Posts by titoklaus

    Da das letztes Jahr so gut und vor allem auch schnell funktioniert hat:


    Möchte mich mit Frau ca. Mitte Januar von Manila aus langsam nach KL durcharbeiten. Da ich noch nicht auf Borneo ware, solls zuerst Kota Kinabalu sein. Geplant bis jetzt ein-, zweimal auf die Inseln im Abdul Rahman Park rausfahren, einmal an den Fast-Stadtstrand Tanjung Aru und dann Richtung Berge zum Mari Mari Village, das mir empfohlen wurde, obwohls sehr touristisch sein soll. Gibts noch zusätzlich gute Strände in der Nähe oder Aussichtspunkte (ein bis eineinhalb Stunden ausserhalb KK), die man gesehen haben sollte? Lohnt sich die Fahrt Richtung Kinabalu (Bergsteigen geh ich nicht, besteige auch keine Hügel und "trekke" weder im Urwald noch sonstwo, höchstens zum nächsten Markt), da es in der Nähe auch Rafflesias geben soll? Ist halt ziemlich weit und wenn die Dinger dann nicht blühen, wars für den A...


    Von KK fliegen wir nach Kuching. Dort hab ich mal eine Bootstour durch die Stadt auf dem Fluss und evtl. einen Ausflug zum Taman Negara Baku Nationalpark in der Nähe, der offenbar überall angeboten wird, geplant, dazu die Orang-Utan-Aufzuchtstation Semenggoh. Lohnt sich die doch lange Fahrt zum Taman Negara Ai Nationalpark mit Übernachtung? Sonst noch Tips für Tagesausflüge? Katzenmuseum besucht wohl jeder, interessiert mich aber nicht. Lohnt der Gunung Gading Park, wo es auch Rafflesias gibt?


    Günstige, auch gute Unterkünfte gibts wohl genug. Die besten aus eigener Erfahrung in beiden Städten fussläufig (höchstens 10 Minuten) in Nähe der grössten Abend-Fressmärkte (Budget bis ca. 30 Euro/Nacht mit AC)??


    Zeit haben wir, da wir erst zum 01.02. auf Langkawi sein müssen.Wenn wir Borneo im Schnelldurchgang machen, weil sich keine anderen Ausflüge lohnen, müssen wir uns halt noch eine knappe Woche irgendwo in Malaysia herumdrücken. Cameron Highlands hab ich auch noch nicht gesehen und Pangkor wär auch noch was für 2,3 Tage.



    Titoklaus

    Waschbecken, ja klingt logisch aber ist das so üblich in den Nail Salons in Phil? Leider im Moment keine andere Wahl. Dann bleibt wohl nur der Gang zum Restroom.

    Die ganzen Möbeln sind bereits in Planung. 3-4 Sessel, Nageltisch, Massagetisch (waxing), Couch für den Wartebereich.

    Eigentlich ist auch ein Massagestuhl geplant, diese Dinger die in den Malls stehen und super beliebt sind...der erstklassige Tipp kam von "Jüge" aus dem Forum, mein Bester :) aber ich weiß nicht ob das alles hineinpasst. Wird eng, Sie ist der Meinung der Raum wäre groß genug. Vielleicht täuschen auch die Videos.


    Es soll was spezielles werden und die Frauen anziehen. Auch der Tipp kam von einem Foren Mitglied, super Idee was die Hygiene angeht,

    Ich hab mal versucht, mir den Raum mit Deinen geplanten Möbeln vorzustellen, aber das gelingt mir nicht. Wieviel qm sind denn das eigentlich - schätze 12 - 15.


    Für mich wärs auch auf den Phil mit dem kleinen Waschbecken in dem vermutlich bald jeden Tag versifften Klo gerade von der Hygiene her ein absolutes "No-Go", aber ich hab von solchen Läden auch so gut wie keine Ahnung.


