Posts by Makato45

    Besten Dank, Träumer - ich habe deine Berichte mit Interesse & Spass gelesen. Besonders da wir covid-bedingt in der CH gestrandet sind, sind die aktuellen Eindrücke wertvoll. Irgendwie macht es im Moment aber keinen Spass, in die, respektive in den Philippinen zu reisen - obwohl es für uns langsam dringend wird, nach anderthalb Jahren PI-Absenz wieder zurück zu reisen und selber nach dem rechten schauen zu gehen. Wir erhalten zwar immer gute Rückmeldungen, offensichtlich steht unser Haus noch, Garten, Hund und Auto scheinen ebenfalls OK zu sein - wie genau diese Informationen jedoch zu bewerten sind, sei dahin gestellt.....:dontknow


    Gruss Makato45

    Träumer's Bericht lassen Erinnerungen aufleben. Ich habe seinerzeit in der Gegend gewohnt (1973/74).


    Mein Appartement/Studio befand sich im 8. Stock des "Michelle Appartements" an der Mabini Street.


    1973-74-Michelle Appartement.jpg


    1973-74-Michelle Appartement_002.jpg


    Die beiden Türme der "Michelle Appartements" waren die beiden einzigen "Hochhäuser" Manilas, welche den Krieg und vor allem die Bombardements durch die Amis bei der Befreiung mehr oder weniger unbeschadet überstanden haben. Eine Bombe traf den vorderen Turm und richtete beträchtliche Schäden an. Ich wohnte im hinteren Turm, der ohne grössere Schäden den Krieg überstanden hat. - Besonders beruhigend, da ich doch einige Erdbeben im Michelle Appartement erlebt habe.....:D.


    Blick über die Stadt aus dem 8. Stock des Michelle Appartements


    1973-74-Michelle Appartement-Blick ueber die Stadt.jpg


    Schon damals war der Verkehr eine Herausforderung - es brauchte Zeit und Geduld von Makati zur Mabini zu gelangen. Das Feierabendbier musste verdient werden - es schmeckte daher um so besser :404:.......Die Ermita war damals das Zentrum des Nachtlebens - so war meine Bleibe recht attraktiv gelegen :pleased:heilig.


    Die Michelle Appartement Buildings standen noch bis in die 2010er Jahre, sahen aber dann schon recht heruntergekommen aus. Ich nehme an, dass sie mittlerweile neuen Gebäuden eichen musstn.


    Makato45

    Habe grad erfahren, dass eine Bekannte von uns (CH/Phil Doppelbürgerin) am 05.07. auf einem Rückflug von Zürich nach Manila in der Business Class gebucht war. Singapore Airlines hat sie informiert, dass sie entweder auf den vollen Biz-Class Preis aufzahlen müsse (ca. zusätzliche CHF 3'000.-) oder aber den Flug auf einen späteren Zeitpunkt umbuchen müsse. Das ursprüngliche Ticket (MNL-ZRH-MNL) wurde vor einigen Monaten zum damals gültigen Preis gekauft. - So sieht offensichtlich die Realität im Moment aus. Macht es echt kompliziert, zu Planen - man ist nicht sicher, mitgenommen zu werden, auch wenn man ein höher preisiges Ticket gebucht hat.


    Makato45

    Dieser recht aktuelle youtube-Film (ca. 40 Minuten) über die Fahrt auf dem Pasig River von Guadelupe nach Escolta dürfte von Interesse sein


    Der betreffende youtube-Kanal listet eine ganze Reihe von Filmen über verschiedene Destinationen in Manila und den Philippinen auf. Ich habe ihn eben erst entdeckt.


