Posts by titoklaus

    Länder wie Thailand hatten schon Travel-Bubbles ins Auge gefasst für August, wurde auf September verschoben und nun ganz sein gelassen.

    Das war bis vor einigen Wochen auch meine Hoffnung. Für mich hängt alles an Thailand. Machen die doch bald auf, kippen alle anderen Länder in der Region anschliessend um wie Dominosteine, zuletzt wahrscheinlich auch die Phil. Die sind mir zwar nächstes Jahr eh egal, aber für Thailand bzw. Malaysia bin ich immer noch leicht zuversichtlich - wenn nicht im Januar, dann halt ein, zwei, drei Monate später.


    Und sollten sich die Phil wirklich ein paar Jahre einigeln, hat sich das Land ganz erledigt. War oft und lange genug da und würde mich deshalb auch nicht aufhängen.



    Titoklaus

    backe jetzt auch noch bayerisches Laugengebaeck.


    die lieben Bretzeln


    Laugenstangen

    Schaut ja alles schon ganz gut aus, aber wenn Du jetzt die "Bretzeln" noch auf den richtigen Namen umtaufst, freuen sie sich wahrscheinlich.


    Am besten ganz einfach "Brezn" (weiblich), weil da die Mehrzahl auch gleich ist - oder "Breze", Mehrzahl "Brezen" - geht auch. "Bretzel", auch "Brezel" sind ein absolutes "No-Go" für "bayrisches Laugengebäck".:D


    Laugenstangen sind "Breznstangen", aber das hat sich leider auch hier in Bayern dank der vielen, vor allem nördlichen und nordöstlichen Migranten, die uns schon seit Jahrzehnten Platz und immer mehr auch Sprache klauen sowie Nerven kosten, eingebürgert - kannst lassen.:D



    Titoklaus

    Für Sie wäre es natürlich härter, weil Sie Ihre Familie (speziell Ihre Mutter) im Dezember seit 2 Jahren nicht mehr gesehen hat.

    Einer der Gründe, warum ich eigentlich am Liebsten jetzt schon buchen würde, ist das es dieses Jahr möglich wäre, via Istanbul direkt nach Manila zu kommen. Zu einem sehr guten Preis und Hin und Zurück jeweils nur ca. 17 - 18 Stunden mit nur einem Stopp!

    Was will man mehr?

    Weiss ja jetzt nicht, wie lange Deine Frau schon in D ist. Jährliche Besuche bei den Verwandten sind bei den meisten anderen gemischten und auch rein phil. Paaren im Lauf der Zeit zumindest hier sehr selten und die Welt geht davon sicher nicht unter, wenn die Frau mal 2 oder 3 Jahre nicht nach Hause kommt.


    Buchen würde ich zur Zeit sicher auch noch nicht, auch wenns verlockend ist. Für mich hängt in der ganzen Region vieles an Thailand. Wenn die wieder normale Urlauber reinlassen und das ein, zwei Monate gut geht, werden alle angrenzenden Länder wahrscheinlich umkippen wie Dominosteine. Spätestens dann werden sich auch die Phil öffnen. Mich interessieren die Phil 2021 zwar aus anderen Gründen nicht, aber ich bin nach wie vor guter Dinge, dass ich im Januar relativ normal nach Thailand/Vietnam/Malaysia komme.


    Ruhig abwarten bis Ende November/Anfang Dezember, wenns von der Planung her möglich ist. Flüge wirds, wenn offen ist, für Anfang nächstes Jahr genügend geben, auch zu annehmbaren Preisen. Falls wider Erwarten nicht, können sie die Touris in ganz Südostasien einzeln begrüssen. Auf jeden Fall besser als einer Airline das Geld jetzt in der noch ganz unübersichtlichen Situation irgendwo reinstecken und dann monatelang rumbetteln, bis sie zurückzahlen, wenns dann doch nicht klappt.