    Wünsche trotzdem viel Glück - nächstes Jahr um die Zeit bist Du schlauer. Wenns wider Erwarten doch ein paar Pesos bringt, ist es gut und wenn nicht, ist auf die paar Euros auch geschissen, wenn wenigstens die Frau gut gelaunt ist.:D



    Titoklaus

    Nütze die Karte auch eigentlich nur im Ausland und da fast nur für Bargeldabhebungen am ATM. Lade vor jeder Reise so viel Guthaben drauf, dass es im Normalfall immer sicher reicht und musste deshalb bisher das Konto noch nie selbständig ausgleichen. Wer da nicht aufpasst, kann ganz schön draufzahlen.


    Da nach der Heimreise immer noch was drauf ist, kauf ich die nächsten Wochen mit dem Rest in D ganz normal ein und tanke damit (den Tank-Rabatt gabs letztes Jahr übrigens nicht nur in D, sondern sogar an einer Tankstelle in der tiefsten thailändischen Provinz).


    Titoklaus

    Google Maps hat seit über 10 Jahren den Fehler auf der Karte, dass Puerto Princesa nur mit dem Namen fast 40 km nördlicher angezeigt wird als es tatsächlich liegt.


    Ich bin auch der Meinung, dass man den Underground River schon mal ansehen kann, wenn man eh in Sabang ist oder man noch nie eine Höhle gesehen hat. Dafür extra von einem anderen Ort anreisen würde ich persönlich nie. Für mich wars vor allem wegen dem ganzen Ablauf und des Massen-Andrangs die am meisten überbewertetste "Sehenswürdigkeit" im ganzen Land.


    Auf den Ticket-Kauf in PP würde ich mich auch nicht verlassen. Offenbar wird dort nur eine bestimmte Menge für jeden Tag verkauft (zumindest vor ein paar Jahren). Über Unterkünfte in Sabang, wenn man dort Gast ist, sollte es fast immer auch relativ kurzfristig gehen (z.B. am Vormittag für den Trip am Nachmittag) - die haben wohl Sonder-Kontingente.



    Titoklaus

    Du hattest ja selbst geschrieben, dass Deine Frau "durch die Hölle geht", von ihrer Familie "zerpflückt" wird und dass Du die Familie verachtest. Vielleicht ist Dir da beim Schreiben etwas der "Gaul durchgegangen" und Du hast selbst etwas übertrieben, denn "Verhalten etwas ausserhalb der Norm" klingt ja schon wieder viel entspannter.


    Deine Familie ist das nun, da Du ja verheiratet bist, sehr wohl, genauso wie Deine Familie jetzt mit die ihre ist. Und wenn da nicht vor allem seitens Deiner Frau in absehbarer Zeit, eventuell auch erst dann, wenn sie bei Dir ist, wieder ein einigermassen normales Verhältnis hergestellt wird, wird das sehr wohl zu einem Dauerproblem in eurer Beziehung. Das ist kein Ratschlag, sondern eine Feststellung - sicher mags auch da die eine oder andere Ausnahme

    geben, aber verlassen würde ich mich da drauf eher nicht.


    Für mich hast Du zwar sehr viel, eigentlich viel zu viel, Persönliches geschrieben, aber wenn man schon seine Seele so offenlegt, hätte vielleicht trotzdem noch dazu gehört, wie lange ihr euch kennt, wie oft und vor allem wie lange Du sie vor der Heirat gesehen hast und wie alt sie ist. Würde vielleicht Einiges vom Verhalten der Eltern erklären, vor allem, wenn sie noch sehr jung (was ich jetzt einfach mal annehme, obwohl ich es natürlich nicht weiss und es mich auch nichts angeht) und dazu der Altersunterschied sehr gross ist.


    Ich denke einfach, dass Du viel zu viel Zeit hast und Du Dir Deinen derzeitigen Frust über die Warterei/familiäre Probleme der Frau ausführlich von der Leber schreibst. Dass hier dann in so einem Fall drüber diskutiert wird, ist ja völlig normal. Wenn ich diesen "Schreibdrang" hätte, würde ich das für mich selbst irgendwo aufschreiben und nicht zur Diskussion ins Internet stellen.



    Aus welcher Schicht jemand stammt, interessiert mich relativ wenig, denn die deutschen Männer, die tatsächlich eine Filipina aus der "Oberschicht" "erobert" haben, sind (natürlich nur ausserhalb des Forums) sehr selten, und auch die sogenannte "phil. Mittelschicht" nimmt gerne vom "weissen Mann":D, wenn er sich das gefallen lässt.