    Makato45

    dort sind 2 Hinweisschilder angebracht , auf dem einem steht , wear your Mask , ok brauchen wir nicht näher drauf eingehen , auf dem anderen steht watch out flying golf balls , ha ha , weil da ist doch der Golfplatz vor der Mauer . Man stelle sich mal vor man kriegt so ein Ball an den Kopf


    Das Golfen auf den Muni Golflinks hatte es in sich. Ich "musste" dort hin und wieder geschäftlich auf eine Runde Golf gehen, obwohl ich eigentlich mit Golf nichts am Hut hatte und ein blutiger Anfänger war. So kam es des Öfteren vor, dass ein Golfball anstatt in Richtung Green direkt in den intensiven Verkehr auf die Strasse rausflog (Resultat quietschende Bremsen und Gehupe) oder aber der Ball flog über die Mauer von Intramuros. Es ging jeweils nicht lange, bis kleine Kids mit dem Ball daher gerannt kamen und ihn für einige Pesos zurück gaben/"verkauften". - Die Warnhinweise wegen der "fliegenden Golfbällen" sind daher sicher berechtigt. :D


    Makato45

    Zitat kaunlaran

    All individuals who are fully vaccinated against the coronavirus disease 2019 (Covid-19) in the Philippines can leave and enter the country with shorter quarantine period of seven days upon return, Malacañang said on Friday.


    Die 7-Tage Quarantäne für voll geimpfte Personen ist meines Wissens immer noch nur gültig, wenn die Impfung in den Philippinen verabreicht wurde :mauer.


    Auszug aus der Inter-Agency Task Force Menmo 119 vom 03.06.21

    2. Notwithstanding the provisions of the Omnibus Guidelines on the

    Implementation of Community Quarantine in the Philippines, the

    inbound international travel to any port of the Philippines of all fully

    vaccinated individuals who have been vaccinated in the Philippines,

    shall be governed by the following guidelines:

    a.

    An individual shall be considered has having been fully

    vaccinated for COVID-19:

    i. ≥ 2 weeks after having received the second dose in a 2-

    dose series, or

    ii. ≥ 2 weeks after having received a single-dose vaccine.

    iii.

    Vaccines administered to the individual are included

    either in the Philippine Food and Drug Administration

    Emergency Use Authorization (EUA) List or through a

    Compassionate Special Permit (CSP).


    --------


    c. All arriving fully vaccinated individuals shall be required to

    undergo a seven (7) –day facility-based quarantine upon

    arrival, with the day of arrival being the first day.

    d. The BOQ shall ensure strict symptom monitoring while in the

    facility quarantine for seven (7) days. Thereafter, the individual

    is enjoined to self-monitor for any symptoms;

    e. The individual shall undergo Reverse Transcription Polymerase

    Chain Reaction (RT-PCR) testing only when COVID-19

    symptoms manifest within the duration of the seven (7) day

    facility-based quarantine; and,

    f. Upon completion of the seven (7)-day facility-based quarantine,

    the BOQ shall issue a Quarantine Certificate indicating therein

    the individual’s vaccination status.


    Makato45

    Ich habe gerade eben auf Youtube diesen Video mit Aufnahmen von Manila in den 60er Jahren "gefunden", der gut aufzeigt, wie sich die Stadt entwickelt hat. Es wird auch kurz der "Highway 54" erwähnt. Es handelt sich dabei um die EDSA. Bis in die späten 70er Jahre war den Name "Highway 54" geläufig. Es geht auf den WW2 zurück, wo diese Strasse durch die Amerikaner innert 54 Tagen erbaut wurde.


    Der alte Internationale Flughafen wurde durch einen Brand zerstört und 1981 durch den heutigen Terminal 1 ersetzt.


    -->


    Makato45

    Ich hatte in den 70ern lange Diskussionen mit meinem Hausarzt in Manila, resp, dessen philippinischen Stellvertreter, der insistierte, dass ich mich unbedingt beschneiden lassen sollte (damals war ich Mitte 30). Ich hab mich natürlich standhaft dagegen gewehrt! Da die Ausbildung der Ärzte in den PI's auf amerikanischen Grundlagen basiert, ist anzunehmen, dass der Arzt seine Argumente von dort her bezog. Er quasselte insbesondere von Krebsrisiko & natürlich hygienischen Gründen. Kurz: Eine Geschichte, über die wir uns heute noch amüsieren.......