    Titoklaus

    Wenn die Philippinen sich mit der Grenzöffnung für Touristen total verweigern, dann geben wir unser Geld halt in Thailand aus...

    Da wirst Du wohl zu spaet kommen. Gut ein Drittel der thailaendischen Tourismusindustrie schliesst wahrscheinlich fuer immer. https://newsinfo.inquirer.net/…may-shut-down-permanently


    Fuer die philippinische Tourismusindustrie kann man aehnliches erwarten. Das ist die harte Realitaet.

    Muss man abwarten. Zwischen "wahrscheinlich für immer schliessen" und "in Gefahr sein, zu schliessen", wie es gesagt wurde, besteht für mich noch ein sehr grosser Unterschied. Sollte Thailand die geplante Öffnung nur für Luxus-Touris und Pauschal-Touris bis Herbst/Ende des Jahres aufrechterhalten, siehts wahrscheinlich wirklich längere Zeit etwas düster aus, vor allem für viele kleine Familienbetriebe. Verpflegung und Unterkünfte wirds aber sicher überall trotzdem noch geben. Andererseits kanns gerade da sehr schnell auch wieder aufwärts gehen, wenn für Individual-Reisende und Backpacker geöffnet wird, da Thais im Tourismus-Sektor grundsätzlich schon immer sehr viel flexibler waren und sind als Filipinos.


    Bin der festen Meinung, dass man nach Thailand reisen und dort sein Geld ausgeben kann, sobald dort für alle Touris geöffnet wird, die Flüge bezahlbar bleiben und die Flugbedingungen annehmbar sind. Aus egoistischer Nur-Touri-Sicht könnte ich mir vorstellen, dass man Anfang nächstes Jahr wegen der voraussichtlich fehlenden Massen auch endlich wieder Traumurlaub auf vielen thailändischen Inseln machen kann.



    Titoklaus

    Danke, gefällt mir auch sehr gut. Wir hatten vor einigen Jahren zumindest teilweise eine ähnliche Route.


    Besonders freut mich, dass die "Belegschaft" im Driftwood anscheinend immer noch so gute Laune verbreitet, der ganze Strand immer noch nicht mit hochpreisigen Aircon-Anlagen zugepflastert ist und die damit zwangsläufig verbundenen "Luxus-Touris" zumindest jetzt noch weg bleiben.



    Titoklaus

    Freund hat mir erst heute gesagt, dass er vor ein paar Tagen einen Flug München-Bangkok-München mit Qatar gebucht hat. Zeit: Anfang Januar bis Ende Februar 2021 - sehr gute Verbindung, kurze Umsteigzeiten - Preis: 590 Euro.


    Werde, wenns geht, auch im Januar erst mal nach BKK fliegen und hoffe nun einfach auf einen ähnlichen Preis bei Buchung im November oder Dezember, weil mir Frühbuchungen schon immer ein Graus waren und die Zeiten vorbei sind, wo ich mich ein halbes Jahr auf die Fernreise gefreut habe.



    Titoklaus

    Suche auch schon länger und es wird nun ziemlich sicher das Xiaomi Redmi Note 8 Pro mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher werden, Gibts jetzt in D alle paar Tage irgendwo im Angebot für ca. 180 - 200 Euro (meist vom Chinesen, aber mit kostenlosem Versand aus D) und sollte eigentlich bei Lazada auch nicht viel teurer sein. Für "Normal-User" in der Mittelklasse wohl eins der besten Handys.



    Titoklaus

    Bin inzwischen eigentlich fast schon überzeugt, dass man Anfang 2021 wieder zu relativ normalen Preisen unter annehmbaren Bedingungen nach Asien fliegen kann. Sollte es dann doch nicht so sein, ist mir das auch egal. Am Hungertuch nagende Airlines werde ich sicher nicht füttern und aufhängen werde ich mich deshalb auch nicht. Zur Not fahre ich halt, wie schon ein Vorposter meinte, mit dem Auto nach Südspanien und bleib dort so lange, bis das Scheisswetter in D vorbei ist. Da kann mans ja auch aushalten.