    Titoklaus


    Meine Frau kann nur Fisch braten und Reis dazu kochen. Und den Salat anmachen.

    Mehr hat sie nicht gebraucht in den 25 Jahren zusammensein.

    WIr gehen ansonst immer in irgendeinem Supermarkt in der Kantine speisen oder auch zum Chinesen. Sodass wir kein Geschirr waschen müssen und das gute alte "Gaisano-feeling" was meine Frau damals noch auf den Philippinen tagtäglich pflegte, nicht verloren geht.

    Es kann sich halt nicht jeder leisten. Aber dank Kinderlosigkeit ist es möglich.

    Bei der "Ernährung" wirds wahrscheinlich auch besser sein, dass ihr keine Kinder habt. Hehe - Du scheinst das "Nur-Essen-Gehen" in Deinem Fall auch noch für was Besonderes zu halten.

    Wir essen sehr viel Huhn in den Kantinen

    Immer noch im Krankenhaus in Linz?? Ui, jetzt hätte ich Dich fast verwechselt, geral..., äh, ifugao.:D


    Jeder soll sein Leben geniessen und das Beste daraus machen.

    Da muss ich Dir aber nun trotzdem recht geben.:D



    Titoklaus

    Insgesamt ist es inzwischen etwas besser geworden, aber doch sehr gewöhnungsbedürftig! Wenn ich irgendwo im Ausland bin, esse ich i.d.R: immer die örtlichen Lebensmittel und Gerichte....wie lange dauerte dieses im Durchschnitt bei euren Frauen?


    Muss man das Essverhalten eines Menschen den ändern wollen`?

    Jeder soll doch das essen, was er mag.

    Ja, wo samma denn? :D Frau kocht für sich Reis/Gemüse/Fisch mit Fischsosse, möglichst noch mit Bagoong und ich mach mir 2 Stunden lang ein Mini-Schweinsbrätlein mit Sosse und Knödeln für mich (der dann durch den rüberziehenden Fischgeruch noch edler schmeckt)? So weit muss die Toleranz und das Verständnis nun auch nicht gehen.


    Zur Frage, wie lang die Umstellung dauert, kann ich nur sagen, dass das relativ bald erledigt sein sollte. Ich habe in den letzten 30 Jahren sehr viele Filipinas in D kennengelernt und kenne eigentlich keine, die nicht regelmässig deutsche bzw. normale internationale Küche isst, und das meist auch gern. Die Einzigen, die fast auf Dauer bei ihren phil. Essgewohnheiten bleiben, sind einige wenige rein phil. Familien hier.


    Wir essen total gemischt (Reis zum Frühstück normalerweise ein No Go) und ich konnte schon immer asiatisches Essen mit Reis/Nudeln ohne Probleme auch öfters die Woche essen (allerdings nicht die meisten phil. "Gerichte" - da pack ich nur noch wenige Sachen). Hartes Brot isst meine Frau auch nach knapp 30 Jahren immer noch nicht und extrem scharfes Essen, wie ich es liebe, wird auch nie funktionieren - aber das sind Kleinigkeiten. Dauerhafte Umgewöhnung von phil Kochgewohnheiten wie automatisch immer zentimeterhoch Öl in der Pfanne oder totgebratenes Fleisch/Gemüse kann aber schon ein paar Jahre dauern.


    Kenne allerdings auch einige Männer, die trotz ihrer phil. Frau keinen Reis essen und fast jeden Tag z.B. Kartoffeln wollen. Da fehlts natürlich dann auch irgendwo und es wäre vielleicht besser gewesen, wenn die sich vorher eine russische Kartoffelbäuerin gesucht hätten. Nehme aber an, dass das Ehelichen einer asiatischen Frau einfacher und vor allem billiger war. Dann gibts noch die Spezialisten, die sich von ihren Frauen täglich klaglos Sachen wie Reis mit Fisch- und Sojasosse sowie Dosenfisch vorsetzen lassen und sich noch einbilden, welch wunderbaren asiatischen Gerichte Mahal zusammenzaubert und wie sie verwöhnt werden.



