweisen können ! Von Ausnahmen für Balikbayan steht nirgends etwas.

    Hab das heute morgen einmal durchgespielt. Emirates, Düsseldorf - Manila und zurück, Business Class, jeweils im 4-Wochen Abstand. Mitte Februar sind die Preise noch mehr als doppelt so hoch wie vor der Pandemie (über € 5400). Im Laufe der kommenden Monate gehen die Preise dann langsam zurück und erreichen erst ca. August fast das Vor-Pandemie Niveau (ca. €2400). Würde alles für Buchungen zum jetzigen Zeitpunkt gelten, wie die Preise bei späteren Buchungen aussehen werden ---> Kaffeetasse! :D:ironie

    Ich habe den Civet Coffee im Kloster von Good Shepherd in Baguio probiert. Schon vor Jahren kostete dort im offenen Snack-Kiosk ein Becher Mountain Coffee 25 Piso, Civet Kaffee aber 100 Piso. Erstklassiger Geschmack, aber auf Dauer zu teuer. Und die abgepackten Bohnen Mountain Coffee waren schon teurer als normaler Supermarkt Kaffee.

    Coco Beach steht zum verkauf:

    Coco Beach hatte schon vor Corona Probleme. Wir waren vor 4-5 Jahren ca. eine Woche dort. Der massgebliche Betreiber, ein Däne hatte sich zurückgezogen und das Resort seinen Söhnen übergeben. Und damit ging´s bergab. Wie uns andere Gäste, die schon mehrfach dort gewesen waren erzählten, wurden im Prinzip alle Unterhaltungsaktivitäten eingestellt. Einzig die Tauchschule bestand weiter. Ein sehr schönes Resort, aber zu diesem Zeitpunkt nur für Taucher und Gäste interessant, die absolute Ruhe wollten. Wir waren ca. Januar / Februar da. Insgesamt gab es nur 15 - 20 Gäste. Der Transfer Manila - Resort - Manila war in unserem Package enthalten. Unsere Frage, ob bei der Rückfahrt ein kurzer Schlenker von SLEX zu unserem Condo in BGC gemacht werden könnte musste im Hauptbüro in Manila geklärt werden. Die Antwort war eine total überhöhte Forderung i.H. von 5000 Piso. Das Taxi vom regulären Endpunkt der Fahrt zum Condo kostete dann zum Vergleich ca. 120 Piso.

    Hetkämper war einer der wenigen, wenn nicht sogar der einzige deutsche Journalist, der seriös über die Philippinen berichtet hat. Für (fast) alle anderen galt: Only bad News are good News. Und ansonsten keine Ahnung von dem Land und seinen Leuten bzw. nie dort gewesen.

    Wissen ist Macht, Nichtwissen macht auch nichts.

    Schon 1911 war geplant, eine Bahnverbindung nach Baguio zu errichten. Der Plan wurde aber 1914 gestoppt, nachdem bereits ein Großteil des Unterbaus und mehrere Tunnel fertiggestellt waren. (Quelle: Manila Standard Today, 21. Feb.2014) Die Japaner im 2. Weltkrieg wollten den Plan anscheinend wieder aufnehmen.

    Bis ca. 1988 / 91 gab es von Tutuban Station in Manila Zugverbindungen bis in die Gegend von Tarlac und Dagupan. Diese wurden jedoch stückweise nach und nach aufgegeben, das letzte Teilstück nach dem Ausbruch des Pinatubo

    Auch meine Frau hat bisher keinerlei Informationen über einen Bruder in San Jose / Dinagat. Auch nicht über den Umweg über andere Verwandten.

    Tayasan / Negros Oriental hat auch keinen Strom, Handys können wohl nur irgendwo in der Stadt aufgeladen werden.