    Titoklaus

    Die Phils sind gefährlich, da braucht man gar nicht zu versuchen irgend was schönzureden.

    Unser Haus hat die hohe Mauer und den Fluchttunnel wie geplant gekriegt.

    Da wäre es mir vollkommen egal wo das Haus auf den Phils steht, das muß so sein.

    Das Bisschen Sicherheit mehr, hat ja nicht wirklich viel gekostet.

    Aus der Sicht eines langjährigen "Nur-Urlaubers", der einen Grossteil des Landes (natürlich ausser Gegenden, vor denen eigentlich immer schon gewarnt wurde) bereist hat, kann ich Deine Aussage bezüglich der "Gefährlichkeit" überhaupt nicht nachvollziehen. Ich kenne auch niemand, der sich da gross gefährdeter als in anderen Ländern der Region gefühlt hätte,


    Je nachdem, wo man dann als Expat wohnt, mags auf Dauer zwar etwas anders aussehen, aber mich interessiert das Land für alle Zeiten eh nur als Urlaubsziel. Über Deinen "Fluchttunnel" schreib ich besser nicht zu viel. Warum man allerdings überhaupt in so einem Land, von dem man selbst meint, sowas zu brauchen, leben will, wird mir aber schon ein grosses Rätsel bleiben. Da nützt es wenig, dass ein Hausbau um ein Vielfaches günstiger als hier ist. 24 Stunden lang mit bewaffneten Guards besetzte Wachtürme an den Ecken wären dort sicher auch noch zu bezahlen.



    Titoklaus

    Warum machst Du den gerade bei dem "Notfall" nicht selbst? Besser als jedes abgepackte Produkt und wenn jemand sagen sollte, dass der phil. Fried Garlic besser ist, so ist das grosser Käse.


    - Knoblauch schälen und fein hacken

    - viel Öl in eine Pfanne

    - bei mittlerer Temperatur braten, bis der Knoblauch hellbraun wird, oft umrühren

    - wenn der Knoblauch die Farbe wechselt, Herd sofort ausschalten und noch eine Zeitlang weiterrühren, bis er goldbraun wird

    - aus der Pfanne durch Sieb abgiessen und in ein Glas geben - sollte dann auch knusprig sein und hält ewig

    - das abgegossene Öl in ein Glas und man hat ein sehr feines Knoblauchöl


    Eigentlich muss man da nur aufpassen, dass man den Knoblauch nicht zu schnell bei zu grosser Hitze oder zu lange brät, weil er sonst zu dunkel und bitter wird.



    Titoklaus

    Hab heute das "Frucht-Püree" von Ponthier gekauft und ausprobiert. Das ist tatsächlich 1 kg 100 % naturreiner Calamansi-Saft (aus Vietnam), dementsprechend auch sauer, aber ganz hervorragend und vor allem nicht gefroren, sondern flüssig. Solls bei Metro auch geben. Hamberger-Grossmarkt in München: 9,58 Euro incl. Steuer. Da tu ich mir das Selbstanbauen der Bäumchen sicher nie mehr an.:D




    Titoklaus

    Kalamansi Püree als TK Ware im Raum Düsseldorf bei Bosfood in Meerbusch. Ladengeschäft oder Versand.

    Die haben zwei verschiedene Marken - kennst Du die persönlich und welche ist besser?


    Ansonsten würde ich bei diesem Shop sicher nichts kaufen, da die Preise für fast alle Produkte teilweise um das Doppelte höher sind als in grösseren Asienshops. Die Pürrees von Ponthier (bei der Suche im Bild rechts, keine TK-Ware, im Plastikbeutel verpackt) gibts in München in einem Grossmarkt auch für ca. die Hälfte - Calamansi hab ich da aber noch nicht gesehen - mal schauen und ggf. testen.