    Titoklaus

    Die Hütten sahen vor 25 Jahren genau gleich aus... Da könnte man schon mal etwas aufrüsten... Daher nehme ich an das es Phil. Management ist...

    Das sind wahrscheinlich die Hütten, die damals "neu" und teurer waren.:yupi Wir hatten noch so eine Art A-Frame-Hütte - sehr einfach, aber der Preis stimmte da wenigstens noch. Zudem ist ja jetzt anscheinend das Essen, zumindest u.a. nach Alfis Erfahrungen, "bescheiden" - das war früher dort ebenfalls nicht gerade billig, aber dafür sehr gut.



    Titoklaus

    Hatte ja selbst vor ca. 2 Jahren das "Vergnügen" mit dem nicht gerade vor Freundlichkeit überschäumenden Herrn, als ich das Resort nur mal kurz besichtigt habe. Allerdings beging ich dabei den unverzeihlichen Fehler, ohne vorherige Erlaubnis ins Innere des Resorts einzudringen, die Hintertüre einen Spalt zu öffnen und etwas lauter "Hallo" hineinzurufen, nachdem nirgends jemand zu sehen war und auf Klopfen zunächst auch niemand reagierte. :D:D


    Für mich war nach diesen geschätzten 5 Minuten schon klar, dass ich dort auch in der Zukunft eher nicht einchecken werde, obwohl mir das Resort an sich schon auch gefallen hat. Ist aber kein Beinbruch, da das Rubin Resort für Port Barton ausserdem eh gute 1000 Pesos über meinem normalen Budget liegt.



    Titoklaus

    Doch das geht auch über momondo, nennt man Gavelflüge und geht auch verschiedene Airlines pro Strecke. Vergleichen lohnt sich immer!


    Lg yberion

    Bin gerade auf einem deiner Gavelfluege mit Qatar unterwegs und der war bei keinem Anbieter so guenstig wie bei Qatar direkt. Zusaetzlich gabs bei Buchung 30 Euro Rabatt für jedes Ticket wegen dem Trainingslager des FC Bayern im Januar in Doha. Dieser Zusatzrabatt in Form eines Promo-Codes wurde bei keiner der bekannten Flugsuchmaschinen angezeigt.


    Dass ich vorher vergleiche, ist klar. Gebucht wird absolut unterschiedlich, mal über Suchmaschine und zwischendrin immer auch wieder direkt bei der Airline.


    Titoklaus

    Nimm Cathay Pacific Premium Eco für ca.1.460.- €, hast genug Platz in "Dicke und Länge", superschnelle Verbindung, Rail & Fly 1. Klasse DB.
    Bin auch 189 cm und 120 kg-Klasse, keinerlei Probleme, sehr entspannt, Priority-Check Inn...ein guter Kompromiss, wem Business zu teuer ist.

    In etwa der gleichen Klasse bin ich auch seit etlichen Jahren. Der Fernflug war mit 20 oder 25 kg weniger vorher auch schon immer wegen der Grösse eine Qual, aber bis jetzt hab ich das immer ohne grössere Probleme abgehockt. Gebuchter Aufschlag kommt nicht in Frage, weil ich da zu geizig bin - sollte es wirklich einmal nicht mehr gehen, flieg ich halt nur noch Kurzstrecken - dafür halt noch öfter als jetzt.


    Hansi, scheiss Dir nix - Deinen Fragen der letzten 8, 9 Jahren nach dauerts vermutlich eh noch, bis Du endlich mal tatsächlich auf die Phil fliegst - 150, wenns denn stimmt, sind schon etwas viel - nimmst halt vielleicht vorher noch schnell 20 kg ab und Du bist in der Gewichstklasse fast sicher nicht allein auf einem Flug nach Asien.:D:D



    Titoklaus

    Wir waren letztes Mal nach Ankunft und auch vor dem Heimflug im Nichols Airport Hotel, in dem auch schon andere Foren-Mitglieder nächtigten. Nur gute 10 Minuten vom Terminal 1 weg und zum Terminal 3 ist es auch nicht so weit. Bei Booking.com z.B. ab 37,- Euro zu buchen. Saubere Zimmer, schöne Dachterrasse mit Bar/Restaurant (allerdings nur bis ca. 23.00 Uhr). Mageres, nicht so empfehlenswertes Frühstück, wenn benötigt, besser gleich mitbuchen, da vor Ort überteuert. Die bieten auch Airport-Transfer an - vom Hotel zum Terminal 1 kostete es 2017 250 Pesos - normales Taxi dürfte die Hälfte kosten.


    https://www.nicholsairporthotel.com.ph/



    Titoklaus

    Ich war auf langkawi war überhaupt nicht mein Ding. Und qenn du Spaß haben willst mit den Kids brauchst ein gutes Portemonnaie.