    Makato45

    29. Februar 2012 – Rückflug nach Kalibo/über der Metropole Manila


    Der Rückflug nach Kalibo gestaltete sich insofern speziell, als dass der Start unserer Maschine in Richtung Manilabay erfolgte. So erhielten wir einen aussergewöhnlich faszinierenden Überblick über die Riesenstadt. Es ist dies das erste Mal in all den vielen Jahren, dass wir einen Start in dieser Richtung erlebten.


    Das Geschäftsviertel Makati mit dem neuen Stadtteil Fort Bonifacio im Hintergrund.


    120229-flug-mnl-kbo-002.jpg


    Der Roxas Boulevard auf Höhe des Yacht-Clubs. Am Bildrand unten rechts sieht man die Nationalbank.


    120229-flug-mnl-kbo-003.jpg


    Der Luneta-Park mit Intramuros (links im Bild). Die alten Stadmauern lassen sich gut ausmachen.


    120229-flug-mnl-kbo-004.jpg


    120229-flug-mnl-kbo-004a.jpg


    Manila's Hafenanlagen.


    120229-flug-mnl-kbo-006.jpg


    Der Pasig-River und „Down-Town“ Manila mit dem Stadtteil Binondo.


    120229-flug-mnl-kbo-007.jpg


    Makato45

    Anlässlich unseres Fluges von Manila zurück auf unsere Insel am 03. Februar 2018 hatten wir das Glück, von der Piste 06 zu starten und einen Sitz auf der „guten“ Seite erwischt zu haben. Dazu herrschten klares Wetter und gute Lichtbedingungen. Manila präsentierte sich von der besten Seite =).


    Kurz nach dem Start: Blick auf das relativ neue Quartier mit Hotels und Kasinos, das gegenüber des NAIA Terminal 3 entstanden ist. Gut sichtbar ist der neue Skyway, welcher helfen soll, das Verkehrschaos zu mildern und die verschiedenen Stadtteile untereinander und vor allem mit dem Flughafen zu verbinden. Ebenfalls kann man den neuen „Runway“ gut sehen, den Übergang, welcher den Terminal 3 mit dem Quartier verbindet.

    Im Hintergrund sind die Hochhäuser von Downtown Manila zu sehen.


    180203-manila-luftbilder_001.jpg


    180203-manila-luftbilder_002.jpg


    180203-manila-luftbilder_003.jpg


    180203-manila-luftbilder_004.jpg


    180203-manila-luftbilder_006.jpg


    180203-manila-luftbilder_007.jpg


    180203-manila-luftbilder_008.jpg


    180203-manila-luftbilder_009.jpg


    180203-manila-luftbilder_010.jpg


    Makato45

    Wir leben seit 10 Jahren in Makato/Aklan, rund 10km von der Provinzhauptstadt Kalibo entfernt - zur Zeit wegen Corona leider in der Schweiz "gestrandet" :-(



    In rund eineinviertel Stunden sind wir in Caticlan/Boracay oder alternativ an der Bay of Pandan in Antique.


    In Kalibo selber leben nicht all zu viele Expats - in der Antique/Pandan-Gegend jedoch recht viele, (Österreicher, Engländer, Deutsche, Amerikaner).


    In Sachen Einkauf bietet Kalibo (zumindest vor Corona) ein akzeptables Angebot. In Boracay findet man man zudem Schweizer/Deutsche "Goodies" im Heidiland.


    In rund 3 1/2 Stunden erreicht man Iloilo. In den letzten Jahren hat sich diese Stadt enorm entwickelt.