    Titoklaus

    Bei dem schönen und warmen Wetter derzeit helfe ich am frühen Nachmittag, um auch einen kleinen Beitrag für andere Menschen in diesen schweren Zeiten zu leisten und ein bisschen, um bei einer eventuellen Kontrolle einen stichhaltigen Grund zu haben, die Wohnung verlassen zu haben, meinem Nachbarn am Campingplatz ein paar Stunden beim Füttern seiner Katze - zur Not, wenn man mir das nicht abnimmt, steht auch noch mein uraltes "Toiletten-Fahrrad" neben der Liege, mit dem ich mit viel gutem Willen Sport machen bzw. gemacht haben könnte.


    Die Überlegung für den Spätnachmittags-Snack war heute nach etlichen geschmacklosen Beiträgen in den anderen "Spezial-Threads", besonders über "ältere Leute", die ja inzwischen weg sind, ziemlich einfach:



    Wers nicht kennt, das ist ein "Schmarrn" - in gehobenem bayrisch, das mir nicht geläufig ist, bzw, österreichisch auch "Kaiserschmarrn" genannt.


    Da uns ein Mitglied heute noch "aus den fernen Philippinen" sagte, es würde in Deutschland, besonders bei den "Älteren", inzwischen nur noch Hypochonder geben, die sich derzeit in die Hose machen: Dem ist nicht so - kenne in meiner Altersklasse (60 - 65 Jahre) fast nur Leute, denen das allen zwar sehr lästig ist, bis auf kleinere Sorgen über die Krankheit aber grossteils aber"am Oasch" vorbeigeht.:D



    Titoklaus

    Niemand war damit persönlich gemeint!

    Es sollte zum Wohle der eigenen Gesundheit jeden hier nachdenklich machen und wie man Deinem Posting entnehmen kann hat es das ja auch getan.


    Das verfuehrt natuerlich.

    Da nehme auch ich mich gar nicht aus.

    Hehe - nicht alles wörtlich nehmen - ich gebe jetzt ganz ehrlich zu, dass ich da eigentlich nicht ernsthaft drüber nachgedacht habe.


    Gewundert hats mich nur ein bisschen, dass das gerade von Dir kam.:yupi



    Titoklaus

    Mich hat nun ein Teil eines Beitrags im "Haupt-Thread" doch sehr nachdenklich gemacht, da ich ja damit auch vielleicht gemeint war:



    "Und wenn der Lockdown noch ein paar mehr Monate andauert dann werden viele von denen welche heute kein Diabetes haben es dann auch noch bekommen haben!

    All die kalorienreichen Leckereien mit denen sich die Leute in ihrer Homequarantaene beschaeftigen haben wir ja in dem anderen Thread gesehen!"



    Da war ich bisher tatsächlich etwas unbedarft. Habe, um auch künftig halbwegs gesund zu bleiben, deshalb heute am Nachmittag bei den 3 Stückchen Rhabarber-Kuchen (normal mit Zucker-Zimt-Guss, jetzt aus den genannten Gesundheitsgründen ohne) nur noch einen einzigen Löffel Sahne draufgehauen und abends gabs nur Fischcurry mit Reis (jetzt zum Dessert auch nur noch ein kleines Schälchen Erdbeer-Quark). :yupi


    Abgesehen davon esse ich jetzt nicht viel anders als sonst auch - es ist nur mehr Zeit für manche Dinge zum Ausprobieren.



    Einigen, bzw. eher vielen scheint die Quarantäne langsam anscheinend gewaltige Probleme zu bereiten - in Bayern nennt man das auch, sich um "unglegte oar" zu kümmern.





    Mir gefällt das Ganze übrigens wie vermutlich allen genau so wenig, aber ich habe mich damit arrangiert, finde es sinnvoll und versuche, mich damit so wenig wie möglich zu belasten.


    Ansonsten fresse sogar ich nicht den ganzen Tag nur vor mich hin, sondern lese auch viel, allerdings keine zitierten "Corona-Links" oder "wahre Medien", sondern lieber ein spannendes Buch.