    Grausam bin gespannt wie es dir gefällt.

    Sumatra war geil 1 Monat. Nur die Entfernungen und Busverbindungen sind die Hölle. Aber qenn du hin Fliegen kannst passt es ja.

    Gute Reise

    Hehe - ging mir beim ersten Mal auf Langkawi auch so vor ca. 20 Jahren - da sind wir schon nach 2 Tagen geflüchtet. War letzten Februar wieder mal da und das war auch für mich überraschend dermassen entspannt, dass gleich nach dem Heimflug feststand, dass ich dieses Jahr wieder hingehe. Strand zwar nicht ganz überragend, aber ok, sauberes Wasser und immer genug Platz - wettersicher ist es Januar/Februar auch. Ausserdem sehr günstige Nebenkosten, auch für Alkohol, da Langkawi zollfrei ist (Elefanten-Bier billiger als in Thailand!) - Frauen können shoppen gehn - was will man mehr. Unterkunft war auch um die Hälfte billiger und besser als viel Vergleichbares auf den Phil. Man muss sich halt damit arrangieren, dass besonders der Cenang Beach mittlerweile fast eine Stadt ist und Sa/So viel Einheimische kommen. Aber einsame Strände hab ich schon genug gesehen - interessieren mich derzeit nicht.


    Kann mir deshalb in Zukunft eher vorstellen, im Winter mal länger auf Langkawi zu bleiben als auf den Phil. Visumsfrei ist Malaysia auch bis zu 3 Monaten. Meiner Frau gefällts inzwischen in Thaliand und Malaysia auch besser als im eigenen Land.


    PS: Peter, das mit dem Bericht ist so eine Sache. Seit bei uns nun auch schon die jährlichen Foto-Bücher von der Fernreise fast keine Sau mehr anschaut, bin ich am Überlegen, ob ich das Fotografieren bis aufs Handy nicht ganz einstelle. Ausserdem streiche ich fast immer kurzfristig doch noch Ziele raus, wenn ich bei schönem Wetter an einem Strand liege.:D:D



    Titoklaus

    Ja, das mit diesem Flughafen (Silangit) etwas südlich vom See hat mich drauf gebracht. Sind nach Indonesien noch ein paar Wochen auf Langkawi und wenns langweilig wird, fliegen wir noch schnell vor der Heimreise für ein paar Tage nach Sumatra. Gibt nur bis jetzt relativ wenig Flüge. Von KL aus nur ca. 16 Euro einfach mit Air Asia.


    Hab dieses Jahr nur das kleine Problem, dass ich überall 3 Zimmer brauche. Zu zweit wär mir das eh alles wurscht.



    Titoklaus

    Danke - ging ja schnell.:D


    Hat mir jetzt bei Lombok sehr geholfen und ich hab nun ein angeblich sehr gutes Homestay (Lara) nur ca. 50 m oberhalb des Kutamara gefunden und gebucht - Pool brauchen wir nicht.


    Labuanbajo ist noch nicht sicher - je nachdem, wie es uns auf Lombok gefällt. Das JTS am Tobasee liegt mir etwas zu weit abseits, da wir voraussichtlich auf die Halbinsel gegenüber Parapat wollen - sieht nur so aus, als wäre da inzwischen alles vollgebaut.


    Titoklaus

    Die jährliche Familien-Asien-Reise steht an.:D


    Da die Auswahl über die Buchungsportale doch sehr gross und unübersichtlich ist: Kann jemand aus persönlicher Erfahrung eine saubere, günstige Unterkunft (bis ca. 20,25 Euro mit Frühstück, Klimaanlage, evtl. grüner Garten, nicht zu weit vom Strand entfernt) in Kuta/Lombok empfehlen? Evtl. suche ich noch etwas Ähnliches in Labuhanbajo/(Flores und am Toba-See/Sumatra.