    Kalibo liegt zwischen zwei internationalen Flughäfen (Kalibo/Caticlan). Vor Corona gab es aus Kalibo mehr als 20 tägliche Flüge nach Manila. Wir haben dies immer als einen Pluspunkt betrachtet. Die grosse Anzahl der täglichen Füge nach Manila und gab uns die Gewissheit, dass wir die Hauptstadt jederzeit und ohne grosse Vorausplanung erreichen konnten. - Die Hoffnung bleibt bestehen, dass sich früher (oder später) das Reisen wieder normalisiert.


    Makato45

    Bestimmungen hinsichtlich der Einreise mit einem SRVV.Visum. Ich habe gestern folgendes E-Mail von der PRA erhalten:


    Dear Retiree-members,

    Mabuhay!

    We would like to remind all SRRV holders that you must still need to secure a DFA Endorsement to be allowed entry to the Philippines.


    The IATF Resolution No. 98 dated 04 February 2021 stated that holders of valid and existing SRRV will be allowed to enter the Philippines effective 16 February 2021, PROVIDED, an entry exemption document shall be presented to the Bureau of Immigration upon arrival.


    In the Bureau of Immigration Revised Advisory dated 12 February 2021, it has been identified that the entry exemption document requested from SRRV holders is the DFA Endorsement. The DFA endorsement is the document that you must secure prior to travelling to the Philippines.

    Any SRRV holder who fails to secure the entry exemption document (DFA Endorsement) shall be denied entry by the Bureau of Immigration and shall be immediately boarded in the next available flight to their airport of origin.


    In view of the above, all SRRV holders planning to return to the Philippines are reminded to send your letter request to PRA thru reentryrequest@pra.gov.ph and attach the following documents


     Biopage of current Passport (with or without the SRR Visa)

     Biopage of Passport bearing the SRRVisa

     Photocopy of the SRRVisa on passport or Bureau of Immigration Order

     Photocopy of your PRA ID Card (front and back) and

     Filled-out PRA Re-entry Request Form


    We will submit your request to the Department of Foreign Affairs (DFA) through the Department of Tourism (DOT) For the issuance of the entry exemption document. We will advise you once DFA has already issued the Endorsement.

    Again, please make your flight bookings only after you receive a copy of the DFA endorsement. Kindly, coordinate with your travel agency/airlines for the updated guidelines on the travel rules and requirements for travelling passengers to the Philippines.

    Please see attached, the Bureau of Immigration Advisory dated February 12, 2021 for your information and guidance.

    Maraming Salamat Po,

    LERMA GAWAT-ABESAMIS

    Division Chief III - Servicing Division

    ------------

    Übersetzung:


    Liebe Rentner-Mitglieder,

    Mabuhay!

    Wir möchten alle SRRV-Inhaber daran erinnern, dass Sie immer noch ein DFA Endorsement benötigen, um in die Philippinen einreisen zu dürfen.


    Der IATF-Beschluss Nr. 98 vom 04. Februar 2021 besagt, dass Inhabern von gültigen und existierenden SRRV ab dem 16. Februar 2021 die Einreise in die Philippinen erlaubt wird, vorausgesetzt, dass ein Einreisebefreiungsdokument bei der Ankunft dem Bureau of Immigration vorgelegt wird.


    Im Bureau of Immigration Revised Advisory vom 12. Februar 2021 wurde festgestellt, dass das Einreisebefreiungsdokument, das von SRRV-Inhabern verlangt wird, das DFA Endorsement ist. Das DFA Endorsement ist das Dokument, das Sie vor Ihrer Reise auf die Philippinen sicherstellen müssen.

    Jedem SRRV-Inhaber, der es versäumt, das Einreisebefreiungsdokument (DFA Endorsement) zu beschaffen, wird die Einreise vom Bureau of Immigration verweigert und er wird sofort mit dem nächsten verfügbaren Flug zu seinem Herkunftsflughafen gebracht.