    Nur ein Tip: Don Winslow: Tage der Toten, Das Kartell, Jahre des Jägers - insgesamt ca. 2500 Seiten über den Kampf eines amerikanischen Drogenfahnders gegen mexikanische Drogenbarone - knallhart und brutal, sehr gut geschrieben, keine Sekunde Langeweile, Roman.


    Sehr quarantänegeeignet, da ähnlich umfangreich, wäre, wers noch nicht gelesen hat, der "Herr der Ringe" - für mich eines der besten Bücher, die jemals erschienen sind. Übrigens keinesfalls ein Kinderbuch und auf jeden Fall tausendmal besser als der Grampf, der überall täglich verbreitet wird und lenkt ab. Habs selbst leider schon öfters durch.



    Jetzt hab ich doch glatt die tägliche Leibesertüchtigung vergessen - vielleicht steh ich doch mal früher auf und geh sogar zu Fuss die 400 m zum Bäcker, wenns noch länger dauert.:D



    Titoklaus

    Essen, was sonst?


    Heute einen Mango-Strudel gemacht - bitte keine Kritik an der Optik - bin da eher der Grobmotoriker. Schmecken tut er - Mangos waren vom Penny und einige Tage gelagert.


    Später gibts dann noch einen "Obatztn".:D




    Titoklaus

    Niemand kann künftige Flugpreise derzeit voraussagen. Wenns wieder losgeht, wirds meiner Meinung nach wohl erst mal höhere Preise geben. Möglich wäre aber auch, dass es gerade zum "Neustart" Knallerpreise gibt - da muss man halt "Gewehr bei Fuss" stehen, wenn man kann. Für mich wären 1000 Euro für die Phil, die ich noch nie bezahlt habe, auf jeden Fall die Schmerzgrenze, aber ich bin recht zuversichtlich, dass sich das in relativ kurzer Zeit alles wieder normalisieren wird und wenns 100 Euro mehr als zuletzt sind, ist es auch egal. Generell werden wohl in den nächsten Jahren weniger Leute aus Europa Fernflüge buchen. Wenn dann die Preise hoch und die Flieger halbleer sind, gibts halt wieder "Last-Minute-Flüge" - irgendeine Airline wird schon damit anfangen, die leeren Plätze kurzfristig günstiger zu verkaufen und die anderen ziehen nach. Ich buche eh immer erst 4 - 5 Wochen vor dem Flug und hoffe schon, dass das bis Ende des Jahres wieder geht.


    Da ja die Frage lautete, ob die internationalen Flüge nach der Krise teurer werden sollten: Natürlich sollten sie das nicht.:D:D



    Titoklaus

    Die Tage sind irgendwie länger als zu normalen Zeiten.:D


    Spätes Frühstück ohne Zeitung, weil eh nix anderes drin steht als man den ganzen Tag im TV sieht, und es keinen Sport gibt, Stunde lesen, dabei einschlafen und dann ein, zwei kleine Häppchen.




    Nachmittags, aber zwischendrin auch immer wiedeer mal im Forum lesen und dabei den Kopf schütteln, wie nun trotz vieler guter Beiträge zur aktuellen Situation auch hier langsam immer mehr Mist kommt, egal, obs um Zusammenhänge mit dem Asylanten-Thema, drohendem Bürgerkrieg in D, der AFD, Verschwörungen usw. oder irgendwelche Videos von selbsternannten Experten oder Hanswursten auf Youtube oder Facebook geht. Aber gut, alle müssen den Tag jetzt ja irgendwie rumbringen.


    Politiker- und Medienschelte ist ja inzwischen fast schon normal. Bin selbst erst Mitte Februar noch rechtzeitig von einem längeren Aufenthalt in Asien zurückgekommen und sehr froh, dass ich besonders jetzt in diesem Staat lebe.