    Titoklaus

    Fast jeder noch so kleine Shop verkauft Handy-Load. Sag, wohin Du telefonieren möchtest, lass Dir dann Deine Karte für Gespräche vom Verkäufer aufladen und lass ihn auch gleich noch probieren, obs auch geht. Da sollten 100 Pesos eigentlich viel genug sein.



    Titoklaus

    Hier gibts eine aktuelle Liste der offiziell (?) "erlaubten" und geöffneten Unterkünfte mit angeblich täglichem Update - werden jetzt langsam ja doch immer mehr:


    https://www.myboracayguide.com…ay-opening-2018-6240.html



    Interessant wären aktuelle Erfahrungen nach Buchungen von Unterkünften, die nicht auf der Liste stehen. Auf den Webseiten dieser Hotels gibt es meist keine Hinweise zur aktuellen Situation und Buchungen/Reservierungen werden anscheinend oft ganz normal entgegengenommen. Gibts da nach fester Reservierung Hinweise bzw. Stornierungen seitens der Betreiber?



    Titoklaus

    Das sind Bootsanlegeplätze!


    Hehe - da hab ich wohl geschlafen - ist ja beim "Paradise Island" auch so. :D


    Aber ist ja fast schon ein Witz, dass sie mit dieser Menge von Anlegern den ganzen Strand noch zusätzlich verschandelt haben. Da hat sich wohl noch niemand Gedanken drüber gemacht. Wichtiger wird wohl sein, dass man die Tagesgäste direkt nur zum eigenen Platz bringt - könnten ja sonst auch zu einem Nachbarn gehen.



    Soll keine Schönrederei sein, natürlich hat Samal nicht die Träumstrände schlechthin, zumindest nicht im nordwest-Teil. An der Ostküste ist es bedeutend schöner, aber dort ist halt leider die "Pampa"...
    Eine Alternative mit wirklich glasklarem Wasser stellt Talikud Island dar, etwas weiter südlich von Davao und ebenfalls westlich von Samal.


    Ja, der Strand auf Talikud beim "Isla Reta" ist ein Traum bzw. wäre es, wenns kein Wochenende geben würde. :D


    Der Kaputian Beach auf Samal gleich nebem dem Fähranleger geht unter der Woche und ist auch relativ gut zu Schwimmen. Ist aber auch nur für Tagestrips geeignet, weils dort anscheinend immer noch nur das heruntergekommene alte Beach Resort gibt.


    Die Ostküste von Samal kenne ich nicht - kannst ja nächstes Mal testen. :D



    Titoklaus

    Denke auch, dass das für Urlauber mehr oder weniger unbrauchbar ist. Seltsam sind ja besonders in dieser ganzen Umgebung die hässlichen "Beton-Abgrenzungen" jedes einzelnen Resorts, die ja relativ weit ins Wasser hinein gehen. Sollen wohl Wellenbrecher sein?? Aber ob da nun wirklich jedes einzene Resort sowas wegen seiner 50 m Strand braucht? Der Strand dürfte von Google Maps her ausserdem zum Schwimmen für ausgewachsene Langnasen zumindest bei Ebbe ebenso flach wie beim "Paradise Island", das ich kenne, sein. Da bin ich dann nach ca. 50 m endlich auf Kniehöhe angelangt und dann beginnen Steine und Korallen. Für Kleinkinder und Nichtschwimmer ist das aber sicher gut geeignet, weil Ertrinken schlecht möglich ist. Bei Flut gings im "Paradise Island" halbwegs - blöd war nur, dass bei unseren zwei Tagestrips die Flut immer am Nachmittag kurz vor Abfahrt der letzten Fähre nach Davao kam. :D


    Da das vorgestellte Resort(wie auch die anderen in der Nähe) Angebote für Tagesausflügler hat, die wahrscheinlich hauptsächlich von Davao rüberkommen, würde das auch die doch verhältnismässig sehr grosse Pool-Anlage erklären.



    Titoklaus