    In Anbetracht der obigen Ausführungen werden alle SRRV-Inhaber, die planen, auf die Philippinen zurückzukehren, daran erinnert, ihre schriftliche Anfrage an die PRA über reentryrequest@pra.gov.ph zu senden und die folgenden Dokumente beizufügen


    --> Biopage des aktuellen Reisepasses (mit oder ohne SRR-Visum)

    --> Biopage des Reisepasses mit dem SRRVisum

    --> Fotokopie des SRRVisums auf dem Reisepass oder der Order of Bureau of Immigration

    --> Fotokopie des PRA-Ausweises (Vorder- und Rückseite) und

    --> Ausgefülltes PRA-Antragsformular für die Wiedereinreise


    Wir werden Ihren Antrag über das Department of Tourism (DOT) an das Department of Foreign Affairs (DFA) zur Ausstellung des Einreisebefreiungsdokuments weiterleiten. Wir werden Sie informieren, sobald das DFA das Endorsement bereits ausgestellt hat.


    Auch hier gilt: Bitte nehmen Sie Ihre Flugbuchungen erst vor, wenn Sie eine Kopie des DFA-Endorsements erhalten haben. Bitte stimmen Sie sich mit Ihrem Reisebüro/ihrer Fluggesellschaft ab, um die aktualisierten Richtlinien über die Reisebestimmungen und Anforderungen für Reisende auf die Philippinen zu erhalten.


    Bitte sehen Sie sich zu Ihrer Information und Orientierung den Bureau of Immigration Advisory vom 12. Februar 2021 an.

    Maraming Salamat Po,

    LERMA GAWAT-ABESAMIS

    Abteilungsleiter III - Abteilung für Serviceleistungen



    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


    Ich gehe davon aus, dass eine Einreise mit einem SRRV-Visum wieder möglich ist, insbesondere, wenn man langjähriges PRA-Mitglied ist und in eine echte Rentner-Altersgruppe gehört.


    Was sich mir nicht erschliesst, ist der Begriff Biopage im Gegensatz zu einer Fotokopie.


    Das ganze Prozedere scheint kompliziert und es wird möglicherweise lange dauern, bis man das Dokument für die Wiedereinreise-Erlaubnis erhält.


    Makato45



    Schön, dass dieser Thread weider belebt wurde :pleased - danke Dino.


    Ich habe seinerzeit einen Beitrag unter "Erinnerungen" über einen Jumbo der Korean Airlines eingestellt, der im September 1981 über die Piste geraten ist und den Highway blockierte.


    Die damaligen PAL-Flieger, die zum Einsatz kamen sind mir noch gut in Erinnerung.


    --> die extrem laute BAC-111


    PAL BAC-11 ex airliners net 0134495.jpg


    --> oder die Hawker-Siddeley HS-748, welche Kalibo bediente


    PAL-HS-748 ex airliners net 5359227.jpg


    --> und die japanische YS-11


    PAL-YS-11 ex airliners net 2552032.jpg


    (Photos ex airliners.net)


    Zwei Beiträge haben Erinnerungen geweckt. Meine Frau hat bei der AMI (Air Manila International) als Sekretärin des Vice-President gearbeitet. Für internationale Flüge setzten sie einen B-707 ein.


    Mit der DC-3 HB-IRN der Swissair, die heute im Verkehrshaus der Schweiz ausgestellt ist, habe ich in den 50ern meinen ersten Flug erleben dürfen. Übrigens: Die IRN steht nicht wegen mir im Museum....:D.


    Die PAL war übrigens die erste asiatische Fluggesellschaft, die in den späten 50er oder anfangs 60er Flüge nach Europa anbot. Per Zufall war ich seinerzeit am Flughafen, als der Erstflug nach Zürich stattfand. Ich sehe die DC-6 in den Farben der PAL noch heute vor meinem "geistigen Auge" und habe noch die "give aways" die verteilt wurden. Für einen flugbegeisterten Knirps war das ein Erlebnis.


    Makato45