    Später langsam Vorbereitung fürs Abendessen. Da meine Frau bis abends im Pflegeheim arbeitet und ich noch einen "Home-Officer" habe, bin ich dafür zuständig. Probiere dabei viele Sachen aus, greife trotzdem aber relativ häufig auf den allseits beliebten und gelobten kleinen Scshweinebraten mit Knödeln zurück.



    Vor oder nach dem Abendessen kurz Nachrichten bei den "Fake News-Mainstream-Sendern". Für die vielzitierten "wahren Quellen" ist mir auch jetzt meine Zeit noch zu schade. Vielleicht reicht dafür auch der Intellekt nicht - mir wurscht.


    Später dann noch ein, zwei Episoden einer TV-Serie auf Netflix oder Amazon - derzeit "Banshee" (schon älter und sicher nichts für Liebhaber der gehobenen Kultur) - "Haus des Geldes" gibts ja jetzt auch wieder neu und Ende April, wenn der Hausarrest andauert, gibts "Last Kingdom" auch neu.


    Den ganzen Tag zwischendrin und bis spät in die Nacht Spielen am PC - derzeit "Assassins Creed Odyssee" - sehr empfehlenswert, gerade wenn man Zeit hat, weils so umfangreich ist.



    Die nächsten Tage werde ich wahrscheinlich wieder mal ein Fotobuch machen - Pixelnet hat bis 13.04. ein Angebot für Hardcover bis zu 72 Seiten für 15 Euro plus Versand.


    Hab sogar schon Fensterputzen angefangen und wollte täglich eins machen - hab ich aber nach drei Tagen wieder aufgegeben. Zum Waschen und Bügeln bin ich derzeit auch noch nicht bereit. Gut, dass die Baumärkte geschlossen haben, sonst würde ich vielleicht sogar noch den Malerpinsel oder ein anderes Werkzeug in die Hand nehmen.


    Alle paar Tage mal Einkaufen und Frischluft schnappen, dazu auch immer zwischendrin mal Bücher lesen und dann geht der Tag schon rum - mit besonders sinnvollen Betätigungen befasse ich mich auch in normalen Zeiten schon lange nicht mehr. Hoffe nur, dass unser Campingplatz in ein paar Wochen wieder geöffnet wird und dann verlagern sich die meisten derzeitigen Aktivitäten wieder auf die Liege in der Sonne, erweitert um den Grill und ein paar Schlückchen Tegernsee Bier.



    Titoklaus

    mich sehe hier auch keine Tipps , sondern das übliche Kritik ohne Tipps.

    ich versuchs mal mit einem Tip: Bilder vor dem Veröffentlichen immer nochmal genau anschauen. Das vorletzte Foto im Beitrag 112 hätte ich z.B. nicht eingestellt. Sieht aus, als würdest Du hinter Deiner Frau an die Kirchenwand bieseln (musst nicht antworten, dass Du das nicht gemacht hast). :D


    Titoklaus

    Wir möchten gerne nach Puerto Princesa und von dort nach El Nido und Boracay.


    Nun habe ich unter anderem gelesen, dass in der Honda Bay schon Terroristen ein Hotel gestürmt haben und Menschen entführt haben und das generell überall diese Gefahr besteht.

    Das mit der Honda Bay dürfte dieser Überfall gewesen sein: https://en.wikipedia.org/wiki/Dos_Palmas_kidnappings

    War bereits 2001 und soweit ich weiss, bis jetzt der einzige Vorfall dieser Art nördlich von Puerto Princesa überhaupt.


    Kann mich den Vorpostern nur anschliessen, dass inzwischen alles nördlich von Puerto Princesa und Boracay sowieso mehr oder weniger Massentourismus ist. Sehe dort auch absolut keine grössere Gefahr als in anderen asiatischen Ländern. Ihr solltet euch nur noch gut überlegen, ob ihr das subjektive Unsicherheitsgefühl ganz aus dem Kopf bekommt, da einem das auch den Urlaub, zumindest teilweise, vermiesen kann.



    Titoklaus